Home / Forum / Liebe & Beziehung / Haben alle geschiedenen Männer Angst vor zuviel Nähe?

Haben alle geschiedenen Männer Angst vor zuviel Nähe?

30. Dezember 2008 um 22:11

Hallo,

ich kenne jetzt einige geschiedene Männer, die Angst davor haben, wieder eine (zu) enge Beziehung einzugehen. Das heißt jetzt nicht, daß diese Männer keine feste Beziehung wollen oder nur auf ein Abenteuer aus sind, aber es kommt halt immer so rüber, daß sie halt nicht mehr zusammenziehen wollen oder so. Mein Onkel denkt so darüber, er möchte das nicht nochmal mitmachen. Der Ex-Mann einer Freundin denkt so und das seit Jahren. Ein Bekannter teilt sich lieber die Freundin mit einem anderen Mann, bevor er wieder das Risiko eingeht, eine "feste" Beziehung zu haben und das seit mehr als 2 Jahren. Alleinesein will keiner von ihnen, aber "Nägel mit Köpfen" macht auch keiner mehr...

So und jetzt bin ich auch mit einem geschiedenen Mann liiert, der auch der Meinung ist, daß man zwar eine feste Beziehung haben kann, aber nicht zusammenziehen sollte, denn dann geht es ja wieder schief.

Sagt mal, haben wirklich ALLE geschiedenen Männer diese Einstellung? Ändern sie ihre Einstellung nie? Oder gibt es doch Hoffnung?

Ist ja jetzt erst ein paar Wochen, aber heute muß ich einfach mal an die Zukunft denken und weiß nicht, ob ich das immer so haben möchte. Klar, bleibt es so wohl länger "spannend" und man hat den Alltag nicht miteinander und kann lieb und nett zueinander sein, wenn man nur die "schöne" Zeit zusammen verbringt. Aber es wird bestimmt trotzdem mal Gewohnheit und was hält einen dann zusammen?

Heute bin ich sehr am Grübeln und am Zweifeln, weiß auch nicht warum. Ich will/wollte es doch selber so und nicht mehr soviel Nähe (darüber haben wir gleich am Anfang unserer Beziehung gesprochen, übrigens ich bin auch getrennt lebend, mit kleinem Sohn), weil ich Angst habe davor, daß es wieder schiefgeht. Aber ich habe mich sehr in diesen Mann verliebt und denke irgendwie, jetzt hält uns das neue und aufregende zusammen und was ist, wenn auch das mal "Alltag" ist???



Hoffe, ihr könnt mich ein wenig aufmuntern!

Gruß

Sommer

Mehr lesen

30. Dezember 2008 um 22:42

Für ALLE geschiedenen Männer ...
... kann ich nicht sprechen, nur für mich.

Verbindlichkeit und Vertrauen sind mir wichtig, irgendwann auch wieder ein gemeinsames Leben in gemeinsamer Wohnung.
Es ist weniger die Angst vor Beziehung als mehr die Angst vor erneuter Verletzung, die eine große Rolle spielt.
Bei mir sitzt das schon recht tief.
Es ändert sich, aber langsam.
Es bringt nix, meine Schmerzgrenze und mein eigenes Tempo nicht zu beachten.

Vielleicht habt Ihr nur unterschiedliche Geschwindigkeiten.
Vielleicht habt Ihr aber auch unterschiedliche Erwartungen und Lebensziele.
- Oh, du wolltest ja aufgemuntert werden: Kann sein, muss aber nicht! -

Gruß
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2008 um 22:53

Du ziehst das an , was du ausstrahlst,
und du sagst selbst, du wolltest eine Beziehung auf Distanz. Die hast du nun. Freu dich dran. Es kann sich ändern. Genieße jeden Tag. Das gestern ist vorbei, das morgen eine Illusion. Es ist die
Angst vor erneuter Verletzung. Habe etwas Geduld mit dir und mit den anderen.
@ Frank, schön dass du wieder da bist.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2008 um 23:08
In Antwort auf dara_12090775

Für ALLE geschiedenen Männer ...
... kann ich nicht sprechen, nur für mich.

Verbindlichkeit und Vertrauen sind mir wichtig, irgendwann auch wieder ein gemeinsames Leben in gemeinsamer Wohnung.
Es ist weniger die Angst vor Beziehung als mehr die Angst vor erneuter Verletzung, die eine große Rolle spielt.
Bei mir sitzt das schon recht tief.
Es ändert sich, aber langsam.
Es bringt nix, meine Schmerzgrenze und mein eigenes Tempo nicht zu beachten.

Vielleicht habt Ihr nur unterschiedliche Geschwindigkeiten.
Vielleicht habt Ihr aber auch unterschiedliche Erwartungen und Lebensziele.
- Oh, du wolltest ja aufgemuntert werden: Kann sein, muss aber nicht! -

Gruß
F.

Ich...
kann nichtmal für Männer sprechen, weil ich eine Frau bin.
Mir geht es aber momentan genauso. Die Trennung ist 16 Monate her, ich habe auch noch niemand anders, aber kann mir absolut nicht vorstellen so schnell wieder mit einem Mann zusammen zu leben. Feste Beziehung ja, ich bin nicht der Typ der sich mal hier mal da amüsiert. Ich möchte schon was Festes, aber nicht zu fest. Warum? Genau aus dem Grund den Frank genannt hat wohl. Die Angst vor erneuter Verletzung
Der Verstand sagt mir natürlich dass ich so oder so wieder verletzt werden kann, ob man nun zusammen wohnt oder nicht oder ob es so oder so läuft. Vor Enttäuschungen ist man eben nie sicher. Aber die Angst bleibt. Die Angst sich zuuuuu sehr auf Jemanden einzulassen.
Ich kann für mich auch nur hoffen dass mir diese Angst nichtmal selbst im Weg steht!

LG
Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 13:22
In Antwort auf prema_12365711

Ich...
kann nichtmal für Männer sprechen, weil ich eine Frau bin.
Mir geht es aber momentan genauso. Die Trennung ist 16 Monate her, ich habe auch noch niemand anders, aber kann mir absolut nicht vorstellen so schnell wieder mit einem Mann zusammen zu leben. Feste Beziehung ja, ich bin nicht der Typ der sich mal hier mal da amüsiert. Ich möchte schon was Festes, aber nicht zu fest. Warum? Genau aus dem Grund den Frank genannt hat wohl. Die Angst vor erneuter Verletzung
Der Verstand sagt mir natürlich dass ich so oder so wieder verletzt werden kann, ob man nun zusammen wohnt oder nicht oder ob es so oder so läuft. Vor Enttäuschungen ist man eben nie sicher. Aber die Angst bleibt. Die Angst sich zuuuuu sehr auf Jemanden einzulassen.
Ich kann für mich auch nur hoffen dass mir diese Angst nichtmal selbst im Weg steht!

LG
Melli

Stimmt
Kann das als Mann nur untersreichen , gilt aber sicher für beide Seiten.
Vielleicht hilft da mal eine Liste aus Erfahrungen wo jeder seine verwundbarsten Stellen
beschreibt und die Ängste dann dem Partner erklärt, daß man hier ZB so verwundbar ist,
daß man wenn das und das passiert keine Beziehung mehr wünscht.
Die Frage wie sichert man sich das gegenseitig zu, viele Partner nutzen solche Schwachstellen
ja eben oft als emotionale Erpressung aus.....

Der Hauptfehler ist, daß Männer sich oft DENSELBEN Frauentyp immer wieder suchen (unbewußt)
und dann NATÜRLICH wieder irgendwann an Ihren seniblen Stellen wieder verwundet werden.

Also
1) Anderen Typ suchen
2) Verletzt wird man(n) immer wieder
3) Aber am besten da, wo es nichts ausmacht und Mann seine "Holde" trotzdem drücken
kann und sagen "es macht mir nix aus, habe Dich trotzdem lieb"

Denk ich mir halt .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 15:15

Hallo
ich bin seit eineinhalb jahren mit einem mann zusammen der ebenfalls geschieden ist. aber im gegensatz du dem gesprochenen muss ich es leider verneinen. er möchte mich unbeding heiraten und kinder haben. wie du siehst gehts auch anders

man kann sowas nicht immer verallgeneimern. du hast immer mal ein paar schwarze schafe dabei

es ist immer die frage wie ihr miteinander umgeht! denn, am anfang wollte meiner nicht mal eine beziehung, bzw.war auch dem satnd bloss nie wieder heiraten.

und, ich denke nicht, das ich so grosse hosen anhabe, das er vor mir kuscht..

er ist immer noch seine eigene persönlichkeit. so wie ich auch.

lass ihm zeit und rede einfach mal ne zeit nicht davon.

oder was noch ein vorschlag wäre, sofern es machbar ist, wohnt doch mal bei ihm und mal bei dir. das haben wir auch ein halbes jahr getan. und dann ging alles ziemlich schnell..

ich wünsche dir auf jedenfall gaaaaaaannnzzzz viel glück!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen