Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Hast was besseres verdient!"

"Hast was besseres verdient!"

12. April 2005 um 19:01

hallo gemeinde!

immer wieder lese ich ratschläge wie "hast was besseres verdient", "sofort sachen packen & weg" oder auch "schmeiss ihn/sie sofort raus" - alle mit der begründung "ICH würde das so machen / hätte es gemacht".
ich verstehe es ja, wenn es hierbei um grundlegendes (betrügen, fremdgehen etc) ginge, aber die sätze fallen auch schon bei den kleinsten themen wie z.b. dass er/sie mal statt dem ausgemachten gemeinsamen kino-besuch doch lieber mit seinen/ihren freunden/freundinnen unterwegs war (und dummerweise erwischt wurde )

HALLOOO???

ist diesen "rat"-gebenden personen vielleicht mal aufgefallen, dass wir in deutschland mittlerweile einen >50% single-markt haben, weil halt heutzutage niemand mehr bereit ist, kompromisse einzugehen und in der beziehung auch mal zurückzustecken?

wollt ihr zeit eures lebens von einem partner zum anderen springen, immer in der suche nach der idealvorstellung.. bis man dann meistens zu spät feststellt, dass z.b. die seltsam geblümten unterhosen vom partner vor 10 jahren vielleicht doch nicht hätten trennungsgrund genug sein dürfen?

ausserdem liebe ich diese "ratschläge" besonders, wenn sie von einer 20-jährigen (wahrscheinlich mit eine super-figur und trarara..) kommen - mit der argumentation: da draussen laufen doch genug tolle kerle rum (die SIE vielleicht "kriegen" kann - "wozu" sei mal dahingestellt..) erzähl aber mal einer 40-jährigen single-mutter, wie "easy" es ist, einen neuen partner zu finden.

in diesem sinne: immer schön vorsichtig mit zu schnellen "ratschlägen" !!

der herbie.

Mehr lesen

12. April 2005 um 19:35

Du...
sprichst mir aus dem Herzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2005 um 20:02

Endlich
sagt das mal jemand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2005 um 20:04

Ehrlich gesagt
...glaub ich nicht, dass solche ratschläge sehr oft in die tat umgesetzt werden!

sie sind vielleicht oft übertrieben bzw. nicht immer richtig. denke aber, dass sie ein wenig distanz schaffen, zum partner, und dadurch trotzdem hilfreich sein können!

die reaktion kann eben einerseits sein: "ja, hast recht, da trenn ich mich lieber",
aber andererseits kann das problem in der beziehung auch ganz klein werden, angesichts einer möglichen trennung! reaktion wäre dann: "nee! trennungsgrund ist das für mich auf keinen fall! da gibts wirklich schlimmeres!"

gruß!
tionie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 0:04

Auch Menschen in den 20ern...
"ausserdem liebe ich diese "ratschläge" besonders, wenn sie von einer 20-jährigen (wahrscheinlich mit eine super-figur und trarara..) kommen - mit der argumentation: da draussen laufen doch genug tolle kerle rum (die SIE vielleicht "kriegen" kann - "wozu" sei mal dahingestellt..) erzähl aber mal einer 40-jährigen single-mutter, wie "easy" es ist, einen neuen partner zu finden."

...können über das Anbeten von Sex and the city als Beziehungsfibel durchaus bereits erhaben sein.

Bei mir leuchtet da unweigerlich das "Typisch Deutsch" Schild im Hinterkopf auf, wenn einer die Oberlehrerhaftigkeit anderer kritisiert, dabei aber selber den Oberlehrer rauskehrt.

Dass dies hier ein Forum voll von Laien jeden Alters und keine psychologische Beratungsstelle ist, sollte wohl jedem klar sein der hier teilnimmt.
Ich finde beispielsweise gerade die unterschiedlichen Beiträge und Perspektiven von Menschen in verschiedensten Lebenssituationen gerade interessant, spannend und lehrreich.
Jeder kann herausziehen was er mag.

________________
www.franciandfriends.com - evil today

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 0:09
In Antwort auf marcie_12302627

Auch Menschen in den 20ern...
"ausserdem liebe ich diese "ratschläge" besonders, wenn sie von einer 20-jährigen (wahrscheinlich mit eine super-figur und trarara..) kommen - mit der argumentation: da draussen laufen doch genug tolle kerle rum (die SIE vielleicht "kriegen" kann - "wozu" sei mal dahingestellt..) erzähl aber mal einer 40-jährigen single-mutter, wie "easy" es ist, einen neuen partner zu finden."

...können über das Anbeten von Sex and the city als Beziehungsfibel durchaus bereits erhaben sein.

Bei mir leuchtet da unweigerlich das "Typisch Deutsch" Schild im Hinterkopf auf, wenn einer die Oberlehrerhaftigkeit anderer kritisiert, dabei aber selber den Oberlehrer rauskehrt.

Dass dies hier ein Forum voll von Laien jeden Alters und keine psychologische Beratungsstelle ist, sollte wohl jedem klar sein der hier teilnimmt.
Ich finde beispielsweise gerade die unterschiedlichen Beiträge und Perspektiven von Menschen in verschiedensten Lebenssituationen gerade interessant, spannend und lehrreich.
Jeder kann herausziehen was er mag.

________________
www.franciandfriends.com - evil today

Das verbitte ich mir..
du studierst mich wie einen ..einen..puh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 8:07

Lieber herbie!
du schockiertst mich mit deiner aussage genaus wie andere die sofort zur trennung raten!

was willst du damit sagen das sich eine 40 jaährige halt mehr gefallen lassen muss weil sie eh nich so schnell wieder einen abkriegt???? HALLO???

einen anderen menschen (Partner) sollte man immer gut behandeln egal ob 20 oder 40! und egal ob 20 oder 40 man muss sich nicht alles gefallen lassen!

wenn du schon schreibst das 50 % der deutschen solo sind dan besteht ja auch zu 50 % die changen das eine 40 jährige einen besseren findet! überhaupt warum sollte es einem immer schlecht gehen wen man solo ist? vielleicht sind viele ältere frauen auch sehr froh darüber und denken warum hab ich das nicht schon vor 7 jahren beendet! ... vielleicht blühen sie ja voll auf und haben mehr lebensfreude?!

... ich denke nich das es gross auf das alter ankommt, den es gibt einfach zugänglichere menschen oder aber auch sehr eigene menschen jeder altersschicht! .... jemand der lange solo ist hat es e.v schwerer weil er "eigen" wird als jemand der offen für "neues" ist...

gurss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 9:54
In Antwort auf lindaria

Lieber herbie!
du schockiertst mich mit deiner aussage genaus wie andere die sofort zur trennung raten!

was willst du damit sagen das sich eine 40 jaährige halt mehr gefallen lassen muss weil sie eh nich so schnell wieder einen abkriegt???? HALLO???

einen anderen menschen (Partner) sollte man immer gut behandeln egal ob 20 oder 40! und egal ob 20 oder 40 man muss sich nicht alles gefallen lassen!

wenn du schon schreibst das 50 % der deutschen solo sind dan besteht ja auch zu 50 % die changen das eine 40 jährige einen besseren findet! überhaupt warum sollte es einem immer schlecht gehen wen man solo ist? vielleicht sind viele ältere frauen auch sehr froh darüber und denken warum hab ich das nicht schon vor 7 jahren beendet! ... vielleicht blühen sie ja voll auf und haben mehr lebensfreude?!

... ich denke nich das es gross auf das alter ankommt, den es gibt einfach zugänglichere menschen oder aber auch sehr eigene menschen jeder altersschicht! .... jemand der lange solo ist hat es e.v schwerer weil er "eigen" wird als jemand der offen für "neues" ist...

gurss lin

Hä?
Willst DU etwa sagen, dass eine durchschnittliche 20jährige, die sich von ihrem Freund trennt genauso lange braucht, um einen passenden Patner zu finden, wie eine durchschnittliche 40jährige? HALLO??
Herbie hat nix von "gefallen lassen" gesagt. Aber in jungen Jahren kannst Du Dich auch vorschnell trennen und findest relativ leicht doch ein passendes Gegenstück. Je älter man wird, desto schwieriger wird das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 10:19
In Antwort auf yuma_12081334

Hä?
Willst DU etwa sagen, dass eine durchschnittliche 20jährige, die sich von ihrem Freund trennt genauso lange braucht, um einen passenden Patner zu finden, wie eine durchschnittliche 40jährige? HALLO??
Herbie hat nix von "gefallen lassen" gesagt. Aber in jungen Jahren kannst Du Dich auch vorschnell trennen und findest relativ leicht doch ein passendes Gegenstück. Je älter man wird, desto schwieriger wird das.

Dirkohat
da bin ich nicht deiner meinung. vielleicht findet eine 20 jährige ja schneller einen freund aber ist es dan der richtige? da kann sich noch viel ändern bis sie 40 ist!

beispiel: die mutter meiner freundin ( 54 ) wurde vor einem guten jahr von ihrem mann verlassen. sie hat bereits schon einen neuen freund und die passen viel besser zusammen als ihr mann und sie jemals zusammengepasst hatten. meine fruendin (27 ) dagegen ist schon seit 2 1/2 Jahren solo.... ich denke man kan das alles nicht verallgemeinern...

gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 10:37

Genau...
ich sehe das auch so wie kleineente!

ausserdem vielleicht findet eine 20 jährige schneller einen zum mal husch in die kiste springen aber ob sich da mehr enwickelt?!? sehr fraglich... LIEBE hat nix mit dem alter zu tun es kann jeden erwischen oder eben auch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 10:45
In Antwort auf lindaria

Dirkohat
da bin ich nicht deiner meinung. vielleicht findet eine 20 jährige ja schneller einen freund aber ist es dan der richtige? da kann sich noch viel ändern bis sie 40 ist!

beispiel: die mutter meiner freundin ( 54 ) wurde vor einem guten jahr von ihrem mann verlassen. sie hat bereits schon einen neuen freund und die passen viel besser zusammen als ihr mann und sie jemals zusammengepasst hatten. meine fruendin (27 ) dagegen ist schon seit 2 1/2 Jahren solo.... ich denke man kan das alles nicht verallgemeinern...

gruss lin

Aber
Das es Gegenbeispiele gibt, ändert aber nichts an der grundsätzlichen Problematik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 10:47

@herbie
Ich stimme Dir zu. Mit 40 als single-mutter ist es nicht besonders easy einen neuen Partner kennenzulernen! Da überlegt man es sich genau, ob man die Beziehung beendet oder daran arbeitet. Schließlich entscheidet man ja nicht nur für sich selbst sondern auch für die Kinder, die ihren Vater trozt allem nicht verlieren möchten. Das soll nicht heißen, dass man die Beziehung wegen der Kinder weiterführen soll, sondern deswegen nicht so einfach alles über Board werfen.

Ich habe hier im Forum, garnicht lange her, geschrieben, das ich alles für meinen Partner tue um ihn glücklich zu machen, meine Bedürfnisse oft hinten anstelle, um ihn eine Freude zu machen. Du glaubst garnicht wie ich dafür angemacht wurde. Ich würde mich opfern, mich aufgeben usw. Da hieß es, wenn ich meine Bedürfnisse hinten anstellen müsste (von müsste hatte garnicht geschrieben!) würde ich die Beziehung beenden.

Ich denke auch, dass es was mit dem Alter der Einzelnen hier im Forum zu tun hat. Den jüngeren fehlt es ganz einfach an Lebenserfahrung.

Liebe Grüße
Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 10:55
In Antwort auf yuma_12081334

Aber
Das es Gegenbeispiele gibt, ändert aber nichts an der grundsätzlichen Problematik.

Siehst du das tatsächlich als problematik?
... dan tust du mir leid.... dan ist ja irgendwann um die 40 bei dir der zug abgefahren?!?
ich denke es ist viel problematischer das es leute gibt die einfach nicht bezeihungsfähig sind, egal in welchem alter..

auserdem wer aufgeschlossen ist, schnell freunde findet der hats leichter.... egal ob mit 20 oder 40!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 11:00
In Antwort auf jacky04

@herbie
Ich stimme Dir zu. Mit 40 als single-mutter ist es nicht besonders easy einen neuen Partner kennenzulernen! Da überlegt man es sich genau, ob man die Beziehung beendet oder daran arbeitet. Schließlich entscheidet man ja nicht nur für sich selbst sondern auch für die Kinder, die ihren Vater trozt allem nicht verlieren möchten. Das soll nicht heißen, dass man die Beziehung wegen der Kinder weiterführen soll, sondern deswegen nicht so einfach alles über Board werfen.

Ich habe hier im Forum, garnicht lange her, geschrieben, das ich alles für meinen Partner tue um ihn glücklich zu machen, meine Bedürfnisse oft hinten anstelle, um ihn eine Freude zu machen. Du glaubst garnicht wie ich dafür angemacht wurde. Ich würde mich opfern, mich aufgeben usw. Da hieß es, wenn ich meine Bedürfnisse hinten anstellen müsste (von müsste hatte garnicht geschrieben!) würde ich die Beziehung beenden.

Ich denke auch, dass es was mit dem Alter der Einzelnen hier im Forum zu tun hat. Den jüngeren fehlt es ganz einfach an Lebenserfahrung.

Liebe Grüße
Jacky

....das...
höhrt sich so wie eine opferrolle an... ich versuch alles das es den ANDEREN ( Mann, Kinder ) gut geht... aber geht es dir dabei gut? wenn du belogen und betrogen wirst, kannst du dan wirklich einfach deine gefühle zurückstecken nur zum wohle der anderen... ?!? hast du schon mal gelebt?!? so richtig?... was bist du dir wert? und das was du machst nennst du Lebenserfahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 11:51

*kopfschuettel*
es obliegt dir nicht einen personenkreis zu bestimmen der zu ratschlaegen/ meinungen berechtigt ist!
das was zu wissen glaubst ist nicht weniger oder mehr wahr als das was andere wissen oder meinen oder glauben!

entsetzte gruesse
sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 12:11
In Antwort auf lindaria

....das...
höhrt sich so wie eine opferrolle an... ich versuch alles das es den ANDEREN ( Mann, Kinder ) gut geht... aber geht es dir dabei gut? wenn du belogen und betrogen wirst, kannst du dan wirklich einfach deine gefühle zurückstecken nur zum wohle der anderen... ?!? hast du schon mal gelebt?!? so richtig?... was bist du dir wert? und das was du machst nennst du Lebenserfahrung?

@lindaria
JAAAAAAAAAAAAAAAA, es geht MIR dabei gut!!!!

Wie fühlst Du dich, wenn Du jemanden glücklich machst? Schlecht? Was hat das mit belogen und betrogen zu tun??? Und das was Du machst nennst Du Lebenserfahrung????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 12:30
In Antwort auf lindaria

....das...
höhrt sich so wie eine opferrolle an... ich versuch alles das es den ANDEREN ( Mann, Kinder ) gut geht... aber geht es dir dabei gut? wenn du belogen und betrogen wirst, kannst du dan wirklich einfach deine gefühle zurückstecken nur zum wohle der anderen... ?!? hast du schon mal gelebt?!? so richtig?... was bist du dir wert? und das was du machst nennst du Lebenserfahrung?

@noch etwas
früher war ich auch so wie Du. Habe nichts in die Beziehung investiert. Nur erwartet und genommen. Alles, als was mein Mann getan hat, als selbstverständlich angesehen. Hör auf mit Deinem Opferrollengelaber! Ich weiß was ich tue und für wem. Was ich für mich tue, damit es mir gut geht, war nicht das Thema. Und wenn es mir dabei gut geht, wenn ich meinem Freund lieber was kaufe als mir, muss ich mich dafür bei Dir rechtfertigen. Wie bist Du eigentlich drauf?

Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 13:12
In Antwort auf jacky04

@lindaria
JAAAAAAAAAAAAAAAA, es geht MIR dabei gut!!!!

Wie fühlst Du dich, wenn Du jemanden glücklich machst? Schlecht? Was hat das mit belogen und betrogen zu tun??? Und das was Du machst nennst Du Lebenserfahrung????

Man bist du agressiv drauf!
natürlich mache ich gerne andere menschen glücklich, dazu gehört auch nicht nur mein freund!.... aber alles hat seine grenzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 13:17
In Antwort auf jacky04

@noch etwas
früher war ich auch so wie Du. Habe nichts in die Beziehung investiert. Nur erwartet und genommen. Alles, als was mein Mann getan hat, als selbstverständlich angesehen. Hör auf mit Deinem Opferrollengelaber! Ich weiß was ich tue und für wem. Was ich für mich tue, damit es mir gut geht, war nicht das Thema. Und wenn es mir dabei gut geht, wenn ich meinem Freund lieber was kaufe als mir, muss ich mich dafür bei Dir rechtfertigen. Wie bist Du eigentlich drauf?

Jacky

Früher war ich auch so wie du???!!!
aber hallo!!! wie kommst du darauf das ich nix in die beziehung investiere? .... machst du fern diagnose????

ich sehe nix an meinem freund als selbstverständlich bei uns ist es ein ausgewogenes GEBEN und NEMEN! ... aber falls ich nur noch geben müsste wäre es mir irgendwann einfach zu bunt und ich würde gehen!


was um alles in der welt ist so schwer daran das zu verstehen! *kopfschüttel* ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 14:01
In Antwort auf lindaria

Siehst du das tatsächlich als problematik?
... dan tust du mir leid.... dan ist ja irgendwann um die 40 bei dir der zug abgefahren?!?
ich denke es ist viel problematischer das es leute gibt die einfach nicht bezeihungsfähig sind, egal in welchem alter..

auserdem wer aufgeschlossen ist, schnell freunde findet der hats leichter.... egal ob mit 20 oder 40!

Zusammenhang?
Was hat "es ist mit 40 schwieriger" mit "der Zug ist abgefahren zu tun?
Toller Trick, anderen eine Aussage zu unterstellen, die sie nicht getroffen haben und diese dann zu wiederlegen. Wie wäre es mal mit lesen?
Was hat Beziehungsunfähigkeit mit der von Herbie angesprochenen Frage zu tun? Und das Aufgeschlossenheit hilfreich ist, hat nauch nicht mit der Frage zu tun, ob es für 20er leichter als für 40 er ist, auch wenn Du da recht hast.
Und natürlich ist es für alle Betroffenen eine Problem, wenn sie gerne einen Partner hätten, aber keinen finden.
Weil sie gerne einen Partner hätten. Aber keinen finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 14:12

Lieber herbie,
ehrlich gesagt habe ich hier nicht den eindruck, dass viele von einem zum nächsten springen. eher genau das gegenteil, da wird auf teufel komm rauf an einen partner festgehalten, der oft den begriff partner gar nicht verdient.
oft schaue ich mir das hier an und sehe immer wieder ähnliche geschichten.

was ist aber falsch daran, jemanden den rat zu geben, diese "beziehung", die meist ja nicht mal eine ist, eher wohl zweckgemeinschat, dies zu überdenken?
und wo ist das problem, sich auch noch mit 40 oder älter zu trennen, wenn die beziehung dem menschen nicht guttut? und wo ist das problem, vielleicht auch mal ne zeitlang single zu sein, um alles aufzuarbeiten? sind singles also alle beziehungsunfähig und nur paare sind glückliche menschen? soll man bloss immer kompromisse machen, damit man bloss nicht allein sein muss, keinen mehr abbekommt? ist man sonst nichts wert? also schnell den nächsten geangelt, egal, ob es passt oder nicht? und mit 40 dankbar sein, weil es ja fast zu spät ist? wo in aller welt lebst du denn? meine mutter hat sich übrigens mit 60 getrennt und ist inzwischen zum 2. mal glücklich verheiratet, der eine richtige reicht doch.

ich denke, jeder muss für sich entscheiden, was er mit den unterschiedlichen meinungen anfängt, aber ein glückliches paar macht bestimmt nicht schluss, wenn hier einer mal seine meinung dazu sagt.
oder hälst du die leute für so bescheuert?
allerdings frage ich mich wirklich oft, warum manche zusammen sind, es lebe die zweckbeziehung. ich für meinen teil lebe lieber glücklich alleine als unglücklich in einer kaputten beziehung - die größte einsamkeit kann man gerade als paar erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 14:48

Klarstellung
Schade, dass hier teilweise zwischen den Zeilen gelesen wurde, deshalb noch mal eine kurze Klarstellung:

1) ich beziehe mich NICHT auf grundsätzlichen problematiken in einer beziehung wie fremdgehen, unterdrücken usw, sondern von alltäglichen unverträglichkeiten, die zu einem trennungsgrund hochsterilisiert werden

2) es geht nicht (ausschliesslich) darum, das man "keinen abkriegt"! dass die suche nach einem geeigneten partner mit wachsendem alter schwieriger wird, ist jedoch eine (geschlechter-umgreifende) tatsache! einerseits entwickelt man selber mit der zeit macken, die von anderen nicht mehr so leicht getragen werden (können), andererseits festigen sich im alter die ansprüche, die man selber an den potenziellen partner stellt. somit wird der kreis der "kandidaten" naturgegeben immer kleiner. ich gehe nun selber langsam auf die 40 zu und weiss, wovon ich spreche diejenigen, die das nicht nachvollziehen können und diese "schwierigkeiten" auf mangelndes soziales engagement und kontakte zurückführen, sollen sich bitte von der zeit eines besseren belehren lassen!

3) ich versuche hier nicht, irgendjemandem "den mund zu verbieten", sondern auf die tatsache hinzuweisen, dass die kriterien für einen trennungsgrund von person zu person und aus den o.g. gründen auch vom alter abhängig sind. ein andere art der interpretation ist natürlich die von jiaolong, wenn sie schreibt, dass eben diese unterschiedlichen meinungen die grundlage für eine eigene entscheidung bieten sollten.. wobei das aber voraussetzt, dass der/die ratsuchende emotional unbeeinflusst "das richtige" daraus ableiten kann. & eben das ist in manch einer "krisensituation" nicht gegeben (ps: bist übrigens die erste hier im forum, die mir deutsche tugenden "vorwirft", ein novum! )

4) personen, die glücklich solo sind und ihr leben lieber autark gestalten/verbringen möchten, steht dies natürlich frei - keiner zwingt jemanden in eine beziehung! ..wobei ich mich dann frage, was diese personen in diesem beziehungs-forum suchen

gruss,
herbie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 15:15
In Antwort auf lindaria

Man bist du agressiv drauf!
natürlich mache ich gerne andere menschen glücklich, dazu gehört auch nicht nur mein freund!.... aber alles hat seine grenzen...

@lindaria
Was habe ich denn geschrieben? Das ich seine Schuhe beim Gehen putze???? Woher weißt Du, dass ich Dinge tue, die Deiner Meinung nach, die Grenzen überschreiten?

Du hast angefangen mich runter zu machen. Warum auch immer.

Du hälst mich für aggressiv? Nee, dass ist nur eine Reaktion auf Deine Aktion. Erwartest Du von mir eine Danksagung und das ich plötzlich umdenke?

Mich würde ja mal interessieren, wie alt Du bist. Steht ja nicht in Deinem Profil drin.

Jacky



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 15:24
In Antwort auf detta_12238014

Klarstellung
Schade, dass hier teilweise zwischen den Zeilen gelesen wurde, deshalb noch mal eine kurze Klarstellung:

1) ich beziehe mich NICHT auf grundsätzlichen problematiken in einer beziehung wie fremdgehen, unterdrücken usw, sondern von alltäglichen unverträglichkeiten, die zu einem trennungsgrund hochsterilisiert werden

2) es geht nicht (ausschliesslich) darum, das man "keinen abkriegt"! dass die suche nach einem geeigneten partner mit wachsendem alter schwieriger wird, ist jedoch eine (geschlechter-umgreifende) tatsache! einerseits entwickelt man selber mit der zeit macken, die von anderen nicht mehr so leicht getragen werden (können), andererseits festigen sich im alter die ansprüche, die man selber an den potenziellen partner stellt. somit wird der kreis der "kandidaten" naturgegeben immer kleiner. ich gehe nun selber langsam auf die 40 zu und weiss, wovon ich spreche diejenigen, die das nicht nachvollziehen können und diese "schwierigkeiten" auf mangelndes soziales engagement und kontakte zurückführen, sollen sich bitte von der zeit eines besseren belehren lassen!

3) ich versuche hier nicht, irgendjemandem "den mund zu verbieten", sondern auf die tatsache hinzuweisen, dass die kriterien für einen trennungsgrund von person zu person und aus den o.g. gründen auch vom alter abhängig sind. ein andere art der interpretation ist natürlich die von jiaolong, wenn sie schreibt, dass eben diese unterschiedlichen meinungen die grundlage für eine eigene entscheidung bieten sollten.. wobei das aber voraussetzt, dass der/die ratsuchende emotional unbeeinflusst "das richtige" daraus ableiten kann. & eben das ist in manch einer "krisensituation" nicht gegeben (ps: bist übrigens die erste hier im forum, die mir deutsche tugenden "vorwirft", ein novum! )

4) personen, die glücklich solo sind und ihr leben lieber autark gestalten/verbringen möchten, steht dies natürlich frei - keiner zwingt jemanden in eine beziehung! ..wobei ich mich dann frage, was diese personen in diesem beziehungs-forum suchen

gruss,
herbie

Hi herbie...
vielleicht denkst du mal zurück, war es früher wirklich einfacher mit 20? weisst du, ich kann nur von mir sprechen aber ich fands garnicht einfach. man denkt man hat den richtigen gefunden es stellen sich aber grosse probleme in den weg... er studiert dort ich bin da... ich würde gerne ins ausland für mind. 1/2 jahr u.s.w. man entwickelt sich in diesem alter und es kommt garnicht selten vor das sich der eine in eine andere richtung entwickelt und es so einfach nicht mehr passt!....

den richtigen / die richtige zu finden ist einfach schwer in jedem lebensabschnitt und ich denke es gehört auch einfach glück dazu!

allerdings und belehre mich eines besseren wenn es nicht so sein sollte habe ich das gefühl das wenn man älter ist, es e.v doch einfacher sein könnte.. da man vielleicht nicht mehr soviel erwartet vom partner wie z.b: ich will mit dir zusammenzeihen, ich will kinder, ich will heiraten ich will dies und das... der andere aber nicht?!
vielleicht ist man wen man älter ist einfach cooler und möchte eine schöne zeit mit einem partner haben, tolle ferien machen und einander auch mehr freiraum lässt...und nicht so verbissen auf der suche ist was man im leben noch so alles machen will...

da scheint mir die eine oder andere macke die man haben könnte im alter doch eher als kleines problem....

weiss nicht, ist das den nicht so? gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 15:31
In Antwort auf lindaria

Hi herbie...
vielleicht denkst du mal zurück, war es früher wirklich einfacher mit 20? weisst du, ich kann nur von mir sprechen aber ich fands garnicht einfach. man denkt man hat den richtigen gefunden es stellen sich aber grosse probleme in den weg... er studiert dort ich bin da... ich würde gerne ins ausland für mind. 1/2 jahr u.s.w. man entwickelt sich in diesem alter und es kommt garnicht selten vor das sich der eine in eine andere richtung entwickelt und es so einfach nicht mehr passt!....

den richtigen / die richtige zu finden ist einfach schwer in jedem lebensabschnitt und ich denke es gehört auch einfach glück dazu!

allerdings und belehre mich eines besseren wenn es nicht so sein sollte habe ich das gefühl das wenn man älter ist, es e.v doch einfacher sein könnte.. da man vielleicht nicht mehr soviel erwartet vom partner wie z.b: ich will mit dir zusammenzeihen, ich will kinder, ich will heiraten ich will dies und das... der andere aber nicht?!
vielleicht ist man wen man älter ist einfach cooler und möchte eine schöne zeit mit einem partner haben, tolle ferien machen und einander auch mehr freiraum lässt...und nicht so verbissen auf der suche ist was man im leben noch so alles machen will...

da scheint mir die eine oder andere macke die man haben könnte im alter doch eher als kleines problem....

weiss nicht, ist das den nicht so? gruss lin

Also...
... die potenziellen partner werden im *alter* doch weniger. die meisten sind dann fest gebunden oder schon beziehungsgeschädigt
ganz abgesehen davon das irgendwann eine gewisse sterblichkeitsrate zum tragen kommt

sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 16:12
In Antwort auf janene_12645599

Also...
... die potenziellen partner werden im *alter* doch weniger. die meisten sind dann fest gebunden oder schon beziehungsgeschädigt
ganz abgesehen davon das irgendwann eine gewisse sterblichkeitsrate zum tragen kommt

sparkling

Du schwarzmaler...
sparkling.... sterblichkeistsrate er geht doch erst auf die 40 zu!!!

smile...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 16:35
In Antwort auf janene_12645599

Also...
... die potenziellen partner werden im *alter* doch weniger. die meisten sind dann fest gebunden oder schon beziehungsgeschädigt
ganz abgesehen davon das irgendwann eine gewisse sterblichkeitsrate zum tragen kommt

sparkling

Hi lin, hi sparkling
schön, dass wir wieder auf ein gute diskussionsbasis zurückgekommen sind!

die 2 punkte von sparkling (gebunden + beziehungsgeschädigt) kommen natürlich zu den von mir erwähnten gründen hinzu. die "sterblichkeitsrate" will ich jetzt mal mit <40 aussen vor lassen..

zu den punkten von lin: probleme und diskussionsthemen in einer beziehung werden immer da sein, nur halt dem jeweiligem alter angepasst.. ich meine damit: in jungen jahren diskutiert man z.b. vielleicht über die gemeinsamen zukunftsperspektiven, später über die altersabsicherung. dabei kann kein werturteil beim vergleich der themen abgegeben werden - beide sind für den jeweiligen stand von grosser brisanz.
ich persönlich denke nicht, dass man im alter dinge cooler betrachtet, wenn's wirklich um grundlegende themen geht. man hat jedoch durch die erfahrung gelernt, die wichtigen von den weniger wichtigen zu unterscheiden und erscheint dadurch vielleicht gelassener..
zu der frage, ob die partnersuche (bei mir persönlich) mit 20 einfacher war: ein ganz klares JA! erstens, natürlich darauf beruhend, dass ich jetzt nicht mehr so knackig aussehe wie vor 15-20 jahren und zweitens, weil es mir unglaublich schwer fällt, eine person zu finden, die mir auf anhieb gefällt und bei mir den wunsch auslöst, sie näher kennenzulernen. wenn ich daran denke, wie's mit 18-20 war.. fast jedes mädel, das keinen buckel hatte und/oder stark roch war eine potenzielle kandidatin und schon ein wenig entgegengebrachtes interesse führte meistens dazu, dass man zumindest bissl verliebt war. ach, war das schön!
kann natürlich jetzt nicht alles pauschalisieren, sind meine persönlichen erfahrungen.

gruss,
herbie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 16:55
In Antwort auf jacky04

@lindaria
Was habe ich denn geschrieben? Das ich seine Schuhe beim Gehen putze???? Woher weißt Du, dass ich Dinge tue, die Deiner Meinung nach, die Grenzen überschreiten?

Du hast angefangen mich runter zu machen. Warum auch immer.

Du hälst mich für aggressiv? Nee, dass ist nur eine Reaktion auf Deine Aktion. Erwartest Du von mir eine Danksagung und das ich plötzlich umdenke?

Mich würde ja mal interessieren, wie alt Du bist. Steht ja nicht in Deinem Profil drin.

Jacky



Ich hab dich nicht runter gemacht...
... zumindest meiner meinung nach nicht. ich finds einfach nicht o.k wenn es in einer beziehung nicht ein geben und nemen ist. was tut dein mann den für dich das du deine bedürfnisse hinten anstellst? geht es gleichberechtigt bei euch zu und her? für mich wäre es hat das wort mit O... das du nicht mehr hören willst. meine partnerschaft ist gleichberechtigt und jeder gibt und jeder nimmt. aber du hast angefangen mit sachen wie: als ich jünger war war ich so wie du... wie den??? ich war nicht so!!! ... ne im übrigen bin ich nicht so jung wie du vielleicht denkst, ich bin 29 ig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 19:59
In Antwort auf lindaria

Ich hab dich nicht runter gemacht...
... zumindest meiner meinung nach nicht. ich finds einfach nicht o.k wenn es in einer beziehung nicht ein geben und nemen ist. was tut dein mann den für dich das du deine bedürfnisse hinten anstellst? geht es gleichberechtigt bei euch zu und her? für mich wäre es hat das wort mit O... das du nicht mehr hören willst. meine partnerschaft ist gleichberechtigt und jeder gibt und jeder nimmt. aber du hast angefangen mit sachen wie: als ich jünger war war ich so wie du... wie den??? ich war nicht so!!! ... ne im übrigen bin ich nicht so jung wie du vielleicht denkst, ich bin 29 ig...

@lindaria
Sorry, wenn ich eben so brastig rüberkam. Es regt mich einfach nur auf, wenn ich als Opfer beschimpft werde. Als wenn ich keinen eigenen Willen mehr hätte oder so. Ich mache das aus Liebe, für mich ist das selbstverständlich. Und, es läuft auf Gegenseitigkeit, wobei ich überhaupt nicht darauf achte, ob ich im Gegenzug was zurückbekomme oder vieviel oder wann. Ich weiß schon, wieviel ich mir Wert bin und das weiß man Partner auch. Er zeigt es mir oft genug.
Du hast gefragt, was mein Partner für mich tut? Ein Beispiel, er ist selbstständig und müsste eigentlich den ganzen Tag in der Firma sein. Nach der Geburt unseres Kindes blieb er nur noch zuhause bzw. hat von zuhause gearbeitet, ein ganzes halbes Jahr lang. Ist doch lieb oder?


Gruß
Jacky
Glaub mal nicht, dass mein Partner es soooo einfach mit mir hat. Wenn ich meine Zicken habe, kommt er

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 20:02
In Antwort auf jacky04

@lindaria
Sorry, wenn ich eben so brastig rüberkam. Es regt mich einfach nur auf, wenn ich als Opfer beschimpft werde. Als wenn ich keinen eigenen Willen mehr hätte oder so. Ich mache das aus Liebe, für mich ist das selbstverständlich. Und, es läuft auf Gegenseitigkeit, wobei ich überhaupt nicht darauf achte, ob ich im Gegenzug was zurückbekomme oder vieviel oder wann. Ich weiß schon, wieviel ich mir Wert bin und das weiß man Partner auch. Er zeigt es mir oft genug.
Du hast gefragt, was mein Partner für mich tut? Ein Beispiel, er ist selbstständig und müsste eigentlich den ganzen Tag in der Firma sein. Nach der Geburt unseres Kindes blieb er nur noch zuhause bzw. hat von zuhause gearbeitet, ein ganzes halbes Jahr lang. Ist doch lieb oder?


Gruß
Jacky
Glaub mal nicht, dass mein Partner es soooo einfach mit mir hat. Wenn ich meine Zicken habe, kommt er

Ups, da fehlt ja was
mit einem Strauß Blumen nach Hause. Das ist ein Geben, obwohl ich es garnicht verdient habe. Er macht es, damit ich wieder gute Laune habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 20:57

Ohne kommentar
das kommentieren deines "beitrags" überlasse ich mal den anderen..

ich habe dich jedoch schon einmal gebeten, mich mit deinen ausländerfeindlichen angriffen in ruhe zu lassen und bitte dich jetzt ein zweites mal darum. geh doch statt dessen mit deinen kollegen vom örtlichen NPD-vorstand spielen, wirst dann vielleicht etwas lockerer und verkrampfst auch nicht so heftig!

armes deutschland, wenn man öffentlich eine solche propaganda verbreitan darf (..und das ganze forum hört zu.. schubidubiduu..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 21:03

Schwachsinnig...
Also, wie kann man nur so einen Schwachsinn von sich geben. Man fasst es nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 21:07

Guten Abend
wollte mich nur mal etwas umschauen nicht stören lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 21:30

Wenn...
..alle Frauen so denken und reden würden wie Brooke, würde es mich nicht wundern, wenn die Männer wirklich in die Türkei "auswandern".

Wenn ich richtig lesen kann wurde in dem ursprünglichen Post nie davon gesprochen, dass eine 40jährige bei ihrem schlagenden, ekeligem und was weiß ich noch für schlimmere Sachen tuendem Mann ausharren soll soll.

Sondern meiner Meinung nach ging es einfach um die ganz alltäglichen Dinge die sich im Laufe der Jahre in eine Ehe/Beziehung schleichen und die, wenn man nicht mehr darüber redet oder sich bewußt wird, vielleicht in solche Dinge ausarten könnten!
Und ich denke diesen alltäglichen "Ärgernissen" kann man sehr wohl entgegen wirken, indem man sich wieder bewußt macht, was läuft da falsch und was kann ich tun bevor es noch schlimmer wird, bevor man sich beginnt zu hassen.
Und wenn man bereit ist, in einer Partnerschaft die Iniative
zu ergreifen, egal ob nun die Frau oder der Mann, wieder ein wenig Romantik, Zeit für sich und den Partner, gemeinsame und auch eigene Interesssen hineinzubringen und nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten das Handtuch wirft.
Denn meist sind es doch nur die "kleinen" Dinge, wie Kinderbetreuung, Frust im Job, Haushalt usw. die sich, wenn man dem nicht entgegenwirken möchte/will/kann zu solch Extremen hochschaukeln.

Ich persönlich finde es auch schwieriger mit 40 einen neuen Partner zu finden als mit 20.
Denn der Schwerpunkt einer 20jährigen liegt doch ganz woanders als bei einer 40jährigen Mutter mit 1,2,3 oder mehr Kindern, die vielleicht auch noch einem Job nachgeht.
Mit 20 war ich am Ende des Tages/der Woche nicht zu müde mich aufzubrezeln und mit Freundinnen auf die Piste zu gehen.
Mit 40 als alleinerziehende Mutter von drei Kindern fällt es mir schon wesentlich schwerer, wenn ich dann, wenn die Kinder im Bett sind und all die Arbeiten die anfallen erledigt sind. Ich mich einfach nur noch aufs Sofa fallen lassen möchte, anstatt endlos rumzutelefonieren, welche Freundin, die wenn sie im gleichen Alter und gleicher Situation lebt, noch Lust hat weg zu gehen.

Tja und dann erstmal die Frage wo krieg ich denn einen Babysitter für die lieben Kleinen her und wenn, kann ich mir den überhaupt leisten und meine 20jährige Nichte, die das sonst schon mal gern übernimmt mir sagt, tut mir leid ich geh heut mit meinen Freundinnen weg, was ich natürlich verstehe, denn ich hätte es mit 20 auch nicht anders gemacht.

Wenn ich es dann trotzdem mal geschafft habe und mich am Wochenende aufmache und einen drauf mache, sieht die "Marktsituation" meistens so aus das das Publikum überwiegend aus 16-25jährigen besteht und all den "wunderbaren" Männer die so gern ein "liebes neues" Frauchen kennen lernen möchten, in Wirklichkeit aber Frau und Kinder zu Hause sitzen haben und nur mal eine für ne schnelle Nummer suchen und die wirklich netten geschiedenen vielleicht grade ihr Kinderwochenende haben und dieses auch nutzen um mit ihren Kindern zusammen zu sein, die sie seit 2 wochen nicht mehr gesehen haben.

Mit 20 lernte ich selten solche Väter kennen, da war die Auswahl doch wesentlich größer.

Ich denke auch nicht, das der "normale Mann" und ja ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das es sie gibt, eine türkische Landpomeranze, die ihm bis ans Ende ihrer Tage zu Füßen liegt und all seine Wünsche in Bequemlichkeit und Sex erfüllt, sucht.
Nur ist es halt als 40jährige schwieriger "IHN" zu finden als mit 20.

Mögen mich jetzt auch einige von den Frauen hier für meine! Meinung verdammen und für rückständig halten. Aber das ist mir herzlich egal, denn ich bin nicht nur immer eine "müde Mutter", sondern eine emanzipierte und selbstbewußte Frau, die ihr Leben mit drei Kindern allein meistert und auch noch stolz darauf ist und die denkt die Männerwelt ist nicht ganz so mies und sexbesessen wie sie immer dargestellt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 21:32
In Antwort auf freya30

Wenn...
..alle Frauen so denken und reden würden wie Brooke, würde es mich nicht wundern, wenn die Männer wirklich in die Türkei "auswandern".

Wenn ich richtig lesen kann wurde in dem ursprünglichen Post nie davon gesprochen, dass eine 40jährige bei ihrem schlagenden, ekeligem und was weiß ich noch für schlimmere Sachen tuendem Mann ausharren soll soll.

Sondern meiner Meinung nach ging es einfach um die ganz alltäglichen Dinge die sich im Laufe der Jahre in eine Ehe/Beziehung schleichen und die, wenn man nicht mehr darüber redet oder sich bewußt wird, vielleicht in solche Dinge ausarten könnten!
Und ich denke diesen alltäglichen "Ärgernissen" kann man sehr wohl entgegen wirken, indem man sich wieder bewußt macht, was läuft da falsch und was kann ich tun bevor es noch schlimmer wird, bevor man sich beginnt zu hassen.
Und wenn man bereit ist, in einer Partnerschaft die Iniative
zu ergreifen, egal ob nun die Frau oder der Mann, wieder ein wenig Romantik, Zeit für sich und den Partner, gemeinsame und auch eigene Interesssen hineinzubringen und nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten das Handtuch wirft.
Denn meist sind es doch nur die "kleinen" Dinge, wie Kinderbetreuung, Frust im Job, Haushalt usw. die sich, wenn man dem nicht entgegenwirken möchte/will/kann zu solch Extremen hochschaukeln.

Ich persönlich finde es auch schwieriger mit 40 einen neuen Partner zu finden als mit 20.
Denn der Schwerpunkt einer 20jährigen liegt doch ganz woanders als bei einer 40jährigen Mutter mit 1,2,3 oder mehr Kindern, die vielleicht auch noch einem Job nachgeht.
Mit 20 war ich am Ende des Tages/der Woche nicht zu müde mich aufzubrezeln und mit Freundinnen auf die Piste zu gehen.
Mit 40 als alleinerziehende Mutter von drei Kindern fällt es mir schon wesentlich schwerer, wenn ich dann, wenn die Kinder im Bett sind und all die Arbeiten die anfallen erledigt sind. Ich mich einfach nur noch aufs Sofa fallen lassen möchte, anstatt endlos rumzutelefonieren, welche Freundin, die wenn sie im gleichen Alter und gleicher Situation lebt, noch Lust hat weg zu gehen.

Tja und dann erstmal die Frage wo krieg ich denn einen Babysitter für die lieben Kleinen her und wenn, kann ich mir den überhaupt leisten und meine 20jährige Nichte, die das sonst schon mal gern übernimmt mir sagt, tut mir leid ich geh heut mit meinen Freundinnen weg, was ich natürlich verstehe, denn ich hätte es mit 20 auch nicht anders gemacht.

Wenn ich es dann trotzdem mal geschafft habe und mich am Wochenende aufmache und einen drauf mache, sieht die "Marktsituation" meistens so aus das das Publikum überwiegend aus 16-25jährigen besteht und all den "wunderbaren" Männer die so gern ein "liebes neues" Frauchen kennen lernen möchten, in Wirklichkeit aber Frau und Kinder zu Hause sitzen haben und nur mal eine für ne schnelle Nummer suchen und die wirklich netten geschiedenen vielleicht grade ihr Kinderwochenende haben und dieses auch nutzen um mit ihren Kindern zusammen zu sein, die sie seit 2 wochen nicht mehr gesehen haben.

Mit 20 lernte ich selten solche Väter kennen, da war die Auswahl doch wesentlich größer.

Ich denke auch nicht, das der "normale Mann" und ja ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das es sie gibt, eine türkische Landpomeranze, die ihm bis ans Ende ihrer Tage zu Füßen liegt und all seine Wünsche in Bequemlichkeit und Sex erfüllt, sucht.
Nur ist es halt als 40jährige schwieriger "IHN" zu finden als mit 20.

Mögen mich jetzt auch einige von den Frauen hier für meine! Meinung verdammen und für rückständig halten. Aber das ist mir herzlich egal, denn ich bin nicht nur immer eine "müde Mutter", sondern eine emanzipierte und selbstbewußte Frau, die ihr Leben mit drei Kindern allein meistert und auch noch stolz darauf ist und die denkt die Männerwelt ist nicht ganz so mies und sexbesessen wie sie immer dargestellt wird.

PS
wer Rechtschreibfehler findet und sich jetzt auch noch darüber auslassen möchte...solls tun!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 21:34

Brooke
warum stellst du dir nur so ein Armeutszeugnis aus?

Eine entsetzte Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 22:03
In Antwort auf lisa_12474243

Brooke
warum stellst du dir nur so ein Armeutszeugnis aus?

Eine entsetzte Pandorra

Ike globs ochh waa
da is die bichse zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2005 um 8:42
In Antwort auf detta_12238014

Hi lin, hi sparkling
schön, dass wir wieder auf ein gute diskussionsbasis zurückgekommen sind!

die 2 punkte von sparkling (gebunden + beziehungsgeschädigt) kommen natürlich zu den von mir erwähnten gründen hinzu. die "sterblichkeitsrate" will ich jetzt mal mit <40 aussen vor lassen..

zu den punkten von lin: probleme und diskussionsthemen in einer beziehung werden immer da sein, nur halt dem jeweiligem alter angepasst.. ich meine damit: in jungen jahren diskutiert man z.b. vielleicht über die gemeinsamen zukunftsperspektiven, später über die altersabsicherung. dabei kann kein werturteil beim vergleich der themen abgegeben werden - beide sind für den jeweiligen stand von grosser brisanz.
ich persönlich denke nicht, dass man im alter dinge cooler betrachtet, wenn's wirklich um grundlegende themen geht. man hat jedoch durch die erfahrung gelernt, die wichtigen von den weniger wichtigen zu unterscheiden und erscheint dadurch vielleicht gelassener..
zu der frage, ob die partnersuche (bei mir persönlich) mit 20 einfacher war: ein ganz klares JA! erstens, natürlich darauf beruhend, dass ich jetzt nicht mehr so knackig aussehe wie vor 15-20 jahren und zweitens, weil es mir unglaublich schwer fällt, eine person zu finden, die mir auf anhieb gefällt und bei mir den wunsch auslöst, sie näher kennenzulernen. wenn ich daran denke, wie's mit 18-20 war.. fast jedes mädel, das keinen buckel hatte und/oder stark roch war eine potenzielle kandidatin und schon ein wenig entgegengebrachtes interesse führte meistens dazu, dass man zumindest bissl verliebt war. ach, war das schön!
kann natürlich jetzt nicht alles pauschalisieren, sind meine persönlichen erfahrungen.

gruss,
herbie

Hi herbie...
... na dan liegt es wohl daran das ich mit 20 schon sehr wählerisch war... gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2005 um 9:20

@ Werner

Soweit ich das verstanden habe, geht es hier um Beziehungen. Darum sich anständig behandeln zu lassen, mit Würde und Respekt.

Wie kann Brooke Herbert diese in Abrede stellen und ihm dann selber kein Respekt zollen. Wo ist sie da besser? Welches Recht hat sie, ihn zu beleidigen?

Ich hab Herbert noch nie als Macho wahrgenommen und konnte auch in diesen Zeilen nichts davon entdecken.

Ich hoffe, du hast dich nach deinem Würg- und Kotzanfall erholt, der Geschmack danach ist doch meist sehr unangenehm.

Kannst du mir beizeiten die genaue Definition einer Armleuchterin geben, ich kenn mich mit diesen Jargon nicht so aus.

Gruss Pandorra

Ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2005 um 10:01

@werner aka brooke
willst du mal wieder selbsgespräche führen??

die kotz-würg attacken und die wicht(eln im walde) haben's mir gepfiffen..

in wahrheit bist du doch eine unglückliche, einsame seele, die den inneren hass nach aussen kehrt. wahrscheinlich bist du mal von einem ausländer verarscht worden und implizierst deinen hass auf alle.
kennst du das lied: "mit dem schwert nach polen, rené" von den ärzten? das dürfte's bei dir ziemlich genau treffen.

..und jetzt ab auf 180!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest