Home / Forum / Liebe & Beziehung / Haben wir noch eine Chance????

Haben wir noch eine Chance????

8. April 2007 um 20:38

Hallo,

ich weiß nicht weiter, ich liebe und ich hasse meinen Mann. Ich bin mir 90 Prozent sicher, dass er mich betrogen hat, ich habe SMS und Handytelefonate, an eine Frau gefunden, über 440,--Euro für 2 Monate.
Das schlimmste ist aber, ich sehe ihn an und begehre ihn, ich würd sofort hinschmelzen wenn er mich berühren würde.
Er hat sich aber von mir abgewandt, wir hatten viele Probleme, wir haben viel zusammen erlebt, leider meist schlechtes, aber ich dachte immer er empfindet auch so wie ich, ich irre mich aber.
Er war zur sogenannten Kur, dort hat er sie kennengelernt, denn in der Zeit fing es an.
Er war seitdem 2 mal mit mir ins Bett (innerhalb von 2 Monaten) und konnte nicht kommen.
Gestern sagte er etwas was mich niedergeschmettert hat, wir haben 3 Kinder 12,7 und 5 ,er sagte leider kann ich es nicht ändern, wegen der Kinder.
Er meinte er bleibt, ist noch mit mir zusammen wegen der Kinder, 16 gemeinsame Jahre in der ich soviel Leid von seiner Familie ertragen musste, soviel vermisst habe und er sagt "leider" . Er hat mich in dem Augenblick getötet. Ich leide, ich weine, er merkt nichts.
Wir haben gegen die Zustimmung seiner Eltern geheiratet, er ist zu mir nach Griechenland gekommen, (wir sind beide Griechen), und hat mich geheiratet, dann fingen die Probleme an, 10 Jahre hatten wir keinen Kontakt zu seinen Eltern erst als der Junge, der Stammhalter geboren wurde etschlossen sie sich uns wiederaufzunehmen. In der Zwischenzeit, hatten wir Probleme, er ging zur Spielothek, ließ mich oft allein, sagte mir immer wieder ich hätte ihn wegschicken sollen als er gekommen ist um mich zu heiraten, er hatte nicht gewußt was er tat, was er wollte.
Ich habe jahrelang von ihm gehört, ich weiß nicht was mit uns wird, und meine Eltern sind dagegen ,ich trennte mich einmal von ihm, er aber kam immer wieder zu uns und war wieder so charmant, dass ich nachgab und ihn wieder einziehen ließ hätte ich das bloß nicht getan.
Er ist unglücklich ich sehe das, ich bin unglücklich. Ich muss was ändern, denn wir sind nicht mal eine richtige Familie für unsere Kinder, er hat immer Nachtschicht(er will es) so dass er tagsüber schläft und ich immer allein für die Kinder zuständig bin und für alles andere.
Ich fühle mich schon lange wie eine alleinerziehende Mutter, aber ich wünschte ich würde meine Gefühle für ihn einfach ausschalten können.
Es tut so weh, so weh. So viel habe ich versucht, und dann betrügt er mich auch noch, lag ich so falsch, wieso passiert so was????
Ich wünschte ich könnte meine Familie und meine Ehe retten, aber es ist aussichtslos, er beachtet mich gar nicht, er redet nur das nötigste, lässt sich das Essen bringen, die Kleider etc. sieht mich gar nicht mehr an. Hasst er mich???? Warum????
Wenn ich sage er soll ausziehen, will er das nicht, wenn ich sage ich werde dann ausziehen, sagt er , du kannst gehen , die Kinder aber nicht, er droht mir, mit "Krieg" wenn ich die Kinder mitnehme, er redet aber nicht mit mir , wenn ich ihm sage wir haben ein Problem, und wir müssen eine Lösung finden, er ist 40,5 ich 37, wieso kann er nicht wie ein Erwachsener eine Unterhaltung führen, ein Problem lösen????
Ich weiß nicht mehr weiter ...

Evi

Mehr lesen

9. April 2007 um 4:56

Wie wahr..
aber auch schwer nachzuvollziehen. Wir sind von meinen Schwiegereltern gestern nachhause gekommen, ich habe mich um meine Kinder, so gut es ging gekümmert habe sie ind der Badewanne spielen lassen und dann fürs Bett fertig gemacht.
Er hat sich im Sofa hingelegt ist eingeschlafen, irgendwann um 23.00 Uhr bin ich dann auch ins Bett gegangen, allein...
Ich kann nicht mehr richtig schlafen, ich schlafe schon lange nicht mehr durch, ich bin so kurz vor vier aufgestanden, er war wach und sah fern, ich weine mich jeden Abend in den Schlaf und er kriegt nichts mit...
Ich soll Nägel mit Köpfen machen, das werde ich heute machen, ich werde eine Familienkonferenz mit seinen Eltern und seiner Schwester einberufen, er soll Stellung dazu nehmen vor ihnen.
Es tut so verdammt weh, ich fühle mich so klein...
Du hast ja recht, neue Frisur habe ich schon, hat er nicht mal mitgekriegt, ein Hobby, es kostet alles Geld ich bin zur Zeit nur Hausfrau, neues Outfit??? Die Kinder gehen vor, sie brauchen mehr Sachen, als ich...
Ich bin am Ende, ich weiß ich muss aber weiter machen...
Es stört ihn das ich jetzt hier schreibe, ich werde morgen weiter machen .
Bis dann ...
Evi

Gefällt mir

9. April 2007 um 10:22

Ich fühle mich schon lange wie eine alleinerziehende Mutter
warum wirst du nicht was du schon fühlst.

überlege dir, was an eurem zusammenleben wirklich gut für dich ist.
überlege dir dann, was an eurem zusammenleben schlecht für dich ist.

du wirst feststellen, dass das negative überwiegt.
nach einer trennung wird genau dieser ballast von dir abfallen - du wirst zeit gewinnen für dich - du wirst mehr kraft haben weil du sie nicht an ihm aufreiben musst und du wirst ein neues selbstwertgefühl entfalten weil niemand mehr da ist, der dir erklärt was für ein mickerling du bist.

keine sorge was die kinder angeht - sie gehen mit dir - er kümmert sich ja jetzt schon nicht darum.
die frage der kinder lässt du im streitfall möglichst emotionslos durch dritte klären (rechtsanwalt - gericht)

tu es

manndel

Gefällt mir

9. April 2007 um 10:30
In Antwort auf evi1970

Wie wahr..
aber auch schwer nachzuvollziehen. Wir sind von meinen Schwiegereltern gestern nachhause gekommen, ich habe mich um meine Kinder, so gut es ging gekümmert habe sie ind der Badewanne spielen lassen und dann fürs Bett fertig gemacht.
Er hat sich im Sofa hingelegt ist eingeschlafen, irgendwann um 23.00 Uhr bin ich dann auch ins Bett gegangen, allein...
Ich kann nicht mehr richtig schlafen, ich schlafe schon lange nicht mehr durch, ich bin so kurz vor vier aufgestanden, er war wach und sah fern, ich weine mich jeden Abend in den Schlaf und er kriegt nichts mit...
Ich soll Nägel mit Köpfen machen, das werde ich heute machen, ich werde eine Familienkonferenz mit seinen Eltern und seiner Schwester einberufen, er soll Stellung dazu nehmen vor ihnen.
Es tut so verdammt weh, ich fühle mich so klein...
Du hast ja recht, neue Frisur habe ich schon, hat er nicht mal mitgekriegt, ein Hobby, es kostet alles Geld ich bin zur Zeit nur Hausfrau, neues Outfit??? Die Kinder gehen vor, sie brauchen mehr Sachen, als ich...
Ich bin am Ende, ich weiß ich muss aber weiter machen...
Es stört ihn das ich jetzt hier schreibe, ich werde morgen weiter machen .
Bis dann ...
Evi

Ach herrje...
...ich kenne ja eure Familienstruktur nicht, aber was haben Schwiegereltern und Schwägerin bei einem problemorientierten Gespräch von euch zu suchen?
LG peppermint

Gefällt mir

9. April 2007 um 14:06
In Antwort auf peppermint11

Ach herrje...
...ich kenne ja eure Familienstruktur nicht, aber was haben Schwiegereltern und Schwägerin bei einem problemorientierten Gespräch von euch zu suchen?
LG peppermint

Hast ja recht
ich habe die Idee auch fallen gelassen, es war nur so ein Gedanke, die sollten wissen wie es um uns steht, aber im Grunde geht es sie nicht wirklich was an.
LG evi1970

Gefällt mir

9. April 2007 um 18:24
In Antwort auf evi1970

Hast ja recht
ich habe die Idee auch fallen gelassen, es war nur so ein Gedanke, die sollten wissen wie es um uns steht, aber im Grunde geht es sie nicht wirklich was an.
LG evi1970

Liebe evi!
Gute Entscheidung. Wenn du Unterstützung brauchst, holt euch Hilfe bei einem objektiven Dritten.
Ein Freund löst so auch gerade seine Ehe auf. Sie gehen gemeinsam zu einer Beratungsstelle, wo ihnen ein Therapeut hilft ihre Ehe friedlich und fair zu lösen.
Dazu müssen selbstverständlich Beide Partner dazu bereit sein.
Viel Kraft wünsche ich dir!
LG peppermint

Gefällt mir

9. April 2007 um 21:41
In Antwort auf peppermint11

Liebe evi!
Gute Entscheidung. Wenn du Unterstützung brauchst, holt euch Hilfe bei einem objektiven Dritten.
Ein Freund löst so auch gerade seine Ehe auf. Sie gehen gemeinsam zu einer Beratungsstelle, wo ihnen ein Therapeut hilft ihre Ehe friedlich und fair zu lösen.
Dazu müssen selbstverständlich Beide Partner dazu bereit sein.
Viel Kraft wünsche ich dir!
LG peppermint

Hallo liebe peppermint,
wenn du eine Eheberatung meinst, die lehnt er strikt ab, ich bin dort gewesen aber ohne ihn, er will nicht mit. Ich hatte heute morgen ein Gespräch mit ihm, ich habe ihm gesagt, das ich so nicht mehr weiter leben kann, dass ich nicht unglücklich neben mir haben will, und das es für uns beide besser ist wenn wir uns freundschaftlich trennen, für uns und für die Kinder. Ich glaube es hat ihm gefallen, das was ihn noch sorgte, war wer seine Wäsche macht und sein Essen und das die Kosten höher wären.
Er ist vorhin los zur Arbeit, und umarmte mich, ich sagte ihm, ist schon gut, wir werden freundschaftlich auseinandergehen, er lachte dabei nur.
Was denkst du darüber???? Mir tut es so weh, denn leider habe ich noch Gefühle für ihn.
LG
Evi

Gefällt mir

9. April 2007 um 22:13
In Antwort auf evi1970

Hallo liebe peppermint,
wenn du eine Eheberatung meinst, die lehnt er strikt ab, ich bin dort gewesen aber ohne ihn, er will nicht mit. Ich hatte heute morgen ein Gespräch mit ihm, ich habe ihm gesagt, das ich so nicht mehr weiter leben kann, dass ich nicht unglücklich neben mir haben will, und das es für uns beide besser ist wenn wir uns freundschaftlich trennen, für uns und für die Kinder. Ich glaube es hat ihm gefallen, das was ihn noch sorgte, war wer seine Wäsche macht und sein Essen und das die Kosten höher wären.
Er ist vorhin los zur Arbeit, und umarmte mich, ich sagte ihm, ist schon gut, wir werden freundschaftlich auseinandergehen, er lachte dabei nur.
Was denkst du darüber???? Mir tut es so weh, denn leider habe ich noch Gefühle für ihn.
LG
Evi

Zuallererst...
einen blöden Witz, den ich nicht zurückhalten kann: bezüglich seiner Wäsche und seines Essens, solltest du doch nochmal seine Mutter und seine Schwester einladen....(hihihi...tschuldigung).
Liebe Evi, es wäre auch wirklich schade, wenn du nicht noch Gefühle für deinen Mann hättest. Sonst müsstest du ja eure ganze gemeinsame Vergangenheit in Frage stellen. Doch reicht Liebe nicht für eine Ehe.Dass die Beziehung beiden Partnern guttut ist wichtig. Vertrauen und Respekt stehen für mich auch ganz oben. Die Lebensziele sollten konform sein. Und Liebe macht das ganze dann zu einer runden Sache. Nicht immer ist das,was wir lieben gut für uns.Und richtig doll lieben sollten wir als erstes doch uns selbst.Ich hab da so eine Therorie: eine Ehe ist ein Vertrag. Wenn wir einen Vertrag vor Ablauf kündigen wollen, dann bezahlen wir das meistens teuer.Den GEWINN sehen wir oft später..(bisschen schräg vielleicht...)Für unser Lebensglück sind wir ganz allein verantwortlich.Deshalb bin ich fest der Meinung, dass es dir bald besser gehen wird, wenn du die ganze belastende Beziehung hinter dir lässt, und dich auf dich und deine Stärken konzentrierst.Durch eure Kinder werdet ihr immer miteinander verbunden sein. Und wer weiss, vielleicht ist eine neue Definition eurer Beziehung, nämlich der als Eltern, gesund für euch Beiden(auch er scheint ja so nicht glücklich,oder?).
Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!
Wenn du magst, schicke ich dir gern meine E-Mail Adresse als PN.
LG peppermint

Gefällt mir

9. April 2007 um 23:00
In Antwort auf peppermint11

Zuallererst...
einen blöden Witz, den ich nicht zurückhalten kann: bezüglich seiner Wäsche und seines Essens, solltest du doch nochmal seine Mutter und seine Schwester einladen....(hihihi...tschuldigung).
Liebe Evi, es wäre auch wirklich schade, wenn du nicht noch Gefühle für deinen Mann hättest. Sonst müsstest du ja eure ganze gemeinsame Vergangenheit in Frage stellen. Doch reicht Liebe nicht für eine Ehe.Dass die Beziehung beiden Partnern guttut ist wichtig. Vertrauen und Respekt stehen für mich auch ganz oben. Die Lebensziele sollten konform sein. Und Liebe macht das ganze dann zu einer runden Sache. Nicht immer ist das,was wir lieben gut für uns.Und richtig doll lieben sollten wir als erstes doch uns selbst.Ich hab da so eine Therorie: eine Ehe ist ein Vertrag. Wenn wir einen Vertrag vor Ablauf kündigen wollen, dann bezahlen wir das meistens teuer.Den GEWINN sehen wir oft später..(bisschen schräg vielleicht...)Für unser Lebensglück sind wir ganz allein verantwortlich.Deshalb bin ich fest der Meinung, dass es dir bald besser gehen wird, wenn du die ganze belastende Beziehung hinter dir lässt, und dich auf dich und deine Stärken konzentrierst.Durch eure Kinder werdet ihr immer miteinander verbunden sein. Und wer weiss, vielleicht ist eine neue Definition eurer Beziehung, nämlich der als Eltern, gesund für euch Beiden(auch er scheint ja so nicht glücklich,oder?).
Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!
Wenn du magst, schicke ich dir gern meine E-Mail Adresse als PN.
LG peppermint

Hallo peppermint
der Witz beim Witz ist das du Recht hast, er würde evtl. wirklich auf seine Mutter oder Schwester angewiesen sein, weil er nicht einmal eine Waschmaschine befüllt, geschweige denn zum Laufen gebracht hat, und essen, naja Tiefkühlpizza und Spiegeleier evtl. noch Pommes kann er sich noch machen sonst hat er immer alles von mir oder seiner Familie bekommen. Er hat nie alleine gelebt und es wurde ihm alles "serviert" ,bin ich jetzt wohl zu fies??? Nee, ich bin nur enttäuscht von ihm. Ich würde mich auf eine PN von dir mit E-Mail freuen.
LG Evi

Gefällt mir

10. April 2007 um 16:01

Ich denke, ich kann dich verstehen!
Hi Evi 1970,wenn ich sehe, was du hier schreibst, dann fühle ich mit dir.Denn mir geht es so ähnlich.Ich habe vor 15 Jahren den Mann geheiratet, von dem ich glaubte, es wäre der Mann meines Lebens.Ich liebte Ihn von ganzen Herzen und dachte er fühlt genauso.All die Jahre tat ich alles für Ihn doch er gab mir nie das Gefühl,das er mich liebt.Im Gegenteil er hat mich betrogen,mich geschlagen und auch sonst schlecht behandelt.Trotzdem bekamen wir 3 Kinder(die er abgöttisch liebt).Ich habe Ihm schon öfter gesagt,er soll ausziehen doch dann kommt er wieder mit seiner charmanten Seite entschuldigt sich und sagt das er mich liebt.Ich glaube es Ihm nicht mer und Trotzdem komme ich nicht von Ihm los,Ich habe angst, den Schritt zu wagen mich von Ihm zu trennen.Dennoch weis ich heute, dass es das Beste für mich und die Kinder wäre.

Gefällt mir

10. April 2007 um 16:16
In Antwort auf jasmin462

Ich denke, ich kann dich verstehen!
Hi Evi 1970,wenn ich sehe, was du hier schreibst, dann fühle ich mit dir.Denn mir geht es so ähnlich.Ich habe vor 15 Jahren den Mann geheiratet, von dem ich glaubte, es wäre der Mann meines Lebens.Ich liebte Ihn von ganzen Herzen und dachte er fühlt genauso.All die Jahre tat ich alles für Ihn doch er gab mir nie das Gefühl,das er mich liebt.Im Gegenteil er hat mich betrogen,mich geschlagen und auch sonst schlecht behandelt.Trotzdem bekamen wir 3 Kinder(die er abgöttisch liebt).Ich habe Ihm schon öfter gesagt,er soll ausziehen doch dann kommt er wieder mit seiner charmanten Seite entschuldigt sich und sagt das er mich liebt.Ich glaube es Ihm nicht mer und Trotzdem komme ich nicht von Ihm los,Ich habe angst, den Schritt zu wagen mich von Ihm zu trennen.Dennoch weis ich heute, dass es das Beste für mich und die Kinder wäre.

Hallo Jasmin462
ich habe mich die Ostertage zur einer Entscheidung aufgerungen, ich denke das wird das beste sein.
Ich habe schon angefangen Wohnungen zu suchen und ich werde mich bei Caritas oder so umhören was ich für Hilfen bekommen kann, da ich ja zur Zeit Hausfrau bin, also außer das Kindergeld habe ich fast nichts.
Du schreibst er hat dich geschlagen! Lass dir das nie gefallen, nie. Alles andere könnte man vielleicht verzeihen, aber das nicht, ein Mann ist erst recht kein Mann, wenn er die Hand gegen eine Frau erhebt. Würde meiner so etwas machen, hätte ich ihn ohne zu überlegen sofort den Laufpass gegeben, aber das wußte er. In meiner Familie habe ich das leider mitgekriegt, mein Vater hat auch die Hand gegen meine Mutter erhoben, ich habe ihn dafür gehasst. Lass deine Kinder das nicht miterleben, er ist es nicht wert. Wir müssen uns aufraffen und wir müssen unseren Weg gehen, es wird schwer aber Frauen sind sowieso stärker als Männer, das habe ich bisjezt mitgekriegt. Er entschuldigt sich, natürlich, damit du weiter bei ihm bleibst ihm die Wäsche machst, das Essen kochst, die Kinder versorgst, er liebt die Kinder abgöttisch?, Weiss er nicht, das die Kinder sowas mitkriegen? Auch wenn sie klein sind, irgendwann werden sie ihn dafür hassen. Sags ihm ruhig. Ich an deiner Stelle würde ihn verlassen, du bist viel mehr Wert als er, lass dich nicht klein machen von ihm. Bis bald.
LG Evi

Gefällt mir

10. April 2007 um 16:36
In Antwort auf evi1970

Hallo Jasmin462
ich habe mich die Ostertage zur einer Entscheidung aufgerungen, ich denke das wird das beste sein.
Ich habe schon angefangen Wohnungen zu suchen und ich werde mich bei Caritas oder so umhören was ich für Hilfen bekommen kann, da ich ja zur Zeit Hausfrau bin, also außer das Kindergeld habe ich fast nichts.
Du schreibst er hat dich geschlagen! Lass dir das nie gefallen, nie. Alles andere könnte man vielleicht verzeihen, aber das nicht, ein Mann ist erst recht kein Mann, wenn er die Hand gegen eine Frau erhebt. Würde meiner so etwas machen, hätte ich ihn ohne zu überlegen sofort den Laufpass gegeben, aber das wußte er. In meiner Familie habe ich das leider mitgekriegt, mein Vater hat auch die Hand gegen meine Mutter erhoben, ich habe ihn dafür gehasst. Lass deine Kinder das nicht miterleben, er ist es nicht wert. Wir müssen uns aufraffen und wir müssen unseren Weg gehen, es wird schwer aber Frauen sind sowieso stärker als Männer, das habe ich bisjezt mitgekriegt. Er entschuldigt sich, natürlich, damit du weiter bei ihm bleibst ihm die Wäsche machst, das Essen kochst, die Kinder versorgst, er liebt die Kinder abgöttisch?, Weiss er nicht, das die Kinder sowas mitkriegen? Auch wenn sie klein sind, irgendwann werden sie ihn dafür hassen. Sags ihm ruhig. Ich an deiner Stelle würde ihn verlassen, du bist viel mehr Wert als er, lass dich nicht klein machen von ihm. Bis bald.
LG Evi

Das habe ich auch immer gesagt
Hallo Evi, Ich war erst 18Jahre als wir geheiratet haben.Und 2 Jahre zuvor lernten wir uns kennen ich hatte nie einen anderen Mann und ich bin mit Ihm und seiner Familie erwachsen geworden.Meine erste Tochter bekam ich mit 18!Ich glaube ich war einfach noch zu jung um zu begreifen, was er mir und den Kindern damit antut.Jetzt bin ich 33 blicke zurück auf mein Leben und frage mich,warum ich mir soviel gefallen lassen habe und weis,würde er mich wider schlagen, packe ich meine Kinder und bin weg.Ich hasse Ihn nicht einmal mer! Und trotzdem bin ich noch bei Ihm Warum?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen