Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe über 10 Jahre gekämpft, ich kann nicht mehr... bin ich jetzt der Arsch?

Habe über 10 Jahre gekämpft, ich kann nicht mehr... bin ich jetzt der Arsch?

27. Oktober 2013 um 1:00

Bitte um Eure Meinung
Ein Hallo an Alle hier, eines will ich schon vorweg nehmen, diese Story ist einfach zu lang um sie vollständig wieder zu gebendenke davon werde ich irgendwann einen Bestzeller verfassen Alles was ich Euch hier berichte, entspricht der absoluten Wahrheit!

1973 Geburt
1992 der Beginn einer Liebe, nicht die Erste, aber auch nicht die Letzte.
Meine Frau und ich sind inzwischen 21 Jahre zusammen, davon 12 verheiratet, haben 2 gemeinsame Kinder, auf die wir stolz sein können., alle andere an meinem (unserem) Leben ist grausam.

wir waren 10 Jahre ein Paar, sie wollte nie zu mir ziehen (heute weiss ich warum), dann war sie plötzlich Schwanger, wo wir gerade mitten in einer Beziehungskriese waren. Ich würde sagen wir waren mitten im Zerbrechen unserer Beziehung. Sie hat es damals drauf angelegt schwanger zu werden. Nun ja, jedenfalls wurde ich dann von allen Seiten genötigt: jetzt must aber Heiraten, bla bla bla ich habe mich dazu verleiten lassen. Ein Kind braucht ja auch schließlich 2 Eltern

Verhütung war immer meine Sache, warum auch anders, wenn es umständlich geht? Immer schön eine Tüte auf den Vorgesetzten ziehen macht ja auch nach inzwischen 12 Jahren Beziehung immer noch richtig Lust und Leidenschaft.
Nach ewigem Geplänkel konnte sie dann doch mal auch was auf dem Gebiet für uns tun., und wie es denn so kommt., sie wurde wieder Schwanger, wo wir wieder so nah am Abgrund unserer Beziehung standen.

Seit nun mehr als 9 Jahren war immer Tütensex angesagt, wenn es denn mal welchen gab, denn meine Frau ist nicht unbedingt scharf auf Sex, da es ihr einfach zu anstrengend ist. Ich konnte machen und tun was ich wollte, zärtlich sein, ihr mein Begehren zeigen, was auch immer. Sie hat Tage und Nächte im Kinderzimmer neben dem Bett der Kinder verbracht und wenn dann kam sie erst so spät ins Schlafzimmer, dass immer die Ausrede kam: das ist mir zu spät, nach 21 Uhr habe ich keine Lust mehr. Morgen können wir darüber reden. So vergingen Jahre in denen ich immer betteln musste. Von ihrer Seite kam NIEMALS auch nur ein Anzeichen, dass sie mal Lust oder Leidenschaft für mich empfindet. Als es dann vor ca.5 Jahren so weit war, dass sie sich quasi nur noch hinlegte (so nach dem Motto mach du mal), habe ich einfach kein Bock mehr auf dieses Spielchen. Ich habe es bleiben lassen und mich sozusagen von ihr fern gehalten. Zwischen uns läuft seit dem Garnichts mehr.
Hinzu kommt dass sie zu absolut nichts mehr Lust hat. Sie macht einen 15 Stundenjob (die Woche) im Büro, ist aber nicht mal in der Lage auf dem PC hier daheim einen Ordner anzulegen. Sie interessiert sich für rein Garnichts was alles betrifft, was nichts mit den Kindern zu tun hat. Ihre Faulheit hat alles zerstört, Wäsche muss inzwischen meine Mutter machen, da meine Frau es nicht tut. Schulfrühstück holen sie die Kinder morgens auch bei der Oma, weil meine Frau (wenn überhaupt) nur ein Nutellabrot schemiert, weil das ja am einfachsten ist. Wohnung putzen, keine Ambitionen dazu. Urlaub, kein Bock drauf, wenn wir fahren muss ich alles machen, vom organisieren bis zum Wäschen nach dem Urlaub wieder auspacken ihren eigenen Koffer bekommt sie noch gepackt, aber nicht mehr in die Ferienwohnung getragen.

Ich habe sie oft darum gebeten etwas mehr Arbeiten zu gehen, 25-30 Stunden zu machen, von morgens 8 bis 13 Uhr, und von dem Geld was sie mehr verdient könnten wir uns eine Putzfrau nehmen. Nein, sie will und kann nicht mehr zur Arbeit gehen. Ich mache inzwischen 2 Jobs, einen im Angestelltenverhältnis und einen auf selbstständiger Basis. Finanziell stehen wir sehr gut da, trotzdem will ich jetzt nicht noch mehr ihre Faulheit fördern.

Die Liebe ist seit Jahren erloschen, ich fühle mich wie ein NICHTS, von mir selber denke ich das ich mich mit meinen 40 Jahren noch sehr gut gehalten habe. Ich pflege mich und laufe auch nicht total unmodern herum. Meiner Frau hingegen ist es völlig egal, ob ihr die Achselhaare bis zu den Ellenbogen wachsen, wenn die Kinder sich nicht seit diesem Sommer geweigert hätten, mit ihr Schwimmen zu gehen, weil sie nur noch peinlich ist, die würde heute noch nichts daran machen.

Nun ja, was will man machen, ich habe es seit dem wir verheiratet sind immer wieder versucht dass sich sich selbst mehr als Frau gibt und nicht nur noch als Mutter da sein sollte. Sie hat es nicht verstanden und will es auch nicht verstehen. Sehr oft habe ich mit ihr darüber gesprochen, ob wir uns nicht besser trennen sollten. Jeder seinen Weg gehen, sein Glück suchen. Sie will keine Trennung, auf garkeinen Fall. Wer soll denn dann auch ihre Arbeiten erledigen??? Wir leben zusammen, wie Bruder und Schwester.

Seit unglaublichen 5 Jahren ist bei uns nichts zwischenmenschliches mehr gelaufen! Als ich neulich von Trennung / Scheidung gesprochen habe und ihr die Gründe genannt habe, kam als Antwort: ich schlage dir vor, dass wir 4 Mal Sex im Monat haben, ich habe nur mit dem Kopf geschüttelt und gesagt: siehst du, du hast nichts verstanden! Es geht nicht um Sex, es geht um ALLES, wenn du mich lieben würdest, dann hättest du selber Verlangen danach. Das was du jetzt tust ist so wie eine Pflichterfüllung. Sex kann man doch nicht nach einem Terminkalender planen. 4x im Monat! ! !

Ist die doof oder saudoof???
Ich bin doof, dass ich so einen Mist schon so ewig mit mache.
Ich schwöre bei Gott und meinen Kindern, dass ich bis zum Tage X meiner Frau absolut treu war. Ja, man(n) kann auch ohne Sex leben, wenn man(n) es muss.


Vor ca.2 Jahre habe ich eine Frau kennen gelernt. Ich habe lange Zeit verstreichen lassen bis wir uns näher gekommen sind. Ich habe Anfangs nicht viel von mir preis gegeben, heute vertrauen wir einander völlig. Wir leben in einer Beziehung, wir lieben uns. Für mich ist es inzwischen die Liebe meines Lebens. Wir hatten viele Hindernisse zu überwinden.dennoch hat sie immer zu mir gehalten, in meinen schwersten Stunden hat sie mir beigestanden, mir Lebensmut gegeben. Ich rede von meiner Freundin.ja.

Meine Frau hat sich in dieser Zeit einen Scheissdreck für mich interessiert. Sie ist ja schließlich Mutter und muss bei den Kindern sein.
Meine Frau weiss bis heute nichts davon, weil sie sich ja eh nicht für mich interessiert! Es ist ihr egal, ob ich im Monat 100 Überstunden habe, oder alle 3 Wochen auf einen Lehrgang bin. Es ist ihr völlig egal.

Seit geraumer Zeit (schon vor der Zeit dass ich meine Freundin kennen lernte) rede ich von Trennung. In den letzten Monaten und Wochen mehr, denn ich weiss heute, wohin ich gehöre, wer mich liebt, wo ich mich wohl fühle.

Damit es auch alle verstehen: Meine Ehe war und ist schon seit Jahren kaputt und ein Trümmerhaufen. Denn wäre meine Ehe glücklich oder zumindest erträglich, hätte ich mich bestimmt nicht in eine andere Frau verliebt.

Meine Frau weigert sich, sich von mir zu trennen. Sie will dass alles so bleibt, wie es ist. Sie sagt immer nur: du willst die Trennung, damit du dir mit ruhigem Gewissen eine Neue zulegen kannst

Sie schiebt immer die Kinder vor: du willst die Familie kaputt machen
Das ich bei dem ganzen absolut leide, sieht niemand. Seit Jahren überkommt mich manchmal tiefe Trauer über mein Leben, dass ich nicht so leben kann wie ich es gern möchte. Für meine Familie (Frau und Kinder) habe ich all die Jahre immer alles getan, ich kann das aber nicht mehr. Denn mir kommt es oft so vor, als sei ich allein erziehender Vater mit 3 Kindern.ja richtig, 3 Kinder. Zwei eigene die gesund sind und meine Frau (mit leichtem Schaden)..mein drittes Kind sozusagen, die sich an nichts beteiligt und nichts macht. Da kann ruhig der Kühlschrank stinken, oder der Mülleimer überquillen.die merkt nix von alleine. Sicherlich denke jetzt einige vielleicht ist die ungebildet, Leute, die hat sogar Abiturwas sie immer wieder in Diskusionen erwähnt.

Ich weiss dass ich heftige Kommentare bekommen werde und sicherlich werden viele von euch sagen, dass es nur meine Darstellung der Dinge ist. Ich kann einfach nicht mehr.

So, nun genug an dieser Stelle, sonst wird euch langweilig

.bin ich der letzte Arsch???
.könntet ihr so leben???
.ist es eine Sünde, dass man(n) sich bei solchen Zuständen neu verliebt?
sie sagte sogar: wenn wir uns trennen, dass ginge ja noch, aber eine neue würde sie mir nicht gönnen, damit käme sie nicht zurecht
sie will die Trennung nicht, weil sie denkt ich würde es wegen der Kinder nicht machen, da sie mir das wichtigste im Leben sind. Meiner Meinung nach hat sie nur Angst davor, für sich selber sorgen zu müssen.

Mehr lesen

27. Oktober 2013 um 10:32

lana
berechtigte frage...gibt doch keinen grund, da zu bleiben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 10:44


Mir drängt sich die Frage auf, wie hast Du die 10 Jahre ausgehalten, bevor die Kinder kamen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:07
In Antwort auf bellis0815


Mir drängt sich die Frage auf, wie hast Du die 10 Jahre ausgehalten, bevor die Kinder kamen?

Wir lebten nicht zusammen
Wir lebten nicht zusammen, weil sie es nicht wollte! Heute weiss ich ja, warum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:26
In Antwort auf dirk19732013

Wir lebten nicht zusammen
Wir lebten nicht zusammen, weil sie es nicht wollte! Heute weiss ich ja, warum

Aber
Euer "Sexproblem" muss es doch schon gegeben haben, oder kam das sozusagen über Nacht, soll heißen mit den Kindern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:27

Ergänzung zum Text
Ich habe allen ein Zuhause geben wollen. Die Kinder können am wenigsten dafür, sie sind am Ende die Leidtragenden. Habe es bis jetzt durchgehalten NUR wegen der Kinder.
Bin aber so weit unten angekommen, dass ich manchmal an mir selber zweifel. Sicherlich habe auch ich meine Ecken und Kanten, wie jeder Mensch sie hat.... Ich habe in all den Jahren alles gegeben und versucht, nichts hat etwas geändert oder gebracht. Sie zieht permanent nur Fresse weil sie zu nuchts Bock hat.

Ach ja, noch was gaaaanz wichtiges! Als ich ihr vorgeworfen habe dass sie unsere Partnerschaft mit ihrer Zeirverschwendung im Kinderzimmer zerstört hat...und wir seit 5 Jahren garnichts mehr für unsere Sexualleben getan haben kam als Antwort: "wenn ich mich nicht immer hätte vorher duschen müssen, hätte ich mehr Bock gehabt!"
Leute, die hat sich manchmsl tagelang nicht geduscht! Iiiiii, geht garnicht sowas. Auch wenn man sich nicht jeden Tag duscht, aber den Intimbereich hält man schon sauber. Ich für meine Person bin da schon sehr pingelig und achte sehr auf mich.


Mit meiner jetztigen Freundin verstehe ich mich super. Wir sind wie aus einem Holz geschnitzt. Körperpflege, Haushalt und auchbwas Familienleben betrifft haben wir gleiche Vorstellungen. Sie war in den letzten Jahren in einigen Beziehungen, hat selber 2 Kinder im gleichen Alter wie meine Kinder. Die Kinder haben sich schon kennen gelernt (natürlich wissen meine Kinder nicht, dass ich mit der Mutter in einer Beziehung lebe), ich war mit meinen Kindern zwei Wochen weg im Sommer, zur gleichen Zeit war sie auch mit ihren Kindern im gleichen Haus untergebracht...wir hatten es so arangiert! Wir wollten sehen, wie die Kinder miteinander zurecht kommen. Wie wir mit 6 Personen zurecht kommen. Ihre Kinder wissen gensu bescheid, sie sehen in mir sozusagen eine Vaterfigur. Ich liebe sie fast genau wie meine leiblichen. Meine Kinder sind voll begeistert von diesen Kindern....sie schreiben sich täglich mit ihnen. Sagen mir tàglich, dass sie die Zeit die wir diesen Sommer hatten so vermissen. Das sie sich wünschen, dass meine Frau so ist, wie die Frau aus diesem Sommer.
Meine Kinder haben gesehen, dass Frau sein etwas anderes ist, wie das was wir hier daheim haben.
Ich würde gerne meine Kinder bei mir behalten und halt in Form einer Patchworkfamilie leben, so wünscht es sich auch meine Freundin. Ich will entlich leben wie Familie....als Mann akzeptiert werden..
Ich fühle mich voll geliebt von meiner Freundin..., und nicht dass jetzt jemand denkt, sie liebt mich wegen Geld oder materieller Dinge. Als wir uns kennen lernten habe ich ihr nicht direkt erzählt, was ich beruflich mache, was ich habe usw. Bin bis heute immer noch mit einem alten 24 Jahre alten Auto unterwegs...weil mir Statussymbole unwichtig sind. Sie hat erst nach ca.6 Monaten von all dem erfahren, was ich beruflich genau mache, von meiner Familie wuste sie viel früher...
Bei ihr sehe ich, dass eine Frau auch noch Frau sein kann. Sich nicht täglich bedienen läst. Sie gibt mir all das wieder, was auch ich ihr gebe. Wir dind glücklich miteinander...
Dennoch gibt mich meine Frau nicht frei.... Ich rede täglich von Trennung, seit 3 Jahren ist es ständig Thema gewesen. Sie sieht nur einen Grund dafür: "du willst dir eine neue suchen!" ,
Sie istvmit dem zufrieden, wie wir leben! Deswegen hat und wird sichbauch nie etwas ändern! ! Nur wenn ich gehe! ! Sonst bestimmt nicht!
Mein ganzes Leben hat vor 3 Jahren neu begonnen, da man bei mir Krebs festgestellt hat. Meine Frau hat es allem Anschein nach sehr wenig interessiert, wo ich mich ausheulen muste, war sie nicht da... Danach als ich damit durch war, wuste ich, dass ich so nicht weiter kann. Somit war ich auch offen dafür, mich auch mal mit fremden Frauen zu unterhalten, was ich 20 Jahre nicht getan habe...um niemals untreu werden zu können. Tja, als ich meiner jetztigen Freundin begegnet bin, muste ich sie ansprechen...fragt mich nicht warum...sie hatte halt Ausstrahlung...
Es hat dann 6 Monate gedauert, bis ich mich mit ihr wiedergetroffen habe. In all der Zeit dazwischen habe ich mit mir selbst gekämpft,obballes richtig ist, was ich mache. Dann kam der Rückfall beim Krebs, da habe ich den Kontakt zubihr gesucht. Sie war seinerzeit die einzige die sich wirklich Sorgen um mich gemacht hat... Meine Frau war ja schliesslich Mutter ihrer Kinder und hatte für mich kein Auge...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:31

Klar hast du Recht
...ich habe kein Problem mich von meiner Frau zu trennen....aber es geht hier nur um meine Kinder. Ohne die, wäre ich schon seit 12 Jahren nicht mehr mit der Frau zusammen.
Ich habe mich sozusagen all die Jahre meinen Bedürfnissen untergeordnet um meinen Kindern ein gutes Zuhause zu geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:51

Vlt hat deine Frau
eine Depression? Vlt ist sie aber auch nur eine faule Qualle. Und warum erwähnt sie ihr Abitur? Hast du keins und sie will sich "über dich stellen"? Jeder Depp kann sich durchs Abi mogeln, das ist keine Lebensleistung....

Deine Kinder werden es schon überstehen , du könntest jederzeit gehen. Was hält dich also?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:55
In Antwort auf dirk19732013

Ergänzung zum Text
Ich habe allen ein Zuhause geben wollen. Die Kinder können am wenigsten dafür, sie sind am Ende die Leidtragenden. Habe es bis jetzt durchgehalten NUR wegen der Kinder.
Bin aber so weit unten angekommen, dass ich manchmal an mir selber zweifel. Sicherlich habe auch ich meine Ecken und Kanten, wie jeder Mensch sie hat.... Ich habe in all den Jahren alles gegeben und versucht, nichts hat etwas geändert oder gebracht. Sie zieht permanent nur Fresse weil sie zu nuchts Bock hat.

Ach ja, noch was gaaaanz wichtiges! Als ich ihr vorgeworfen habe dass sie unsere Partnerschaft mit ihrer Zeirverschwendung im Kinderzimmer zerstört hat...und wir seit 5 Jahren garnichts mehr für unsere Sexualleben getan haben kam als Antwort: "wenn ich mich nicht immer hätte vorher duschen müssen, hätte ich mehr Bock gehabt!"
Leute, die hat sich manchmsl tagelang nicht geduscht! Iiiiii, geht garnicht sowas. Auch wenn man sich nicht jeden Tag duscht, aber den Intimbereich hält man schon sauber. Ich für meine Person bin da schon sehr pingelig und achte sehr auf mich.


Mit meiner jetztigen Freundin verstehe ich mich super. Wir sind wie aus einem Holz geschnitzt. Körperpflege, Haushalt und auchbwas Familienleben betrifft haben wir gleiche Vorstellungen. Sie war in den letzten Jahren in einigen Beziehungen, hat selber 2 Kinder im gleichen Alter wie meine Kinder. Die Kinder haben sich schon kennen gelernt (natürlich wissen meine Kinder nicht, dass ich mit der Mutter in einer Beziehung lebe), ich war mit meinen Kindern zwei Wochen weg im Sommer, zur gleichen Zeit war sie auch mit ihren Kindern im gleichen Haus untergebracht...wir hatten es so arangiert! Wir wollten sehen, wie die Kinder miteinander zurecht kommen. Wie wir mit 6 Personen zurecht kommen. Ihre Kinder wissen gensu bescheid, sie sehen in mir sozusagen eine Vaterfigur. Ich liebe sie fast genau wie meine leiblichen. Meine Kinder sind voll begeistert von diesen Kindern....sie schreiben sich täglich mit ihnen. Sagen mir tàglich, dass sie die Zeit die wir diesen Sommer hatten so vermissen. Das sie sich wünschen, dass meine Frau so ist, wie die Frau aus diesem Sommer.
Meine Kinder haben gesehen, dass Frau sein etwas anderes ist, wie das was wir hier daheim haben.
Ich würde gerne meine Kinder bei mir behalten und halt in Form einer Patchworkfamilie leben, so wünscht es sich auch meine Freundin. Ich will entlich leben wie Familie....als Mann akzeptiert werden..
Ich fühle mich voll geliebt von meiner Freundin..., und nicht dass jetzt jemand denkt, sie liebt mich wegen Geld oder materieller Dinge. Als wir uns kennen lernten habe ich ihr nicht direkt erzählt, was ich beruflich mache, was ich habe usw. Bin bis heute immer noch mit einem alten 24 Jahre alten Auto unterwegs...weil mir Statussymbole unwichtig sind. Sie hat erst nach ca.6 Monaten von all dem erfahren, was ich beruflich genau mache, von meiner Familie wuste sie viel früher...
Bei ihr sehe ich, dass eine Frau auch noch Frau sein kann. Sich nicht täglich bedienen läst. Sie gibt mir all das wieder, was auch ich ihr gebe. Wir dind glücklich miteinander...
Dennoch gibt mich meine Frau nicht frei.... Ich rede täglich von Trennung, seit 3 Jahren ist es ständig Thema gewesen. Sie sieht nur einen Grund dafür: "du willst dir eine neue suchen!" ,
Sie istvmit dem zufrieden, wie wir leben! Deswegen hat und wird sichbauch nie etwas ändern! ! Nur wenn ich gehe! ! Sonst bestimmt nicht!
Mein ganzes Leben hat vor 3 Jahren neu begonnen, da man bei mir Krebs festgestellt hat. Meine Frau hat es allem Anschein nach sehr wenig interessiert, wo ich mich ausheulen muste, war sie nicht da... Danach als ich damit durch war, wuste ich, dass ich so nicht weiter kann. Somit war ich auch offen dafür, mich auch mal mit fremden Frauen zu unterhalten, was ich 20 Jahre nicht getan habe...um niemals untreu werden zu können. Tja, als ich meiner jetztigen Freundin begegnet bin, muste ich sie ansprechen...fragt mich nicht warum...sie hatte halt Ausstrahlung...
Es hat dann 6 Monate gedauert, bis ich mich mit ihr wiedergetroffen habe. In all der Zeit dazwischen habe ich mit mir selbst gekämpft,obballes richtig ist, was ich mache. Dann kam der Rückfall beim Krebs, da habe ich den Kontakt zubihr gesucht. Sie war seinerzeit die einzige die sich wirklich Sorgen um mich gemacht hat... Meine Frau war ja schliesslich Mutter ihrer Kinder und hatte für mich kein Auge...

Ich hoffe mal diese
ganzen schäbigen Dinge, die du über deine Frau schreibst stimmen auch wirklich und du bist nicht nur ein Spinner in der midlife crisis.... Und die Kinder heimlich mit ihren zusammen zu führen und Sie dann noch als die "bessere Frau" als ihre Mutter zu präsentieren finde ich ganz schön daneben.

Trenn dich und gut ist! Dazu brauchst du keine Erlaubnis....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 11:57

Lese mal ganz genau den ersten Text
Darin steht, dass Verhütung immer nur meine Aufgabe war. In all den Jahren unserer Beziehung. In beiden Fällen wo die Kinder gezeugt wurden, hat sie ANGEBLICH die Pille genommen und ich habe mich darauf verlassen! Steht aber auch schon im ersten Text drin.
Was ihre Körperhygiene betrifft: das war vor den Kindern anders.
Die Wohnung putzt weder meine Mutter und ihre sowieso nicht! Ihre Mutter kommt mit ihrem eigenen Haushalt garnicht mehr zurecht.


Ich habe geschrieben, dass meine Mutter schon unsere Wäsche macht...weil ich das nicht auch noch kann und will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 12:07
In Antwort auf ericka_12431364

Ich hoffe mal diese
ganzen schäbigen Dinge, die du über deine Frau schreibst stimmen auch wirklich und du bist nicht nur ein Spinner in der midlife crisis.... Und die Kinder heimlich mit ihren zusammen zu führen und Sie dann noch als die "bessere Frau" als ihre Mutter zu präsentieren finde ich ganz schön daneben.

Trenn dich und gut ist! Dazu brauchst du keine Erlaubnis....

Warum sollte ich lügen
Habe mich noch nicht getrennt, wegen der Kinder. Uch denke die meisten Menschen machen es sich sehr oft zu einfach... Alles so hin zu schmeissen ist eigentlich nie mein Ding gewesen, aber so weit unten wie ich bin....weiter abwärts geht kaum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 12:08
In Antwort auf dirk19732013

Ergänzung zum Text
Ich habe allen ein Zuhause geben wollen. Die Kinder können am wenigsten dafür, sie sind am Ende die Leidtragenden. Habe es bis jetzt durchgehalten NUR wegen der Kinder.
Bin aber so weit unten angekommen, dass ich manchmal an mir selber zweifel. Sicherlich habe auch ich meine Ecken und Kanten, wie jeder Mensch sie hat.... Ich habe in all den Jahren alles gegeben und versucht, nichts hat etwas geändert oder gebracht. Sie zieht permanent nur Fresse weil sie zu nuchts Bock hat.

Ach ja, noch was gaaaanz wichtiges! Als ich ihr vorgeworfen habe dass sie unsere Partnerschaft mit ihrer Zeirverschwendung im Kinderzimmer zerstört hat...und wir seit 5 Jahren garnichts mehr für unsere Sexualleben getan haben kam als Antwort: "wenn ich mich nicht immer hätte vorher duschen müssen, hätte ich mehr Bock gehabt!"
Leute, die hat sich manchmsl tagelang nicht geduscht! Iiiiii, geht garnicht sowas. Auch wenn man sich nicht jeden Tag duscht, aber den Intimbereich hält man schon sauber. Ich für meine Person bin da schon sehr pingelig und achte sehr auf mich.


Mit meiner jetztigen Freundin verstehe ich mich super. Wir sind wie aus einem Holz geschnitzt. Körperpflege, Haushalt und auchbwas Familienleben betrifft haben wir gleiche Vorstellungen. Sie war in den letzten Jahren in einigen Beziehungen, hat selber 2 Kinder im gleichen Alter wie meine Kinder. Die Kinder haben sich schon kennen gelernt (natürlich wissen meine Kinder nicht, dass ich mit der Mutter in einer Beziehung lebe), ich war mit meinen Kindern zwei Wochen weg im Sommer, zur gleichen Zeit war sie auch mit ihren Kindern im gleichen Haus untergebracht...wir hatten es so arangiert! Wir wollten sehen, wie die Kinder miteinander zurecht kommen. Wie wir mit 6 Personen zurecht kommen. Ihre Kinder wissen gensu bescheid, sie sehen in mir sozusagen eine Vaterfigur. Ich liebe sie fast genau wie meine leiblichen. Meine Kinder sind voll begeistert von diesen Kindern....sie schreiben sich täglich mit ihnen. Sagen mir tàglich, dass sie die Zeit die wir diesen Sommer hatten so vermissen. Das sie sich wünschen, dass meine Frau so ist, wie die Frau aus diesem Sommer.
Meine Kinder haben gesehen, dass Frau sein etwas anderes ist, wie das was wir hier daheim haben.
Ich würde gerne meine Kinder bei mir behalten und halt in Form einer Patchworkfamilie leben, so wünscht es sich auch meine Freundin. Ich will entlich leben wie Familie....als Mann akzeptiert werden..
Ich fühle mich voll geliebt von meiner Freundin..., und nicht dass jetzt jemand denkt, sie liebt mich wegen Geld oder materieller Dinge. Als wir uns kennen lernten habe ich ihr nicht direkt erzählt, was ich beruflich mache, was ich habe usw. Bin bis heute immer noch mit einem alten 24 Jahre alten Auto unterwegs...weil mir Statussymbole unwichtig sind. Sie hat erst nach ca.6 Monaten von all dem erfahren, was ich beruflich genau mache, von meiner Familie wuste sie viel früher...
Bei ihr sehe ich, dass eine Frau auch noch Frau sein kann. Sich nicht täglich bedienen läst. Sie gibt mir all das wieder, was auch ich ihr gebe. Wir dind glücklich miteinander...
Dennoch gibt mich meine Frau nicht frei.... Ich rede täglich von Trennung, seit 3 Jahren ist es ständig Thema gewesen. Sie sieht nur einen Grund dafür: "du willst dir eine neue suchen!" ,
Sie istvmit dem zufrieden, wie wir leben! Deswegen hat und wird sichbauch nie etwas ändern! ! Nur wenn ich gehe! ! Sonst bestimmt nicht!
Mein ganzes Leben hat vor 3 Jahren neu begonnen, da man bei mir Krebs festgestellt hat. Meine Frau hat es allem Anschein nach sehr wenig interessiert, wo ich mich ausheulen muste, war sie nicht da... Danach als ich damit durch war, wuste ich, dass ich so nicht weiter kann. Somit war ich auch offen dafür, mich auch mal mit fremden Frauen zu unterhalten, was ich 20 Jahre nicht getan habe...um niemals untreu werden zu können. Tja, als ich meiner jetztigen Freundin begegnet bin, muste ich sie ansprechen...fragt mich nicht warum...sie hatte halt Ausstrahlung...
Es hat dann 6 Monate gedauert, bis ich mich mit ihr wiedergetroffen habe. In all der Zeit dazwischen habe ich mit mir selbst gekämpft,obballes richtig ist, was ich mache. Dann kam der Rückfall beim Krebs, da habe ich den Kontakt zubihr gesucht. Sie war seinerzeit die einzige die sich wirklich Sorgen um mich gemacht hat... Meine Frau war ja schliesslich Mutter ihrer Kinder und hatte für mich kein Auge...

"Dennoch gibt mich meine Frau nicht frei"
Was ist das denn für ein Unsinn.
Wer gehen will, der geht.

Du sagst, du kümmerst dich um alles, um die Kinder usw.
Was hindert dich daran, dir eine eigene Wohnung zu suchen, die Kinder zu nehmen und aus zu ziehen?

Wo, meine Güte, ist denn da das Problem?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 12:39

Ich
verstehe dein palaver hier nicht!?
Warum willst du das denn noch alles wissen?
Du hast dich doch schon längst in eine neue verliebt!
Klär das verdammt nochmal nur für deine kinder und hör auf nach anteorten zu suchen die du nicht mehr bekommen wirst,denn der zug ist abgefahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen