Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hallo, ich war eine "Geliebte"

Hallo, ich war eine "Geliebte"

18. Dezember 2008 um 11:49

Hallo Zusammen,

die meisten unter euch werden sich sicherlich die Frage stellen was ich hier mache, nun wie ihr schon durch die Überschrift erkennen konntet, bin ich oder war ich eine Geliebte.
Mein Anliegen besteht darin euch mal die Seite der Geliebte zu schildern, auch wenn ich damit rechnen muss von einigen Anmerkungen zu bekommen die alles andere als nett sind.
Es kann viele Gründe geben warum der/die Partner/in zu solchen Schritt neigt, aber man darf sich niemals die Schuld daran geben sprich: liegt es wohl möglich an mir, dass er/sie fremdgeht. Natürlich ist es ein scheiß Gefühl betrogen zu werden und man würde am liebsten seinen Partner zum Teufel jagen ganz zu schweigen der Geliebten oje der würde man zu gern das Leben schwer machen (noch nett formuliert).
Ich habe es zu spüren bekommen, die Partnerin meiner Liebschaft hat mir ihr Frust mitgeteilt und lebt dies auch sehr gut aus, Telefonterror bei mir Zuhause auf der Arbeit und öffentliche Beschimpfungen im Internet. Ich wäre feige mit ihr zu sprechen war ihre Aussage bzw. was würde mir einfallen mich in einer intakten Beziehung einzumischen. Ich habe nicht mit ihr gesprochen, nicht weil ich zu feige bin sondern weil ich nicht die Person bin die was daran ändern kann, denn das wäre wie es bei mir der Fall war ihr Partner. Er ist der jenige der sich seinen Gefühlen bewusst werden muss, er ist der Mensch der für Klarheit nicht sorgen soll sondern MUSS! Meine Aufgabe besteht letztendlich darin kein Druck aus zu üben bzw. mich zurück zu ziehen um zu schauen wie es weiter geht. Und dies ist nicht leicht, denn man mag diesen Menschen ja und man könnte sich mehr vorstellen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Er hat den Kontakt ohne genaue Erklärungen abgebrochen, keine Anrufe o.ä. mehr.
Und es ist okay für mich, ich muss es akzeptieren, denn wie ich schon geschrieben habe, mit Druck erreiche ich nicht viel. Und nicht zu vergessen man würde Abhängigkeit zeigen und das ist nicht gut!!!
Ob er ihr wirklich die Wahrheit gesagt hat, weiß ich nicht, ich denke ehr nicht und das finde ich sehr schade, denn wenn er sich jetzt für SIE entschieden hat dann sollte sie auch alles wissen. Denn auch sie hat das Recht darüber nach zu denken ob sie mit ihn noch weiter leben möchte. Aber das soll nicht mehr meine Sorge sein, was ich sagen kann ist das ich ihr Verhalten gegenüber mir durchaus verstehen kann und es auch nicht übel nehme, warum auch. Wenn wir uns auch noch die Köpfe eingehauen hätten, dann hätte der Mann für den wir beide Gefühle haben wohl keinen mehr von uns haben wollen. Und da er kein Kontakt mehr zu mir sucht denke ich, dass er seine Entscheidung getroffen hat und wünsche mir für ihn alles Gute.
Wer liebt muss loslassen!!!!


Mehr lesen

18. Dezember 2008 um 12:16

Was denn für eine Wahrheit?
soll er ihr sagen? Du müßtest doch auch schon wissen, dass alle Betrüger lügen. Sie lügen ihre Ehefrauen an und ihre Geliebten. Denn ohne Lüge geht es nicht.
Ich finde allergings nicht besonders gut, dass sie Dich angreift. Alle ihre Wutausbrüche sollte sie ihrem Partner zeigen. Aber der hat ihr schon längst erklärt, dass Du die Schuldige bist. Schon wieder eine Lüge.
Was ich allerdings nicht gut finde ist, wenn Du gewußt hast er ist in einer festen Bindung, hättest Du ganz einfach die Finger von ihm lassen sollen. Es gibt Frauen die das können, auch wenn sie von verheiratetenen Männern angemacht werden. Diese Frauen haben Stolz und Selbstbewusstsein und warten ab, bis sich der Ehemann aus der schlimmen Ehe trennt. Wenn sie denn so schlimm ist, wird er es tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 12:52

Ich war auch eine. ..
Ich war auch eine Geliebte, und man kann garnicht glauben wie dumm und leichtgläubig man sein kann wenn man von dem PARTNER so beeinflussen läst. Er hatte mir erzählt seine Frau wäre Nymphomanin, ja schon klar... und da sie nebenbei Partner haben dürfte, dürfte er das auch. Das war angeblich die Abmachung zwischen den beiden. Wers glaubt wird seelig. Allerdings hatte er die eigenschaft mich psychisch so zu beeinflussen dass ich ihm alles geglaubt hätte.
Eines Tages war er dann mit einer SMS...Ja tut mir leid es geht nicht mehr...verschwunden.
Ich hatte immer mit dem Gedanken gespielt doch mal mit ihr in Kontakt zu treten und Ihr zu sagen was Ihr mann mit dem Sie zu dem Zeitpunkt erst 6 Monate verheiratet war eigentlich für ein riesen ... ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 12:54

Hallo ich bin eine betrogene Ehefrau
Nicht alle betrogenen Ehefrauen sind so wie die ,die du erlebt hast....Mein werter Gatte hatte 8 monate ein verhältniss mit einer anderen frau und hat in der zeit quasi ein leben neben unserem geführt hat sie fast täglich gesehen wie im nachhinein rauskam ...ja ich wusste es fast von anfang an ich konnt es nur nicht beweisen ,musste mich anfeinden lassen ich würde spinnen da wäre nichts usw ,das übliche halt er war zu feige ehrlich zu sein was ich sehr schade finde. Um zu der geliebten zu kommen ...ich habe sie nie angefeindet ,nie beschimpft und dergleichen ...denn nicht sie hat mir liebe und treue geschworen bis das der tod uns scheidet. Ich hätte gerne ein Gespräch mit ihr geführt ganz in ruhe bei einen Tee oder so aber dazu kam es leider nicht . Ich denke man sollte allen Menschen mit Respekt begegnen selbst wenn man so verletzt worden ist.Die Geliebten und die Betrüger haben die Wahl die Ehefrau nicht und ich finde man sollte sich da als Geliebte nicht aus der Verantwortung stehlen und einfach sagen ich halt mich da raus das soll er mal schön klären....denn im Grunde sind sowohl Geliebte wie auch Ehefrau beide die Betrogenen .....LG Jess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 13:03
In Antwort auf carley_12299157

Hallo ich bin eine betrogene Ehefrau
Nicht alle betrogenen Ehefrauen sind so wie die ,die du erlebt hast....Mein werter Gatte hatte 8 monate ein verhältniss mit einer anderen frau und hat in der zeit quasi ein leben neben unserem geführt hat sie fast täglich gesehen wie im nachhinein rauskam ...ja ich wusste es fast von anfang an ich konnt es nur nicht beweisen ,musste mich anfeinden lassen ich würde spinnen da wäre nichts usw ,das übliche halt er war zu feige ehrlich zu sein was ich sehr schade finde. Um zu der geliebten zu kommen ...ich habe sie nie angefeindet ,nie beschimpft und dergleichen ...denn nicht sie hat mir liebe und treue geschworen bis das der tod uns scheidet. Ich hätte gerne ein Gespräch mit ihr geführt ganz in ruhe bei einen Tee oder so aber dazu kam es leider nicht . Ich denke man sollte allen Menschen mit Respekt begegnen selbst wenn man so verletzt worden ist.Die Geliebten und die Betrüger haben die Wahl die Ehefrau nicht und ich finde man sollte sich da als Geliebte nicht aus der Verantwortung stehlen und einfach sagen ich halt mich da raus das soll er mal schön klären....denn im Grunde sind sowohl Geliebte wie auch Ehefrau beide die Betrogenen .....LG Jess

Im nachhinein tut es mir sehr leid..
Im nachhinein muss ich auch sagen dass mir das alles sehr leid tut was da passiert ist.
Und ich es am liebsten rückgängig machen würde.
Und wenn ich dann immer noch obwohl ich mittlerweile verheiratet bin und er das genau weiß, (er ist autoverkäufer mein jetziger Mann und ich waren Kunde bei ihm) immer noch sms vonwegen man könnte ja mal wieder und so da könnt ich echt kotzen.
Und wie er über seine Frau abgelästert hat, dass war echt nicht nett, eigentlich sollte Sie das wissen und sich echt was besseres suchen. Wer weiß wie viele Kundinen er noch so Persönlich zu sich einlädt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen