Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat das noch einen Sinn?

Hat das noch einen Sinn?

21. Oktober 2006 um 18:35

Hallo...

ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben, ich schildere einfach mal die Situation...

Ich(19) bin seit 2 Jahren mit meinem Freund(22) zusammen.
Ich liebe ihn wirklich und er mich auch, aber in den letzten Monaten gab es nur noch Probleme.
Er hat mich sehr belogen(nicht betrogen), was mich sehr verletzt hat.
Seitdem hab ich große Schwierigkeiten, ihm zu vertrauen und wir streiten uns andauernd.
Mittlerweile hab ich auch kaum noch Lust ihn richtig zu küssen, geschweige denn mit ihm zu schlafen.
Denn immer wenn ich ihn sehe bekommt mein Körper eine Art Sperre, manchmal kann ich ihn nichtmal ansehen.
Und ich muss dann immer daran denken wie sehr er mich damit verletzt hat.
Bevor ich es rausgefunden hab, war unsere Beziehung sehr schön und wir haben auch geplant, zusammen zu ziehen.
Worum es genau bei der Lüge geht, tut übrigens nix zur Sache.
Also, zumindest ist es jetzt sehr schwer.
Da ich ihm eben nicht mehr vertrauen konnte, hat er begonnen, Drogen zu nehmen.
Daher kam er in eine Entzugsklinik(vor 4 Wochen), wo er jetzt immer noch ist.
Ich besuche ihn dort natürlich, aber jedes Mal wenn ich da bin, hab ich noch immer Schwierigkeiten, ihm nahe zu sein.
Und auch dort streiten wir noch oft.
Die Klinik macht uns beiden zu schaffen, weil er dort Tag und Nacht ist, wir da keinerlei Privatsphäre haben und auch sonst nix läuft.
Nächste oder übernächste Woche kommt er raus, aber was dann?
Ich kann ihm dann doch immernoch nicht vertrauen.
Ich liebe ihn und wünsche mir so sehr die Zeit von früher zurück.
Aber ich weiß auch, dass man nicht immer in der Vergangenheit leben kann und vernünftig sein muss.
Eine weitere Sache ist, dass ich in den letzten Monaten sehr sehr viel für ihn getan hab und kaum etwas dafür zurück bekommen hab.
Daher schwanke ich andauernd zwischen- geb ich ihm jetzt noch eine Chance und versuche ihm wieder zu vertrauen oder wär es besser, es endgültig zu beenden?
Ich liebe ihn, will aber auch endlich wieder richtig glücklich sein.
Und die Situation momentan und in den letzten paar Monaten tut einfach weh.
Er sagt er will mich nie verlieren, er sagt es tut ihm unendlich leid und sagt, dass er mich so sehr liebt... aber dass er es auch verstehen kann wenn ich ihn nicht mehr wollen würde.
Und ich weiß es nicht... ich mache mir seit Ewigkeiten Gedanken, aber richtig schlau werd ich nie daraus.

So, war jemand schonmal in einer ähnlichen Situation?
Wenn ja, wie war das für euch, wie habt ihr entschieden und wie ging es weiter?
Und was würdet ihr mir empfehlen bzw. an meiner Stelle tun?

Danke.

Mehr lesen

21. Oktober 2006 um 19:40

Hallo Sahara,
mir ging es schon einmal ähnlich. Ein Jahr lang hatte ich eine wunderbare Beziehung, wir haben uns eigentlich nie gestritten und es war sehr schön. Dann sind wir zusammengezogen und nach zwei Monaten fingen die Probleme an. Es hat sich herausgestellt, dass er Alkoholiker ist, aber ich bin trotz allem Stress, der sich daraus ergeben hat, noch zwei Jahre bei ihm geblieben.

In diesen zwei Jahren war ich zweimal so sehr nervlich fertig, dass ich mir die Unterarme aufgeschnitten habe, um mich umzubringen. Aber ich habe trotzdem nicht aufgegeben, dachte immer, dass es vielleicht wieder gut wird.

Als ich endlich die Kraft gefunden hatte, mich von ihm zu trennen, fühlte mich mich sehr befreit.

Ich glaube, wenn eine Beziehung mehr Qual als Freude bringt, hat es wirklich keinen Sinn mehr. Besonders, wenn Süchte im Spiel sind, kann es sehr sehr schwierig sein, wieder in ein normales Beziehungsleben zurückzukehren.

Meiner Meinung nach kannst Du auch nicht erwarten, dass es so wird wie früher. Auch, wenn die Beziehung zu Deinem Freund sich wieder bessert, wird sie nicht so sein wie vorher, denn man entwickelt sich ja weiter.

An Deiner Stelle würde ich mal probieren, wie es ohne ihn ist, also die Beziehung erst einmal auf Eis legen. Liebe schön und gut... die ist bei mir auch nicht so schnell vergangen. Aber so kannst Du rausfinden, ob Du Dich ohne ihn wohler fühlst.

Und lass Dir auf keinen Fall einreden, dass er wegen Dir angefangen hat, Drogen zu nehmen, bzw. dass Du irgendwie daran schuld bist. Das ist seine Sache, und ganz allein seine!

Ich drück Dir die Daumen, dass für Dich alles gut wird.

Gruß, Springchild

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 20:57

Ein kleiner Rat
hallo Sahara
ich kann dich gut verstehen.mein freund(26) hat auch drogen genommen war deswegen sogar im gefängis. ich(21) habe auf ihn gewartet. Das ich aber manchmal bereue!! kurz nachdem er draussen war bin ich schwanger geworden. eigentlich hatte ja alles gepasst. er hat mir auch immer wieder geschworen nie wieder drogen zunehmen. hab ich auch geglaubt. als unser sohn dann da war habe ich rausgefunden das er mit ein paar kumpels in unserem schlafzimmer wo auch unser kleiner schlief was genommen hatte. für mich brach eine welt zusammen. naja aber ich habe ihm verziehen. dieses jahr hatte er etwas in unserer wohnung versteckt ich weiss auch nicht was ich machen soll. die liebe wird irgendwie immer weniger so viele lügen und zu viel streit. aber da ist halt noch unser sohn. seine eltern und ich hatten neulich auch erst streit deswegen gibt es jetzt auch noch stress in unserer beziehung.

naja ich denke mal jeder mensch macht fehler. wie du siehst habe ich meinem freund auch verziehen. es dauert zwar lange wieder richtiges vertrauen auf zu bauen aber wenn es die liebe wert ist.

vielleicht hilft dir das ein bischen

schöne grüße
sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 21:43

?
lass dir bloss nicht einreden, dass er angefangen hätte drogen zu nehmen, weil du ihm nicht mehr vertrauen kannst. das hört sich für mich eher danach an, als wollte er versuchen, dir schuldgefühle einzujagen.
liebst du ihn wirklich noch, oder fühlst du dich nur verantwortlich für ihn und kannst ihn deshalb nicht verlassen?
ich finde, so eine körperliche sperre ist auf jeden fall immer ein warnhinweis, das irgendwas gerade ganz furchtbar schief läuft, bzw. dass man selber sehr sehr stark verletzt worden ist, und man diese verletzung noch nicht überwunden hat.
diese körperliche sperre kenne ich von mir nur insofern, dass entweder die liebe vorbei war und ich deswegen mich gegen was körperliches gesträubt habe, oder dass ich dem partner die verletzung so übel genommen habe, dass ich zu so einer "fiesen" person keine nähe zulassen konnte...
wenn du ihn noch liebst, ihm verzeihen kannst und ihr eure streitpunkte zu beidseitiger zufriedenheit klären könnt, habt ihr vielleicht noch eine chance.
es hört sich aber auch so an, als hättest du sehr viel in die beziehung investiert und wenig zurückbekommen. realistisch: siehtst du selber denn eine zukunft für euch? wenn nicht, dann verlierst du nur sehr viel energie und zeit mit ihm.
hoffentlich war ich nicht zu pessimistisch.
lass dich nicht in seine probleme mit reinziehen.
gruß emilyfive

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 21:57

Hallo sahara
zuerst muß ich dir sagen,als ich deine geschichte laß ging mir als erster gedanke ,die beziehung von kate moss
u ihr partner,durch den kopf !!
sie ist ne super frau genau wie DU,sie sucht liebe,und hat angst und ein schlechtes gewissen ihrem freund gegenüber,
eine antwort hast du liebe sahara bereits unbewußt getroffen,du kannst nicht mehr so weiter machen weil er dich nur runter zieht,du wirst ein seelisches wrack,fang ein neues leben an,so hart es auch klingt,such die ne neue wohnung ändere deine telefonnr,und vermeide jeglichen kontakt zu ihm...
ja ich spreche auch aus erfahrung,ich war 2 jahre lang mit einem ähnlichen tzypen,er war sehr besitzergreifend,eifersüchtig und kriminell,agressionen waren seine einzige lösung,u.a drogen,es ging mir damals genau so,ich habe ein bestümtes ekel empfunden ihn zu küssen geschweige dem mit ihm zu schlafen.
ich wünsche dir alles liebe auf deinem weiterem weg...
liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 22:00

Danke schonmal
Hallo,

danke schonmal für eure Ehrlichkeit.
Ja, ich liebe ihn wirklich noch, fühle mich nicht nur für ihn verantwortlich.
Diese körperliche Sperre ist auch deshalb, weil ich ihm sozusagen im Hinterkopf "nicht gönnen" will, mir nahe zu kommen.
Ich weiß, klingt blöd, ist aber so ne Theorie von mir.
Und nein, er hat mich nie für die Drogen verantwortlich gemacht, kein einziges Mal, er hat sich ja sogar dafür entschuldigt.
Das soll jetzt nicht so klingen als ob ich ihn verteidigen will, denn sonst würde ich ja hier nicht posten.
Bin einfach total verwirrt und ich glaube ich brauch echt noch ne ganze Weile, bis ich die Sache verdaut hab.
Vorher ist nicht an eine richtige Beziehung mit ihm zu denken, glaub ich.
Ich weiß nicht ob das alles je nochmal gut werden kann(auch wenn er nach der Klinik drogenfrei ist und Besserung versprochen hat), aber andererseits kann ich mir ein Leben ohne ihn sehr schlecht vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen