Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat diese Beziehung noch einen Sinn...

Hat diese Beziehung noch einen Sinn...

2. April 2007 um 9:51

Ich bin nun 3 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Und ja, es ist nichts mehr wie am Anfang. Es gibt ja Beziehungen die entwickeln sich weiter,und überstehn die eine oder andere Krise. Tja, ich stecke da gerade selbst in einer Krise. Ich sage bewusst das nur ich darin stecke, da mein Freund sich ganz wohl fühlt und zufrieden ist. Ich habe ihm schon oft mit ihm geredet, das wir was ändern sollen, das ich so nicht mehr kann. Er ist dann zwar immer Feuer und Flamme, aber nach 1-2Tagen ist es wieder Alltag.
Wo liegt genau mein Problem? Wir unternehmen nichts, ehrlich gesagt, hat er ja auch zu nichts Lust. Für ihn ist schon der wöchentliche Einkauf Abenteuer genug, mehr braucht man ja schließlich nicht zu unternehmen.Mit Freunden was trinken gehn,Kino,Disco ect...Fehlanzeige. Für alles hat er eine Ausrede.
-Fürs Schwimmbad-äh,nee ich bin zu dick.
-Kino-ach,den können wir uns doch irgendwann mal ausleihen den Film.
-Für die Disco-ich hab nix anzuziehen(ich dachte immer das wäre mein Problem)
Egal was es ist, er möchte nicht. Er kommt am Wochenende immer schon damit an, ach, am Samstag da machen wir uns einen gemütlichen Tag.Und gemütlich heißt:ab auf die Couch und dann wird sich nicht mehr bewegt.Das einzigste wo er dann noch aufsteht ist für das Essen oder um am Pc zu zocken.
Er möchte ja nicht mal in Urlaub fahren. Er sagt zwar immer anfangs zu allem ok, können wir mache, aber (und jetzt kommt das große ABER)wenn es soweit ist, will er nicht mehr. Ich komm mir vor, wie ein altes Ehepaar. Freunde haben wir so gut wie keine mehr. Und ich habe ehrlich gesagt auch nicht mehr die Kraft ihm ständig in den Hintern treten zu müssen, damit er sich aufrappelt. Das schlimme an all dem ist, das er quasi von mir erwartet genauso zu leben.
Er hat nix dagegen wenn ich mal was ohne ihn unternehme , aber wenn ich 3-4mal im Monat ohne ihn was machen würde, dann sieht er das schon als abnormal an und das die Beziehung keinen Sinn hat. Er kommt dann immer mit solchen Sachen wie das wäre keine Liebe usw. Es ist tagein,tagaus das selbe. Immer der selbe Tagesablauf, und ich bin echt schon nahe davor einen Koller zu kriegen.
Zugleich klammert er sich an mich, erdrückt mich mit seiner Liebe,nimmt mir die Luft zum atmen. Den ganzen Tag würde er am liebsten Liebesbeweise von mir hören und sehen.Doch ehrlich gesagt, ist mir absolut nicht mehr danach. Von seiner Eifersucht ganz zu schweigen. Mich darf noch nicht mal einer anschauen, dann dreht er durch. Und ich find sowas einfach nur oberstpeinlich wenn wir im Geschäft stehn,und er mit nem grimmigen Blick den "Übeltäter" anschaut und schon fast mit Prügel droht. Da kann ich sagen was ich will, für ihn ist es Liebe so eifersüchtig zu sein. Ständig bekomme ich nur zu hören wie gut ich doch aussehe, das ich ganz andere Männer haben könnte usw. Ich komm mir vor wie ihm Kindergarten. Und glücklich bin ich auch nicht gerade über all das.
Hinzu kommt noch das er sehr jähzornig sein kann, nicht gerade selbstständig ist (hab echt das Gefühl so eine Art Mutter für ihn manchmal zu sein), er alles auf mir ablastet und mich nicht gerade in allen Dingen ernst nimmt. Das Problem ist auch das ich nicht gerade eine schöne Kindheit hinter mir hab, und meine vorherigen Beziehungen nicht gerade gut verliefen. Habe schon eine Therapie hinter mir, und die nächste steht im Angriff. Er nimmt meine Probleme auch irgendwie nicht ernst, macht sich manchmal eher darüber lustig. Und wenn es dann wieder mal kurz davor steht, das ich beenden möchte, dann dreht er erst durch, es folgen Beleidigungen, Erpressungen und dann kommt das große Weinen. Dann fleht er mich an, dann will er sich ändern...Tja, nach 2Tagen beginnt dann wieder alles von vorne.
Ehrlich gesagt, kann ich mir ja auch die Frage ob diese Beziehung noch einen Sinn hat, selbst beantworten. Nein, hat sie nicht.
Vielleicht ist ja auch hier jemand dabei der ähnliches erlebt hat oder gerade in einer ähnlichen Situation steckt. Und vielleicht kann mir jemand doch noch den einen oder anderen Rat geben, würde mich sehr freuen.
Dione

Mehr lesen

2. April 2007 um 10:05

Entscheide in Ruhe
Hej Dione,

tja eigentlich hast du dir deine Frage wirklich schon selbst beantwortet. Nachdem was du so erzählst, scheint es wirklich keinen Sinn mehr zu haben.
Du musst für dich entscheiden (in aller Ruhe) ob du ihn noch liebst. Wenn nicht, dann ist die Entscheidung klar. (Sollte sie zumindest) Wenn du ihn doch noch liebst, dann musst du dir überlegen, ob du die Kraft aufbringen kannst/willst um diese Beziehung zu kämpfen. Wenn er dir zu langweilig ist, dann geh halt allein weg, versuch neue Leute kennenzulernen und DEIN Leben zu geniessen. Wenn man sich jeden Tag auf der Pelle hängt,wird das schnell zum Alltag und langweilig. Du solltest neben eurem Leben auch ein eigenes haben und mit Hobbies und Freunden ausfüllen. Dann ist es auch kein Problem mal einen Abend mit dem Freund auf der Couch zu hocken. Und wenn er beim nächsten Mal den Arsch nicht hochkriegt, dann geh allein.
Was deine Therapie-Geschichte angeht, kann ich nur hoffen, dass du sie nicht wegen ihm machst. Wenn ja, dann mach Schluss. Ich hab leider auch erst zu spät begriffen, dass mein damaliger Freund Grund für meine Therapie war.
Also, ich wünsch dir viel Glück und setz dich mit deiner Entscheidung nicht unter Druck. Du musst davon überzeugt sein.
Liebe Grüsse
fossegrim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 14:21

Komm für dich selbst auf!
Wenn er keine Lust hat, etwas zu unternehmen, sollte Dich das nicht daran hindern, doch unternehmenslustig zu sein. Es ist seine Freiheit, zu bestimmen, dass er zuhause bleiben möchte, es ist aber nicht seine Freiheit, deswegen auch über deine Freizeit zu bestimmen. Nur weil er keine Lust hat, solltest Du dir deine Freiheiten nicht nehmen lassen. Wenn er dies nicht normal findet, ist das seine eigene Einstellung. Auch wenn ein solcher Schritt anfangs sicher nicht leicht ist, dürfte dies ihn vielleicht auch besser in Bewegung setzen als Gespräche, die nach 1-2 Tagen wieder vergessen sind, denn er muß sich dann wirklich mit Veränderungen auseinandersetzen. Wozu diese Veränderung führt, wird sich vermutlich ganz von alleine zeigen, egal ob es zu einer Verbesserung führt oder dazu, dass sich jetzt offenbart, dass ihr euch schon länger auseinandergelebt habt.
Ausserdem kannst Du dann aus der Situation heraus entscheiden, ob eure Beziehung noch Sinn macht, anstatt dies von vornherein festzulegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 15:11

Ihr zwei seid...
eine Mischung von dem, was mein Ex-Freund und ich waren.

Er wollte nie weg, ich jedoch schon. Ich konnte ihn selten überreden. Irgendwann wurde es mir zu doof und ich ging wirklich immer mit anderen weg (aus Trotz grad auch noch mit meinem besten Freund, da mein Ex-Freund es hasste wenn ich was mit meinem besten Freund unternahm. Muss dazu sagen -> nicht unbegründet. Spielt jetzt jedoch keine Rolle).
Jedenfalls dachte ich, dass er dann das nächste Mal vielleicht lieber selber mitgeht, da er ja weiß, dass ich mir sonst wieder meinen besten Freund schnappe.
Doch dem war nicht so. Nicht einmal mit der "Taktik" brachte ich ihn dazu mehr mit mir zu unternehmen.

Er war auch derjenige, der meine Probleme nie richtig wahrgenommen hat bzw. sich nicht wirklich dafür interessierte. Und das ist das Schlimmste was einem passieren kann. Man fühlt sich nicht ernst genommen und glaubt dem anderen egal zu sein. Unverstanden und alleine fühlt man sich, nicht wahr? Ich kenne das nur zu gut Doch sollte ein Partner nicht auch eine starke Schulter zum ausweinen sein? Ich denke schon.

Ich war jedoch diejenige, die schnell eifersüchtig wurde und mich oft an ihn klammerte, was bestimmt ein Fehler war. Hat sich irgendwie so eingelebt und dann war es eben so, dass wir uns Tag täglich gesehen haben. Da ich es nicht mehr anders gewohnt war, brauchte ich das eben. Er hätte es lieber anders gehabt, traute sich aber nichts zu sagen.
Könnte noch stundenlang weiter erzählen, doch hier gehts schließlich nicht um mich

Was ich dir raten möchte: Du wirst nie glücklich sein in dieser Beziehung. Zumindest auf keinen Fall, bevor sich nicht WIRKLICH was ändert. Und ich kann dir sagen, dass er sich nicht ändern wird, bevor du nicht wirklich mal einen Schlussstrich ziehst. Möglicherweise schaltet er dann mal sein Hirn ein, kommt ins Grübeln und sieht seine Fehler ein. Dann könnte sich vielleicht ein Neuanfang ergeben, in dem sich einiges ändern wird. Vielleicht wird er es aber auch nie einsehen und dann hätte es sowieso keinen Sinn mehr gehabt. Ich denke er glaubt du bist genauso abhängig von ihm wie er von dir. Zeig ihm, dass du das nicht bist und du dein Leben ohne ihn genauso gut meistern kannst.

Manchmal muss man einfach loslassen, so schwer es einem auch fällt. Du wirst sehen, es gibt noch andere tolle Männer, die dir vielleicht besser zuhören können und die etwas mit dir unternehmen möchten, weil es ihnen Spaß macht und nicht weil du darum gebettelt hast. Denn so sollte es ja schließlich nicht sein.
Und vielleicht wird dein lieber Herr ja auch mal etwas klüger und ändert sich wer weiß, probier es aus. Jedoch wird es keinen anderen Weg geben, als den Schlussstrich zu ziehen.
So, das war meine Meinung. Was du damit anfängst, ist ganz allein deine Entscheidung.

lg SadBadMad

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 15:46

Vielen lieben Dank...
für eure Ratschläge und Meinungen. Da ich gerade etwas im Zeitdruck bin, werde ich morgen darauf antworten.
Lg,Dione

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 15:37
In Antwort auf greet_12127806

Ihr zwei seid...
eine Mischung von dem, was mein Ex-Freund und ich waren.

Er wollte nie weg, ich jedoch schon. Ich konnte ihn selten überreden. Irgendwann wurde es mir zu doof und ich ging wirklich immer mit anderen weg (aus Trotz grad auch noch mit meinem besten Freund, da mein Ex-Freund es hasste wenn ich was mit meinem besten Freund unternahm. Muss dazu sagen -> nicht unbegründet. Spielt jetzt jedoch keine Rolle).
Jedenfalls dachte ich, dass er dann das nächste Mal vielleicht lieber selber mitgeht, da er ja weiß, dass ich mir sonst wieder meinen besten Freund schnappe.
Doch dem war nicht so. Nicht einmal mit der "Taktik" brachte ich ihn dazu mehr mit mir zu unternehmen.

Er war auch derjenige, der meine Probleme nie richtig wahrgenommen hat bzw. sich nicht wirklich dafür interessierte. Und das ist das Schlimmste was einem passieren kann. Man fühlt sich nicht ernst genommen und glaubt dem anderen egal zu sein. Unverstanden und alleine fühlt man sich, nicht wahr? Ich kenne das nur zu gut Doch sollte ein Partner nicht auch eine starke Schulter zum ausweinen sein? Ich denke schon.

Ich war jedoch diejenige, die schnell eifersüchtig wurde und mich oft an ihn klammerte, was bestimmt ein Fehler war. Hat sich irgendwie so eingelebt und dann war es eben so, dass wir uns Tag täglich gesehen haben. Da ich es nicht mehr anders gewohnt war, brauchte ich das eben. Er hätte es lieber anders gehabt, traute sich aber nichts zu sagen.
Könnte noch stundenlang weiter erzählen, doch hier gehts schließlich nicht um mich

Was ich dir raten möchte: Du wirst nie glücklich sein in dieser Beziehung. Zumindest auf keinen Fall, bevor sich nicht WIRKLICH was ändert. Und ich kann dir sagen, dass er sich nicht ändern wird, bevor du nicht wirklich mal einen Schlussstrich ziehst. Möglicherweise schaltet er dann mal sein Hirn ein, kommt ins Grübeln und sieht seine Fehler ein. Dann könnte sich vielleicht ein Neuanfang ergeben, in dem sich einiges ändern wird. Vielleicht wird er es aber auch nie einsehen und dann hätte es sowieso keinen Sinn mehr gehabt. Ich denke er glaubt du bist genauso abhängig von ihm wie er von dir. Zeig ihm, dass du das nicht bist und du dein Leben ohne ihn genauso gut meistern kannst.

Manchmal muss man einfach loslassen, so schwer es einem auch fällt. Du wirst sehen, es gibt noch andere tolle Männer, die dir vielleicht besser zuhören können und die etwas mit dir unternehmen möchten, weil es ihnen Spaß macht und nicht weil du darum gebettelt hast. Denn so sollte es ja schließlich nicht sein.
Und vielleicht wird dein lieber Herr ja auch mal etwas klüger und ändert sich wer weiß, probier es aus. Jedoch wird es keinen anderen Weg geben, als den Schlussstrich zu ziehen.
So, das war meine Meinung. Was du damit anfängst, ist ganz allein deine Entscheidung.

lg SadBadMad

Hi
hallo sadbadmad,
díe taktik mit dem besten freund habe ich auch schon durch.*g* und auf ihn ist er auch ausnahmsweise mal nicht eifersüchtig, da derjenige schwul ist. wäre er es nicht, dann wäre mein freund auch ganz anders auf ihn gestimmt. und darüber ist er auch noch ganz happy.bestes beispiel: ich wollte just for fun mit meinem freund einen tanzkurs besuchen. natürlich wollte mein freund nicht mit,meinte nur zu mir:nimm doch xy mit, der ist schwul, da brauch ich mir keine gedanken zu machen. *nerv*
meine probleme nimmt er wirklich nicht ganz so ernst, und mich schon mal gar nicht.
mit meinem opa ging es vor ein paar monaten rapide bergab. seine demenz wurde immer schlimmer, so das er in ein pflegeheim musste. zwischendurch bekam er noch eine hirnhautentzündung und lag wochenlang im krankenhaus. für mich ist es besonders schlimm, da ich sehr an meinem opa hänge. und ich kann einfach auch nicht damit umgehn, das mein opa mich nicht mehr erkennt wenn ich ihn besuche.
in dieser zeit war ich einfach nicht besonders gut drauf. nein, ich lasse meine laune nicht an anderen aus oder an meinem freund. ich bin nur ruhiger, reagiere dann erst gereizt wenn man mich bis aufs blut reizt. und das tat mein freund. er kann es einfach nicht verstehn, das mir die situation mit meinem opa nahe geht. er meinte sogar zu mir das ich mir bei meinem gejammer doch gleich die pulsadern aufschneiden könnte. das hat mich sehr verletzt. ich habe keinenfalls gejammert, es gab halt zeiten wo ich einfach nur mal weinen musste, alles rauslassen. ist das so schlimm???
wir wohnen zusammen, deswegen sieht man sich schon zwangsläufig täglich. er hat schon große probleme damit, wenn ich mal ein wochenende bei meiner familie verbringen würde.
ich kann sein verhalten selbst nicht so ganz verstehn. auf der einen seite klammert er sich total an mich, und auf der anderen seite wird er total jähzornig und ausfallend, wenn etwas seiner vorstellung nicht entspricht.
für ihn wäre es kein problem 24stunden mit mir zusammen zu sein, egal ob wir uns auf die nerven gehn oder nicht.
er versteht es noch nicht einmal wenn ich nach einem größeren streit mal etwas ruhe brauche, und dann gerne mal für einen tag bei meiner familie wäre.einfach mal abschalten... für ihn heißt das gleich das die beziehung vorbei ist, das es nicht normal ist, und das man ja dann gleich schluss machen kann.
ich werde auf jeden fall etwas ändern. werde mehr für mich tun,weggehn und spass haben. wenn er nicht mitmöchte, bitte...
mein abi möchte ich auch machen, per fernstudium. und selbst da hat er andere ansichtsweisen. schließlich könnte ich ja dann studieren wollen (was er ja auch schwachsinn findet, da ich ja schon älter bin)und seiner meinung nach, könnte ich dann jemand anderes kennenlernen, jemand der auch studiert. er meint dann immer, das er angst hat das ich nen besseren finde. das finde ich der größte schwachsinn überhaupt.
er sieht einfach nicht, das er mit solchen aussagen viel mehr kaputt macht als gut ist.
er weiß, das ich nicht abhängig von ihm bin. aber manchmal habe ich das gefühl, das er es gerne sehen würde wenn es so wäre.
ich danke dir jedenfalls für deine meinung!
lg,dione

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen