Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hans-Martin ist gestorben

Hans-Martin ist gestorben

12. November 2007 um 11:45

Ich wünschte ich könnte Euch mit einer weiteren Geschichte von mir erheitern.
Doch leider hat mich die Realität eingeholt und mir den letzten schönen Gedanken geraubt.
Alles dreht sich und ich bin nicht mehr ich selber.

Der Tierarzt war heute morgen hier weil Hans-Martin (Dobermann, fast 17 Jahre alt) seit Freitag die Nahrungsaufnahme verweigert hat und nur noch schwer Luft bekam.
Er war alt, er war schwach, er lag im Sterben.
Die letzten Wochen habe ich ihn, wenn er nicht mehr konnte, in einem Handwagen an der Ilmenau entlang gezogen. Er fand es toll und kläfte manchmal sogar einer Ente nach.
Ich denke er hatte trotzdem noch seine Freude.

Mein Herz zerspringt vor Trauer um meinen besten Freund.
Fast 17 Jahre war er mein treuer Begleiter. Ob zum Einkaufen, bei Kundenbesuchen oder gemütlich auf dem Sofa.
Er war immer dabei und er vertraute mir.
Ich habe sein Vertrauen nicht missbraucht und habe ihm den letzten Dienst erwiesen und war einfach bei ihm wie auch er immer einfach nur bei mir war.

Ich habe ihn um 10 Uhr auf unserem Lieblingssessel einschläfern lassen.

Ich mochte einfach nicht mehr dazu sagen außer, dass ich verzweifelt bin und nicht weis ob ich es ertragen werde.
Warum muss immer alles in Schmerzen enden?
Wann hört diese ganze Scheisse endlich auf?

Ich werde wohl eine Zeit lang für mich alleine benötigen.
Von schönen Gedanken kann man sich eh nichts kaufen.
Schöne Worte..........wie naiv bin ich eigentlich!

Ich Danke Euch
Euer Michi

Mehr lesen

12. November 2007 um 12:10

Armer michi
habe auch erst vor kurzen jemanden geliebten verloren

*dichganzvieldrückentu*

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 12:17

Vor knapp zwei Jahren
habe ich dasselbe erlebt. Mir hat sehr geholfen, mir Zeit zu nehmen für den Abschied. Unser Hund war auf Wunsch meiner Kinder (!) noch eine Weile bei uns, damit wir uns gebührend verabschieden konnten, bevor wir sie beerdigt haben. Diese Zeit gehört zur intentivsten Erfahrung meines Lebens, an der wir alle sehr gewachsen sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 12:17

Michi
wir werden in eine wunderschöne welt gelassen, treffen uns hier, stellen uns einander vor und gehen zusammen ein weilchen.
dann verlieren wir einander und verschwinden ebenso plötzlich und oft unerklärlich, für den zurückgebliebenen unverständlich, wie wir gekommen sind - mensch wie tier.

ja, das ist so furchtbar banal und ich weiß auch, dass es dir jetzt kein trost ist.
deinem treuen freund geht es jetzt besser und dir geht es schlecht. nur du BIST und wirst weiter sein, er hat die stärke nicht mehr.
sei stark für dich und ihn!

es fällt eine träne vor mir auf die tastatur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 12:38


das tut mir sehr leid für Dich!


Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 20:14

Geh doch besser
zu den threads vom boesenkater. Vielleicht gefällt dir diese art von selbstdarstellung besser.... tststs *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 20:16

Hey du...
das tut mir echt leid. Sowas tut saumäßig weh. Das kenn ich.

Lg
Susan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2007 um 7:25

Laß dich drücken!
Ich sitze hier im Büro und habe Tränen in den Augen. Der Verlust eines Tieres ist das Aufwühlendste, was man sich vorstellen kann. Ich selbst habe sehr viele Katzen gehabt, die alle vom Tierschutz stammten und mehr oder weniger schwere Schicksale hatten. Als sie starben, brach jedesmal eine Welt zusammen. Was du für ihn getan hast, war weit mehr, als es andere Menschen getan hätten. Sprich mit ihm, als ob er noch bei dir wäre und wenn die Zeit ran ist, dann hole dir einen kleinen Neuzugang, der dich mit Sicherheit ganz schnell wieder auf Trab bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundin macht Freund schlecht...
Von: sweetcherry21
neu
12. November 2007 um 21:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest