Forum / Liebe & Beziehung

Hallo, wollte mich kurz mal melden,

1. Februar 2008 um 19:02 Letzte Antwort: 3. Februar 2008 um 19:43

Hallo zusammen,
ich hatte diese Woche ein ständiges auf und ab der Gefühl. Am Mittwoch war ich bei einer neuen Anwältin. Sie hat sich auch viel mehr Zeit genommen als die Alte.Danach ging es mir ziemlich mies und ich hatte ziemlich Zukunftsangst. Von meinem selbständigen Mann kann ich nicht so viel erawrten wie es im Moment aussieht. Es hängt also alles davon ab, ob icdh nach meiner befristeten Anstellung einen festen Arbeitsvertrag bekomme. Und das kann mir niemand sagen. das erfahre ich erswt im Juli. Wenn ich keine feste Anstellung bekomme dann weiß ich grad nicht wie es weiter gehen soll. Am, Donnerstag habe ich mit einigen Müttern aus dem Verein meines Sohnes eine Kurzreise im Herbst gebucht.Es ist nicht so teuer und ich hoffe ich bekomme das finanziell hin.
gestern war ich weg bei der Weiberfastnacht. Und da ging es mir das< erste Mal seit fast einem halben Jahr gut. Wirklich gut. Ich war mit einer Bekannten weg und ich habe ganz wenig an ihn gedacht. ich hatte ihn vorher gebeten nicht in dem Lokal aufzutauchen und er hat sich daran gehalten. Er sagte nur als ich so halb kostünmiert von dannen zog, warum ich das nicht die letzten Jahre gemacht hat. Ich muss mich immer noch quälen alleine raus zu gehen und Verabredungen auch einzuhalten, auch wenn ich traurig bin. Aber ich hatte gestern echt Spass ich habe getanzt, einfach nurt für mich und es ging mir so gut. Naja der Absturz ist dann heute wieder gekommen. ich vermisse ihn heute wieder und die Kinder sind ziemlich stressig, weil ihnen jetzt auch bewusst wird, dass er bald ausgezogen sein wird.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Mehr lesen

2. Februar 2008 um 14:37

Liebe Wolkenfeld,
deine Beiträge klingen immer so schrecklich traurig. Ist das nur wegen deinem bescheuerten Mann? Oder hast du eventuell eine richtige Depression? Sorry wenn ich so direkt bin, aber ich kenne das von mir. Werde mich nach 4 Jahren ohne Lebensfreude endlich in psychatrische Behandlung begeben. Oft kommt es nicht so raus, gerade wenn man Kinder hat, denn da muss man ja funktionieren.

Gefällt mir

2. Februar 2008 um 21:45

Hallo Tanita,
ich wünsche dir und deinem Sohnemann gute Besserung. Ich hoffe du bekommst die Erkältung bald in den Griff.
Danke für deinen Tipp mit dem Kindesunterhalt.
Heute ist so ein geischter tag. Wenn ich unterwegs bin geht es, wenn ich nach hause komme ist es fast unerträglich. Ich vermisse ihn nach wie vor, genauso wie ich so wütend auf ihn bin. Er nimmt seine Kinder gar nicht mehr richtig wahr. Und die Kinder sind gerade ziemlich durch den Wind. Und es ist ganz schön anstrengend zu arbeiten und alleine mit drei Kindern zu sein. Er feiert die Nächte durch und ich kann kaum weg und bin dann immer Abrufbereit. mein einer Sohn hat gerade ziemliche Angst, dass ich auch noch abhanden kommen könnte. Bin ich weg, ruft er mich ständig an. ich versuche ihm so viel Sicherheit zu geben wie ich kann. ich hoffe es wird wieder besser.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Gefällt mir

2. Februar 2008 um 21:50
In Antwort auf

Liebe Wolkenfeld,
deine Beiträge klingen immer so schrecklich traurig. Ist das nur wegen deinem bescheuerten Mann? Oder hast du eventuell eine richtige Depression? Sorry wenn ich so direkt bin, aber ich kenne das von mir. Werde mich nach 4 Jahren ohne Lebensfreude endlich in psychatrische Behandlung begeben. Oft kommt es nicht so raus, gerade wenn man Kinder hat, denn da muss man ja funktionieren.

Hallo Dornhecke,
ich bin einfach noch sehr traurig. Wenn ich arbeite oder weg bin kann ich auch viel lachen und es geht mir stellenweise auch gut. Aber wenn ich zu hause bin und meinem unsensiblen Nochmann begegne geht es mir einfach sehr schlecht, ich hänge eben noch sehr an ihm. Eine Depression habe ich noch nicht. Ich hatte vor 13 Jahren mal Panikattacken und depressive Verstimmungen und weiß wie es sich anfühlt. Und es ist ein ganz anderes Gefühl.
Mit der Traurigkeit hast du vielleicht insofern recht, dass meine Lebenshaltung bisher eher pessimsitisch las optimistisch war. Daran arbeite ich gerade, das ich versuche optimistischer zu denken.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Gefällt mir

2. Februar 2008 um 21:56

Hallo marie, ich
hoffe dir gehts wieder besser.
Ob es am neuen Unterhaltsgesetz liegt kann ich nicht sagen. Es liegt eher an seiner Selbsständigkeit und einem modifizeirten Ehevertrag, den ich in meiner BLödheit irgendwann mal unterschrieben habe.
Du hast mich gefragt, was den Absturz ausgelöst hat. ich habe nachgedacht und ich denke es liegt an seiner Missachtung gegenüber meiner Person. Als ich weg war war ich alleine für mich, hatte Spass und wurd von anderen Menschen wahrgenommen. Nicht das ich auf der Suche nach einem neuen Partner wäre, aber ein bisschen flirten tat einfach gut. Am nächsten Tag kam er wie immer bis zu seinem Auszug zum Mittagessen.Ich unterhielt mich mit den KIndern wir sprachen auch über den vergangenen Abend und ich wollte einfach erzählen wie ichs fand.
Es interessiert ihn einfach nichts mehr was mit mir zu tun hat. Und das zieht mich jedes Mal wieder runter.Oder heute abend war ich mit Bekannten und meinen Kindern essen. Es waren nur Päarchen. Es war ein netter abend. Aber mir fehlte einfach jemand an meiner Seite. Ich muss immer wieder an ihn denken und er denkt gar nicht mehr an mich.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Gefällt mir

3. Februar 2008 um 19:43
In Antwort auf

Hallo Dornhecke,
ich bin einfach noch sehr traurig. Wenn ich arbeite oder weg bin kann ich auch viel lachen und es geht mir stellenweise auch gut. Aber wenn ich zu hause bin und meinem unsensiblen Nochmann begegne geht es mir einfach sehr schlecht, ich hänge eben noch sehr an ihm. Eine Depression habe ich noch nicht. Ich hatte vor 13 Jahren mal Panikattacken und depressive Verstimmungen und weiß wie es sich anfühlt. Und es ist ein ganz anderes Gefühl.
Mit der Traurigkeit hast du vielleicht insofern recht, dass meine Lebenshaltung bisher eher pessimsitisch las optimistisch war. Daran arbeite ich gerade, das ich versuche optimistischer zu denken.
Liebe Grüße Wolkenfeld

Zwei gute ratschläge,
liebe Wolkenfeld.
Ich nehme hochdosiertes Johanniskraut(900 mg), freierhältlich in der Apotheke...
Ich hätte es nicht geglaubt, aber es hilft.
Und der nächste Tipp:
Ein Tag war schön, lass den schlechten zu, ohne dich mies zu fühlen.Das geht dir immer wieder so, ich denke, vielleicht auf Dauer.
Beispiel????
Hatte gestern den fünften Geburtstag ohne ihn, er rief an, ach wie nett und aufmerksam, wünsch dir alles Liebe, feier schön, man hat gespürt, es ist ihm vollkommen egal, wie, wann und mit wem ich feier.
Amliebsten hätte ich ihn angebrüllt, so nach dem Motto, weißt du, wie sich mein Leben ohne dich verändert hat usw...
Hab ich natürlich nicht und hatte einen wunderschönen Tag, der schönste Geburtstag ohne ihn, wirklich, mein Freund, meine Familie, meine Freunde....
und heute bin ich auch wieder traurig,meine Schwiegereltern haben nicht gratuliert, sein Bruder nicht, bin wohl bei allen von ihm vergessen, dabei bin ich die Mutter der Kinder...ach Mist, hört das nie auf????
Bin doch sonst ne starke Frau, kann loslassen, stehe im Leben....
Aber dieser Schmerz bleibt für immer....
Ulla

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers