Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat die Eheberatung Aussicht auf Erfolg

Hat die Eheberatung Aussicht auf Erfolg

10. März 2011 um 19:32 Letzte Antwort: 11. März 2011 um 16:50

Ich hatte im letzten halben Jahr eine Beziehung zu einem verheirateten Mann. In den letzten paar Wochen hatte er immer mehr psychische Probleme und ich habe gemerkt, dass er sich immer mehr zurückzieht. Ich habe ein paarmal gesagt, dass ich das nicht mehr aushalte und wenn es keine Zukunft für uns gibt soll er bitte ehrlich zu mir sein und die Sache beenden.
Ich glaube schon, dass er mich wirklich liebt aber ich glaube, dass er nicht mehr damit zurecht kommt, zweigleisig zu fahren. Er schafft es aber nicht, sich von mir oder von seiner Frau zu trennen. Vor ein paar Wochen fuhr er mit seiner Frau in Urlaub. Ich habe ihm gesagt, dass es vielleicht nachvollziehbar sei, wenn er seine Ehe retten will aber er soll mich doch dann bitte gehen lassen. Ich dachte, dass er eigentlich nichts mehr von mir wissen will als plötzlich SMSn aus Ägypten kamen und er unbedingt Kontakt mit mir wollte. Nach dem Urlaub wurde es aber wieder nicht besser. In den letzten drei Wochen hatte er grad 3 x für mich Zeit. Er sagte auch schon seit längerem, dass er eine Therapie machen will, weil es ihm psychisch gar nicht gut geht. Er wollte mit seiner in diese Therapie aber die hat immer gesagt, die Probleme, die er hat sind nur seine Probleme und sie kann ihm dabei nicht helfen. Letzten Freitag ist es dann eskaliert. Wir waren spazieren und ich brachte das Thema wieder darauf, wie es mit uns weitergehen soll. Er meinte, dass er alles erst mit seiner Frau klären muss und das würde nicht in den nächsten zwei Monaten abgeschlossen sein. Ich hab gesagt, er kann doch nicht erwarten, dass ich nochmal so lange warte. Auf jeden Fall hab ich ihn so lange gedrängt, bis er letztendlich sagte, dass er es nochmal mit seiner Frau probieren will und ich ihn in der Zeit in Ruhe lassen soll. Jetzt hatte er Mittwoch seinen ersten Termin bei der Eheberatung. Sie wollte erst nicht mit, hat sich dann doch überreden lassen. Was dabei besprochen worden ist, weiß ich nicht. Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Momentan haben wir unsere Beziehung beendet. Hat eine Paartherapie bei ihm eine Chance, wenn er immer gesagt hat, dass ich mich "in der Zeit" nicht melden soll. Muss dazu sagen, dass die beiden erst ein Jahr verheiratet waren, als wir uns kennengelernt haben. Ich weiß, das hört sich jetzt an als wär er ein ... aber so einfach ist es nicht. Glaube, er ist total überfordert zur Zeit und kann keine Entscheidung treffen. Glaube aber schon, dass er ehrliche Gefühle für mich hat. .. jetzt dauert die Geschchte zu lange. Fakten: Jetzt 1 1/2 Jahre verheiratet, er betrügt sie seit 1/2 Jahr, sie hat kein Interesse an einer Therapie - hat sich jetzt aber doch überreden lassen, er hat sich nur wirklich von mir getrennt, als ich ihm die Pistole auf die Brust gesetzt habe und gesagt habe Hopp oder Top. Hat die Ehetherapie aussicht auf Erfolg? Glaubt ihr, dass es einen Sinn hat zu warten. Liebe ihn wirklich sehr und glaube auch wirklich, dass er mich liebt. Wie lange kann so eine Eheberatung dauern?
Könnt ihr mir da ein paar Antworten geben?
LG
77firefly

Mehr lesen

10. März 2011 um 19:59

Diese "komfortable Situation gibt es ja nicht mehr
ich drück mich vielleicht etwas umständlich aus!
Also, er kann sich nicht entscheiden und so habe mehr oder weniger ich entschieden, dass es beendet ist. Derzeit haben wir den Kontakt abgebrochen.
Klar warte ich und hoffe und bange und heule ... wie du gesagt hast aber er weiß es nicht. O.k. er kann es vermuten aber wissen tut er es nicht.
Für ihn ist es grad keine Vorteilhafte Situation. Er ist psychisch total fertig und hatte vor Kurzem erst einen Hörsturz. Ihn macht es fertig, dass er nicht immer bei mir sein kann aber anscheinend auch, dass er ihr nicht treu ist. Er lügt mich da glaub ich auch nicht an.
Meine Frage war aber, ob jemand glaubt, dass die Eheberatung Erfolg haben kann. Ich denke halt, was will man da kitten, wenn er nach einem Jahr aus der Ehe ausbricht und sie nur zur Beratung mitkommt, weil sie sich überreden lassen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 20:25

Sie weiß von nichts und hat trotzdem kein "Therapieinteresse"
Ich weiß nicht wie er denkt aber am Freitag wars eigentlich schon so. Hab ihm gesagt, dass er nicht kommen brauch, nur weil er es mit ihr scheitert, sondern nur, wenn er sich ganz sicher ist, dass er mich will. Er ist auch kein Typ der spielt ... ich weiß, dass er mich nicht absichtlich verletzen würde.
Er will jetzt morgen nochmal mit mir reden -eigentlich wollte ich das am Freitag noch aber er hatte es erst abgelehnt - glaube aber nicht, dass ich ihn treffen werde.
Sie weiß nichts von mir. Zumindest hat sie bis Freitag nichts gewusst.
Hab ihn gefragt, ob er es ihr sagt. Er hat mir keine Antwort gegeben. Überhaupt hab ich den Fehler gemacht und zuviel darüber gesagt, dass ich seiner Ehe keine Chance gebe. Das hätte ich nicht tun sollen. Weil was soll er darauf antworten. Ich hab ihn damit nur verärgert.
Ich gebs zu, wenn er schnippen würde, dann hätte ich ein Problem. Aber ich glaube, dass ich nicht springen werde. Mir ist ganz klar, dass ich nur gewinnen kann, wenn er Angst hat, mich zu verlieren. Nur hab ich da auch die Angst, dass er mich evtl. doch nicht so vermisst, wie ich es gern hätte. Aber wie gesagt, mir ist schon klar, dass das meine einzige Chance ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 20:30

Danke!
Weiß nicht, ob er es überhaupt wirklich will.
Sie weiß seit Monaten, dass er mit Problemen zu kämpfen hat. Er spricht auch über seine Probleme. Sie sagt zu ihm, dass es nicht ihre Probleme wären und er da alleine durch muss. Mich hat es jetzt überrascht, dass sie jetzt doch mit zur Beratung geht. Mittwoch war der Termin. Bis Dienstag früh war es noch nicht klar. Erst da hat sie gesagt, dass sie jetzt doch mitgeht.
Ich frage mich, ob es einen Sinn hat, wenn sowas nach einem Jahr Ehe schon von Nöten ist. Und warum sie ihm nicht helfen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:32

Ich achte ja auf mich und ziehe mich auch zurück
Vielen Dank!
Ich weiß nicht, wie er das mit der Therapie sieht. Er wollte es am Freitag nicht von sich aus beenden. Er will irgendwie nen klaren Kopf bekommen und das geht derzeit grad nicht. Ich hab eher die Vermutung, dass er sich durch die Therapie so eine Art "Absolution" holen will, dass er ja alles versucht hat. Er hat erst gesagt, dass er es mit mir nochmal versuchen will als ich ihn total in die Ecke gedrängt hab. Als ich gegangen bin, wollte er mich noch zurückhalten. Ich hab zu ihm gesagt, dass er es dann wenigstens ehrlich meinen soll, wenn er schon nochmal einen Versuch startet. Als ich ging hatte er Tränen in den Augen. In den Urlaub hat er auch das Handy mitgenommen, von dem ich nur die Nummer habe. Ich frage mich deshalb, ob er es wirklich ernst meint, dass er es mit ihr nochmal versuchen will. Wenn er dieses Handy schon mit in den Urlaub nimmt, obwohl ich gesagt habe, dass ich mich nicht melden werde.

Ich bezweifle aber auch, dass sie ihn noch will. Wie kann sonst sowas schon nach einem Jahr Ehe passieren und wie können ihr seine Probleme nach einem Jahr so egal sein.
Anfangs hatte es den Anschein als ob er sich gleich trennen würde. Es ist gekippt als er wohl am Rücken Kratzer hatte und sie ihn fragte woher die wären. Er hat es nochmal irgendwie erklären können aber er hat gemerkt, dass er sie doch recht verletzen könnte. Seither ist es etwas komplizierter.
Was ich mit '"Angst mich zu verlieren" gemeint hab ist, dass ich ihm eben nicht mehr als "versteckte" Frau zur Verfügung stehe und er sich wirklich entscheiden muss. Bisher war ich ja immer da. Aber es kann natürlich auch sein, dass er es nur selbst nicht beenden konnte, weil er ein Mensch ist, der keinem wehtun kann und er jetzt ganz froh ist, dass ich nicht mehr da bin.
Aber er schaltet immer noch täglich (denke ich) das Handy, von dem nur ich die Nr. habe ein. Warum er das tut, wenn er seine Ruhe haben will weiß ich auch nicht. Ich hatte ihn noch gefragt, was er eigentlich für mich fühlt. Sonntag hat er mir dann dazu eine SMS geschrieben: "Ich hatte mich in dich verliebt und wollte mit dir zusammen sein. Habe aber festgestellt, dass ich mir das einfacher vorgestellt habe und es besser ist wenn ich mit meiner Frau erst alles kläre, bevor ich mich auf etwas neues einlassen darf. lg ...
Ich weiß halt auch nicht. Für mich sieht das grad wie eine große Flucht aus, weil ihm alles zuviel geworden ist.
Auf diese SMS hab ich dann Montag geschrieben, dass ich noch Redebedarf hätte. Wir haben dann telefoniert. Hab ihn dann dummerweise wieder so in die Ecke gedrängt, dass er zum Schluss sagte aus Verliebtheit ist halt keine Liebe geworden. Hab ihn gebeten, dass er mir das sagt, wenn ich ihm in die Augen schaue aber er hat es total abgelehnt. Er sagte er könne mir das nur am Telefon sagen. Was soll ich denn davon halten.
Heute hat er ne SMS geschickt, dass wir doch nochmal reden können. Wir wollen uns morgen treffen aber ich weiß mittlerweile nicht mehr, ob ich da überhaupt hingehen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:36
In Antwort auf laurin_12709424

Ich achte ja auf mich und ziehe mich auch zurück
Vielen Dank!
Ich weiß nicht, wie er das mit der Therapie sieht. Er wollte es am Freitag nicht von sich aus beenden. Er will irgendwie nen klaren Kopf bekommen und das geht derzeit grad nicht. Ich hab eher die Vermutung, dass er sich durch die Therapie so eine Art "Absolution" holen will, dass er ja alles versucht hat. Er hat erst gesagt, dass er es mit mir nochmal versuchen will als ich ihn total in die Ecke gedrängt hab. Als ich gegangen bin, wollte er mich noch zurückhalten. Ich hab zu ihm gesagt, dass er es dann wenigstens ehrlich meinen soll, wenn er schon nochmal einen Versuch startet. Als ich ging hatte er Tränen in den Augen. In den Urlaub hat er auch das Handy mitgenommen, von dem ich nur die Nummer habe. Ich frage mich deshalb, ob er es wirklich ernst meint, dass er es mit ihr nochmal versuchen will. Wenn er dieses Handy schon mit in den Urlaub nimmt, obwohl ich gesagt habe, dass ich mich nicht melden werde.

Ich bezweifle aber auch, dass sie ihn noch will. Wie kann sonst sowas schon nach einem Jahr Ehe passieren und wie können ihr seine Probleme nach einem Jahr so egal sein.
Anfangs hatte es den Anschein als ob er sich gleich trennen würde. Es ist gekippt als er wohl am Rücken Kratzer hatte und sie ihn fragte woher die wären. Er hat es nochmal irgendwie erklären können aber er hat gemerkt, dass er sie doch recht verletzen könnte. Seither ist es etwas komplizierter.
Was ich mit '"Angst mich zu verlieren" gemeint hab ist, dass ich ihm eben nicht mehr als "versteckte" Frau zur Verfügung stehe und er sich wirklich entscheiden muss. Bisher war ich ja immer da. Aber es kann natürlich auch sein, dass er es nur selbst nicht beenden konnte, weil er ein Mensch ist, der keinem wehtun kann und er jetzt ganz froh ist, dass ich nicht mehr da bin.
Aber er schaltet immer noch täglich (denke ich) das Handy, von dem nur ich die Nr. habe ein. Warum er das tut, wenn er seine Ruhe haben will weiß ich auch nicht. Ich hatte ihn noch gefragt, was er eigentlich für mich fühlt. Sonntag hat er mir dann dazu eine SMS geschrieben: "Ich hatte mich in dich verliebt und wollte mit dir zusammen sein. Habe aber festgestellt, dass ich mir das einfacher vorgestellt habe und es besser ist wenn ich mit meiner Frau erst alles kläre, bevor ich mich auf etwas neues einlassen darf. lg ...
Ich weiß halt auch nicht. Für mich sieht das grad wie eine große Flucht aus, weil ihm alles zuviel geworden ist.
Auf diese SMS hab ich dann Montag geschrieben, dass ich noch Redebedarf hätte. Wir haben dann telefoniert. Hab ihn dann dummerweise wieder so in die Ecke gedrängt, dass er zum Schluss sagte aus Verliebtheit ist halt keine Liebe geworden. Hab ihn gebeten, dass er mir das sagt, wenn ich ihm in die Augen schaue aber er hat es total abgelehnt. Er sagte er könne mir das nur am Telefon sagen. Was soll ich denn davon halten.
Heute hat er ne SMS geschickt, dass wir doch nochmal reden können. Wir wollen uns morgen treffen aber ich weiß mittlerweile nicht mehr, ob ich da überhaupt hingehen soll.

Hab natürlich "mit IHR nochmal versuchen" gemeint!
Fehle am Anfang dieser Antwort. Statt "mit mir versuchen" muss es "mit Ihr" heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2011 um 16:39

!
Du hast ja Recht damit, was mein Redebadarf ist.
Es ist eben schwer einfach loszulassen.
Aber es stimmt. Es gibt nichts zu reden.
Ich will einfach, dass der Schmerz aufhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2011 um 16:50

Wie hole ich mir denn mein Leben zurück.
Vielen Dank Jule,
mein Verstand sagt, dass das alles richtig ist.
Mein Verstand hat es jetzt auch so weit gebracht, dass wir letzten Freitag einen Schlussstrich gezogen haben aber jetzt schreit mein Herz. Ich weiß, dass es besser ist, wie es grad ist aber wie bring ich das meinen Gefühlen bei.
Ich möchte am Liebsten nur noch schreien. Hab gedacht, ich hätte endlich "meinen" Mann kennengelernt.
Irgendwie bin ich ja auch freier, weil so anders als meine bisherige Situation ist meine derzeitige ja gar nicht und weiß endlich, was Sache ist.. Aber wenn ich jetzt alleine zuhause sitze kann ich an niemanden denken, der auch an mich denkt und ich fühle mich dann schon sehr alleine.
Jetzt hab ich mit meinem "unbeding nochmal reden wollen" auch noch meine letzte Chance vertan. Ich glaub momentan ist er nur noch genervt von mir. Ist klar, er will seine Ehe auf die Reihe bringen, da kann er nicht Rücksicht auf mich nehmen.
Ich bin so endlos müde. Weiß nicht, wie ich in nächster Zeit durchs Leben kommen soll.
Vielen Dank für deine klaren Worte.
Ich werd versuchen mein Leben irgendwie wiederzufinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest