Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hassliebe

Hassliebe

28. Dezember 2007 um 9:01

Hallo!
Also...ich habe ein Problem. Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Partner zusammen, nur hat sich unsere Beziehung um 180 gedreht. Wir unternehmen nichts mehr, sehen uns seltener u.s.w.
Aber das größte Problem ist, dass unsere Beziehung sich zu einer Hassliebe entwickelt hat. Vorweg genommen: Es gibt keine körperliche Gewalt!
Ich muss dazu sagen, dass wohl ich diese Wendung hervorgerufen habe. Ich mecker ständig mit meinem Freund rum, bin eifersüchtig auf nichts und lass meine Launen an ihn aus. Wenn ich ihn sehe, habe ich so ein "ich-bin-satt-Gefühl", weiß aber, dass ich ihn noch liebe. Es sind schon Kleinigkeiten, die mich an ihn aufregen und die mich dann explodieren lassen. Manchmal kann ich nicht mal mehr mit ihm kuscheln oder seine Hand halten. Da ist eine Wand, die sagt, bis hier und nicht weiter. Ich weiß aber nicht warum!
Das alles geht so weit, dass mein Freund mir kaum noch was erzählt, mir sogar Kontakte zu Freunden verschweigt. Aber ich bin selbst schuld! Und trotzdem fange ich immer und immer wieder Streit an, kannn gar nicht damit aufhören! Manchmal glaube ich, mich befriedigt das Streiten auf eine bestimmte Art und Weise! Nur ich habe es satt, ihm so weh zu tun und unsere Beziehung noch mehr aufs Spiel zu setzten- ich liebe ihn doch, das weiß ich....nur leider fühle ich es nicht. Das ist irgendwo tief drin, aber ich kann es nicht finden. Ich habe das Gefühl, ich behandle ihn wie meinen geistigen Mülleimer. Ich will das doch aber nicht, ich weiß auch nicht, warum ich das mache. Ich will ihn doch nicht verlieren. Ich habe versucht, mich zu ändern, doch immer wieder bin ich in die alte Schiene gelaufen.

Bitte verurteilt mich nicht, sondern sagt mir, wie ich mich ändern kann. Helft mir.

Mehr lesen

28. Dezember 2007 um 10:02

Meine Erfahrung
Das passiert, wenn die Liebe weg ist, d.h. die Bindung sich langsam aber sicher ins Nichts auflöst. Dann bleibt man eben noch zusammen und versucht es irgendwie zu retten, aber eigentlich ist es längst vorbei. Das Herz wehrt sich schon und die Mauer ist längst da.

Es ist vorbei. Akzeptiere es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 10:37

Wie...
...kannst Du nur so respektlos mit Deinem Partner umgehen - und dann noch behaupten, Du würdest ihn LIEBEN?? Wo ist da bitteschön die Liebe??

Du machst offensichtlich Deinen Partner für Deine Probleme verantwortlich. Das Problem ist, dass Du Lust auf was Neues hast - und Dein Partner kann Dir das nicht bzw. nicht in ausreichendem Maße bieten.

Man sollte dann doch so ehrlich sein und einen Schlussstrich ziehen. Und sich nicht mit Gemeinplätzen davor drücken. Wenn man jemanden aufrichtig liebt, dann ist man gänzlich davon erfüllt und nicht nur ein kleiner, versteckter Winkel irgendwo. Und was Du nicht verlieren willst, ist nicht Dein Freund, sondern die Gewohnheit.

Stell Dir vor, Du würdest einen neuen Typen kennenlernen, der Dir Riesenschmetterlinge im Bauch verursachen würde - wie lange würdest Du DANN noch bei Deinem Freund bleiben?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 13:42

Das gleiche Problem
Das gleiche Problem hab ich auch. Allerdings führe ich eine Fernbeziehung. Bei mir ist es so, dass ich meinen Freund unbedingt bei mir haben will, wenn er nicht bei mir ist. Wenn er jedoch bei mir ist, ertrage ich ihn ihn einfach nicht in meiner Nähe. Sein Verhalten und alles was ich eigentlich an ihm liebe nervt mich dann einfach und dann fange ich auch an rumzumeckern und halte ihn körperlich auch auf Distanz. Wenn er dann aber wieder geht, bereue ich, dass ich ihm so weh tue, weil ich ihn auch so liebe. Genauso ist das mit der Eifersucht. Ich weiß genau, dass er treu ist, bin aber trotzdem die ganze Zeit Eifersüchtig auf nichts.
Ich bin mir aber sicher, dass ich ihn liebe und will mich auch nicht so Verhalten, weiß aber leider auch nicht was ich dagegen tun soll =(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 15:54
In Antwort auf tyche26

Wie...
...kannst Du nur so respektlos mit Deinem Partner umgehen - und dann noch behaupten, Du würdest ihn LIEBEN?? Wo ist da bitteschön die Liebe??

Du machst offensichtlich Deinen Partner für Deine Probleme verantwortlich. Das Problem ist, dass Du Lust auf was Neues hast - und Dein Partner kann Dir das nicht bzw. nicht in ausreichendem Maße bieten.

Man sollte dann doch so ehrlich sein und einen Schlussstrich ziehen. Und sich nicht mit Gemeinplätzen davor drücken. Wenn man jemanden aufrichtig liebt, dann ist man gänzlich davon erfüllt und nicht nur ein kleiner, versteckter Winkel irgendwo. Und was Du nicht verlieren willst, ist nicht Dein Freund, sondern die Gewohnheit.

Stell Dir vor, Du würdest einen neuen Typen kennenlernen, der Dir Riesenschmetterlinge im Bauch verursachen würde - wie lange würdest Du DANN noch bei Deinem Freund bleiben?

LG

...
Ähm ja, das Problem war bis jetzt in jeder längeren Beziehung bei mir da.
Mein Selbstbewusstsein? ich bin mir sicher, dass es eigentlich super ist. Ich bin kein Kind von Traurigkeit aber besitze auch kein so großes Selbstbewusstsein, das mich arrogant macht.
Alles andere ist auch okay. Na ja, mein Freund sagt, ich habe nie "Nestliebe" durch meine Eltern erfahren. Damit meint er, meine Eltern haben mir immer alles materielle geboten doch keine richtige Liebe. Bekannte habe ich einige, Freunde weniger.

Nein, es ist nicht vorbei. Deswegen bin ich hier, ich will um meine Beziehung kämpfen und mich ändern. Ich werde nicht aufgeben, so wie es andere vielleicht tun würden.
Ich will die Gewohnheit nicht verlieren? Mein Freund ist keine Gewohnheit, er ist der, der mir Halt gibt, er ist fast wie mein Leben. Nur kann ich ihm das zu selten zeigen. Es ist doch nicht so, dass ich nie lieb zu ihm bin. Ich schreibe ihm viele Briefe und Gedichte. Ich zeige ihm meine Liebe eben auf einer anderen Ebene, als andere es tun.
Ich wollte doch nur die Ursachen für mein Verhalten finden, damit ich mich ändern kann. Andere würden bei ihrem Partner anfangen, doch ich will nicht ihn verändern. Schließlich habe ich mich verändert, nicht er.
Und ihr könnt mir was von fehlender Liebe und Schlussstrichen erzählen wie ihr wollt, ich glaube meinen Zeilen die ich ihm schreibe und werde ihn nicht loslassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 18:00

...
Vielen Dank für diese lieben Antworten.
Also ich denke nicht, dass ich es nicht verdient habe, geliebt zu werden. Manchmal tut er mir nur so leid, weil er sich gerade in mich Hausdrachen verliebt hat.
Ich habe die vergangenden Tage viel nachgedacht und sehe es auch so, dass ich endlich handeln muss...Heute gab es wieder einige (lächerliche, nicht erwähnenswerte) Situationen, in denen ich mich wieder so aufregen hätte können (ich weiß selbst nicht warum). Aber ich hab einfach geschluckt und nichts gesagt. Und so gab es auch keinen Streit. Das war schön.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen