Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habt ihr eure/n Traumfrau/ -mann bekommen?

Habt ihr eure/n Traumfrau/ -mann bekommen?

24. Juni 2008 um 19:18

An alle, die glücklich liiert sind:

Haben euch eure Partner von Anfang an richtig gut gefallen und wolltet ihr nur sie oder musstet ihr euch von ihnen zuerst noch lange überzeugen lassen?

Danke!
LG

Mehr lesen

24. Juni 2008 um 20:15

Leider..leider nicht
ich war mal ein jahr mit einer supersüßen frau zusammen (sie: 19 , ich: 22), aber dummerweise hatte sie noch die einstellung: "no sex before marriage" ich wollte mich verloben und so, hatte verständnis und wartete und wartete ab..

die konsequenz: nach nem jahr hat sie einen anderen typ kennengelernt und der hat sie alsbald geschwängert und ist wieder abgehauen - klasse, oder?

Gefällt mir

24. Juni 2008 um 20:37

Ja...
...mein partner hat mir von anfang an richtig gut gefallen...nur habe ich mich anfänglich nicht getraut mir das einzugestehen, da ich noch in einer beziehung (die eigentlich keine mehr war) steckte und der andere mir wirklich wie ein traum erschien, noch dazu, dass er sehr viel jünger ist als ich und ich nicht genau wusste ob ich mich darauf einlassen sollte...

...er hat aber nicht wirklich locker gelassen, so dass ich heute glücklich und entspannt sagen kann, dass ich meinen traumpartner bekommen habe, obwohl ich mir das hätte nicht träumen lassen

gvlg vom widder

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 10:43

Ja..
... ich bin fest davon überzeugt, dass ich jetzt meinen Traummann gefunden habe. Ich konnte früher das Wort "Traummann" nicht definieren, weil das ja auch von verschiedenen Faktoren abhängt und meine früheren Freunde schon rein optisch gar nichts gemeinsam hatten.
Plötzlich war ER d.. Halbitaliener, 10 Jahre älter als ich, beruflich wie auch privat gefestigt. Er weiss, was er will, bringt mich zum Lachen und fordert mich in jeder Hinsicht. Das ist genau das, was ich immer gesucht habe und in keinem Mann bisher fand. Ja, ich bin sicher: ER ist es!!

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 11:02

Ja, obwohl ich lange suchen und warten musste...
... stand er dann eines Tages tatsächlich vor mir. Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten uns im Internet kennengelernt (nicht per Anzeige, sondern in einem Hobby-Forum). Auf emails folgten Telefonate, auf Telefonate folgte recht schnell das erste Treffen. Da ich ein bisschen Erfahrung mit Internet-Bekanntschaften hatte, gute wie schlechte (hatte auch mal auf Anzeigen geantwortet), war es mir sehr wichtig, dass wir uns sehr bald treffen, an einem neutralen Ort in einer für uns beiden fremden Stadt. Das allererste Treffen - er holte mich am Bahnsteig ab - war... seltsam. Wir wussten zwar, was uns ungefähr erwartet, denn natürlich hatten wir Fotos ausgetauscht und ja auch viel miteinander telefoniert. Aber wir waren doch befangen. Wir hatten uns für ein Wochenende verabredet, zwar im gleichen Hotel, aber in getrennten Zimmern, und haben gesagt: Wir schauen mal, wie lange wir miteinander klar kommen. Wenn es gar nicht geht, kann immer noch jeder seiner Wege gehen. Wir sind dann einfach losgegangen, ein Stück spazieren, indisch essen etc. Das Ende vom Lied: Wir haben nicht nur das gesamte Wochenende miteinander verbracht, sondern auch die gesamte Zeit, die danach kam, bis heute. Und gehen hoffentlich noch viel weiter miteinander. Wir werden auch bald heiraten.

Wann weiß man, dass "er" der richtige ist? (Oder sie, je nach dem). Ich dachte in meinem langen Singleleben immer mal, vielleicht weiß man es nie so genau. Aber jetzt lautet meine Antwort: Man weiß es, wenn man sich diese Frage nicht mehr stellt. Man weiß es, wenn der andere zum Lebensinhalt wird. Nicht so, dass man abhängig ist oder alleine nicht mehr denken kann. Aber so, dass man beim Aufwachen und beim Schlafengehen und im Traum an ihn denkt.

Man weiß es, wenn man, wie wir, 500 Kilometer Entferung, 30 Zentimeter Größenunterschied, Ost und West überbrückt und trotzdem einen Weg zueinander findet. Man weiß es, wenn man, ebenfalls wie wir, drei Jahre (und leider vermutlich noch länger) eine Wochenendbeziehung führt und trotzdem heiratet. Man weiß es, wenn man gar nicht mehr auf die Idee kommt zu fragen: Bin ich mir auch sicher? Man weiß es, wenn es gar nichts ausmacht, dass er nicht wie Alan Rickman zu seinen besten Zeiten aussieht und ich nicht wie Sandra Bullock. Man weiß es, wenn man es gar nicht erwarten kann, morgens aufzuwachen und ihn neben sich atmen zu hören.

Man weiß es einfach. Wirklich. Vertraut darauf.

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 11:05
In Antwort auf nexgo

Ja, obwohl ich lange suchen und warten musste...
... stand er dann eines Tages tatsächlich vor mir. Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten uns im Internet kennengelernt (nicht per Anzeige, sondern in einem Hobby-Forum). Auf emails folgten Telefonate, auf Telefonate folgte recht schnell das erste Treffen. Da ich ein bisschen Erfahrung mit Internet-Bekanntschaften hatte, gute wie schlechte (hatte auch mal auf Anzeigen geantwortet), war es mir sehr wichtig, dass wir uns sehr bald treffen, an einem neutralen Ort in einer für uns beiden fremden Stadt. Das allererste Treffen - er holte mich am Bahnsteig ab - war... seltsam. Wir wussten zwar, was uns ungefähr erwartet, denn natürlich hatten wir Fotos ausgetauscht und ja auch viel miteinander telefoniert. Aber wir waren doch befangen. Wir hatten uns für ein Wochenende verabredet, zwar im gleichen Hotel, aber in getrennten Zimmern, und haben gesagt: Wir schauen mal, wie lange wir miteinander klar kommen. Wenn es gar nicht geht, kann immer noch jeder seiner Wege gehen. Wir sind dann einfach losgegangen, ein Stück spazieren, indisch essen etc. Das Ende vom Lied: Wir haben nicht nur das gesamte Wochenende miteinander verbracht, sondern auch die gesamte Zeit, die danach kam, bis heute. Und gehen hoffentlich noch viel weiter miteinander. Wir werden auch bald heiraten.

Wann weiß man, dass "er" der richtige ist? (Oder sie, je nach dem). Ich dachte in meinem langen Singleleben immer mal, vielleicht weiß man es nie so genau. Aber jetzt lautet meine Antwort: Man weiß es, wenn man sich diese Frage nicht mehr stellt. Man weiß es, wenn der andere zum Lebensinhalt wird. Nicht so, dass man abhängig ist oder alleine nicht mehr denken kann. Aber so, dass man beim Aufwachen und beim Schlafengehen und im Traum an ihn denkt.

Man weiß es, wenn man, wie wir, 500 Kilometer Entferung, 30 Zentimeter Größenunterschied, Ost und West überbrückt und trotzdem einen Weg zueinander findet. Man weiß es, wenn man, ebenfalls wie wir, drei Jahre (und leider vermutlich noch länger) eine Wochenendbeziehung führt und trotzdem heiratet. Man weiß es, wenn man gar nicht mehr auf die Idee kommt zu fragen: Bin ich mir auch sicher? Man weiß es, wenn es gar nichts ausmacht, dass er nicht wie Alan Rickman zu seinen besten Zeiten aussieht und ich nicht wie Sandra Bullock. Man weiß es, wenn man es gar nicht erwarten kann, morgens aufzuwachen und ihn neben sich atmen zu hören.

Man weiß es einfach. Wirklich. Vertraut darauf.

Eine...
... super Geschichte!!! Und das Gefühl, warum, man das einfach weiss, kann ich voll und ganz unterschreiben!!!!!!!!

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 13:42

Unbeschreibliches gefühl
naja, ich hab meinen Freund über die Uni kennen gelernt. hatte damals aber erst noch einen Freund. Als dann Schluss war, hat es noch mal einige zeit gedeauert bis aus einer tiefen Freundschaft Liebe wurde. Ich wollte damals nicht unsere Freundschaft gefährden und war ja gerade erst aus ner Beziehung raus. Zum Glück hat er nicht locker gelassen und jetzt bin ich mir ganz sicher, dass er es ist mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will. wir planen gerade unseren Zusammenzug. Kinder, Hochzeit usw sind auch in Planung, wenn auch erst nach dem Studium (er ist gerad durch, ich brauch noch 1 bis 2 Jahre).

Wieso ich mir so sicher bin? Ich schau ihn an und sehe den schönsten menschen der Welt. Er ist einfach mein mann und ich genieße jede Minute mit ihm. ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, zweifle nie, weiß, dass ich mit ihm glücklich werden kann.

sowas ist das schönste gefühl der welt und ich wünsche es einfach jedem.

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 13:45

Musste mich
über zwei Monate überzeugen lassen, dass ich sie auch will!

ja woher sollte ich auch wissen, dass sie die Frau aus meinen Träumen ist!!!! Traumfrau, absolut!!!!

Gefällt mir

25. Juni 2008 um 23:17

...
Also:
Er hat mir sofort gefallen..
Ich weiß aber nicht , ob ich ihm sofort gefallen habe..
Er war eigentlich immer hinter schlanken , blonden Models her , und ich war eben nicht so eine (bin es immernoch nicht)
Ich war dunkelhaarig (bin Spanierin) und ein bisschen pummelig. (er hat mich damit immer ein bisschen geärgert und mich im Bauch gepiekt , was mich nicht so sehr störte)
Irgendwann abends war ich bei ihm (mit Freunden) und wir haben uns ziemlich gut verstanden
So gegen Mitternacht verabschiedeten wir uns dann , doch mit bat er noch etwas länger zu bleiben..ich war ja heimlich in ihn verliebt , deshalb habe ich auch sofort ja gesagt
Wir haben dann einen Film geguckt und saßen ziemlich eng beieinander.
Nach einiger Zeit hat er sich auch richtig an mich gekuschelt.. ich weiß heute noch genau wie ich mich in diesem Moment gefühlt hab
Wir saßen also auf seinem Sofa , haben einen Film geguckt und dabei gekuschelt..es war einfach nur schön.
In den nächsten Wochen danach trafen wir uns fast jeden Tag und hatten viel Spaß miteinander
Eines abends kam er zu mir und sagte er habe sich in mich verliebt , wie er noch nie in eine Frau verliebt war.
Er würde mich genauso lieben wie ich bin und mit mir kann man eine Menge Spaß ahben
Von da an waren wir eigentlich offiziell zusammen
Letztes Jahr haben wir geheiratet und Zwillinge bekommen
Er ist einfach das Beste in meinem Leben und ich will für immer mit ihm zusammen sein

Constantin. ich liebe dich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen