Home / Forum / Liebe & Beziehung / Haben kleine Männer...

Haben kleine Männer...

6. Juni 2005 um 14:22 Letzte Antwort: 31. Januar 2012 um 20:19

automatisch auch ein "kleines" Selbstbewusstsein...?

Hatte einen Beitrag geschrieben, in dem ich erzählte, dass mein Freund sich wohl immer "devote, hilfsbedürftige" Frauen sucht...

Er ist kleiner als ich - kann das ein Zeichen für SEIN mangelndes Selbstbewusstsein sein?

Habt Ihr Erfahrungen damit?

Gruß, filou1964

Mehr lesen

6. Juni 2005 um 15:33

"meine"
kleinen männer waren alle sehr dominant und männlich- wohl im ausgleich zur körpergrösse

sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 16:43

Fragt euch mal
warum kleine männer die dicksten autos fahren.. schon mal aufgefallen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 17:10


einfach nur "NÖ!"
Kann man, meiner Erfahrung nach, nicht verallgemeinern. Mein Mann ist auch kleiner als ich (gut nur 3 cm, aber für manche ist das schon die Welt), und er hat weder ein "kleines" Selbstbewusstsein, noch braucht er ein armes Hascherl an seiner Seite, dass er beschützen kann.
Aber es gibt wohl wirklich einige, die Probleme mit ihrer Größe haben, die ihre Körpergröße an der, der anderen Männer messen und dass durch irgendetwas kompensieren müssen, sei es durch große Autos, Muckis, so dass von Mann nix mehr überbleibt etc...
Aber (noch ein Aber) trifft halt nicht auf alle zu.
Ist doch bei vielen Frauen nicht anders, die ihr Selbstbewusstsein anhand ihrer Brustgröße festmachen...je mehr, desto selbsbewusster...
Ist halt alles eine Sache der Beeinflussung, bzw des beeinflussen lassens. Man guckt auf die anderen und nicht auf sich...schade, wirklich schade.

Grüße
Tiziana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 17:13

LÖL - habe schon gedacht...den
kleineren Pimi...)).

Zu deiner Frage: Ja, ich denke schon. Wenn ich da so an Napoleon denke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 18:21
In Antwort auf detta_12238014

Fragt euch mal
warum kleine männer die dicksten autos fahren.. schon mal aufgefallen?

Weil sie...
mit ihrem gesunden Selbstbewusstsein und ihrer Energie gutes Geld verdienen, um sich diese leisten zu können, und nicht wie die scheinbar großen Wichtigtuer nur rumschwätzen.
ahnungslos 7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 18:23
In Antwort auf krista_12260476

LÖL - habe schon gedacht...den
kleineren Pimi...)).

Zu deiner Frage: Ja, ich denke schon. Wenn ich da so an Napoleon denke

Was ihn...
nicht abhalten konnte, mit "mangelndem" Selbstbewusstsein ganz Europa zu unterdrücken. lol
ahunungslos7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 20:21

Also
mein getrennt lebender Mann ist 9 cm kleiner und hatte damit ein Problem, leider denn ich habe ihn so geliebt wie er ist!" Er hat aber immer versucht größer zu sein. Auch so hat er ein Problem mit seinem Selbstbewustsein. Kann aber auch daran liegen das meines recht groß ist
Alles liebe Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 20:53
In Antwort auf detta_12238014

Fragt euch mal
warum kleine männer die dicksten autos fahren.. schon mal aufgefallen?

*lol*
Damit liegst Du aber sowas von daneben. Weißt Du, was das Traumauto meines 1,68 m "kleinen" Freundes ist? Ein Mini (aber der Original Mini, nicht der neue aufgemotzte)!
Er hat allerdings auch weder kein kleines (oder zu großes) Selbstbewußtsein noch muß er mit irgendwelchen komischen Macken seine Größe kompensieren.

Es gibt auch genug große Männer, die mit dicken Proletenschlitten durch die Stadt cruisen, ich würde da nicht alle über einen Kamm scheren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2005 um 23:02

Automatisch...
so automatisch, wie alle blonden Frauen blöd sind?
Und alle Friseusen einen IQ von 10 haben. Na, bitte!
Ich kenn "kleine" Männer,die stecken mit ihrem Auftreten alle anderen in die Tasche.
Soviel zu automatisch.
Aber Kleine können durchaus Giftzwerge sein, Große werden dann als eiskalt bezeichnet..
Und das passt bei Männleins und Weibleins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2005 um 12:19

Watt?
wer bist du denn?

bin 1,83m und habe schuhgrösse 44 - noch fragen?

ps: mit geld hat es wenig zu tun, die "kleinen" fahren dann halt ALTE, grosse autos - am liebsten sind mir die 5-er oder 7-er BMW fahrer, die kaum übers lenkrad gucken können und die man im rückspiegel erst mal suchen muss, nachdem sie die obligatorische lichthupe gegeben haben.. oder auch fahrer von grossen geländewagen, die erst mal ne leiter brauchen, um einzusteigen (bin fies, gelle?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2005 um 12:26

Kleine Menschen ...
Obwohl ich selbst raltiv gross bin, habe ich erstaunlicherweise vorwiegend mit kleinen Menschen zu tun

Und ich muss sagen, dass kleine Menschen eigentlich ein sehr grosses Selbstbewusstsein haben!!!

Sie haben ebenfalls eine sehr hohe Meinung ueber sich selbst und daraus ergibt sich automatisch das grosse Selbstbewusstsein! Und ausserdem sind kleine Menschen erstaunlich ehrgeizig, deshalb lesen sie und lernen sie sehr viel und intensiv und versuchen die anderen zu ueberholen

Das mit deinem Freund erstaunt mich natuerlich sehr!!!

Liebe Gruesse
Lara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2012 um 20:19

Kommt drauf an

Ich hab jetzt mehrere Beiträge zum Thema gelesen und finde überall die Komplexe die die Kleinen haben sollen. Nun, hier ist ein (nur 1) Erlebnis von mir, entscheidet selbst über meine Komplexe.
Ich bin 30 Jahre alt, männlich und 1,49 m groß (wer es nicht glaubt kann auf meiner faceebook Seite schauen: Mario Man).
Prolog: Vor langer Zeit war ich mal auf einer Party mit Freunden. Ich hatte eigentlich viel Spaß nur das ich halt noch kein Glück bei den Mädchen hatte, was mich aber nicht davon abhielt es weiter zu versuchen. Ich war nie sehr beliebt beim weiblichen Geschlecht aber hin und wieder hatte ich auch mal Glück. Ich fand leicht Freunde und war der coole shorty und einige Mädchen fanden mich halt sympathisch. So auch an diesem Abend. Nach unzähligen gescheiterten Versuchen sprach mich ein Mädchen an. Sie war gut einen Kopf größer als ich aber das machte mir nichts aus da ich bis dahin sowieso nur Beziehungen mit größeren Mädchen hatte (ich kann bezeugen das kleine Frauen nur größere Männer akzeptieren, meist viel grössere, was ich verstehen kann den niemand will als ein Zwergenpaar beschimpft werden). Wir kamen uns schnell näher und daraus wurde dann eine Beziehung die mehrere Wochen dauerte. Wir hatten viele Gemeinsamkeiten und ich war im 7 Himmel, nonstop. Alles verlief wunderbar bis zu dem verhängnisvollen Abend der, wahrlich, mein ganzes Leben verändern sollte.
Plot: Eines Abends war ich bei ihr. Ich hab geschlafen als Sie Heim kam, wachte aber auf als Sie die Tür zum Schlafzimmer öffnete und ihre Sachen ablegte. Sie ging wieder raus ohne mich zu sehen da ich tief unter der Decke war und ich halt sehr klein bin (ich werde ziemlich oft von Menschen übersehen). Ich blieb noch eine Weile liegen bis Sie weg war und stand dann auf. Ich hatte vor Sie ein wenig zu erschrecken. Als ich aber aus dem Zimmer ging hörte ich das Sie mit einer Freundin war. Ich ging leise zur Tür hin und hörte das Sie über mich sprachen. Ich wollte nicht lauschen war aber neugierig und blieb eine weile so. Dan passierte es. Sie sagte ihrer Freundin das Sie mich damals eigentlich nur deshalb angesprochen hatte weil Sie mitleid mit mir hatte. Sie sah das ich die ganze Nacht vergeblich versucht hatte Mädchen anzusprechen und wollte mir helfen. Sie hatte nicht vor mit mir eine lange Beziehung zu haben aber Sie wusste nicht wie Sie es beenden sollte und Sie mochte mich ja eigentlich auch aber ich sei halt einfach zu klein. Und immer wenn wir ausgingen waren da diese Blicke und diese Kommentare (die Blicke die einen in seine eigene kleine Ecke drängen kannte ich schon, Sie aber nicht und das bedrückte Sie). Ich schätzte mal das es Ironie ist das mein kleinsein mir die Wahrheit schenkte den wenn ich nicht unsichtbar unter der Decke gewesen wäre hätte ich es so nicht erfahren. Als ich das alles hörte fiel meine Realität in sich zusammen. Ich war nicht wütend oder böse auf Sie. Ich war einfach nur geschockt. Ich war der Grund für ihr Leiden!!!!! Dann fiel mir alles ein. Die Abende die wir lieber daheim verbrachten weil Sie nicht ausgehen wollte, die wenigen Leute die zu unseren Partys erschienen und viele andere Kleinigkeiten die ich nicht bemerkte weil ich so ignorant war und nur noch Augen für Sie hatte. Oh mein Gott, ich tat ihr die ganze Zeit weh nur weil ich so bin wie ich bin, der Person die ich am meisten auf der Welt liebte, die ganze Zeit!!! Ich ging dann hinein und kniete vor ihr nieder und bat um Verzeihung für alles was ich ihr angetan habe. Sie war geschockt und wusste nicht was Sie sagen sollte. Ich beendete die Beziehung sofort, nah meine Sachen und ging. Sie wollte das wir noch Freunde bleiben aber ich konnte ihr nicht mehr unter die Augen treten. Ich wollte nicht das das Monster ihr noch Leid bereitet.
Aftermath: Dieses Erlebnis veränderte mich von Grund auf. Ich begann zu verstehen das das Leben mehr ist als das was es scheint zu sein. Ich war down mehrere Wochen, ging nicht raus, vermied Freunde und Familie und war kurz vom Suizid. Ich war schon immer sehr sensibel und die bewusste Tatsache das ich diesem wunderbaren Wesen nur durch meine Präsenz schmerzen zugefügt hatte brachte mich um den Verstand. Es war nicht nur Liebesschmerz, ich fühlte mich wie ein Monster und unglaublich Dumm weil ich es nicht bemerkt hatte. Wie konnte ich zulassen das Sie leidet obwohl ich geschworen hatte Sie vor allem übel zu bewahren? Nach einer weile drängten sich meine Freunde auf und ich erzählte was passiert ist. Einige meinten das Sie es nicht Wert war weil Sie mich belogen hatte. Ich reagierte sehr stark und prügelte auf diese ein. Denn was Sie tat war ja aus mitleid und das Wort sagt ja schon alles. Sie hat wirklich mein Leid geteilt, Sie hat es praktisch ganz auf sich genommen. Das war der absolute Liebesbeweis, sei es nun aus Nächstenliebe oder eine andere Art von Liebe. Ich sagte allen meinen Freunden das ich jeden einzelnen der sich über Sie hermacht bluten lassen werde.
Einige Freunde verlor ich und andere sah ich nicht mehr so oft weil ich mich immer weiter entzog. Ich fing an zu kiffen und zu lesen. Durch Bücher und Grass vergrub ich meine Gedanken. Manche Bücher las ich 2 mal, einmal high und einmal normal um verschieden Eindrücke zu bekommen. Je mehr Information ich bekam desto leichter konnte ich meine Gedanken zerstreun. Irgendwann normalisierte sich alles so weit es halt ging denn ich war nicht mehr der selbe. Seit dem hatte ich nur noch wenige Beziehungen und alle waren mehr zweckmäßig. Ich hatte kein Selbstvertrauen mehr wurde sehr vorsichtig. Ich suchte mir nur noch oberflächliche Beziehungen ohne Liebe.
Ich bin kein Giftzwerg oder so, ich hasse andere nicht dafür das sie größer sind, ich beneide sie nur. Und hab ich ein Napoleon komplex weil ich mehr oder härter Arbeite als andere die größer sind als ich? Das muss ich zwangsläufig den die Leute glauben einfach nicht das kleine Menschen es schaffen können (dazu hab ich noch andere storys). Und all die anderen Komplexe? Hab ich den nach solch einem Erlebnis eine andere Wahl? Wie müsste sich ein Mensch fühlen der weis das er unbewusst für Leid verantwortlich ist, und nicht jedes Leid sonder psychischen Schaden den er seinem besten Freund, geliebten Partner, Retter, Leben zufügt?
Nichts ist so wie es aussieht, alles geht viel tiefer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram