Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hänge ich an ihm oder nur noch der Beziehung?

Hänge ich an ihm oder nur noch der Beziehung?

9. März 2012 um 19:43

Hey

Ich würde wirklich gerne wissen, wie man seine Zweifel auslöschen kann... Vor ein paar Monaten habe ich Depressionen bekommen. Diese Gefühle dabei verband ich stark mit meinem Freund und nun, wo die Depressionen weitgehend, beziehungsweise ganz weg sind, quälen mich immer noch diese Zweifel, ob ich verliebt bin und es stellt sich immer ein bedürckendes Gefühl ein, wenn ich darüber nachdenke und das tue ich ständig
1. Die Zweifel kommen hauptsächlich dann, wenn er nicht da ist
2. Ich küsse ihn gerne, bin gerne in seiner Nähe und aufgeregt bevor er kommt, habe allerdings trotzdem immer Angst davor, nicht mehr verliebt zu sein und dass ich mir das nur noch vorlüge
3. in einer Beziehungspause, die ich nach nur drei Tagen völlig fertig abgebrochen habe, habe ich ihn wahnsinnig vermisst und wollte ihn ständig anrufen - oder habe ich nur die Gewohnheit vermisst, von ihm zu hören?
Ich will ihn nicht verlieren - oder geht es mir nur noch darum, dass ich die Gewohnheit nicht verlieren will?

Was denkt ihr? :/

Mehr lesen

9. März 2012 um 20:31


Wie viel ein nur so kurzer Satz bewirken kann Danke!

Es ist wirklich komisch bei mir... als meine Depression noch schlimmer war, habe ich seine Anwesenheit gebraucht, damit es mir nach den Anfällen wieder besser ging, aber er war eigentlich in meinen Gedanken der Auslöser. Hört sich ganz schön komisch an^^ Jetzt versetzt mich der Gedanke, dass sich wirklich etwas verändert haben könnte und ich ihn nicht mehr liebe in Angst - Mein Kopf denkt von ganz alleine... Vielleicht habe ich mich selbst noch nicht wieder richtig im Griff und kann meine Gedanken deshalb auch nicht kontrollieren.
Warum ich allerdings von Anfang an alles mit ihm verbunden habe, weiß ich immer noch nicht - bis zu dem Zeitpunkt, an dem das begann, war ich der glücklichste Mensch der Welt und es gab nie einen Grund, anders zu denken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 0:08
In Antwort auf shinju_12776435


Wie viel ein nur so kurzer Satz bewirken kann Danke!

Es ist wirklich komisch bei mir... als meine Depression noch schlimmer war, habe ich seine Anwesenheit gebraucht, damit es mir nach den Anfällen wieder besser ging, aber er war eigentlich in meinen Gedanken der Auslöser. Hört sich ganz schön komisch an^^ Jetzt versetzt mich der Gedanke, dass sich wirklich etwas verändert haben könnte und ich ihn nicht mehr liebe in Angst - Mein Kopf denkt von ganz alleine... Vielleicht habe ich mich selbst noch nicht wieder richtig im Griff und kann meine Gedanken deshalb auch nicht kontrollieren.
Warum ich allerdings von Anfang an alles mit ihm verbunden habe, weiß ich immer noch nicht - bis zu dem Zeitpunkt, an dem das begann, war ich der glücklichste Mensch der Welt und es gab nie einen Grund, anders zu denken..

Für mich hört sich das eher so an..
als würdest du noch immer leicht in deiner depression stecken..
kenne die gefühle genau wie du sie beschreibst.. habe genau das gleiche mitgemacht. auch das übertriebene vermissen wenn er weg war- gepaart mit selbstzweifeln und ängsten ob die beziehung das richtige ist und ob er mich auch wirklich liebt. Mein Verliebtheitsgefühl war zum Teil total verschwunden. Auch nachdem es mir in der depressiven Phase besser ging.. erst nach einiger Zeit hat sich das ganze wieder eingestellt. Als es mir wieder richtig gut ging war auch mein Verliebtheitsgefühl wieder da und alles beim alten. Also mach dir erst mal nicht so viele Gedanken und kümmere dich erstmal um dich selbst und dein seelisches Wohlbefinden. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 0:13

Mäh
bei mir war das ähnlich...., ich war 2 jahre lang mir meinem exfreund zusammen, es gab sehr oft momente wo ich mir nicht sicher war ob diese beziehung das richtige ist und die angst ihn zu verlieren unglaublich groß.
jedenfalls haben wir es doch geschafft die beziehung zu beenden und drei tage später war auch klar das es die absolut richtige entscheidugn war.
vielleicht gehts wirklich um die gewohnheit. vielleicht steigerst du dich da auch eifnach zu sehr rein, in die angst...., da bekommt man ja schon angst vor der angst.

manchmal ist es gut sich von etwas zu trennen...., und sich für was neues zu öffnen, das einen dann wirklich erfüllt und glücklich macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 1:06

Dann sieh
es locker!du machst dir da viel zu viel stresse und zuviele gedanken,genau das selbse was du gerade machst ,hab ich bei meinem ex auch gemacht ,bis ich einfach mal genossen habe und es hingenommen habe wie es gerade ist und siehe da ,meine zwwifel waren verschwunden ,denn mit diesen negativen gedanken und diesen selbst unter druck setzen,schwörst du das förmlich herraus.wieso lässt du nicht einfach alles auf dich zukommen?denke einfach nur an heute und genieße ,was hast du denn schon zu verlieren?!du bist nehme ich an weder verheiratet,noch hast du ein kind ,also wovor hast du angst?!denk mal drüber nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 14:38
In Antwort auf necaa

Für mich hört sich das eher so an..
als würdest du noch immer leicht in deiner depression stecken..
kenne die gefühle genau wie du sie beschreibst.. habe genau das gleiche mitgemacht. auch das übertriebene vermissen wenn er weg war- gepaart mit selbstzweifeln und ängsten ob die beziehung das richtige ist und ob er mich auch wirklich liebt. Mein Verliebtheitsgefühl war zum Teil total verschwunden. Auch nachdem es mir in der depressiven Phase besser ging.. erst nach einiger Zeit hat sich das ganze wieder eingestellt. Als es mir wieder richtig gut ging war auch mein Verliebtheitsgefühl wieder da und alles beim alten. Also mach dir erst mal nicht so viele Gedanken und kümmere dich erstmal um dich selbst und dein seelisches Wohlbefinden. lg

Tut gut zu hören,
dass deine Zweifel wieder verschwunden sind. Wie lange hat der ganze Prozess bei dir gedauert?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2012 um 21:10
In Antwort auf necaa

Für mich hört sich das eher so an..
als würdest du noch immer leicht in deiner depression stecken..
kenne die gefühle genau wie du sie beschreibst.. habe genau das gleiche mitgemacht. auch das übertriebene vermissen wenn er weg war- gepaart mit selbstzweifeln und ängsten ob die beziehung das richtige ist und ob er mich auch wirklich liebt. Mein Verliebtheitsgefühl war zum Teil total verschwunden. Auch nachdem es mir in der depressiven Phase besser ging.. erst nach einiger Zeit hat sich das ganze wieder eingestellt. Als es mir wieder richtig gut ging war auch mein Verliebtheitsgefühl wieder da und alles beim alten. Also mach dir erst mal nicht so viele Gedanken und kümmere dich erstmal um dich selbst und dein seelisches Wohlbefinden. lg

Leider
ziemlich lange.
Etwa 7 Monate Aber ich denke das ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich und kommt einfach auf die Persönlichkeit an. Vll. ist es bei dir ja auch schon besser Ich hoffe es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen