Home / Forum / Liebe & Beziehung / Haben wir noch eine Chance???

Haben wir noch eine Chance???

25. September 2007 um 19:23

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin grad völlig verzweifelt und wollte gerne die Meinung anderer dazu hören...

Also zur Geschichte:

Mein Freund und ich waren über 3 Jahre zusammen. Es war von Anfang bis Ende eine Fernbeziehung. Seit einiger Zeit stand das Thema KINDER zwischen uns - ich will welche, er will keine.

Vor 2 Wochen hat er nun Schluss gemacht - eben deshalb. Die ersten paar Tage danach gings mir relativ gut, ich war mir sicher, dass es so besser ist.

Jetzt mach ich mir seit ungefähr einer Woche wieder Hoffnungen - warum weiß ich nicht so wirklich..ich meine, dieses Thema steht zwischen uns, aber ich habe trotzdem Hoffnung, dass er es sich nochmal anders überlegt..allerdings war er mit seiner Ex über 9 Jahre zusammen und er hat sich von ihr getrennt weil sie ein Kind wollte.
Auf der anderen Seite waren wir halt auch schon mal für 2,5 Monate getrennt (damals stand das Thema KINDER noch nicht zur Diskussion).
Aber damals hat er auch erst gesagt, keine Chance, es ist vorbei, und nachher waren wir doch wieder zusammen.

Außerdem sind noch einige Sachen von mir bei ihm..warum schickt er mir die nicht zurück (habe das ihm gegenüber bereits erwähnt)??? Hat das etwas zu bedeuten? Besteht da noch Hoffnung? Ich werde langsam verrückt...manchmal denk ich, es hat keinen Sinn und in manchen Momenten bin ich davon überzeugt, dass er sich bestimmt meldet und mir sagt, dass er seine Meinung geändert hat..

Hat jemand von Euch sowas schon mal erlebt? Gibt es hier vielleicht auch Männer, die mir dazu irgendwas sagen können?

Ich bin dankbar für jeden Rat!

Liebe Grüße
Sommerkind

Mehr lesen

25. September 2007 um 20:14

Hey!
Hi Sally!

Danke für deine Antwort!
Stimmt, hätte ich eigentlich dazuschreiben können...also ich bin 25 und er 32. Er hat gesagt, er will keine Kinder weil es ihn einschränkt, finanziell und in seiner Freiheit (er verreist gerne und möchte sich nicht nach Ferienzeiten richten etc.). Außerdem möchte er eine so große Verantwortung nicht übernehmen und sich für den Rest seines Lebens für jemanden verantwortlich fühlen.

Ich habe schon vermutet, dass es auch was mit seiner Familiensituation zu tun hat (Eltern geschieden usw.) und habe ihm gegenüber das auch erwähnt..aber er streitet ab, dass es damit was zu tun hat.

Im Moment ist das für mich alles so schwierig...ich will ihn und ich liebe ihn (das habe ich ihm auch gesagt)..aber auf der anderen Seite steht DIESES Thema...ich weiß nicht mehr weiter..

Grüße
Sommerkind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2007 um 22:43

Ich bin zwar kein Mann, aber
wenn du wirklich Kinder möchtest, würde ich es bei der Trennung belassen, auch wenn es dir zunächst schwer fällt. Warum sollte er seine Meinung ändern, und du verlierst nur Zeit.

Ich glaube, es ist nicht gut, sich für jemanden sooo zu verbiegen, dass du auf Kinder verzichtest. Vielleicht kommt noch ein ganz toller Mann, der genau diesen Lebenstraum mit dir teilen möchte. Diese Sorte Männer gibt es Gott sei Dank auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 10:37

Keine Kinder....
Salut,

das ist ein Thema an dem so manche Beziehung scheitert.
Wenn er keine Kinder möchte, dann will er einfach nicht.
Er wollte mit seiner Ex keine Kinder und hat nach 9 Jahren deswegen Schluss gemacht und er möchte mit Dir keine Kinder.
Das ist so. Daran gibts wohl nichts zu rütteln. Aber wozu auch? Das ist doch ein Thema das man nicht so erzwingen kann.
Belasse es bei der Trennung. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Das was die Sachen betrifft hat doch keine Eile. Ich glaube das hat bei ihm nichts zu bedeuten. Männer sind da einfach anders. Wir interpretieren da was rein.
Sag ihm, dass er sie Dir schicken soll und melde Dich nicht mehr.

Alles Gute
Gruss
Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 23:06

Er scheint eine klare Vorstellung
zu haben, nämlich ein Leben ohne Kinder, aus
welchen Gründen auch immer, ohne weiteres kann da auch seine Vergangenheit (Elternhaus) mitspielen. Du möchtest aber Kinder und mußt auch nicht darauf verzichten und somit solltest du diese Trennung akzeptieren, auch wenn es sehr weh tut und schwer fällt.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2007 um 8:25

Nächstes Problem..
Hallo zusammen,

bin grad total durcheinander, weiß gar nicht mehr was ich denken soll...

Also: Am Wochenende ging es mir im großen und ganzen gut (die Trennung ist jetzt 3 Wochen her). Ich war davon überzeugt, dass ich auch ohne ihn glücklich werden kann.

Von Sonntag auf Montag hab ich dann allerdings geträumt, dass wir wieder zusammen sind und ich das meinen Freundinnen erzähle. Von gestern auf heute hab ich geträumt, dass ich bei ihm war und alles wieder gut ist.

Wie soll ich das jetzt deuten???? Gehört das zur Verarbeitung? Sind das Wunschträume? Oder will mir sowas irgendwas anderes sagen??

Weiß (mal wieder) echt nicht weiter...danke schon mal für Eure Hilfe!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2007 um 21:34
In Antwort auf graga_12179721

Nächstes Problem..
Hallo zusammen,

bin grad total durcheinander, weiß gar nicht mehr was ich denken soll...

Also: Am Wochenende ging es mir im großen und ganzen gut (die Trennung ist jetzt 3 Wochen her). Ich war davon überzeugt, dass ich auch ohne ihn glücklich werden kann.

Von Sonntag auf Montag hab ich dann allerdings geträumt, dass wir wieder zusammen sind und ich das meinen Freundinnen erzähle. Von gestern auf heute hab ich geträumt, dass ich bei ihm war und alles wieder gut ist.

Wie soll ich das jetzt deuten???? Gehört das zur Verarbeitung? Sind das Wunschträume? Oder will mir sowas irgendwas anderes sagen??

Weiß (mal wieder) echt nicht weiter...danke schon mal für Eure Hilfe!!!!

Hi Süße,
ich glaube, du hast noch schlicht Sehnsucht und wünscht dir einfach, dass alles wieder gut wird. Halte einfach durch. Eine Trennung ist schwer. Manchmal denkt man, es geht auch ohne ihn, und dann gibt es wieder andere Tage.

LG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 13:18
In Antwort auf graga_12179721

Nächstes Problem..
Hallo zusammen,

bin grad total durcheinander, weiß gar nicht mehr was ich denken soll...

Also: Am Wochenende ging es mir im großen und ganzen gut (die Trennung ist jetzt 3 Wochen her). Ich war davon überzeugt, dass ich auch ohne ihn glücklich werden kann.

Von Sonntag auf Montag hab ich dann allerdings geträumt, dass wir wieder zusammen sind und ich das meinen Freundinnen erzähle. Von gestern auf heute hab ich geträumt, dass ich bei ihm war und alles wieder gut ist.

Wie soll ich das jetzt deuten???? Gehört das zur Verarbeitung? Sind das Wunschträume? Oder will mir sowas irgendwas anderes sagen??

Weiß (mal wieder) echt nicht weiter...danke schon mal für Eure Hilfe!!!!

Diese Träume...
... gehören eindeutig zur Verarbeitung. Es ist die Sache in deinem Leben, die dich im Moment am intensivsten beschäftigt. In den ersten Tagen nach der Trennung gab es noch so eine Art "Schockwirkung", die den Schmerz zunächst kontrolliert und die Verarbeitung blockiert hat. Diese erste Phase der Trennung ist nun vorbei und Du fängst an, das Ganze zu verarbeiten. Dazu gehören Erinnerungen, Selbstzweifel, Trauer, Hoffnungen auf Versöhnung, Wünsche etc. Dass Du dich nun fragst, ob der Inghalt deiner Träume etwas zu bedeuten hat, ist normal, denn in dieser Phase sucht man oft nach dem sprichwörtlichen Strohhalm.
Fakt ist eines, und das droht in solchen Phasen immer ein bisschen in Vergessenheit zu geraten: Es gab einen Grund für eure Trennung. Du willst Kunder, er nicht. Ich bin überzeugt, dass er seine Ansicht mit 32 Jahren auch nicht mehr ändern wird. Du wirst also in erster Linie für dich klären müssen, ob Du in letzter Konsequenz auf eigene Kinder verzichten willst. Ein kleiner Tipp von mir: Tu es nicht, eigene Kinder zu haben ist das Schönste was es gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 15:05
In Antwort auf akira_12277151

Diese Träume...
... gehören eindeutig zur Verarbeitung. Es ist die Sache in deinem Leben, die dich im Moment am intensivsten beschäftigt. In den ersten Tagen nach der Trennung gab es noch so eine Art "Schockwirkung", die den Schmerz zunächst kontrolliert und die Verarbeitung blockiert hat. Diese erste Phase der Trennung ist nun vorbei und Du fängst an, das Ganze zu verarbeiten. Dazu gehören Erinnerungen, Selbstzweifel, Trauer, Hoffnungen auf Versöhnung, Wünsche etc. Dass Du dich nun fragst, ob der Inghalt deiner Träume etwas zu bedeuten hat, ist normal, denn in dieser Phase sucht man oft nach dem sprichwörtlichen Strohhalm.
Fakt ist eines, und das droht in solchen Phasen immer ein bisschen in Vergessenheit zu geraten: Es gab einen Grund für eure Trennung. Du willst Kunder, er nicht. Ich bin überzeugt, dass er seine Ansicht mit 32 Jahren auch nicht mehr ändern wird. Du wirst also in erster Linie für dich klären müssen, ob Du in letzter Konsequenz auf eigene Kinder verzichten willst. Ein kleiner Tipp von mir: Tu es nicht, eigene Kinder zu haben ist das Schönste was es gibt.

Aber...
Ich versuche auch immer daran zu denken, dass es einen Grund für die Trennung gab - und dass mir dieses Thema sehr wichtig ist (wobei ich mir komischerweise jetzt nicht vorstellen könnte, Kinder zu haben..).

Aber dann sind da wieder die Gedanken, wir waren ja schon mal getrennt, und damals gab es auch Gründe, die im Nachhinein nicht mehr relevant waren, sonst wären wir ja jetzt nicht wieder 2,5 Jahre zusammen gewesen...warum sollte es diesmal nicht auch so sein??? Und meine Sachen, die noch bei ihm sind...ich weiß nicht, wenn ich mich von jemandem trenne möchte ich doch seine Sachen nicht mehr in meiner Wohnung rumliegen haben oder? Da sorg ich doch dafür dass das alles so schnell wie möglich weg und erledigt ist..oder sehe nur ich das so???

Bin gerade am Überlegen ob ich mich bei ihm melden soll...einfach mal so..per SMS..aber was soll ich dann schreiben???

HILFE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 19:18

Tatsachenbericht
männer die keine kinder mögen: das ist ein glaubenssatz. die meisten ziehen dann voll mit, wenn eines kommt bzw. wenn die partnerin sich durchsetzt.
ein beispiel aus meiner allernächsten umgebung: ein eingefleischter nicht-kinder-woller, 7 jahre mit seiner freundin in beziehung, sie wollte eines, hat sich in einen anderen verliebt und ging von ihm weg. alles echt passiert und keine taktik, oder sonst ein stress dahinter. heute hab ich sie wieder getroffen, zusammen (nach fast einem halben jahr, in dem er mir immer wieder erzählte, wie sehr er sie vermisst). und ich WETTE, die haben bald ein kind.

nur nicht verdrießen lassen, an die eigenen ziele, visionen glauben und sie ansteuern! sich nicht einengen lassen (v.a. nicht von glaubenssätzen des partners) alles andere ergibt sich von selbst!!

ps: ich bin mir da ganz sicher!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 23:26
In Antwort auf christl0910

Tatsachenbericht
männer die keine kinder mögen: das ist ein glaubenssatz. die meisten ziehen dann voll mit, wenn eines kommt bzw. wenn die partnerin sich durchsetzt.
ein beispiel aus meiner allernächsten umgebung: ein eingefleischter nicht-kinder-woller, 7 jahre mit seiner freundin in beziehung, sie wollte eines, hat sich in einen anderen verliebt und ging von ihm weg. alles echt passiert und keine taktik, oder sonst ein stress dahinter. heute hab ich sie wieder getroffen, zusammen (nach fast einem halben jahr, in dem er mir immer wieder erzählte, wie sehr er sie vermisst). und ich WETTE, die haben bald ein kind.

nur nicht verdrießen lassen, an die eigenen ziele, visionen glauben und sie ansteuern! sich nicht einengen lassen (v.a. nicht von glaubenssätzen des partners) alles andere ergibt sich von selbst!!

ps: ich bin mir da ganz sicher!!!

Tatsachenbericht
Achtung!

Kann nur sagen,dass diese Variante böse ins Auge gehen kann.
Aus sehr naher Erfahrung weiss ich, dass man einen Menschen nicht "verbiegen" kann,wir Frauen neigen dazu,glauben zu wollen, dass "alles irgendwie wird...."
Das Risiko, ein Kind zu wollen oder womöglich eines zu bekommen in der Hoffnung,der Partner würde dann schon mitziehen ist verdammt hoch.
Was bitte ist, wenn das Kind da und der Partner weg
bzw. nicht bereit ist, das Kind wirklich anzunehmen?!
Ein Kind hat das Recht auf Vater und Mutter und will von BEIDEN geliebt und sollte auch von BEIDEN erwünscht sein.
Solltest Du mit Deinem Partner einfach keinen gemeinsamen,akzeptablen Lösungsweg finden können,dann fänd ich es sehr wichtig,dass ihr euch trennt.
Ich habe in meinem Freundeskreis eine Frau, die sich
seit Jahren Kinder wünscht und einen Mann heiratete,
der keine mehr haben wollte.
Er ist bei seinem Standpunkt seit über 15 Jahren geblieben und die Frau ist unglücklich ohne Ende und sucht Ersatz in allen möglichen Haustieren,die sie sich hält.Wünsche Dir,dass du die richtige Entscheidung für Dich treffen magst und alles Liebe

Mondin7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 14:27
In Antwort auf christl0910

Tatsachenbericht
männer die keine kinder mögen: das ist ein glaubenssatz. die meisten ziehen dann voll mit, wenn eines kommt bzw. wenn die partnerin sich durchsetzt.
ein beispiel aus meiner allernächsten umgebung: ein eingefleischter nicht-kinder-woller, 7 jahre mit seiner freundin in beziehung, sie wollte eines, hat sich in einen anderen verliebt und ging von ihm weg. alles echt passiert und keine taktik, oder sonst ein stress dahinter. heute hab ich sie wieder getroffen, zusammen (nach fast einem halben jahr, in dem er mir immer wieder erzählte, wie sehr er sie vermisst). und ich WETTE, die haben bald ein kind.

nur nicht verdrießen lassen, an die eigenen ziele, visionen glauben und sie ansteuern! sich nicht einengen lassen (v.a. nicht von glaubenssätzen des partners) alles andere ergibt sich von selbst!!

ps: ich bin mir da ganz sicher!!!

Tatsache?
Es ist ja noch nicht mal so, dass er keine Kinder mag! Er kann super mit Kindern umgehen, aber er will einfach keine eigenen...

Wir hatten schon mal ausführlich die Diskussion darüber, im April, und damals hat er zu mir gesagt "Zieh doch erst mal zu mir". Was wollte er mir damit sagen???

Soll ich mich bei ihm melden? Haben wir tatsächlich noch eine Chance???? Mittlerweile (oder zumindest momentan) glaube ich daran....

Bitte bitte helft mir!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 13:59

Update...es hört nicht auf..
Hallihallo!

Also: 4 1/2 Wochen nach der Trennung war er bei mir, um mir meine Sachen zurückzubringen (trotz 200 km Entfernung, er meinte, es kommt nicht drauf an, ob er diese Entfernung zurücklegt, um mir meine Sachen zurückzubringen..) und mit mir zu reden. Es war sehr verwirrend, er hat gemeint, wir sind nicht mehr zusammen, aber er kann es nicht ausschließen, dass das nicht vielleicht doch nochmal was wird. Er kann es mir aber auch nicht versprechen, weil er mir nichts versprechen will, was er dann eventuell nicht halten kann.
Er hat auch gemeint, vielleicht will er ja doch irgendwann Kinder haben (das war ja der Haupttrennungsgrund).
Er meinte, er würde gerne weiterhin Kontakt zu mir haben, aber er wird sich nicht bei mir melden - er überlässt es mir. Wenn ich möchte, kann ich mich melden, wenn nicht, dann nicht. Er würde es sich aber schon wünschen, dass wir Kontakt halten.
Ich hatte zu ihm gesagt, ich weiß nicht, ob ich das kann, weil ich mir dann womöglich immer Hoffnungen mache, dass das wieder was wird.
Ich habe mich dann erst mal nicht bei ihm gemeldet.

Eine Woche nach diesem Besuch habe ich eine eMail von ihm bekommen (soviel zum Thema er würde sich nicht melden), er wollte wissen, wie es mir so geht etc. Seitdem schreiben wir uns so gut wie jeden Tag, das geht jetzt seit gut einer Woche. Er erzählt mir so viel..sagt, er kann mir alles anvertrauen, er ist froh, dass er den Kontakt zu mir wiederaufgenommen hat. Er hat auch schon vorgeschlagen, dass wir uns mal treffen, er möchte mich schon gerne ab und zu sehen und mit mir was unternehmen. Selbst den Wochenendtrip, den er mir zum Geburtstag geschenkt hat (damals waren wir noch zusammen) könnten wir ja trotzdem zusammen machen, schließlich hätte er mir das ja geschenkt..
In seiner letzten Mail stand dann unter anderem drin, wenn er könnte, würde er mich klonen, nur dass mein Klon dann eben "diesen Kinderwunsch nicht hätte".

Was soll ich davon halten???? Ich mache mir jetzt natürlich Hoffnungen, seitdem er sich wieder gemeldet hat - aber das müsste ihm doch klar sein, vor allem, weil ich ihm das gerade mal eine Woche vorher mehrmals direkt gesagt habe oder???

Bin total verwirrt, was meint ihr dazu??

Danke für Eure Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club