Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat er mich nur als Mittel zum Zweck benutzt ?

Hat er mich nur als Mittel zum Zweck benutzt ?

3. Juli 2018 um 23:48

Hallo zusammen,
also folgendes habe mich vor ca 2 Monaten von meinem Freund getrennt, nach 1 1/2 Monaten Beziehung, da es von meiner Seite aus nicht gepasst hat und ich deshalb auch keine tieferen Gefühle, die ja nun mal notwendig sind, aufbauen konnte. Es ist mir auch sehr schwer gefallen, da ich ihn als Mensch ehrlich sehr zu schätzen wusste.
Falls es für jemanden wichtig ist, warum ich keine Gefühle aufbauen konnte: weil man gemerkt hat, dass er sein Glück alleinig von mir abhängig macht. Und ich kann das irgendwie nicht, zu wissen das jemand sein Leben nur auf dich abrichtet, das engt mich irgendwie ein.
Es gab aber bis dahin keine großen Schwierigkeiten oder Streitigkeiten bis dahin. Ich hatte Ihn bei der Trennung gefragt, ob er möchte, dass man den Kontakt vorerst abbricht oder ob ich für ihn als Mensch da sein soll?
Er sagte ich soll da sein, darauf hin hab ich viel nervlich mit machen müssen, was ich auch gerne gemacht habe, weil ich mich ungern gegen mein Wort stelle, in diesem Fall da zu sein.
wir haben ein gemeinsames Hobby, wir spielen hier in einem Spaßverein gemeinsam Fußball, nun war ich in der Zwischenzeit ein paar Wochen im Urlaub und als ich wieder kam und dort zum Spielen hin wollte, wurde ich aus diesem Team geworfen. Als ich darauf hin das mit ihm klären wollte warum er das gemacht hat, sagte er nur „du hast die Beziehung beendet und du weißt es gibt für mich keine Freundschaft zwischen Mann und Frau“ und wir hatten vorher bevor sich etwas entwickelt hat 1 Jahr zusammen gespielt. Das war für mich wie ein Faustschlag ins Gesicht, Vorallem weil er mir als Mensch nicht egal war und ich sehr intensiv für ihn da war, mit Ratschlägen ect nach der Trennung.
ich habe ihn angefleht, dass er das nicht machen kann, dass er das nicht machen kann, weil das mit dem Ende einer Beziehung doch an sich garnichts zu tun hat.
2 Tage später hatte er mir eine lange Nachricht geschrieben, dass er und ich das doch schaffen können und ich doch bitte mit ihm wieder zusammen komme. Ich meinte ich kann das nicht, ich würde ihm nur etwas vor machen, aber wenn er mich als Mensch zu schätzen weiß, ich mir wünschen würde, dass wir darauf aufbauen, weil er mir eben als Mensch fehlt. Plus unser Team und das zusammen spielen.
Darauf hin sagte er, wenn ich mich nicht für die Beziehung entscheide, kann er seine Meinung nicht ändern was das Team betrifft, auch weil er den anderen auch schon gesagt hat, dass ich raus bin.
Ich bin menschlich so schwer enttäuscht und ich komme mir so für den Zweck benutzt vor, wenn ich ihm seinen Willen gebe, darf ich mitspielen ansonsten bin ich raus?!
Kann mir jemand sagen warum er so handelt und was man von so einem Verhalten halten soll?

Antworten

Mehr lesen

4. Juli 2018 um 0:21
In Antwort auf effysk

Hallo zusammen, 
also folgendes habe mich vor ca 2 Monaten von meinem Freund getrennt, nach 1 1/2 Monaten Beziehung, da es von meiner Seite aus nicht gepasst hat und ich deshalb auch keine tieferen Gefühle, die ja nun mal notwendig sind, aufbauen konnte. Es ist mir auch sehr schwer gefallen, da ich ihn als Mensch ehrlich sehr zu schätzen wusste. 
Falls es für jemanden wichtig ist, warum ich keine Gefühle aufbauen konnte: weil man gemerkt hat, dass er sein Glück alleinig von mir abhängig macht. Und ich kann das irgendwie nicht, zu wissen das jemand sein Leben nur auf dich abrichtet, das engt mich irgendwie ein. 
Es gab aber bis dahin keine großen Schwierigkeiten oder Streitigkeiten bis dahin. Ich hatte Ihn bei der Trennung gefragt, ob er möchte, dass man den Kontakt vorerst abbricht oder ob ich für ihn als Mensch da sein soll? 
Er sagte ich soll da sein, darauf hin hab ich viel nervlich mit machen müssen, was ich auch gerne gemacht habe, weil ich mich ungern gegen mein Wort stelle, in diesem Fall da zu sein. 
wir haben ein gemeinsames Hobby, wir spielen hier in einem Spaßverein gemeinsam Fußball, nun war ich in der Zwischenzeit ein paar Wochen im Urlaub und als ich wieder kam und dort zum Spielen hin wollte, wurde ich aus diesem Team geworfen. Als ich darauf hin das mit ihm klären wollte warum er das gemacht hat, sagte er nur „du hast die Beziehung beendet und du weißt es gibt für mich keine Freundschaft zwischen Mann und Frau“ und wir hatten vorher bevor sich etwas entwickelt hat 1 Jahr zusammen gespielt. Das war für mich wie ein Faustschlag ins Gesicht, Vorallem weil er mir als Mensch nicht egal war und ich sehr intensiv für ihn da war, mit Ratschlägen ect nach der Trennung. 
ich habe ihn angefleht, dass er das nicht machen kann, dass er das nicht machen kann, weil das mit dem Ende einer Beziehung doch an sich garnichts zu tun hat. 
2 Tage später hatte er mir eine lange Nachricht geschrieben, dass er und ich das doch schaffen können und ich doch bitte mit ihm wieder zusammen komme. Ich meinte ich kann das nicht, ich würde ihm nur etwas vor machen, aber wenn er mich als Mensch zu schätzen weiß, ich mir wünschen würde, dass wir darauf aufbauen, weil er mir eben als Mensch fehlt. Plus unser Team und das zusammen spielen. 
Darauf hin sagte er, wenn ich mich nicht für die Beziehung entscheide, kann er seine Meinung nicht ändern was das Team betrifft, auch weil er den anderen auch schon gesagt hat, dass ich raus bin. 
Ich bin menschlich so schwer enttäuscht und ich komme mir so für den Zweck benutzt vor, wenn ich ihm seinen Willen gebe, darf ich mitspielen ansonsten bin ich raus?! 
Kann mir jemand sagen warum er so handelt und was man von so einem Verhalten halten soll? 

Antworten

Der Typ ist schwer gestört.  Was für eine Position hat er denn dort, dass er das machen kann? Ansonsten würde ich ne Stufe weitergehen und mich schriftlich über ihm beschweren. Er erpresst dich. 

wenn du das nicht machen möchtest und/oder das chancenlos ist, würde ich mir einen anderen Vereinen suchen. Du sagtest eh, es sei nur zum Spaß. 

sei froh wenn du ihn nicht mehr sehen musst. Er kann dich auch bei dem anderen Vereinen anschwärzen. Dann musst du anders gegen ihn vorgehen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2018 um 0:39

Ich muss ihm Recht geben, dass es keine Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann, vorallem dann nicht, wenn man vorher zusammen war. Einer von beiden wird dem anderen etwas vormachen, was er nicht ist, sobald eine Freundschaft eingegangen wird. Es entwickeln sich falsche Hoffnungen, dass doch was werden könnte.

Du willst Freundschaft, doch er liebt dich immernoch und kann dir keinen falschen Freund vorspielen. Du willst ihn nicht verlieren, doch er kann keine Freundschaft akzeptieren. Einer von euch beiden muss letztendlich einstecken. Sag ihm, wenn er keine Freundschaft will, dann muss er akzeptieren, dass ihr nichts mehr miteinander zu tun haben werdet. 

Ich kann ihn gut verstehen, dass er keine Freundschaft akzeptieren kann, nur seine Reaktion dich auf einmal erpressen zu müssen macht ihn mega unsympathisch und das Ganze wahrscheinlicher, dass ihr getrennte Wege gehen solltet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2018 um 0:45
In Antwort auf effysk

Hallo zusammen, 
also folgendes habe mich vor ca 2 Monaten von meinem Freund getrennt, nach 1 1/2 Monaten Beziehung, da es von meiner Seite aus nicht gepasst hat und ich deshalb auch keine tieferen Gefühle, die ja nun mal notwendig sind, aufbauen konnte. Es ist mir auch sehr schwer gefallen, da ich ihn als Mensch ehrlich sehr zu schätzen wusste. 
Falls es für jemanden wichtig ist, warum ich keine Gefühle aufbauen konnte: weil man gemerkt hat, dass er sein Glück alleinig von mir abhängig macht. Und ich kann das irgendwie nicht, zu wissen das jemand sein Leben nur auf dich abrichtet, das engt mich irgendwie ein. 
Es gab aber bis dahin keine großen Schwierigkeiten oder Streitigkeiten bis dahin. Ich hatte Ihn bei der Trennung gefragt, ob er möchte, dass man den Kontakt vorerst abbricht oder ob ich für ihn als Mensch da sein soll? 
Er sagte ich soll da sein, darauf hin hab ich viel nervlich mit machen müssen, was ich auch gerne gemacht habe, weil ich mich ungern gegen mein Wort stelle, in diesem Fall da zu sein. 
wir haben ein gemeinsames Hobby, wir spielen hier in einem Spaßverein gemeinsam Fußball, nun war ich in der Zwischenzeit ein paar Wochen im Urlaub und als ich wieder kam und dort zum Spielen hin wollte, wurde ich aus diesem Team geworfen. Als ich darauf hin das mit ihm klären wollte warum er das gemacht hat, sagte er nur „du hast die Beziehung beendet und du weißt es gibt für mich keine Freundschaft zwischen Mann und Frau“ und wir hatten vorher bevor sich etwas entwickelt hat 1 Jahr zusammen gespielt. Das war für mich wie ein Faustschlag ins Gesicht, Vorallem weil er mir als Mensch nicht egal war und ich sehr intensiv für ihn da war, mit Ratschlägen ect nach der Trennung. 
ich habe ihn angefleht, dass er das nicht machen kann, dass er das nicht machen kann, weil das mit dem Ende einer Beziehung doch an sich garnichts zu tun hat. 
2 Tage später hatte er mir eine lange Nachricht geschrieben, dass er und ich das doch schaffen können und ich doch bitte mit ihm wieder zusammen komme. Ich meinte ich kann das nicht, ich würde ihm nur etwas vor machen, aber wenn er mich als Mensch zu schätzen weiß, ich mir wünschen würde, dass wir darauf aufbauen, weil er mir eben als Mensch fehlt. Plus unser Team und das zusammen spielen. 
Darauf hin sagte er, wenn ich mich nicht für die Beziehung entscheide, kann er seine Meinung nicht ändern was das Team betrifft, auch weil er den anderen auch schon gesagt hat, dass ich raus bin. 
Ich bin menschlich so schwer enttäuscht und ich komme mir so für den Zweck benutzt vor, wenn ich ihm seinen Willen gebe, darf ich mitspielen ansonsten bin ich raus?! 
Kann mir jemand sagen warum er so handelt und was man von so einem Verhalten halten soll? 

Antworten

Puh. Da besteht definitiv Diskussionsbedarf zwischen dir und deinem Freund.
Habt ihr denn schon mal über alles so gesprochen? Wenn nicht könnte das zu einer Trennung führen..... Ist jetzt nicht meine persönliche Meinung wegen der Trennung, liest man aber oft hier so. 
Reden ist immer gut bei sowas. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2018 um 14:00

kann man diesen vollpfosten nicht endlich für alle zeiten sperren?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2018 um 15:47

Ich melde es immer.  Sollte jeder tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club