Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe meinen eigenen Mann im Chat "kennengelernt"....

Habe meinen eigenen Mann im Chat "kennengelernt"....

21. Dezember 2004 um 14:17

wie findet ihr das...? ich habe meinen eigenen mann im chat kennengelernt.

und das kam so.... seit ein paar wochen habe ich ein saublödes gefühl. er sagt aber, da sein nichts. also habe ich recherchiert (= geschnüffelt, was auch sch...von mir ist, aber ich bin fast explodiert...) und habe eine chatroomkennung gefunden. also habe ich mir auch eine besorgt. udn wie der zufall es so will, gräbt er mich auch noch an. (was ich eigentlcih vor hatte). es hat ein paar tage gedauert, bis ich mir sicher war, dass er es ist, weil er eine andere kennung benutzt hat. von dem moment an wo ichs wusste, hatte ich total skrupel, ihn weiter zu verarschen und habs auch nicht wikrlich auf die spitze getrieben. trotzdem wollte ich ihn ein bisschen reizen und habe mit ihm gechattet, als er sich schon auf den heimweg machen musste, um rechtzeitig zuhause zu sein,w eil ich weg wollte...udn tatsächlich rief er an,d ass er ne halbe studne späte rkommt, weil so viel zu tun sei...abends hab ich ihn dann direkt mit den tatsachen konfrontiert. er hat alle zugegeben.

das bittere daran ist die vorgeschichte...als unsere tochter 4 wochen alt war hat er mich davon in kenntnis gesetzt, dass er im internet jemanden kennen lernen will, weil ihm nach flirten zumute sei und sex mit einer anderen frau für ihn eine total reiszvolle vorstellung. ich war total verletzt (eh unsicher und labil nach der geburt, total aus der form etc...) er hat damals versprochen, die chatterei einzustellen. mein argument war,d ass er die energie doch lieber in mich statt in inrgendwen investieren soll....

und durch mein bauchgefühl bin ich ihm dann doch auf die schliche gekommen.

ich bin total verunsichert und verletzt. finde die schnüffelei von mir schlimm, kann aber nicht anders.

er sagt er hätte eine persönliche orientierungsphase (er wird 40). wir experimentieren jetzt auch sexuell mehr, was mir auch spass macht, abe rein bisschen fühle ich mich auch wie eine prostituierte: ich mach das mit, damit ich nicht den anschluss an ihn verliere.

er ist ein sehr verschlossener typ und geht wenig aus sich raus. so ist er mit "liebesbeweisen" mir ggü. auch nicht gerade verschwenderisch. bis zu der sache mit dem chat, wat das ok für mich, jetzt bin ich nur noch unsicher. ausserdem haben wir erst kurz vor der geburt unserer tochter (unser 2. kind) geheiratet. er meint jetzt noch, auf meine initiative hin, weil ich das bedürfnis nach "sicherheit" gehabt hätte. faktisch habe ich ihn nicht bedrängt und sein "antrag" kam unmittelbar auf den anruf seiner mutter hin, als die ihm wohl kklar gemacht habe, dass jetzt kurz vor dem 2. kind schon mal heiraten dran sei...

mein vertrauen in ihn ist ziemlich angeknakst und ich wünsche mir sehr einen "beweis" von ihm...aber ehrlich, mal eure meinung, wird das noch was?????

Mehr lesen

21. Dezember 2004 um 14:32

Ganz ehrlich?
Ich glaube nicht, dass er sich dauerhaft ändern wird.

Ich denke, er ist einfach der Typ, der gerne mal flirtet (und vielleicht auch mehr). Und dazu kommt dann noch das Alter. Mit 40 überlegt man sich als Mann schon mal, ob das alles war oder ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt. Und das Internet bietet da schon Möglichkeiten.

Und wenn er einmal so etwas gemacht hat, wird er es wieder tun.

Die Frage ist also mehr, ob es Dir so reicht oder ob es so für Dich nicht mehr erträglich ist.
Ich habe eher das Gefühl, dass Du damit auf Dauer nicht umgehen kannst.

Was hindert Dich eigentlich, das Gleiche zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 14:49

Was
für einen Beweis erwartest du denn noch mehr!!!! Wenn mein Mann mir klar und deutlich sagen würde, dass Sex mit einer anderen für ihn sehr reizvoll wäre und er jetzt im Internet nach einer suchen wird, da hätte ich wohl keine Worte mehr gefunden!!! Da wäre ich wirklich sprachlos. Wie erniedrigend ist denn das bitteschön!! Und dann macht er dir noch einen Antrag, weil seine Mutter ihn gedrängt hat!! Keine Ahnung, aber ich glaube nicht, dass er sich ändern wird! Denn er scheint ein Typ zu sein, der diese Flirts braucht und auch Abwechslung. Er ist kein Typ Mann für Monogamie. Du musst wohl entscheiden, ob du damit leben kansnt und willst oder nicht. Wenn du dir mehr von einer Partnerschaft erwartest und dir Treue und Zweisamkeit sehr wichtig sind, wirst du mit seiner Vorliebe wohl nicht glücklich werden auf Dauer. So leid es mir tut. Eigentlich hätten dir schon am Anfang die Augen aufgehen sollen, aber da ist man wohl blind vor Liebe oder was weiß ich. Und jetzt habt ihr zwei Kinder und seid verheiratet. Ist wirklich schwierig. Ich möchte nicht in deiner Haut stecken. Wenn ich nicht verheiratet wäre und keine Kinder hätte mit so einem Mann, wäre ich sofort weg.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 14:54

Hallo sophie...
ich kann dich gut verstehen, glaub ich könnte auch kein vertrauen mehr aufbringen.

du wirst nie mehr das gefühl haben, dass er das wirklich nicht mehr tut und wenn er es für dich eben aufgibt, wird er dich vielleicht spüren lassen, dass er noch nach etwas anderem sucht.

glaub ich könnte so nicht leben, es sei denn, ihr könnt euch beide arangieren, in richtung offene beziehung, ist aber sicher nicht jedermanns sache.

ich wünsche dir kraft eine für dich tragbare entscheidung zu treffen---kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 14:57
In Antwort auf gena_12107388

Was
für einen Beweis erwartest du denn noch mehr!!!! Wenn mein Mann mir klar und deutlich sagen würde, dass Sex mit einer anderen für ihn sehr reizvoll wäre und er jetzt im Internet nach einer suchen wird, da hätte ich wohl keine Worte mehr gefunden!!! Da wäre ich wirklich sprachlos. Wie erniedrigend ist denn das bitteschön!! Und dann macht er dir noch einen Antrag, weil seine Mutter ihn gedrängt hat!! Keine Ahnung, aber ich glaube nicht, dass er sich ändern wird! Denn er scheint ein Typ zu sein, der diese Flirts braucht und auch Abwechslung. Er ist kein Typ Mann für Monogamie. Du musst wohl entscheiden, ob du damit leben kansnt und willst oder nicht. Wenn du dir mehr von einer Partnerschaft erwartest und dir Treue und Zweisamkeit sehr wichtig sind, wirst du mit seiner Vorliebe wohl nicht glücklich werden auf Dauer. So leid es mir tut. Eigentlich hätten dir schon am Anfang die Augen aufgehen sollen, aber da ist man wohl blind vor Liebe oder was weiß ich. Und jetzt habt ihr zwei Kinder und seid verheiratet. Ist wirklich schwierig. Ich möchte nicht in deiner Haut stecken. Wenn ich nicht verheiratet wäre und keine Kinder hätte mit so einem Mann, wäre ich sofort weg.

lg
duschka

Er ist nich so der draufgänger...
also eigentlich ist er nicht so der draufgängertyp. und ich bin mir auch sicher, dass da noch nichts gelaufen ist.
im grunde glaube ich ihm sigar, dass re mich liebt (weil ne bessere als mich findet er eh nicht).
zweisamkeit war uns sehr wichtig, bis er in diese krise kam....früher war er der volle einzelgänger, jetzt will er experimentieren.

vielleicht geht es wirklich mehr um die persönliche krise, die er mit sich hat. dass er das flirten und sich ausleben verpasst hat.

andererseits gehts mich echt besch...dabei. ich bin soooo abgebaut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 17:35

Hallo Sophie,
also für mich hört sich das so an, wie wenn dein Mann wohl etwas Midlifecrises hat. Bin zwar erst Anfang 20 und kann das nicht so richtig beurteilen, aber irgendwie ist das schon alles sehr komisch. Ich hätte auch kein Vertrauen mehr zu ihm. Außerdem verstehe ich nicht, wieso Männer sich nie mit dem zufrieden geben können, was sie haben. Habe das schon oft von anderen mitbekommen. Ich kann dir zwar auch nicht helfen, aber wenigstens etwas Trost spenden, mit der Tatsache, dass es wahrscheinlich ähnliche Fälle gibt, bei denen der Mann sich nicht mit einer Frau zufrieden geben kann! Das wirst du wahrscheinlich nicht ändern können, denn ich glaube nicht, dass so einer es überhaupt versuchen wird sich zu bessern. Es tut mir sehr leid für dich. Ich wünsche dir alles alles Gute und dass du das heil überstehst!

Liebe Grüße
Amica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 19:14

Vielleicht eine Hilfe, ansonsten halt nur eine Meinung
Hallo Sophie,

ersteinmal tut es mir wirklich leid, dass es Dir so schlecht geht, ich kann wirklich gut verstehen, dass das alles sehr schmerzhaft für Dich ist.

Aber mit meiner Einstellung dazu möchte ich Dir was zum Nachdenken geben:

Also, meiner Ansicht nach kann man Sex grob in 2 Kategorien einteilen: ich nenne sie mal Lust-Sex und Liebes-Sex. Und das sind zwei absolut unterschiedliche Dinge! Lust-Sex ist eher die "sportliche" Betätigung, es geht um die reine Befriedigung, den Spass etc, ist nicht so sehr was zwischenmenschliches. Beim Liebes-Sex ist es eher das Gefühl, die Zweisamkeit, das Vertrauen, die Innigkeit die zählt. Da ist Sex unter anderem ein Mittel zum Ausdruck der tiefen Gefühle füreinander.

Ich werte diese beiden Konzepte nicht in "gut" und "böse", sondern sehe es eher wie Charaktereigenschaften wie Extrovertiertheit oder Introvertiertheit. Nun ist klar, dass für reine Liebes-Sex-Menschen (Gott, was für ein blödes Wort) Treue das höchste Gut ist.. sie würden auch niemals einen ONS haben und können überhaupt nicht verstehen, was Menschen daran finden. Umgekehrt können sich Lust-Sex-Menschen eher schwer vorstellen, ihr Leben lang mit ein und dem selben Partner Sex zu haben, einfach, weil sie ganz andere Erwartungen an Sexualität stellen.

Es ist einfach ein grundverschiedenes Verhältnis zu Sex. Und diesen Unterschied muss man akzeptieren, auch wenn es vielleicht erstmal schwer vorstellbar ist, dass der andere ein so völlig anderes Verhältnis zu Sex hat, als man selbst.
Wenn man nun von einem Lust-Sex-Menschen die ewige Treue erwartet, ist das in ungefähr so, als würde man von einem extrovertierten Mensch verlangen, sich zurückzunehmen. Das geht zwar eine Zeit lang gut, eventuell auch für immer, es ist aber trotzdem so, dass dann diese Person seine eigentliche Sexualität verleugnet.

Allerdings denke ich, dass es da durchaus auch Phasen gibt, es unterliegt einer Entwicklung, was z.B. bei Deinem Mann dazu führt, dass er jetzt plötzlich umtriebig wird.
Bei mir war es z.B. umgekehrt: Ich habe Sex eher als angenehme Nebensache kennengelernt, bin sehr freizügig erzogen worden, es war für mich nie ein Ausdruck von Gefühlen. Ich habe meine Partner zwar geliebt, aber der Sex lag für mich in einer vollkommen anderen Schublade, so kam es dann auch, dass nach relativ wilder Anfangszeit die Lust auf Sex verloren ging (nur meinen Partner betreffend), es gab einfach keinen Sex mehr.. Einfach, weil es für mich nicht Ausdruck von Liebe war, welche wohl noch vorhanden war. Ich konnte mich auf dieser Ebene sexuell nicht einlassen.
Erst vor Kurzem habe ich diese Dimension der Sexualität entdeckt und dadurch den Sex ganz neu erlebt (und das möchte ich nicht mehr missen und kann inzwischen diesen Wunsch nach Treue etc. schon nachvollziehen, was für mich vorher völlig unverständlich war).

Ich denke, es ist wichtig die Sexualität des Partners zu akzeptieren. Klar, aus Deiner Sicht ist es eventuell der totale Vertrauensbruch, weil Dein Mann etwas mit anderen Frauen erleben will, was Du als für Euch vorbehalten siehst. Und ganz sicher, diese Art Sex den ihr habt, wird er bei anderen Frauen auch gar nicht finden, weil eben die Gefühlsebene fehlt. Somit will er Dir da auch gar nichts wegnehmen.
Umgekehrt genauso: wieso sonst fühlst Du Dich fast wie eine Prostituierte, wenn Du mit ihm eher den experimentellen Bettsport betreibst und nicht tiefste geteilte Intimität? Eben weil dies nicht Deine Art von Se x ist.

Ich kenne reichlich Paare, die Swingerclubs besuchen, und das sind nicht alles Paare, die sich nicht lieben.. Ganz im Gegenteil! Jedoch geht das nur, wenn beide dahinter stehen.
Es gibt halt viele verschiedene Konzepte von Sexualität innerhalb einer Beziehung und die sind alle gut, wenn beide glücklich dabei sind.

Ich bringe dieses Verständnis für Deinen Mann nur auf, weil er so aufrichtig war, mit Dir darüber zu reden.
Sprich mit ihm! Kläre, was der Sex mit Dir und der mit anderen für ihn bedeutet (und glaub' ihm das auch, auch wenn es für Dich vielleicht erstmal nicht nachvollziehbar ist). Sprich mit ihm über Deine Verletzungen und Deine Bedenken, z.B. die über Deinen Körper. Finde heraus, ob er dich noch liebt und es bei ihm wirklich nur sexuell gelagert ist oder er nicht schon wirklich auf der Suche nach einer neuen Partnerin ist, auf der Suche nach Ersatz.

Tut mir Leid, dass ich das nur so gestelzt ausdrücken kann, aber ich find dies alles schwierig in Worte zu fassen.

Ich wünsche Dir alles Gute und pass' gut auf Dich auf!

LG
Endymia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 0:57

Sag doch einfach mal:
"Dicka du bist auch en Waschlampen im Bett, eigentlich hab ich mal Lust mit som richtigen Südländer zu schlafen...ich glaube ich bin irgendwie in so einer Orientierungsphase"

Is schon krass was man mit euch Frauen alles machen kann :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 1:01

Hallo Sophie
es tut mir leid das du in dieser Situation bist. Überlege dir aber mal wie es bei euch begonnen hat ... im chat ... wie hat er sich damals dir gegenüber im chat verhalten.
Er formuliert zwar offen das er Sex mit einer anderen will ... aber du kannst es nicht begreifen, weil du ihn liebst und monogam leben möchtest.
Ich habe selbst so ein männliches Exemplar zu Hause. Dieses Leben ist auch für mich nicht einfach. Wenn du in einem chat bist dann hat kaum jemand Hemmungen, gerade Menschen in gewissen Alters- oder Lebenssituationen suchen dort nach Bestätigung und Anerkennung. Mir scheint es das du für ihn zu sehr Mutter bist und zu wenig Geliebte, ich habe Verständnis für dich, bin ich momentan gerade selbst schwanger. Ich finde es aber auch sehr unfair von einem Partner wenn er die Phase des gemeinsamen Kinderkriegens (du gehst aus der Form ... etc. nächtlicher Stress) nicht unterstützt sondern diesen Egoismus an den Tag legt. Was dein Gefühl du fühlst dich als ... betrifft, so solltest du immer nur die Art von Sex mitmachen die auch dir Spaß macht .. denn alles andere macht dich nicht glücklicher und hält ihn vor allem nicht davon ab dich zu betrügen. Anders ist wenn du Spaß an experimentellem Sex hast ... dann tu es.
Den Vorschlag eines Vorredners hier ... tu es ihm gleich und mach es auch .... den halte ich für dumm .... denn damit verlierst du nur deinen Stolz.
Stern289

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 1:11
In Antwort auf nicola_12848716

Hallo Sophie
es tut mir leid das du in dieser Situation bist. Überlege dir aber mal wie es bei euch begonnen hat ... im chat ... wie hat er sich damals dir gegenüber im chat verhalten.
Er formuliert zwar offen das er Sex mit einer anderen will ... aber du kannst es nicht begreifen, weil du ihn liebst und monogam leben möchtest.
Ich habe selbst so ein männliches Exemplar zu Hause. Dieses Leben ist auch für mich nicht einfach. Wenn du in einem chat bist dann hat kaum jemand Hemmungen, gerade Menschen in gewissen Alters- oder Lebenssituationen suchen dort nach Bestätigung und Anerkennung. Mir scheint es das du für ihn zu sehr Mutter bist und zu wenig Geliebte, ich habe Verständnis für dich, bin ich momentan gerade selbst schwanger. Ich finde es aber auch sehr unfair von einem Partner wenn er die Phase des gemeinsamen Kinderkriegens (du gehst aus der Form ... etc. nächtlicher Stress) nicht unterstützt sondern diesen Egoismus an den Tag legt. Was dein Gefühl du fühlst dich als ... betrifft, so solltest du immer nur die Art von Sex mitmachen die auch dir Spaß macht .. denn alles andere macht dich nicht glücklicher und hält ihn vor allem nicht davon ab dich zu betrügen. Anders ist wenn du Spaß an experimentellem Sex hast ... dann tu es.
Den Vorschlag eines Vorredners hier ... tu es ihm gleich und mach es auch .... den halte ich für dumm .... denn damit verlierst du nur deinen Stolz.
Stern289

Stolz :/
Wenn er zu ihr sagt "du ich hab Bock mit ner anderen Sex zu haben" und sie nimmt das hin, hat sie dann ihren stolz nicht schon verloren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 8:50
In Antwort auf xue_12298819

Vielleicht eine Hilfe, ansonsten halt nur eine Meinung
Hallo Sophie,

ersteinmal tut es mir wirklich leid, dass es Dir so schlecht geht, ich kann wirklich gut verstehen, dass das alles sehr schmerzhaft für Dich ist.

Aber mit meiner Einstellung dazu möchte ich Dir was zum Nachdenken geben:

Also, meiner Ansicht nach kann man Sex grob in 2 Kategorien einteilen: ich nenne sie mal Lust-Sex und Liebes-Sex. Und das sind zwei absolut unterschiedliche Dinge! Lust-Sex ist eher die "sportliche" Betätigung, es geht um die reine Befriedigung, den Spass etc, ist nicht so sehr was zwischenmenschliches. Beim Liebes-Sex ist es eher das Gefühl, die Zweisamkeit, das Vertrauen, die Innigkeit die zählt. Da ist Sex unter anderem ein Mittel zum Ausdruck der tiefen Gefühle füreinander.

Ich werte diese beiden Konzepte nicht in "gut" und "böse", sondern sehe es eher wie Charaktereigenschaften wie Extrovertiertheit oder Introvertiertheit. Nun ist klar, dass für reine Liebes-Sex-Menschen (Gott, was für ein blödes Wort) Treue das höchste Gut ist.. sie würden auch niemals einen ONS haben und können überhaupt nicht verstehen, was Menschen daran finden. Umgekehrt können sich Lust-Sex-Menschen eher schwer vorstellen, ihr Leben lang mit ein und dem selben Partner Sex zu haben, einfach, weil sie ganz andere Erwartungen an Sexualität stellen.

Es ist einfach ein grundverschiedenes Verhältnis zu Sex. Und diesen Unterschied muss man akzeptieren, auch wenn es vielleicht erstmal schwer vorstellbar ist, dass der andere ein so völlig anderes Verhältnis zu Sex hat, als man selbst.
Wenn man nun von einem Lust-Sex-Menschen die ewige Treue erwartet, ist das in ungefähr so, als würde man von einem extrovertierten Mensch verlangen, sich zurückzunehmen. Das geht zwar eine Zeit lang gut, eventuell auch für immer, es ist aber trotzdem so, dass dann diese Person seine eigentliche Sexualität verleugnet.

Allerdings denke ich, dass es da durchaus auch Phasen gibt, es unterliegt einer Entwicklung, was z.B. bei Deinem Mann dazu führt, dass er jetzt plötzlich umtriebig wird.
Bei mir war es z.B. umgekehrt: Ich habe Sex eher als angenehme Nebensache kennengelernt, bin sehr freizügig erzogen worden, es war für mich nie ein Ausdruck von Gefühlen. Ich habe meine Partner zwar geliebt, aber der Sex lag für mich in einer vollkommen anderen Schublade, so kam es dann auch, dass nach relativ wilder Anfangszeit die Lust auf Sex verloren ging (nur meinen Partner betreffend), es gab einfach keinen Sex mehr.. Einfach, weil es für mich nicht Ausdruck von Liebe war, welche wohl noch vorhanden war. Ich konnte mich auf dieser Ebene sexuell nicht einlassen.
Erst vor Kurzem habe ich diese Dimension der Sexualität entdeckt und dadurch den Sex ganz neu erlebt (und das möchte ich nicht mehr missen und kann inzwischen diesen Wunsch nach Treue etc. schon nachvollziehen, was für mich vorher völlig unverständlich war).

Ich denke, es ist wichtig die Sexualität des Partners zu akzeptieren. Klar, aus Deiner Sicht ist es eventuell der totale Vertrauensbruch, weil Dein Mann etwas mit anderen Frauen erleben will, was Du als für Euch vorbehalten siehst. Und ganz sicher, diese Art Sex den ihr habt, wird er bei anderen Frauen auch gar nicht finden, weil eben die Gefühlsebene fehlt. Somit will er Dir da auch gar nichts wegnehmen.
Umgekehrt genauso: wieso sonst fühlst Du Dich fast wie eine Prostituierte, wenn Du mit ihm eher den experimentellen Bettsport betreibst und nicht tiefste geteilte Intimität? Eben weil dies nicht Deine Art von Se x ist.

Ich kenne reichlich Paare, die Swingerclubs besuchen, und das sind nicht alles Paare, die sich nicht lieben.. Ganz im Gegenteil! Jedoch geht das nur, wenn beide dahinter stehen.
Es gibt halt viele verschiedene Konzepte von Sexualität innerhalb einer Beziehung und die sind alle gut, wenn beide glücklich dabei sind.

Ich bringe dieses Verständnis für Deinen Mann nur auf, weil er so aufrichtig war, mit Dir darüber zu reden.
Sprich mit ihm! Kläre, was der Sex mit Dir und der mit anderen für ihn bedeutet (und glaub' ihm das auch, auch wenn es für Dich vielleicht erstmal nicht nachvollziehbar ist). Sprich mit ihm über Deine Verletzungen und Deine Bedenken, z.B. die über Deinen Körper. Finde heraus, ob er dich noch liebt und es bei ihm wirklich nur sexuell gelagert ist oder er nicht schon wirklich auf der Suche nach einer neuen Partnerin ist, auf der Suche nach Ersatz.

Tut mir Leid, dass ich das nur so gestelzt ausdrücken kann, aber ich find dies alles schwierig in Worte zu fassen.

Ich wünsche Dir alles Gute und pass' gut auf Dich auf!

LG
Endymia

Theoretisch ja - gefühlsmässig....
Liebe endymia,
danke für deine lange mail!
du hast ein paar dinge wirklich gut ausgedrückt. über die mein mann und ich auch so reden können. dass sex zwei seiten hat, ist uns klar und auch, dass ich eher zur Liebe- er eher zur Sport-Seite tendiert, haben wir bereits verstanden (wenn wir es auch nicht so gut auf den punkt gebracht haben wie du).
ich formuliere meinn standpunkt jetzt auch etwas drastisch: da er ein sehr introvertierter typ ist und mit seinen gefühlen nicht verschwenderisch umgeht, hatte ich bis vor einiger zeit zumindest das gefühl, dass er beim sex "bei mir ist" und innige intimität erlebt. darüberhinaus kamen recht wenige "zeichen der zuneigung". das hat mir auch lange nichts ausgemacht, weil ich ihn ja gut kenne und weiss wie er ist. durch seinen "wandel" allerdings bin ich jetzt total verunsichert und sehe meine "position" bei ihm nicht mehr. also ist mein thema wohl nur vordergründig ein sexuelles. eigentlich fehlt mir die emotionale sicherheit. von der ich befürchte, dass mir noch mehr verloren geht, von dem wenigen, was ér mir geben kann, wenn er noch sport-sex mit ner anderen hat.
langsam frage ich mich auch, ob es wirklich ein beziehungsthema ist, oder nicht ein persönliches - in dem sinne, dass ich das selber in griff kriegen muss und nicht darauf warten kann/soll, dass er mir diese sicherheit gibt. was meinst du?

herzlichst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen