Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habt ihr mal Erfahrungen mit narzisstisch gestörten Männern gemacht?

Habt ihr mal Erfahrungen mit narzisstisch gestörten Männern gemacht?

24. Januar 2010 um 23:53 Letzte Antwort: 7. Mai 2012 um 18:18

Habe gerade einen sehr interessanten Artikel über Narzissmus gelesen.

Habt ihr schon einmal einen narzisstisch gestörten Mann getroffen? So ein überhebliches ... das richtig gemein zu euch war, euch abgewertet hat und sich selbst für den Gott aller Götter hielt?

Würde mich interessieren, wie ihr mit diesen Typen umgegangen seid.

Maßregelt man sie? Ignoriert man sie? Oder schlägt man sie besser gleich tot?

Mehr lesen

25. Januar 2010 um 7:36

Ignorieren
solang mans schafft sie zu ignorieren und mit gleichgültigkeit zu behandeln,gehts. hohlt die n bisschen aufn teppich. schafft mans nicht,....zerbricht man dran,....sobald man sich auf ne diskusion einlässt hat man verloren,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 8:25


ja, war fast 20 Jahre mit "so einem" verheiratet.

Maßregeln, geht nicht.
Ignorieren, bei drei Kindern nicht immer möglich.
Totschlagen, nein das nun auch wieder nicht. Mord ist nicht mein Ding.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 8:38

Narzisstische persönlichkeitsstörung
ich bin immer noch mit so einem verheiratet......leider.
seit drei jahren scheidungskrieg.....haben 23 jahre zusammen gelebt.
wie man damit umgeht? ich hab alles durch.....anpassung, rebellion.......nach eigener therapie ganz klar grenzen gesetzt: bis hierhin und nicht weiter....da ging nichts mehr.
totschlagen? ich bin christin .....
den pflegefall hat jetzt ne andere. ich kann dir nicht sagen wie die den im griff hat......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 8:52
In Antwort auf mai_11959300

Narzisstische persönlichkeitsstörung
ich bin immer noch mit so einem verheiratet......leider.
seit drei jahren scheidungskrieg.....haben 23 jahre zusammen gelebt.
wie man damit umgeht? ich hab alles durch.....anpassung, rebellion.......nach eigener therapie ganz klar grenzen gesetzt: bis hierhin und nicht weiter....da ging nichts mehr.
totschlagen? ich bin christin .....
den pflegefall hat jetzt ne andere. ich kann dir nicht sagen wie die den im griff hat......


wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich langsam denken du hattest meinen Ex.
Gibt anscheinend noch mehr von der Sorte.

Meinen Pflegefall hat jetzt auch ne andere im Griff, allerdings ist sie auch nach 6 1/2 immer noch nicht bereit, mit ihm zusammen zu ziehen, wird wohl Gründe haben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 8:56
In Antwort auf ofi21


wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich langsam denken du hattest meinen Ex.
Gibt anscheinend noch mehr von der Sorte.

Meinen Pflegefall hat jetzt auch ne andere im Griff, allerdings ist sie auch nach 6 1/2 immer noch nicht bereit, mit ihm zusammen zu ziehen, wird wohl Gründe haben.

Lach
moin ofi,
meine nachfolgerin hat ihn jetzt schon seit 2,5 jahren.......
sie wird ihn wohl verdient haben
ich habe was besseres verdient!!

ich hatte schon mal alpträume....die würde mir den wieder vor die tür setzen....
ist gott sei dank nicht passiert!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:00

Im griff haben....
jo ok, vielleicht hast du recht.

vielleicht hat die keine ansprüche.....macht ihr eigenes ding......
er macht seins.......

aber für ihren hund fährt der idiot nachts in den notdienst
wie die das geschafft hat wüßte ich gerne mal. vielleicht gabs danach geilen sex?
mich hat der kerl mit hexenschuss alleine liegen lassen. seine kinder kümmern ihn nicht......
einfach nur egoistisch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:00
In Antwort auf mai_11959300

Lach
moin ofi,
meine nachfolgerin hat ihn jetzt schon seit 2,5 jahren.......
sie wird ihn wohl verdient haben
ich habe was besseres verdient!!

ich hatte schon mal alpträume....die würde mir den wieder vor die tür setzen....
ist gott sei dank nicht passiert!!

Looooool
genau das hab ich auch schon mal geträumt.

Und weißt du was, es gibt bessere, viel bessere. Ich hab so jemanden gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:03

Geht schon,
wenn du ihn auf einen Thron setzt, als Gott betrachtest, keinen eigenen Willen hast, dafür aber als Frau trotzdem perfekt.
Ihn anhimmelst, sein Wort als Gesetz betrachtest und trotzdem selbstbewußt und eigenständig bist, kommste prima mit so jemanden zurecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:09
In Antwort auf ofi21

Geht schon,
wenn du ihn auf einen Thron setzt, als Gott betrachtest, keinen eigenen Willen hast, dafür aber als Frau trotzdem perfekt.
Ihn anhimmelst, sein Wort als Gesetz betrachtest und trotzdem selbstbewußt und eigenständig bist, kommste prima mit so jemanden zurecht.

Lol
da ist was dran.....
meinen hab ich auch schon als ludwig den sound sovielten, den sonnenkönig, angesehen.....
nee, ich konnte das nicht mehr. das ist einfach keine gesunde partnerschaft.....und krank hatte ich lange genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:18

Chefs
Es wird unterstellt, dass diese Neurose speziell in der beruflichen Ebene der Chefs überproportional häufig anzufinden ist. Viele Frauen stehen auf "Chefs" ... nur wissen sie nicht was sie da noch mitkaufen in dem Sack.

Es gibt ein Buch: Die Neurosen der Chefs ...

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:21
In Antwort auf mai_11959300

Lol
da ist was dran.....
meinen hab ich auch schon als ludwig den sound sovielten, den sonnenkönig, angesehen.....
nee, ich konnte das nicht mehr. das ist einfach keine gesunde partnerschaft.....und krank hatte ich lange genug.

Die
ersten 15 Jahre waren bei mir, von nicht ganz so schlimmen Problemen abgesehen, ganz gut und dann wurde ich krank und mußte wochenlang in ein KH und anschließen noch Monate in eine Reha, von da an funktionierte ich nicht mehr so gut und dann wurde es erst richtig schlimm.
Schließlich hatte ich "Urlaub im Bett" gemacht und er MUISSTE sich um alles kümmern und dann noch ne beschädigte Frau, nee das geht ja mal gar nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:27

Werte
ja ich habe immer nach den werten gelebt:
aufrichtige zuneigung und liebe, anerkennung wrtschätzung, hilfsbereitschaft, mitgefühl....etc.
über jahre habe ich geglaubt das würde er auch tun.
mitnichten.....aber das habe ich erst nach jahren kapiert.
asche auf mein haupt......
der ist gar nicht dazu fähig einen partner richtig um seiner selbst zu lieben.
wenn er etwas für den anderen tut dann tatsächlich nur weil er sich einen vorteil für sich ausrechnet...
er kanzelt alle anderen als doof ab, er selbst wär der oberschlaue.
er erkennt keine autoritäten an ( vor gericht im scheidungsverfahren hat er sich bis jetzt durchmogeln können.jetzt wirds ernst)

@markus.....für deine letzte bemerkung kannst du froh sein das du weit weg bist.....du gauner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:44

Mein Exemplar
Mädels (und Jungs),

mein Exemplar hatte ich in einem anderen Beitrag schon einmal beschrieben.

Man schaut ihm in die Augen und sieht Traurigkeit und Schwäche. Er ist schon richtig müde davon, ständig seine Fassade aufrechtzuerhalten.

Er kann sehr lieb sein, aber meist ist ein richtiger Teufel.
Und seine Sprüche: MEHR als verletzend. Richtig boshaft.

Das gehört wohl auch zu einem hochgradig gestörten Narzissten?
Wir sind kein Paar, sondern Studienkollegen. Ich stehe auf ihn, was ich ihm aber nicht sagen konnte. Dazu kam es gar nicht, denn er hat mich bei unserer letzten Begegnung mit den größten Gemeinheiten plattgemacht. Auszüge aus seinen Nettigkeiten:

"Kauf`Dir doch einen Hund, dann lösen sich alle Deine Probleme." (Welche Probleme habe ich denn und seit wann geht es um mich, wenn wir von ihm sprechen?)

"Und, was hast Du denn schon erreicht mit Deinen 31 Jahren. 31 Jahre. Im Vergleich zu Dir bin ich schön jung."

Dann permanente Beleidigungen über meine Kleidung, meine Frisur. Immer höhnisch, herablassend.

Und was nicht dazu paßt: Eifersuchtsszenen. Das finde ich so krass. Er lehnt mich PERMANENT ab, obwohl er natürlich merkt, daß ich ihn mag. Und wenn er mitbekommt, daß ich mit anderen flirte, wird er wütend. Bin gespannt, wann er mir eine richtige Szene macht. Letzte Woche war es schon fast soweit.

Waren eure Narzissten auch so richtig bösartig? Wahnsinn. Habe ich noch nie erlebt sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:51

Ich denke das beste Mittel ist
sich nicht allzusehr zu verbiegen. Leider neigen viele Frauen (ich ja auch) gerade dazu es Schatzilein recht machen zu wollen. Somit durfte auch ich die Erfahrung etwa 3 Monate lang machen.

Das mit der narzistischen Ader war nicht gleich erkennbar, es fing damit an, dass er, als er mich das zweite mal besuchte, sich darüber empörte, weil der benutzte Kaffeefilter vom Vortag noch in der Kaffeemaschine war - postwendend bekam ich einen Vortrag welche Krankheitskeime sich darin bilden könnten (okay, er rechtfertigte seine Empörung damit, weil er Altenpfleger war und da vermutlich doch einiges mitbekommen hatte) ich fand das trotzdem überzogen und als ich meinte, er soll sich mal nicht so haben, kams zum Streit, bei dem er mir auch gleich vorwarf, wie eklig es doch sei, dass mein Toaster innen einige Krümel hatte. Der Hammer bei der ganzen Geschichte ist allerdings der, dass er mit seinem Hund - meist nackt - in einem Bett schlief. Das fand ich jetzt extrem eklig.

Der nächste Streit war schon vorprogrammiert, als er einfach meinen Kleiderschrank öffnete und meinte, dass du da drin überhaupt was findest - und postwendend gleich die Bemerkung fallen lies, "also mich wundert ja, wie du deinen Job bewältigt kriegst, so chaotisch wie du bist.

Das End vom Lied, ich teilte ihm mit, dass ihm das meiste, überhaupt nichts anginge und ich sein Gelaber ignorieren würde. Da kam dann immer das Gemecker - bei jeder Gelegenheit "ich glaube, wir passen einfach nicht zusammen." So beim dritten Mal sagte ich ihm - okay, du hast Recht, wir passen nicht zusammen und ich geh jetzt und das wars.

So endete diese Erfahrung. Zum Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 9:54

Schauspieler.......
weisst du ich mag wohl gute schauspieler......
war gestern noch in einer oper.....schauspiel, musik....herrlich
gut, dann steh ich auf und geh.
aber in einer partnerschaft will ich keinen schauspieler, der mir was vorspielt wie es ihm in den kram passt.
aufrichtigkeit gehört auch zu meinen gelebten werten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 10:15
In Antwort auf mai_11959300

Werte
ja ich habe immer nach den werten gelebt:
aufrichtige zuneigung und liebe, anerkennung wrtschätzung, hilfsbereitschaft, mitgefühl....etc.
über jahre habe ich geglaubt das würde er auch tun.
mitnichten.....aber das habe ich erst nach jahren kapiert.
asche auf mein haupt......
der ist gar nicht dazu fähig einen partner richtig um seiner selbst zu lieben.
wenn er etwas für den anderen tut dann tatsächlich nur weil er sich einen vorteil für sich ausrechnet...
er kanzelt alle anderen als doof ab, er selbst wär der oberschlaue.
er erkennt keine autoritäten an ( vor gericht im scheidungsverfahren hat er sich bis jetzt durchmogeln können.jetzt wirds ernst)

@markus.....für deine letzte bemerkung kannst du froh sein das du weit weg bist.....du gauner.


genau, unser Familienrichter ist für ihn ein unfähiger Vollpfosten und Anwälte sind nur geldgierige Nichtstuer.

Mein Ex hat in den letzten Jahren über 12000 Euro!!! einschließlich Scheidung gegen mich verprozessiert. Jeden Prozeß verloren und jetzt gibt es nichts mehr wogegen er mich verklagen könnte.
Allerdings spielt Geld nicht unbedingt eine Rolle für ihn, bzw. er hat genug davon nur beim Unterhalt für die Kinder, da ist er so arm, dass er mal am Telefon geweint hat, ob ich wolle, dass er Nachts noch als Kellner arbeiten müsse, damit er meinen geldgierigen Hals voll bekäme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 10:22

Narzismus ... bei wem
Verallgemeinern tust in diesem Fall Du.
Denn Du leitest aus einem einzigen Post von mir, der eine bei Chefs im Verhältnis zur Restbevölkerung überproportional verbreitete Eigenschaft benennt ab, welche Rolle ich in meinem Leben spiele .... lehnst Du Dich da nicht ein bißchen SEHR weit aus dem Fenster ?
Eigentlich könnte meine Antwort an Dich hier schließen, denn Du befaßt Dich NICHT mit dem THEMA, sondern mit mir.
Bist vielleicht Du selbst so ein Neurotiker, der sich durch jeden kleinen Pups in seiner vollkommenen Fassade bedroht fühlt ?

Nun gut, aber im Gegensatz zu Dir will ich noch etwas Inhaltiches zum Orginalthread hinzufügen:
Das von mir genannte Buch "Die Neurosen der Chefs" beschäftigt sich mit genau dieser Eigenart, welche Eigenschaften Menschen dazu drängen, sich überproportional n einem hierarchischen System zu engagieren und an die Spitze zu wollen. Hierbei wird bei "Chefs" eine überporportionale Häufung von Narzistischem Verhalten diagnostiziert, eine psychische Eigenschaft, die zu den Neurosen zählt.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 10:29
In Antwort auf ofi21


genau, unser Familienrichter ist für ihn ein unfähiger Vollpfosten und Anwälte sind nur geldgierige Nichtstuer.

Mein Ex hat in den letzten Jahren über 12000 Euro!!! einschließlich Scheidung gegen mich verprozessiert. Jeden Prozeß verloren und jetzt gibt es nichts mehr wogegen er mich verklagen könnte.
Allerdings spielt Geld nicht unbedingt eine Rolle für ihn, bzw. er hat genug davon nur beim Unterhalt für die Kinder, da ist er so arm, dass er mal am Telefon geweint hat, ob ich wolle, dass er Nachts noch als Kellner arbeiten müsse, damit er meinen geldgierigen Hals voll bekäme.

Er und seine anwälte
hm, er sucht sich mal aus: seine anwälte wären ja so toll.
dann wieder jetzt aktuell......: er muss schon seit monaten seine unterlagen für zugewinn etc einreichen.....hat es immer noch nicht getan. die richterin sagt: tja, da kann ich nichts machen. da muss ich vertagen! ich selbst der verzwiflung nahe.....
in der cafeteria des gerichts: sein anwalt ach Herr.......seufz
sein anwalt verzweifelt an ihm....
mir erzählt er letzte woche die situation genau andersherum...der hätte krach mit seinem anwalt gehbt. der wär doch ne flasche.
tja, ich habe über zwei jahrzehnt für peanuts für meinen ex gearbeitet....nur damit ich versicherungspflichtig war....und die kinder auch krankenversichert waren. habe jetzt ein riesenloch im rentenkonto.
er hat ein super-einkommen.....gute lebensversicherungen....
und er hat forderungen an mich.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 10:54

Achtung höhenflug!
so sieht ... und selbst beim "auf kurs bleiben" muss noch gaanz vorsichtig sein, denn eine sek. zu lang oder zuviel angehimmelt und wuusch der kriegt son höhenflug das man auch wieder der arsch ist und nen dämpfer kriegt!!! ne leichter is wenn man sich mit sowas nicht rumärgern muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 10:57
In Antwort auf mai_11959300

Er und seine anwälte
hm, er sucht sich mal aus: seine anwälte wären ja so toll.
dann wieder jetzt aktuell......: er muss schon seit monaten seine unterlagen für zugewinn etc einreichen.....hat es immer noch nicht getan. die richterin sagt: tja, da kann ich nichts machen. da muss ich vertagen! ich selbst der verzwiflung nahe.....
in der cafeteria des gerichts: sein anwalt ach Herr.......seufz
sein anwalt verzweifelt an ihm....
mir erzählt er letzte woche die situation genau andersherum...der hätte krach mit seinem anwalt gehbt. der wär doch ne flasche.
tja, ich habe über zwei jahrzehnt für peanuts für meinen ex gearbeitet....nur damit ich versicherungspflichtig war....und die kinder auch krankenversichert waren. habe jetzt ein riesenloch im rentenkonto.
er hat ein super-einkommen.....gute lebensversicherungen....
und er hat forderungen an mich.....

Meiner
hat auch Forderungen an mich gestellt, immer gleich mit Klage vor Gericht, hat ihm aber nihts gebracht außer nen Haufen Kosten.
Er hat seinen Anwalt schon 2x gewechselt.

Ich war auch oft der Verzweiflung nahe bei Notarterminen wegen dem Haus, dié hat er 4x platzen lassen. Als er endlich unterschrieben hat, konnte ich mich nicht mal mehr freuen.

Weißt du, am besten ist es natürlich ihnen so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen. Ich kann das jetzt, weil alles vor Gericht beendet ist und er nichts mehr hat, wo er mich angreifen kann.
Ich kann sehr gut nachvollziehen, was du mitmachst und wünsche dir, dass das bald bei dir auch ein Ende hat.
Denn trotz Scheidung ist man von solchen Männern erst wirklich frei, wenn es nichts mehr gibt, wo sie dich angreifen können und dann hat man endlich wirklich das Gefühl wieder richtig atmen zu können.
Ich drück dir die Daumen, dass du das bald erreichen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 11:15

Meine kleine Narzisten Geschichte
Hi Mama,

da hast Du ja in ein Wespennest gestochen!

Ich kann den Tenor der Beiträge nur bestätigen, auch wenn ich beziehungsmäßig noch mit keinem Narzisten zusammen war - ich hatte nur mal einen für 2 Jahre als Chef:

Er war, als er als Geschäftsführer ins Unternehmen kam, ein hübscher und auf den ersten Blick smarter Typ, der sich als Rheinländer leutseelig und gesellig gegeben hat. Haus, Kinder und Frau, im Sportverein sehr aktiv. Wir sind gemeinsam Badminton spielen gegangen und ich habe ihn in vieles in der für ihn neuen Branche eingeführt.

Die Zusammenarbeit war zunächst recht gut, auch wenn er jüngere und ganz besonders blonde Kolleginnen immer mit ganz besonderer Aufmerksamkeit bedachte. Da gab es schon Witze drüber.

Mir macht mein Job Spass, er hielt sich aus meinem Arbeitsgebiet weitgehend heraus, ich konnte etwas bewegen und so war für mich nicht recht nachvollziehbar, warum manche Kollegen bald Vorbehalte gegen ihn hegten. Außer, dass er die Führungsebene ausdünnte, um auf dem Rücken des mittleren Managements Kosten einzusparen, hatte ich nichts auszusetzten.

Einmal stauchte er mich wegen eines Versäumnisses ziemlich rüde zusammen, das ließ sich aber - halbwegs - erklären. Was bald nervte, war seine Unfähigkeit, konstruktiv mit Kritik umzugehen und seine Profilneurose in Meetings. Das und dass er nach einem Jahr noch immer nichts vom eigentlichen Geschäft verstünde, sagte ich ihm auch so und hoffte, dass er sich hier noch entwickelt.

In meinen Feedbackgesprächen mit ihm spürte ich aber bald, dass er meiner Entwicklung wenig Priorität einräumte, sehr wohl aber der einer sehr attraktiven aber zurückhaltenden Kollegin. Sie hatte mir anvertraut, dass sie sich in Richtung für mein Metier interessiere und prompt sollte ich sie entsprechend entwickeln. Wir bräuchten hier mehr Kapazitäten.

Es kam wie es kommen musste: Er machte sie zu meiner Vorgesetzten, obwohl ihr die Führungsqualitäten abgehen. Darauf angesprochen, erklärte er mir, er sehe das anderes und ich solle stillhalten.

Wie es so ist in einer allgemeinen Krise, ging es der Firma bald nicht mehr gut. Als sich abzeichnete, was passiert, war er der erste, der abtauchte und die Führungskräfte mit dem Schlamassel alleine ließ. Erst als von der Konzernspitze die Restrukturierung angeordnet wurde, war er wieder da, entließ einen großen Teil der Belegschaft und ging dann, um einen anderen Standort zu leiten.

Und die attraktive Kollegin?

Die hat er ans andere Ende der Republik mitgenommen und auf einen anspruchsvollen Management-Posten gesetzt, auf dem sie binnen eines Jahres einen Burnout erleiden wird. Die Gerüchteküche sagt, er wolle sich für sie scheiden lassen.

Ich hätte längst damit abgeschlossen, wenn er mich in meinem letzten Zeugnis nicht auch noch deutlich schlechter bewertet hätte, als Jahr vorher. Seitdem erfindet er Ausreden, warum er mir seine Einstellungsänderung nicht erklären kann. Er weiss wohl, was auf ihn zukommt !

Auf meinem neuen Posten fühle ich mich sehr wohl. Ich merke aber, wie groß die persönlichen Vorbehalte vieler Kollegen auch des Top-Managements gegen ihn sind. Nur der Vorstand, den ich allerdings nicht einschätzen kann, scheint keine größeren Probleme mit ihm zu haben. Auf diesen Hierarchieebenen ist es üblich, sich gut zu verkaufen und mit seinem Hang zur Großspurigkeit ist er dort wohl unter seinesgleichen.

Vom reinen Narzisten unterscheidet sich mein Schnucki wohl durch seine Gewissenlosigkeit, mit der er lügt und einzuschüchtern und zu manipulieren versucht. Oder nicht?

Und die Moral von der Geschicht? Wenn man nicht ins Beuteschema passt, geht man ihnen am besten aus dem Weg, sucht sich etwas Neues oder zeigt ihnen die Grenzen auf, sobald man ihre Natur erkennt. Bei letzterem ist man jedoch durch das Arbeitsrecht stark eingeschränkt. Würde ich ihm offen vorwerfen, seine Macht missbraucht zu haben, wäre eine fristlose Kündigung wahrscheinlich.

Wenn ihr ins Beuteschema passt, macht ihr vielleicht Karriere aber letztlich seid ihr für den Narzisten immer nur ein Mittel zum Zweck: Ihr müßt ihn bewundern und er will mit Euch angeben. Wenn das nicht mehr funktioniert: NEXT! Solange es Frauen mit geringem Selbstwertgefühl gibt, wird sich immer eine finden.

Persönlich tut er mir neben aller Wut eigentlich leid. Er wurde als Kind häufig fürchterlich geschlagen und hat auch sonst wenig Anerkennung bekommen. Ich glaube, jemanden wie ihm wird die Pensionierung sehr sehr weh tun. Sein Lebenselexier ist die Bewunderung der anderen, die er als Chef auf sich projezieren oder auch tatsächlich erfahren kann. Wenn das wegfällt und keiner mehr von ihm abhängig ist, dürfte er schnell darauf stoßen, dass sein Leben ein Hirngespinst war, in das er nicht zurück kann.

Ich wünsche ihm, dass er die Kurve kriegt und vorher in Therapie geht oder dass er genug Geld beiseiteschafft, um .
sich auch im Alter als großer Zampano produzieren zu können.

Sorry, ist etwas lang geworden, beschäftigt mich halt doch noch. Wer sich für das Thema interessiert, kann damit vielleich was damit anfangen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 11:54
In Antwort auf zina_12650781

Meine kleine Narzisten Geschichte
Hi Mama,

da hast Du ja in ein Wespennest gestochen!

Ich kann den Tenor der Beiträge nur bestätigen, auch wenn ich beziehungsmäßig noch mit keinem Narzisten zusammen war - ich hatte nur mal einen für 2 Jahre als Chef:

Er war, als er als Geschäftsführer ins Unternehmen kam, ein hübscher und auf den ersten Blick smarter Typ, der sich als Rheinländer leutseelig und gesellig gegeben hat. Haus, Kinder und Frau, im Sportverein sehr aktiv. Wir sind gemeinsam Badminton spielen gegangen und ich habe ihn in vieles in der für ihn neuen Branche eingeführt.

Die Zusammenarbeit war zunächst recht gut, auch wenn er jüngere und ganz besonders blonde Kolleginnen immer mit ganz besonderer Aufmerksamkeit bedachte. Da gab es schon Witze drüber.

Mir macht mein Job Spass, er hielt sich aus meinem Arbeitsgebiet weitgehend heraus, ich konnte etwas bewegen und so war für mich nicht recht nachvollziehbar, warum manche Kollegen bald Vorbehalte gegen ihn hegten. Außer, dass er die Führungsebene ausdünnte, um auf dem Rücken des mittleren Managements Kosten einzusparen, hatte ich nichts auszusetzten.

Einmal stauchte er mich wegen eines Versäumnisses ziemlich rüde zusammen, das ließ sich aber - halbwegs - erklären. Was bald nervte, war seine Unfähigkeit, konstruktiv mit Kritik umzugehen und seine Profilneurose in Meetings. Das und dass er nach einem Jahr noch immer nichts vom eigentlichen Geschäft verstünde, sagte ich ihm auch so und hoffte, dass er sich hier noch entwickelt.

In meinen Feedbackgesprächen mit ihm spürte ich aber bald, dass er meiner Entwicklung wenig Priorität einräumte, sehr wohl aber der einer sehr attraktiven aber zurückhaltenden Kollegin. Sie hatte mir anvertraut, dass sie sich in Richtung für mein Metier interessiere und prompt sollte ich sie entsprechend entwickeln. Wir bräuchten hier mehr Kapazitäten.

Es kam wie es kommen musste: Er machte sie zu meiner Vorgesetzten, obwohl ihr die Führungsqualitäten abgehen. Darauf angesprochen, erklärte er mir, er sehe das anderes und ich solle stillhalten.

Wie es so ist in einer allgemeinen Krise, ging es der Firma bald nicht mehr gut. Als sich abzeichnete, was passiert, war er der erste, der abtauchte und die Führungskräfte mit dem Schlamassel alleine ließ. Erst als von der Konzernspitze die Restrukturierung angeordnet wurde, war er wieder da, entließ einen großen Teil der Belegschaft und ging dann, um einen anderen Standort zu leiten.

Und die attraktive Kollegin?

Die hat er ans andere Ende der Republik mitgenommen und auf einen anspruchsvollen Management-Posten gesetzt, auf dem sie binnen eines Jahres einen Burnout erleiden wird. Die Gerüchteküche sagt, er wolle sich für sie scheiden lassen.

Ich hätte längst damit abgeschlossen, wenn er mich in meinem letzten Zeugnis nicht auch noch deutlich schlechter bewertet hätte, als Jahr vorher. Seitdem erfindet er Ausreden, warum er mir seine Einstellungsänderung nicht erklären kann. Er weiss wohl, was auf ihn zukommt !

Auf meinem neuen Posten fühle ich mich sehr wohl. Ich merke aber, wie groß die persönlichen Vorbehalte vieler Kollegen auch des Top-Managements gegen ihn sind. Nur der Vorstand, den ich allerdings nicht einschätzen kann, scheint keine größeren Probleme mit ihm zu haben. Auf diesen Hierarchieebenen ist es üblich, sich gut zu verkaufen und mit seinem Hang zur Großspurigkeit ist er dort wohl unter seinesgleichen.

Vom reinen Narzisten unterscheidet sich mein Schnucki wohl durch seine Gewissenlosigkeit, mit der er lügt und einzuschüchtern und zu manipulieren versucht. Oder nicht?

Und die Moral von der Geschicht? Wenn man nicht ins Beuteschema passt, geht man ihnen am besten aus dem Weg, sucht sich etwas Neues oder zeigt ihnen die Grenzen auf, sobald man ihre Natur erkennt. Bei letzterem ist man jedoch durch das Arbeitsrecht stark eingeschränkt. Würde ich ihm offen vorwerfen, seine Macht missbraucht zu haben, wäre eine fristlose Kündigung wahrscheinlich.

Wenn ihr ins Beuteschema passt, macht ihr vielleicht Karriere aber letztlich seid ihr für den Narzisten immer nur ein Mittel zum Zweck: Ihr müßt ihn bewundern und er will mit Euch angeben. Wenn das nicht mehr funktioniert: NEXT! Solange es Frauen mit geringem Selbstwertgefühl gibt, wird sich immer eine finden.

Persönlich tut er mir neben aller Wut eigentlich leid. Er wurde als Kind häufig fürchterlich geschlagen und hat auch sonst wenig Anerkennung bekommen. Ich glaube, jemanden wie ihm wird die Pensionierung sehr sehr weh tun. Sein Lebenselexier ist die Bewunderung der anderen, die er als Chef auf sich projezieren oder auch tatsächlich erfahren kann. Wenn das wegfällt und keiner mehr von ihm abhängig ist, dürfte er schnell darauf stoßen, dass sein Leben ein Hirngespinst war, in das er nicht zurück kann.

Ich wünsche ihm, dass er die Kurve kriegt und vorher in Therapie geht oder dass er genug Geld beiseiteschafft, um .
sich auch im Alter als großer Zampano produzieren zu können.

Sorry, ist etwas lang geworden, beschäftigt mich halt doch noch. Wer sich für das Thema interessiert, kann damit vielleich was damit anfangen.

LG

Wow...
...das ist keine kleine Geschichte, sondern eine große Belastung.

Ja, in der Arbeitswelt sind mir solche Typen auch schon begegnet, aber verliebt habe ich mich in keinen. Wobei - doch, einmal ist es mir im Privatleben auch passiert, aber der hatte eine gemäßigte Form einer Störung.

Ich glaube, es hilft wirklich nur Abgrenzung, soweit dies möglich ist. Auf Diskussionen einlassen bringt NICHTS. Man kommt doch an die Typen gar nicht heran.

Aber ist es denn bezeichnend, daß sie SOOOO bösartig sind? Ich denke, der innerliche Kampf um Anerkennung treibt sie zu diesem Verhalten. Eigentlich ja arme Schweine.

O Gott - ich bin Mutter Teresa. Ich will solche Schäfchen bei mir aufnehmen und pflegen. Ganz schlecht. Ich muß an mir arbeiten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 12:13

Vampire
das is ja das problem!!! gerade wenn man liebt, is man soo blind für die fehler des anderen. solche menschen bauen einen stück für stück ab und man selber rafft es gar nicht, weil man wahrscheinlich gerade mal wieder versucht zu analysieren was man SELBST falsch gemacht hat! und mit jedem cm den man selbst kleiner wird kann man ihm beim wachsen zusehen!!!mit jeder träne wird SEIN lächeln größer!!! bis man halt nur noch der von dir schon erwähnte schatten seiner selbst is!die ernähren sich von dem selbstbewustsein ihrer opfer!!!!!saugen einem die achtung aus dem leib wie vampire

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 12:54

Dieses vorsetzliche Wehtun...
...ist so schlimm. Weil man sich nicht wehren kann.
Wie soll man dagegen ankommen? Widerspricht man, rasten sie noch mehr aus. Oder machen sich lustig. Der hat mich verhöhnt, Leute. Gegrinst wie ein Affe, weil er gemerkt hat, daß er mich mit seinen Worten kränkt. Das hat ihm richtig gefallen.

Aber unbegründete Eifersuchtsszenen? Ist das die Norm bei Narzissten? ER wollte mich doch verkuppeln, an den Mann bringen, wie er sagte. ER wollte mich nicht. So hat er es zumindest aussehen lassen.
Und dann diese Bösartigkeit, als ich tatsächlich mit einem flirtete. Ich konnte die Welt nicht mehr begreifen. Was sollte ich machen? Ich habe alles versucht, ihm meine Zuneigung zu zeigen. Wertlos. Sinnlos. Nutzlos. Das kam nicht bei ihm an.

Also sind unsere Narzissten unberechenbar in ihrem Verhalten, ja? Wenn sie keine Beachtung bekommen, werden sie wütend? Man kann sie nicht beim Wort nehmen, richtig?

Mist, und trotzdem hänge ich an dem Kerl. Obwohl nie was laufen wird und obwohl er mich jetzt schon mehrmals richtig verletzt hat, daß ich danach heulen mußte. Ich glaube, Mama muß mal wieder selbst auf die Couch.

LG,
die Narzisstenliebhaberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 13:40
In Antwort auf nadine_11865103

Dieses vorsetzliche Wehtun...
...ist so schlimm. Weil man sich nicht wehren kann.
Wie soll man dagegen ankommen? Widerspricht man, rasten sie noch mehr aus. Oder machen sich lustig. Der hat mich verhöhnt, Leute. Gegrinst wie ein Affe, weil er gemerkt hat, daß er mich mit seinen Worten kränkt. Das hat ihm richtig gefallen.

Aber unbegründete Eifersuchtsszenen? Ist das die Norm bei Narzissten? ER wollte mich doch verkuppeln, an den Mann bringen, wie er sagte. ER wollte mich nicht. So hat er es zumindest aussehen lassen.
Und dann diese Bösartigkeit, als ich tatsächlich mit einem flirtete. Ich konnte die Welt nicht mehr begreifen. Was sollte ich machen? Ich habe alles versucht, ihm meine Zuneigung zu zeigen. Wertlos. Sinnlos. Nutzlos. Das kam nicht bei ihm an.

Also sind unsere Narzissten unberechenbar in ihrem Verhalten, ja? Wenn sie keine Beachtung bekommen, werden sie wütend? Man kann sie nicht beim Wort nehmen, richtig?

Mist, und trotzdem hänge ich an dem Kerl. Obwohl nie was laufen wird und obwohl er mich jetzt schon mehrmals richtig verletzt hat, daß ich danach heulen mußte. Ich glaube, Mama muß mal wieder selbst auf die Couch.

LG,
die Narzisstenliebhaberin

Das verletzen.......
ich habe mich auch lange gefragt: warum macht der das mit mir?

meine therapeutin hat mir dann einen guten gedanken mit auf den weg gegeben.
sie hat gesagt: nein der macht das nicht mit ihnen.
der ist einfach so. stellen sie sich eine sommer wiese vor......mit einem rasensprenger drauf.....
ihr ex der ist so ein rasensprenger......der ist so programmiert. der meint sie gar nicht. der kann nicht anders.
ich erst: hääää???
aber dann hats mir gedämmert....
es ist echt so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 13:48

Verantwortung...
Hi Maybe,

wer Lektionen erteilen will, der soll das nur tun - wenn er sich nicht mit seinen Mitarbeitern beschäftigen will. Mit Macht-Demonstrationen treibt man die Besten aus dem Unternehmen und demotiviert den Rest.

Ich will gar nicht bestreiten, dass meine Aussage von ihm missverstanden werden konnte - ich bin aber von jeher gewohnt, zu sagen, was Sache ist und ich halte es auch für wichtig, das zu tun. Er hätte mich ja abmahnen können - aber nix sagen und Duckmäuser fördern - das führt zu nichts.

Die Geschäftsführer, mit denen ich bisher zusammengearbeitet habe konnten mit Opposition gut umgehen und haben sich auch danach gerichtet, wenn ich die Hand gehoben habe. Ich habe es immer angemessen formuliert und nie im größeren Kreis geäußert.

Es hängen von solchen Entscheidungen so viele Arbeitsplätze und große Finanzierungen ab! Wenn sich der Geschäftsführer so wenig um das kümmert, was in dem Bereich vorgeht aber ohne vorherige Absprache bestimmen will, dass es anders zu laufen hat, dann muss man ihm schon sagen, wie falsch er u.U. liegt. Das waren Stockfehler und hatte nichts mit strategischen Entscheidungen zu tun, die zu durchschauen mir nicht gegeben war.

Heute weiss ich natürlich, dass Kritik bei ihm eine schlechte Saite anschlägt. Aber das liegt eben daran, dass er das ganze Unternehmen nur als Vehikel sieht, um sich oben als Chef zu produzieren. Diejenigen, die nahe an dem von mir betreuten Bereich dran sind, sehen das mittlerweile auch so und sind von seinem Wagen abgesprungen.

So wie Du sprichst, haben sich auch schon andere in der Firma geäußert - die Fakten sprechen aber für sich und den Verhau, den er hinterlassen hat, den sanieren wir gerade.

Grüße

P.S.: Dein Bild hätte sicher das Interesse meines Exchefs erregt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 13:58

So ist es
und weisst du wie egal mir das ist?
ziemlich
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 14:03

Ich bin geschockt...
....wieviele von dieser Sorte da draußen doch rumlaufen. Ich bin also doch nicht ganz durchgeknallt. Dachte schon, ich bilde mir ein, daß er sie nicht alle hat.

Nein, ändern kann man diese Menschen nicht. Habe mir von meinem Therapeuten sagen lassen, daß Narzissten schwer zu behandeln sind, weil die Einsicht fehlt. Und wenn man sie mit ihren Schwächen konfrontiert, treten sie nach. Sie können nicht anders, denn würden sie zugeben, daß sie Fehler haben, würde ja ihre grandiose Fassade bröckeln. Alles, was sie so mühevoll um sich herum aufgebaut haben, würde zusammenfallen wie ein Kartenhaus.

Tja, da war ich wohl zur falschen Zeit am falschen Ort und bin dem falschen Mann begegnet. Lustig, daß mein Narzisstenschweinchen unsere Begegnung als "interessant" bezeichnet. Irgendwas hat ihn an mir auch gereizt, und wenn es nur meine Sensibilität war, die er schön zusammenhauen konnte. Interessant ist eine Beschönigung. Also, bisher war es die Hölle für mich. Grmpf.

Ich werde ihm zukünftig aus dem Weg gehen. Etwas anderes bleibt mir nicht übrig. Die wenigen netten Worte, die er für mich übrig hat, wiegen seine verbalen Grausamkeiten nicht auf. Bei weitem nicht. Ich habe versucht, an ihn heranzukommen. Keine Chance. Er fühlte sich sogar bedroht, weil er sich ertappt vorkam. Er weiß, daß ich ihn ein Stück weit durchschaut habe, und jetzt werde ich natürlich wie der Feind behandelt. Dachte schon, er würde mir auf die Gosch hauen letzte Woche, so in Rage war der.

Schwieriger Mensch. Fraglich, ob er eine findet, die dieser Herausforderung gewachsen ist. Ich bin es nicht. Wir sind nicht mal zusammen und es bereitet mir schlaflose Nächte.
Wahnsinn.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 14:11

23 gemeinsame jahre mit ihm
und drei jahre scheidungskrieg.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 14:30
In Antwort auf mai_11959300

23 gemeinsame jahre mit ihm
und drei jahre scheidungskrieg.......

@verlassene
versuch nicht es zu begründen und auch keine Gedanken daran zu verschwenden, ob er glücklich wird.
DU mußt einen gesunden egoismus entwickeln, ansonsten kommst du nie raus aus der Nummer.
Und sei gewiss, es wird dir irgendwann immer schlechter und schlechter gehen, bis du irgendwann ganz unten bist.
Du dir den Gefallen und befrei dich von so einem Menschen, ohne es großartig zu hinterfragen.

ofi, die das 22 Jahre und nach 6 Jahren Scheidungskrieg endlich hinter sich gelassen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 14:36

Schmerz? wut? trauer?
ich bin 2005 freiwillig in eine klinik für depressionen gegangen.....kommentar von ihm: ach mach sport.....davon geht alles weg.
ich war einfach alle und bin nicht mehr auf die beine gekommen, vorher. stell dir das einfach wie eine reha-klinik vor.......nur das alles nur psychotherapie verbunden ist.
ich habe da ziemlich viel geheult......und auch viele erkenntnisse gesammelt.
danach bin ich nach hause zu mann und kindern.....habe klar gemacht das sich einiges ändern muss......wollte erst noch mit ihm zusammen bleiben. hatten auch paartherapie.
aber es ist so wie es hier schon gesagt wurde: mit dem narzissten kannst du gar nix machen.1,5 jahre danach habe ich beschloßen das es nicht mejhr geht. das mein leben mir zu kurz dafür ist.
ich habe es auch nicht bereut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 16:46
In Antwort auf nadine_11865103

Wow...
...das ist keine kleine Geschichte, sondern eine große Belastung.

Ja, in der Arbeitswelt sind mir solche Typen auch schon begegnet, aber verliebt habe ich mich in keinen. Wobei - doch, einmal ist es mir im Privatleben auch passiert, aber der hatte eine gemäßigte Form einer Störung.

Ich glaube, es hilft wirklich nur Abgrenzung, soweit dies möglich ist. Auf Diskussionen einlassen bringt NICHTS. Man kommt doch an die Typen gar nicht heran.

Aber ist es denn bezeichnend, daß sie SOOOO bösartig sind? Ich denke, der innerliche Kampf um Anerkennung treibt sie zu diesem Verhalten. Eigentlich ja arme Schweine.

O Gott - ich bin Mutter Teresa. Ich will solche Schäfchen bei mir aufnehmen und pflegen. Ganz schlecht. Ich muß an mir arbeiten.

LG

Ich schlafe mittlereile wieder ganz gut -
- ICH wurde ja auch nicht entlassen.

Wenn ein Gepräch je stattfindet, werde ich ihn nicht an mich ranlassen. Too many lies!

Werde ihm nur klarmachen, dass ich erstaunt bin, wieviele Leute Vorbehalte gegen ihn haben und dass auch schon aus seinem neuen Standort die tollsten Gerüchte verlauten - die Fassade bröckelt.

Hey Mom: Bin erstaunt, welchen Eindruck der Pascha bei Dir hinterlassen hat! Du wirst doch nicht noch ...?? Vielleicht hilft ja Sport - Boxen oder Großkalibergewehrschießen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2010 um 0:00

Die Beine in die Hand nehmen und rennen...
Ich habe speziell nach einem Artikel über Narzissten gesucht und eure Beiträge mit großem Interesse gelesen. Pikant an meiner Geschichte ist, dass sie beide Seiten vereint. Ich bin mit meinem narzisstischen Chef zusammen.

Dementsprechend leide ich beruflich wie privat und wusste lange nicht warum. Mein Selbstbewusstsein nahm nach und nach ab, dabei hatte ich eine neue Liebe und war/bin auch im Job erfolgreich (meiner Meinung nach.Nur, wenn der Chef immer etwas auszusetzen hat, zweifelt man ja doch)
Eure Beiträge fangen häufig mit dem Satz an: "Mein Therapeut hat gesagt..." auch das habe ich bei mir wiedergefunden: Eine attraktive und intelligente Frau hat plötzlich das Gefühl, unzulänglich zu sein, obwohl die äußeren Umstände alles andere als das bedingen...

Auch ich wurde wie von heute auf morgen in schlimme depressive Phasen geworfen: aber! nicht ihr/wir sind diejenigen, die Hilfe brauchen, sondern das Gegenüber (auch, wenn kaum jemand die Hilfe annimmt)

Ich bin hier, weil ich Erfahrungen austauschen will.

Zunächst wollte ich mir jedoch sicher sein, dass mit mir tatsächlich alles in Ordnung ist, das nicht alles Zufall ist, was er unterschwellig mitteilt. Das nicht ich falsch verstehe, was er nach und nach sagt, das nicht ich meiner Wahrnehmung nicht mehr vertrauen darf, weil ich das und das, so und so empfinde. Ein sehr gutes Buch dazu:
Die Masken der Niedertracht- seelische Gewalt im Alltag. Ich fand den Titel zwar etwas krass, aber sobald ihr das Buch lest, werdet ihr euch in jedem Satz wiedererkennen und die Wut und die Widerspenstigkeit entwickeln, die nötig ist, um mit einem Narzissten zu leben.
Das paradoxe daran ist ja, das es niemals erstrebenswert ist, mit einem Narzissten zu leben, weil er wie ein Vampir agiert.
Mehr noch, manchmal habe ich das Gefühl, meiner handelt nicht mal unbewusst so, wie er handelt, um sich selbst aufzuwerten, sondern, weil er die Enttäuschung in meinen Augen benötgt- die Enttäuschung, die ja ach so unbewusst und ungewollt hervorgerufen wird, hahaha.
Sie zegt ihm mehr als deutlich, wie sehr ich auf seine Zuneigung angewiesen bin. Und bestätigt ihn in meiner Liebe mehr, als jedes aufrichtige Liebesbekenntnis, das über meine Lippen kommt.
Zudem manipuliert er mit Leidenschaft. Er baut zunächst das Selbstbewusstsein auf, gibt einem das Gefühl eine ungemeine Bereicherung für das eigene Leben zu sein- er ist so charmant, lobt jede noch so beiläufige Kleinigkeit des Verhaltens und dann: entzieht er einem dieses Wohlgefühl nach uns nach. Man zweifelt an sich selbst.Dieser nette, höfliche Mensch, der Eigenschaften an einem zu loben und zu schätzen vermochte, die sonst niemandem als lobenswert, geschweigedenn als erwähnenswert auffielen, wenn so jemand "rücksichtsvolles"und "senisibles" plötzlich all das nicht mehr macht, dann kann doch etwas mit mir selber nicht stimmen. Nichts wird größer, als die Sehnsucht, all das nette wieder zu hören. Der Narzisst ist sich dessen aber zu seinen eigenen Gunsten bewusst, so erhält er Macht über einen. Er gibt unterschwellig, wie in Nebensätzen, Verhaltensanweisungen. Diese saugt man auf, wenn auch unbewusst und stellt plötzlich (wenn überhaupt) fest: In der und der Situation hätte ich eigentlich anders gehandelt und empfunden, warum handle ich also gegen meine eigentlichen Empfindungen- weil er einen so weit getrieben hat. Meiner hat z.B. mit Vorliebe und sehr früh behauptet, er könne in mir lesen, wie in einem offenen Buch. Das suggeriert Überlegenheit, die ich so nie gespürt habe, also habe ich auch mit Vorliebe (unbewusst) seinen Tenor angenommen: "Ich weiß, wie Du Dich richtig verhältst/verhalten solltest. Also mach das so, wie ich es für richtig halten würde, dann läuft alles gut." ich sollte in geschäftlichen Auseinandersetzungen z.B. gegenüber Dritten nicht mehr Partei ergreifen und meinem Willen durchzusetzen versuchen, sondern auch, wenn ich mich unwohl gefühlt habe und eigentlich anders reagiert hätte, lieber ruhig sein und darauf warten, das er für mich Partei ergreift....und meinen Willen durchsetzt. Tja, häufig ist er mir dabei noch in den Rücken gefallen und hat den anderen Recht gegeben, obwohl meine Position und meine vVrteigungsart die Richtige gewesen wäre.
Somit hat er mir suggeriert: Nicht nur deine Reaktion, sondern auch dein Empfinden ist falsch. Nach und nach wurde ichvöllig abhängig von ihm.
Auf private Ebene vollzog und vollzieht sich das gleiche Spiel immer deutlicher. Häufig abgesagte Verabredungen sind nur die Spitze. Demütigende Äußerungen und mehr als demütigendes Verhalten wird an den Tag gelegt, dass einen selbst wie gelähmt macht. Gelähmt, weil derjenige, der doch behauptet, dass er einen liebt und auch großen Wert darauf legt, dass man ihn liebt, nicht so gefühlskalt und offenbar ohne nachzudenken, derartige Gemeinheiten heraushauen kann.

Das aller Schlimmste ist jedoch: Sie bringen einen in die Position, wie willenlose Hündchen zu reagieren, nichts scheint ihnen erstrebenswerter und nicht scheint dem "Opfer" erstrebenswerter, je mehr man aber nach ihren Wünschen agiert, desto wertloser und missachtenswürdiger wird man.Es gibt lso kein Entrinnen. Verhält man sich nach ihren Wünschen, treibt man sie in die Flucht, verhält man sich aber mal unerwartet und anders als erwünscht, treibt man sie dennoch in die Flucht, weil man nicht funktioniert, wie sie es sich wünschen.....

Meiner Meinung nach ist die Lösung, immer mit einer gesunden Portion Ironie darauf zu réagieren. So verliert man seinen Stolz nicht, weil man dem anderen bewusst macht, das man weiß, in welcher Position man sich befindet, dennoch aber darauf aufmerksam macht, dass man intelligent (und damit für sie, so schlimm es sich anhört, ein ebenbürtiger Spielpartner ist) genug ist, sich nicht davon auffressen zu lassen.

Was sagt ihr? Welche Erfahrungen habr ihr gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2012 um 18:18

Mein umgang mit narzissten
ja, also, ich war lange zeit geblendet von jemandem mit wohl narzisstischer persönlichkeitsstörung...er selbst hielt sich eher für `nen hedonisten (der über leichen ging und durch die gegend rüpelte, klaute...usw.).zum glück sahen wir uns nur alle paar jahreund letzten endes bin ich dann gegangen, vorher immer er...dann ein alk-ex-vermieter und nun mein direkter nachbar.der setzt allem die krone auf und ich visualisiere fleißig, er möge doch bitte tot umfallen...er hetzte mir schon den tierschutz auf den pelz und den vermieter und legt sich sogar überheblich mit der polizei an...(er stellt sich und den 60 mietparteien auch eigene regeln auf, ist nachts am rumschreien und laut musik usw....*KOTZ*...nunja, mit dem veterinäramt hat er sich ordentlich selbst ans bein gepißt, war nämlich alles in bester ordnung mit meinem kater, hatte kein ungeziefer, keine tollwut und is `ne coole socke.sie wollten gar nicht mehr gucken kommen.mein netter tierarzt war begeistert vom tier und mir...höhö. er hingegen hat neurotische rassekatzen auf engem raum, die er im winter einsperrt und die ihm die bude vollpinkeln. vor jahren wollte er mir sie sogar geben, weil er ärger mit dem vorherigen vermieter hatte.ich hab aber abgelehnt.nunja...jedenfalls wollte der viermieter ihn schon raushaben, bevor ich einzog.er ist eher auf meiner seite und der derzeitige hausmeister auch.
narzissten sind unheimlich neidisch...ich glaub, er ist neidisch, daß mein kater so cool und mackenfrei ist (ein superhübscher zugelaufener nichtrassiger), daß ich so viel besuch habe, daß ich viel koche(und ihn nicht einlade), daß ich `nen supergrünen daumen habe (er steht auf botanik und mischt sich auch in die pflanzenpflege ein, ähm...ich krieg`s verdammt gut OHNE ihn hin...), daß ich ein e-bike habe, coole mucke höre usw. usw. usw.
nachdem er mich mal nachts aus dem bette geklingelt hatte um mich massivst zu bedrohen, zu beschimpfen, zu beleidigen um sein selbstwertgefühl aufzuplustern, habe ich mich lang und breit mit allen dafür nötigen leuten drüber unterhalten.er ist so blöd und blafft mir seine pläne und drohungen entgegen...nun...ich bin klüger und sage ihm nix von meinen nächsten schritten und hab danach auch weiter so getan, als wäre nix gewesen.vorher hab ich ihn auch schon ignoriert.und damals, als ich ihn flüchtig kennenlernte, blickte ich glücklicherweise direkt seine kotzige art (war nur am lästern und prahlte, wen er gerade alles wieder anzeigt usw.) und lehnte seinen mitwohnerantrag ab (land-wg).
nun wohne ich blöderweise direkt neben ihm.wie gesagt, ich dachte, er wäre rausgeklagt, bevor ich einzieh oder bald dann...aber er versteckt sich hinterm mieterschutzverein (wie er auch versucht, "hohe" instanzen zu mobilisieren wie z.b. vermieter und veterinäramt).
also...ich hab jetzt `nen sichtschutz aufgestellt, denn mein chinaschilf, der als grüner sichtschutz gegen ihn geplant ist, ist noch mini, der bekloppte hat leider die angewohnheit, wenn ich auf meinen balkon gehe, auch auf seinen rauszurennen um mich zu beobachten, was ich da wieder schlimmes treibe, hatte da keinen bock drauf, lasse ihn weiter komplett links liegen, würdige ihn weiter keines blickes, grüße nicht, lebe mein nicht leichtes aber glückliches und lustiges (da ist er auch neidzerfressen!!!) leben weiter und er spielt nicht wirklich `ne rolle drin.ich lasse mich nicht provozieren (wollen narzissten, daß man sich drauf einläßt und das verdrehen sie dann wieder zu ihren gunsten), huldige ihm und seinen rasseviechern nicht, seine hobbies interessieren mich nicht die bohne...
also:mein rattotschlagen wäre das gnädigste...aber kannste ja nicht bringen, deshalb visualisiere ich, daß ihm aufm klo `ne ader im hirn platzt und er angeknabbert wird von seinen blöden persern...höhö...böse, aber wäre echt für alle das beste!!!) ignorieren, ignorieren, ignorieren, NICHT bewundern, selbst glücklich weiterleben und das auch demonstrieren, viel lachen, leute einladen usw. (uh...sein neid...aber kann ich ja auch nix zu, wenn er sein eigenes glück nicht hinbekommt.ich schon, obwohl er nebenan wohnt) und ich führe protokoll.und wichtig:laßt euch nicht auf spielchen ein, laßt euch nicht kleinmachen...all das entspringt seinem neid und dem bedürfnis, sich, indem er euch kleinmacht (mich nur vermeindlich) aufzuplustern um sein bröckeliges schräges selbstwertgefühl zu kitten...oder euch für seine zwecke auszulutschen. narzissten geht es nie um euch als person, sondern lediglich um das, was er an vorteilen aus euch ziehen kann, bzw. um eure bewunderung.laßt ihn "ausbluten"!bietet ihm keine angriffsfläche für sein schräges hirn...zum glück ist es nur mein nachbar und nicht mein partner.alle partner von narzissten tun mir leid...seid stark und buddelt euch aus so einer beziehung!ihr seid es wert!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram