Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hassliebe! Wie soll ich das verstehen?

Hassliebe! Wie soll ich das verstehen?

12. November 2006 um 13:26

Mein Ex Trennte sich vor 6 Wochen von mir.
Viele Erklärungen, warum es so passiert ist bekam ich nicht.
Einmal wüsste er es nicht, dann meinte er wieder, dass wir nicht zusammenpassen und dann sagte er, dass es doch schon so was wie Hassliebe war.
Wie bitte? Damit kann ich ja gar nichts anfangen. Ob er sich nicht ein wenig unglücklich ausgedrückt hat?
Wenn ich hasse, dann kann ich nicht lieben.
Und überhaupt, warum sollte er mich hassen?
Es gibt keine Gründe.
Was ist denn in euren Augen eine Hassliebe?

LG

Mehr lesen

12. November 2006 um 13:54

Hm
Streit hatten wir schon, aber viel öfter waren es richtige Meinungsverschiedenheiten.
Ich habe mich damit auseinandergesetzt, während er dicht gemacht hat.
Manchmal hat er wirklich Sachen gesagt, die man seinem größten Feind vor den Kopf werfen würde. Mit Abstand seh ich das jetzt klarer. Also hat er mich gehasst? Wofür?
Dafür, dass ich nicht so ticke wie er?
Am Schluss gab er sich aber die Schuld für das Scheitern. Das alles ergibt für mich keinen Sinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2006 um 20:35

Er
hat nie über Probleme gesprochen.
Da kann man doch sehen, dass er die Beziehung schon lange aufgegeben hatte.
Wahrscheinlicher ist aber, dass er wirklich keine Ahnung von Liebe und Beziehung hat.
Sonst würde er ja nicht von Hassliebe sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2006 um 23:19
In Antwort auf thekla_12466498

Er
hat nie über Probleme gesprochen.
Da kann man doch sehen, dass er die Beziehung schon lange aufgegeben hatte.
Wahrscheinlicher ist aber, dass er wirklich keine Ahnung von Liebe und Beziehung hat.
Sonst würde er ja nicht von Hassliebe sprechen.

Das ist
es ja!Er konnte nicht über
seine Probleme reden, weil
Du ihm dann den Laufpass ge-
geben hättest.Könnte es sein
das er sich Eure Beziehung
in finanzieller Hinsicht
gehobener vorgestellt hatte
und dies nicht eingetroffen
ist.Eine Hassliebe kann ent-
stehen,wenn jemand mit einem
Partner zusammenlebt,weil er
sein Leben nicht allein fin-
nanzieren kann und deshalb
Liebe heucheln muss.

VG Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2006 um 23:54

Bei ner hassliebe ist nur eins klar:
Du bist nicht seine traumfrau.

und er weiß, dass es frauen gibt, zu denen er keine hassliebe, sondern die normale version empfinden wird.

So oder so. du bist nicht die richtige. musst halt abhaken, scheiße....

kopf hoch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 13:19

Naja
wenn wir mal wieder eine Meinungsverschiedenheit hatten, dann sagte er oft-mit einem Lächeln- wenn das Liebe ist, was ist dann Hass?
Nein, als ich ihn im Trennungsgespräch beipflichtete das wir nicht zusammen passen und es mir auch nichts ausmacht, dass es aus ist,sagte er, dass er sich dann beglückwünscht, dass er es nach knapp 2,5 Jahren endlich herausgefunden hat. Es wäre doch auch schon eine Hassliebe.
Außerdem meinte er kurz vor der Trennung, dass man doch immer auf der Suche nach was besserem ist, aber bei der Freundin wisse man ebend was man hat. Entweder trifft es einen besser, oder schlechter. Das würde man ja vorher nicht wissen.
Ich hab das sofort wieder verdrängt, weil er direkt danach sagte, dass es an ihm liegt, dass es nicht gut läuft und er sich jetzt ändern müsse. Es tut so dermaßen weh,zu erkennen, dass ich für ihn nur eine Zwischenlösung war und ich ernsthafte Gefühle hatte. Er hat mit mir die Zukunft geplant mit dem Wissen, dass es keine geben wird.
Das tut mehr weh, als betrogen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 13:23
In Antwort auf izumi_12523588

Das ist
es ja!Er konnte nicht über
seine Probleme reden, weil
Du ihm dann den Laufpass ge-
geben hättest.Könnte es sein
das er sich Eure Beziehung
in finanzieller Hinsicht
gehobener vorgestellt hatte
und dies nicht eingetroffen
ist.Eine Hassliebe kann ent-
stehen,wenn jemand mit einem
Partner zusammenlebt,weil er
sein Leben nicht allein fin-
nanzieren kann und deshalb
Liebe heucheln muss.

VG Mary

???
Meinem Ex geht es gut!
Er hat eine feste Arbeitsstelle, einen Nebenjob, ein Eigenheim.
Ich bin die, der es weniger gut geht.
Habe, oder hatte leider nur einen Minijob, den ich auch aufgegeben habe, weil ich jetzt bald in seine Stadt ziehen wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 13:27

Es tut
aber so dermaßen weh, benutzt worden zu sein. Ich finde, dass was er gemacht hat, ist ein schlimmerer Verrat als Fremdgehen.
Es kratzt an meinem Selbstwertgefühl. Ich versteh das nicht.
Was wollte er denn noch mehr?
Für ihn war ich nur eine Vorzeigepuppe und ein Gesellschafter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen