Forum / Liebe & Beziehung

Habe mich in eine Frau verliebt

Letzte Nachricht: 2. Dezember 2008 um 13:24
A
an0N_1256716699z
01.12.08 um 21:32

Hallo alle zusammen,
ich bin 26 Jahre alt und hatte bisher nur Beziehungen zu Männern gehabt. Seit ganzen 6 Jahren bin ich mir sicher, dass ich bi bin. Nun ist es mal wieder passiert, dass ich mich in eine FRau verliebt habe.
Nur weiß ich nicht wie ich das Ganze anstellen soll.
Sie ist ca. 30-35 Jahre alt und jetzt kommts: EINE ERZIEHERIN aus dem Kindergarten meines Sohnes!!!!
Sie ist noch nicht einmal die Bezugsperson von meinem Sohn, d.h. es ist eine andere Erzieherin den ganzen Tag für ihn zuständig. Somit kann ich auch gar nicht richtig mit ihr ins Gespräch kommen. Es gibt einfach keine Themen, die ich anreißen könnte. Zudem kommt noch, dass ich gar nichts über sie weiß. Ich weiß nicht ob sie Kinder hat, ob sie einen Mann hat oder ob sie auf FRauen steht. Das sind zwar alles Fakten aber auch wenn eines von den Dingen für sie zutrifft dann heißt es ja eigentlich noch nicht, dass Sie nicht auf FRauen steht. Bestes Beispiel bin ich!!!
Eigentlich müsste ich es über die Sympathieebene versuchen aber ohne Gesprächsstoff wird das schwierig. Dann hatte ich überlegt ihr einen Brief zu schreiben aber wenn Sie (ich würde es ihr zwar nicht zutrauen aber man weiß nie!!!) das Ganze an die große Glocke hängt und andere Erzieher oder Eltern etwas mitbekommen, wäre es verdammt peinlich und unangenehm.
Gebt mir BITTE Ratschläge- ich weiß einfach nicht weiter. Momentan bin ich wirklich unglücklich verliebt....

LG sweetsosweet

Mehr lesen

A
an0N_1215284699z
02.12.08 um 8:53

Naja
Ich würde mich an deiner Stelle mal vorsichtig herantasten.
Sicher sein kannst du dir natürlich nicht, dass so was nach einem Brief nicht publik wird.
Ich denke, dass sie sowas evt mit ihren Kolleginnen bespricht, und das könnte dann peinlich für dich werden. Probier es doch lieber auf der verbalen Ebene, ich denke, du wirst recht schnell merken, ob es ihr auch so geht wie dir.
Alles Gute!

Gefällt mir

A
an0N_1256716699z
02.12.08 um 9:07
In Antwort auf an0N_1215284699z

Naja
Ich würde mich an deiner Stelle mal vorsichtig herantasten.
Sicher sein kannst du dir natürlich nicht, dass so was nach einem Brief nicht publik wird.
Ich denke, dass sie sowas evt mit ihren Kolleginnen bespricht, und das könnte dann peinlich für dich werden. Probier es doch lieber auf der verbalen Ebene, ich denke, du wirst recht schnell merken, ob es ihr auch so geht wie dir.
Alles Gute!

Danke für deine Antwort
Ja, das hört sich ja alles so einfach an. Schwierig wird es nur mit ihr erst einmal ins Gespräch zu kommen (zumal ich auch sehr schüchtern im direkten Kontakt bin. Ich kann mich dann nicht so locker geben wie ich normalerweise wäre). Und zwar nicht nur einmal sondern regelmäßig. Ich möchte das ja auch nicht allzu auffällig ihr gegenüber gestalten. Es kann ja auch sein das sie im Moment nichts für mich empfindet oder sogar noch nie etwas mit einer Frau hatte aber sich trotzdem noch etwas entwickeln kann, wenn ich ihr die Zeit gebe sich mit dem Gedanken zu befassen.
Ich würde ja so gerne mal mit ihr einfach einen Kaffee trinken gehen aber das ist viel zu auffälliig. Jedoch könnte man sich dann auch mal über alles Mögliche unterhalten ohne Kollegen oder andere ELtern von ihr im Nacken sitzen zu haben.

LG sweetsosweet

Gefällt mir

A
akeno_12890379
02.12.08 um 10:41

Naja
Viele "abers"
Du hast sie offenbar nur hin und wieder mal gesehen. Meinst Du dieses vielleicht momentan intensive vemutlich aber noch nicht sehr tief eingegrabene Gefühl, rechtfertigt die Probleme, die Du Dir und anderen damit potentiell einhandelst ?
Meinst Du nicht, es wäre sinnvoll, da lieber ganz zu Anfang auszusteigen ?

Ich staune, dass Deri einziger Gegengrund ist, dass es vielleicht "peinlich" sein könne, wenn das Interesse einseitig wäre.

Hast Du einen Partner, mit dem Du zusammen lebst ? Riskierst Du dann damit nicht auch Deinen Partner und möglicherweise Vater Deines Kindes zu verletzen, die
Beziehung zu ihm aufs Spiel zu setzen und damit auch eure Elternfunktion ?
Für die möglichen Beziehungen der Kindergärtnerin bist Du ja nicht zuständig, das wären dann Kollateralschäden.
Riskierst Du damit nicht auch, dass es möglicherweise das Umfeld Deines Kindes komplizieren könnte (Beziehungsspannungen, die nie ausbleiben, Gerede der anderen Eltern incl. Einwirkung auf ihre Kinder etc.), wenn Du eine etwas komplizierte Beziehung zur Kindergärtnerin in seinem Kindergarten eingehst.

Wenn all das es wert ist, dann sprich sie an und sag ihr, was Dir an ihr gefällt .... wenn es nur Erotik ist, ist das natürlich etwas sensibler und Du solltest wohl doch vorfühlen. Aber mal übers Wetter zu reden, sollte doch wohl drin sein, wenn Du Deinen Sohn zu passender Zeit abholst oder bringst.

jaja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1256716699z
02.12.08 um 11:37
In Antwort auf akeno_12890379

Naja
Viele "abers"
Du hast sie offenbar nur hin und wieder mal gesehen. Meinst Du dieses vielleicht momentan intensive vemutlich aber noch nicht sehr tief eingegrabene Gefühl, rechtfertigt die Probleme, die Du Dir und anderen damit potentiell einhandelst ?
Meinst Du nicht, es wäre sinnvoll, da lieber ganz zu Anfang auszusteigen ?

Ich staune, dass Deri einziger Gegengrund ist, dass es vielleicht "peinlich" sein könne, wenn das Interesse einseitig wäre.

Hast Du einen Partner, mit dem Du zusammen lebst ? Riskierst Du dann damit nicht auch Deinen Partner und möglicherweise Vater Deines Kindes zu verletzen, die
Beziehung zu ihm aufs Spiel zu setzen und damit auch eure Elternfunktion ?
Für die möglichen Beziehungen der Kindergärtnerin bist Du ja nicht zuständig, das wären dann Kollateralschäden.
Riskierst Du damit nicht auch, dass es möglicherweise das Umfeld Deines Kindes komplizieren könnte (Beziehungsspannungen, die nie ausbleiben, Gerede der anderen Eltern incl. Einwirkung auf ihre Kinder etc.), wenn Du eine etwas komplizierte Beziehung zur Kindergärtnerin in seinem Kindergarten eingehst.

Wenn all das es wert ist, dann sprich sie an und sag ihr, was Dir an ihr gefällt .... wenn es nur Erotik ist, ist das natürlich etwas sensibler und Du solltest wohl doch vorfühlen. Aber mal übers Wetter zu reden, sollte doch wohl drin sein, wenn Du Deinen Sohn zu passender Zeit abholst oder bringst.

jaja

Danke auch für deine Antwort
Ich habe derzeit keinen Partner. Mit dem Vater leb ich schon 2,5 Jahre nicht mehr zusammen. Ich glaube das dieser Punkt nicht unter Probleme gezählt werden kann. Wenn sie in einer Partnerschaf lebt und diese auch gut funktioniert, sollte sie imstande sein mit so einer Situation souverän umzugehen. Ich glaube eine intakte Beziehung kann nichts so schnell umhauen.
Nun zu dem Umfeld meines Sohnes, falls es zu einer Beziehung kommen sollte: Ich glaube wenn die beiden Partner sich und das Kind stärken, kann mein Sohn daraus auch profitieren. Wir haben einen großen Bekanntenkreis, wo mein Sohn Freundschaften hat, die auch nichts gegen so eine Partnerkonstellation einzuwenden haben. Häufig sind es auch die Kinder, die mit solchen Dingen problemlos umgehen könne- gerade in der heutigen Zeit, in der gleichgeschlechtliche Paare zum größten Teil akzeptiert werden.
Für mich ist klar, dass es das Wert ist!!! Mals ehen ob sich irgendwann die Chance ergibt mit ihr ein Gespräch zu beginne- Ich hoffe es zumindest!!!

LG sweetsosweet

Gefällt mir

A
akeno_12890379
02.12.08 um 13:24
In Antwort auf an0N_1256716699z

Danke auch für deine Antwort
Ich habe derzeit keinen Partner. Mit dem Vater leb ich schon 2,5 Jahre nicht mehr zusammen. Ich glaube das dieser Punkt nicht unter Probleme gezählt werden kann. Wenn sie in einer Partnerschaf lebt und diese auch gut funktioniert, sollte sie imstande sein mit so einer Situation souverän umzugehen. Ich glaube eine intakte Beziehung kann nichts so schnell umhauen.
Nun zu dem Umfeld meines Sohnes, falls es zu einer Beziehung kommen sollte: Ich glaube wenn die beiden Partner sich und das Kind stärken, kann mein Sohn daraus auch profitieren. Wir haben einen großen Bekanntenkreis, wo mein Sohn Freundschaften hat, die auch nichts gegen so eine Partnerkonstellation einzuwenden haben. Häufig sind es auch die Kinder, die mit solchen Dingen problemlos umgehen könne- gerade in der heutigen Zeit, in der gleichgeschlechtliche Paare zum größten Teil akzeptiert werden.
Für mich ist klar, dass es das Wert ist!!! Mals ehen ob sich irgendwann die Chance ergibt mit ihr ein Gespräch zu beginne- Ich hoffe es zumindest!!!

LG sweetsosweet

Erläuterung
Ich will meine zwei meiner Punkte noch etwas kommentieren:

1)
Zu "Riskierst Du damit nicht auch, dass es möglicherweise das Umfeld Deines Kindes komplizieren könnte (Beziehungsspannungen, die nie ausbleiben, "
=> Damit meine ich, wenn im Falle einer Beziehung SIE und Du Probleme bekommt, wird es evtl. die Kindergartenumgebung Deines Sohnes belasten.


2)
Zu "Gerede der anderen Eltern incl. Einwirkung auf ihre Kinder etc.), wenn Du eine etwas komplizierte Beziehung zur Kindergärtnerin in seinem Kindergarten eingehst."
=> jüngere Kinder finden oft das "Normale" richtig und grenzen Anderes oft brutal aus. In dem Fall könnte es eine solche Beziehung wie die von Dir Angestrebte sein. Ob da Dein Umfeld einig genug und stark genug ist, dagegen anzuwirken.
Na, vielleicht im Kindergartenalter noch ....

jaja

Gefällt mir