Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe Mist gebaut! Ehemann trennt sich

Habe Mist gebaut! Ehemann trennt sich

29. Oktober um 12:17

Hallo alle zusammen,

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib".
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

29. Oktober um 12:57

Nö, sehe ich anders...
was auch immer ihr sonst so für Probleme hattet, aber man sagt nicht, dass man sich trennen will, um Aufmerksamkeit zu erlangen!!! Geht gar nicht!! Und was man auch nicht macht, ist jemand anderem über die Grenzen der Ehrlichkeit und Loyalität zu schreiben, den eigenen Mann, den man ja soooooo liebt, zu verleugnen und dann auch nur so zum Zeitvertreib!!
Mal ehrlich, was denkst du denn, was dein Mann denkt, was er für dich noch ist??
 

8 LikesGefällt mir 19 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 12:46

Wie kommt er dazu, Deine Nachrichten zu lesen?

Zweite Frage:

Wie selbstgerecht ist Dein Mann?

Ich musste schon ein paar Minuten nachdenken, um zu verstehen, was Dich zu diesem Mailverkehr mit einem Fremden bewogen haben könnte.

Bei mehrmaligem Lesen fällt doch auf: Du machst Dich klein, duckst Dich, bist schon seit längerem nicht mehr zufrieden.

Dann hast Du wahrscheinlich begonnen, Dir den Mann zu erträumen, wie er sein sollte oder aber nicht ist. Dieser andere Mann aus dem Mailverkehr sollte Dir rein virtuell geben, was Dir Dein Mann nicht gibt. Selbstverständlich sollte daraus nie etwas Reales werden, Du wolltest nur träumen. Sozusagen aus dem Jammertal des Unverstandenseins rausträumen.
Und dafür verlangt er jetzt die Scheidung? Ich selbst, männlich, würde erst einmal versuchen, Dich zu verstehen. Und nicht nur billig, alle Probleme bei Dir suchen!

Ich würde von ihm verlangen, Dir wenigstens einmal zuzuhören. Damit er endlich begreift, was wirklich in Dir vorgegangen ist. Und was tatsächlich in Dir drinsteckt. Und warum Du Dich vernachlässigt gefühlt hast.

Es wäre völlig unmöglich von ihm, ohne den Versuch einer vorherigen Mediation (Partnerschaftsberatung) die Sache noch einmal in den Griff zu bekommen. Dann wäre er ein Mensch, der nur den Balken im Auge seines Nächsten sucht. Die Zeit mit ihm wäre verschwendet.

Beginne erst einmal, Dich selbst mehr zu lieben. Niemand ist nur von seinem Partner abhängig, auch wenn Du jetzt an nichts anderes mehr denken kannst als ihn um jeden Preis halten zu wollen. Aber "jeder Preis" ist einfach zu hoch.

Und dann versuche noch einmal mit mehr Selbstvertrauen auf ihn zuzugehen!

3 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 12:57

Nö, sehe ich anders...
was auch immer ihr sonst so für Probleme hattet, aber man sagt nicht, dass man sich trennen will, um Aufmerksamkeit zu erlangen!!! Geht gar nicht!! Und was man auch nicht macht, ist jemand anderem über die Grenzen der Ehrlichkeit und Loyalität zu schreiben, den eigenen Mann, den man ja soooooo liebt, zu verleugnen und dann auch nur so zum Zeitvertreib!!
Mal ehrlich, was denkst du denn, was dein Mann denkt, was er für dich noch ist??
 

8 LikesGefällt mir 19 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:03
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

Auch ich als Mann sage, dass ich die Reaktion Deines Mannes für überzogen halte.

Aber so, wie Du Deinen Mann bzw die Beziehung jetzt glorifizierst, war es doch wahrlich nicht.
Ihr hattet 3(!) Trennungen, Du hast ihm oft gesagt, Du seiest unglücklich, weil er sich nicht um die Ehe kümmert.
Und er nimmt Dich nicht ernst.
Was ist das für eine Beziehung?

Was verlierst Du, was Du nicht anderswo wiederfinden könntest?

Gefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:05

Nimmt sie ihn denn ernst?

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:10
In Antwort auf april.38

Nimmt sie ihn denn ernst?

Natürlich.
Würde sie sonst seit 2 Wochen weinen?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:11
In Antwort auf schnell91

Wie kommt er dazu, Deine Nachrichten zu lesen?

Zweite Frage:

Wie selbstgerecht ist Dein Mann?

Ich musste schon ein paar Minuten nachdenken, um zu verstehen, was Dich zu diesem Mailverkehr mit einem Fremden bewogen haben könnte.

Bei mehrmaligem Lesen fällt doch auf: Du machst Dich klein, duckst Dich, bist schon seit längerem nicht mehr zufrieden.

Dann hast Du wahrscheinlich begonnen, Dir den Mann zu erträumen, wie er sein sollte oder aber nicht ist. Dieser andere Mann aus dem Mailverkehr sollte Dir rein virtuell geben, was Dir Dein Mann nicht gibt. Selbstverständlich sollte daraus nie etwas Reales werden, Du wolltest nur träumen. Sozusagen aus dem Jammertal des Unverstandenseins rausträumen.
Und dafür verlangt er jetzt die Scheidung? Ich selbst, männlich, würde erst einmal versuchen, Dich zu verstehen. Und nicht nur billig, alle Probleme bei Dir suchen!

Ich würde von ihm verlangen, Dir wenigstens einmal zuzuhören. Damit er endlich begreift, was wirklich in Dir vorgegangen ist. Und was tatsächlich in Dir drinsteckt. Und warum Du Dich vernachlässigt gefühlt hast.

Es wäre völlig unmöglich von ihm, ohne den Versuch einer vorherigen Mediation (Partnerschaftsberatung) die Sache noch einmal in den Griff zu bekommen. Dann wäre er ein Mensch, der nur den Balken im Auge seines Nächsten sucht. Die Zeit mit ihm wäre verschwendet.

Beginne erst einmal, Dich selbst mehr zu lieben. Niemand ist nur von seinem Partner abhängig, auch wenn Du jetzt an nichts anderes mehr denken kannst als ihn um jeden Preis halten zu wollen. Aber "jeder Preis" ist einfach zu hoch.

Und dann versuche noch einmal mit mehr Selbstvertrauen auf ihn zuzugehen!

Seit ich mit dem anderen geschrieben habe, habe ich mein Handy mit Pin geschützt. 

Er wurde misstrauisch! Ich hatte von seiner Familie einen Anruf auf Whatsapp und als ich ihm mein Handy in die Hand gedrückt habe, kam von dem anderen die Nachrichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:13
In Antwort auf april.38

Nö, sehe ich anders...
was auch immer ihr sonst so für Probleme hattet, aber man sagt nicht, dass man sich trennen will, um Aufmerksamkeit zu erlangen!!! Geht gar nicht!! Und was man auch nicht macht, ist jemand anderem über die Grenzen der Ehrlichkeit und Loyalität zu schreiben, den eigenen Mann, den man ja soooooo liebt, zu verleugnen und dann auch nur so zum Zeitvertreib!!
Mal ehrlich, was denkst du denn, was dein Mann denkt, was er für dich noch ist??
 

Hast recht. 
Der andere hat mich aber wieder träumen lassen...mir Komplimente gemacht usw.

Ich habe nix für ihn empfunden...
Es war nur schreiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:15

Ich nehme ihn Ernst. Ich habe ihn, egal bei was, immer Unterstützt. Habe mehr gegeben als bekommen.


Eine Eheberatung lehnt er ab.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:26

Wie gesagt, was auch immer ihr vorher für Probleme bereits hattet...ich will das gar nicht runter spielen, das ist natürlich untergegangen in meiner Aussage! So wirklich genau gehst du auch selbst gar nicht drauf ein...du sagst nur, dass er sich die letzten 3 Monate von 9 Jahren nicht genug um eure Beziehung kümmert, aber nicht, was genau dir fehlt, was er aus deiner Sicht falsch macht.
Und trotzdem bleibe ich dabei....das was du da schreibst und androhst, hat definitiv nichts damit zu tun, dass du Respekt vor deinem Mann hast!

Mal so ein Randgedanke...ihr habt BEIDE schreckliche Sachen hinter euch...ist es möglich, dass dein Mann son still leidender Mensch ist, den es vielleicht innerlich zerreisst, aber er damit nicht raus kommt?? Auch er hat 2 Kinder verloren und ist mit der Selbstständigkeit gescheitert und jetzt schreibt die Frau an seiner Seite mit nem Jüngeren, dass sie sich längst getrennt hat und lässt sich das Ego pudern? Was macht das wohl mit seinem Selbstbewustsein????
Vielleicht ist er zugänglicher, wenn du ihm genau DAS vermittelst, dass du das nicht erkannt hast!

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:28
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

tja, da wäre ich auch weg wenn ich sowas lesen würde!!!!!

was ich mich frage:
du hast so oft mit trennung gedroht weil du unglücklich bist und er nichts ändern will... und jetzt willst du in der beziehung bleiben?
wieso? um weiterhin unglücklich zu sein???

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:33
In Antwort auf april.38

Wie gesagt, was auch immer ihr vorher für Probleme bereits hattet...ich will das gar nicht runter spielen, das ist natürlich untergegangen in meiner Aussage! So wirklich genau gehst du auch selbst gar nicht drauf ein...du sagst nur, dass er sich die letzten 3 Monate von 9 Jahren nicht genug um eure Beziehung kümmert, aber nicht, was genau dir fehlt, was er aus deiner Sicht falsch macht.
Und trotzdem bleibe ich dabei....das was du da schreibst und androhst, hat definitiv nichts damit zu tun, dass du Respekt vor deinem Mann hast!

Mal so ein Randgedanke...ihr habt BEIDE schreckliche Sachen hinter euch...ist es möglich, dass dein Mann son still leidender Mensch ist, den es vielleicht innerlich zerreisst, aber er damit nicht raus kommt?? Auch er hat 2 Kinder verloren und ist mit der Selbstständigkeit gescheitert und jetzt schreibt die Frau an seiner Seite mit nem Jüngeren, dass sie sich längst getrennt hat und lässt sich das Ego pudern? Was macht das wohl mit seinem Selbstbewustsein????
Vielleicht ist er zugänglicher, wenn du ihm genau DAS vermittelst, dass du das nicht erkannt hast!

Genau so ist er. Er redet nie über seine Gefühle. 
Er sagt nie was ihn bedrückt.

In den letzten Monaten hat er nur versucht, etwas auf die Beine zu bringen.
Er hat einen Job, möchte aber, dass es uns und vorallem mir gut geht.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 14:26
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

Hallo, ich emfinde beim Lesen deines Problems, das eure Ehe leider nicht so traumhaft ist, wie du sie beschreibst. Ich möchte kurz erläutern was mir alles aufgefallen ist.
Ihr seid 9 Jahre zusammen, nach 6 Jahren habt ihr geheiratet ( richtig?) owohl ihr in diesem Zeitraum schon drei kleine Trennungen hattet?  Würde man das hochrechnen, würde man darauf kommen, das ihr ca. alle zwei Jahre eine Kriese habt...das hört sich nicht sehr stabil an.
Nun ja, die Liebe war trotzdem groß, also habt ihr geheiratet.
Du hast ihm oft vorgehalten, er möge sich ändern, sich wieder mehr um die Ehe kümmern---> da er das schon oft gehört hat, ist es für ihn "nörgeln".  Du zeigst deinem Mann auf diese Weise, das du ihn leider auch nicht so liebst, wenn er so ist, wie er eben ist und so kann er seine positiven Gefühle zu dir auch nicht spüren. Er wird sich genervt fühlen.
Du hast ihm immer mal schon eine "Trennung angedroht", ohne es ernst zu meinen ?
Dann hast du nun die Antwort darauf.
Du hast die Trennung selbst herbeigeredet. Was du aussprichst, hast du schon tausend mal  gedacht und das Schicksal hat es dir jetzt geliefert.

Du machst "Spielchen " mit einem anderen Mann , obwoh du deinen Mann abgöttisch liebst ???? Also ich wäre auf solche Idee nicht gekommen....

Du hast deinen Mann, der ja diese Nachrichten entdeckt hat, sehr verletzt, denn du hast mit diesem Verhalten die Schritte in die Trennung eingeläutet! Du hast gegenüber diesem fremden Chatpartner ein Statemant über eure Ehe abgegeben!
Du signalisierst deinen Mann KEINE Liebe ! Du verlangst, das er sich für dich ändert, ansonsten würdest du dich trennen. Nun schreibst du auch noch mit einem Anderen über den Zustand deiner Ehe.
Ich wäre auch sehr verletzt! Und auch würde mich von dir trennen wollen!

Ich zweifele daran, das du deinen Mann wirklich liebst. Ich denke seine Trennung hat dich nur daran erinnert, das du ihn "eigentlich" liebst....aber was liebst du an ihn? Sein Wesen, seine Männlichkeit, den Klang seiner Stimme? Oder nur das, wie er dein Leben für dich gestaltet?
 

Gefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 14:32
In Antwort auf 19831983

Genau so ist er. Er redet nie über seine Gefühle. 
Er sagt nie was ihn bedrückt.

In den letzten Monaten hat er nur versucht, etwas auf die Beine zu bringen.
Er hat einen Job, möchte aber, dass es uns und vorallem mir gut geht.

 

Und trotzdem wirfst du ihm vor, dass er nichts für die Beziehung tut!!?

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:15
In Antwort auf 19831983

Genau so ist er. Er redet nie über seine Gefühle. 
Er sagt nie was ihn bedrückt.

In den letzten Monaten hat er nur versucht, etwas auf die Beine zu bringen.
Er hat einen Job, möchte aber, dass es uns und vorallem mir gut geht.

 

nochmal: wieso willst du die Beziehung aufrechthalten wenn du doch schon ewig unglücklich bist?

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 18:21
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

"Es ist die grosse Liebe."

da muss ich leider mal wieder auf das immer wieder gern zitierte "liebe allein reicht nicht, um eine gute partnerschaft zu führen" hinweisen!

man muß schon auch miteinander können!
da hats bei euch doch offenbar von anfang an gehapert, oder?
liebst du deinen mann wirklich so wie er ist? oder liebst du nicht vielleicht doch eher deine vorstellung davon, wie er sein könnte, wenn er auf dich hören würde?

und wo war deine liebe, als du ihm immer wieder mit trennung gedroht hast? wo war deine liebe, als du mit deinem "zeitvertreib" über deinen mann gelästet hast (oder diesen unwidersprochen hast lästern lassen)?

ich glaube, du machst dir was vor! du weinst, weil dein wohlgeordnetes leben auf einen schlag vorbei ist, und jetzt alle wissen, wie es bei euch wirklich aussieht!

je schneller du diese realität akzeptierst, und neue perspektiven für dich entwickelst, desto besser...

ob euer weiterer weg euch wieder zusammenführt, würde ich dabei erst mal gar nicht in betracht ziehen.

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 20:01
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

"Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe"

das finde ich unverzeihlich.
nicht, dass du mit einem anderen geschrieben hast, um deine sehnsüchte zu stillen. das könnte man mit vielen gesprächen aus der welt schaffen.
aber dass du nicht dagegen protestiert hast, dass dieser typ deinen mann beleidigt, dass du ihm nicht ins wort gefallen bist, zeigt einfach, dass es vorbei ist dass keinerlei loyalität zwischen euch besteht. du hast keinen respekt mehr vor deinem mann, an deine liebe glaube ich ebenso wenig.
ich kann deinen mann verstehen.

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 20:40
In Antwort auf apfelsine8

"Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe"

das finde ich unverzeihlich.
nicht, dass du mit einem anderen geschrieben hast, um deine sehnsüchte zu stillen. das könnte man mit vielen gesprächen aus der welt schaffen.
aber dass du nicht dagegen protestiert hast, dass dieser typ deinen mann beleidigt, dass du ihm nicht ins wort gefallen bist, zeigt einfach, dass es vorbei ist dass keinerlei loyalität zwischen euch besteht. du hast keinen respekt mehr vor deinem mann, an deine liebe glaube ich ebenso wenig.
ich kann deinen mann verstehen.

Das ist es ja. Ich habe nicht schlecht über meinen Mann geschrieben.

Der andere hat gefragt, was mein Mann zu unserer Trennung gesagt hat.
Meine Antwort war nur "nix"
uunund dann kam von ihm nur "Spast"

Konnte gar nicht mehr darauf eingehen, da genau diese Nachricht von meinem Mann gelesen wurde.

Ich habe einfach etwas fremdgeflirtet...war falsch von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 20:48

Das kann ja auch eine Chance sein...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 21:15
In Antwort auf 19831983

Das ist es ja. Ich habe nicht schlecht über meinen Mann geschrieben.

Der andere hat gefragt, was mein Mann zu unserer Trennung gesagt hat.
Meine Antwort war nur "nix"
uunund dann kam von ihm nur "Spast"

Konnte gar nicht mehr darauf eingehen, da genau diese Nachricht von meinem Mann gelesen wurde.

Ich habe einfach etwas fremdgeflirtet...war falsch von mir.

Nette Wortwahl "Spast".ich wäre auch ausgerastet. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 22:21
In Antwort auf 19831983

Das ist es ja. Ich habe nicht schlecht über meinen Mann geschrieben.

Der andere hat gefragt, was mein Mann zu unserer Trennung gesagt hat.
Meine Antwort war nur "nix"
uunund dann kam von ihm nur "Spast"

Konnte gar nicht mehr darauf eingehen, da genau diese Nachricht von meinem Mann gelesen wurde.

Ich habe einfach etwas fremdgeflirtet...war falsch von mir.

Und was wenn jetzt jeder erst mal seinen Weg geht um sich selbst wiederzufinden?

Wenn du ähnlich geschickt deine Probleme mit deinem Mann löst, wie du den Eröffnungsbeitrag geschrieben hast... dann wage ich zu behaupten, dass er gar nicht kapiert hat, wie es wirklich abgelaufen ist..wahrscheinlich hast du dich
wild und für ihn zusammenhanglos zu erklären versucht.. 

Mach deinem Eröffungsbeitrag, wäre ich auch für Trennung gewesen.. nun, nach deinem letzten Beitrag zeigt sich, dass du erst selbst ins Fettnäpfchen getreten und daraus immer grössere Fettnäpfchen resultierten.. 


Bringe deinen Mann dazu dir nochmals zuzuhören..

Wenn er nicht möchte, ist es für eure weitere Entwicklung sicher nicht kontraproduktiv, wenn ihr euch trennt.. 

Vielleicht werden dir dadurch ein paar Fehler in deinem Verhalten bewusst, gegen die du angehen kannst um es das nächste mal besser zu machen.. 

Viel Glück!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:32
In Antwort auf jasmin7190

tja, da wäre ich auch weg wenn ich sowas lesen würde!!!!!

was ich mich frage:
du hast so oft mit trennung gedroht weil du unglücklich bist und er nichts ändern will... und jetzt willst du in der beziehung bleiben?
wieso? um weiterhin unglücklich zu sein???

Es stimmt, wir haben oft Diskussionen gehabt aber ich habe ihm nicht immer mit Trennung gedroht.
Es kam nur paar mal vor.
Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.

Für Ihn ist es wohl entgültig sagte er mir heute nochmal.

Er ist nicht traurig sondern nur enttäuscht das ich als Ehefrau versagt habe.

Von Eheberatung hält er nix.

Es lief die letzten Monate nicht gut. Nicht das man sich gestritten hätte, nein, jeder war mit sich beschäftigt.

Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt.

Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Ich will ihn nicht verlieren und weiss auch nicht mehr, was ich tun, wie ich mich verhalten soll? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:33

Sorry, aber die Sache ist gelaufen und damit wirst du leben müssen! Ich kann ihn auch verstehen!

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:36

Es geht mir seelisch und körperlich sehr schlecht.

Ich bin 37 und mit der Trennung verliere ich nicht nur den Mann, der für mich mein ganzes Leben ist sondern auch die Hoffnung auf ein Kind.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:43

Liebe bedeutet nunmal, bei Problemen nicht davon zu laufen und sich woanders zu trösten (wie du es getan hast) oder Machtspiele zu spielen indem man mit Trennung droht (wie du es getan hast) oder Lösungsvorschläge wie Paartherapie sofort im Keim zu ersticken (wie er es tut) oder sofort alles weg zu schmeißen (wie er es tut).
Ganz ehrlich - eure Beziehung ist ganz offensichtlich nicht tragfähig. Ihr verhaltet euch beide nicht wie erwachsene liebende, reife Menschen. Ein Kind wäre das schlimmste gewesen was euch passieren hätte können, die Belastung die dadurch auf euch  zugekommen wäre, hätte eure Beziehung mit Sicherheit zum scheitern gebracht...

Akzeptiere die Trennung und beschäftige dich in nächster Zeit mal mit dir und deinem Beziehungsverhalten - damit du es nächstes mal besser machen kannsst.

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:44
In Antwort auf 19831983

Es geht mir seelisch und körperlich sehr schlecht.

Ich bin 37 und mit der Trennung verliere ich nicht nur den Mann, der für mich mein ganzes Leben ist sondern auch die Hoffnung auf ein Kind.

 

Aber all das hättest du dir auch vorher denken müssen. Du hast zu hoch gepokert in deiner Wortwahl und deinem Handeln. Natürlich gehts dir schlecht, weil du das nicht einkalkuliert hast, dass dein Mann auch irgendwann einen Schlusstrich zieht und das nicht mit sich machen lässt!
Würde mir meiner -egal, wie lange das her sein mag- sagen, dass er sich trennt und das wiederholen, würde ich den auch irgendwann zur Tür begleiten. Wer bin ich denn, dass der mir Angst einjagen will, um seinen Willen zu kriegen? Würde ich dann noch mitkriegen, dass er mit einer anderen schreibt und zuläst, dass die mich als Spast bezeichnet, nachdem er mich eh schon verleugnet hat und sagte, dass wir ja gar nicht mehr zusammen sind...ciao! Ich würde mich jedenfalls nicht fragen wollen, ob der Herr denn morgen auch noch da ist, ob er hinter mir steht etc. Irgendwann ist gut und für diese Psychospielchen wird man zu alt!

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:45
In Antwort auf 19831983

Es stimmt, wir haben oft Diskussionen gehabt aber ich habe ihm nicht immer mit Trennung gedroht.
Es kam nur paar mal vor.
Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.

Für Ihn ist es wohl entgültig sagte er mir heute nochmal.

Er ist nicht traurig sondern nur enttäuscht das ich als Ehefrau versagt habe.

Von Eheberatung hält er nix.

Es lief die letzten Monate nicht gut. Nicht das man sich gestritten hätte, nein, jeder war mit sich beschäftigt.

Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt.

Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Ich will ihn nicht verlieren und weiss auch nicht mehr, was ich tun, wie ich mich verhalten soll? 

Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.


Falsch. Du hast das Wort Trennung sehr wohl ausgesprochen. Nur hast du es diesmal nicht deinem Mann gesagt, sondern dem anderen Typen - was letztendlich noch schlimmer ist. 


Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Eine Ehe ist eine Fortsetzung der Beziehung und kein Mittel, "alles noch mal auf null zu setzen". Die Probleme, die ihr vorher hattet, lösen sich nicht in Luft auf, nur weil man heiratet. Ihr hattet Kommunikationsschwierigkeiten. Und diese haben euch jetzt wieder eingeholt. 

Ich habe den Eindruck, dass sich bei euch über die Jahre sehr viel angestaut hat, was nie richtig besprochen und gelöst wurde. Bei deinem Mann ist offensichtlich das Maß voll. Eine Auszeit, die dafür genutzt werden kann, dass ihr euch beide beruhigt, um dann sachlich eure Probleme angehen zu können, lehnt er ebenfalls ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:52
In Antwort auf valieee

Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.


Falsch. Du hast das Wort Trennung sehr wohl ausgesprochen. Nur hast du es diesmal nicht deinem Mann gesagt, sondern dem anderen Typen - was letztendlich noch schlimmer ist. 


Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Eine Ehe ist eine Fortsetzung der Beziehung und kein Mittel, "alles noch mal auf null zu setzen". Die Probleme, die ihr vorher hattet, lösen sich nicht in Luft auf, nur weil man heiratet. Ihr hattet Kommunikationsschwierigkeiten. Und diese haben euch jetzt wieder eingeholt. 

Ich habe den Eindruck, dass sich bei euch über die Jahre sehr viel angestaut hat, was nie richtig besprochen und gelöst wurde. Bei deinem Mann ist offensichtlich das Maß voll. Eine Auszeit, die dafür genutzt werden kann, dass ihr euch beide beruhigt, um dann sachlich eure Probleme angehen zu können, lehnt er ebenfalls ab?

Stimmt! Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt.
Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er lehnt alles ab. Wir gehen aktuell normal miteinander um.
Also kein Streit usw.

Aber für ihn ist es entgültig sagt er.
Ich soll mir auch keine Hoffnungen mehr machen.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:29

Dickkopf?? Weil du deinen Willen jetzt nicht MEHR kriegst? Ich nenne das nicht stur, sondern geradlinig! Du tust gerade so, als hätte es nicht genug "Vorwarnungen" gegeben...

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:52
In Antwort auf 19831983

Stimmt! Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt.
Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er lehnt alles ab. Wir gehen aktuell normal miteinander um.
Also kein Streit usw.

Aber für ihn ist es entgültig sagt er.
Ich soll mir auch keine Hoffnungen mehr machen.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.

 

Ist dir mal aufgefallen, dass du versuchst, alle Schuld auf ihn abzuladen?

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.

Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen. Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Ich habe ihn, egal bei was, immer Unterstützt. Habe mehr gegeben als bekommen.

Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt. Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.




Während du nur "ein wenig fremdgeflirtet" und zu viel Zeit mit den Freundinnen verbracht hast. Selbst deine mehrfachen Trennungsdrohungen hast du nur deshalb ausgesprochen, weil dein Mann dich "nicht verstehen wollte". 

Eine Ehe scheitert jedoch meistens, weil BEIDE Fehler machen. Deiner eigenen Fehltritte vor und während der Ehe scheinst du dir aber (noch) gar nicht richtig bewusst zu sein. 

Sollte er bei seinen Prinzipien bleiben und sich trennen wollen, rate ich dir, vielleicht eine Einzeltherapie zu machen, damit du 1. wirklich abschließen und 2. zumindest aus deinen eigenen Fehlern eine Lehre ziehen kannst. 






 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:53
In Antwort auf 19831983

Es stimmt, wir haben oft Diskussionen gehabt aber ich habe ihm nicht immer mit Trennung gedroht.
Es kam nur paar mal vor.
Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.

Für Ihn ist es wohl entgültig sagte er mir heute nochmal.

Er ist nicht traurig sondern nur enttäuscht das ich als Ehefrau versagt habe.

Von Eheberatung hält er nix.

Es lief die letzten Monate nicht gut. Nicht das man sich gestritten hätte, nein, jeder war mit sich beschäftigt.

Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt.

Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Ich will ihn nicht verlieren und weiss auch nicht mehr, was ich tun, wie ich mich verhalten soll? 

nur ein paar mal?
man droht seinem partner aber nicht ein paar mal mit trennung !!!

nie wieder hab ich es gesagt
na dafür hat er es aber gelesen wie du es dem anderen mann geschrieben hat


also er hat mein VOLLSTES verständnis für die trennung!

nicht nur wegen dem anderen kerl... sondern auch da er dir in letzter zeit wohl schei**egal war und du ihn links liegen hast lassen und lieber mit deinen freundinnen raus bist!
so behandelt man keinen partner!

also wundern brauchst du dich nicht...   sorry

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:58
In Antwort auf valieee

Ist dir mal aufgefallen, dass du versuchst, alle Schuld auf ihn abzuladen?

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.

Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen. Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Ich habe ihn, egal bei was, immer Unterstützt. Habe mehr gegeben als bekommen.

Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt. Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.




Während du nur "ein wenig fremdgeflirtet" und zu viel Zeit mit den Freundinnen verbracht hast. Selbst deine mehrfachen Trennungsdrohungen hast du nur deshalb ausgesprochen, weil dein Mann dich "nicht verstehen wollte". 

Eine Ehe scheitert jedoch meistens, weil BEIDE Fehler machen. Deiner eigenen Fehltritte vor und während der Ehe scheinst du dir aber (noch) gar nicht richtig bewusst zu sein. 

Sollte er bei seinen Prinzipien bleiben und sich trennen wollen, rate ich dir, vielleicht eine Einzeltherapie zu machen, damit du 1. wirklich abschließen und 2. zumindest aus deinen eigenen Fehlern eine Lehre ziehen kannst. 






 

Ich habe natürlich auch Schuld. Ich habe Mist gebaut. 

Ich gebe ihm gar keine Schuld. Ich habe nur versucht das ganze zu Schildern.

Eine Therapie werde ich machen müssen, weil ich sonst meinen Verstand noch verliere.

Ich werde aber weiter um meine Ehe kämpfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:09
In Antwort auf april.38

Dickkopf?? Weil du deinen Willen jetzt nicht MEHR kriegst? Ich nenne das nicht stur, sondern geradlinig! Du tust gerade so, als hätte es nicht genug "Vorwarnungen" gegeben...

Nein nein so meine ich es nicht. Er glaubt das, was er gesehen und gelesen hat ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Ich will es auch nicht schön reden.
Er geht nur davon aus, dass ich mich mit dem jungen getroffen habe, da wir unsere privaten nr. ausgetauscht haben.

Das er wütend ist und mir nicht glaubt, daran bin ich selber Schuld.

Das ich nicht richtig streiten kann und auch beleidigend werde weiss ich auch.

Ich kann nur hoffen, dass er mir diesen Fehler verzeiht.

Am Anfang der Beziehung hat er nämlich genau dasselbe gemacht und sich, hinter meinem Rücken, mit anderen Frauen getroffen und in Chats auf Facebook mit geleugnet.
Da ich ihn damals erwischt habe, hat er mit mir Schluss gemacht! Warum weil ich ihm nicht vertrauen würde.

Aber das war vor der Ehe! Sagt er.
Ich kann nicht das was vor 8 Jahren war mit jetzt vergleichen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:21
In Antwort auf 19831983

Nein nein so meine ich es nicht. Er glaubt das, was er gesehen und gelesen hat ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Ich will es auch nicht schön reden.
Er geht nur davon aus, dass ich mich mit dem jungen getroffen habe, da wir unsere privaten nr. ausgetauscht haben.

Das er wütend ist und mir nicht glaubt, daran bin ich selber Schuld.

Das ich nicht richtig streiten kann und auch beleidigend werde weiss ich auch.

Ich kann nur hoffen, dass er mir diesen Fehler verzeiht.

Am Anfang der Beziehung hat er nämlich genau dasselbe gemacht und sich, hinter meinem Rücken, mit anderen Frauen getroffen und in Chats auf Facebook mit geleugnet.
Da ich ihn damals erwischt habe, hat er mit mir Schluss gemacht! Warum weil ich ihm nicht vertrauen würde.

Aber das war vor der Ehe! Sagt er.
Ich kann nicht das was vor 8 Jahren war mit jetzt vergleichen...

Fakt ist doch, dass das, was er mitbekommen hat, absolut reicht!! So weit wäre kaum ein anderer gegangen und bei dir geblieben!
Es kommt ja auch mit jeder deiner Nachrichten immer mehr durch...nicht nur, dass du gedroht hast, ihn zu verlassen, du wirst auch noch beleidigend!
Und auch, wenn du sagst, du kannst die Situation von vor ACHT Jahren nicht mit der Heutigen vergleichen, reicht es wohl trotzdem, das als Argument zu nutzen!
Dreh es, wie du willst, für dein Verhalten gibt es keine Entschuldigung und damit hast du es richtiggehend ausgereizt.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:21
In Antwort auf valieee

Ist dir mal aufgefallen, dass du versuchst, alle Schuld auf ihn abzuladen?

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.

Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen. Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Ich habe ihn, egal bei was, immer Unterstützt. Habe mehr gegeben als bekommen.

Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt. Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.




Während du nur "ein wenig fremdgeflirtet" und zu viel Zeit mit den Freundinnen verbracht hast. Selbst deine mehrfachen Trennungsdrohungen hast du nur deshalb ausgesprochen, weil dein Mann dich "nicht verstehen wollte". 

Eine Ehe scheitert jedoch meistens, weil BEIDE Fehler machen. Deiner eigenen Fehltritte vor und während der Ehe scheinst du dir aber (noch) gar nicht richtig bewusst zu sein. 

Sollte er bei seinen Prinzipien bleiben und sich trennen wollen, rate ich dir, vielleicht eine Einzeltherapie zu machen, damit du 1. wirklich abschließen und 2. zumindest aus deinen eigenen Fehlern eine Lehre ziehen kannst. 






 

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich eine Frau bin, die immer zu Hause war.
Ich habe jeden Tag gekocht, aufgeräumt, gearbeitet.

Wenn mein Mann von der arbeit kam, war ich immer zu Hause (ausser ich hatte Spätdienst).

Bin nie ohne ihn rausgegangen.
Habe nie ohne ihn was neues ausprobiert.

Nur die letzten Monate habe ich mich 2-3 mal in der Woche mit Freundinnen (tagsüber) getroffen.

Er wusste immer Bescheid wo und mit wem ich bin.

Ich gebe ihm nicht die Schuld! Ich habe einen Fehler gemacht und jetzt versuche ich verzweifelt meine Ehe zu retten 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:29
In Antwort auf 19831983

Stimmt! Alle Probleme die wir vor der Ehe hatten, wurden nie richtig geklärt.
Für Ihn hieß es nur, es liegt in der Vergangenheit.

Er lehnt alles ab. Wir gehen aktuell normal miteinander um.
Also kein Streit usw.

Aber für ihn ist es entgültig sagt er.
Ich soll mir auch keine Hoffnungen mehr machen.

Er ist ein Dickkopf! Einmal Nein immer Nein.

 

Selbst wenn er zurückkäme....was würde sich dann ändern ? Was würdest du daraus lernen ? Und wie lange dauert es , bis zur nächsten Kriese ?

Er ist kein Dickkopf, sondern jemand der Konsequenzen zieht...wahrscheinlich hat er nun gemerkt, das es ihm ohne dich besser geht.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:38
In Antwort auf kummer5

Selbst wenn er zurückkäme....was würde sich dann ändern ? Was würdest du daraus lernen ? Und wie lange dauert es , bis zur nächsten Kriese ?

Er ist kein Dickkopf, sondern jemand der Konsequenzen zieht...wahrscheinlich hat er nun gemerkt, das es ihm ohne dich besser geht.

Ich habe daraus gelernt.
Die Angst ihn für immer zu verlieren hat mich aufgeweckt.

Ich wünschte, er würde uns nur eine letzte Chance geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 10:47

Hast du meine Nachricht nicht gelesen? Ihr verhaltet euch beide seit Beginn der Beziehung völlig unreif und destruktiv!!
Du willst verzweifelt die Beziehung retten und wahrscheinlich auch noch so schnell wie möglich ein Kind oder?
Versteh doch endlich dass ihr beide eine wirklich ungesunde und alles andere als gute Beziehung und Ehe hattet. Dass du allein die Ehe ohnehin nicht retten kannst wenn er nicht will (und da gehts nicht nur um diese eine Chance sondern auch um die Arbeit an der Ehe), sollte auch klar sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 11:06
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

Hey

Ich möchte dir keine Vorwürfe machen. Ich war auch noch nie in deiner Situation aber ich denke einfach, dass du versuchst, eure Beziehung in ein gutes Licht zu rücken. Du sprichst davon, dass ihr traumhaft glücklich seid und alles eigentlich schön ist. Ihr habt euch jedoch vor eurer Ehe schon 3x getrennt! Da gibt es ja Gründe dazu.. ohne Gründe, trennt man sich nicht.

Du sagst, dass er zu stark auf seine Familie fixiert ist. Was macht er denn? Hilft er seinen Eltern weil sie es alleine nicht mehr schaffen? Geht er sie zu oft besuchen weil er weiss, dass es irgendwann zu spät dafür sein wird? Wo liegt denn das Problem, dass du sagst, er sei zu sehr auf seine Familie fixiert?

Auch wenn man sich als Ehefrau mal vernachlässigt fühlt, ist das dennoch keinen Grund, einem anderen Typen zu schreiben, dass man sich trennen möchte und dass man mit ihm zusammen sein will. Du hast zwei Menschen gleichzeitig angelogen. Deinen Ehemann und den anderen Typen. Ich finde, auch wenn es 'nur' schreiben war, hast du deinen Mann hintergangen und ich kann verstehen, dass er Abstand von dir braucht.

Lass' ihm die Zeit die er nun braucht. Lass ihm Zeit, seine Gedanken und Emotionen wieder zu ordnen. Dränge ihn nicht und bleibe einfach mal einen Schritt zurück. Vielleicht wird er sich Gedanken machen und ihr könnt nochmal das Gespräch suchen. Vielleicht wird es auch wieder zwischen euch klappen aber wenn, dann müsst ihr BEIDE extrem an EUCH und eurer Beziehung arbeiten. Sonst wird es immer eine on/off Beziehung zwischen euch bleiben und das will auf Länge keiner.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:36
In Antwort auf 19831983

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich eine Frau bin, die immer zu Hause war.
Ich habe jeden Tag gekocht, aufgeräumt, gearbeitet.

Wenn mein Mann von der arbeit kam, war ich immer zu Hause (ausser ich hatte Spätdienst).

Bin nie ohne ihn rausgegangen.
Habe nie ohne ihn was neues ausprobiert.

Nur die letzten Monate habe ich mich 2-3 mal in der Woche mit Freundinnen (tagsüber) getroffen.

Er wusste immer Bescheid wo und mit wem ich bin.

Ich gebe ihm nicht die Schuld! Ich habe einen Fehler gemacht und jetzt versuche ich verzweifelt meine Ehe zu retten 

"Bin nie ohne ihn rausgegangen."

"Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt."

Wie passt das zusammen?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:59
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Bin nie ohne ihn rausgegangen."

"Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt."

Wie passt das zusammen?

Von den knapp 9 Jahren Beziehung habe ich alles mit ihm gemacht. Nur die letzten 3-4 Monate habe ich auch mal ohne ihn was unternommen.

Er hat sich in der Zeit emotional zurückgezogen...ich verstehe ihn komplett aber die Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen.

Er hat nur nach einem Grund gesucht.
Es gibt schlimmeres, wo die Leute sich Scheiden lassen.
Er hätte sich zurückziehen können, Abstand haben wollen, mich erstmal nicht beachten...aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 13:37
In Antwort auf 19831983

Von den knapp 9 Jahren Beziehung habe ich alles mit ihm gemacht. Nur die letzten 3-4 Monate habe ich auch mal ohne ihn was unternommen.

Er hat sich in der Zeit emotional zurückgezogen...ich verstehe ihn komplett aber die Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen.

Er hat nur nach einem Grund gesucht.
Es gibt schlimmeres, wo die Leute sich Scheiden lassen.
Er hätte sich zurückziehen können, Abstand haben wollen, mich erstmal nicht beachten...aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht.

er hat sich auch nicht nur wegen der letzten zeit getrennt !!

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:00
In Antwort auf 19831983

Von den knapp 9 Jahren Beziehung habe ich alles mit ihm gemacht. Nur die letzten 3-4 Monate habe ich auch mal ohne ihn was unternommen.

Er hat sich in der Zeit emotional zurückgezogen...ich verstehe ihn komplett aber die Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen.

Er hat nur nach einem Grund gesucht.
Es gibt schlimmeres, wo die Leute sich Scheiden lassen.
Er hätte sich zurückziehen können, Abstand haben wollen, mich erstmal nicht beachten...aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht.

Dein Selbstmitleid ist unerträglich. Seine Liebe war wohl nicht groß genug, um dir einen dummen Fehlrzu verzeihen?

Eure Beziehung war schon ganz lange kaputt, deshalb fällt es ihm jetzt auch nicht so schwer, sich zu trennen. Das macht er nicht von heute auf morgen, das ist das Resultat aus Streit, Trennungsdrohungen und großen Fehlern auf beiden Seiten. Du hast nicht einfach fremdgeflirtet, du hast diesem anderen Mann erzählt, dass du getrennt bist. Du hast das Verhalten deines Mannes aus der Anfangszeit eurer Beziehung gespiegelt, wusstest wie verletztend es ist und nimmst "er hat es doch auch gemacht" jetzt als Ausrede. Absolut keine Selbstreflektion auch wenn du vorgibst, sie zu haben. Am Ende drehst du es alles doch wieder so, dass dein Mann als der Schuldige dasteht und begreifst einfach nicht, dass das keine Kurzschlussreaktion gewesen ist, sondern das Ergebnis einer schon lange bröckelnden Beziehung. Der Tropfen, der das Faß verständlicherweise zum Überlaufen gebracht hat. Er hat nicht nach einem Hrund gesucht, er hatte 1000 Gründe und dieser war der eine Grund zuviel.

Du bist verzweifelt, verständlich. Am meisten denke ich jedoch davon, dass dein Kindertraum jetzt erstmal platzt. Aber ein Kind in diese kaputte Beziehung zu setzen würde noch einen kleinen, unschuldigen Menschen in dieses Chaos mit reinziehen, was absolut unverantwortlich gewesen wäre.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:26
In Antwort auf 19831983

Es stimmt, wir haben oft Diskussionen gehabt aber ich habe ihm nicht immer mit Trennung gedroht.
Es kam nur paar mal vor.
Bei der letzten Drohung (war im letzten Jahr) hat er zu mir gesagt, wenn ich das Wort Trennung wieder ausspreche, dann trennt er sich wieder.
Nie wieder habe ich es gesagt.

Für Ihn ist es wohl entgültig sagte er mir heute nochmal.

Er ist nicht traurig sondern nur enttäuscht das ich als Ehefrau versagt habe.

Von Eheberatung hält er nix.

Es lief die letzten Monate nicht gut. Nicht das man sich gestritten hätte, nein, jeder war mit sich beschäftigt.

Ich war oft mit meinen Freundinnen unterwegs und habe ihn vernachlässigt.

Ich liebe ihn als Mensch und egal wie oft wir vor der Ehe getrennt waren, wichtig ist, was in der Ehe war.

Ich will ihn nicht verlieren und weiss auch nicht mehr, was ich tun, wie ich mich verhalten soll? 

Also es wurde schon oft von Trennung geredet weil es mies zwischen euch lief. Dann wirfst du ihm vor er habe sich nicht um dich gekümmert. Räumst ein, du hast ihn such vernachlässigt- also nichts für eure Ehe getan obwohl es kriselte. Dann hast du die Story mit dem anderen Typen begonnen und dich nicht nur sexy ausgetauscht sondern auch extrem abfällig über deine Ehe geredet und deinen Mann schlecht gemacht/ machen lassen.
Warum bitte sollte dein Mann sich das weiter antun? Was außer schlechten gemeinsamen Erlebnissen sollte ihn bei dir halten, was kann er liebenswert finden, wo erkennt er Liebe, Ehrlichkeit  und Loyalität?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:29
In Antwort auf 19831983

Es geht mir seelisch und körperlich sehr schlecht.

Ich bin 37 und mit der Trennung verliere ich nicht nur den Mann, der für mich mein ganzes Leben ist sondern auch die Hoffnung auf ein Kind.

 

Ja das ist dann eventuell die Konsequenz. Soll das der Grund für deinen Mann sein sich weiter ein Leben mit dir anzutun? In so einer Situation wird eh lange nicht an Kinder zu denken sein. 
Er hat ja noch die Chance auf ein Kind- mit einer anderen. Für dich sieht es tatsächlich schwieriger aus. Aber vielleicht erklärt dein Onlinefreund sich ja bereit dich zu schwängern?🤷‍♀️

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:33
In Antwort auf 19831983

Nein nein so meine ich es nicht. Er glaubt das, was er gesehen und gelesen hat ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Ich will es auch nicht schön reden.
Er geht nur davon aus, dass ich mich mit dem jungen getroffen habe, da wir unsere privaten nr. ausgetauscht haben.

Das er wütend ist und mir nicht glaubt, daran bin ich selber Schuld.

Das ich nicht richtig streiten kann und auch beleidigend werde weiss ich auch.

Ich kann nur hoffen, dass er mir diesen Fehler verzeiht.

Am Anfang der Beziehung hat er nämlich genau dasselbe gemacht und sich, hinter meinem Rücken, mit anderen Frauen getroffen und in Chats auf Facebook mit geleugnet.
Da ich ihn damals erwischt habe, hat er mit mir Schluss gemacht! Warum weil ich ihm nicht vertrauen würde.

Aber das war vor der Ehe! Sagt er.
Ich kann nicht das was vor 8 Jahren war mit jetzt vergleichen...

Und das nimmst du jetzt als Grund/ Erlaubnis/ Rechtfertigung dafür das mit dem Typen abzuziehen? Sehr schwach.
Da hast du Rache, ok. Aber keinen Mann mehr.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:35
In Antwort auf herbstblume6

Ja das ist dann eventuell die Konsequenz. Soll das der Grund für deinen Mann sein sich weiter ein Leben mit dir anzutun? In so einer Situation wird eh lange nicht an Kinder zu denken sein. 
Er hat ja noch die Chance auf ein Kind- mit einer anderen. Für dich sieht es tatsächlich schwieriger aus. Aber vielleicht erklärt dein Onlinefreund sich ja bereit dich zu schwängern?🤷‍♀️

"Aber vielleicht erklärt dein Onlinefreund sich ja bereit dich zu schwängern?"

fies... aber der hat doch sicher auch längst gecheckt, dass sie ihn nur verarscht hat!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:50
In Antwort auf 19831983

Hallo alle zusammen, 

ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit fast 9 Jahren zusammen und 3 davon verheiratet.
Es ist die grosse Liebe.

Es lief eigentlich immer alles gut in der Ehe.
Vor der Ehe gab es hin und wieder paar probleme und auch 3 kurze Trennungen.
Aber wir haben gemerkt, dass wir zusammen gehören und haben geheiratet.

Wir haben die letzten Jahre viel durchgemacht.
Von Selbstständigkeit in die brüche gehen, bis zu zwei Fehlgeburte.
Egal was kam, waren wir füreinander da.

Unsere Familien verstehen sich sehr gut, mein Mann wird von meinen Eltern geliebt und auf Händen getragen....alles wie im Traum.

Jetzt kommen die negativen Seiten:
Mein Mann ist zu stark auf seine Familie fixiert, dass es manchmal schon nervt.

Er hat in letzter Zeit sich kaum um die Ehe gekümmert.
Vor 3 Monaten habe ich ihm gesagt, dass ich unglücklich bin. Er hat mich nicht Ernst genommen.
Seine Antwort war nur "ahhh das höre ich ständig".

Recht hatte er, bei jedem Streit kam ich mit sowas an, sogar mit Trennung.
Es war aber immer nur, weil er mich nicht verstehen wollte und nicht, weil ich mich wirklich trennen wollte.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca 2 Monaten wurde ich von einem viel jüngeren auf Social Media angeschrieben.

Es blieb beim schreiben. Ich würde meinem Mann nie betrügen.
Er ist für mich mein ganzes Leben.

Ich bin beim schreiben sehr weit gegangen.
Habe den anderen angelogen, dass ich mich trennen werde. Das ich mit ihm zusammen sein möchte usw.

Mein Mann hat die Nachrichten gelesen.
Nicht alles aber den Teil, wo er über meinen Mann was beleidigendes geschrieben hat, dass ich sowas geschrieben habe.

Er verzeiht mir nicht!
Für mich war das ganze nur eine Art "Zeitvertreib". 
Er hat 2 Wochen lang versucht damit zu leben.
Er kann es nicht.
Immer wieder sieht er die Nachrichten vor seinem Auge.

Er will die Scheidung.
Ich will ihn nicht verlieren.
Das Geschehene kann ich nicht Rückgängig machen.

Er Vertraut mir nicht mehr.
Ohne mein Mann kann ich nicht ich sein.
Er ist meine grosse und einzige Liebe.

War jmd in so einer hoffnungslosen Situation?
Was kann ich tun um ihn nicht zu verlieren?

Seit Tagen weine ich nur noch und schlafe mit Schmerzmittel ein.

Danke fürs lesen
 

Und was tust du dagegen?
Überzeuge ihn halt und erkläre ihm endlich deine Unzufriedenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 14:58
In Antwort auf 19831983

Von den knapp 9 Jahren Beziehung habe ich alles mit ihm gemacht. Nur die letzten 3-4 Monate habe ich auch mal ohne ihn was unternommen.

Er hat sich in der Zeit emotional zurückgezogen...ich verstehe ihn komplett aber die Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen.

Er hat nur nach einem Grund gesucht.
Es gibt schlimmeres, wo die Leute sich Scheiden lassen.
Er hätte sich zurückziehen können, Abstand haben wollen, mich erstmal nicht beachten...aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht.

Ich finde es völlig unnormal, immer alles mit dem Partner zu machen, sich so auf eine einzige Person zu fixieren.

Ich finde es sogar gut, dass Du mal ohne ihn mit Freundinnen rausgegangen bist.
Nur allein dadurch vernachlässigt man ja nicht seinen Partner.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 15:27
In Antwort auf 19831983

Von den knapp 9 Jahren Beziehung habe ich alles mit ihm gemacht. Nur die letzten 3-4 Monate habe ich auch mal ohne ihn was unternommen.

Er hat sich in der Zeit emotional zurückgezogen...ich verstehe ihn komplett aber die Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen.

Er hat nur nach einem Grund gesucht.
Es gibt schlimmeres, wo die Leute sich Scheiden lassen.
Er hätte sich zurückziehen können, Abstand haben wollen, mich erstmal nicht beachten...aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht.

Ich finde es wirklich unglaublich, wie wenig Selbstreflexion bei dir vorhanden ist!!

1)"...Entscheidung mit Trennung trifft man nicht von heute auf morgen."
Da ist gar nichts von heute auf morgen!! Du hast schon vor Ewigkeiten mit dem Ich-trenne-mich-Spiel angefangen! Sowas ist einfach ätzend.

2)"Er hat nur nach einem Grund gesucht."
Er hatte weit mehr als nur einen Grund und auch nicht von heute auf morgen!

3) "......aber anscheinend war die Liebe doch nicht so gross, dass es so einen dummen Fehler übersteht."
Welchen EINEN Fehler meinst du denn? Wenn du das Geschreibe mit dem anderen Typen meinst...ich bin wirklich jemand, der Fremdgehen schon sehr früh ansetzt und auch in dem Bereich nichts mehr verzeiht oder Kompromisse macht, aber mal eine Frage an dich...was findest du schlimmer:
a)Jemand, der nach einem Streit zuhause abends raus geht, feiert, zu viel trinkt und im Suff den großen Fehler macht, mit jemand anderes -hoppala- zu n?
b) Wenn mein Partner, der regelmäßig im Streit mir gegenüber beleidigend wird, regelmäßig alles über Bord wirft und mich verlässt und dann unter Vollbesitz seiner geistigen Kräfte mit wem Neues schreibt und mich verleugnet und zulässt, dass diese Person mich beleidigt? ...und obendrauf noch das getretene Lamm spielt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen