Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe mich in meine Affaire verliebt

Habe mich in meine Affaire verliebt

18. Oktober 2011 um 18:00 Letzte Antwort: 11. Dezember 2011 um 13:51

Hallo, Ihr Lieben,

bin neu hier, habe mich gerade erst eingeloggt.

Bin Mitte 40, verheiratet seit über 20 Jahren und habe Kinder.
Nun habe ich einen Mann aus meiner Kindergartenzeit getroffen und mich traf förmlich der Schlag. Ich konnte nicht
anders, als mit ihm eine Affaire anzufangen. Er ist Single.

Die ersten Male waren wunderschön, doch ich habe mich nun
sehr in ihn verliebt. Für ihn ist es aber wohl nur Sex. Ich kann in meiner Ehe überhaupt nicht mehr richtig funktionieren. Ich möchte einfach ausbrechen. Dann wieder gibt es Tage, in denen ich mein Leben, mein Haus, meine Kinder nicht aufs Spiel setzen will. Und die Frage stellt sich ja auch gar nicht,
weil, wie gesagt, für IHN alles wohl nur SEX ist (manchmal gibt er mir das Gefühl, es sei mehr). Ich werde aus ihm einfach nicht schlau. Er macht mich wahnsinnig. Werde das Gefühl nicht los, dass er nur mit mir spielt. Für ihn ist das ja megabequem, sicherstellen und weitersuchen .

Wann komme ich wieder zur Besinnung. Das hat doch alles gar keine Zukunft. Bin einfach megaunglücklich.
Ich sollte das einfach "mitnehmen", also ausleben. Aber ich
kann SEX nicht von LIEBE trenne, glaube ich.

Gibt es jemanden, der mal in der gleichen Situation war?

LG Neonstar

Mehr lesen

18. Oktober 2011 um 19:40

Schaffe ich noch nicht
ich liebe ihn so sehr, denke jede Sekunde an ihn, bin ihm total verfallen.
Verstehe mich selbst nicht, habe mein Leben lang "funktioniert", vielleicht immer zu sehr für andere dagewesen.
Ich wusste gar nicht mehr wie sich das anfühlt, zu lieben.
Kannst du das verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 19:41

Upps,
der Text steht jetzt über dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 19:46

Ich suche...
schon irgendwie Leute, die aus dieser Nummer irgendwie wieder herauskamen, indem sie sich nach einiger Zeit wieder
sozusagen "entliebten". Keine Ahnung, ich weiß, dass ich so vor die Hunde gehe. Aber vielleicht gibt es hier einige, bei denen das nach einiger Zeit wieder abkühlte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 19:48
In Antwort auf honey_11888397

Ich suche...
schon irgendwie Leute, die aus dieser Nummer irgendwie wieder herauskamen, indem sie sich nach einiger Zeit wieder
sozusagen "entliebten". Keine Ahnung, ich weiß, dass ich so vor die Hunde gehe. Aber vielleicht gibt es hier einige, bei denen das nach einiger Zeit wieder abkühlte.

Das würde mir
irgendwie Mut machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 19:52

Weißt du,
ich verliere schon irgendwie meine Würde dabei. Ich laufe ihm
viel mehr hinterher, als er mir. Muss immer das Treffen bestimmen, immer zuerst simsen (weil mein Mann ja das Handy in die Finger bekommen könnte). Nur dann simst er zurück. Dann allerdings voller Liebesbekundungen.
Ich kenne mich so gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 19:57

Das klingt
schon ziemlich hart. Ich will nicht auf ihn verzichten, hoffe immer noch, dass es für ihn auch mehr ist, obwohl mir
mein Bauch gerade etwas anderes sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:01

Ja,
ich denke, darauf muss es wohl hinauslaufen. Aber ich bin noch zu feige und scheue die Antwort. (ich weiß, das klingt nach Kleinkinderkram, Vogel-Strauß-Kopf-in-den-Sand).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:15

Deutliche Worte
von Dir, Lisa.
Also, meinen Mann liebe ich schon seit Jahren nicht mehr. Ist alles reine Gewohnheit.
Habe aber auch Bammel, mit den Kindern auszuziehen und alleine neu zu starten.
Würde am liebsten direkt von einem zum anderen, weil ich so Angst davor habe, allein zu sein.
Weiß, dass das meinen Kindern extrem schaden würde.
Ich weiß, dass das alles unheimlich feige klingt.
Bisher bin ich mit meinem Mann noch gut klargekommen, obwohl ich ihn nicht mehr liebe.
Jetzt gibt es einen, der mir zeigt, was ich so lange entbehren musste. Dieser hat schon einiges durchgemacht im Leben, ich wusste von Anfang an, dass er schwer zu knacken sein
würde. Ich weiß einfach nicht was er denkt. (Ja, ich werde ihn wohl fragen müssen,.)

Ja, ich weiß, wir sind hier nicht bei "Rosamunde-Pilcher-Filmen", so schön das auch wäre. Aber so ist das Leben nicht, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:37

Puuuuh
jetzt sitze ich hier und heule.
Es ist alles richtig und so wahr, was du sagst.
Ich bin so ein Weichei.
Aber es tut mir auch so gut, Eure Antworten hier zu lesen.
Ich weiß nun wenigstens, dass ich nicht alleine bin mit diesem
riesigen Gefühlschaos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:41

Entlieben
Hallo Neonstar,

habe das selber auch fast 4 Jahre durchexerziert und immer gehofft, ich würde mich entlieben und meine Affaire wäre mir irgendwann gleichgültig. Ich kann dir nur sagen, es dauert ewig. Jahrelang. Mittlerweile hab ich es (fast) geschafft .

Und das alles, obwohl ich meinen Mann nie verlassen hätte für meine Affäre. Er ist der Partner, mit dem ich zusammenleben will, aber auf meine Affäre wollte ich auch nicht verzichten. Wir Frauen können wohl fast alle nicht Sex von Liebe trennen. Vielleicht können es die Männer ja auch nicht wirklich, aber sie können es sich zumindest vormachen. Weil sie rationaler sind und sich sagen "das wird nix, also halt die Klappe Herz".

Ich kann dir nur sagen, desto länger die Affaire dauert, desto tiefer werden die Gefühle und der Wunsch, sein Herz zu bekommen, wird immer größer und größer, genauso wie der Frust und das Leid, nie Gewissheit über seine zu haben.

Ich weiß genau, wie schwer es ist, Schluß zu machen, weil jede glückliche Stunde dir sagt "ich genieße es doch und es geht mir gut". Aber auf jede glückliche Stunde folgen mindestens 2 unglückliche und das ändert sich niemals.

Ich hoffe, du bist stark und tust das richtige. Was am Ende bleibt ist auf jeden Fall die Erinnerung an die glücklichen Stunden. Die nimmt dir keiner.

Alles Liebe
Lady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:48
In Antwort auf sindy_12692737

Entlieben
Hallo Neonstar,

habe das selber auch fast 4 Jahre durchexerziert und immer gehofft, ich würde mich entlieben und meine Affaire wäre mir irgendwann gleichgültig. Ich kann dir nur sagen, es dauert ewig. Jahrelang. Mittlerweile hab ich es (fast) geschafft .

Und das alles, obwohl ich meinen Mann nie verlassen hätte für meine Affäre. Er ist der Partner, mit dem ich zusammenleben will, aber auf meine Affäre wollte ich auch nicht verzichten. Wir Frauen können wohl fast alle nicht Sex von Liebe trennen. Vielleicht können es die Männer ja auch nicht wirklich, aber sie können es sich zumindest vormachen. Weil sie rationaler sind und sich sagen "das wird nix, also halt die Klappe Herz".

Ich kann dir nur sagen, desto länger die Affaire dauert, desto tiefer werden die Gefühle und der Wunsch, sein Herz zu bekommen, wird immer größer und größer, genauso wie der Frust und das Leid, nie Gewissheit über seine zu haben.

Ich weiß genau, wie schwer es ist, Schluß zu machen, weil jede glückliche Stunde dir sagt "ich genieße es doch und es geht mir gut". Aber auf jede glückliche Stunde folgen mindestens 2 unglückliche und das ändert sich niemals.

Ich hoffe, du bist stark und tust das richtige. Was am Ende bleibt ist auf jeden Fall die Erinnerung an die glücklichen Stunden. Die nimmt dir keiner.

Alles Liebe
Lady

Es stimmt,
das kann mir keiner mehr nehmen.
Aber ich will sein Herz, ich will, dass er mich liebt. Und es stimmt, auf jede glückliche Stunde folgen ganz viele unglückliche. Das geht schon damit los, wenn ich am Ende des Abends (wir treffen uns immer bei ihm) wieder wegfahre.
Die Tage danach sind die Hölle. Wir können uns nicht oft treffen, da er beruflich viel unterwegs ist. Wenn wir dann simsen, sind meine voll von Sehnsucht, seine nicht. Er scheint das immer supergut auszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 20:49
In Antwort auf sindy_12692737

Entlieben
Hallo Neonstar,

habe das selber auch fast 4 Jahre durchexerziert und immer gehofft, ich würde mich entlieben und meine Affaire wäre mir irgendwann gleichgültig. Ich kann dir nur sagen, es dauert ewig. Jahrelang. Mittlerweile hab ich es (fast) geschafft .

Und das alles, obwohl ich meinen Mann nie verlassen hätte für meine Affäre. Er ist der Partner, mit dem ich zusammenleben will, aber auf meine Affäre wollte ich auch nicht verzichten. Wir Frauen können wohl fast alle nicht Sex von Liebe trennen. Vielleicht können es die Männer ja auch nicht wirklich, aber sie können es sich zumindest vormachen. Weil sie rationaler sind und sich sagen "das wird nix, also halt die Klappe Herz".

Ich kann dir nur sagen, desto länger die Affaire dauert, desto tiefer werden die Gefühle und der Wunsch, sein Herz zu bekommen, wird immer größer und größer, genauso wie der Frust und das Leid, nie Gewissheit über seine zu haben.

Ich weiß genau, wie schwer es ist, Schluß zu machen, weil jede glückliche Stunde dir sagt "ich genieße es doch und es geht mir gut". Aber auf jede glückliche Stunde folgen mindestens 2 unglückliche und das ändert sich niemals.

Ich hoffe, du bist stark und tust das richtige. Was am Ende bleibt ist auf jeden Fall die Erinnerung an die glücklichen Stunden. Die nimmt dir keiner.

Alles Liebe
Lady

Und wie
konntest du mit deinem Mann klarkommen? Hast du dich gar nicht verändert in der ersten Zeit? Meiner merkt, dass ich mich veränderte. Ich nehme ab, trage andere Frisur. Aber vor
allem, habe keine Lust auf Sex mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2011 um 12:49

Du bist aber auch megaglücklich
momentan ist da guter Rat teuer,
es kann sein, dass deine Beziehung daran zerbricht.
Ich habe eine Scheidung hinter mir, anfangs ist das sehr schmerzhaft. Heute denke ich, es war gut so. Soviel durfte ich später erleben, auch Härte, aber das gehört zum Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2011 um 12:58
In Antwort auf honey_11888397

Schaffe ich noch nicht
ich liebe ihn so sehr, denke jede Sekunde an ihn, bin ihm total verfallen.
Verstehe mich selbst nicht, habe mein Leben lang "funktioniert", vielleicht immer zu sehr für andere dagewesen.
Ich wusste gar nicht mehr wie sich das anfühlt, zu lieben.
Kannst du das verstehen?

So ist es mir auch ergangen,
nach Jahren hat sich die Situation beruhigt,
ich liebe ihn immer noch,
bin jetzt bereit Verzicht zu üben,
es so akzeptieren wie es ist,
lebe mein Leben,
freue mich diese Gefühle erlebt zu haben,
und diesem Mann begegnet zu sein
es ist mir egal was andere sagen,
es ist eine tiefe Bindung,
keine Sorge um das Ende,
ich weiß nicht warum,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2011 um 15:20

Warum gehst du dann nicht?
Keine Liebe mehr zu deinem Mann, dann ist da deine Affäre etc.

Ich würde klare Fakten schaffen und gehen, aber eventuell alleine, denn ich verstehe nicht, wieso Kinder diesen Schritt mitgehen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2011 um 12:12
In Antwort auf dafydd_12520861

Warum gehst du dann nicht?
Keine Liebe mehr zu deinem Mann, dann ist da deine Affäre etc.

Ich würde klare Fakten schaffen und gehen, aber eventuell alleine, denn ich verstehe nicht, wieso Kinder diesen Schritt mitgehen müssen.

Weil
meine Kinder behütet aufwachsen sollten, mit beiden Eltern,
weil sie ihre Mama nicht verlieren sollen (eine Mutter, die ihre Kinder verlässt?.....geht gar nicht. Gut, der Große könnte selber entscheiden, ist 15, aber die Kleine nicht).
"Warum gehst du nicht einfach....". Wenn das so einfach wäre, klare Fakten zu schaffen, wie du das nennst, dann wäre ich nicht in diesem Forum. Aber die Gespräche, alle, auch dieses werden mir helfen, da bin ich sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2011 um 12:13
In Antwort auf soraya_11902377

So ist es mir auch ergangen,
nach Jahren hat sich die Situation beruhigt,
ich liebe ihn immer noch,
bin jetzt bereit Verzicht zu üben,
es so akzeptieren wie es ist,
lebe mein Leben,
freue mich diese Gefühle erlebt zu haben,
und diesem Mann begegnet zu sein
es ist mir egal was andere sagen,
es ist eine tiefe Bindung,
keine Sorge um das Ende,
ich weiß nicht warum,

Ja
hoffe, ja auch,dass ich irgendwann klarer sehe, und....wenn wirklich nicht mehr daraus wird, es so hinnehmen und genießen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2011 um 14:50
In Antwort auf honey_11888397

Weil
meine Kinder behütet aufwachsen sollten, mit beiden Eltern,
weil sie ihre Mama nicht verlieren sollen (eine Mutter, die ihre Kinder verlässt?.....geht gar nicht. Gut, der Große könnte selber entscheiden, ist 15, aber die Kleine nicht).
"Warum gehst du nicht einfach....". Wenn das so einfach wäre, klare Fakten zu schaffen, wie du das nennst, dann wäre ich nicht in diesem Forum. Aber die Gespräche, alle, auch dieses werden mir helfen, da bin ich sicher.

Aber
ohne Papa ist in Ordnung, weil der Neue ja schon wartet?

Aber warum redest du nicht mit deinem Mann, denn soviel Offenheit und Ehrlichkeit hat er doch verdient oder?

Er wird sicherlich sich schon Gedanken machen, weil er ja deine Veränderungen sieht und vielleicht auch Angst hat dieses anzusprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 13:07
In Antwort auf dafydd_12520861

Aber
ohne Papa ist in Ordnung, weil der Neue ja schon wartet?

Aber warum redest du nicht mit deinem Mann, denn soviel Offenheit und Ehrlichkeit hat er doch verdient oder?

Er wird sicherlich sich schon Gedanken machen, weil er ja deine Veränderungen sieht und vielleicht auch Angst hat dieses anzusprechen.

Weißt du
man hat dieses Bild im KOpf, so lange, eine intakte Familie, eben ein superschönes Spießerleben, wie ich es früher genannt habe.
Siehe oben, ohne Papa ist auch schlecht, ich schrieb sie sollen mit beiden Eltern aufwachsen. Das ist einfach das Idealbild, von dem alle träumen, ich ja auch.
Ich muss mir erst noch über so vieles klar werden. Ich weiß
nicht einmal, ob der Neue so zu mir stehen würde.
Fakt ist, ich liebe ihn wahnsinnig, weiß aber nicht so recht,
was er fühlt.
Klar ist es feige, sich jetzt noch ein Hintertürchen aufzuhalten, indem ich noch abwarte. Fakt ist, dass in meiner Ehe etwas ganz und gar nicht stimmt, sonst wäre mir das nach über 20 Jahren nicht passiert.
Muss aber erst mal mit mir ins Reine,,,muss wissen, welchen Weg ich gehen möchte......
Ja, mein Mann hat Klarheit verdient......aber ich will nichts überstürzen. Erst meine Gefühle ordnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 15:03

Nur nichts überstürzen
Ich war in einer ähnlichen Situation. Leider mit unserem Nachbarn. Auf alle Fälle wusste mein Mann irgendwann davon und hat mir 2 Chancen gegeben es selbst zu beenden, um das nachbarschaftliche Verhältnis halbwegs zu erhalten. Ich bin beide Male rückfällig geworden, da ich dachte ich müsste was nachholen und hätte das Recht dazu (bin 42 und mit meinem 2. Freund verheiratet, wir haben 2 Kinder 15 und 12). Mein Nahcbar und ich haben uns bis zu 100 SMS am Tag geschrieben und versucht uns täglich irgendwo zu treffen. Hatte das Gefühl so verliebt wie noch nie zu sein. Vor vier Wochen hat mein Mann uns dann erwischt. Ergebnis: Nachbar hat eine rein gekriegt, mein Handy musste ich hergeben, jeglicher Kontakt zu ihm ist seither unterbunden. Und jetzt bin ich einerseits froh, dass es vorbei ist. Andererseits bin ich wütend auf mich, dass mein Mann das für mich tun musste und ich es nicht aus eigenen Stücken geschafft habe. Für die Kinder war das natürlich auch sehr schlimm, vor allem unser 12 jähriger Sohn hat nur noch geweint, konnte nicht mehr in die Schule gehen. Mein Fazit ist: das war es alles nicht wert. Und die Schmetterlinge im Bauch bleiben ja in einer neuen Beziehung auch nicht ewig. Es war ein großer Fehler diesen Mann in UNSER Leben zu lassen. Das hätte ich meiner Familie und auch mir ersparen sollen. Denk besser noch mal in Ruhe nach, was Du den anderen und Dir damit antust. Ich bin im übrigen komplett entliebt. Hat Gott sei Dank nicht lange gedauert.
Liebe Grüße und viel Kraft
Charlotte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 16:39

Ich
mache gerade dasselbe durch und lass die Finger von ihm. Meine single Affaire hat mir sehr weh getan, er wollte seine Freuheit fuer mich nicht aufgeben, womit er auch Recht hat, doch ich konnte nicht damit umgehen weil meine Gefuehle eben staerker sind. Also, jetzt sind wir nicht einmal Freunde. Es ist schrecklich und er fehlt mir unendlich, doch das ist das Beste fuer uns beide.. und vor allem fuer meine Familie. Zieh die Notbremse bevor es zu spaet ist und du noch mehr Gefuehle investierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2011 um 18:16
In Antwort auf gisela_12669376

Nur nichts überstürzen
Ich war in einer ähnlichen Situation. Leider mit unserem Nachbarn. Auf alle Fälle wusste mein Mann irgendwann davon und hat mir 2 Chancen gegeben es selbst zu beenden, um das nachbarschaftliche Verhältnis halbwegs zu erhalten. Ich bin beide Male rückfällig geworden, da ich dachte ich müsste was nachholen und hätte das Recht dazu (bin 42 und mit meinem 2. Freund verheiratet, wir haben 2 Kinder 15 und 12). Mein Nahcbar und ich haben uns bis zu 100 SMS am Tag geschrieben und versucht uns täglich irgendwo zu treffen. Hatte das Gefühl so verliebt wie noch nie zu sein. Vor vier Wochen hat mein Mann uns dann erwischt. Ergebnis: Nachbar hat eine rein gekriegt, mein Handy musste ich hergeben, jeglicher Kontakt zu ihm ist seither unterbunden. Und jetzt bin ich einerseits froh, dass es vorbei ist. Andererseits bin ich wütend auf mich, dass mein Mann das für mich tun musste und ich es nicht aus eigenen Stücken geschafft habe. Für die Kinder war das natürlich auch sehr schlimm, vor allem unser 12 jähriger Sohn hat nur noch geweint, konnte nicht mehr in die Schule gehen. Mein Fazit ist: das war es alles nicht wert. Und die Schmetterlinge im Bauch bleiben ja in einer neuen Beziehung auch nicht ewig. Es war ein großer Fehler diesen Mann in UNSER Leben zu lassen. Das hätte ich meiner Familie und auch mir ersparen sollen. Denk besser noch mal in Ruhe nach, was Du den anderen und Dir damit antust. Ich bin im übrigen komplett entliebt. Hat Gott sei Dank nicht lange gedauert.
Liebe Grüße und viel Kraft
Charlotte

Aber
ich habe das Gefühl "Er ist es". Er ist der Mann ,mit dem ich
alt werden möchte und könnte. Ich habe das Gefühl, erst jetzt weiß ich, was Liebe ist.
Ist natürlich vom Verstand her gesehen komplett idiotisch. Es stimmt, die Schmetterlinge bleiben nicht immer.
Aber ich kann die Notbremse nicht ziehen.

Aber Charlotte, ist es nicht schwer, ihm aus dem Weg zu gehen, wenn er euer Nachbar ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2011 um 19:55
In Antwort auf honey_11888397

Aber
ich habe das Gefühl "Er ist es". Er ist der Mann ,mit dem ich
alt werden möchte und könnte. Ich habe das Gefühl, erst jetzt weiß ich, was Liebe ist.
Ist natürlich vom Verstand her gesehen komplett idiotisch. Es stimmt, die Schmetterlinge bleiben nicht immer.
Aber ich kann die Notbremse nicht ziehen.

Aber Charlotte, ist es nicht schwer, ihm aus dem Weg zu gehen, wenn er euer Nachbar ist?

Gott sei Dank
hat er einen langen Arbeitsweg und auch Frau und Kind um die er sich kümmern. Und da wir beide in der schönsten Gegend in Bayern in unserem eigenen Haus wohnen, wird auch keiner wegziehen. Ich muss gestehen, ich hab 4 wirklich harte Wochen hinter mir. Besser wäre es gewesen, die Affäre von mir aus rechtzeitig zu beenden; dann wären nicht noch meine Kinder und seine Frau so verletzt worden. Erst heute habe ich mich intensiv mit dem Thema "Loslassen" beschäftigt, weil meine Gedanken immer wieder um dieses eine Thema kreisen. Das erste Mal spür ich wirklich Fortschritte. Mein Mann ist mir im übrigen auch eine große Unterstützung. Ich habe ihn von einer ganz neuen Seite kennen und lieben gelernt. Ich kann mich bei ihm ausweinen und wir reden viel über diese Geschichte. Erst jetzt versteh ich, wie verletzend das für ihn war. Bitte überstürz nichts. Es gibt diesen Spruch :"Drum prüfe wer sich ewig bindet..." und in Deinem Fall müsste es heißen: "Überleg genau, bevor Du deine Familie kaputt machst." Sowas kann, zumindest mir, keiner schön reden vor allem sobald Kinder im Spiel sind. Mein Sohn ist sichtlich durch die Hölle gegangen und meine Tochter hat einen auf cool gemacht, aber dann dem Nachbarn einen bitterbösen Brief geschrieben. Leider muss ich für heute Schluss machen. Morgen schau ich wieder ins Forum rein. Wenn Du Lust hast, können wir ja auch mal telefonieren.
Liebe Grüße
Charlotte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2011 um 17:02
In Antwort auf honey_11888397

Aber
ich habe das Gefühl "Er ist es". Er ist der Mann ,mit dem ich
alt werden möchte und könnte. Ich habe das Gefühl, erst jetzt weiß ich, was Liebe ist.
Ist natürlich vom Verstand her gesehen komplett idiotisch. Es stimmt, die Schmetterlinge bleiben nicht immer.
Aber ich kann die Notbremse nicht ziehen.

Aber Charlotte, ist es nicht schwer, ihm aus dem Weg zu gehen, wenn er euer Nachbar ist?

Aber
dann willst du den Kindern, doch einen neuen Papa vor die Nase setzen.

Du entscheidest doch damit für dich und deine Kinder und lässt deinen Mann außen vor, der damit als Idiot dar steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2011 um 17:47
In Antwort auf dafydd_12520861

Aber
dann willst du den Kindern, doch einen neuen Papa vor die Nase setzen.

Du entscheidest doch damit für dich und deine Kinder und lässt deinen Mann außen vor, der damit als Idiot dar steht.

Weißt du
irgendwann werde ich bestimmt mit meinem Mann reden müssen. Aber ich muss doch erst mal selber wissen, wohin mein Weg führt. Ich brauche einfach noch Zeit. Ich kenne mich selbst gar nicht mehr. Ich will auch nicht, dass er als Idiot darsteht. Natürlich hat er Respekt verdient (mein Mann).
Und ein "neuer Papa" wird das mit Sicherheit nicht sein. Einen Papa gibt es nur einmal. Ich kann aber meine Gefühle nicht abstellen. Wenn ich jetzt überstürzt mit meinem Mann rede, dann ist das wie.....das eine Licht knipst man aus, das andere in einem anderen Raum an. So einfach ist das nicht.
Brauche einfach noch Zeit....lese viel hier.......alles hilft irgendwie, die Dinge ein bisschen klarer zu sehen.
Aber ich sehe noch nicht klar genug.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2011 um 21:47
In Antwort auf honey_11888397

Weißt du
irgendwann werde ich bestimmt mit meinem Mann reden müssen. Aber ich muss doch erst mal selber wissen, wohin mein Weg führt. Ich brauche einfach noch Zeit. Ich kenne mich selbst gar nicht mehr. Ich will auch nicht, dass er als Idiot darsteht. Natürlich hat er Respekt verdient (mein Mann).
Und ein "neuer Papa" wird das mit Sicherheit nicht sein. Einen Papa gibt es nur einmal. Ich kann aber meine Gefühle nicht abstellen. Wenn ich jetzt überstürzt mit meinem Mann rede, dann ist das wie.....das eine Licht knipst man aus, das andere in einem anderen Raum an. So einfach ist das nicht.
Brauche einfach noch Zeit....lese viel hier.......alles hilft irgendwie, die Dinge ein bisschen klarer zu sehen.
Aber ich sehe noch nicht klar genug.....

Wenn
ich dir noch eines sagen darf.

Wenn du dich trennen solltest, dann mache das nicht wegen eines anderen Mannes.

Trenne dich für dich und kläre mit dir selber, ob du schon vor deiner Affäre unglücklich warst.

Und tue bitte eines: Unterbreche vorerst diese Affäre, denn sonst wird dieses Chaos bleiben. Und zur Not fahr irgendwo hin, wo du dich alleine entspannen kannst, wenn es möglich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2011 um 11:26

Liebe Neonstar
ich habe Deine Beiträge soweit gelesen.

Stell Dir mal vor, dass Du mit Deinem Mann über alles ausführlich sprichst. Und am Ende des Gesprächs sagt er zu Dir, dass er Dich liebt und will, dass es Dir so gut geht wie Du es brauchst. Deshalb hat er nichts gegen Deine Affäre und den Sex mit dem Fremden.

Würdest Du Dich dann erleichtert fühlen? Wie würdest Du Dich fühlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2011 um 16:25
In Antwort auf akoni_12177008

Liebe Neonstar
ich habe Deine Beiträge soweit gelesen.

Stell Dir mal vor, dass Du mit Deinem Mann über alles ausführlich sprichst. Und am Ende des Gesprächs sagt er zu Dir, dass er Dich liebt und will, dass es Dir so gut geht wie Du es brauchst. Deshalb hat er nichts gegen Deine Affäre und den Sex mit dem Fremden.

Würdest Du Dich dann erleichtert fühlen? Wie würdest Du Dich fühlen?

Erleichtert
ist das falsche Wort. Aber ich hätte die Chance, meine Affaire richtig kennenzulernen. Alltags, tagsüber......ich könnte herausfinden, was es mit ihm auf sich hat. Ob er wirklich
"alltagstauglich" ist oder ob ich ihn bislang nur durch eine rosarote Brille gesehen habe. Ich müsste ihn dann ja nicht
mehr heimlich treffen, würde ihn dadurch ja auch öfter sehen.

Ich könnte mir schneller über meine Gefühle klar werden.
Wüsse schneller, wo ich hinwollte, ob ich bleibe oder gehe.
Da bin ich mir sicher.

Aber diese Chance bekommt man vom Partner nicht. Ich glaube nicht, dass ein Partner so stark sein kann, das auszuhalten. Ich würde ihm das auch nicht auf Dauer zumuten. Würde es das wirklich geben und er würde mir das vorschlagen, was du oben geschrieben hast, wäre das nicht von Dauer. Ich würde mich früher oder später auf jeden Fall
für einen von ihnen entscheiden. Denn auf Dauer kann ich
nicht mit zwei Männern glücklich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2011 um 16:28
In Antwort auf dafydd_12520861

Wenn
ich dir noch eines sagen darf.

Wenn du dich trennen solltest, dann mache das nicht wegen eines anderen Mannes.

Trenne dich für dich und kläre mit dir selber, ob du schon vor deiner Affäre unglücklich warst.

Und tue bitte eines: Unterbreche vorerst diese Affäre, denn sonst wird dieses Chaos bleiben. Und zur Not fahr irgendwo hin, wo du dich alleine entspannen kannst, wenn es möglich ist.

Nicht so einfach
...mein Mann würde mich niemals alleine wegfahren lassen.
War noch nie über Nacht von ihm getrennt, weil er das nicht zulässt. Seinerseits fährt er aber mit seinen Kumpels öfter mal ein Wochende weg.
Ja, ich bräuchte ein bisschen Zeit für mich, um mir über meine Gefühle klar zu werden.
Und recht hast du auch, wenn du sagst. man darf sich nicht
wegen eines anderen Mannes trennen sondern muss die Trennung alleine vollziehen, nur für sich selber.
Aber ich bin noch nicht soweit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2011 um 17:37
In Antwort auf honey_11888397

Erleichtert
ist das falsche Wort. Aber ich hätte die Chance, meine Affaire richtig kennenzulernen. Alltags, tagsüber......ich könnte herausfinden, was es mit ihm auf sich hat. Ob er wirklich
"alltagstauglich" ist oder ob ich ihn bislang nur durch eine rosarote Brille gesehen habe. Ich müsste ihn dann ja nicht
mehr heimlich treffen, würde ihn dadurch ja auch öfter sehen.

Ich könnte mir schneller über meine Gefühle klar werden.
Wüsse schneller, wo ich hinwollte, ob ich bleibe oder gehe.
Da bin ich mir sicher.

Aber diese Chance bekommt man vom Partner nicht. Ich glaube nicht, dass ein Partner so stark sein kann, das auszuhalten. Ich würde ihm das auch nicht auf Dauer zumuten. Würde es das wirklich geben und er würde mir das vorschlagen, was du oben geschrieben hast, wäre das nicht von Dauer. Ich würde mich früher oder später auf jeden Fall
für einen von ihnen entscheiden. Denn auf Dauer kann ich
nicht mit zwei Männern glücklich sein.

Aber wäre eine schnelle Entscheidung
dann nicht das Allerbeste?

Du bist jetzt in einem moralischen Konflikt, der verhindern wird, dass Du mit dieser Affäre glücklich wirst.

Solange Du bei Deinem Mann bleibst, kannst Du Deine Affäre nicht im Alltag kennen lernen, ausgeschlossen. Dazu müsstest Du jahrelang mit ihm zusammenleben. Die frische Verliebtheit überstrahlt alle Schwächen. Du hast kein vollständiges Bild von Deiner Affäre, sondern siehst nur die Sonnenseiten. Daher wirst Du keine Sicherheit bekommen, ob das Deine Zukunft ist.

Dafür hast Du Deine normale Existenz zu verlieren, wenn Dein Mann es herausfindet, weil Du irgendwann die Heimlichkeit nicht mehr überspielen kannst. Das Geheimnis der Affäre zu verheimlichen, ist enorm anstrengend. Meine Frau hat sich zwei mal verraten.

Wenn Du diejenige bist, die von sich aus die Affäre beichtet, wirst Du zumindest ordentliche Chancen haben, Deinen Mann und Deine Existenz zu behalten. Er wird natürlich geschockt sein und zunächst in ein tiefes Loch fallen, einschließlich mehrmonatiger Depressionen.

Aber während er diesen Niederschlag verarbeitet, wird er anerkennen, dass Du ein Problem damit hattest, ihn hintergangen zu haben. Das macht gegenüber einer Entdeckung durch ihn einen gewaltigen Unterschied aus. Selbst wenn Du Dich von ihm danach noch trennst, wird er in Erinnerung behalten, dass Du ihn nicht dauerhaft betrügen wolltest. Er wird Dir das sein Leben lang nicht vergessen. DAS ist für mich das einzige Hintertürchen, das Dir offen steht, um irgendwie noch Schadensbegrenzung für Dein eigenes Leben zu betreiben.

Es ist unwahrscheinlich, dass Du derzeit sicher sagen kannst, dass Du an Deinem Mann gar nichts mehr liebst. Denn während die Affäre läuft, musst Du ja geradezu eine Abneigung entwickeln, um Dich innerlich zu rechtfertigen.

Wenn es so ist wie bei uns, habt Ihr auch jahrelang nicht miteinander geredet. Das heißt für Dich aber auch, dass Dein Mann Dir zur Zeit unbekannt ist. Über eine Therapie, bei der Ihr über Deine Gefühle und Gründe für das Fremdgehen reden würdet, könnte eine neue Nähe entstehen, die nur nützlich sein kann. Wenn Dein Mann sich trotzdem zur Trennung entscheidet, wird er es jedenfalls mit einem besseren Gefühl tun können.

Für Dein Gewissen in der Zukunft wird es gut sein, Deinem Mann, den Du Dir mal ausgesucht hast, reinen Wein einzuschenken. Deine derzeitigen Gefühle sind nicht repräsentativ für die Zukunft. Es gibt keine ewige Verliebtheit. Dafür gibt es ewigen Zorn und Kummer, je länger Du die Affäre geheim hältst.

Ich kann Dir aus der Sicht eines Betrogenen sagen, dass man selbst den Betrug nur verarbeiten kann, indem man aus der Spirale von Schuld und Mitschuld herauskommt und sich eine neue Sicht auf die Dinge zulegt. Diese Sicht beinhaltet, dass jeder Partner unbewusste individuelle Grenzen hat, die man sozusagen "mitgekauft" hat, als man sich seinen Partner aussuchte. Wenn ich Deine Geschichte höre, passt auch auf Dich der Gedanke, dass Du die Affäre nicht begonnen hast, um Deine Ehe zu zerstören, sondern um etwas Gutes für Dich selbst zu tun. Zwischen Partnern, die ihr Leben auf der Partnerbeziehung aufgebaut haben, macht es keinen Sinn, diese eigene Existenz bewusst zerstören zu wollen. Dahinter stecken unbewusste Antriebe, die unsere Nähe- und Abstandsbedürfnisse in der Partnerschaft lenken. Wenn Du alles durchdenkst und Dein Mann auch, dann wird das einzig sinnvolle Ergebnis sein, dass jeder sich in der Ehe so gut verhalten hat, wie er innerhalb seiner unbewussten Grenzen eben konnte. Das macht alles menschlicher. Es macht keinen Sinn, den Partnerbetrug, der solch ein Massenphänomen ist, aus der Natur seines Partners wegzudenken.

So kann man zumindest die Sympathie für seinen Partner aufrecht erhalten und irgendwann verzeihen, was z.B für die Kinder wichtig ist. Auf einem anderen Blatt steht aber wohl, ob man ihm je wieder wird vertrauen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2011 um 17:33
In Antwort auf akoni_12177008

Aber wäre eine schnelle Entscheidung
dann nicht das Allerbeste?

Du bist jetzt in einem moralischen Konflikt, der verhindern wird, dass Du mit dieser Affäre glücklich wirst.

Solange Du bei Deinem Mann bleibst, kannst Du Deine Affäre nicht im Alltag kennen lernen, ausgeschlossen. Dazu müsstest Du jahrelang mit ihm zusammenleben. Die frische Verliebtheit überstrahlt alle Schwächen. Du hast kein vollständiges Bild von Deiner Affäre, sondern siehst nur die Sonnenseiten. Daher wirst Du keine Sicherheit bekommen, ob das Deine Zukunft ist.

Dafür hast Du Deine normale Existenz zu verlieren, wenn Dein Mann es herausfindet, weil Du irgendwann die Heimlichkeit nicht mehr überspielen kannst. Das Geheimnis der Affäre zu verheimlichen, ist enorm anstrengend. Meine Frau hat sich zwei mal verraten.

Wenn Du diejenige bist, die von sich aus die Affäre beichtet, wirst Du zumindest ordentliche Chancen haben, Deinen Mann und Deine Existenz zu behalten. Er wird natürlich geschockt sein und zunächst in ein tiefes Loch fallen, einschließlich mehrmonatiger Depressionen.

Aber während er diesen Niederschlag verarbeitet, wird er anerkennen, dass Du ein Problem damit hattest, ihn hintergangen zu haben. Das macht gegenüber einer Entdeckung durch ihn einen gewaltigen Unterschied aus. Selbst wenn Du Dich von ihm danach noch trennst, wird er in Erinnerung behalten, dass Du ihn nicht dauerhaft betrügen wolltest. Er wird Dir das sein Leben lang nicht vergessen. DAS ist für mich das einzige Hintertürchen, das Dir offen steht, um irgendwie noch Schadensbegrenzung für Dein eigenes Leben zu betreiben.

Es ist unwahrscheinlich, dass Du derzeit sicher sagen kannst, dass Du an Deinem Mann gar nichts mehr liebst. Denn während die Affäre läuft, musst Du ja geradezu eine Abneigung entwickeln, um Dich innerlich zu rechtfertigen.

Wenn es so ist wie bei uns, habt Ihr auch jahrelang nicht miteinander geredet. Das heißt für Dich aber auch, dass Dein Mann Dir zur Zeit unbekannt ist. Über eine Therapie, bei der Ihr über Deine Gefühle und Gründe für das Fremdgehen reden würdet, könnte eine neue Nähe entstehen, die nur nützlich sein kann. Wenn Dein Mann sich trotzdem zur Trennung entscheidet, wird er es jedenfalls mit einem besseren Gefühl tun können.

Für Dein Gewissen in der Zukunft wird es gut sein, Deinem Mann, den Du Dir mal ausgesucht hast, reinen Wein einzuschenken. Deine derzeitigen Gefühle sind nicht repräsentativ für die Zukunft. Es gibt keine ewige Verliebtheit. Dafür gibt es ewigen Zorn und Kummer, je länger Du die Affäre geheim hältst.

Ich kann Dir aus der Sicht eines Betrogenen sagen, dass man selbst den Betrug nur verarbeiten kann, indem man aus der Spirale von Schuld und Mitschuld herauskommt und sich eine neue Sicht auf die Dinge zulegt. Diese Sicht beinhaltet, dass jeder Partner unbewusste individuelle Grenzen hat, die man sozusagen "mitgekauft" hat, als man sich seinen Partner aussuchte. Wenn ich Deine Geschichte höre, passt auch auf Dich der Gedanke, dass Du die Affäre nicht begonnen hast, um Deine Ehe zu zerstören, sondern um etwas Gutes für Dich selbst zu tun. Zwischen Partnern, die ihr Leben auf der Partnerbeziehung aufgebaut haben, macht es keinen Sinn, diese eigene Existenz bewusst zerstören zu wollen. Dahinter stecken unbewusste Antriebe, die unsere Nähe- und Abstandsbedürfnisse in der Partnerschaft lenken. Wenn Du alles durchdenkst und Dein Mann auch, dann wird das einzig sinnvolle Ergebnis sein, dass jeder sich in der Ehe so gut verhalten hat, wie er innerhalb seiner unbewussten Grenzen eben konnte. Das macht alles menschlicher. Es macht keinen Sinn, den Partnerbetrug, der solch ein Massenphänomen ist, aus der Natur seines Partners wegzudenken.

So kann man zumindest die Sympathie für seinen Partner aufrecht erhalten und irgendwann verzeihen, was z.B für die Kinder wichtig ist. Auf einem anderen Blatt steht aber wohl, ob man ihm je wieder wird vertrauen können.

Das sind
sehr klare Worte, Nochehemann.
Ich werde sie für mich bewegen.......Wie alle Antworten, die
ich hier bekomme.
Danke....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2011 um 17:46

Den
Ansatz werde ich für mich bewegen....
Es stimmt......aber ihr Männer seht das manchmal so
nüchtern.
Es sind halt Gefühle im Spiel, die mich mom. total lahmlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2011 um 13:11


Liebe Neonstar,

gerade bin ich auf deinen Thread gestoßen und finde mich absolut wieder...
Ich bin noch etwas jünger, seit fünf Jahren mit meinem Partner zusammen und wir haben einen 3jährigen Sohn.

Anfang des Jahres habe ich einen Mann wiedergetroffen, den ich bereits vor 8Jahren kennengelernt habe und der schon damals sehr besonders für mich war. Allerdings ließen die Umstände es nicht zu, dass wir damals Zeit miteinander verbringen konnten.
Als wir uns im Januar trafen, war es wie Liebe auf den ersten Blick. Seitdem haben wir uns sehr regelmäßig gesehen und hatten eine Affäre.
Wir haben uns sehr ineinander verliebt und letzendlich haben wir die Affäre nun beendet, weil wir beide zu sehr darunter leiden nicht zuammen sein zu können.Ihn macht es kaputt, dass ich nicht ganz an seiner Seite sein kann.
Ich habe nicht den Mut mich zu trennen. Das hat zur Zeit viele Gründe...Finanzielle, unser Sohn, ich bin mir meiner Gefühle zu meinem Partner nicht wirklich sicher...Aber dennoch zerreisst es mich nicht mit "dem Anderen"zusammen sein zu können.
Ich bin sehr verzweifelt und denke die ganze Zeit darüber nach einen "Schritt"zu wagen.

WIe geht es dir und wie gehst du zur Zeit damit um?
Es geht mir wie dir, ich habe das Gefühl erst jetzt zu wissen, was Liebe wirklich ist und wenn ich IHN denke, denke ich jedesmal "Ich liebe dich einfach"....Und ich weiß, dass er mich liebt...

LG, Ixi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 16:26

Heute
die Liebe und der Sex, treffe ihn nachher .
Morgen die Ehe, bekommen Freunde zum Abendessen.
Ach, ...ich wünschte ich könnte zwei Leben leben..., parallel zueinander.
Die Hormone die ganze Zeit, rauf, runter, rauf, runter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 17:10
In Antwort auf honey_11888397

Heute
die Liebe und der Sex, treffe ihn nachher .
Morgen die Ehe, bekommen Freunde zum Abendessen.
Ach, ...ich wünschte ich könnte zwei Leben leben..., parallel zueinander.
Die Hormone die ganze Zeit, rauf, runter, rauf, runter

Naja,
so langsam kippt die Wertung hier. Über das Forum bist Du jetzt eigentlich schon im Bilde, was Du einerseits bei Deinem Mann und Deinen Kindern anrichtest und andererseits an eigenen Verlusten zu erwarten hast, wenn Du es weiterhin heimlich machst.

Niemand kann Dir verbieten, eine neue Beziehung zu irgendjemandem anzufangen. Es geht immer nur um die Verheimlichung, die den größten Schaden anrichtet. Bei aller Liebe, aber die Verdrängung der Folgen, auf die sich Ehebrecher oft berufen können, existiert zu Deinen Gunsten nicht mehr.

Dein Einsatz ist jetzt wirklich zu hoch. Wenn es Deine Familie jetzt noch herausfindet, möchte ich nicht in Deiner Haut stecken und mir sagen müssen, dass ich mich wirklich in vollem Bewusstsein des Unrechts für die Affäre entschieden habe. Für Dich gilt die Vermutung, dass Du Deine eigene Lebensgrundlage nicht bewusst zerstören möchtest, nicht mehr.

Jeder soll tun, was ihn glücklich macht, aber auch nicht grenzenlos zu Lasten anderer. Ehrlichkeit jetzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 11:31

Ja,super
natürlich hab ich alle Ratschläge, alle Kritik gelesen. Ich habe auch alles für mich bewegt und mache das immer noch.

Aber man kann doch nicht von mir erwarten, dass ich jetzt
SOFORT auf der Stelle was tue, Farbe bekenne.
Wenn das so einfach wäre,
wäre ich hier nicht gelandet. Ich denke, innerhalb dieses Threads ist das mein letztes Posting. Ihr habt mir alle geholfen,mit Euer Kritik und Euren Ratschlägen.
Aber diesem Zwang, jetzt sofort was zu ändern, kann ich
nicht unterliegen.
Ich brauche eben meine Zeit. Deswegen bin ich bestimmt
kein schlechter Mensch.....Und ich WILL nicht meiner Familie bewusst wehtun....das ist so nicht richtig und viel zu einfach dargestellt.
Habt Dank für eure Meinungen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 14:50
In Antwort auf honey_11888397

Ja,super
natürlich hab ich alle Ratschläge, alle Kritik gelesen. Ich habe auch alles für mich bewegt und mache das immer noch.

Aber man kann doch nicht von mir erwarten, dass ich jetzt
SOFORT auf der Stelle was tue, Farbe bekenne.
Wenn das so einfach wäre,
wäre ich hier nicht gelandet. Ich denke, innerhalb dieses Threads ist das mein letztes Posting. Ihr habt mir alle geholfen,mit Euer Kritik und Euren Ratschlägen.
Aber diesem Zwang, jetzt sofort was zu ändern, kann ich
nicht unterliegen.
Ich brauche eben meine Zeit. Deswegen bin ich bestimmt
kein schlechter Mensch.....Und ich WILL nicht meiner Familie bewusst wehtun....das ist so nicht richtig und viel zu einfach dargestellt.
Habt Dank für eure Meinungen.

LG

Doch
eine Entscheidung kannst du treffen:

Deine Affäre jetzt zu unterbrechen, denn diese Fairness hat deine Familie doch verdient, auch wenn sie noch unwissend ist.

Mit jedem Treffen tust du ihr bewusst weh, denn damit verrätst du sie und gibst sie Stück für Stück auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 21:48
In Antwort auf honey_11888397

Ja,super
natürlich hab ich alle Ratschläge, alle Kritik gelesen. Ich habe auch alles für mich bewegt und mache das immer noch.

Aber man kann doch nicht von mir erwarten, dass ich jetzt
SOFORT auf der Stelle was tue, Farbe bekenne.
Wenn das so einfach wäre,
wäre ich hier nicht gelandet. Ich denke, innerhalb dieses Threads ist das mein letztes Posting. Ihr habt mir alle geholfen,mit Euer Kritik und Euren Ratschlägen.
Aber diesem Zwang, jetzt sofort was zu ändern, kann ich
nicht unterliegen.
Ich brauche eben meine Zeit. Deswegen bin ich bestimmt
kein schlechter Mensch.....Und ich WILL nicht meiner Familie bewusst wehtun....das ist so nicht richtig und viel zu einfach dargestellt.
Habt Dank für eure Meinungen.

LG

Nein,
du bist kein schlechter Mensch, weil du Zeit brauchst. Und schon gar nicht bist du es, weil du deine innere Balance verloren hast. Durch die starken Emotionen, die plötzlich in dein Leben getreten sind. Und denen du nichts entgegensetzen kannst. Das ist zutiefst menschlich.

All die kopfgesteuerten Ratschläge hier lassen das ausser Acht.

Die Zeit wird kommen, da wirst du die Kraft haben, eine Entscheidung zu treffen.

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 13:51

Affaire
bei Ashleymadison.com kannst du Affairen haben ohne dich verlieben zu müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen