Forum / Liebe & Beziehung

Hallo ex-geliebten da draußen/ hier im forum.

Letzte Nachricht: 15. September 2005 um 11:47
L
lotus_11956276
11.08.05 um 20:53

Seit monaten lese (und schreibe) ich hier über (meine) affäre(n). als ich anfing, ging es mir noch um die frage, was ich denn tun soll: zu ihm (meinem verheirateten liebsten) zurückgehen, mich auf eine beziehung einlassen oder eben mich trennen. Die entscheidung habe ich nun seit fast zwei monaten getroffen: die endgültige trennung. Insgesamt beschäftigt mich dieser mann (wie soll es anders sein: ein arbeitskollege) nun seit mehr als einem jahr. Im oktober letzten jahres habe ich mich zum ersten mal mit ihm privat getroffen. Ich tat dies nach dem er mir (kurz bevo ich die firma verlassen habe) wochenlang hinterherlief zunächst noch dezent später dann lies er nicht locker. Bis ich irgendwann glauben musste, dass es ihm ernst ist bzw. dass er entweder in scheidung/trennung lebt oder kurz davor steht. Dann taucht er auch noch beim ersten date ohne ehering auf: ich war so überglücklich. Bis er mir gestand, dass er eigentlich glücklich verheiratet ist und seine familie liebt. IM NACHHINEIN weiß ich, dass ich in diesem moment hätte aufstehen und gehen sollen. Die sache beenden bevor sie angefangen hatte. Naiv, dass ich mich überhaupt mit ihm getroffen habe (ich hätte es vorher ja mal klären können...aber die schmetteringe im bauch und sein beharrliches verhalten). Nun ja, ich tat es nicht. Bzw. zunächst doch, aber nicht wirklich. Der kontakt blieb. Und wir trafen uns. Immer wieder. Und immer wieder fühlte ich mich nicht wohl. War es am anfang nur das schlechte gewissen gegenüber der familie wandelt, sich das ganze bald in eifersucht um. Eine lange zeit war es ein hin- und her. Von meiner seite aus. Er hätte am liebsten seine gesamte zeit mit mir verbracht. Und wie gerne hätte ich mehr zeit mit ihm verbracht. Aus liebe. Denn es ist liebe. Jedenfalls von meiner seite aus. Warum er mit mir zusammensein wollte habe nie so richtig begriffen. Mit der zeit hier im forum musste ich feststellen, dass es von ihm aus keine liebe sein kann. wäre es liebe, würde er zu mir stehen. Und nicht zulassen, dass ich nur geliebte und damit die frau für gewisse stunden werde. Auch die tatsache, dass wir nie sex/miteinander geschlafen hatten, scheint nichts einmaliges zu sein (was ich immer dachte).

Ich möchte die geschichte auch nicht lang und breit beschreiben. Erstens weil sie bereits irgendwo hier auftaucht. Und zweitens weil ich beim lesen der anderen erfahrungen den eindruck habe, dass sich unsere geschichten ja doch irgendwie ähneln.

Warum ich schreibe: also seit zwei monaten ist es vorbei. Danach hatten wir noch beruflichen kontakt und ab und an auch per mail, sms und auch per telefon. Er hat immer wieder versucht, mich zu einem weiteren treffen zu überreden. Ich blieb standhaft, mit fürchterlichen qualen. Aber ich erzählte ihm nichts davon, sondern behielt den schmerz für mich, so dass er den eindruck hat, ich hätte kein problem damit, mich zu trennen.

Die konsequenzen meines verhaltens (mich auf ihn einzulassen) sind nun die, dass ich mich und mein leben nicht mehr im griff habe. Angefangen von der uni, die ich so sehr vernachlässigt habe, dass ich eine neue diplomarbeit schreiben muss, dadurch ein halbes jahr verloren habe (und dass nachdem ich in den letzten zwei jahren nach einem zweiten anlauf-sehr hart für mein studium und mein traumberuf gekämpft habe). Vor zwei tagen habe ich bei einem wichtigen vorstellungsgespräch total versagt, weil ich die nächte zuvor kaum geschlafen hatte und völlig neben mir war. Ich habe meine freunde vernachlässigt (bis auf diejenige, die bescheid weiß), und meine familie weiß nicht mehr, was sie mit mir machen soll. Denn ich bin ich eine launische und unausstehliche person geworden. das ist das schlimmste. Ich habe mich selbst vernachlässigt. Ich bin vielleicht keine frau, die ständig mit einem grinsen durchs leben geht und nur so vor optimismus strotzt, aber ich bin begeisterungsfähig. Bin offen und lache gern. Ich habe hobbys, die mich in schlechten zeiten ablenken. Ich gehe gerne mit freunden weg usw., aber seit dem ich meinen gefühlen freien lauf gelassen habe (so nenne ich das mal), habe ich mich sehr verändert. Ich habe mich selten unter kontrolle und in letzter zeit kommt es immer häufiger vor, dass ich in einer ecke hocke und weine. Jedenfalls fast depressiv. Weltuntergangsstimmung, fühle mich wie ein versager und sehe keine zukunft...nicht ohne ihn. Sehe keinen sinn mehr.

Mein problem: ich liebe also jemanden, der zu einer anderen gehört. Der mit einer anderen seit seiner jugend zusammen ist. Sie haben zwei kleine kinder und er liebt sie. natürlich nicht mehr so wie früher und wie er mich liebt.... und wie soll es auch sein: sie haben erst vor kurzem das verflixte 7.jahr erreicht. Gratulation. An mich.

Ich weiß, dass ich mit der realität leben klarkommen, sie überwinden und wieder zu mir selber finden muss. Aber seit einem halben jahr versuche ich also diese entziehungstherapie alleine durchzuziehen. Ich schaffe es nicht. Mir geht es richtig schlecht. Ich suche hier wege aus dieser krise. Ich weiß nicht, wie ich alleine neue kraft schöpfen kann. es tut sehr weh. Ich vermisse ihn wahnsinnig und ertrage die realität nicht.

Mein beitrag ist sehr mitleidig, aber ich würde nicht schreiben, wenn es nicht so schlimm wäre. Manchmal weiß ich nicht, ob das fair mir selbst gegenüber ist, ihm alles zu verschweigen und ihn damit zu schonen.

Hat irgendjemand rat? An wen kann ich mich wenden? Gibt es hilfreiche bücher?

Danke euch.
carrie

Mehr lesen

L
lotus_11956276
12.08.05 um 10:17

Danke dir birgit,
habe mir schon gedacht, dass es kein rezept dagegen gibt. du sagst es, es ist die hölle! es tut wahnsinnig. dennoch sehe ich ihn bzw. die trennung von ihm als den wohl größten verlust.
frage mich ständig, was wäre wenn? er war sehr hin-und hergerissen, hatte über trennung nachgedacht und mich sogar gefragt, ob ich mir ein leben mit ihm vorstellen könnte. ich habe ihn aber zurückgedrängt. was, wenn er wirklich meine große lieb ist? und ihn muss ich gehen lassen? das ist der grund, warum ich einfach mit der situation nicht klar komme. mittlwerweile rede ich mit niemanden mehr darüber. was soll denn meine freundin auch dazu sagen? ich weiß einfach nicht weiter. aber ich kann so nicht weiterleben! hänge nur noch rum und leide. es ist so unfair, dass er aus der sache einfach so "davonkommt", während ich durch die hölle gehe! niemand ahnt was (wobei ich mir nicht verstehen kann, dass seine frau nichts mitbekommen hat, wenn er manchmal erst am frühen morgen heekommen ist...ihre sache!), jedenfalls kann er sein leben so leben wie bisher. und mein leben lässt er zurück wie ein trümmerhaufen und ich kann zusehen wie ich alleine zurecht komme! ich würde es ihm so gerne mitteilen, soll er dich auch leiden. aber das wäre vermutlich nur "mitleid" und dann wäre der letze funken stolz auch weg. liebe ihn unendlich, gönne ihm aber nicht das glück mit seiner familie.
heute werde ich ihn vielleicht wiedersehen. das ist wahrscheinlich der grund, warum ich die ganze woche über so fertig bin. ich habe angst vor der begegnung. angst davor, ihn in guter laune zu sehen. kurz nach unserer trennung war der familienurlaub geplant...

wünschte es gäbe eine pille gegen diese sehnsucht!

Gefällt mir

J
jenni_12920793
12.08.05 um 20:57

Gehe zu einem Psychologen.
Du hast Depressionen,da kannst du dir selbst nicht helfen. So wie du beschreibst wie du dich fühlst,hat dich diese Beziehung krank gemacht,das kommt sehr häufig vor bei Geliebten und ist ein typisches Krankheitsbild in dieser Situation. Es wird bloß nicht so richtig als Krankheit erkannt. Mir geht es genauso wie dir. Ich habe diese Krankheit auch

Gefällt mir

V
vesta_12443208
12.08.05 um 21:14

Mir geht es ähnlich
Was soll ich sagen, ich bin/war in einer sieben jährigen Beziehung habe vor drei Monaten einen anderen (11 Jahre älteren) Mann kennengelernt. Er hat auch eine Freundin, seit 11 Jahren. Was bin ich für ihn? Eine lockere Affäre... Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, eben nur eine Affäre zu sein. Aber vor ein paar Tagen habe ich erfahren, daß er mehrere lockere Affären hat. Und damit kann ich nicht leben. Aber soll ich diese Affäre beenden, was wenn er sich doch ändert oder doch richtige Gefühle für mich entwickelt??? Wenn ich es beende, werde ich es nie erfahren. Wenn ich es nicht beende, werde ich daran kaputt gehen...

Gefällt mir

L
lotus_11956276
14.08.05 um 19:47
In Antwort auf jenni_12920793

Gehe zu einem Psychologen.
Du hast Depressionen,da kannst du dir selbst nicht helfen. So wie du beschreibst wie du dich fühlst,hat dich diese Beziehung krank gemacht,das kommt sehr häufig vor bei Geliebten und ist ein typisches Krankheitsbild in dieser Situation. Es wird bloß nicht so richtig als Krankheit erkannt. Mir geht es genauso wie dir. Ich habe diese Krankheit auch

Sicher
hast du recht. daran habe ich auch gedacht, aber sich das einzugestehen ist schwer. aber an wen wende ich mich? wo? was kostet das etc.?

danke euch

Gefällt mir

J
jenni_12920793
14.08.05 um 20:37
In Antwort auf lotus_11956276

Sicher
hast du recht. daran habe ich auch gedacht, aber sich das einzugestehen ist schwer. aber an wen wende ich mich? wo? was kostet das etc.?

danke euch

Familienberatung
Ich bin zu einer Familienberatung gegangen,das hat den Vorteil,daß du erstmal anonym da hingehen kannst. Und sie kennen sich mit sowas aus. Bei den carritativen Einrichtungen,ist sowas umsonst. Sie haben mir dann eine ganze Liste mit Psychologen gegeben. Wenn du zu einem Psychologen gehst,kostet dich das nicht mehr,wie ein normaler Arztbesuch. Du zahlst die Praxisgebühr und den Rest übernimmt die Krankenkasse.

Gefällt mir

V
vesta_12443208
15.08.05 um 10:17

Morgen Mooszauber
Liebe Birgit,

meine jetzige Beziehung habe ich nunmehr beendet, da diese keinen Sinn mehr gemacht hat.

Mich hat der Mann gereizt, da wußte ich nicht, daß er eine Freundin hat, geschweige denn zig Affären. Er hat mir bei unserem zweiten Treffen von seiner Freundin erzählt und das es nicht mehr so laufen würde. Okay, da waren die Karten auf beiden Seiten offen gelegt, dachte ich. Nun habe ich ihn letztens mit einer anderen Frau gesehen und ihn danach nicht mehr beachtet. Als ich ihn dann zufällig getroffen habe, hat er mich gefragt, was mit mir los sei und ich habe ihn das mit den anderen Frauen gefragt. Er hat zugegeben, daß ich nicht die einzige Affäre sei. Darauf hin habe ich gesagt, daß ich damit nicht klar komme.

Und nun ist er gerade mit seiner langjährigen Freundin in Urlaub und ich hoffe ihn während dieser zwei Wochen endlich vergessen zu können. Es tut so oder so nur weh. Ist halt meine erste Affäre, aber man lernt nur dazu...

Liebe Grüsse

Gefällt mir

R
rosy_12955593
15.08.05 um 15:53

Hast du schon mal daran gedacht
wie es wäre, wenn er sich für dich von seiner Familie trennen würde? Was da alles auf dich zukommen würde? Eine Ex die voller Wut auf den Mann und vor allem auch auf dich ist. Zwei Kinder die 14tägig beim Vater sind und die, die Ferien mit ihm verbringen, wenn die Frau dies überhaupt zulässt. Ein Mann mit dem man keine sorgenfreie Zukunft aufbauen kann, da man immer die Exfrau mit einplanen muß, da sie jährlich den Gehaltszettel ihres Exes anfordert um die Hälfte seines Gehaltes einzukassieren.
Könntest du den Streß der Scheidung mittragen und falls es ganz schlimm kommt, die Vorwürfe deines Freundes, wenn er wirklich fertig ist, dass er den ganzen Ärger nur wegen dir hat. Ist jetzt mal eine andere Sichtweise, schließlich mußt du dir auch im klaren sein, was wäre wenn er sich trennen würde und zu dir kommen würde. Viele Gebliebte sind sich den Folgen nicht bewußt und den ganzen Streß der auf sie zukommt. Wenn du das alles auf dich nehmen willst, dann muß es wirklich der Mann deines Lebens sein.
Aber eines ist mir jetzt noch nicht klar, ich habe die anderen Treads nicht gelesen, was sagt denn "er" dazu? Hat er mit offenen Karten gespielt und dir gesagt, dass er nur eine Affaire möchte oder dir Hoffnungen gemacht? Ansonsten muß ich dir sagen, als Geliebte denke zuerst an dich. Solange es dir Spaß macht ist es gut, aber sobald es dir schlecht dabei geht, beende es. Stürze dich wieder in dein Studium, gehe aus und verabrede dich. Sonst kommst du aus dieser Beziehung nicht mehr so schnell raus und zerstörst dein Leben, wärend er auf heile Familie macht und evtl. die nächste ins Unglück zieht.

Gefällt mir

L
lotus_11956276
16.08.05 um 10:33
In Antwort auf rosy_12955593

Hast du schon mal daran gedacht
wie es wäre, wenn er sich für dich von seiner Familie trennen würde? Was da alles auf dich zukommen würde? Eine Ex die voller Wut auf den Mann und vor allem auch auf dich ist. Zwei Kinder die 14tägig beim Vater sind und die, die Ferien mit ihm verbringen, wenn die Frau dies überhaupt zulässt. Ein Mann mit dem man keine sorgenfreie Zukunft aufbauen kann, da man immer die Exfrau mit einplanen muß, da sie jährlich den Gehaltszettel ihres Exes anfordert um die Hälfte seines Gehaltes einzukassieren.
Könntest du den Streß der Scheidung mittragen und falls es ganz schlimm kommt, die Vorwürfe deines Freundes, wenn er wirklich fertig ist, dass er den ganzen Ärger nur wegen dir hat. Ist jetzt mal eine andere Sichtweise, schließlich mußt du dir auch im klaren sein, was wäre wenn er sich trennen würde und zu dir kommen würde. Viele Gebliebte sind sich den Folgen nicht bewußt und den ganzen Streß der auf sie zukommt. Wenn du das alles auf dich nehmen willst, dann muß es wirklich der Mann deines Lebens sein.
Aber eines ist mir jetzt noch nicht klar, ich habe die anderen Treads nicht gelesen, was sagt denn "er" dazu? Hat er mit offenen Karten gespielt und dir gesagt, dass er nur eine Affaire möchte oder dir Hoffnungen gemacht? Ansonsten muß ich dir sagen, als Geliebte denke zuerst an dich. Solange es dir Spaß macht ist es gut, aber sobald es dir schlecht dabei geht, beende es. Stürze dich wieder in dein Studium, gehe aus und verabrede dich. Sonst kommst du aus dieser Beziehung nicht mehr so schnell raus und zerstörst dein Leben, wärend er auf heile Familie macht und evtl. die nächste ins Unglück zieht.

Ja,
diese gedanken habe ich mir oft gemacht. im vorfeld sagt sich das vielleicht leicht, aber ich wäre bereit GEWESEN, das komplette programm durchzuziehen. es wären ja nicht nur die frau und kinder bei denen wir gemeinsam um anerkennung und einwilligung etc. kämpfen müssten. die familien und kollegen, das ganze umfeld. sein ganzes leben müsste er auf den kopf stellen. "nur" meinetwegen. sicher. aber wenn es liebe ist und man sich eine zukunft ohne den anderen nicht mehr vorstellen kann, dann sollte man meinen, dass man dazu bereit wäre, oder?! mich hat es nämlich verdammt erwischt. ABER es ist ja vorbei. das ist doch mein problem. das uneträgliche, dass ich meine zeit damit verbringe, nach einem "licht" am ende des tunnels zu suchen. aber ohne ihn siehts düster aus.
ich würde mich ja gerne ins studium stürzen, nein, ich MUSS! aber ich kann "ihn" nicht aus meinem gedächtnis und aus dem herzen streichen. noch nie ist mir so etwas schwer gefallen. ich bin bessen, was weiß ich.
er hatte immer betont, was wir hätten sei keine affäre, es hat ihn sogar immer sehr verletzt, wenn ich dieses wort aussprach. er wollte es nicht hören. er sagte, er möchte eine "vertraute, leidenschaftliche, liebevolle beziehung...aber das geht nicht", "kann nicht ohne meine kinder leben" dann aber wieder kamen auch solche aussagen wie "ich muss ihr alles erzählen, mich trennen...; kannst du dir ein leben mit mir vorstellen (das war schön, wie ein heiratsantrag stellte er das an)" aber im inneren habe ich ihm nie abgenommen, dass er das auch "durchziehen" würde. er war immer hin-und hergerissen. manchmal machte er den eindruck als würde er auf einen "tritt in den hintern" warten, damit er was bewegt, aber wenn ich mich hier im forum umsehe, dann sagt mir das, dass sich die männer ja doch nicht trennen, und wenn sie es tun, dann sind sie auch nicht glücklich und kehren sogar wieder um.
ich hätte gerne um ihn gekämpft, aber ich tat es nicht, aus angst ihn zu verlieren. nicht einmal über meine wahren gefühle habe ich geredet. ich weiß, zu dumm. ich bin ein pessimist. durch und durch. und jetzt ist er weg. für immer.
obwohl ich ihn doch nicht verlieren wollte. habe ihn verjagt. mein leben ist doch ohne ihn zerstört. er war der einzige mensch, der mich je verstanden hat. keine andere freundin, kein anderer freund konnte so gut in meine seele blicken, niemand hatte so einen positiven einfluss auf mich...und jetzt leider den negativsten.

lieben gruß

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
smle_12854954
16.08.05 um 15:58

Bin auch Geliebte
Hi,

bin seit 10 Monaten Geliebte..... Habe meinen Schatz vor 2 Wochen noch 4 Wochen Zeit gegeben um eine entsheidung zu treffen sprich Morgen sind es noch genau 2 Wochen........ Hab eine scheiß Angst ich weiß auch das ich diesen Schmerz nicht allein bewältigen kann sollte er nicht zur mir kommen. Freunde können in so einer Situation auch nicht Helfen es bedarf Professioneller Hilfe die ich mir dann auch Suchen werde... Habe seit Wochen Angst Gefühle die langsam aber Sicher in Deppressionen übergehen ein Tag ohne Johanniskraut geht gar nicht mehr.... Ich Liebe diesen Menschen mehr als mich selbst würde alles für Ihn tun. Habe wegen Ihm eine andere Wohnung genommen meinen Umzug haben wir gemeinsam gemeister wir haben alles zusammen gemacht neue Möbel gekauft gestrichen all das habe ich gemacht um es Ihm noch einfacher zu machen er bräuchte nur vom einen Nest ins andere.....

Er liebt seine Freundin nicht mehr das weis ich sicher sonst könnte er nicht so über Sie reden.... Er braucht die Bez. nur wegen Arbeitsaufträge seine Freundin weis von mir aber geht so wie es aussieht blind durchs Leben er ist mehr bei mir als bei Ihr er sagt er wäre auf Arbeit "Messebau" immer eine gute ausrede.

Sollte er sich nicht für ein Leben mit mir entscheiden mus ich wohl mit meinem Lieblingsspruch vorlieb nehmen:

Wege der Entscheidung werden sich verändern von einer Frau die Mann so sehr Liebt das es weh tut in eine Frau die sich selbst genug Liebt um den schmerz ein Ende zu setzten....

Schwer aber der richtige Weg !!! Wir sollen nicht leiden wegen Männern denen Liebe nicht wichtig genug ist um sich von der gewohnheit zu trennen....

Hut ab das du es geschafft hast ich habe die schlimmste Zeit vielleicht ncoh vor mir..... Oder auch die schänste Zeit mit meinen Prinzen Ich kann nur Hoffen.....

Liebe Grüße

Gefällt mir

L
lotus_11956276
16.08.05 um 16:26
In Antwort auf smle_12854954

Bin auch Geliebte
Hi,

bin seit 10 Monaten Geliebte..... Habe meinen Schatz vor 2 Wochen noch 4 Wochen Zeit gegeben um eine entsheidung zu treffen sprich Morgen sind es noch genau 2 Wochen........ Hab eine scheiß Angst ich weiß auch das ich diesen Schmerz nicht allein bewältigen kann sollte er nicht zur mir kommen. Freunde können in so einer Situation auch nicht Helfen es bedarf Professioneller Hilfe die ich mir dann auch Suchen werde... Habe seit Wochen Angst Gefühle die langsam aber Sicher in Deppressionen übergehen ein Tag ohne Johanniskraut geht gar nicht mehr.... Ich Liebe diesen Menschen mehr als mich selbst würde alles für Ihn tun. Habe wegen Ihm eine andere Wohnung genommen meinen Umzug haben wir gemeinsam gemeister wir haben alles zusammen gemacht neue Möbel gekauft gestrichen all das habe ich gemacht um es Ihm noch einfacher zu machen er bräuchte nur vom einen Nest ins andere.....

Er liebt seine Freundin nicht mehr das weis ich sicher sonst könnte er nicht so über Sie reden.... Er braucht die Bez. nur wegen Arbeitsaufträge seine Freundin weis von mir aber geht so wie es aussieht blind durchs Leben er ist mehr bei mir als bei Ihr er sagt er wäre auf Arbeit "Messebau" immer eine gute ausrede.

Sollte er sich nicht für ein Leben mit mir entscheiden mus ich wohl mit meinem Lieblingsspruch vorlieb nehmen:

Wege der Entscheidung werden sich verändern von einer Frau die Mann so sehr Liebt das es weh tut in eine Frau die sich selbst genug Liebt um den schmerz ein Ende zu setzten....

Schwer aber der richtige Weg !!! Wir sollen nicht leiden wegen Männern denen Liebe nicht wichtig genug ist um sich von der gewohnheit zu trennen....

Hut ab das du es geschafft hast ich habe die schlimmste Zeit vielleicht ncoh vor mir..... Oder auch die schänste Zeit mit meinen Prinzen Ich kann nur Hoffen.....

Liebe Grüße

Drücke
dir vom herzen die daumen, dass er sich für dich entscheidet.

Gefällt mir

V
verona_12696990
17.08.05 um 17:18

Schmerzgrenze??
Hallo,
willkommen imClub..

Ich lernte einen Mann kennen, der von seiner Frau getrennt war seit 7 Monaten. wri verstanden uns auf Anhieb super, planten eine Zukunft, liebten uns und er ist für mich DER Mann. Doch seine Frau hatte noch großen Einfluss auf ihn. Nunging er zurück zu ihr.. schenkte mir sein herz, liebt mich tief in seinem Inneren, aber ist wieder bei der Ehefrau.. Wegen der Kinder, wegen dem Haus und weil man halt 13 Jahre zusammen war..

Tja, nun warte ich eben, bis die Ehe erneut zerbricht und habe mich auf das Niveau der Geliebten herab gelassen. Trotzdem bin ich glücklich und liebe ihn. Ist deine Schmerzgrenze erreicht, wirst du dich lösen.. aber solange Herz und Verstand gegeneinander arbeiten wird es so bleiben wie es ist.

Du kannst 100 Bücher lesen, wenn der Kopf nicht mitmacht..
Du wirst immer wieder eine Ausrede für dich selbst finden, warum es so ist wie es ist.

Frage ist nur, ob man so einen "falschen Hund" wirklich lieben soll? Denn er erzählt seiner Frau was von Liebe und 2. Chance und sie freut sich nach 7 Monaten erneut eine Chance zu bekommen und er betrügt sie fast täglich..
Beide glauben voneinander, daß der Andere in den 7 Monaten keine Partnerin hatte.. Warum spielt man das Spiel mit?? Weil man halt Mensch ist und keine Maschine..

Gruss

Gefällt mir

A
atefeh_12119660
09.09.05 um 10:27

Erschreckend ...
aber deine Geschichte könnte auch meine sein.
Zwar war mein "Geliebter" nicht verheiratet, aber in einer 4jährigen Beziehung. Er hat mir zwar nie gesagt, dass er mich liebt oder sich trennen würde, aber ich wollte ihn zu etwas drängen und er hat mir immer das Gefühl gegeben, dass ich ihm unglaublich wichtig bin. Dass er gerne viel Zeit mit mir verbringt, mit mir redet, ...
Er war so liebevoll und seine intakte Beziehung fing in dieser Zeit an zu bröckeln. Und dann hat er sich so einfach wieder für sie entschieden.
Ich hatte schon so eine Ahnung, aber trotzdem war und ist der Schmerz unglaublich groß. Und auch ich kann die Situation nicht akzeptieren, denn ich denke, dass er mich liebt, auch wenn er es bestreitet. Ich glaube auch, dass er seine Freundin liebt, wenn auch seine Gefühle für sie nicht mit denen für mich zu vergleichen sind.
Leider habe ich nicht deine Stärke besessen und mich 10 Tage nach der Trennung wieder mit ihm getroffen. Die Iniative dazu ging von mir, weil ich mir einfach ein Leben ohne ihn nicht vorstellen konnte und lieber nur mit ihm befreundet sein wollte, als ohne ihn zu leben. Wir hatten auch einen sehr schönen Abend und haben uns seit langem wieder gut unterhalten, jedoch nicht über unsere Situation. Leider waren wir uns zu nahe, so dass ich ihn mit nach Hause genommen habe. Zwar sagte er mir bereits im Vorfeld, dass es nichts an der Situation ändern würde, aber ich konnte einfach nicht anders, denn es zieht mich automatisch zu ihm hin. Und hinterher hatte er ein wahnsinnig schlechtes Gewissen.
Leider hat uns das nicht davon abgehalten, dass genau dasselbe zwei Tage später wieder passiert ist. Er hatte mich gebeten, ihm auf der Arbeit zu helfen (auch bei mir handelt es sich um einen ehemaligen Arbeitskollegen), was ich auch getan habe. Und mir ging's hinterher nur dreckig, weil er sich so distanziert verhalten hat.
Und auch ich komme nicht von ihm los, weil ich es nicht verstehen kann.
Die Hälfte meiner Freunde spricht nicht mehr mit mir, weil ich unausstehlich bin, meinen Job & mein Studium vernachlässige ich, meine Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld, ich kümmere mich nicht um mich selbst, esse kaum noch und werde dadurch von Übelkeits- und Schwächeanfällen heesucht.
Gestern hatte ich Geburtstag, und er hat sich noch nicht mal bei mir gemeldet, weil er bei seiner Freundin war. Deutlicher kann er es mir nicht machen, dass ich ihm egal bin.
Aber ich kann nicht loslassen, weil ich eben auch glaube, dass ich ihm nicht so egal bin und er einfach nicht zu seinen Gefühlen stehen kann. Denn dann wäre sein Leben, das ohnehin unglaublich kompliziert ist, noch viel schlimmer und er müsste den einzigen Rückzugspunkt, nämlich seine Beziehung, den er noch hat, in Frage stellen.
Und eigentlich weiß auch ich, dass ich ihn ziehen lassen muss, wenn er nicht will, kann ich ihn nicht zwingen. Aber leider ist es auch bei mir das Gefühl, dass es die große Liebe ist, die es so nie wieder geben wird und dass er es Wert ist.
Du bist mir schon einen Schritt voraus, während ich immer noch am kämpfen bin, auch wenn meine Chancen eigentlich schon nicht mehr vorhanden sind und ich mich nur selbst zerstöre.
Aber ohne eine richtige Aussprache, die ich von ihm nicht bekommen werde, kann ich auch nicht damit abschließen und werde wohl so lange weitermachen, bis ich daran zerbreche.
Gibt es hier jemanden, der vielleicht auch positive Erfahrungen mit solch ausweglosen Situationen gemacht hat? Gibt es Hoffnung oder sind wir alle nur naiv?

Gefällt mir

A
an0N_1209727199z
09.09.05 um 15:45
In Antwort auf rosy_12955593

Hast du schon mal daran gedacht
wie es wäre, wenn er sich für dich von seiner Familie trennen würde? Was da alles auf dich zukommen würde? Eine Ex die voller Wut auf den Mann und vor allem auch auf dich ist. Zwei Kinder die 14tägig beim Vater sind und die, die Ferien mit ihm verbringen, wenn die Frau dies überhaupt zulässt. Ein Mann mit dem man keine sorgenfreie Zukunft aufbauen kann, da man immer die Exfrau mit einplanen muß, da sie jährlich den Gehaltszettel ihres Exes anfordert um die Hälfte seines Gehaltes einzukassieren.
Könntest du den Streß der Scheidung mittragen und falls es ganz schlimm kommt, die Vorwürfe deines Freundes, wenn er wirklich fertig ist, dass er den ganzen Ärger nur wegen dir hat. Ist jetzt mal eine andere Sichtweise, schließlich mußt du dir auch im klaren sein, was wäre wenn er sich trennen würde und zu dir kommen würde. Viele Gebliebte sind sich den Folgen nicht bewußt und den ganzen Streß der auf sie zukommt. Wenn du das alles auf dich nehmen willst, dann muß es wirklich der Mann deines Lebens sein.
Aber eines ist mir jetzt noch nicht klar, ich habe die anderen Treads nicht gelesen, was sagt denn "er" dazu? Hat er mit offenen Karten gespielt und dir gesagt, dass er nur eine Affaire möchte oder dir Hoffnungen gemacht? Ansonsten muß ich dir sagen, als Geliebte denke zuerst an dich. Solange es dir Spaß macht ist es gut, aber sobald es dir schlecht dabei geht, beende es. Stürze dich wieder in dein Studium, gehe aus und verabrede dich. Sonst kommst du aus dieser Beziehung nicht mehr so schnell raus und zerstörst dein Leben, wärend er auf heile Familie macht und evtl. die nächste ins Unglück zieht.

Hi xmedicix und alle anderen,
Ich war auch Geliebte, 1 Jahr lang. Das war vor 11 Jahren.
Wir trennten uns. Mein damaliger Geliebter reichte die Scheidung ein. Wir kamen wieder zusammen. Seit 8 Jahren wohnen wir zusammen, seine Tochter (einziges Kind) zog vor 7 Jahren zu uns. Seit 5 Jahren sind wir verheiratet und wir sind immer noch glücklich zusammen. Klingt wie im Märchen oder? Genau. Die andere Seite ist nämlich die, die Du beschreibst, xmedicix, der Krieg mit der Ex. Üble Scheidung,
Streit, weil sie kein Unterhalt für das gemeinsame Kind zahlt. Und schlimmer: Autoverfolgungsjagden, sie drohte mit ihrer Schußwaffe, verbreitet Intriegen. Okay, die Tochter macht eine Ausbildung, ist fast erwachsen, dann ist es mit dem Unterhaltsstreit in 3 Jahren auch vorbei und dann wird es sicher ruhiger. Immerhin hat seine Familie mich nett aufgenommen und seine Freunde haben mich auch voll integriert. Aber im nachhinein: ich würds wieder tun, weil ich ihn liebe. Und an alle anderen: Auch wenn es noch so unwirklich klingt, aber manchmal gibt es im Leben ein Happy end. Ich drückEuch die Daumen!!! LG Diana

Gefällt mir

L
lotus_11956276
15.09.05 um 11:42
In Antwort auf an0N_1209727199z

Hi xmedicix und alle anderen,
Ich war auch Geliebte, 1 Jahr lang. Das war vor 11 Jahren.
Wir trennten uns. Mein damaliger Geliebter reichte die Scheidung ein. Wir kamen wieder zusammen. Seit 8 Jahren wohnen wir zusammen, seine Tochter (einziges Kind) zog vor 7 Jahren zu uns. Seit 5 Jahren sind wir verheiratet und wir sind immer noch glücklich zusammen. Klingt wie im Märchen oder? Genau. Die andere Seite ist nämlich die, die Du beschreibst, xmedicix, der Krieg mit der Ex. Üble Scheidung,
Streit, weil sie kein Unterhalt für das gemeinsame Kind zahlt. Und schlimmer: Autoverfolgungsjagden, sie drohte mit ihrer Schußwaffe, verbreitet Intriegen. Okay, die Tochter macht eine Ausbildung, ist fast erwachsen, dann ist es mit dem Unterhaltsstreit in 3 Jahren auch vorbei und dann wird es sicher ruhiger. Immerhin hat seine Familie mich nett aufgenommen und seine Freunde haben mich auch voll integriert. Aber im nachhinein: ich würds wieder tun, weil ich ihn liebe. Und an alle anderen: Auch wenn es noch so unwirklich klingt, aber manchmal gibt es im Leben ein Happy end. Ich drückEuch die Daumen!!! LG Diana

Wow!!!!!!
ich bin sprachlos! ja, wie im märchen...auch wenns nicht leicht ist, zu sagen, dass ich mir so was auch wünsche (sprich, dass er sich meinetwegen scheiden lässt), aber: JA, ich bin egoistisch! offensichtlich kann sie ihn nicht glücklich machen, aber ICH!

naja, ich träum mal weiter

Gefällt mir

L
lotus_11956276
15.09.05 um 11:47
In Antwort auf atefeh_12119660

Erschreckend ...
aber deine Geschichte könnte auch meine sein.
Zwar war mein "Geliebter" nicht verheiratet, aber in einer 4jährigen Beziehung. Er hat mir zwar nie gesagt, dass er mich liebt oder sich trennen würde, aber ich wollte ihn zu etwas drängen und er hat mir immer das Gefühl gegeben, dass ich ihm unglaublich wichtig bin. Dass er gerne viel Zeit mit mir verbringt, mit mir redet, ...
Er war so liebevoll und seine intakte Beziehung fing in dieser Zeit an zu bröckeln. Und dann hat er sich so einfach wieder für sie entschieden.
Ich hatte schon so eine Ahnung, aber trotzdem war und ist der Schmerz unglaublich groß. Und auch ich kann die Situation nicht akzeptieren, denn ich denke, dass er mich liebt, auch wenn er es bestreitet. Ich glaube auch, dass er seine Freundin liebt, wenn auch seine Gefühle für sie nicht mit denen für mich zu vergleichen sind.
Leider habe ich nicht deine Stärke besessen und mich 10 Tage nach der Trennung wieder mit ihm getroffen. Die Iniative dazu ging von mir, weil ich mir einfach ein Leben ohne ihn nicht vorstellen konnte und lieber nur mit ihm befreundet sein wollte, als ohne ihn zu leben. Wir hatten auch einen sehr schönen Abend und haben uns seit langem wieder gut unterhalten, jedoch nicht über unsere Situation. Leider waren wir uns zu nahe, so dass ich ihn mit nach Hause genommen habe. Zwar sagte er mir bereits im Vorfeld, dass es nichts an der Situation ändern würde, aber ich konnte einfach nicht anders, denn es zieht mich automatisch zu ihm hin. Und hinterher hatte er ein wahnsinnig schlechtes Gewissen.
Leider hat uns das nicht davon abgehalten, dass genau dasselbe zwei Tage später wieder passiert ist. Er hatte mich gebeten, ihm auf der Arbeit zu helfen (auch bei mir handelt es sich um einen ehemaligen Arbeitskollegen), was ich auch getan habe. Und mir ging's hinterher nur dreckig, weil er sich so distanziert verhalten hat.
Und auch ich komme nicht von ihm los, weil ich es nicht verstehen kann.
Die Hälfte meiner Freunde spricht nicht mehr mit mir, weil ich unausstehlich bin, meinen Job & mein Studium vernachlässige ich, meine Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld, ich kümmere mich nicht um mich selbst, esse kaum noch und werde dadurch von Übelkeits- und Schwächeanfällen heesucht.
Gestern hatte ich Geburtstag, und er hat sich noch nicht mal bei mir gemeldet, weil er bei seiner Freundin war. Deutlicher kann er es mir nicht machen, dass ich ihm egal bin.
Aber ich kann nicht loslassen, weil ich eben auch glaube, dass ich ihm nicht so egal bin und er einfach nicht zu seinen Gefühlen stehen kann. Denn dann wäre sein Leben, das ohnehin unglaublich kompliziert ist, noch viel schlimmer und er müsste den einzigen Rückzugspunkt, nämlich seine Beziehung, den er noch hat, in Frage stellen.
Und eigentlich weiß auch ich, dass ich ihn ziehen lassen muss, wenn er nicht will, kann ich ihn nicht zwingen. Aber leider ist es auch bei mir das Gefühl, dass es die große Liebe ist, die es so nie wieder geben wird und dass er es Wert ist.
Du bist mir schon einen Schritt voraus, während ich immer noch am kämpfen bin, auch wenn meine Chancen eigentlich schon nicht mehr vorhanden sind und ich mich nur selbst zerstöre.
Aber ohne eine richtige Aussprache, die ich von ihm nicht bekommen werde, kann ich auch nicht damit abschließen und werde wohl so lange weitermachen, bis ich daran zerbreche.
Gibt es hier jemanden, der vielleicht auch positive Erfahrungen mit solch ausweglosen Situationen gemacht hat? Gibt es Hoffnung oder sind wir alle nur naiv?

Ähmm...
naja, ganz so stark bin ich nicht. eigentlich bin ich überhaupt nicht so stark, so wäre ich wohl in den letzten monaten nicht so verreckt. ich habe mich bei ihm nach langem gemeldet! zum glück und ich bin froh, dass ich es getan hab. ich will ihn nicht loslassen, also mache ich es auch nicht!! ich liebe ihn! wir haben zwar bisher nicht wieder gesehen, aber haben täglichen kontakt (mehrmals am tag) das treffen holen wir bald nach (und ich freue mich WAHNSINNIG)...ich lebe irgendwie wieder, wenn es auch noch immer einen bitteren nachgeschmack hat. ich versuche die realität zu verdrängen.

das ist meine geschichte...manchmal sag ich mir, ich sollte mich damit abfinden, mal sehen, wie lange ich es aushalte und wie lange es gut gehen wird.

dir alles gute

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers