Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hallo...

Hallo...

4. November 2007 um 14:51

So, ich starte mal eine neue Diskussion, da es bei Bine ein wenig unübersichtlich wird...

Habe gerade mal meine allerersten Einträge noch einmal gelesen. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Worte verändern, vor fast 3 Monaten habe ich zum ersten Mal hier gepostet...

Und was hat sich in der Zeit nicht alles verändert... Wenn ich jetzt die ersten Diskussionen nachlese, dann glaube ich, dann fällt mir der Unterschied in den Handlungen meines Mannes erst richtig auf.

Vor drei Monaten war er noch nett, freundlich, machte einen unentschlossenen Eindruck... ab dem Tag, wo er seine neue Tusse wieder gesehen hat - nach Monaten, wo er keinen Kontakt zu ihr hatte, hat sich sein Verhalten komplett verändert. Ärger, Ungeduld, Forderungen. Da ist kein Platz mehr für mich, kein Platz für Zweifel oder Überlegungen... nur noch Platz für seinen Sohn. Das hätte ich nie gedacht und es ist mir auch nicht so extrem aufgefallen, aber es ist so!

Jetzt ist er nicht mehr der Mann von vor der Trennung, jetzt ist er der Mann mit der neuen Frau an seiner Seite... In den ersten Wochen konnten wir ja noch etwas gemeinsam mit unserem Sohn unternehmen - dies ist nicht mehr möglich. Würde er nicht mehr tun... ist das normal (doofe Frage, klar ist das normal!)?? Ich denke momentan, es macht ihn krank, wenn er mit mir reden muß. Es ist ihm unangenehm, wenn er sich mit mir abgeben soll, weil ich ja plötzlich Forderungen stelle... Wie soll das dann mit den Kleinen weitergehen?? Er ist genervt, daß es noch Dinge gibt, die er regeln muß.

Darum denke ich, es ist einfach die beste Lösung, den Kontakt wirklich mal über einen längeren Zeitraum so weit es geht einzuschränken. Die Luft rauszunehmen, jedem die Möglichkeit geben, nachzudenken, wie es laufen soll. Das Leben ohn den anderen zu meistern...

Versuche, mir einzureden, wenn das Schicksal eine Zukunft für uns vorgesehen haben sollte, dann ist es jetzt sowieso zu früh. Die Wunden müssen erstmal heilen - und die letzte ist einfach noch zu frisch. Hat jemand noch einen Tip, wie ich ihn erstmal aus dem Kopf bekomme - das schaffe ich nämlich nicht. Meine Familie hat langsam die Nase voll davon, daß ich immer noch durchhänge. Ich soll ihn endlich in die Wüste schicken - gedanklich und gefühlsmäßig. Das Verständnis für die Situation ist weg... und ich weiß, sie haben Recht. Bin daher dankbar für jeden Ratschlag.

Habe heute ziemlich viel Müll geschrieben, oder??? Seht es mir nach, ich weiß momentan auch nicht richtig, wo mir der Kopf steht! Alles wirbelt durcheinander und ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch denken soll. Hätten die Gedanken doch einen Knopf zum abstellen...

Liebe Grüße

Anke

Mehr lesen

4. November 2007 um 15:13

Alles ganz normal.
Hallo Anke, wie du schon feststellst, es hat sich viel verändert.
Auch du!
Dass deine Familie trotzdem langsam die Schnauze voll hat, kann ich verstehen.
Ist oft so.
Lass dich dadurch aber nicht unter Druck setzen.
Das mit den Gedanken an ihn aus dem Kopf bringen das wird noch dauern.
Gib dir da mal bis zu einem Jahr Zeit.
Selbst nach Jahren wirds immer mal wieder für ne depressive Stimmung reichen,
aber auch das ist normal.

Ich find eigentlich nicht, dass du viel Müll geschrieben hast.
Im Gegenteil, glaube jeder der so was schon mitgemacht hat, erkennt sich in deinem Beitrag wieder.
Es wiederholt sich eben alles, auch wenn man denkt die Situation ist einzigartig..
Was auch sehr positiv ist, sonst könnte dir keiner hier im Forum einen Rat geben oder dich wirklich verstehen.
Also keine Angst vor der Zukunft, er wird dir noch lange im Geist rumtanzen, wird selbst bei einer neuen Beziehung von dir noch einiges an Energie abzweigen, aber es wird erträglich werden.
Und irgendwann nicht mehr so belastend, dass es keinen anderen Gedanken zulässt.

Also nutz die Zeit, höre dir gute Musik an.
Gibt für mich nix besseres um abzuschalten.
Ist jetzt vielleicht off topic aber was solls.
War letzte Woche bei einem Konzert von Anne Haigis und einen Text von ihren Liedern möchte ich mal hier reinstellen.
Das Lied heißt Haut für Haut und wer die Möglichkeit hat, sich das Lied mal anzuhören dem kann ich es nur empfehlen.
Drückt viel von dem Schmerz aus, den jeder in so einer Situation verspürt.


Haut für Haut

Nach und nach
habe ich Zweifel gespürt
doch im Kopf
warn längst schon die Gefühle sortiert
gnadenlos erledigt
auf ein Minimum
gemessen am Grad der Verletzung
so perfekt heruntergespielt
wie nie
mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR WIE EIN KLEINER BETRUG
NICHT GENUG
Wie gehetzt
renn ich vor mir davon
weit weit weg
im Chaos zwischen Hoffnung und Illusion
Hohn, nur das schwache Gefühl
zwingt man leicht so in die Knie
starksein kostet viel zu viel Energie
nichts ist verändert im Innern
und so'n Wort wie Hallo
trifft mich so, machts schlimmer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
OH, HAUT FÜR HAUT
WARS NUR EIN KLEINER VERSUCH
NICHT GENUG
Mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR PURE QUÄLEREI
UND ICH, ICH KANN
DANN NUR NOCH SCHREIN
HAUT FÜR HAUT ...


Liebe Grüße an alle hier,
Konni



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 23:08
In Antwort auf konnis

Alles ganz normal.
Hallo Anke, wie du schon feststellst, es hat sich viel verändert.
Auch du!
Dass deine Familie trotzdem langsam die Schnauze voll hat, kann ich verstehen.
Ist oft so.
Lass dich dadurch aber nicht unter Druck setzen.
Das mit den Gedanken an ihn aus dem Kopf bringen das wird noch dauern.
Gib dir da mal bis zu einem Jahr Zeit.
Selbst nach Jahren wirds immer mal wieder für ne depressive Stimmung reichen,
aber auch das ist normal.

Ich find eigentlich nicht, dass du viel Müll geschrieben hast.
Im Gegenteil, glaube jeder der so was schon mitgemacht hat, erkennt sich in deinem Beitrag wieder.
Es wiederholt sich eben alles, auch wenn man denkt die Situation ist einzigartig..
Was auch sehr positiv ist, sonst könnte dir keiner hier im Forum einen Rat geben oder dich wirklich verstehen.
Also keine Angst vor der Zukunft, er wird dir noch lange im Geist rumtanzen, wird selbst bei einer neuen Beziehung von dir noch einiges an Energie abzweigen, aber es wird erträglich werden.
Und irgendwann nicht mehr so belastend, dass es keinen anderen Gedanken zulässt.

Also nutz die Zeit, höre dir gute Musik an.
Gibt für mich nix besseres um abzuschalten.
Ist jetzt vielleicht off topic aber was solls.
War letzte Woche bei einem Konzert von Anne Haigis und einen Text von ihren Liedern möchte ich mal hier reinstellen.
Das Lied heißt Haut für Haut und wer die Möglichkeit hat, sich das Lied mal anzuhören dem kann ich es nur empfehlen.
Drückt viel von dem Schmerz aus, den jeder in so einer Situation verspürt.


Haut für Haut

Nach und nach
habe ich Zweifel gespürt
doch im Kopf
warn längst schon die Gefühle sortiert
gnadenlos erledigt
auf ein Minimum
gemessen am Grad der Verletzung
so perfekt heruntergespielt
wie nie
mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR WIE EIN KLEINER BETRUG
NICHT GENUG
Wie gehetzt
renn ich vor mir davon
weit weit weg
im Chaos zwischen Hoffnung und Illusion
Hohn, nur das schwache Gefühl
zwingt man leicht so in die Knie
starksein kostet viel zu viel Energie
nichts ist verändert im Innern
und so'n Wort wie Hallo
trifft mich so, machts schlimmer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
OH, HAUT FÜR HAUT
WARS NUR EIN KLEINER VERSUCH
NICHT GENUG
Mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR PURE QUÄLEREI
UND ICH, ICH KANN
DANN NUR NOCH SCHREIN
HAUT FÜR HAUT ...


Liebe Grüße an alle hier,
Konni



@ Konni,
danke, dass du uns den Text hier zur Verfügung stellst.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 8:46

Liebe Anke,
du erlebst eigentlich die verschiedenen Phasen, die man auch in einem Trauerprozess
erlebt, da wechseln sich die Gefühle ab, kein Tag ist wie der andere. Die Umgebung kann damit nicht umgehen, weil sie haben keine Lösungen, sie müssen sich genau wie du eine gewisse Hilflosigkeit zugestehen und manchmal muß man eben einfach nur Tatsachen anerkennen, weil alles andere überhaupt nichts bringt, egal wieviel man nachhirnt. Es ist gut wenn du dich zum persönlichen Schutz nun zurückziehst auch gegenüber deinem Mann deutliche Grenzen setzt.Irgend-
wann und das wünsche ich dir, wirst du auch
diesem Schicksal zustimmmen, weil alles andere dich nicht weiterbringt. Du hast
recht, wir entwickeln uns weiter auch ich.
Ich hätte dir auch vor einem dreiviertel
Jahr noch nicht von Dingen schreiben können,
die ich heute schreibe und es war auch bei
mir eine ganz schwere Zeit. Heute sehe ich
ich bin gewachsen, nicht verbittert, nicht verzweifelt am Leben sondern einfach gewachsen mit vielen Wachstumsschmerzen.
Lebe einfach jeden Tag mit den Anforderungen, die er an dich stellt. Lass
alles zu, lachen, weinen, schreien, stampfen,es ist alles ok. tanzen, singen .
Und am Ende wirst du aus allem gestärkt her-
vorgehen. Ich wünsche dir viel Mut und viel
Kraft und umarme dich
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 9:27

Wenn die "Augenroller" kommen...
ja anke, die ewig gleichen themen nerven und keiner der diese situation erlebt hat, kann sich vorstellen, dass sich die probleme eben nicht einfach mal so abstellen lassen. das man nicht von jetzt auf gleich auf "normal" umstellen kann und nur noch sein leben als allein erziehende sieht. das die zukunftspläne noch in weiter ferne liegen und man noch mehr im gestern als im heute lebt. das man sich eher den strohhalm wünscht, als das rettende ufer.
reden musst du und zwar über alles. über themen die dich im moment mehr bewegen als andere und das gleich und nicht wenn den anderen danach ist.

mein tipp: schließe dich einer gruppe von allein erziehenden an. hier findest du gleichgesinnte, die dir viele anregungen und tipps geben können, die dich auffangen und dir auch mal den kopf waschen. gemeinsame unternehmungen können müssen nicht angenommen werden. vllt. wäre das ja was für dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 9:39

Wie bei mir!
hallo anke,

komisch, den Satz "schick ihn in die Wüste" hab ich schon tausendmal gehört in letzter Zeit. Wenn das mal so leicht wäre. Zum Glück sind meine Leute (Familie, wie auch Freunde) noch nicht genervt von mir. Da müssen die jetzt durch, die haben sich bei mir ja auch ausgeweint! Und ich finde durchhängen darf man zur Zeit auch noch. Auch wenn wir das gar nicht wollen, sind wir manchmal machtlos, was das durchhängen angeht. Hoffen wir, dass es bald besser Tage gibt und dann aber auch nur noch bessere Tage. In diesem Sinne....

einen besseren Tag heute

LG Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 10:03

Du bist schon soweit!!!!
Hallo!
Es ist es schon erstaunlich,wie sich das Denken verändert!
Ich sehe inzwischen auch vieles anders!
Ich habe ihm gestern zum ersten mal die Stirn geboten!
Ich schrieb ihm eine SMS!
Gestern ist mir der Kragen geplatzt!!!!
Ihr kennt ja meine Geschichte!!!
Ich habe immer gesagt,ich versuche freundlich zu bleiben,nur kein Stress mit ihm usw.aber gestern Abend ist mir der Kragen geplatzt,und ich musste meine Wut mal rauslassen,denn was sich dieser Gockel rausnimmt,lasse ich mir nicht mehr gefallen!!!
Ich war gestern unterwegs,musste meinen Bruder in der Klinik besuchen!
Meine Tochter 11 Jahre(Pubertät)hat mich die ganze Zeit angerufen,weil sie neue Tiere möchte(Fische sollen weg)so eine Art Mäuse!Ich habe Nein gesagt!Ich habe einen Hund,einen Hasen und 3 Kinder,meine Arbeit usw.das reicht!!!
Sie wurde bockig und wollte es nicht akzeptieren!
Plötzlich bekomme ich einen Anruf von meinem NM!
Meine Tochter hat sich bei ihm ausgeheult,und er wollte jetzt vermitteln!
ich sagte ihm das ich meine Entscheidung getroffen habe,und das ich nicht möchte,das er sich einmischt,denn ich erziehe die Kinder!!!
Naja er hat dein einen auf Oberschlau gemacht,was denn dagegen spricht!
ich sagte ihm,dann nimmt du die Tiere doch!!!
Es kam zum Streit,weil mir mitlerweile klar wird,wie sehr er mich immer manipuliert hat,und mir dabei immer noch ein schlechtes Gewissen eingeredet hat!
Ich sagte ihm er soll sich aus meinem Leben raus halten!
dann habe ich ihn mal auf seinen Urlaub angesprochen,das er ihn mal so planen sollte das er die Kinder mit einbezieht!
Er wurde fuchsig und sagte:Er ist ja so im Stress Arbeit Schule usw!Ich habe ihn ausgelacht,und gefragt,wer ihm das glauben soll!
Er sagte,Er könne die Kinder Weihnachten nehmen!Ich sagte klar,aber nicht Heiligabend!
Da wurde er wieder fuchsig,und meinte mit welchem Recht ich entscheide,das die Kinder heiligabend bei mir sind!
Er wurde dann richtig Frech und meinte er lege jetzt auf(Dieser oberflächliche Lackaffe)
Ich habe dann schnell aufgelegt(Lach)
Danach war natürlich fast 2 Stunden bei ihm besetzt!(Wahrscheinlich hat er sich mal wiedr bei seinen Suppenhühner ausgeheult!
Er bezahlt ja noch das Auto,das Haus und Unterhalt!Aber das Heißt nicht das ich mir alles gefallen lassen muss,denn das Haus muss er sowieso bezahlen bis Ende des Jahres!
Ich habe immer gedacht,sei Freundlich,dann zahlt er den wagen,und gibt mir ein wenig Weihnachtsgeld!
Aber ich sehe nicht mehr ein,das ich mich dafür so klein machen lassen muss!
Ich habe ihm dann eine SMS geschrieben,auf die Gefahr hin,das er seine Zahlungen einstellt,aber das werde ich dann an meine Anwältin weitergeben,für den Fall, das er es tut!
Mal schauen!!!!
Ich habe geschriebenazu möchte ich eure Meinung hören!Weil dies SMS für mich auch eine Art Befreiung war!!!
Ich schrieb:
Du willst wissen,mit welchem Recht ich Entscheidungen treffe?z.b Weihnachten?
Das Recht hast du mir gegeben als du dich entschieden hast,dich der Verantwortung,als Vater und Ehemann zu entziehen!
Ich habe das mit unserer Tochter jetzt geklärt,auch ohne dich!
Du hast in den ganzen 3 Monaten,wo du jetzt weg bist,nicht einmal die Kinder von dir aus angerufen,oder sie ausserhalb der 14 Tage abgeholt,also hör auf den Super Papa zu spielen,nur um dich damit bei deinen Mädels einzuschleimen!
Ich bin nicht mehr die kleine blöde....,die sich von dir manilpulieren lässt,und die auch nicht mehr auf deine Schauspielerei reinfällt!
Halte dich an unsere Abmachungen!Mehr gibt es dazu nicht mehr zu sagen!!!
Lebe du dein Leben,und wir Leben unser Leben!!!!
Nach dieser SMs
SMS habe ich mich so gut gefüllt,das musste mal raus!
Du bekommst ihn nicht aus deinem Kopf raus,und das ist normal,dafür sollte deine Familie verständniss haben,aber meine Geschwister verstehen das auch nicht!!!
ich rede mit meinen Freundinnen über meine Gefühle,denn das muss ja raus!
Du hast wirklich schon viel erreicht in den letzten 3 Monaten,genauso wie ich oder andere hier!
gemeinsam schaffen wir das!!!
Es ist auch kein Unsinn den du da schreibt,sondern menschliche Gefühle!!!
Ich drücke dich ganz lieb und schicke den anderen auch liebe Grüße!!!
Euer Schmetterling


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 10:19
In Antwort auf tonka_11986051

Wie bei mir!
hallo anke,

komisch, den Satz "schick ihn in die Wüste" hab ich schon tausendmal gehört in letzter Zeit. Wenn das mal so leicht wäre. Zum Glück sind meine Leute (Familie, wie auch Freunde) noch nicht genervt von mir. Da müssen die jetzt durch, die haben sich bei mir ja auch ausgeweint! Und ich finde durchhängen darf man zur Zeit auch noch. Auch wenn wir das gar nicht wollen, sind wir manchmal machtlos, was das durchhängen angeht. Hoffen wir, dass es bald besser Tage gibt und dann aber auch nur noch bessere Tage. In diesem Sinne....

einen besseren Tag heute

LG Christine

Nicht drauf hören...
Hallo, ihr Lieben, achtet nicht drauf, wenn eure Freunde / Verwandten euch diesen tollen Tip geben, ihn respektive sie in die Wüste zu schicken. Wer selbst einmal in diesem tiefen Tal der Emotionen gesteckt hat, der weiß, dass es eben nicht so leicht getan wie gesagt ist. Obwohl einem der klare Menschenverstand im Grunde das gleiche vorschlägt, so hat das Herz doch, zumindest nach sehr kurzer Trennungszeit, und das sind für mich sogar ein paar Monate, noch einen anderen Kurs. Herz und Hirn laufen in Liebeskummerangelegenheiten nun mal nicht synchron! Man weiß es selbst, dass es das Beste wäre, ihn / sie endlich zum Teufel zu jagen, aber die Gefühle haben nun mal leider keinen Ein- / Ausschalter. Nur der Ablauf der natürlichen Halbwertzeit von Liebeskummer hilft. Also, irgendwann ist man von alleine soweit, das Vorgeschlagene in die tat umzusetzen. Alleine den Zeitpunkt bestimmt man selbst. Und sonst niemand...!

LG,
Rudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 15:32
In Antwort auf konnis

Alles ganz normal.
Hallo Anke, wie du schon feststellst, es hat sich viel verändert.
Auch du!
Dass deine Familie trotzdem langsam die Schnauze voll hat, kann ich verstehen.
Ist oft so.
Lass dich dadurch aber nicht unter Druck setzen.
Das mit den Gedanken an ihn aus dem Kopf bringen das wird noch dauern.
Gib dir da mal bis zu einem Jahr Zeit.
Selbst nach Jahren wirds immer mal wieder für ne depressive Stimmung reichen,
aber auch das ist normal.

Ich find eigentlich nicht, dass du viel Müll geschrieben hast.
Im Gegenteil, glaube jeder der so was schon mitgemacht hat, erkennt sich in deinem Beitrag wieder.
Es wiederholt sich eben alles, auch wenn man denkt die Situation ist einzigartig..
Was auch sehr positiv ist, sonst könnte dir keiner hier im Forum einen Rat geben oder dich wirklich verstehen.
Also keine Angst vor der Zukunft, er wird dir noch lange im Geist rumtanzen, wird selbst bei einer neuen Beziehung von dir noch einiges an Energie abzweigen, aber es wird erträglich werden.
Und irgendwann nicht mehr so belastend, dass es keinen anderen Gedanken zulässt.

Also nutz die Zeit, höre dir gute Musik an.
Gibt für mich nix besseres um abzuschalten.
Ist jetzt vielleicht off topic aber was solls.
War letzte Woche bei einem Konzert von Anne Haigis und einen Text von ihren Liedern möchte ich mal hier reinstellen.
Das Lied heißt Haut für Haut und wer die Möglichkeit hat, sich das Lied mal anzuhören dem kann ich es nur empfehlen.
Drückt viel von dem Schmerz aus, den jeder in so einer Situation verspürt.


Haut für Haut

Nach und nach
habe ich Zweifel gespürt
doch im Kopf
warn längst schon die Gefühle sortiert
gnadenlos erledigt
auf ein Minimum
gemessen am Grad der Verletzung
so perfekt heruntergespielt
wie nie
mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR WIE EIN KLEINER BETRUG
NICHT GENUG
Wie gehetzt
renn ich vor mir davon
weit weit weg
im Chaos zwischen Hoffnung und Illusion
Hohn, nur das schwache Gefühl
zwingt man leicht so in die Knie
starksein kostet viel zu viel Energie
nichts ist verändert im Innern
und so'n Wort wie Hallo
trifft mich so, machts schlimmer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
OH, HAUT FÜR HAUT
WARS NUR EIN KLEINER VERSUCH
NICHT GENUG
Mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR PURE QUÄLEREI
UND ICH, ICH KANN
DANN NUR NOCH SCHREIN
HAUT FÜR HAUT ...


Liebe Grüße an alle hier,
Konni



Wir sind alle schon ein Stück weiter!!!

Ich denke wir alle hier,haben schon ein ganzes Stück geschafft,vieles erreicht!
Ich kann mich den Vor Beiträgen nur anschließen!!!
Ich muss sagen,das mir das schreiben hier sehr hilft!Es ist immer schwer,denn die Familie kann sie das alles nicht mehr anhören!
Dafür haben wir uns hier!!!
Ich wünsche euch allen einen angenehmen Tag!!!
Wenn ihr nicht habt was ihr liebt!Dann liebt das,was ihr habt!!!
Liebe grüße.....Schmetterling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 20:10
In Antwort auf konnis

Alles ganz normal.
Hallo Anke, wie du schon feststellst, es hat sich viel verändert.
Auch du!
Dass deine Familie trotzdem langsam die Schnauze voll hat, kann ich verstehen.
Ist oft so.
Lass dich dadurch aber nicht unter Druck setzen.
Das mit den Gedanken an ihn aus dem Kopf bringen das wird noch dauern.
Gib dir da mal bis zu einem Jahr Zeit.
Selbst nach Jahren wirds immer mal wieder für ne depressive Stimmung reichen,
aber auch das ist normal.

Ich find eigentlich nicht, dass du viel Müll geschrieben hast.
Im Gegenteil, glaube jeder der so was schon mitgemacht hat, erkennt sich in deinem Beitrag wieder.
Es wiederholt sich eben alles, auch wenn man denkt die Situation ist einzigartig..
Was auch sehr positiv ist, sonst könnte dir keiner hier im Forum einen Rat geben oder dich wirklich verstehen.
Also keine Angst vor der Zukunft, er wird dir noch lange im Geist rumtanzen, wird selbst bei einer neuen Beziehung von dir noch einiges an Energie abzweigen, aber es wird erträglich werden.
Und irgendwann nicht mehr so belastend, dass es keinen anderen Gedanken zulässt.

Also nutz die Zeit, höre dir gute Musik an.
Gibt für mich nix besseres um abzuschalten.
Ist jetzt vielleicht off topic aber was solls.
War letzte Woche bei einem Konzert von Anne Haigis und einen Text von ihren Liedern möchte ich mal hier reinstellen.
Das Lied heißt Haut für Haut und wer die Möglichkeit hat, sich das Lied mal anzuhören dem kann ich es nur empfehlen.
Drückt viel von dem Schmerz aus, den jeder in so einer Situation verspürt.


Haut für Haut

Nach und nach
habe ich Zweifel gespürt
doch im Kopf
warn längst schon die Gefühle sortiert
gnadenlos erledigt
auf ein Minimum
gemessen am Grad der Verletzung
so perfekt heruntergespielt
wie nie
mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR WIE EIN KLEINER BETRUG
NICHT GENUG
Wie gehetzt
renn ich vor mir davon
weit weit weg
im Chaos zwischen Hoffnung und Illusion
Hohn, nur das schwache Gefühl
zwingt man leicht so in die Knie
starksein kostet viel zu viel Energie
nichts ist verändert im Innern
und so'n Wort wie Hallo
trifft mich so, machts schlimmer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
OH, HAUT FÜR HAUT
WARS NUR EIN KLEINER VERSUCH
NICHT GENUG
Mit mir alleine im Zimmer
krallt Erinnerung sich fest
und die brennt wie immer
HAUT FÜR HAUT
HAB ICH DICH VON MIR GESTREIFT
FEST GEGLAUBT
DASS NICHTS MEHR DAVON
ÜBRIG BLEIBT
JEDER FETZEN HAUT
WAR PURE QUÄLEREI
UND ICH, ICH KANN
DANN NUR NOCH SCHREIN
HAUT FÜR HAUT ...


Liebe Grüße an alle hier,
Konni



Hi Konni,
Danke für den Tip! Habe schon seit Tagen versucht, mir irgendwo das Lied anzuhören und es nun endlich heute geschafft!!!

Mann, hat die Frau eine Röhre! Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ich kenne schon ein oder zwei Lieder von ihr - habe sie aber aus den Augen verloren... jetzt werde ich mal einen Kollegen ansprechen, der CD's von ihr haben könnte. Und mal sehen, ob mir der Rest auch gefällt!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper