Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat der Kontakt mit ihm noch sinn? :/

Hat der Kontakt mit ihm noch sinn? :/

20. Mai 2014 um 23:19

hallo zusammen,

ich habe im Dezember 13 einen mann aus meiner Nachbarschaft kennen gelernt.... nach ein paar innigen und schönen Monaten haben wir nun beschlossen dem kind ein namen zu geben und eine Beziehung draus zu machen- so ganz offiziell.... in den letzten wochen kommen aber mehr und mehr Verhaltensweisen zum Vorschein, die mir sehr weh tun.
nun gut, er ist 26 und hat eine schwierige geschichte hinter sich und damit verbundene bindungsprobleme. wir führen eine recht lockere beziehung- jeder hat viel freiraum und treffen sind ca 2x wöchentlich. ... nun zu meinem problem. immer wenn wir uns sehen, ist er schnell genervt und distanziert. das regt mich häufig tierisch auf und am sonntag ging dies soweit, dass ich abends noch nach hause gegangen bin.... und dann kommen wieder nachrichten in denen er schreibt wie lieb er mich hat, ich seine traumfrau bin und er mich tierisch vermisst... besonders wenn alkohol im spiel ist, sagt er, wie gern er mich doch hat und dass er mich nicht verlieren will....
langsam komm ich damit nicht mehr klar....
vielleicht kennt jemand von euch das problem oder kann mir einen rat geben.

vielen dank

Mehr lesen

21. Mai 2014 um 0:26

Bindungsängste
Hallo kaddel1988,

das klingt nach handfester Bindungsangst bei ihm. Bestell dir mal das Buch "Jein" von Stefanie Stahl und am besten auch noch "Nah und doch so fern - Beziehungsangst und ihre Folgen" von Carter und Sokol. Die beiden Bücher können dir zumindest helfen, das Ganze besser zu verstehen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass Bindungsängste in den meisten Fällen nicht ohne Therapie zu bewältigen sind... Hast du denn mit deinem Freund schon mal offen über seine Bindungsprobleme gesprochen? Was weißt du über seine Kindheit/Beziehungsvergangenheit?

Viele Grüße,

Hasentorte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2014 um 0:55
In Antwort auf aubree_12182608

Bindungsängste
Hallo kaddel1988,

das klingt nach handfester Bindungsangst bei ihm. Bestell dir mal das Buch "Jein" von Stefanie Stahl und am besten auch noch "Nah und doch so fern - Beziehungsangst und ihre Folgen" von Carter und Sokol. Die beiden Bücher können dir zumindest helfen, das Ganze besser zu verstehen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass Bindungsängste in den meisten Fällen nicht ohne Therapie zu bewältigen sind... Hast du denn mit deinem Freund schon mal offen über seine Bindungsprobleme gesprochen? Was weißt du über seine Kindheit/Beziehungsvergangenheit?

Viele Grüße,

Hasentorte

Hallo


ich bin ausgebildete erzieherin und studiere Pädagogik. das thema ist mir also bekannt und er ist sich dessen auch bewusst. wir haben von anfang an offen über dieses thema gesprochen und eigentlich wollte ich aus diesem grund auch keine Beziehung.
er hat auch schon einen Überweisungsschein zum psychologen auf mein anraten, aber bis jetzt nichts weiter unternommen.
seine Eltern sind beide verstorben als er 4 bzw. 6 jahre alt war. er ist dann bei Tante und onkel aufgewachsen.
er hatte häufig frauenwechsel und nur wenige Beziehungen. sobald er sich eingeengt fühlt ist er geflüchtet meinte er. er leidet selber sehr darunter.
laut seiner aussage fühlt er sich sehr wohl bei mir und mag mich.
aber bei mir ist zurzeit auch einiges im argen, mein Papa hat krebs im endstadium, stress in job und studium.... ich hab langsam keine kraft mehr und frage mich, ob das noch sinn hat??!!
er kann kaum auf mich eingehen. verletzt mich damit tatol.... ich weiß nicht, ob seine Gefühle für mich echt sind :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2014 um 1:31
In Antwort auf mercia_12344653

Hallo


ich bin ausgebildete erzieherin und studiere Pädagogik. das thema ist mir also bekannt und er ist sich dessen auch bewusst. wir haben von anfang an offen über dieses thema gesprochen und eigentlich wollte ich aus diesem grund auch keine Beziehung.
er hat auch schon einen Überweisungsschein zum psychologen auf mein anraten, aber bis jetzt nichts weiter unternommen.
seine Eltern sind beide verstorben als er 4 bzw. 6 jahre alt war. er ist dann bei Tante und onkel aufgewachsen.
er hatte häufig frauenwechsel und nur wenige Beziehungen. sobald er sich eingeengt fühlt ist er geflüchtet meinte er. er leidet selber sehr darunter.
laut seiner aussage fühlt er sich sehr wohl bei mir und mag mich.
aber bei mir ist zurzeit auch einiges im argen, mein Papa hat krebs im endstadium, stress in job und studium.... ich hab langsam keine kraft mehr und frage mich, ob das noch sinn hat??!!
er kann kaum auf mich eingehen. verletzt mich damit tatol.... ich weiß nicht, ob seine Gefühle für mich echt sind :/

Denk in erster Linie an dich...
...jeder Mensch hat einen begrenzten Energiehaushalt und deine Gesamtsituation hört sich sehr energiezehrend an. Du solltest dir wirklich genau überlegen, ob du das zur Zeit händeln kannst, v.a.vor dem Hintergrund, dass du dir seiner Gefühle nicht mal sicher bist. Wie viel Gutes/Positives gibt er dir denn? Ich mein, was ist da, dass du das gerade in dieser schwierigen Phase mittragen kannst/willst? Hab da auch grad so eine unsichere Geschichte am Laufen, hab sie vorhin auch hier im Forum gepostet. Ich habe früher auch immer dazu tendiert, mir zu viel aufzuladen und tue es noch und musste mir ständig die Frage meiner Freunde anhören: "Warum tust du dir das immer wieder an? Es könnte so einfach sein." Eine wirklich berechtigte Frage. Ich weiß es nicht, aber ich vermute, dass zu solch ungesunden Geschichten immer zwei gehören...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen