Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe meinen Freund zutiefst verletzt, was kann ich tun?

Habe meinen Freund zutiefst verletzt, was kann ich tun?

29. Juli 2009 um 11:19

Ich lebe seit 6 Jahren in einer glücklichen Beziehung. Wir haben viele gemeinsame Hobbys, ein Haus und auch im Bett klappt es prima. Ich habe aber vor etwa einem halben Jahr mit zwei Freundinnen von mir über meinen Freund gesprochen, ein Thema, bei dem ich besser meine Klappe gehalten hätte. Es ist etwas, das ihm total peinlich ist, ich finde daran aber überhaupt nichts peinlich. Mir war es nicht bewusst, dass ihm diese Sache (nichts sexuelles) so derart unangenehm ist.

Jetzt ist am letzten Wochenende durch einen blöden Zufall rausgekommen, dass ich diese Geschichte weiter erzählt habe, obwohl er mich darum gebeten hat, es nicht zu tun. Das stimmt auch. Da wir aber über dieses Thema öfter im Spaß gesprochen haben, habe ich das nicht ernst genommen. Jedenfalls hängt bei uns jetzt der Haussegen gründlich schief. Er ist total sauer. Er sagt, ich habe sein Vertrauen missbraucht, er glaubt mir gar nichts mehr und vertrauen tut er mir schon gar nicht mehr. Seit Tagen spricht er kein Wort mehr mit mir. Er geht aus dem Haus und sagt mir nicht mehr wohin er geht usw. Er sagt, ich würde es mir einfach machen, indem ich sage, ich kann es nicht mehr rückgängig machen, es ist halt nun mal passiert. Er ist zutiefst verletzt, er fühlt sich bloßgestellt und gedemütigt und das von der Person, die er über alles liebt.

Ich bin total am Ende. Ich kann nichts mehr essen und mich auf gar nichts mehr konzentrieren. Er ist das Wertvollste was ich habe und ich habe ein Riesenschiss, dass ich ihn verliere. Ich habe ihm versucht zu erklären, dass ich niemals irgendwelche persönlichen Dinge über uns bzw. ihn ausplaudere, dass ich das nicht mit dem bewussten Gedanken getan habe, ihm bloßzustellen, ihn lächerlich zu machen oder sonst was. Wie gesagt, ich finde an dieser Sache überhaupt nichts verwerfliches. Aber Frauen haben oft eine andere Denkweise als Männer und darüber, was als "männlich" gilt oder nicht.

Ich fühle mich im Moment hilflos. Ich weiß nicht, was ich noch tun kann, um ihm zu beweisen, dass ich nicht die Tratschtante bin, für die er mich jetzt hält. Er glaubt mir gar nichts mehr, egal was ich sage. Wenn ich gewusst hätte, dass ihn das so tief verletzt, hätte ich niemals darüber gesprochen. Auch nicht mit dem berühmten "du darfst es aber niemandem erzählen", wie Frauen es manchmal gerne tun .

Soll ich ihm Zeit lassen? Ich wollte ihn heute eigentlich zu einem schönen Platz zu einem kleinen Picknick "entführen", um ihn nochmal um Verzeihung und um eine zweite Chance zu bitten. Er sagt aber, dass er keinerlei Interesse hat, mit mir irgendwo hinzufahren. Egal was ich im Moment tue, er blockt komplett ab.

Vielleicht war jemand schon man in einer ähnlichen Situation und weiß einen Rat...

GLG an alle

Mehr lesen

29. Juli 2009 um 11:43

Das kannst du aber singen
...dass mir das eine Lehre ist. So etwas passiert mir ganz sicher kein zweites Mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 11:56

...
Hallo himmelssternchen,

ich fürchte da kannst Du im Moment nicht viel machen. Ich war mal in einer ähnlichen Situation nur anders rum und bei einer guten Freundin. Der hab ich was sehr intimes über meinen Partner und mich erzählt und Sie um Rat gebeten. Sie hat es direkt meinem damaligen Freund erzählt weil Sie mir helfen wollte. Ich hab daraufhin erst mal für mehrere Monate den Kontakt abgebrochen. Eine Beziehung - sei es eine Freundschaft oder eine Partnerschaft mit dem anderen Geschlecht basiert doch immer auf Vertrauen. Das hast Du gebrochen. Wenn auch nur einmal aber dafür bei einem sehr wichtigen Thema.

Ich würde an Deiner Stelle erst mal ein bißchen Zeit vergehen lassen und Deinen Partner nicht zu sehr bedrängen. Vielleicht hilft auch ein offener Brief. Darin kannst Du Dich noch mal entschuldigen und Deine Motive darstellen. Den kann er dann lesen oder auch nicht. Aber nach einem romantischen Picknick wäre mir in der Situation auch nicht....


lg
Polomaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:01
In Antwort auf betty_11887767

Das kannst du aber singen
...dass mir das eine Lehre ist. So etwas passiert mir ganz sicher kein zweites Mal.

Aus fehlern lernt man...
lass dich nicht runter ziehen, du machst das schon viel glueck!!!! und nicht runterziehen lassen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:14

Zeit heilt alle Wunden
Hallo mir ist ähnliches passiert, wie deinen Freund; meine Freundin hat auch aus versehen an einen Frauenabend versehentlich über unser Sexleben geplaudert (über einen "Vorfall")...
So wie dein Partner reagiert, war es eine peinliche Situation für ihn und hätte nie an dienÖffentlichkeit kommmen dürfen.Er hat sich dafür sehr geschämt (er hat sich dir gegenüber dafür geschämt) und das auch nie richtig verarbeitet, sonst hätte er auch nicht mit dir im Spass darüber geredet. Oder habt ihr versucht darüber zureden was denn so schlimm an diesem Vorfall war?

Ich fühlte mich ähnlich scheiße: man verliert sein Vertrauen in die Partnerin, fühlt sich verarscht, im Stich gelassen, gedemütigt und man hat da natürlcih erstmal auf die Partnerin keine Lust.
Da hielft nur eines raus und saufen oder einfach nur gehen .
Ich wollte mich mit ihr darüber nicht unterhalten, dass hätte sie vieleicht gleich weitergetrascht.
Und so habe ich sie erstmal SMS schreiben lassen und bin erst spät nach Hause.Dabei fielen mir Kleinigkeiten auf :Bett war gemacht und Sofa (da schlief ich ), es gab Frühstück (was ich nicht anrührte)
und morgens ihr Blick, der später immer trostloser wurde (hat mich gefreut sie leiden zu sehen)
Nach einiger Zeit (3 wochen) und viel Alk und gute Freunde habe ich dann mit ihr darüber geredet und unsere Beziehung damit wieder eine Chance gegeben.Wir haben den Vorfall aufgearbeitet und ich habe erfahren wieso die Freundinnen meiner Freundin von unserem Vorfall und Teile unseres Bezeihnungslebens bescheid wußten und natürlcih hat sie mir Stories von den Partnern ihre Freundinnen erzählt, dass war am besten ; neben dem Veröhnungssex.

Unsere Beziehung wäre beinahe daran zerbrochen und litt auch nach danach lange unter dem Vorfall.

Was du tun solltest:
Gib ihm Zeit, pfeif deine Freundinnen zurück (wenn es zu sticheleien gekommen sein sollte)
sorge dafür dass sein Alltag funktioniert(nehme an ihr wohnt zusammen) .Er wird dich jetzt ignorieren und wird den Vorfall aufarbeiten .
Sei stark und beobachte ihn, schau obt er mit de Situation fertig wird und zeige ihm deine gesprächsbereitschaft bzw. gebe ihm Gelegenheit dazu. Vor allem wenn er dich anschaut gib ihm den reudigen Hundeblick. Er wird auf dich zukommen wenn er dich wieder mag.
Alles andere wird er als Beleidigung und Unverständnis für seine Situation wahrnehmen.
Hoffe das hielft

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:18

Was ist daran
eigentlich so schwer zu vestehen wenn jemand sagt, dass man es nicht weitererzählen soll, es dann auch nicht zu tun? Wenn jemand sagt ich soll etwas für mich behalten dann ist mir klar, dass er das auch ernst meint und cih es selbstverständlcih auhc für mcih behalte. Ob ich es persönlich für schlimm erachte oder nicht tut dann nichts zur Sache. Ich akzeptiere, dass er/sie nicht will, dass es jeder weiß und dann ist gut.

Natürlich spricht er aus Spaß über die Sache. So wie Dicke aus Spass über ihr Gewicht reden und es erst ins Spaßige, Lächerliche ziehen um den anderen mit Kommentaren zuvor zu kommen. Dennoch tut es weh auf solche Dinge angesprochen zu werden.

Es ist in der Tat ein enormer Vertrauensbruch und wie ich schon letzte Woche in meinem Thread angedeutet habe nehmen insbesondere Frauen Dinge, die anderen wichtig sind und ihnen selbst nicht, nicht ernst.

Wenn jemand sagt, erzähl das nicht weiter, dann tu ich das, egal wie unwichtig mir das vorkommen mag, aus dem einfachen Grund, dass ich einen Wunsch eines Freundes oder einer Freundin
aus Zuneigung/Freundschaft/Liebe erfülle.

So nun ist es aber nunmal passiert.
Schreib ihm einen Brief in dem du dich entschuldigst und auch rechtfertigst warum du das weitererzählt hast (habt darüber Spaß gemacht und für dich wäre so eine Sache nicht wichtig usw.) und dann lass ihm Zeit. Mit ihm darüber reden hilft nicht, denn da würde er wahrscheinlich nur zu machen. Und dann in nächster Zeit zeigen, dass du ihn liebst, bemüh dich um ihn.
Mehr kannst du nicht tun. Es ist nun allein seine Entscheidung ob er dir verzeihen will und kann.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:29

Ich als Mann
in seiner Situation würde das sicher nicht machen. Es gibt kein Problem als Paar, sondern sie hat einfach alleinige Schuld daran. Da brauch ich keinen Therapeuten der mir das sagt und sie auch nicht. Sie weiß, dass sie Bockmist gebaut hat.
Also wäre für mich ein Therapeut keine Lösung, eher noch eine Beleidigung.
Er WILL jetzt einfach nciht mit ihr reden. Ihn dazu zu zwingen würde sie nur weiter auseinaner bringen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:33

Entweder...
...du holst dir Hilfe von einer dritten (professionellen Person) oder du lässt ihn eine Weile in Ruhe, nach dem du ihm noch mal ehrlich erklärst wie leid es dir tut. Den Satz "ich kanns nicht mehr rückgänig machen" sparst du dabei lieber aus.
Nimm die Schuld auf dich und zwar voll. Hängender Kopf, hängende Schultern, geh in die Knie und bitte ihn um Verzeihung.
Dann lass ihm einfach Zeit.
Wenn du ehrlich bereust was du da (wenn auch aus Versehen) getan hast, dann wird er dir verzeihen.
Eine langjährig, intakte Beziehung wird nicht an einem ausgeplauderten Satz sterben, da bin ich mir zu 100% sicher.

Liebe Grüße
Wistle Widder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:37
In Antwort auf lineal24

Zeit heilt alle Wunden
Hallo mir ist ähnliches passiert, wie deinen Freund; meine Freundin hat auch aus versehen an einen Frauenabend versehentlich über unser Sexleben geplaudert (über einen "Vorfall")...
So wie dein Partner reagiert, war es eine peinliche Situation für ihn und hätte nie an dienÖffentlichkeit kommmen dürfen.Er hat sich dafür sehr geschämt (er hat sich dir gegenüber dafür geschämt) und das auch nie richtig verarbeitet, sonst hätte er auch nicht mit dir im Spass darüber geredet. Oder habt ihr versucht darüber zureden was denn so schlimm an diesem Vorfall war?

Ich fühlte mich ähnlich scheiße: man verliert sein Vertrauen in die Partnerin, fühlt sich verarscht, im Stich gelassen, gedemütigt und man hat da natürlcih erstmal auf die Partnerin keine Lust.
Da hielft nur eines raus und saufen oder einfach nur gehen .
Ich wollte mich mit ihr darüber nicht unterhalten, dass hätte sie vieleicht gleich weitergetrascht.
Und so habe ich sie erstmal SMS schreiben lassen und bin erst spät nach Hause.Dabei fielen mir Kleinigkeiten auf :Bett war gemacht und Sofa (da schlief ich ), es gab Frühstück (was ich nicht anrührte)
und morgens ihr Blick, der später immer trostloser wurde (hat mich gefreut sie leiden zu sehen)
Nach einiger Zeit (3 wochen) und viel Alk und gute Freunde habe ich dann mit ihr darüber geredet und unsere Beziehung damit wieder eine Chance gegeben.Wir haben den Vorfall aufgearbeitet und ich habe erfahren wieso die Freundinnen meiner Freundin von unserem Vorfall und Teile unseres Bezeihnungslebens bescheid wußten und natürlcih hat sie mir Stories von den Partnern ihre Freundinnen erzählt, dass war am besten ; neben dem Veröhnungssex.

Unsere Beziehung wäre beinahe daran zerbrochen und litt auch nach danach lange unter dem Vorfall.

Was du tun solltest:
Gib ihm Zeit, pfeif deine Freundinnen zurück (wenn es zu sticheleien gekommen sein sollte)
sorge dafür dass sein Alltag funktioniert(nehme an ihr wohnt zusammen) .Er wird dich jetzt ignorieren und wird den Vorfall aufarbeiten .
Sei stark und beobachte ihn, schau obt er mit de Situation fertig wird und zeige ihm deine gesprächsbereitschaft bzw. gebe ihm Gelegenheit dazu. Vor allem wenn er dich anschaut gib ihm den reudigen Hundeblick. Er wird auf dich zukommen wenn er dich wieder mag.
Alles andere wird er als Beleidigung und Unverständnis für seine Situation wahrnehmen.
Hoffe das hielft

Vielen Dank
...für deine aufbauenden Worte, lineal! Haben mir sehr geholfen und geben mir Mut und Kraft das ganze durchzustehen. Ich bin schließlich selber Schuld an der ganzen Missere. Aber wie bereits gesagt wurde, Fehler sind zum Lernen da. Ich habe daraus gelernt. Ich habe (außer hier im Forum, dieses ist anonym und zählt deshalb meiner Meinung nach nicht ) mit niemandem darüber gesprochen. Auch mit den beiden betreffenden Freundinnen nicht. Ich hab mich selbst da rein gebracht, da werd ich es auch alleine schaffen, das wieder grade zu biegen. Das bin ich meinem Freund einfach schuldig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:50

...
Ich denke auch, dass ein Therapeut nicht die Lösung ist. Trotzdem Danke für deinen Vorschlag. Wie Kuschro gesagt hat, weiß ich, dass ich Schuld habe und dass er nicht mit mir spricht, weil er zutiefst verletzt ist, was ich auch vollkommen nachvollziehen kann. Ich denke wirklich, dass es das Beste ist, ihn erst mal in Ruhe zu lassen und ihm die Zeit zu geben, den Schlag zu verkraften. Alles weitere bleibt abzuwarten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 15:05

...
Ich würde schon sagen, dass du ihm Zeit lassen solltest.
Allerdings würde ich mich zwar auch entschuldigen, aber deshalb nicht die nächsten Monate ständig zu Kreuze kriechen wie ein Schwerverbrecher, so dass der Herr am Ende noch merkt, dass ihm das ganz gut so gefällt, so eine Freundin die aus Schuldgefühlen alles für einen tut.
Wär nicht das erste Mal, dass jemand das dann ganz genüsslich ausgenutzt hat.

Wenn man nach 6 Jahren Beziehung den anderen nicht gut genug kennt, um einschätzen zu können, ob jemand nun eine generelle Tratschtante ist oder nur jemand, dem halt mal was rausgerutscht ist, würde ich mich aber auch wundern.
Man sollte jetzt halt drauf schauen, dass das Ganze jetzt nicht total überproportional außer Kontrolle gerät. Du hast dich verplappert, kein gottverdammtes Mordkomplott gegen ihn geschmiedet. Er ist verletzt, ok... aber nach einer gewissen Zeit sollte man auch wieder aus der Höhle rauskommen. Momentan wirst du ganz einfach mit Liebesentzug gestraft.

Also: Entschuldigen JA, sich selbst fertigmachen und rumkriechen NEIN. Vor Leuten, die sich ständig kleinmachen verliert man Respekt, pass auf, dass dir das nicht passiert, wenn du damit übertreibst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 15:29

Jaaa sicher!!!
jetzt ist die freundin schuld...du redest über dinge, wo dein mann dich um verschwiegeheit bat und nun sind andere schuld, ist das lächerlich! und wenn es nur darum ging, dass er sich am sack kratzt und du das nicht schlimm findest! fakt ist, du hast dich nicht an sein beten gehalten und suchst nun die schuld bei anderen und jetzt rum heulen. SELBER SCHULD!!! und bei solchen sprüchen wie: kann es nicht mehr ändern, kommt mir die galle hoch..also muss dein mann daamit leben dass du die backen nicht halten kannst? und jetzt bist du das opfer..herr gott hast du probleme! krieg den arsch hoch und zeig ihm dass er dir vertrauen kann! mit geschwafel kommst du nicht weit.

TATEN SPRECHEN MEHR ALS WORTE!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 15:40
In Antwort auf aislin_12833071

Jaaa sicher!!!
jetzt ist die freundin schuld...du redest über dinge, wo dein mann dich um verschwiegeheit bat und nun sind andere schuld, ist das lächerlich! und wenn es nur darum ging, dass er sich am sack kratzt und du das nicht schlimm findest! fakt ist, du hast dich nicht an sein beten gehalten und suchst nun die schuld bei anderen und jetzt rum heulen. SELBER SCHULD!!! und bei solchen sprüchen wie: kann es nicht mehr ändern, kommt mir die galle hoch..also muss dein mann daamit leben dass du die backen nicht halten kannst? und jetzt bist du das opfer..herr gott hast du probleme! krieg den arsch hoch und zeig ihm dass er dir vertrauen kann! mit geschwafel kommst du nicht weit.

TATEN SPRECHEN MEHR ALS WORTE!!!

...
Ähm, du kannst aber schon unterscheiden zwischen verschiedenen Menschen, oder?
Die Threaderstellerin hat hierzu gar nichts gesagt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 15:42
In Antwort auf aislin_12833071

Jaaa sicher!!!
jetzt ist die freundin schuld...du redest über dinge, wo dein mann dich um verschwiegeheit bat und nun sind andere schuld, ist das lächerlich! und wenn es nur darum ging, dass er sich am sack kratzt und du das nicht schlimm findest! fakt ist, du hast dich nicht an sein beten gehalten und suchst nun die schuld bei anderen und jetzt rum heulen. SELBER SCHULD!!! und bei solchen sprüchen wie: kann es nicht mehr ändern, kommt mir die galle hoch..also muss dein mann daamit leben dass du die backen nicht halten kannst? und jetzt bist du das opfer..herr gott hast du probleme! krieg den arsch hoch und zeig ihm dass er dir vertrauen kann! mit geschwafel kommst du nicht weit.

TATEN SPRECHEN MEHR ALS WORTE!!!

???
Hallo Babydream,

ich habe nie behauptet, dass meine Freundin Schuld ist, sicher hast du was missverstanden. Ich weiß selbst, dass ich mit meinem "Geschwafel" nicht weiter komme. Deshalb hatte ich ja um Rat gebeten. Und ich weiß selber, dass ich riesen Bockmist gebaut habe. Ich habe nie die Schuld bei anderen gesucht, ich weiß nicht, wie du auf so eine Behauptung kommst.

Ihm zeigen, dass er mir wieder vertrauen kann... --> genau darum geht es mir ja. Sagst du mir auch, wie ich das anstelle, wenn da Vertrauen derart gestört ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 16:09
In Antwort auf betty_11887767

???
Hallo Babydream,

ich habe nie behauptet, dass meine Freundin Schuld ist, sicher hast du was missverstanden. Ich weiß selbst, dass ich mit meinem "Geschwafel" nicht weiter komme. Deshalb hatte ich ja um Rat gebeten. Und ich weiß selber, dass ich riesen Bockmist gebaut habe. Ich habe nie die Schuld bei anderen gesucht, ich weiß nicht, wie du auf so eine Behauptung kommst.

Ihm zeigen, dass er mir wieder vertrauen kann... --> genau darum geht es mir ja. Sagst du mir auch, wie ich das anstelle, wenn da Vertrauen derart gestört ist?


sicher sag ich dir das gib ihm zeit, mein vertrauen wurde auch schon oft missbraucht...und ich bin sehr nachtragend, kann zutiefst gekränkt sein, ich will keine besonderen abendessen, keine besonderen aktivitäten, die mich verzeihen lassen! was ich brauche ist verlässlichkeit und keine druck. dein mann setzt die ehe wegén sowas nicht aufs spiel, da mach dir keine sorgen...aber er brauch zeit. vllt ein brief in dem du ihm deine gefühle erläuterst und wie es dir leid tut. denn vor ihm stehen und um verzeihung flehen ändert nix, er fühlt sich nur gezwungen dir zu verzeihen. also gaaaanz piano, vertrauen missbrauchen erschüttert das ganze bild, der beziehung und drum herum, wenn er so enorm gefühlsmensch ist, stellt er dich jetzt möglicherweise als ganzes in frage.." ...wenn sie mich bei sows schon hintergeht..oh gott was kann ich ihr denn noch glauben?! wichtig ist, nicht von dir auf ihn zu schliessen, denn du meintesja, es war keine schlimme sache, somit wärst du auch nicht so verletzt. so, er ist es aber, also musst du dir vorstellen, was du dir wünscht, wenn du so gekränkt bist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 16:23
In Antwort auf aislin_12833071


sicher sag ich dir das gib ihm zeit, mein vertrauen wurde auch schon oft missbraucht...und ich bin sehr nachtragend, kann zutiefst gekränkt sein, ich will keine besonderen abendessen, keine besonderen aktivitäten, die mich verzeihen lassen! was ich brauche ist verlässlichkeit und keine druck. dein mann setzt die ehe wegén sowas nicht aufs spiel, da mach dir keine sorgen...aber er brauch zeit. vllt ein brief in dem du ihm deine gefühle erläuterst und wie es dir leid tut. denn vor ihm stehen und um verzeihung flehen ändert nix, er fühlt sich nur gezwungen dir zu verzeihen. also gaaaanz piano, vertrauen missbrauchen erschüttert das ganze bild, der beziehung und drum herum, wenn er so enorm gefühlsmensch ist, stellt er dich jetzt möglicherweise als ganzes in frage.." ...wenn sie mich bei sows schon hintergeht..oh gott was kann ich ihr denn noch glauben?! wichtig ist, nicht von dir auf ihn zu schliessen, denn du meintesja, es war keine schlimme sache, somit wärst du auch nicht so verletzt. so, er ist es aber, also musst du dir vorstellen, was du dir wünscht, wenn du so gekränkt bist....

Danke!
Vielen Dank babydream! Das hat mir sehr geholfen Anscheinend bist du auch ein "gebranntes Kind", daher hilft mir deine Einschätzung ganz besonders, weil du seine Gefühle gut nachvollziehen kannst. Das kann ich inzwischen auch. Zu Beginn hab ich gedacht "mein Gott stellt der sich an, wegen dieser Kleinigkeit". Aber jetzt ist mir klar geworden, wie sehr ihn das getroffen hat und kann seine heftige Reaktion auch nachvollziehen. Ich werde ihm alle Zeit der Welt lassen und ihn nicht mehr um ein Gespräch bitten. Ich hoffe, dass er mir irgendwann verzeihen kann. Aber wie ich ihn kenne... Es wird dauern, aber es wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2009 um 8:05
In Antwort auf aislin_12833071


sicher sag ich dir das gib ihm zeit, mein vertrauen wurde auch schon oft missbraucht...und ich bin sehr nachtragend, kann zutiefst gekränkt sein, ich will keine besonderen abendessen, keine besonderen aktivitäten, die mich verzeihen lassen! was ich brauche ist verlässlichkeit und keine druck. dein mann setzt die ehe wegén sowas nicht aufs spiel, da mach dir keine sorgen...aber er brauch zeit. vllt ein brief in dem du ihm deine gefühle erläuterst und wie es dir leid tut. denn vor ihm stehen und um verzeihung flehen ändert nix, er fühlt sich nur gezwungen dir zu verzeihen. also gaaaanz piano, vertrauen missbrauchen erschüttert das ganze bild, der beziehung und drum herum, wenn er so enorm gefühlsmensch ist, stellt er dich jetzt möglicherweise als ganzes in frage.." ...wenn sie mich bei sows schon hintergeht..oh gott was kann ich ihr denn noch glauben?! wichtig ist, nicht von dir auf ihn zu schliessen, denn du meintesja, es war keine schlimme sache, somit wärst du auch nicht so verletzt. so, er ist es aber, also musst du dir vorstellen, was du dir wünscht, wenn du so gekränkt bist....

Bei sowas
läuft mir die Galle über.

Es muss doch möglich sein, nach angemessener Entschuldigung und entsprechender Erklärung erwachsener Menschen, zur Tagesordnung überzugehen.

Wenn jemand meine Entschuldigung nicht akzeptiert, dann kann dem nicht mehr geholfen werden. Wie gesagt: Angemessene Entschuldung UND entsprechende Zeit dazwischen, nenn es meinentwegen Trauerarbeit.

Wenn man jemand liebt, dann kann man solche Dinge wohl verzeihen, ist ja niemand gestorben oder so....

Mein Gott, was für ein Drama!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook