Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habt ihr die Krise durchstanden und habt ihr wieder zueinander gefunden? Wenn ja wie?

Habt ihr die Krise durchstanden und habt ihr wieder zueinander gefunden? Wenn ja wie?

8. Juli 2008 um 14:00

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Habt ihr die Krise durchstanden und habt ihr wieder zueinander gefunden, wenn ja wie, wenn nein warum nicht?

Unabhängig von der Frage, dass im Vorfeld einer jeden Beziehungskrise von beiden Seiten aus Fehler gemacht werden müssen um alles zum Absturz zu bringen, stellt sich für mich die Frage wie - nachdem man aus "dem Gröbsten" raus ist - der Betrogene und der Betrügende Parnter Lösungen und Möglichkeiten finden können, um den geschehenen Vertrauensbruch/Krise/Entäuschung zu verarbeiten und zu überwinden????

Was mein persönliches Schicksal betrifft, habe ich nach mehrmonatigen Mail-Kontakt, Treffen, Kuscheln und vielen Emotionen (kein Sex) mit einer Arbeitskollegin die Kontrolle über alles verloren - ich habe mich da emotional ziemlich tief reingesteigert und wusste nicht mehr wo ich bin und wo ich hinwill. Eine längere Phase schien es mir besser zu sein etwas "Neues" anzufangen und das "Alte" (7,5 Jahre Beziehung + 1 Jahr Ehe)aufzugeben.
Mein Fehler: ich war so ehrlich das meiner Frau alles haarklein zu beichten - meine ganzen Gefühle und Gedanken auszuplaudern - noch zu der Zeit als alles "am Laufen" war. Diesen Vertrauensbruch/"das-abgeschoben-werden" verzeiht sie mir natürlich nicht so leicht, bzw. kann das nicht so leicht vergessen.
Meine Frau und ich wohnen seit ca. 2 Monaten nun getrennt voneinander, wollen es aber nun, nach dem sich alles beruhigt hat es vielleicht nochmal versuchen.

Für mich ist die Sache klar - ich bereue alles, es war eine Riesen-Dummheit, nicht nachgedacht, nicht geredet, nach allen Seiten hin - aber das lässt sich leider nicht rückgängig machen. Nun bin ich sozusagen "wieder da", bin wieder "der Alte" und will wieder an dem Eheglück der Vergangenheit (es waren schließlich 7,5 gute Jahre und ich bereue nichts) anknüpfen.

Meine Frau ist noch immer sehr verunsichert. Irgendwie will sie nicht ganz aufgeben, sieht das Positive, hat auch noch Gefühle für mich - ich war schließlich ihr Mann fürs Leben. Doch sie sagt, dass sie Angst hat, vor allem Angst davor, mir wieder zu vertrauen, hat Angst davor das "es" wieder passiert. Sie sieht deshalb nur wenig Hoffnung, ob ein "Neu-Anfang" Erfolg haben kann...

Was also kann ich tun, wie kann ich sie überzeugen? Ich habe schon viele Ratschläge gehört, was denkt ihr darüber, was sind eure Erfahrungen? Eheberatung? Pro&Contra-Listen?

Was sind eure "Geheimrezepte"?

Danke schon mal fürs Lesen!

Mehr lesen

8. Juli 2008 um 15:51

Natürlich liebe ich meine Frau...
...und natürlich habe ich ihr das auch gezeigt, zeige ihr das immer noch, bin für sie da und zeige ihr wie wichtig sie mir ist - und ja, wie und dass das alles passiert ist, ist ein Jammer. Leider ist es aber nunmal passiert und nicht rückgängig zu machen.

Aber das soll jetzt alles nicht zur Debatte stehen, auch nicht dass die Liebe mal mehr oder weniger in einer Beziehung da ist. Das ist nicht die Frage!

Ich weiß sehr wohl worauf es ankommt, was wir bis dato zusammen vollbracht haben und worauf wir stolz sein können. Moralpredigten helfen mir jetzt nicht weiter, davon hatte ich schon genug - trotzdem vielen Dank.

Ich denke ein paar Erfahrungsberichte von Menschen denen es änhlich ergangen ist würden vielleicht eher weiterhelfen.

???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2008 um 17:06

An "supersonichh"
"mal mehr und mal weniger Liebe" - damit meine ich, dass is in jeder Liebe die Phasen wechseln, in denen der eine oder andere mal mehr der Gebende oder der Empfangende Part ist, dass Liebe nicht immer gleich ist, dass es Tage gibt an denen alles wunderbar klappt und an anderen leichter mal dicke Luft ist. Und genauso findet man auch nicht jeden Tag den Partner gleich toll und/oder attraktiv wie "immer" - sowas ist von so vielen Faktoren abhängig, Stimmungslage, Lebenssituation, Wetter, manchmal banale Dinge. Aber es ist eben nun mal so, und ich denke jeder, der in einer langjährigen Beziehung steckt, kennt diese Erfahrungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2008 um 20:45
In Antwort auf judd_12959145

Natürlich liebe ich meine Frau...
...und natürlich habe ich ihr das auch gezeigt, zeige ihr das immer noch, bin für sie da und zeige ihr wie wichtig sie mir ist - und ja, wie und dass das alles passiert ist, ist ein Jammer. Leider ist es aber nunmal passiert und nicht rückgängig zu machen.

Aber das soll jetzt alles nicht zur Debatte stehen, auch nicht dass die Liebe mal mehr oder weniger in einer Beziehung da ist. Das ist nicht die Frage!

Ich weiß sehr wohl worauf es ankommt, was wir bis dato zusammen vollbracht haben und worauf wir stolz sein können. Moralpredigten helfen mir jetzt nicht weiter, davon hatte ich schon genug - trotzdem vielen Dank.

Ich denke ein paar Erfahrungsberichte von Menschen denen es änhlich ergangen ist würden vielleicht eher weiterhelfen.

???

Genau das gleiche...
nun, ich bin wohl ein wenig jünger und noch nicht verheiratet, aber 3 jahre sind auch schon eine ganze zeit.
mein freund hat genau das gleiche gemacht wie du.. auch eine andere, raus aus dem alltag, sich "ausleben".. tja, nach einem monta stand er wieder bei mir vor der tür und ich muss sagen, es war nicht leicht. er hat mein vertrauen gebrochen und es dauert bis dies wiederkommt.. zeig ihr nur, dass du sie liebst und sie die einzige ist. gib ihr zeit, auch wenn es schwer ist. so etwas wie "geheimtipps" gibt es da nicht, du musst ihr nur zuhören und mit ihr reden..

liebe grüße und alles gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen