Home / Forum / Liebe & Beziehung / Happily Ever After? Ist er der Richtige für mich?

Happily Ever After? Ist er der Richtige für mich?

8. Mai 2014 um 22:31

Hallo liebe Leute,

ich bin schon seit fast 5 Jahren in einer festen Beziehung mit meinem Freund. Natürlich ist das schon eine ziemlich lange Zeit, um sich auch mal mehr Gedanken über die eigene Zukunft zu machen. Ich muss ehrlich zugeben, dass wir beide schon sehr viel gemeinsam erlebt hatten, wie auch viele Paare Höhen und Tiefen in Beziehungen erleben. Nun zur unseren Beziehung: ich studiere noch und bin vorrausichtlich Ende 2014 mit dem Studium fertig, sodass ich am liebsten dann zu meinem Freund ziehen möchte, denn wir führen nämlich seit 4 Jahren eine Fernbeziehung und sehen uns immer nur am Wochenende. Er hat einen festen und guten Job und freut sich natürlich auch, wenn ich dann nach dem Studium zu ihm ziehe.

Das Ganze soweit mag für Euch Leser jetzt schön und gut klingen, aber nun komme ich zum Wesentlichen:

Immer mehr bekomme ich vom Bekannten- und Freundeskreis ihr ständiges Elternglück von neugeborenen Kindern mit. Als ich meinen Freund darauf vor einigen Wochen ansprach, sagte er mir, er will keine Kinder. Nicht wegen mir persönlich, sondern weil er den Gedanken von Vater werden grundsätzlich ausschließt. Natürlich war ich danach sehr traurig und zweifle seit dem an unserer Beziehung sehr. Gut, ich muss zudem auch ehrlich gestehen, dass ich erst 27 Jahre alt bin und er 32, ich bin ja noch recht jung. Außerdem bin ich mir aktuell nicht 100% sicher, ob ich überhaupt Kinder in meinem Leben haben will, aber ich möchte diese Option trotzdem nicht ausschließen. Es gibt Zeiten, da denke ich Kinder und Babys sind einfach furchtbar mit ihrem nervigen Geschrei und Heulattacken, doch scheinbar ist das Gefühl von Eltern sein was sehr Schönes, wenn man nach und nach sieht, wie sich Kinder entwickeln und dass man immer seine Liebe zu ihnen gibt.

Um jetzt noch mal auf meinem Freund zurück zu kommen: er ist natürlich ein sehr lieber Mensch, der mich immer versteht und in schwierigen Zeiten (z. B. wegen Unistress, usw.) soweit immer an meiner Seite stand und mit Rat und Tat unterstützte. Er bietet mir die Möglichkeit an, zu ihm zu ziehen und ein gemeinsames Leben zu führen. Ich bin auch seine erste Partnerin, denn er hatte in seinem Leben große Schwierigkeiten damit eine Freundin zu finden, wobei er sich in dieser vergangen Zeit damit abgefunden hatte, überhaut eine Freundin zu finden und wohlmöglich eine Familie zu gründen.
Wie würdet ihr mit so einer Situation umgehen? Kann man wirklich mit einem Partner glücklich sein ohne Kinder zu haben und damit zu leben, dass der Partner jemanden wie mich somit in eine emotionale Sackgasse steckt? Hat so eine Beziehung eine Zukunft?

Ich freue mich über zahlreiche Ratschläge!

Mehr lesen

14. Mai 2014 um 0:12

Habe mit ihm nochmal darüber gesprochen...
und jetzt fühle ich mich sehr erleichtert. Er sagte zu mir, für den Fall wenn ich wirklich in Zukunft von ihm schwanger werden sollte, wäre er trotzdem immer für mich da, auch wenn er eigentlich keine Kinder möchte. Sicherlich würde ich ihn dann niemals so hintergehen, dass ich "versehentlich" (also extra) auf Verhütung verzichten würde, um von ihm ein Kind zu bekommen. Während unserer Beziehung hatte ich auch schon sehr oft die Befürchtung trotz geschütztem Sex von ihm schwanger zu sein, wobei er schon sehr verunsichert war. Aber er hat mir immer dabei versichert, dass wir gemeinsam eine Lösung finden. Er ist immer für mich da.

Vielleicht geh ich diese Sache auch ziemlich blauäugig an, aber so empfinde ich das ganze jetzt.

Aber noch mal am Rande: ich bin noch ziemlich jung (27), da kann sich einiges im Leben noch sehr viel ändern. Mal schaun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club