Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat die Beziehung noch einen Sinn?

Hat die Beziehung noch einen Sinn?

6. Februar 2017 um 10:36

Hallo,

ich habe lange überlegt und mit dem Gedanken gespielt mich hier anzumelden um jemand unparteiischen um eine Meinung zu bitten. Dies tue ich nun, weil ich momentan mit meinen Sorgen alleine bin und gegen eine Wand laufe.

Ein wenig Hintergrund wissen wird bestimmt helfen. Meine Freundin (Anfang zwanzig) und ich (Mitte zwanzig) sind nunmehr seit 1 1/2 zusammen. Nach ca. einem Jahr sind wir auch schon zusammen gezogen und haben uns ein Haus gekauft. Meine Freundin kam aus einer längeren Beziehung und ich war mehrere Jahre Single. Sie hatte zuvor mal mit ihrem Ex-Freund zusammen gewohnt ich noch nie mit einer Frau. Wir beide sind berufstätig. 

Wir wohnten noch bei unseren Eltern. Zu Anfang war alles wunderbar, als wir uns kennengelernt haben, sowie die ersten Monate die wir "zusammen gelebt" haben. Wir waren jeden Tag zusammen, entweder habe ich bei ihr oder sie bei mir geschlafen. Zärtlichkeiten und Liebe wurden sehr sehr oft ausgetauscht, ich machte ihr viele Komplimente, habe viel für sie getan. Selbst intern meinen Arbeitsplatz gewechselt damit ich nicht mehr so oft auswärts schlafen muss. Als ich Urlaub hatte, habe ich sie morgens zur Arbeit gefahren und bin mit ihr aufgestanden (Für mich selbstverständlich). Wir waren öfters unterwegs, spazieren, essen Usw., wir hatten ja keine Verpflichtungen sogesehen, da wir ja bei unseren Eltern wohnten.

Mittlerweile wohnen wir seit einigen Monaten in unseren eigenen vier Wänden, das war schon immer unser Traum. Haus, Kinder und heiraten. Momentan ist es nur noch meiner, denke ich. Anfangs haben wir abgemacht das sie den Haushalt führt und ich kümmere mich um alles andere was zu einem Haus dazugehört, Garten etc.

Vieles hat sich kurz nach dem Einzug verändert, durch Verpflichtungen kamen Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten. Ich habe dann doch vieles machen müssen im Haushalt. Staub wischen, Saugen, Wäsche waschen, essen machen und Geschirrspüler aus/einräumen. Ich behaupte nicht das sie mir nie geholfen hat, doch mehr Hilfe hätte ich mir damals gewünscht, was ich ihr auch ans Herz gelegt habe. Doch sie war nur der Meinung das ich zuviel mache und einen Putzwarn habe. Ich habe an Urlaubstagen mich nicht erholen können sondern habe den Haushalt oder draußen was machen müssen. (Info: Ich habe mehr Urlaub als normal weil ich ab und an auswärts schlief oder länger gearbeitet habe).

Unsere Charaktere sind verschieden, sie ist eher der Typ was du Heute kannst besorgen das verschiebt sie dann auf Morgen oder auch nicht. Ich sehe Stellen im Haushalt wo Dreck ist was ihr nie auffallen würde. Wäschetrennung beim waschen fällt nur mir auf. Viele Kleinigkeiten, Allgemeines wissen, Tipps und Tricks habe ich von meinen Eltern mit auf dem Weg bekommen. Sie leider nicht. Wenn ich versuche mein Wissen an sie weiterzugeben bekomme ich nur launische Kommentare oder Gesichtsausdrücke zurück. 

Nun gut, mittlerweile möchte sie mehr mit Freundinnen machen, schläft am Wochenende auch dort, wo ich mir wünsche das Wochenende mit ihr zu haben. Ich habe mich damals nie viel mit Freunden getroffen, so waren mir seltene Treffen mit ihnen gerecht. Sie trifft sich ab und zu Abends nach der Arbeit mit einer Freundin. Jetzt könnt ihr euch ja denken an wen alles hängen bleibt. Wir streiten uns öfters, weil ich viele Dinge anders sehe als sie und sie vieles anders sieht als ich. Sie war früher viel unterwegs bevor sie mich kannte, das fehlt ihr wohl. ich versuche nun öfters etwas mit ihr zu unternehmen oder spontan zu sein. Doch das geht halt nicht immer, durch ein Haus kommt
Verantwortung mit sich. Mittlerweile küssen wir uns selten, haben schon seit einigen Wochen kein Verkehr mehr, weil sie durch die ganzen Streitigkeiten erstmal wieder Zeit brauch und keine Nähe möchte. Ihr Handy ist ihr ständiger Begleiter, selbst aufs Klo. Habe ich ihr Handy in der Hand um im Internet etwas nachzulesen wird akribisch darauf geachtet was ich tue. Ich bekomme seit Wochen nicht mehr diese Liebe und Zuneigung die ich mir wünschen würde. Es fällt mir schwer den Menschen nicht anzufassen den ich liebe. Diesen Menschen viel in den Arm zu nehmen. Viel zu küssen. Ich bekomme keine Komplimente von ihr, was mir das Gefühl gibt nicht mehr interessant zu sein oder sie findet mich nicht mehr hübsch und attraktiv. Die Worte Ich liebe dich sage nur noch ich von mir aus seit Wochen, weil für mich es noch so ist. Von ihr kommt es nur zurück aber nicht selbstständig von sich aus, was auf einer Weise mich ziemlich mitnimmt. Sagt man dem Menschen das nicht wenn man ihn liebt?

ich habe mittlerweile das Gefühl sie hat vielleicht jemand anderen kennengelernt, ich weiß es nicht. Sie sieht mich kaum noch an, lächelt nicht mehr so wie am Anfang. Bei Facebook reagiert sie nicht mehr auf Verlinkungen bei schönen Sprüchen. Ob ich sie verlinke oder es ihr persönliche sage, oder persönlich schöne Komplimente mache. Da kommt halt nichts zurück. Das Handy ist ein geheimes Buch. Sie schläft auswärts. Keine lieben Worte, Zärtlichkeiten, sie sieht nur noch die schlechten Seiten an mir, alles fehlt einfach woran man bei einer Beziehung denkt. Bei Streitigkeiten denkt sie nur an sich und die Fehler, die ich mache. Vielleicht bin ich ja auch der, der Fehler macht, ich weiß es mittlerweile selbst nicht mehr. Ich gestehe mir ja auch Fehler ein, und gelobe Besserung und das ich mir Mühe gebe in Zukunft und versuche Dinge besser zu machen. Doch vieles sind einfach meine Charakterlichen Eigenschaften. Ich möchte mich hier keineswegs als perfekten Menschen darstellen.

Vielleicht weiß jemand Rat wie ich darauf reagieren könnte/sollte. Jemand mit mehr Lebenserfahrung, die ich nicht habe.

Mehr lesen

6. Februar 2017 um 11:26

Hallo vevlyn,

das hört sich sehr gut an so wie du den Hausstand führst, das würde ich mir vielleicht von meiner Freundin auch wünschen, seit dem wir dort wohnen hat sie noch nicht 1x die Fenster sauber gemacht, nur ich einmal das Küchenfenster, was ihr nicht aufgefallen ist. Zumal ich teilweise auch gar nicht alles schaffe weil ich halt auch arbeiten muss. Einkaufen mache ich gelegentlich auch. Wir sind beide gegen 18 Uhr zuhause. Und ich muss halt früher los morgens als sie. Am Anfang haben wir noch zusammen gefrühstückt, mittlerweile liegt sie lieber länger im Bett morgens und ich sitze dann alleine am Tisch und frühstücke bevor ich zur Arbeit fahre. Wobei sie nur eine halbe Stunde dann länger im Bett liegt.

Also habe ich keinen Putzwarn? Ich möchte halt nur das es sauber ist, das man sich wohl fühlt, ich wurde halt auch so erzogen und habe als Jugendlicher bis ich ausgezogen bin schon alles von mir aus selber gemacht.

Ich frage mich auch warum man bei wem anders schlafen muss wenn man doch zusammen wohnt? Ich kann darauf keine logische Antwort finden. Sie weiß was mich alles stört, doch ändert sie das nicht weil sie es so machen will und es sonst Streit geben würde denke ich. Der einzige der was ändert bin halt ich.

ich weiß nicht ob sie permanent online ist, ich weiß nur das wenn sie von der Freundin irgendwo verlinkt wurde, antwortet sie ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 12:24

Das ich nur meine Sachen mache wäre nicht meine Art und würde nur noch mehr Streit hervorbringen. Genauso mit ihr zu reden habe ich bereits versucht doch das bringt alles nichts, und die Aussage mit Kindern in Zukunft bringt nichts, weil es ja für sie noch Jahre hin sind. Wobei ich eigentlich auch nicht so spät Vater werden möchte.

viele Streitpunkte sind halt meine Charakterzüge, ich trinke nicht, rauche nicht(sie auch nicht), ich tanze nicht, bin ein sehr ruhiger Mensch, bin gerne zuhause, ich bin lieber bei meiner Familie (Eltern, Schwester, oder ihre Familie) als bei Freunden. Sie stört das, das ich nicht Tanze und nicht so Unternehmenslustig bin. Lieber zweimal schaue ob wir uns dies und das leisten können. Der Streit eskaliert dann halt immer und wir enden damit das ich versuche alles besser zu machen, aber wieder scheiter. ihre Freundinnen sind gleich alt, Single und weit davon ab wo wir stehen in finanzieller Sicht und vom Lebensstandard her. Das Haus gehört uns beiden. Wenn ich versuche irgendetwas abzudrehen, einzuschränken oder zu verbieten wird sie es einfach machen, weil ich ihr ja nichts verbieten kann. Viele Fragen von mir, wie sie sich das alles weiter vorstellt werden mit einem "ich weiß es nicht" beantwortet.

Mir fällt es schwer nachzugeben, loszulassen, ich liebe sie, ich möchte ihr nichts vorschreiben, ich möchte eigentlich eine harmonische Beziehung, eine Familie aufbauen, das alles hat sie mir auch gesagt als wir uns kennengelernt haben, Familie, Kinder und alles was dazugehört, aber seitdem sie sich wieder öfters mit ihrer Freundin triffst entfernt sie sich immer weiter von mir und unseren damaligen Träumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 12:43

Das eigentliche Problem ist nicht unbedingt der Haushalt, da finde ich mich mit ab, wenn sie nur selten hilft.

Sondern das was mich traurig macht und was an meinen Nerven zerrt ist dieser Gedanke das sie einen anderen haben könnte, das sie keine Nähe zulässt, ich mich nicht mehr geliebt fühle und mich allein fühle. Das macht mich fertig. Mit jemandem zusammen zu sein aber dann doch alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 12:57

An sich ist es egal ob du einen Putzwahn hast oder nicht, ihr passt nicht zusammen, das ist das Problem. Es ließt sich so, als wärt ihr sehr unterschiedliche Menschen und da ist gleich ein Haus zusammen kaufen wohl ein Fehler. Grad wenn man zusammenzieht merkt man dann solche Sachen sofort. Ich bin ein sehr unordentlicher Mensch, mein Mann zum Glück auch, aber wenn sich irgendjemand dran stören sollte, soll er selber putzen. Menschen sind sehr unterschiedlich was Ordnung an geht, deswegen ist es immer besser, man hat eine Beziehung mit jemand, der ähnlich denkt. Und bei euch sehe ich da nicht viele Gemeinsamkeiten, sei es ausgehen, Freunde treffen, ectr. So wie sie dich behandelt wäre es wahrscheinlich besser, ihr trennt euch. Wenn du das nicht willst musst du dir überlegen, ob dir diese Dinge egal werden können. Also das putzen, aber auch das sie dir keine Zuneigung zeigt. Ihr jetzt etwas zu verbieten oder sie ändern zu wollen wird relativ sinnlos sein. Und ganz ehrlich finde ich euch beide noch sehr jung für Haus, Kinder, Familie. Ich kann mir gut vorstellen, das deine Freundin sich mit Anfang 20 erst mal mit anderen Dingen beschäftigen will. Ja, ihr hattet diesen Traum, aber in der Realität ist ihr das wahrscheinlich noch alles viel zu früh. Jetzt will sie ausgehen und ihre Freunde treffen. Mir scheints so, als steht ihr auf völlig unterschiedlichen Ebenen und ich glaube nicht, das diese Beziehung so noch viel Sinn macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 14:19

Ich danke euch für eure ehrlichen Worte. Für mich ist es einfach eine schwierige Situation, es liest sich vielleicht alles leicht raus, eine Trennung, verkaufen und neu anfangen, das kleinste Problem ist der Verkauf, das würde ich alles schaffen, Alles zu managen, vom finanziellen, ich würde es auch schaffen ein eigenes Haus zu kaufen, meine Familie steht da auch ganz hinter mir. Doch das größte Problem ist loszulassen. Ich habe mich ja in diese Frau nicht ohne Grund verliebt, es gab ja auch schöne Seiten die ich kennengelernt habe. Doch seit geraumer Zeit ist sie ein total anderer Mensch.

Was würdet ihr mir denn raten oder wie würdet ihr an meiner Stelle damit umgehen mit diesem Gefühl das sie vielleicht einen anderen hat, das ist eigentlich so der Knackpunkt bei mir. Ich mein, wahrscheinlich bin ich blind vor Liebe und versuche trotzdem immer nur das positive zu sehen.

Ich bin halt ein Mann, und für mich ist es wichtig geliebt zu werden und es gezeigt zu bekommen, sowie ich es auch tue. Doch seit einiger Zeit bin ich damit allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen