Home / Forum / Liebe & Beziehung / @ haiko

@ haiko

27. Januar 2006 um 12:50

nachdem ich nun dem chaos gute besserung gewünscht habe(man soll ja nicht nächtelang in kalten kellern sitzen,sowas kommt von sowas),
lass uns mal rausgehen in die klare winterluft und reden.
also,ich weiss nicht was ich dir raten soll.
auf jeden fall solltest du deine frau heute fragen was sie will!!
ich habe nie in der situation gesteckt wissend gegen ein bestehendes verhältniss anzutreten,deshalb ist schwer raten.
ich weiss aber,retrospektiv,das es in solchen fällen viel zwischen den beiden zu klären gibt,sie können sich auch lediglich ausgetauscht haben.
seine frau weiss ja offensichtlich bescheid,da gibt es bestimmt eine menge zu bereden.
du hast nichts mehr zu verlieren,also frage deine frau auch danach.
wenn sie dann ehrlich zu dir ist,musst du,auch wenn es verdammt schmerzt an dich halten,ansonsten wird sie dichtmachen,also geduld.
finde die grenzen für dich und teile deine vorstellungen mit!
setze die grenzen auch für sie aus deiner sicht und teile sie mit.
du musst auch keine vision eure zukunft haben,ihr beide müsst diese entwickeln,oder es beenden,mache ihr das klar und habe geduld,wenn du kämpfen möchtest ist es ein steinger weg.
viel glück und kölsch für dich r

Mehr lesen

27. Januar 2006 um 13:21

Ich werd
mich tatsächlich in geduld üben müssen.

ja, ich werde klartext reden - allerdings werde ich versuchen (wie beim letzten Mal auch) keine Vorwürfe zu machen.

am dienstag wie auch am mittwoch wusste ER anscheinend nicht, dass seine Frau was weis - so deren aussage. Na ja vielleicht gab es doch einiges zwischen ihm und meiner Frau zu klären. Aber die Illusion habe ich verloren.

ich werde heute abend - total desillosioniert - schauen, was kommt. Eine vision unserer Zukunft hab ich z.Zt. auch keine (mehr). Kann ich überhaupt noch kämpfen, da des kämpfens müde?

Heute abend muss sie sich auf jeden Fall entscheiden - entweder Hüh oder Hott, denn ein HühHott mach ich nicht mehr mit.

und danke - werd auch ein kölsch auf dich trinken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 13:41
In Antwort auf irvin_12561992

Ich werd
mich tatsächlich in geduld üben müssen.

ja, ich werde klartext reden - allerdings werde ich versuchen (wie beim letzten Mal auch) keine Vorwürfe zu machen.

am dienstag wie auch am mittwoch wusste ER anscheinend nicht, dass seine Frau was weis - so deren aussage. Na ja vielleicht gab es doch einiges zwischen ihm und meiner Frau zu klären. Aber die Illusion habe ich verloren.

ich werde heute abend - total desillosioniert - schauen, was kommt. Eine vision unserer Zukunft hab ich z.Zt. auch keine (mehr). Kann ich überhaupt noch kämpfen, da des kämpfens müde?

Heute abend muss sie sich auf jeden Fall entscheiden - entweder Hüh oder Hott, denn ein HühHott mach ich nicht mehr mit.

und danke - werd auch ein kölsch auf dich trinken.

Da hast
du deine grenze ja schon definiert.
mit dem kämpfen ist das so eine sache....
musste und muss ich ja höchstens mit mir,aber ich glaube auch das wird davon abhängeen was sie zu dir sagt.
vielleicht bekommst du ja nach ihren aussagen lust dazu weil sich eine gute perspektive eröffnet,wer weiss,war bei mir zumindest so.
danke für das kölsch gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 13:52
In Antwort auf jin-ho_12439268

Da hast
du deine grenze ja schon definiert.
mit dem kämpfen ist das so eine sache....
musste und muss ich ja höchstens mit mir,aber ich glaube auch das wird davon abhängeen was sie zu dir sagt.
vielleicht bekommst du ja nach ihren aussagen lust dazu weil sich eine gute perspektive eröffnet,wer weiss,war bei mir zumindest so.
danke für das kölsch gruss r

Wer weis
vielleicht hast du ja recht *fünkchenhoffnungmirstehl*

es wird in der tat davon abhängen, was ich zu hören bekomme und ob ich dies auch als glaubwürdig einschätzen kann.

ja meine grenze ist ganz klar definiert - alles andere würde mich ansonsten kaputt machen.

ich komm ja so kaum zum arbeiten *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 16:17

Wieviel Zeit
brauch man? ich werd noch verrückt.

bin grad zuhause angekommen - sie ist weg, im Tel. die nummer von ihm - also hat er hier angerufen.


laufe fast amok bin total kirre - ach scheiße.


deine fragen werde ich stellen - ich hoffe nur, dass ich sie auch ehrlich beantwortet bekommen werde.

allerdings werd ich ihr keine Zeit geben um aus der Affäre auszusteigen - entweder hop oder top. Beides geht nicht - nicht mehr, dafür hab ich den scheiß nun viel zu lange mitgemacht.

danke dir liebe chaos für deine wünsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 17:03
In Antwort auf irvin_12561992

Wieviel Zeit
brauch man? ich werd noch verrückt.

bin grad zuhause angekommen - sie ist weg, im Tel. die nummer von ihm - also hat er hier angerufen.


laufe fast amok bin total kirre - ach scheiße.


deine fragen werde ich stellen - ich hoffe nur, dass ich sie auch ehrlich beantwortet bekommen werde.

allerdings werd ich ihr keine Zeit geben um aus der Affäre auszusteigen - entweder hop oder top. Beides geht nicht - nicht mehr, dafür hab ich den scheiß nun viel zu lange mitgemacht.

danke dir liebe chaos für deine wünsche.

Fühle mit!
lieber haiko,

ich hab die letzten tage deine geschichte verfolgt, und auch die von chaos, feldi und retep, die ich für ihre geduld und ihre liebe zu ihren partnern sehr respektiere und achte.

trotzdem kann ich nicht nachvollziehen wie sie das aushalten - ich hab es selber nicht gekonnt und damals den schlussstrich gezogen, als mein partner meinte, seine affaire und mich gleichzeitig haben zu können. es waren so starke schmerzen dass ich das gefühl hatte man würde mir das herz raus reißen. und mal ehrlich, wie soll denn da die zukunft aussehen, selbst, wenn man es irgendwie wieder hin bekommt? ist nicht alles vertrauen, alle liebe, alles glück dahin? für was genau kämpft man eigentlich? und wenn du deiner frau wirklich noch wichtig wärst, würde sich dann nicht himmel und hölle in bewegung setzen um dich zu halten? wer ist wichtiger, du oder ihre affaire? wieso sollte sie diese "mit anstand" beenden? hat sie ihm die ehe versprochen und treue geschworen oder dir?

ich verstehe dich voll und ganz und kann deinen schmerz nachempfinden. mir geht es heute mehr als gut und ich bin wieder glücklich...es war ein langer weg, aber für mich zumindest richtig.

stell sie vor die wahl, da hast du jedes recht zu. und wenn sie sich nicht entscheiden "kann", musst du ihr die entscheidung eben leider abnehmen...

du bist wirklich ein netter kerl, sofern ich das so sagen darf, du hast was besseres verdient als dich von vorne bis hinten verarschen zu lassen.

viel glück und viel kraft gleich, es werden viele in gedanken bei dir sein.

liebe grüße (ebenfalls aus der domstadt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 10:49

Hallo ihr lieben
das Gespräch gestern abend ist nicht eskaliert - es hat gar nicht stattgefunden.

ich hatte ja geschrieben, dass meine Frau nicth zuhause war, als ich heim kam - ich hatte auch gesehen, dass ER angerufen hatte.

gegen 19 uhr kam sie dann heim - mit total verheulten augen und fing direkt an MIR vorwürfe zu machen, weil ich mit seiner frau (die hatte ja bei uns angerufen und nicht umgekehrt) gesprochen hatte - gut, ich hatte der gesagt, dass dies ja wohl schon länger am laufen wäre.

na ja, sie hatte ihn gestern dann getroffen und anscheinend hat er sie "abserviert" - deswegen war sie voller wut und aggression gegen mich.

Mir ist dann auch die hutschnurr geplatzt und habe ihr gesagt, dass ich weder den deppen noch den fußabstreifer für sie spielen würde. Sie solle sich mal anhören.

Ferner sagte ich ihr, dass ich ausziehen würde. So hätte jeder von uns die chance zu überlegen, was er überhaupt will - insbesondere sie könne sich dann in aller ruhe überlegen, ob sie IHN noch immer will und evtl. eine heimliche Affäre (heimlich gegenüber seiner Frau) weiterführen will. Ich sei allerdings dazu nicht mehr bereit. man könne nicht alles haben und leider zahle man für alles auch irgendwie seinen preis.

Sie ist dann heulend ins schlafzimmer gerannt.

habe dann meinen kumpel angerufen und ihn gefragt, ob ich bei ihm pennen könne - was ich dann auch getan habe - habe mir allerdings auch schon jede menge klamotten von zuhause mitgenommen. heute morgen war ich dann bei dem bekannten meines bruders und habe mir die kleine Einliegerwohnung angemietet und bin sofort dort eingezogen. Als ich dann mein Handy mal wieder angemacht habe, habe ich gesehen, dass sehr viele anrufe von zuhause drauf waren - es wurde wohl versucht, mich die ganze nacht über zu erreichen. habe dann meine Tochter angerufen, weil ich wissen wollte was sache ist. Sie sagte mir, dass meine Frau wohl mehr oder weniger ausgetickt sei - jetzt aber endlich schlafen würde. Da meine Tochter wissen wollte, was denn nun sache ist, bat ich sie, dass sie mich heute mittag mal bescuht, weil ich das am telefon nicth besprechen will - auch sollte sie ihren bruder mitbringen (gott sei dank sind meine kids schon groß).

Ob das nun der Anfagn vom ende war - keine Ahnung. Aber ganz ehrlich, viel hoffnung habe ich nicht mehr. Und anscheindend wohl auch nicht den Großmut und die Geduld von feldi und chaos (seid ganz lieb gedrückt - übrigens feldi, man kann doch nur auf der richtigen Rheinseite - nicht die scheel sik - wohnen *zwinker*)

Soweit erst mal mein bericht. Heute abend gehe ich auf ne Party mit meinem kumpel zu seiner neuen flamme. Werd ein (bestimmt mehrere) kölsch auf Euch trinken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 12:16
In Antwort auf irvin_12561992

Hallo ihr lieben
das Gespräch gestern abend ist nicht eskaliert - es hat gar nicht stattgefunden.

ich hatte ja geschrieben, dass meine Frau nicth zuhause war, als ich heim kam - ich hatte auch gesehen, dass ER angerufen hatte.

gegen 19 uhr kam sie dann heim - mit total verheulten augen und fing direkt an MIR vorwürfe zu machen, weil ich mit seiner frau (die hatte ja bei uns angerufen und nicht umgekehrt) gesprochen hatte - gut, ich hatte der gesagt, dass dies ja wohl schon länger am laufen wäre.

na ja, sie hatte ihn gestern dann getroffen und anscheinend hat er sie "abserviert" - deswegen war sie voller wut und aggression gegen mich.

Mir ist dann auch die hutschnurr geplatzt und habe ihr gesagt, dass ich weder den deppen noch den fußabstreifer für sie spielen würde. Sie solle sich mal anhören.

Ferner sagte ich ihr, dass ich ausziehen würde. So hätte jeder von uns die chance zu überlegen, was er überhaupt will - insbesondere sie könne sich dann in aller ruhe überlegen, ob sie IHN noch immer will und evtl. eine heimliche Affäre (heimlich gegenüber seiner Frau) weiterführen will. Ich sei allerdings dazu nicht mehr bereit. man könne nicht alles haben und leider zahle man für alles auch irgendwie seinen preis.

Sie ist dann heulend ins schlafzimmer gerannt.

habe dann meinen kumpel angerufen und ihn gefragt, ob ich bei ihm pennen könne - was ich dann auch getan habe - habe mir allerdings auch schon jede menge klamotten von zuhause mitgenommen. heute morgen war ich dann bei dem bekannten meines bruders und habe mir die kleine Einliegerwohnung angemietet und bin sofort dort eingezogen. Als ich dann mein Handy mal wieder angemacht habe, habe ich gesehen, dass sehr viele anrufe von zuhause drauf waren - es wurde wohl versucht, mich die ganze nacht über zu erreichen. habe dann meine Tochter angerufen, weil ich wissen wollte was sache ist. Sie sagte mir, dass meine Frau wohl mehr oder weniger ausgetickt sei - jetzt aber endlich schlafen würde. Da meine Tochter wissen wollte, was denn nun sache ist, bat ich sie, dass sie mich heute mittag mal bescuht, weil ich das am telefon nicth besprechen will - auch sollte sie ihren bruder mitbringen (gott sei dank sind meine kids schon groß).

Ob das nun der Anfagn vom ende war - keine Ahnung. Aber ganz ehrlich, viel hoffnung habe ich nicht mehr. Und anscheindend wohl auch nicht den Großmut und die Geduld von feldi und chaos (seid ganz lieb gedrückt - übrigens feldi, man kann doch nur auf der richtigen Rheinseite - nicht die scheel sik - wohnen *zwinker*)

Soweit erst mal mein bericht. Heute abend gehe ich auf ne Party mit meinem kumpel zu seiner neuen flamme. Werd ein (bestimmt mehrere) kölsch auf Euch trinken.

Der Anfang vom Ende
wie oft habe ich das gedacht !?
sehr oft lieber haiko, aber es ging immer wieder weiter.

ich habe deine geschichte verfolgt und muss gestehen, eher verwundert über die riesenschritte, die du innerhalb kurzer zeit gegangen bist.

auch ich habe lange gekämpft und oftmals sah es so aus, als ob ich den kampf verliere.
mein mann hat es mir in dieser zeit nicht wirklich einfach gemacht, auch bei uns diese ständigen "auf und abs". immer wenn ich gedacht habe ich komme nicht weiter, verzweiflung und mutlosigkeit meinen tag bestimmten, konnte ich bei meinem mann den kampfgeist sehen.

diese zerrissenheit scheint einen aufzufressen und man bemerkt nicht mehr die kleinen veränderungen (ob positiv oder negativ) beim partner, die so wichtig für die zukunft sind.

nicht nur wir betrogene leiden und kämpfen, auch die, die betrügen.

jeder muss für sich entscheiden ob man den weg, der steinig und beschwerlich ist, gehen will. nicht sofort findet man die richtung, die schnurstracks nach vorne geht, nur wer bis zum ende durchhält, weiss ob es sich gelohnt hat.

viel spaß auf der party und lass die sorgen mal in der einliegerwohnung

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 7:39

Ja, so
kann sich jeder überlegen, wo er steht und was er letztendlich will.

Ist aber total ungewohnt, in eine leere Bude zu kommen .o( - aber der mensch ist ja ein gewohnheitstier *lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 7:41
In Antwort auf edana_12672933

Der Anfang vom Ende
wie oft habe ich das gedacht !?
sehr oft lieber haiko, aber es ging immer wieder weiter.

ich habe deine geschichte verfolgt und muss gestehen, eher verwundert über die riesenschritte, die du innerhalb kurzer zeit gegangen bist.

auch ich habe lange gekämpft und oftmals sah es so aus, als ob ich den kampf verliere.
mein mann hat es mir in dieser zeit nicht wirklich einfach gemacht, auch bei uns diese ständigen "auf und abs". immer wenn ich gedacht habe ich komme nicht weiter, verzweiflung und mutlosigkeit meinen tag bestimmten, konnte ich bei meinem mann den kampfgeist sehen.

diese zerrissenheit scheint einen aufzufressen und man bemerkt nicht mehr die kleinen veränderungen (ob positiv oder negativ) beim partner, die so wichtig für die zukunft sind.

nicht nur wir betrogene leiden und kämpfen, auch die, die betrügen.

jeder muss für sich entscheiden ob man den weg, der steinig und beschwerlich ist, gehen will. nicht sofort findet man die richtung, die schnurstracks nach vorne geht, nur wer bis zum ende durchhält, weiss ob es sich gelohnt hat.

viel spaß auf der party und lass die sorgen mal in der einliegerwohnung

lg, sadie

Ne ich bin keine
riesenschritte in kurzer Zeit gegangen - bei uns geht der scheiß ja schon länger.
Wo der weg hinführt - keine Ahnung, das wird die zukunft zeigen.

Ne war nicht auf der Party, hatte dann doch keinen Bock drauf und hab mich einfach mal eingeigelt um mein Selbstmitleid mal zu pflegen - bei schöner Musik, ner Flasche Ahrwein und einem Buch *lach* hatte auch was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 8:57

Liebstes Chaos
ich muß dir jetzt mal wirklich widersprechen. Ich finde es zeugt wirklich von Größe, wie du und Feldi damit umgeht. Aber diese Größe hat nicht jeder. Ich kann doch nicht allen Ernstes von dem Betrogenen erwarten, daß er sich zurücklehnt und abwartet, bis der (ich nenne es mal) Betrüger wieder zu sich kommt und vielleicht mal die Güte hat, sich irgendwann zu entscheiden.

Würde mein Mann dahinterkommen, was ich getan habe und hätte ich die Affäre nicht schon längst selbst beendet, würde er es mit Sicherheit von mir verlangen und zwar SOFORT! Und weißt du was? Ich würde das gleiche verlangen. Ich weiß, daß man für zwei Menschen Gefühle haben kann, ist mir auch schon passiert. Aber man muß sich entscheiden, das ist man dem anderen einfach schuldig.

Ihr nehmt wirklich viel auf euch und ich hoffe sehr für euch, daß ihr nicht enttäuscht werdet. Aber ich könnte es nicht. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich von dir oder Feldi lese. Eigentlich möchte ich den Kopf schütteln, aber irgendwie habe ich auch einen Riesenrespekt vor euch.

Übrigens, es gibt jetzt offiziell Kölsch bei mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 9:21
In Antwort auf irvin_12561992

Ja, so
kann sich jeder überlegen, wo er steht und was er letztendlich will.

Ist aber total ungewohnt, in eine leere Bude zu kommen .o( - aber der mensch ist ja ein gewohnheitstier *lach*

Gewohnheitstier ?
leev haiko,

guten morgen! ich hoffe deiner ist einigermaßen gut, nach dem turbolenten wochenende...
ja, es ist schwer, sich daran zu gewöhnen wieder alleine zu sein. es wird einige zeit brauchen bis du dich wieder einigermaßen wohl fühlst, aber dieser schritt ist nötig, um zu dir zu finden, um zur ruhe zu kommen. viele menschen bleiben bei ihren partnern einfach nur, weil sie nicht allein sein können, weil sie angst vor der einsamkeit haben - aber das kann ja auch keine lösung sein, gelle?

ich kann deine reaktion nachvollziehen und würde es auch nicht als kurzschlussreaktion, sondern als längst überfällig bezeichnen. was du in den letzten tagen und wochen ertragen musstest war bestimmt grässlich.

weißt du, wenn deine frau anders reagiert hätte, das gespräch mit dir gesucht hätte und SELBER den schlussstrich zu ihrer affaire gezogen hätte hättest du vielleicht noch mehr geduld mit ihr haben können - aber so? ich versteh die frau nicht...sie muss wohl komplett verwirrt und durcheinander sein.

ich hab schon oft, nachdem ich auf dieses forum hier vor ein paar wochen gestoßen bin, über meine vergangenheit nachgedacht. habe ich damals zu schnell, überhastet gehandelt? hätte mein partner nach sechs jahren beziehung mehr geduld verdient? ich weiß nicht....er hatte damals eine zweimonatige affaire, als ich es erfuhr, mit einer arbeitskollegin. ich war am boden, er verdrängte irgendwie alles und war sogar noch sauer auf mich als ich forderte, er solle den kontakt zu ihr abbrechen weil es mir sonst das herz brechen würde. in acht wochen nahm ich 10 kilo ab, war nervös, fahrig, unkonzentriert im job - und sah dann anhand seiner telefonrechnung, dass er immer noch kontakt zu ihr hatte, wenn er nicht bei mir war. das gefühl, ihn mit jemandem teilen zu müssen, habe ich nicht ertragen können. war ich zu stolz? habe ich ihn nicht genug geliebt, um ihm mehr zeit zu geben? nein, ich glaube, ich habe ihn ZU SEHR geliebt, um diesen zustand ertragen zu können....ich trennte mich, und er machte kaum anstalten mich zu halten, ähnlich wie deine frau, haiko. vielleicht fehlte es mir an reife, an alter, ich bin ja gerade mal ende zwanzig....aber eins habe ich gelernt in dieser zeit, ich bin es WERT dass man mit TREU ist und mich respektiert und achtet. und ich habe es verdient dass man mich gut behandelt und nicht betrügt und belügt. und wenn der mann das nicht hinbekommt muss er sich jemand anderen suchen, der das mitmacht...
mein ex hat übrigens mittlerweile eine neue freundin, die er auch schon wieder betrogen hat - scheinbar ist er eben einfach so.

ich würde mich von herzen freuen liebe feldi, wenn dein mann sich für dich entschieden hat und eure ehe gestärkt aus dieser krise hervorgehen würde. auch für die liebe chaos freut es mich! ihr zwei zeigt mir, was möglich ist im leben...und ich hoffe, dass es bei euch beiden gut weitergeht.

haiko, dir viel kraft und glück bei deinem neuanfang. trotzdem solltest du die tür für deine frau noch nicht gänzlich schließen - vielleicht kommt sie auch wieder zur besinnung und merkt plötzlich, was genau sie da getan hat...vielleicht verdient sie noch eine chance?

ach ja, ich wohne natürlich auf der einzig richtigen rheinseite ), mitten im veedel in ield!

allaf us kölle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 9:53
In Antwort auf heulog_12525659

Gewohnheitstier ?
leev haiko,

guten morgen! ich hoffe deiner ist einigermaßen gut, nach dem turbolenten wochenende...
ja, es ist schwer, sich daran zu gewöhnen wieder alleine zu sein. es wird einige zeit brauchen bis du dich wieder einigermaßen wohl fühlst, aber dieser schritt ist nötig, um zu dir zu finden, um zur ruhe zu kommen. viele menschen bleiben bei ihren partnern einfach nur, weil sie nicht allein sein können, weil sie angst vor der einsamkeit haben - aber das kann ja auch keine lösung sein, gelle?

ich kann deine reaktion nachvollziehen und würde es auch nicht als kurzschlussreaktion, sondern als längst überfällig bezeichnen. was du in den letzten tagen und wochen ertragen musstest war bestimmt grässlich.

weißt du, wenn deine frau anders reagiert hätte, das gespräch mit dir gesucht hätte und SELBER den schlussstrich zu ihrer affaire gezogen hätte hättest du vielleicht noch mehr geduld mit ihr haben können - aber so? ich versteh die frau nicht...sie muss wohl komplett verwirrt und durcheinander sein.

ich hab schon oft, nachdem ich auf dieses forum hier vor ein paar wochen gestoßen bin, über meine vergangenheit nachgedacht. habe ich damals zu schnell, überhastet gehandelt? hätte mein partner nach sechs jahren beziehung mehr geduld verdient? ich weiß nicht....er hatte damals eine zweimonatige affaire, als ich es erfuhr, mit einer arbeitskollegin. ich war am boden, er verdrängte irgendwie alles und war sogar noch sauer auf mich als ich forderte, er solle den kontakt zu ihr abbrechen weil es mir sonst das herz brechen würde. in acht wochen nahm ich 10 kilo ab, war nervös, fahrig, unkonzentriert im job - und sah dann anhand seiner telefonrechnung, dass er immer noch kontakt zu ihr hatte, wenn er nicht bei mir war. das gefühl, ihn mit jemandem teilen zu müssen, habe ich nicht ertragen können. war ich zu stolz? habe ich ihn nicht genug geliebt, um ihm mehr zeit zu geben? nein, ich glaube, ich habe ihn ZU SEHR geliebt, um diesen zustand ertragen zu können....ich trennte mich, und er machte kaum anstalten mich zu halten, ähnlich wie deine frau, haiko. vielleicht fehlte es mir an reife, an alter, ich bin ja gerade mal ende zwanzig....aber eins habe ich gelernt in dieser zeit, ich bin es WERT dass man mit TREU ist und mich respektiert und achtet. und ich habe es verdient dass man mich gut behandelt und nicht betrügt und belügt. und wenn der mann das nicht hinbekommt muss er sich jemand anderen suchen, der das mitmacht...
mein ex hat übrigens mittlerweile eine neue freundin, die er auch schon wieder betrogen hat - scheinbar ist er eben einfach so.

ich würde mich von herzen freuen liebe feldi, wenn dein mann sich für dich entschieden hat und eure ehe gestärkt aus dieser krise hervorgehen würde. auch für die liebe chaos freut es mich! ihr zwei zeigt mir, was möglich ist im leben...und ich hoffe, dass es bei euch beiden gut weitergeht.

haiko, dir viel kraft und glück bei deinem neuanfang. trotzdem solltest du die tür für deine frau noch nicht gänzlich schließen - vielleicht kommt sie auch wieder zur besinnung und merkt plötzlich, was genau sie da getan hat...vielleicht verdient sie noch eine chance?

ach ja, ich wohne natürlich auf der einzig richtigen rheinseite ), mitten im veedel in ield!

allaf us kölle

Liebe traumtänzerin,
du hast es dir nicht leicht gemacht und trotzdem du dich getrennt hast, beschäftigt dich das leidige thema immer noch.

jede/r von uns geht einen anderen weg -für sich den einzig erkennbaren und richtigen. jede geschichte ist anders und doch ähnlich.

den betrug zu akzeptieren, zu verarbeiten und einen neubeginn zu starten (wie immer der aussieht) ist ein weg, der sich selten leicht gestaltet.

sich alle möglichkeiten offen zu halten, über alles in ruhe nachzudenken, die dinge reifen zu lassen, ist eine richtung, die erst einmal verfolgt werden sollte, bevor es zu einer endgültigen entscheidung kommt.

einige werden ihre partnerschaft nicht mehr kitten können, auch nicht nach vielen geführten gesprächen, therapien und einsichten, aber sie haben alles getan und riskiert um ein akzeptables "ES IST VORBEI" zu erkennen.

mach dir nicht soviele gedanken - du hast alles getan. du bist für dich den einzig richtigen weg gegangen.

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:04

Du hast es getroffen
es ist tatsächlich so,angriff ist die beste verteidung für den der das kartenhaus zum einsturz gebracht hat.
die verteidigungslinie bei meiner besten hat 3
wochen gehalten,3 wochen verteidigung ,angriff,abstreiten und wieder angriff.
aus sicht dessen der es weiss nicht nachvollziehbar,fassungsloses erstaunen auslösend.
aus sicht des verteidigenden pure verzweiflung!
normalerweise kann man in solchen situationen nur dasitzen,alles erzählen und warten was passiert!
aber es ist nix normal in solchem moment.
o-ton meiner frau:
ich hatte solche angst und verzweiflung wie noch nie in meinem leben und habe immer nur gedacht,wieviel wahrheit verträgst du und welchen preis muss ich jetzt zahlen.deshalb habe ich um mich geschlagen,bis es nicht mehr ging.
ich glaube aber auch,das haiko es mit seinem auszug richtig gemacht hat,eine pause kann sicher gut tuen und den ball hat sie jetzt in der tasche.
haiko,es war richtig die sache aus deiner sicht so ultimativ darzustellen,wie es weitergeht wird sich zeigen.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:12
In Antwort auf heulog_12525659

Gewohnheitstier ?
leev haiko,

guten morgen! ich hoffe deiner ist einigermaßen gut, nach dem turbolenten wochenende...
ja, es ist schwer, sich daran zu gewöhnen wieder alleine zu sein. es wird einige zeit brauchen bis du dich wieder einigermaßen wohl fühlst, aber dieser schritt ist nötig, um zu dir zu finden, um zur ruhe zu kommen. viele menschen bleiben bei ihren partnern einfach nur, weil sie nicht allein sein können, weil sie angst vor der einsamkeit haben - aber das kann ja auch keine lösung sein, gelle?

ich kann deine reaktion nachvollziehen und würde es auch nicht als kurzschlussreaktion, sondern als längst überfällig bezeichnen. was du in den letzten tagen und wochen ertragen musstest war bestimmt grässlich.

weißt du, wenn deine frau anders reagiert hätte, das gespräch mit dir gesucht hätte und SELBER den schlussstrich zu ihrer affaire gezogen hätte hättest du vielleicht noch mehr geduld mit ihr haben können - aber so? ich versteh die frau nicht...sie muss wohl komplett verwirrt und durcheinander sein.

ich hab schon oft, nachdem ich auf dieses forum hier vor ein paar wochen gestoßen bin, über meine vergangenheit nachgedacht. habe ich damals zu schnell, überhastet gehandelt? hätte mein partner nach sechs jahren beziehung mehr geduld verdient? ich weiß nicht....er hatte damals eine zweimonatige affaire, als ich es erfuhr, mit einer arbeitskollegin. ich war am boden, er verdrängte irgendwie alles und war sogar noch sauer auf mich als ich forderte, er solle den kontakt zu ihr abbrechen weil es mir sonst das herz brechen würde. in acht wochen nahm ich 10 kilo ab, war nervös, fahrig, unkonzentriert im job - und sah dann anhand seiner telefonrechnung, dass er immer noch kontakt zu ihr hatte, wenn er nicht bei mir war. das gefühl, ihn mit jemandem teilen zu müssen, habe ich nicht ertragen können. war ich zu stolz? habe ich ihn nicht genug geliebt, um ihm mehr zeit zu geben? nein, ich glaube, ich habe ihn ZU SEHR geliebt, um diesen zustand ertragen zu können....ich trennte mich, und er machte kaum anstalten mich zu halten, ähnlich wie deine frau, haiko. vielleicht fehlte es mir an reife, an alter, ich bin ja gerade mal ende zwanzig....aber eins habe ich gelernt in dieser zeit, ich bin es WERT dass man mit TREU ist und mich respektiert und achtet. und ich habe es verdient dass man mich gut behandelt und nicht betrügt und belügt. und wenn der mann das nicht hinbekommt muss er sich jemand anderen suchen, der das mitmacht...
mein ex hat übrigens mittlerweile eine neue freundin, die er auch schon wieder betrogen hat - scheinbar ist er eben einfach so.

ich würde mich von herzen freuen liebe feldi, wenn dein mann sich für dich entschieden hat und eure ehe gestärkt aus dieser krise hervorgehen würde. auch für die liebe chaos freut es mich! ihr zwei zeigt mir, was möglich ist im leben...und ich hoffe, dass es bei euch beiden gut weitergeht.

haiko, dir viel kraft und glück bei deinem neuanfang. trotzdem solltest du die tür für deine frau noch nicht gänzlich schließen - vielleicht kommt sie auch wieder zur besinnung und merkt plötzlich, was genau sie da getan hat...vielleicht verdient sie noch eine chance?

ach ja, ich wohne natürlich auf der einzig richtigen rheinseite ), mitten im veedel in ield!

allaf us kölle

ET KÖLSCHE GRUNDGESETZ
Artikel 1:
Et es wie et es.
(Übersetzung für unsere Bayern: Sieh den Tatsachen ins Auge!)
Artikel 2:
Et kütt wie et kütt.
(Hab keine Angst vor der Zukunft!)
Artikel 3:
Et hät noch immer god gegange.
(Lern aus der Vergangenheit!)
Artikel 4:
Wat fott es es fott.
(Jammer den Dingen nicht nach!)
Artikel 5:
Et bliev nix wie et wor.
(Sei offen für Neuerungen!)
Artikel 6:
Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.
(Sei kritisch, wenn Neuerungen Überhand nehmen!)
Artikel 7:
Wat wells de maache?
(Füg dich in dein Schicksal!)
Artikel 8:
Maach et god, ävver nit zo off!
(Achte auf deine Gesundheit!)
Artikel 9:
Wat soll der Quatsch?
(Stell immer die Universalfrage!)
Artikel 10:
Drinks de eine met?
(Komm dem Gebot der Gastfreundschaft nach!)
Artikel 11:
Do laachs de dich kapodd.
(Bewahr dir eine gesunde Einstellung zum Humor!)

allaf us kölle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:26

*grins*
warte schon drauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:33

Das
könnte länger dauern.

Haiko, kann es sein, daß diese flotten Sprüche am Kölner Flughafen stehen?

Irgendwie ist es ja schon nett. *kicher*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:36
In Antwort auf lally_11969332

Das
könnte länger dauern.

Haiko, kann es sein, daß diese flotten Sprüche am Kölner Flughafen stehen?

Irgendwie ist es ja schon nett. *kicher*

*grins*
diese sprüche werden im Rheinland bereits mit der Muttermilch verabreicht *fg* und bestimmt stehen die auch am Köln/BONNER Flughafen (soviel zeit muss ja schon sein - es gibt nämlich noch kleine Unterschiede zwischen den Kölnern und den Bonnern *lach*)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 13:18

Hallo aliablue
tja, sollte wohl nicht sein - oder noch nicht(?). Ist wirklich viel passiert und ich bin selber über mich erstaunt.

aber zu deinen Fragen:
Mit meiner "ONS" hatte ich donnerstags alles geklärt und sie hat es so hingenommen - wenn ich das mal so sagen darf. Gesehen hab ich sie danach nicht mehr - sie war wohl auch zu der Party am Samstag eingeladen - ich bin aber nicht hin - hatte dazu keinen Bock, nach dem was zuhause abgegangen ist.

Meine Kids sind gott sei dank schon gross (Sohn 22 J./Tochter 19 J. /Sohn knapp 18 J und Enkel 1 J. *freu*). Sie waren am Samstag mittag bei mir in der neuen "Wohnung" gewesen. Wie haben sie reagiert: Sie konnten meine Frau nicht begreifen - zumal sie ja auch Freitag nacht total ausgeflippt ist - hat sich schon fast als Nervenzusammenbruch angehört, als meine Tochter das erzählt hat. Konnten irgendwann schon nachvollziehen, dass es erst mal besser war, auszuziehen, damit jeder mit sich selber klar kommt und für sich die Entscheidung trifft, ob es doch noch einen Neuanfang geben wird oder nicht. Mein Großer meinte nur, dass es ja wohl an der Zeit war, dass was passiert (recht hat er). Ich habe sie aber auch gebeten, ein wenig verständnis für das jetzige Verhalten ihrer Mutter aufzubringen. Es kam allerdings auch die Frage auf, warum ich das alles so lange habe mitgemacht - und darauf wusste ich nur eine Antwort: weil ich liebe. und diese Antwort konnten sie wohl noch nicht verstehen. Kommt aber bestimmt noch.

Ne Eheberatung hatten wir schon mal - die wurde aber von ihr abgebrochen. Angeblich wäre es zu unfair zugegangen - sie musste sich nur mal mit ihrem Verhalten auseinandersetzen - und das wollte sie wohl damals noch nicht.

Jetzt harre ich der Dinge die da kommen und lebe erstmal mein Leben. Wie sagt der Köllner: et küt wie et küt - oder der Inder: "alles nur karma"

Ach ja, meinen Humor hab ich trotzdem noch nicht verloren - auch wenn er manchmal ein wenig makarber rüber kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 13:31

Hey alia
auch mal wieder da!

Wenn du was trinken willst, mußt du in meine Kneipe kommen.

Da gibts alles, sogar Kölsch (schüttel).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 13:54
In Antwort auf irvin_12561992

Hallo ihr lieben
das Gespräch gestern abend ist nicht eskaliert - es hat gar nicht stattgefunden.

ich hatte ja geschrieben, dass meine Frau nicth zuhause war, als ich heim kam - ich hatte auch gesehen, dass ER angerufen hatte.

gegen 19 uhr kam sie dann heim - mit total verheulten augen und fing direkt an MIR vorwürfe zu machen, weil ich mit seiner frau (die hatte ja bei uns angerufen und nicht umgekehrt) gesprochen hatte - gut, ich hatte der gesagt, dass dies ja wohl schon länger am laufen wäre.

na ja, sie hatte ihn gestern dann getroffen und anscheinend hat er sie "abserviert" - deswegen war sie voller wut und aggression gegen mich.

Mir ist dann auch die hutschnurr geplatzt und habe ihr gesagt, dass ich weder den deppen noch den fußabstreifer für sie spielen würde. Sie solle sich mal anhören.

Ferner sagte ich ihr, dass ich ausziehen würde. So hätte jeder von uns die chance zu überlegen, was er überhaupt will - insbesondere sie könne sich dann in aller ruhe überlegen, ob sie IHN noch immer will und evtl. eine heimliche Affäre (heimlich gegenüber seiner Frau) weiterführen will. Ich sei allerdings dazu nicht mehr bereit. man könne nicht alles haben und leider zahle man für alles auch irgendwie seinen preis.

Sie ist dann heulend ins schlafzimmer gerannt.

habe dann meinen kumpel angerufen und ihn gefragt, ob ich bei ihm pennen könne - was ich dann auch getan habe - habe mir allerdings auch schon jede menge klamotten von zuhause mitgenommen. heute morgen war ich dann bei dem bekannten meines bruders und habe mir die kleine Einliegerwohnung angemietet und bin sofort dort eingezogen. Als ich dann mein Handy mal wieder angemacht habe, habe ich gesehen, dass sehr viele anrufe von zuhause drauf waren - es wurde wohl versucht, mich die ganze nacht über zu erreichen. habe dann meine Tochter angerufen, weil ich wissen wollte was sache ist. Sie sagte mir, dass meine Frau wohl mehr oder weniger ausgetickt sei - jetzt aber endlich schlafen würde. Da meine Tochter wissen wollte, was denn nun sache ist, bat ich sie, dass sie mich heute mittag mal bescuht, weil ich das am telefon nicth besprechen will - auch sollte sie ihren bruder mitbringen (gott sei dank sind meine kids schon groß).

Ob das nun der Anfagn vom ende war - keine Ahnung. Aber ganz ehrlich, viel hoffnung habe ich nicht mehr. Und anscheindend wohl auch nicht den Großmut und die Geduld von feldi und chaos (seid ganz lieb gedrückt - übrigens feldi, man kann doch nur auf der richtigen Rheinseite - nicht die scheel sik - wohnen *zwinker*)

Soweit erst mal mein bericht. Heute abend gehe ich auf ne Party mit meinem kumpel zu seiner neuen flamme. Werd ein (bestimmt mehrere) kölsch auf Euch trinken.

Na ja,
lief ja wohl alles nur ,,suboptimal,,.
kann dich schon verstehen.
hat sie denn tatsächlich gedacht,du lässt es weiter so laufen?
ich sehe es so wie die lieblingskatze,ich hätte nur mit einem definitiven ultimatum gehandelt.
habe ich auch gemacht,ich wusste damals in groben zügen alles und nach den ca.3 wochen kampf bin ich nach hause,abends und habe gesagt:
heute ist die nacht der wahrheit,du hast heute die letzte chance mir die wahrheit zu sagen,wenn nicht werde ich es morgen von einem dritten erfahren und dann hast du mich definitiv verloren.
tja,und das war für sie dann das ende des widerstandes.
aus diesem grund bewundere ich feldi und chaos auch für ihren langen atem,ofensichtlich hast du eine ähnliche geduldshalbwertzeit wie ich.
übrigens,das es dir gut geht ist klar,es ist erstmal eine entscheidung da.
geniesse es,die schwarzen zeiten des grübeln und der zweifel kommen von allein,
vor allem,behalte deinen humor,janz,janz wichtig,hat mir wahnsinnig geholfen.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:08

*grins*
hast du schon mal nen kölsche jung gesehen, der seinen Humor verloren hat? Das wäre ja dann so wie ein Bayer ohne Brotzeit *sfg*

und außerdem gibt es dafür et kölsche Grundgesetzt, dass hier jeder mit der Muttermilch eingetrichtert bekommt *lach*

*sehrleisesprech* und trotzdem tut es weh, vorallem wenn man an alles nochmal denkt *schnief*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:15
In Antwort auf lally_11969332

Liebstes Chaos
ich muß dir jetzt mal wirklich widersprechen. Ich finde es zeugt wirklich von Größe, wie du und Feldi damit umgeht. Aber diese Größe hat nicht jeder. Ich kann doch nicht allen Ernstes von dem Betrogenen erwarten, daß er sich zurücklehnt und abwartet, bis der (ich nenne es mal) Betrüger wieder zu sich kommt und vielleicht mal die Güte hat, sich irgendwann zu entscheiden.

Würde mein Mann dahinterkommen, was ich getan habe und hätte ich die Affäre nicht schon längst selbst beendet, würde er es mit Sicherheit von mir verlangen und zwar SOFORT! Und weißt du was? Ich würde das gleiche verlangen. Ich weiß, daß man für zwei Menschen Gefühle haben kann, ist mir auch schon passiert. Aber man muß sich entscheiden, das ist man dem anderen einfach schuldig.

Ihr nehmt wirklich viel auf euch und ich hoffe sehr für euch, daß ihr nicht enttäuscht werdet. Aber ich könnte es nicht. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich von dir oder Feldi lese. Eigentlich möchte ich den Kopf schütteln, aber irgendwie habe ich auch einen Riesenrespekt vor euch.

Übrigens, es gibt jetzt offiziell Kölsch bei mir.

@kätzchen *nick*
hola kätzchen,

muss dir mal wieder zustimmen.

auch ich bewundere die zähigkeit, geduld und stärke der chaotin und feldi, ohne nachvollziehen zu können wie sie das machen/schaffen.

denoch WEISS ich für mich einfach, dass ich auf ein entweder oder bestehen würde, wenn sich in meiner beziehung eine solche dreiecksgeschichte herausstellt.

ein betrug "kann" vorkommen und ein ehrliches darüber reden + der beidseitige wille es "besser zu machen", kann die beziehung retten. dennoch weiss ich heute schon, dass es für mich kein kämpfen in der hinsicht geben wird, dass ich meinem freund die zeit geben würde sich langsam von seine affäre zu lösen. ebensowenig wie er sie mir geben würde. eine sofortige entscheidung (sprich trennung von der geliebten OHNE JEGLICHEN WEITEREN KONTAKT) ist das MINDESTE um der beziehung auch nur ansatzweise die chance geben zu können weiterhin zu bestehen.

ich denke das ist auch das was die geliebte verdient hat. eine entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:23
In Antwort auf irvin_12561992

Hallo aliablue
tja, sollte wohl nicht sein - oder noch nicht(?). Ist wirklich viel passiert und ich bin selber über mich erstaunt.

aber zu deinen Fragen:
Mit meiner "ONS" hatte ich donnerstags alles geklärt und sie hat es so hingenommen - wenn ich das mal so sagen darf. Gesehen hab ich sie danach nicht mehr - sie war wohl auch zu der Party am Samstag eingeladen - ich bin aber nicht hin - hatte dazu keinen Bock, nach dem was zuhause abgegangen ist.

Meine Kids sind gott sei dank schon gross (Sohn 22 J./Tochter 19 J. /Sohn knapp 18 J und Enkel 1 J. *freu*). Sie waren am Samstag mittag bei mir in der neuen "Wohnung" gewesen. Wie haben sie reagiert: Sie konnten meine Frau nicht begreifen - zumal sie ja auch Freitag nacht total ausgeflippt ist - hat sich schon fast als Nervenzusammenbruch angehört, als meine Tochter das erzählt hat. Konnten irgendwann schon nachvollziehen, dass es erst mal besser war, auszuziehen, damit jeder mit sich selber klar kommt und für sich die Entscheidung trifft, ob es doch noch einen Neuanfang geben wird oder nicht. Mein Großer meinte nur, dass es ja wohl an der Zeit war, dass was passiert (recht hat er). Ich habe sie aber auch gebeten, ein wenig verständnis für das jetzige Verhalten ihrer Mutter aufzubringen. Es kam allerdings auch die Frage auf, warum ich das alles so lange habe mitgemacht - und darauf wusste ich nur eine Antwort: weil ich liebe. und diese Antwort konnten sie wohl noch nicht verstehen. Kommt aber bestimmt noch.

Ne Eheberatung hatten wir schon mal - die wurde aber von ihr abgebrochen. Angeblich wäre es zu unfair zugegangen - sie musste sich nur mal mit ihrem Verhalten auseinandersetzen - und das wollte sie wohl damals noch nicht.

Jetzt harre ich der Dinge die da kommen und lebe erstmal mein Leben. Wie sagt der Köllner: et küt wie et küt - oder der Inder: "alles nur karma"

Ach ja, meinen Humor hab ich trotzdem noch nicht verloren - auch wenn er manchmal ein wenig makarber rüber kommt.

Hallo haiko
erstmal meinen glückwunsch, dass du in so kurzer zeit so "weit" gekommen bist in deinen eigenen entscheidungen.
ich freue mich sehr für dich, dass du es geschafft hast dich so schnell zu sammeln .

über deine frau möchte ich lieber keine worte verlieren - da würden sonst paar unschöne worte bei rauskommen. ihr verhalten ist für mich so gänzlich nicht nachvollziehbar.

dass sie dich über längeren zeitraum betrogen hat ist eine sache - aber so zu reagieren, wenn man direkt mit der konsequenz daraus konfrontiert wird, ist in der tat erbärmlich.

lieber haiko, ohne dir zu nahe treten zu wollen, solltest du dir dennoch die frage stellen, was du mit einer solchen frau noch willst. sie bereut nichts - im gegenteil, sie trauert dem geliebten noch hinterher und macht dich dafür verantwortlich ihn verloren zu haben, anstatt dass sie DEIN durch SIE entstandenes leid mildert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:37
In Antwort auf miyu_12895279

@kätzchen *nick*
hola kätzchen,

muss dir mal wieder zustimmen.

auch ich bewundere die zähigkeit, geduld und stärke der chaotin und feldi, ohne nachvollziehen zu können wie sie das machen/schaffen.

denoch WEISS ich für mich einfach, dass ich auf ein entweder oder bestehen würde, wenn sich in meiner beziehung eine solche dreiecksgeschichte herausstellt.

ein betrug "kann" vorkommen und ein ehrliches darüber reden + der beidseitige wille es "besser zu machen", kann die beziehung retten. dennoch weiss ich heute schon, dass es für mich kein kämpfen in der hinsicht geben wird, dass ich meinem freund die zeit geben würde sich langsam von seine affäre zu lösen. ebensowenig wie er sie mir geben würde. eine sofortige entscheidung (sprich trennung von der geliebten OHNE JEGLICHEN WEITEREN KONTAKT) ist das MINDESTE um der beziehung auch nur ansatzweise die chance geben zu können weiterhin zu bestehen.

ich denke das ist auch das was die geliebte verdient hat. eine entscheidung!

Jepp!
Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, *lächel*, diesmal hast du völlig recht.

Besonders der letzte Satz, der trifft es genau. Der Mann macht es sich sehr bequem, indem er sich alle Türen offen lassen will. Das geht aber nicht. Ich muß mich für eine Tür entscheiden. Und da gibts auch keine Ausreden von wegen psychischer Belastung oder so. Neee, vielleicht bin ich zu egoistisch um sowas zu verstehen.

Ich geh jetzt einen Tequila trinken, bevor alia und mossi mir alles wegsaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:43
In Antwort auf miyu_12895279

Hallo haiko
erstmal meinen glückwunsch, dass du in so kurzer zeit so "weit" gekommen bist in deinen eigenen entscheidungen.
ich freue mich sehr für dich, dass du es geschafft hast dich so schnell zu sammeln .

über deine frau möchte ich lieber keine worte verlieren - da würden sonst paar unschöne worte bei rauskommen. ihr verhalten ist für mich so gänzlich nicht nachvollziehbar.

dass sie dich über längeren zeitraum betrogen hat ist eine sache - aber so zu reagieren, wenn man direkt mit der konsequenz daraus konfrontiert wird, ist in der tat erbärmlich.

lieber haiko, ohne dir zu nahe treten zu wollen, solltest du dir dennoch die frage stellen, was du mit einer solchen frau noch willst. sie bereut nichts - im gegenteil, sie trauert dem geliebten noch hinterher und macht dich dafür verantwortlich ihn verloren zu haben, anstatt dass sie DEIN durch SIE entstandenes leid mildert.

Ich nochmal
seh ich ganz genauso, aber erklär das mal dem Herrn Beziehungsmensch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:48
In Antwort auf lally_11969332

Ich nochmal
seh ich ganz genauso, aber erklär das mal dem Herrn Beziehungsmensch...

Komm schon,
der herr beziehungsmensch ist hier absolut notwendiges korrektiv zu uns anderen ungeduldigen geistern.
er weckt zumindest in mir immer noch den glauben an das abstrakt gute,können auch nicht alle,emotionen so deuten.
glg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:49
In Antwort auf lally_11969332

Ich nochmal
seh ich ganz genauso, aber erklär das mal dem Herrn Beziehungsmensch...

Will sie ja
nicht in schutz nehmen - meine "liebe" frau - aber vielleicht war es in der letzten woche doch sehr heftig für sie - wobei sie es sich ja selber eingebrockt hat:

SEINE frau ruft bei uns an uns spricht mit mir und erfährt anscheinend noch dazu, dass es ja schon länger geht.

ich weis nicht, ob SEINE frau nicht auch mit ihr "gesprochen" hat - vor hatte sie es ja - und dieses "Damen"-Gespräch war bestimmt nicht freundlich *gg*

ER lässt sie - wohl auf druck seiner frau - fallen wie ne heiße kartoffel.

ich hab seit vorletzter Woche - insbesondere wohl auch beim letzten Gespräch am Montag - irgendwie druck ausgeübt, in dem ich sagte hopp oder top.

da kann man schon mal die Fassung verlieren.

Aber wie gesagt, ich bin nicht der Fußabstreifer - auch wenn ich einwenig verständis hab und mir schon vorstellen kann, wie es ihr ergangen ist.

Aber vielleicht brauchte sie es ja auf die harte tour.

so jetzt brauch ich auch noch einen whisky, das andere Zeug - das aus mexico - erzeugt sodbrennen - oder sind es die gedanken an meine "liebe" frau?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 14:52
In Antwort auf irvin_12561992

Will sie ja
nicht in schutz nehmen - meine "liebe" frau - aber vielleicht war es in der letzten woche doch sehr heftig für sie - wobei sie es sich ja selber eingebrockt hat:

SEINE frau ruft bei uns an uns spricht mit mir und erfährt anscheinend noch dazu, dass es ja schon länger geht.

ich weis nicht, ob SEINE frau nicht auch mit ihr "gesprochen" hat - vor hatte sie es ja - und dieses "Damen"-Gespräch war bestimmt nicht freundlich *gg*

ER lässt sie - wohl auf druck seiner frau - fallen wie ne heiße kartoffel.

ich hab seit vorletzter Woche - insbesondere wohl auch beim letzten Gespräch am Montag - irgendwie druck ausgeübt, in dem ich sagte hopp oder top.

da kann man schon mal die Fassung verlieren.

Aber wie gesagt, ich bin nicht der Fußabstreifer - auch wenn ich einwenig verständis hab und mir schon vorstellen kann, wie es ihr ergangen ist.

Aber vielleicht brauchte sie es ja auf die harte tour.

so jetzt brauch ich auch noch einen whisky, das andere Zeug - das aus mexico - erzeugt sodbrennen - oder sind es die gedanken an meine "liebe" frau?

Nachtrag
irgendwer hat mal hier gesagt, dass auch die betrügenden Gefühle hätten - oder hab ich das geträumt?

hey, was schreib ich dann hier - bin doch von der anderen fraktion *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 15:15

Man sollte
dich wirklich nicht loben .
wie kommst du darauf das haiko das haiko seine frau gerne leiden sieht?
dabei warst du doch auch nicht dabei.
ich finde er hat auch mehr geduld als mancher andere.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 15:23

Lieber Beziehungsmensch
ich genieße es NICHT meine Frau leiden zu sehen - ich kann ihr dabei nur nicht helfen - dafür fehlt mir ganz einfach die kraft.

auch dass sich die SMS stapeln ist für mich kein Triumpf - nur hatte sie mir - warum auch immer - heftigeste Vorwürfe gemacht, hat mich beschimpft, als sie von IHM kam etc. Das will ich mir jetzt nicht mehr antun - dies hat nichts mit triumpf zu tun, sondern weil ich weis, dass dann wieder dinge (auch von mir) gesagt werden könnten, die nicht gut wären und somit mit sicherheit nicht hilfreich für einen neuanfang - sofern er überhaupt noch möglich ist - wären. Da ist es mir lieber, mit ein paar tagen abstand auf sie zu zugehen, um mit ihr zu reden. Dann dürften wohl auch die ersten emothionen bei ihr (und auch bei mir) verrauscht sein und evtl. schaffen wir es dann, an das Gespräch vom Montag anzuknüpfen.

Hassen tue ich meine frau nicht - dann wäre es viel leichter für mich, den endgültigen schritt zu tun. Aber noch liebe ich sie und - auch wenn es vielleicht nicht so rüber kommt - es tut mir auch weh, sie leiden zu sehen - aber - und das klingt jetzt hart - diese Suppe hat sie sich erst einmal selber eingeschöpft und ich kann ihr nicht dabei helfen, diese auszulöffeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 15:23

Ich fürchte
dich nicht. Warum auch? Du hast ja allgemein sehr gute Ansichten.

Ich denke nicht, daß Haiko seine Frau gerne leiden sieht. Aber selbst wenn, ist es doch nur menschlich oder nicht?
Mitleid für sie ist in seiner Situation wohl nicht angebracht.

Mit mir hätte sicher auch keiner Mitleid, wenn mein mann die Sache rausbekäme und mich entsprechend unter Druck setzen würde. Ich hätte nicht mal selber Mitleid mit mir. Schließlich haben wir uns das selbst eingebrockt und nun muß sie es auslöffeln. Ob es nun schmeckt oider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 15:35
In Antwort auf irvin_12561992

Lieber Beziehungsmensch
ich genieße es NICHT meine Frau leiden zu sehen - ich kann ihr dabei nur nicht helfen - dafür fehlt mir ganz einfach die kraft.

auch dass sich die SMS stapeln ist für mich kein Triumpf - nur hatte sie mir - warum auch immer - heftigeste Vorwürfe gemacht, hat mich beschimpft, als sie von IHM kam etc. Das will ich mir jetzt nicht mehr antun - dies hat nichts mit triumpf zu tun, sondern weil ich weis, dass dann wieder dinge (auch von mir) gesagt werden könnten, die nicht gut wären und somit mit sicherheit nicht hilfreich für einen neuanfang - sofern er überhaupt noch möglich ist - wären. Da ist es mir lieber, mit ein paar tagen abstand auf sie zu zugehen, um mit ihr zu reden. Dann dürften wohl auch die ersten emothionen bei ihr (und auch bei mir) verrauscht sein und evtl. schaffen wir es dann, an das Gespräch vom Montag anzuknüpfen.

Hassen tue ich meine frau nicht - dann wäre es viel leichter für mich, den endgültigen schritt zu tun. Aber noch liebe ich sie und - auch wenn es vielleicht nicht so rüber kommt - es tut mir auch weh, sie leiden zu sehen - aber - und das klingt jetzt hart - diese Suppe hat sie sich erst einmal selber eingeschöpft und ich kann ihr nicht dabei helfen, diese auszulöffeln.

Das glaube ich dir sogar!
und vielleicht ist es fuer dich wichtig, abstand zu finden. wenn du sie wirklich liebst, solltest du -vielleicht mit hilfe eines therapeuten - das offene gespraech suchen. vorwuerfe helfen einem da oft nicht weiter und ein fachmann schafft es tatsaechlich das gespraech auf eine andere ebene zu bringen, haette ich vorher auch nicht gedacht, weiss aber aus eigener erfahrung, dass es was brigen kann, wenn es BEIDE wollen. selbst nachdem mein mann meine emails "geknackt" hat, hat es nur einen kurzen rueckschritt gegeben. ich hoffe es haelt fuer die zukunft und wuensche dir, dass es fuer dich gut ausgeht. kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 15:38

Huhu beziehungsmensch
ich glaube nicht dass haiko sich "rächen" wollte mit seinem ONS.
ich glaube vielmehr, dass er sich in diesem moment einfach nur die schwäche erlaubt hat nicht nein zu sagen, um sich selbst gut zu tun.

wenn man eine blutende offene wunde hat, dann ist man im ersten moment bemüht die blutung zu stoppen. dass man dabei nach dem 300 versace hemd greift weil es am nächsten liegt, ist in dem moment auch "egal".

er hat seine frau zu keinem zeitpunkt angelogen oder bösartig hintergangen. OK, ich wette es war bissl genugtuung dabei ihr vom ONS zu berichten, aber das empfinde ich als MENSCHLICH. selbst wenn ein bewusster rachegedanke dahinter gestanden hätte (was ich nicht glaube) könnte ich es verstehen.
das was seine frau getan hat, war schon arg verletztend und niederschmetternd fürs eigene ego und selbstwertgefühl. kann man es einen solch verletzen menschen übel nehmen, dass er daraufhin eine entscheidung trifft die NUR IHM gut tut, unabhängig davon wie seine frau es aufnimmt? ich denke nicht.

ich sehe hier keinen hass - nur eine berechtigte wut und nachdenklichkeit.
seine frau ist von einem sockel gestürzt. damit muss er erstmal klar kommen - unabhängig von ihr.


LG,
t.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 21:33
In Antwort auf irvin_12561992

Lieber Beziehungsmensch
ich genieße es NICHT meine Frau leiden zu sehen - ich kann ihr dabei nur nicht helfen - dafür fehlt mir ganz einfach die kraft.

auch dass sich die SMS stapeln ist für mich kein Triumpf - nur hatte sie mir - warum auch immer - heftigeste Vorwürfe gemacht, hat mich beschimpft, als sie von IHM kam etc. Das will ich mir jetzt nicht mehr antun - dies hat nichts mit triumpf zu tun, sondern weil ich weis, dass dann wieder dinge (auch von mir) gesagt werden könnten, die nicht gut wären und somit mit sicherheit nicht hilfreich für einen neuanfang - sofern er überhaupt noch möglich ist - wären. Da ist es mir lieber, mit ein paar tagen abstand auf sie zu zugehen, um mit ihr zu reden. Dann dürften wohl auch die ersten emothionen bei ihr (und auch bei mir) verrauscht sein und evtl. schaffen wir es dann, an das Gespräch vom Montag anzuknüpfen.

Hassen tue ich meine frau nicht - dann wäre es viel leichter für mich, den endgültigen schritt zu tun. Aber noch liebe ich sie und - auch wenn es vielleicht nicht so rüber kommt - es tut mir auch weh, sie leiden zu sehen - aber - und das klingt jetzt hart - diese Suppe hat sie sich erst einmal selber eingeschöpft und ich kann ihr nicht dabei helfen, diese auszulöffeln.

Wie äußert sich deine frau
denn den kindern gegenüber ?
sei mir nicht bös, ich kanns fast nicht glauben, was ich da alles lese. hab auch nicht alles gelesen, korrigiere mich wenn ich was falsch aufgefasst habe.
deine frau geht nach 20 jahren ehe fremd, beschimpft dich, ist fassungslos weil du einen ons hattest. und du überlegst noch immer, ob du dich trennen sollst ?
wieviel willst du dir eigentlich noch bieten lassen ? deine frau ist egoistisch, rücksichtslos, nimmt sich alles heraus, benimmt sich wie ein kind, welches sein spielzeug, je nach bedarf, nimmt und wieder weglegt.
ich an deiner stelle würde das alleinsein mal bevorzugen, hier hast du wenigstens deine ruhe, da kann dich niemand beschimpfen.
auch wenn ihr einen neuanfang starten solltet, glaubst du wirklich, dass sie treu bleibt ????
ich denke für DICH ist eine andere bestimmt, die deine charaktereigenschaften zu schätzen weiss.
mein rat: TRENNUNG, du hast genug gelitten!!!!

viel kraft wünscht dir
maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 22:28

Wie äußert sich deine frau denn
denn den kindern gegenüber ?
sei mir nicht bös, ich kanns fast nicht glauben, was ich da alles lese. hab auch nicht alles gelesen, korrigiere mich wenn ich was falsch aufgefasst habe.
deine frau geht nach 20 jahren ehe fremd, beschimpft dich, ist fassungslos weil du einen ons hattest. und du überlegst noch immer, ob du dich trennen sollst ?
wieviel willst du dir eigentlich noch bieten lassen ? deine frau ist egoistisch, rücksichtslos, nimmt sich alles heraus, benimmt sich wie ein kind, welches sein spielzeug, je nach bedarf, nimmt und wieder weglegt.
ich an deiner stelle würde das alleinsein mal bevorzugen, hier hast du wenigstens deine ruhe, da kann dich niemand beschimpfen.
auch wenn ihr einen neuanfang starten solltet, glaubst du wirklich, dass sie treu bleibt ????
ich denke für DICH ist eine andere bestimmt, die deine charaktereigenschaften zu schätzen weiss.
mein rat: TRENNUNG, du hast genug gelitten!!!!

viel kraft wünscht dir
maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 7:41

Einspruch Euer Ehren!
Du hast ja sehr ausführlich deinen Standpunkt nochmal dargelegt. Naja und ich seh es halt ein bisserl anders und das wird sich vermutlich auch nicht ändern.

Ich glaube, wir haben grundsätzlich verschiedene Ansichten darüber, was menschenwürdig ist.
Es ist ja nicht so, daß untreue Frauen (und Männer) in ein Straflager kommen, wo sie 16 Stunden schuften müssen und kaum was zu essen bekommen. Das ist menschenunwürdig.

Was ist denn mit der Würde des Betrogenen? Ich habe ja nicht gesagt, Haiko soll sich trennen. Dazu kenn ich weder ihn noch seine Frau. Aber ich kann ihn VERSTEHEN, daß er so reagiert, wie er es getan hat. Es war RICHTIG, ihr zu verstehen zu geben, bis hierher und nicht weiter. Ich bin nicht unbarmherzig mir selber gegenüber. Ich habe sehr wohl Mitgefühl mit Menschen, die ohne eigenes Zutun in eine schlimme Situation gekommen sind. Aber wer fremdgeht hat das Risiko bewußt in Kauf genommen und muß nicht bedauert werden.

Ein Seitensprung ist kein Drama, aber würde mein Mann sich nicht zu mir bekennen, hätte er in meinem Leben nichts mehr verloren. Wenn ich mit meinem Partner nicht mehr zusammensein will, liebe ich ihn nicht mehr. So einfach ist das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:05

@beziehungsmensch
es mag sein, dass schon ein wenig Häme in meinen Postings drin war. Ist vielleicht auch ein wenig selbstschutz *verlegenblick*, denn ganz ehrlich - so offen wie hier, hab ich noch nie mit "außenstehenden" geredet. und vielleicht versuche ich auch über meinen (bissigen) Humor auch über meine tatsächlichen Gefühle hinweg zu täuschen - denn so richtig gut geht es mir nicht - es geht mir sogar besch....en. Meinen "ONS" hab ich weder als "Rache" noch als "Egodoping" gesehen - auch wenn er meinem Ego schon gut getan hat - ich war weder auf der Suche noch hab ich dies geplant. Es ist ganz einfach passiert - und jetzt kann ich die verstehen, die das ebenfalls behaupten (konnt ich vorher ja nicht).

Mir tut es weh, meine Frau leiden zu sehen - auch wenn einige jetzt den Kopf schütteln: trotzallem ist sie scho n ein wertvoller Mensch und unseren Kindern eine liebevolle Mutter.

Ein wenig kann ich ihre Reaktion vom Freitag schon verstehen - für sie sind wohl 2 Welten zusammen gebrochen - wer von uns würde da nicht um sich schlagen - zumal ich ja nicht weis, was da abgegangen ist. Diesbezüglich zu spekulieren ist müsig.

Nur habe ich mir gesagt, dass ich daran - und jetzt meine ich nicht, dass ich nicht auch Fehler in unserer Ehe gemacht hab, die u.U. ein Fremdgehen von ihr mitverursacht haben - keinerlei "Schuld" hab und war so "egoistisch" um mir zu sagen, ein weiteres Zusammenleben unter diesen Voraussetzungen ist zur Zeit nicht möglich und führt nur zu weiteren Verletzungen, die ich weder mir noch ihr zumuten will. Deshalb bin ich ausgezogen.

Wenn wir tatsächlich noch eine Chance haben, dann geht dies nur, wenn wir erst einmal Abstand von einander haben (und dies ist nur meine Entscheidung gewesen - denn für mich war es die einzig richtige) und dass wir uns, wenn alle Emotionen sich erst mal gesetzt haben, wir erneut das Gespräch suchen. Ob es was bringen wird bzw. was es bringen wird, ist natürlich offen.

Allerdings ist gestern abend ein weiterer Schritt in diese Richtung passiert. Meine Frau hat mich auf dem Handy angerufen und wir haben lange telefoniert. Ich habe ihr erklärt, warum ich ausgezogen bin - sie wollte zwar, dass ich wieder zurück komme, hat aber dann doch eingesehen, dass ein Abstand erst einmal nötig ist - auch für sie - damit erst einmal alles verarbeitet werden kann. Wir haben uns gegenseitig zugesagt, weiterhin in Kontakt zu bleiben. Auch werden wir wohl nochmals zu einer Eheberatung gehen - allerdings will sie erst einmal alleine hingehen, um sich selbst über alles klar zu werden, was passiert und warum dies alles passieren konnte.

ach ja - wegen der Demut: Ja, ich geb dir insoweit recht, dass diese schon wichtig ist - aber vor lauter Demut sollte man sich selber nicht aus den Augen verlieren, denn wenn man sich selber nicht mehr leiden kann - kann dies auch kein anderer. Auch gehören ZWEI dazu, wenn man nach einer tiefen Kriese wieder zu einander finden will - dies geht nicht einseitig - und so war es "scheinbar" bei uns.

Auch wenn es vielleicht für den einen oder anderen nicht so richtig nachvollziebar ist - ich liebe meine Frau noch immer und diese lange Zeit, die wir ja nun schon zusammen sind, will ich nicht so einfach wegwerfen - denn es gab auch sehr schöne Zeiten und die halte ich sehr hoch um nicht total zu verzweifeln.

ich hoffe, ich konnte mich diesmal - ohne meinen magaberen Humor - ein wenig besser ausdrücken. Ich vielleicht auch so ein Fehler von mir, dass ich über meine Gefühle nicht so richtig sprechen kann/mag. Aber wie sagt man hier im Kölner Raum: "Jeder Jeck ist anders".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:22
In Antwort auf velma_12528538

Wie äußert sich deine frau denn
denn den kindern gegenüber ?
sei mir nicht bös, ich kanns fast nicht glauben, was ich da alles lese. hab auch nicht alles gelesen, korrigiere mich wenn ich was falsch aufgefasst habe.
deine frau geht nach 20 jahren ehe fremd, beschimpft dich, ist fassungslos weil du einen ons hattest. und du überlegst noch immer, ob du dich trennen sollst ?
wieviel willst du dir eigentlich noch bieten lassen ? deine frau ist egoistisch, rücksichtslos, nimmt sich alles heraus, benimmt sich wie ein kind, welches sein spielzeug, je nach bedarf, nimmt und wieder weglegt.
ich an deiner stelle würde das alleinsein mal bevorzugen, hier hast du wenigstens deine ruhe, da kann dich niemand beschimpfen.
auch wenn ihr einen neuanfang starten solltet, glaubst du wirklich, dass sie treu bleibt ????
ich denke für DICH ist eine andere bestimmt, die deine charaktereigenschaften zu schätzen weiss.
mein rat: TRENNUNG, du hast genug gelitten!!!!

viel kraft wünscht dir
maya

Liebe Maya
gibt es die 100%ige Sicherheit? Nein, die gibt es nicht - das musste ich jetzt auf die harte Tour lernen. Die Gewährleistung, dass es nicht doch passiert, kann dir keiner geben - les doch einfach mal hier im Forum nach - ist zwar erschreckend, ist aber das "wahre Leben".

Ja meine Frau hat sich nicht gerade fein verhalten - um es mal gelinde auszudrücken.

Aber ich habe meine Fehler in dieser Beziehung auch gemacht - und jetzt meine ich nicht nur "meinen" ONS sondern auch vorher.

Ich bin ausgezogen, um mir u.a. auch diese Beschimpfungen nicht mehr anzuhören - aber das ist nicht der eigentliche Grund gewesen. Mir war und ist es wichtig gewesen, dass wir uns nicht noch mehr gegenseitig verletzen, denn dies wäre kontraproduktiv für einen evtl. Neubeginn, den ich noch immer gerne hätte.

Das meine Frau am Freitag so reagiert hat, kann ich schon irgendwie verstehen. Wer weis was da so alles vorgefallen ist, was ER ihr gesagt hat - was seine Frau ihr gesagt hat.

Ich habe hier gelernt, dass auch Betrüger - ist ja schon ein blödes Wort - Menschen mit Gefühlen sind. Die Gefühle meiner Frau waren am Freitag total durcheinander und haben wohl einen deftigen Dämfer bekommen. Und vielleicht hat sie den in der Tat mal gebraucht um selber zu sehen, dass sie so nicht weitermachen kann und wie es ist, wenn man mit Gefühlen anderer spielt.

Liebe Maya - auch wenn du es nicht glauben magst/kannst - ich liebe meine Frau noch immer und eine so lange Zeit wirft man nicht so einfach über Bord. Auch möchte ich mir nicht vorwerfen, dass ich es nicht versucht habe, meine Ehe zu retten - ok, wenns nicht geht, geht es halt nicht. Aber ich kann dann sagen, dass ich von meiner Seite alles getan hab. Ist vielleicht auch ein wenig "egoistisch" gedacht. aber dat is halt so un et küt wie et küt.

Ja gelitten hab ich genug - aber wer sagt denn, dass meine Frau nicht auch gelitten hat. Ich kann nicht in ihren Kopf schauen - das kann wohl niemand. Ich kann hier nur von meiner Situation sprechen - nicht von ihrer und von ihren Gefühlen.

Vielleicht ist eine ANDERE für mich bestimmt - vielleicht ist es aber gerade diese Frau, mit der ich verheiratet bin.

Noch will ich alles versuchen, diese Ehe zu retten. Ob dies Erfolg hat bzw. wenn es Erfolg hat - ob wir uns dann nicht doch irgendwann trennen werden - wer weis dass schon. Diese Sicherheit hat niemand und diese Gewährleistung kann auch niemand einem geben. That's life.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:26
In Antwort auf irvin_12561992

@beziehungsmensch
es mag sein, dass schon ein wenig Häme in meinen Postings drin war. Ist vielleicht auch ein wenig selbstschutz *verlegenblick*, denn ganz ehrlich - so offen wie hier, hab ich noch nie mit "außenstehenden" geredet. und vielleicht versuche ich auch über meinen (bissigen) Humor auch über meine tatsächlichen Gefühle hinweg zu täuschen - denn so richtig gut geht es mir nicht - es geht mir sogar besch....en. Meinen "ONS" hab ich weder als "Rache" noch als "Egodoping" gesehen - auch wenn er meinem Ego schon gut getan hat - ich war weder auf der Suche noch hab ich dies geplant. Es ist ganz einfach passiert - und jetzt kann ich die verstehen, die das ebenfalls behaupten (konnt ich vorher ja nicht).

Mir tut es weh, meine Frau leiden zu sehen - auch wenn einige jetzt den Kopf schütteln: trotzallem ist sie scho n ein wertvoller Mensch und unseren Kindern eine liebevolle Mutter.

Ein wenig kann ich ihre Reaktion vom Freitag schon verstehen - für sie sind wohl 2 Welten zusammen gebrochen - wer von uns würde da nicht um sich schlagen - zumal ich ja nicht weis, was da abgegangen ist. Diesbezüglich zu spekulieren ist müsig.

Nur habe ich mir gesagt, dass ich daran - und jetzt meine ich nicht, dass ich nicht auch Fehler in unserer Ehe gemacht hab, die u.U. ein Fremdgehen von ihr mitverursacht haben - keinerlei "Schuld" hab und war so "egoistisch" um mir zu sagen, ein weiteres Zusammenleben unter diesen Voraussetzungen ist zur Zeit nicht möglich und führt nur zu weiteren Verletzungen, die ich weder mir noch ihr zumuten will. Deshalb bin ich ausgezogen.

Wenn wir tatsächlich noch eine Chance haben, dann geht dies nur, wenn wir erst einmal Abstand von einander haben (und dies ist nur meine Entscheidung gewesen - denn für mich war es die einzig richtige) und dass wir uns, wenn alle Emotionen sich erst mal gesetzt haben, wir erneut das Gespräch suchen. Ob es was bringen wird bzw. was es bringen wird, ist natürlich offen.

Allerdings ist gestern abend ein weiterer Schritt in diese Richtung passiert. Meine Frau hat mich auf dem Handy angerufen und wir haben lange telefoniert. Ich habe ihr erklärt, warum ich ausgezogen bin - sie wollte zwar, dass ich wieder zurück komme, hat aber dann doch eingesehen, dass ein Abstand erst einmal nötig ist - auch für sie - damit erst einmal alles verarbeitet werden kann. Wir haben uns gegenseitig zugesagt, weiterhin in Kontakt zu bleiben. Auch werden wir wohl nochmals zu einer Eheberatung gehen - allerdings will sie erst einmal alleine hingehen, um sich selbst über alles klar zu werden, was passiert und warum dies alles passieren konnte.

ach ja - wegen der Demut: Ja, ich geb dir insoweit recht, dass diese schon wichtig ist - aber vor lauter Demut sollte man sich selber nicht aus den Augen verlieren, denn wenn man sich selber nicht mehr leiden kann - kann dies auch kein anderer. Auch gehören ZWEI dazu, wenn man nach einer tiefen Kriese wieder zu einander finden will - dies geht nicht einseitig - und so war es "scheinbar" bei uns.

Auch wenn es vielleicht für den einen oder anderen nicht so richtig nachvollziebar ist - ich liebe meine Frau noch immer und diese lange Zeit, die wir ja nun schon zusammen sind, will ich nicht so einfach wegwerfen - denn es gab auch sehr schöne Zeiten und die halte ich sehr hoch um nicht total zu verzweifeln.

ich hoffe, ich konnte mich diesmal - ohne meinen magaberen Humor - ein wenig besser ausdrücken. Ich vielleicht auch so ein Fehler von mir, dass ich über meine Gefühle nicht so richtig sprechen kann/mag. Aber wie sagt man hier im Kölner Raum: "Jeder Jeck ist anders".

Hallo,
na da ist ja wenigstens bewegung in die sache geraten.
wenn du und sie es so sieht das ihr abstand braucht ist es doch o.k.
aus meiner position heraus kann ich auch gut nachvollziehen,das es dir wehtut wie deine frau leidet.
in einer sache habe ich allerdings einen anderen ansatz als du,nämlich bezüglich der gemeinsamen jahre und dem ,, wegwerfen ,,
ich finde man sollte sehen ob man noch eine zukunft sieht.
dabei blende ich nicht aus,das eine schöne vergangenheit und eine gemeinsame zeit dabei natürlich mitwirkt,aber man sollte m.e. nicht wegen der vergangenheit versuchen zusammenzubleiben.
die schönen zeiten und schlechten zeiten des zusammenlebens kann dir keiner nehmen,ihr habt gelebt,seid ein stück des lebens gemeinsam gegangen.
es ist auch nicht so,wie ein betrogener freund von mir behauptet,das sie dir dein leben genommen oder zerstört hat,wenn man an diesen punkt kommt,dann geht es einem wie ihm,auch nach fast 2 jahren und neuer freundin ,nur bitterkeit,wut und selbstmitleid,belastet die neue beziehung von im auch.
also mein tipp:
denke darüber nach was du und sie für die zukunft möchtet,ohne dabei die vergangenheit aus den augen zu verlieren!
gruu r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:43
In Antwort auf jin-ho_12439268

Hallo,
na da ist ja wenigstens bewegung in die sache geraten.
wenn du und sie es so sieht das ihr abstand braucht ist es doch o.k.
aus meiner position heraus kann ich auch gut nachvollziehen,das es dir wehtut wie deine frau leidet.
in einer sache habe ich allerdings einen anderen ansatz als du,nämlich bezüglich der gemeinsamen jahre und dem ,, wegwerfen ,,
ich finde man sollte sehen ob man noch eine zukunft sieht.
dabei blende ich nicht aus,das eine schöne vergangenheit und eine gemeinsame zeit dabei natürlich mitwirkt,aber man sollte m.e. nicht wegen der vergangenheit versuchen zusammenzubleiben.
die schönen zeiten und schlechten zeiten des zusammenlebens kann dir keiner nehmen,ihr habt gelebt,seid ein stück des lebens gemeinsam gegangen.
es ist auch nicht so,wie ein betrogener freund von mir behauptet,das sie dir dein leben genommen oder zerstört hat,wenn man an diesen punkt kommt,dann geht es einem wie ihm,auch nach fast 2 jahren und neuer freundin ,nur bitterkeit,wut und selbstmitleid,belastet die neue beziehung von im auch.
also mein tipp:
denke darüber nach was du und sie für die zukunft möchtet,ohne dabei die vergangenheit aus den augen zu verlieren!
gruu r

Ja ist schon klar
dass die ZUKUNFT wichtig ist - aber die Vergangenheit spielt immer irgendwie eine Rolle für die Zukunft.

Und wenn es nicht mehr gehen sollte, dann geht es nicht mehr. Aber gerade auch wegen der langen Zeit, die man miteinander verbracht hat, kann man (kann ich) nicht einfach so schnell die Brocken hinwerfen - wenn du weißt was ich meine - meines Erachtens ginge dies schneller, wenn man nur "kurz" zusammen war.

Alles weitere wird die Zeit zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:50
In Antwort auf irvin_12561992

Ja ist schon klar
dass die ZUKUNFT wichtig ist - aber die Vergangenheit spielt immer irgendwie eine Rolle für die Zukunft.

Und wenn es nicht mehr gehen sollte, dann geht es nicht mehr. Aber gerade auch wegen der langen Zeit, die man miteinander verbracht hat, kann man (kann ich) nicht einfach so schnell die Brocken hinwerfen - wenn du weißt was ich meine - meines Erachtens ginge dies schneller, wenn man nur "kurz" zusammen war.

Alles weitere wird die Zeit zeigen.

Da hast....
...du recht,dann ginge es sicherlich schneller,ich habe ja auch nicht alles hingeschmissen,aber es müssen schon beide wollen.
vielleicht noch zur sprachlosigkeit deiner frau:
weisst du das bei ihr momentan genauso ein wirrwarr im kopf tobt?
gehe mal davon aus.
ich habe meine frau dann immer mit einer angeschossenen löwin verglichen,also ruhe und abstand,vieles beruhigt sich auch bei ihr sicher langsam.
aber es müssen echt beide wollen und dürfen den anderen nicht überstrapazieren,wenn du jetzt denkst,das hat sie schon genug getan,ich versichere dir,das war erst der auftakt des steinigen weges,
aber wie sagte z 37 aus dem wilden süden,es kann sich lohnen.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 10:43

Man kann es sich
auch unnötig schwermachen. Glaub bitte nicht, ich hätte keine Lebenserfahrung. Vielleicht nicht so viel wie du, aber einiges habe ich schon erlebt. Und vielleicht habe ich mir diese sogenannte Einfachheit zum Schutz meiner Selbst geschaffen.
Gerade in den letzten Monaten habe ich viel gelernt, auch daß man nicht alles nur schwarz und weiß sehen darf.

Aber gewisse Grundregeln erleichtern das Leben einfach immens. Kann ja sein, daß ich den Menschen noch liebe, aber wenn er mir nicht guttut, nützt alle Liebe nichts. Wenn du das so siehst, dann bin ich nicht barmherzig, das mag schon sein.
Ich unterscheide eben zwischen selbstgemachtem Leid und dem, für das man nichts kann.

Lange genug wurde auf meinen Gefühlen herumgetrampelt. Mag sein, daß ich dadurch etwas härter geworden bin. Und bleib mir bloß weg mit der Bibel. Das ist nun wirklich nicht meins.

So bin ich halt. Kommst doch hoffentlich weiter in mein schönes Gasthaus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 10:46

Ach und
von Sibirien hab ich nix gesagt. Wo hört es auf grausam zu sein? Ich weiß es nicht. Jeder hat halt eine andere Schmerzgrenze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 13:32

Die Passage ...
" ... Mich hat diese Erfahrung demütig gemacht.
Ich habe gelernt, daß ich nichts im Leben wirklich "im Griff" habe.
Und wenn man das einmal über sich selber gelernt hat, ist es auch leichter, anderen Gleiches zuzugestehen.
Es macht den Blick milder für die "menschliche Dummheit", die in jedem von uns steckt.
Das, und nichts anderes, ist es, was ich mit Demut meine. ... "

unterschreibe ich.

Ich hab ähnliche Erfahrung gemacht. Es ist ein schmerzhafter Prozeß bis man sich selbst Fehler attestiert und dies nicht als reines Lippenbekenntnis tut. Das wirkliche Eingestehen eigener Unzulänglichkeit führt dazu, dass man 'fremder' Unzulänglichkeit anders begegnet. Demut ist dafür das richtige Wort.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 14:05

Tut mir leid
aber mir ist das zu hoch!

Liegt vielleicht daran, daß ich nicht katholisch bin und nur an mich selbst glaube.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 14:06

Wie heißt es so
treffend:

"Der geist ist willig - aber das Fleisch schwach".

Nachvollziehen kann ich die Aussagen auch alle - und alle mögen noch so richtig sein - nur mit der Umsetzung hapert es doch gewaltig - dies ist vielleicht möglich, wenn mehr Abstand von der ganzen Geschichte da ist - aber so mittendrin?

Aber auch ich bin lernfähig und -willig, wie ich ja wohl schon ein wenig bewiesen habe - hab ich das ? *amkopfkratz*

Deine Ausführungen haben bei mir auf jeden Fall ein "scharfes" Nachdenken bewirkt. Ist ja auch schon mal was *smile*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 14:20

Darf ich dir die Botschaft übersetzen
*schelmischguck*

die kommt nämlich aus dem kölner Raum *sfg* und heißt: et küt wie et küt

upps - jetzt kommt doch mein bissiger Humor wieder durch *verlegenzurseiteblick*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 14:29

Wie wahr
in dem schönen Roten liegt die mit sicherheit *sfg* - bin schon drüben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 14:43

Haben uns nicht
aufgeregt - ging nur um den Roten, den wir in Katze Kaschme grad trinken *fg*

aber jetzt mal im ernst:

Demut haben bzw. diese bekommen ist ja an sich ne tolle Sache - aber dafür muss man m.E. die ganze Sch...e mit abstand betrachten können - ich kann das noch nicht.

Womit ich eher umgehen kann ist die Aussage: Wir haben Mist gebaut - letztendlich schwamm drüber - las uns von vorn beginnen" - aber das ist ein weg, der ja auch nicht so einfach ist, da man sich (jeder für sich selbst) erst mal klar werden muss, dass man Mist gebaut hat. Und dann beginnt die eigentliche "Arbeit" nämlich auch wieder das Vertrauen aufzubauen. Aber das hat nichts mit Demut zu tun. Ich glaube, dass hier jeder weis, dass wir alle nur Menschen sind - und Menschen sind alle fehlbar - aber auch das hat nichts mit Demut zu tun, sondern dies ist Fakt.

Mensch magst du nicht auch ein glas roten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen