Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat diese Beziehung noch einen Sinn?

Hat diese Beziehung noch einen Sinn?

24. Februar um 13:20

Guten Tag ihr Lieben,
ich bin an einem ganz schwierigen Punkt in meiner Beziehung, und brauche wirklich einen Rat.
Ich bin 24 Jahre jung und habe eine "unkonstante" Kindheit/Jugend gehabt. Ich bin oft umgezogen, meine Eltern sind geschieden, und gefühlt jede Freundschaft ist kaputt gegangen, aufgrund der Umzüge, Distanz, persönlicher Entwicklung..
Meine erste "richtige" Beziehung hatte ich mit 19. Ich war mit der Schule fertig, habe angefangen zu studieren, und ihn im Internet kennengelernt. In den 1 1/2 Jahren habe ich mich sehr geliebt gefühlt, jedoch irgendwann gemerkt, das er mir noch etwas zu jung und kindlich war, und sich dementsprechend so verhalten hat. Ich hatte ganz andere Interessen. Habe mich zugegebenermaßen während der Beziehung/der "Endphase" umgesehen und einen neuen Mann kennengelernt, mit dem es sofort geklickt hat. Ich bin mit ihm zusammengekommen einen Tag nachdem ich mit meinem Exfreund Schluss gemacht hatte. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die nächsten 6 Monate waren so wunderschön und intensiv, wir haben den ersten gemeinsamen Urlaub verbracht den ich je mit einem Mann gemacht habe, mein Freund zeigte mir soviele Dinge die mich noch mehr bereichert haben, auch meine Interessen, und da wir das selbe studieren/er schon in der Branche arbeitet, auch in dem Bereich inspiriert haben.
Ich habe das Gefühl bekommen, das wir wirklich zusammen gehören. Aber mit der Zeit haben sich auch kleine Komplikationen ergeben. Bevor ich mit ihm zusammengekommen bin, hatte ich ihm eine kleine Notlüge aufgetischt. Er war bei einer Ausstellung, zu der ich ihm sagte, das ich auch dort sein würde (zu dem Zeitpunkt hatten wir uns noch nie gesehen und es war kein Date). Da meine Freundin absagte, bin ich nicht dort hingegangen, sagte ihm aber später, das ich dort gewesen war. Irgendwann flog auf, das das gelogen war: er pinnt mich BIS HEUTE auf diese Lüge fest, und dass das ja meinen Charakter gezeigt hätte, wie auch immer. Er sagte immer, er hasst es einfach angelogen zu werden, auch wenn das eigentlich total belanglos war.
Wir haben immer so kleine Streits gehabt, die manchmal echt eskaliert sind, auch wegen Alkohol. Irgendwann haben wir aber beide begriffen, warum es so eskaliert (auch aufgrund unserer Charaktere) und konnten öfter mit Streitsituationen besser umgehen und die Missverständnisse leichter klären, sodass wir uns kaum noch gestritten haben.
Er hat dann ein Jobangebot in einer 350 km entfernten Stadt bekommen. Da waren wir schon hals über Kopf verliebt. Da es aber ein so tolles Jobangebot war, wollte ich gar nicht, das er es wegen mir absagte. Er hat es angenommen und ich habe es als DIE Chance für ihn gesehen.
Er zog dann weg und wir haben seitdem eine Fernbeziehung gehabt. Das hat auch alle 1-2 Wochenenden gut geklappt, an denen wir uns dann immer gesehen haben. Irgendwann habe ich ihn nicht mehr so heftig vermisst, sondern mich auch wieder auf mein Leben konzentriert, und es irgendwie auch genossen. Aber wenn wir dann wieder zusammen waren, war es total intensiv.
Wie gesagt es hat gut geklappt, bis ich einen Tag im Sommer etwas erfuhr.
Ich hatte ihn gefragt, ob es irgendwas gibt, das ich wissen müsste, was er mir nicht gesagt hat. Er hat erstmal gesagt Nein, aber ich habe gemerkt, das es doch was gibt. Es war einfach Intuition.
Nach 10 maligem Nachhaken sagte er mir dann, das er vor ein paar Wochen eine alte Freundin zu sich nach Hause eingeladen hatte, mit der er mal was hatte (auch sexuell/zumindest irgendein Verhältnis). Da sie "Nachhilfe in einem Fach brauchte, das er studiert hat", da sie ein ähnliches Fach studieren will.
Ich war natürlich zerrissen, da ich es nie erfahren hätte, wenn er es mir an dem Tag nicht gesagt hätte. Auf mein Dauerndes Nachhaken, ob irgendwas gewesen wäre, hat er mir gesagt, Nein, auf garkeinen Fall, das würde er niemals tun. Ich war außer mir vor Wut, nach 2-3 Wochen hat sich alles aber wieder gebessert und ich habe versucht, ihm wieder zu vertrauen.
Das lief einerseits gut, andererseits war ich so wütend, das ich mich emotional auch wieder etwas distanziert habe, und mich dabei ertappte, auch andere Männer attraktiv zu finden, und noch mehr auf mich zu achten..
Dennoch entschied ich mich dazu mein Praxissemester in seiner Stadt zzu verbringen, und bin nun seit September hier.
Die ersten Monate war es echt heftig, da mir das Büro gar nicht gefiel. Er hat mich aber immer aufgefangen wenn es mir schlecht ging, und mir geholfen, mich aufgemuntert, und tolle Sachen mit mir unternommen. Die Beziehung war gestärkt.
Im Dezember dann habe ich mich entschieden das Büro zu wechseln. Habe eine neue Stelle gefunden die mir seitdem super gefällt. Er merkt, das es für mich viel besser ist, ist aber manchmal wirklich eifersüchtig. Allgemein kann er sehr eifersüchtig sein. Und ich denke dann immer daran zurück, das er meinte, Er hasst Lügen, hat mich aber selber schon angelogen (die Sache mit der Freundin)....
Wenn ich dann erzähle wie nett die Kollegen sind, ist er manchmal schon fast genervt.
Wie auch immer, Ende Dezember war er ungeschickt. Er fragte mich etwas zu einer Einstellung in Whatsapp, die er in einem Chat mit seinem Bruder machen wollte. Ich sagte ihm, er müsste dafür ins Hauptmenü - Ihr wisst was dann passiert: man sieht alle Chats. Das wollte er partout nicht machen und legte das Handy weg.
Ich bin dann weggegangen, sauer. Dann kam er zu mir und meinte, Wieso gehst du denn weg, Nein da wäre nichts, blablabla. Dann nach 10 maligem nachhaken beichtete er mir, er habe mit einer Frau gechattet, allerdings nur freundschaftlich, und wollte nicht, das ich ihren Namen sehe und das sie ihm ein Bild geschickt hatte. Es soll nur ein Bild von einem Fahrrad gewesen sein, was sie ihm dann nochmal schickte, als ich ihn drauf ansprach.
Ich war sauer. Denn er hatte den Chat gelöscht so dass ich ihn partout nicht sehen sollte. Ich wollte das er ihn wiederherstellt, was er auch nicht wollte, er wurde dann sauer und kam wieder auf die 1. Lüge zurück (das mit der Ausstellung). Das benutzt er immer wieder um seine Lügen zu rechtfertigen!
Seitdem ist die Beziehung leider total den Bach runtergegangen. Am schlimmsten ist es immer schon gewesen wenn man zusammen etwas Alkohol trinkt. Er wird dann manchmal passiv aggressiv und provokant und ich hasse das. Ich war oft traurig und auf Distanz, wir haben versucht uns anzunähern, aber einerseits leidet seine Attraktivität momentan darunter, ich kann einfach nicht mehr mit ihm schlafen, manchmal nicht mal küssen, andererseits bin ich froh wenn er mal am Wochenende weg ist, und ich war vor 2 Wochen auf einer kurzreise, einfach Party mit Freundinnen, dort habe ich viel Aufmerksamkeit bekommen und mich gefragt, wie es wäre wieder Single zu sein, und mich zu lösen.. Habe richtig Lust darauf bekommen jemand Neues zu küssen, mit einem anderen mann sex zu haben, mich wieder begehrt und frei zu fühlen. Nun bin ich aber wieder traurig und frage mich, Kein Kuscheln mehr, keine Vertrautheit, keine Filmabend, keine tollen Unternehmungen mit ihm. Ich bin richtig am Boden zerstört gerade und weiß nicht was ich tun soll. Ich kann auch nicht einfach Abstand nehmen, da ich mit ihm lebe, und ich habe das Gefühl, erst wieder gehen zu können, wenn ich wieder jemand anderen finde der zu mir passt, so wie er es damals für mich war....
Zudem hat mich eine Aussage von ihm irritiert:
"Du kannst machen was du willst. Solange ich es nicht erfahre, jucktes mich nicht."
So nach dem Motto..Er macht es auch. Und solange ich nichts erfahre kann er ja weitermachen? Sehe ich das falsch?!
Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen momentan obwohl ich das will. Andererseits habe ich auch wirklich die Augen offen für andere Männer. Sobald ich mich aber unterhalte, vergleiche ich. Und falle dann wieder auf meinen Freund zurück, wegen all der ijnteressanten und positiven Erfahrungen.....


So, das war ein sehr langer Text. Wenn es Unklarheiten gibt, bitte meldet euch. Ich habe einfach versucht alles zu berücksichtigen was vorgefallen ist.

Ich danke euch für eure Zeit und Hilfe.
Liebe Grüße Lisa

Mehr lesen

24. Februar um 16:52

Nein, ich merke es nicht. Bitte erkläre mir woran Du das festmachst.
Ich suche den Fehler immer bei mir.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 8:32

Da ist ja einiges offen. Seine Aussage würde mich auch stutzig machen. Andererseits ist sie aus dem Zusammenhang gerissen. Wir wissen ja nicht wie das Gespräch ablief, vielleicht wollte er dich auch nur testen. Hellhörig würde mich das aber auch machen.

Ihr habt ein massives Vertrauensproblem. das i tja sicher ncihts neues für dich. Du kannst dir jtzt überlegen ib du diesebeziehung mich vortführen willst. Schließlich verhalte ihr euch beide so als ob es ohnehin bald zu Ende ist. 

Was verbindet euch denn noch aus deiner Sicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 12:10
In Antwort auf lisaw935y

Guten Tag ihr Lieben,
ich bin an einem ganz schwierigen Punkt in meiner Beziehung, und brauche wirklich einen Rat.
Ich bin 24 Jahre jung und habe eine "unkonstante" Kindheit/Jugend gehabt. Ich bin oft umgezogen, meine Eltern sind geschieden, und gefühlt jede Freundschaft ist kaputt gegangen, aufgrund der Umzüge, Distanz, persönlicher Entwicklung..
Meine erste "richtige" Beziehung hatte ich mit 19. Ich war mit der Schule fertig, habe angefangen zu studieren, und ihn im Internet kennengelernt. In den 1 1/2 Jahren habe ich mich sehr geliebt gefühlt, jedoch irgendwann gemerkt, das er mir noch etwas zu jung und kindlich war, und sich dementsprechend so verhalten hat. Ich hatte ganz andere Interessen. Habe mich zugegebenermaßen während der Beziehung/der "Endphase" umgesehen und einen neuen Mann kennengelernt, mit dem es sofort geklickt hat. Ich bin mit ihm zusammengekommen einen Tag nachdem ich mit meinem Exfreund Schluss gemacht hatte. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die nächsten 6 Monate waren so wunderschön und intensiv, wir haben den ersten gemeinsamen Urlaub verbracht den ich je mit einem Mann gemacht habe, mein Freund zeigte mir soviele Dinge die mich noch mehr bereichert haben, auch meine Interessen, und da wir das selbe studieren/er schon in der Branche arbeitet, auch in dem Bereich inspiriert haben.
Ich habe das Gefühl bekommen, das wir wirklich zusammen gehören. Aber mit der Zeit haben sich auch kleine Komplikationen ergeben. Bevor ich mit ihm zusammengekommen bin, hatte ich ihm eine kleine Notlüge aufgetischt. Er war bei einer Ausstellung, zu der ich ihm sagte, das ich auch dort sein würde (zu dem Zeitpunkt hatten wir uns noch nie gesehen und es war kein Date). Da meine Freundin absagte, bin ich nicht dort hingegangen, sagte ihm aber später, das ich dort gewesen war. Irgendwann flog auf, das das gelogen war: er pinnt mich BIS HEUTE auf diese Lüge fest, und dass das ja meinen Charakter gezeigt hätte, wie auch immer. Er sagte immer, er hasst es einfach angelogen zu werden, auch wenn das eigentlich total belanglos war.
Wir haben immer so kleine Streits gehabt, die manchmal echt eskaliert sind, auch wegen Alkohol. Irgendwann haben wir aber beide begriffen, warum es so eskaliert (auch aufgrund unserer Charaktere) und konnten öfter mit Streitsituationen besser umgehen und die Missverständnisse leichter klären, sodass wir uns kaum noch gestritten haben.
Er hat dann ein Jobangebot in einer 350 km entfernten Stadt bekommen. Da waren wir schon hals über Kopf verliebt. Da es aber ein so tolles Jobangebot war, wollte ich gar nicht, das er es wegen mir absagte. Er hat es angenommen und ich habe es als DIE Chance für ihn gesehen.
Er zog dann weg und wir haben seitdem eine Fernbeziehung gehabt. Das hat auch alle 1-2 Wochenenden gut geklappt, an denen wir uns dann immer gesehen haben. Irgendwann habe ich ihn nicht mehr so heftig vermisst, sondern mich auch wieder auf mein Leben konzentriert, und es irgendwie auch genossen. Aber wenn wir dann wieder zusammen waren, war es total intensiv.
Wie gesagt es hat gut geklappt, bis ich einen Tag im Sommer etwas erfuhr.
Ich hatte ihn gefragt, ob es irgendwas gibt, das ich wissen müsste, was er mir nicht gesagt hat. Er hat erstmal gesagt Nein, aber ich habe gemerkt, das es doch was gibt. Es war einfach Intuition.
Nach 10 maligem Nachhaken sagte er mir dann, das er vor ein paar Wochen eine alte Freundin zu sich nach Hause eingeladen hatte, mit der er mal was hatte (auch sexuell/zumindest irgendein Verhältnis). Da sie "Nachhilfe in einem Fach brauchte, das er studiert hat", da sie ein ähnliches Fach studieren will.
Ich war natürlich zerrissen, da ich es nie erfahren hätte, wenn er es mir an dem Tag nicht gesagt hätte. Auf mein Dauerndes Nachhaken, ob irgendwas gewesen wäre, hat er mir gesagt, Nein, auf garkeinen Fall, das würde er niemals tun. Ich war außer mir vor Wut, nach 2-3 Wochen hat sich alles aber wieder gebessert und ich habe versucht, ihm wieder zu vertrauen.
Das lief einerseits gut, andererseits war ich so wütend, das ich mich emotional auch wieder etwas distanziert habe, und mich dabei ertappte, auch andere Männer attraktiv zu finden, und noch mehr auf mich zu achten..
Dennoch entschied ich mich dazu mein Praxissemester in seiner Stadt zzu verbringen, und bin nun seit September hier.
Die ersten Monate war es echt heftig, da mir das Büro gar nicht gefiel. Er hat mich aber immer aufgefangen wenn es mir schlecht ging, und mir geholfen, mich aufgemuntert, und tolle Sachen mit mir unternommen. Die Beziehung war gestärkt.
Im Dezember dann habe ich mich entschieden das Büro zu wechseln. Habe eine neue Stelle gefunden die mir seitdem super gefällt. Er merkt, das es für mich viel besser ist, ist aber manchmal wirklich eifersüchtig. Allgemein kann er sehr eifersüchtig sein. Und ich denke dann immer daran zurück, das er meinte, Er hasst Lügen, hat mich aber selber schon angelogen (die Sache mit der Freundin)....
Wenn ich dann erzähle wie nett die Kollegen sind, ist er manchmal schon fast genervt.
Wie auch immer, Ende Dezember war er ungeschickt. Er fragte mich etwas zu einer Einstellung in Whatsapp, die er in einem Chat mit seinem Bruder machen wollte. Ich sagte ihm, er müsste dafür ins Hauptmenü - Ihr wisst was dann passiert: man sieht alle Chats. Das wollte er partout nicht machen und legte das Handy weg.
Ich bin dann weggegangen, sauer. Dann kam er zu mir und meinte, Wieso gehst du denn weg, Nein da wäre nichts, blablabla. Dann nach 10 maligem nachhaken beichtete er mir, er habe mit einer Frau gechattet, allerdings nur freundschaftlich, und wollte nicht, das ich ihren Namen sehe und das sie ihm ein Bild geschickt hatte. Es soll nur ein Bild von einem Fahrrad gewesen sein, was sie ihm dann nochmal schickte, als ich ihn drauf ansprach.
Ich war sauer. Denn er hatte den Chat gelöscht so dass ich ihn partout nicht sehen sollte. Ich wollte das er ihn wiederherstellt, was er auch nicht wollte, er wurde dann sauer und kam wieder auf die 1. Lüge zurück (das mit der Ausstellung). Das benutzt er immer wieder um seine Lügen zu rechtfertigen!
Seitdem ist die Beziehung leider total den Bach runtergegangen. Am schlimmsten ist es immer schon gewesen wenn man zusammen etwas Alkohol trinkt. Er wird dann  manchmal passiv aggressiv und provokant und ich hasse das. Ich war oft traurig und auf Distanz, wir haben versucht uns anzunähern, aber einerseits leidet seine Attraktivität momentan darunter, ich kann einfach nicht mehr mit ihm schlafen, manchmal nicht mal küssen, andererseits bin ich froh wenn er mal am Wochenende weg ist, und ich war vor 2 Wochen auf einer kurzreise, einfach Party mit Freundinnen, dort habe ich viel Aufmerksamkeit bekommen und mich gefragt, wie es wäre wieder Single zu sein, und mich zu lösen.. Habe richtig Lust darauf bekommen jemand Neues zu küssen, mit einem anderen mann sex zu haben, mich wieder begehrt und frei zu fühlen. Nun bin ich aber wieder traurig und frage mich, Kein Kuscheln mehr, keine Vertrautheit, keine Filmabend, keine tollen Unternehmungen mit ihm. Ich bin richtig am Boden zerstört gerade und weiß nicht was ich tun soll. Ich kann auch nicht einfach Abstand nehmen, da ich mit ihm lebe, und ich habe das Gefühl, erst wieder gehen zu können, wenn ich wieder jemand anderen finde der zu mir passt, so wie er es damals für mich war....
Zudem hat mich eine Aussage von ihm irritiert:
"Du kannst machen was du willst. Solange ich es nicht erfahre, jucktes mich nicht."
So nach dem Motto..Er macht es auch. Und solange ich nichts erfahre kann er ja weitermachen? Sehe ich das falsch?!
Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen momentan obwohl ich das will. Andererseits habe ich auch wirklich die Augen offen für andere Männer. Sobald ich mich aber unterhalte, vergleiche ich. Und falle dann wieder auf meinen Freund zurück, wegen all der ijnteressanten und positiven Erfahrungen.....


So, das war ein sehr langer Text. Wenn es Unklarheiten gibt, bitte meldet euch. Ich habe einfach versucht alles zu berücksichtigen was vorgefallen ist.

Ich danke euch für eure Zeit und Hilfe.
Liebe Grüße Lisa

Da würde ich auch hellhörig.... der ist doch nicht ganz ehrlich.
Mich irritiert aber deine Aussage, dass du erst gehen kannst, wenn du jemand anderen gefunden hast. Warum das?
Ich bin nicht mehr ganz taufrisch und habe so meine Erfahrungen gemacht: also, wenn du ihm nicht mehr vertraust, nicht glücklich bist und keine Zukunft für eure Beziehung siehst, dann trenne dich, bau dir ein eigenes (Single)-Leben auf, geniesse dieses und dann hast du immer noch Zeit um wieder auf Partnersuche zu geheh..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 13:47
In Antwort auf gruftie

Da würde ich auch hellhörig.... der ist doch nicht ganz ehrlich.
Mich irritiert aber deine Aussage, dass du erst gehen kannst, wenn du jemand anderen gefunden hast. Warum das?
Ich bin nicht mehr ganz taufrisch und habe so meine Erfahrungen gemacht: also, wenn du ihm nicht mehr vertraust, nicht glücklich bist und keine Zukunft für eure Beziehung siehst, dann trenne dich, bau dir ein eigenes (Single)-Leben auf, geniesse dieses und dann hast du immer noch Zeit um wieder auf Partnersuche zu geheh..

Oh, dass sie erst gehen kann wenn sie jemand anderen gefunden hat, habe ich gar nicht gelesen. Auch nicht sehr vertrauensfördernd...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen