Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hast du sowas schon einmal erlebt?

Hast du sowas schon einmal erlebt?

19. Dezember 2010 um 13:33

Kennst du das, du sitzt vorm Bildschirm und weißt nicht, wie du etwas aufschreiben sollst?! Du schreibst deine Gedanken auf und löscht den (Ab-)Satz dann doch wieder, weil er eben nicht genau das ausdrückt, was du zurzeit empfindest oder denkst?
Und genau so geht es mir auch gerade.
Doch versuch ich nun mal alles aufzuschreiben und ich hoffe, dass du mir einen Tipp geben kannst.

Es fing alles ganz normal an, die Freundschaft zu einer anderen Frau.
Wir kennen und verstehen uns seit knapp einem Jahr. Und dafür, dass sie nicht gleich um die Ecke bzw. nicht in meiner Nähe wohnt, so sehen wir uns im Verhältniss doch ganz schön oft.
Wir schreiben mehrmals die Woche, um zu wissen, wie es dem anderen geht und was er so macht, telefonieren manchesmal miteinander, um uns einfach auch mal wieder zu hören und uns demnach auch nicht ganz fremd zu werden.
Doch seit geraumer Zeit verspühre ich etwas in mir, was vielleicht nicht unbedingt in einer Frauen- Freundschaft so ganz üblich ist. Noch nie habe ich soetwas empfunden, wenn ich eine Frau sehe, noch nie hatte ich daran gedacht, auf eine Frau stehen zu können, da ich bisher nur Männer als Partner hatte, kam für mich diese Tatsache gar nicht in Betracht.
Aber seitdem ich sie kenne bzw. wir wirklich viel miteinander zu tun haben, so denke ich seit je her an sie, tag ein / tag aus. Ich bekomme sie nicht mehr aus meinem Kopf und schon gar nicht mehr aus meinem Herz heraus. Alles an ihr scheint so "perfekt" und auch wenn sie Fehler hat, so sind diese dennoch liebenswert und witzig.
Ihr Hände sind dermaßen schön, dass ich sie am liebsten wirklich immer nur berühren würde, wenn ich denn wirklich könnte.
Aber warum die Gefühle? Sie hatte mir bisher absolut keinen Grund dazu gegeben, Gefühle entstehen zu lassen. Alles was sie bisher getan hat war, sie selbst zu sein. Mit ihrem tollen Humor und Charakter hatte sie mich von Anfang an beeindruckt. Ab der ersten Minute, in ihrer Gegenwart, fühle ich mich zu Hause und auch wohl. Könnte mir zurzeit nichts schöneres vorstellen, als das man mehr Zeit verbringt, doch lässt es die Distanz zu den jeweiligen Orten leider nicht zu.

Wir verbrachten aber bisher den ein oder anderen Urlaub gemeinsam, ebenso auch ein paar Tage / Nächte beieinander, wenn ich sie in ihrem Heimat besucht habe.
Bei dem letzten Treffen lies sie allerdings etwas zu, was ich so niemals erwartet hätte. Jeden Abend, beim TV gucken und schlafen gehen, fing ich an, sie zu berühren, sie zu streicheln und zu kraulen, sowohl am Kopf / Gesicht, als auch am Rücken. Nie hatte sie etwas dagegen gehabt, dass ich sie an den verschiedensten Stellen streicheln würde. Ganz normal waren wir tagsüber zueinander, als hätten es die "Zärtlichkeiten" am Abend niemals gegeben. Sowohl ich als auch sie, so denke ich, haben die Momente genossen. Denn hätte sie es nicht getan, so hätte sie es nicht mehrmals zugelassen, dass ich ihr so nahe komme. Oder was meinst du?
An den letzten beiden Abenden kam es dann auch so weit, dass wir teilweise wirklich eng aneinander eingeschlafen und aufgewacht sind. Niemals hatte ich hierbei das Gefühl, etwas gegen ihren Willen zu tun, gerade weil sie auch kein Wort darüber verlor. Wollte sie es einfach über sich ergehen lassen, nur um mich nicht zu verletzen?
So allerdings schätze ich sie nicht ein. Gerade auch nicht, nachdem sie mal meinte, es sei doch eher ein Kompliment von einer Frau gemocht zu werden.

Ich bin total durcheinander. Gerade weil ich noch nie solche Gefühle gegenüber einer Frau hatte. Wir werden uns in wenigen Tagen sehen und ich weiß, dass ich mich zusammen reisen muss, gerade auch weil ich sie nicht verlieren mag. Lieber ertrage ich den (Herz-)schmerz, als das ich sie nirgendwann mehr sehen werde. Die Zärtlichkeiten müssen ein Ende haben, oder? Gerade auch, weil sie vor wenigen Wochen wen kennengelernt hat, den sie echt toll findet. Ich gönne ihr alles gute auf dieser Welt, doch tut es schon ein bisschen weh zu hören, was sie alles mit ihm vor hat. Eifersucht darf ich nicht zulassen, außerdem bin ich auch nicht in einer solchen Position dazu, eifersüchtig zu sein. Natürlich macht es mich glücklich, wenn sie glücklich ist, ... doch ... tut es wirklich schon weh.
Warum aber sind denn die Gefühle wirklich so stark? Ist es eher die Sehnsucht, welche ich mit Gefühlen verwechsel? Warum aber der Drang danach sie zu berühren?

Natürlich weiß ich, dass mir hier keiner meine Last nehmen kann, doch hoffe ich dennoch, dass mir einer einen guten Tipp geben kann, außer, sie zu vergessen. Vielleicht hat jm. das gleiche durch oder eine Freundin, bei der es mal genauso war. Ich kann mich eben keinem anvertrauen, weil ich eben wirklich Angst habe. Ich hoffe, du kannst mir ein bisschen weiterhelfen?!

Lg

Mehr lesen

20. Dezember 2010 um 13:22

Längere Zeit alleine sein...
... wäre evtl. ein Grund, weshalb ich mich so nach einer gewissen Nähe sehne. Bin seit mehr als einem halben Jahr Single und sie bereits seit knappen 4 Monaten. Vielleicht spielt es evtl. eine Rolle, dass ich die Nähe bei einer Freundin suche. Wobei es für mich echt total ungewohnt ist, ich weiß ernsthaft nicht, wie ich meine "Gefühle" ausdrücken soll.
Bin ich wirklich in sie verliebt oder sehne ich mich einfach jetzt zu sehr nach ihr, gerade wegen den ungewohnten Abenden, die wir miteinander verbracht haben?!
Ist es wirklich nur die Sehnsucht (natürlich auch bedingt durch die Distanz zwischen den Wohnorten) oder sind es wirkliche Gefühle, weil ich sie nicht mehr aus meinem Kopf rausbekommen?! Könnte es auch NUR Schwärmerei sein??? All die Fragen stelle ich mir, ... jeden Tag. Ich weiß, dass ich selber abwarten muss, um zu schauen, wie sich alles entwickelt. Wobei ich nicht damit rechne, dass wir uns zueinander hingezogen fühlen, wenn dann käme eh alles nur von mir. Doch warum hat sie nichts gesagt, als ich sie jeden Abend aufs neuste beim Einschlafen gestreichelt habe???

Bin echt durcheinander und ebenso gespannt, wie das nächste Treffen verläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 20:54
In Antwort auf butterfly12312

Längere Zeit alleine sein...
... wäre evtl. ein Grund, weshalb ich mich so nach einer gewissen Nähe sehne. Bin seit mehr als einem halben Jahr Single und sie bereits seit knappen 4 Monaten. Vielleicht spielt es evtl. eine Rolle, dass ich die Nähe bei einer Freundin suche. Wobei es für mich echt total ungewohnt ist, ich weiß ernsthaft nicht, wie ich meine "Gefühle" ausdrücken soll.
Bin ich wirklich in sie verliebt oder sehne ich mich einfach jetzt zu sehr nach ihr, gerade wegen den ungewohnten Abenden, die wir miteinander verbracht haben?!
Ist es wirklich nur die Sehnsucht (natürlich auch bedingt durch die Distanz zwischen den Wohnorten) oder sind es wirkliche Gefühle, weil ich sie nicht mehr aus meinem Kopf rausbekommen?! Könnte es auch NUR Schwärmerei sein??? All die Fragen stelle ich mir, ... jeden Tag. Ich weiß, dass ich selber abwarten muss, um zu schauen, wie sich alles entwickelt. Wobei ich nicht damit rechne, dass wir uns zueinander hingezogen fühlen, wenn dann käme eh alles nur von mir. Doch warum hat sie nichts gesagt, als ich sie jeden Abend aufs neuste beim Einschlafen gestreichelt habe???

Bin echt durcheinander und ebenso gespannt, wie das nächste Treffen verläuft.

Oder viell. ist es doch echter Kummer ???
Ich weiß, ich kann es mir nur selbst beantworten, weil ihr nicht das fühlt, was ich fühle. ... Eben hab ich wieder solch einen kleinen Schmerz empfunden, als sie mir eben von ihm geschrieben hat, dass es gestern wohl noch gut gelaufen ist und das sie heute auch wieder mehrfach Kontakt hatten.
Kann ja nu nicht mehr sagen, als das es mich FÜR SIE freut, was ja auch echt stimmt, ich wünsche mir eben nur das Beste für sie. Doch tut es echt weh ... kennt ihr das: solch einen Kummer, wen man wen heimlich echt besser findet, als eigentlich gedacht und der andere dir "vorschwärmt" wie gut es laufen würde!!???!! Es ist echt nicht einfach. Hatte mir vorgenommen, ihr bis zu unserem Treffen kaum noch zu schreiben und kaum nehme ich mir sowas vor, schon meldet sie sich wieder. Ich mein, klar ... ich bin für sie eine ganz normale Freundin, aber ... immer wenn ich versuche, Abstand von der Sache zu bekommen, kommt es wieder ganz anders.
Eben wars echt hart- unbeschreiblich. ... Weiß nicht mehr weiter ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen