Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe manchmal Angst vor ihm

Habe manchmal Angst vor ihm

25. November 2014 um 11:06

ganz komisch.. bin mit jnd zusammen, der Testosteron in Person ist.. also in jeder Hinsicht ein Mann... was zu Streit führt, da ich mir nichts sagen lasse und sein Klugscheisser Gelaber einfach nicht ertrage... er sagt, er meint es nicht so, aber er kritisiert mich immer wieder, das mache ich falsch und das wird so oder so gemacht.. er sagt es nicht böse, aber es nervt und jedes Mal wenn ich es anspreche, entsteht ein Riesen Streit.. Oft bin ich dann ruhig und sage mir selbst, ich solle nicht übertreiben und cool bleiben, aber wo ist die Grenze? Ein Gefühl sagt mir, er ist nicht der Richtige, weil ich mich so oft ertappe, nicht ich selbst sein zu können... Andererseits sagt er, er habe noch nie einen Sturkopf wie mich kennengelernt.. Mein Problem: liegt es an mir? ich habe keine Ahnung und kann es nicht erkennen... Woran merke ich, ob er der Richtige ist? Ob ich vlt manchmal zu impulsiv bin und aus Trotz und Stolz diskutiere? Versteht jnd was ich meine?

Mehr lesen

25. November 2014 um 11:25

Lapallien
Total banal... Beim Kochen... warum ich nicht komplett das Geschnetzelte in die Pfanne mache oder warum ich nicht mehr Milch zum Kochen bringe, anstatt nach zu schütten(dabei sein Schmunzeln), warum ich dies oder das nicht habe, ich sei immer so hektisch, müsse immer recht haben und ein "aber" hinzufügen, ich dürfe nicht müde sein, weil er sonst geht, Sex wenn er es will und so oft er will.... ich bin es auch irgendwo schuld, weil ich ihm auch vieles recht machen möchte und ihn bei vielen Dingen frage, so dass er sich einfach in der Position fühlt, zu entscheiden.. ich ertrage es aber nicht, wenn er lauter wird.. manchmal bin ich so wütend, auf mich selbst, nicht einfach frei meine Meinung zu äußern... wenn ich es tue, bin ich immer die Schuldige, die Sture etc.... oft kommt am nächsten Tag von ihm die Einsicht, wo er indirekt auch seine Fehler einsieht... aber wie lange mache ich das mit? Meiner Mutter meinte, sie sähe mich mehr traurig als glücklich, seitdem ich mit ihm zusammen bin... das saß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 11:36

Wahrscheinlich
Ja wahrscheinlich... Ich will es nur nicht bereuen... Ich frage mich manchmal, ob es an mir liegt und ich an mir arbeiten muss... ich lasse mir einfach nichts sagen.. ganz schlimme Angewohnheit.. ich fühle mich immer angegriffen.... mir ist klar, das hier keiner eine Entscheidung für mich treffen kann, zumal mich und meine Beziehung auch niemand kennt... ich suche einen Rat, klarer die Situation einschätzen zu können... richtige Entscheidungen treffen zu können.... Problem ist, das Gefühle einfach da sind, sonst wäre es ja auch klar... aber wann trennt man sich, wo liegt die Grenze? Ich weiß nicht, ob mein Problem verständlich ist.. Verzeihung dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 11:42

Ich traue mich nicht
ich hab so ne große Klappe und weiß mir in allen Lebenssituationen zu helfen, aber ich würde mich nicht trauen, ihn raus zu werfen.... ich will keinen Streit.. ich will nicht, das er lauter wird.... und diese Erkenntnis macht mich wieder wütend.. denn ich weiß eigentlich, das es das Richtige wäre... es ist meine Wohnung und es geht um mich... ich packs aber nicht... dann ist es aber auch wieder gut, weil er dann immer wieder ankommt, wenn er merkt, das ich nicht mehr rede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 11:49

Hör auf dein Gefühl...
Stur kann man gerne sein, die Frage ist nur ob man trotzdem auch bereit ist Kompromisse einzugehen. Überleg mal wer in eurer Beziehung seine Meinung am häufigsten durchsetzt. Wer weniger dazu bereit ist einen Schritt auf den Anderen zu zu gehen. Und wenn das tatsächlich du bist, dann solltest du daran arbeiten. Wenn es aber er ist, dann liegt dein Bauchgefühl völlig richtig. Dann wirst du mit ihm nie wirklich glücklich, denn du wirst immer die sein, die er gerne hätte, nicht die die du wirklich bist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 11:54

Du
weisst es einfach wenn er der Richtige ist... Er ist es also nicht. Vorallem die Aussage du bist nicht du selbst, finde ich verherend. Beim "Richtigen" müsstest du dich nie verstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:07

Es ist
die Art und Weise, wie er mich kritisiert... Immer mit diesem Befehls,-Vormunds,-Ton... ich würde es so empfinden, meint er... ich habe noch nie so eine Beziehung mit soviel Streitpotenzial erlebt.... ich komme an meine Grenzen... ich schaue über Vieles hinweg... seit knapp 7 Monaten, obwohl es mir gegen den Strich geht... und ja, das sollte nicht sein... das Negative überwiegt das Positive... Danke für Eure Meinung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:13

Nein,
das nicht... dafür ist er verbal ein Ass jnd nieder zu machen... er ist so und wird sich nicht ändern... das hat er mir oft genug gesagt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:24

Weil...
ich die Hoffnung habe, es wird besser... hört sich dämlich an... es ist auch dämlich.... ich will es nicht wegwerfen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn aus meinem Leben haben will... weil er auch Zucker sein kann.... ich sehne mich nach meiner Freiheit und habe gleichzeitig Angst.... Ich möchte mein Leben mit ihm teilen, kann aber gleichzeitig sein Macho Gehabe nicht ertragen... ich konnte so Kerle nie ab.. jetzt hab ich selbst so einen... ich hätte ihn gern anders... und genau da liegt der Fehler und meine Antwort.... ich lese diesen Text und raffe es selber... kriege es aber nicht auf die Kette...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:27

Das ist ganz einfach
Liebe Tallulah, Du fragst, wie weisst Du wenn Du uebertreibst und ob es an Dir liegt. Ich kann Dir ganz genau sagen, was meine Geschichte war und so vielleicht helfen.

Ich war mit einem mann 2.5 Jahre zusammen, der 13 Jahre aelter war als ich, was auch nichts bedeutet, nur Hintergrundinfo.

Also, bis ich ihn kannte, habe ich mich sehr wohl mit mir selbst gefuehlt, einsam, aber einfach gelassen. Ich versuchte immer so zu leben, dass ich die Grenzen anderer nicht ueberschreite, jedoch, was mich selbst angeht, da mache ich,was ich mag. Z.B. ich trinke, esse, was mir gut tut. Oder, ich mache mir ein Kurs, dass fuer meine Arbeit gut ist usw.

Dann traff ich ihn. Er hat mir ganz genau erklaert, wie ich die Teller in die Spuehlmaschine hinzustellen habe und am ende VERBOTEN, dass ich was anruehre. Er hat mir verboten das zu trinken oder essen, was ich wollte (z.B. MUSSTE ich Wein Trinken nach Skifahren am Abend und durfte keinen Jaegertee trinken). Er hat mir immer erklaert, wie ich die Sonnenkreme auftragen soll, und dass meine Art FALSCH ist. Dabei ging es ihn gar nichts an.

Er hat mit diesen Einschraenkungen langsam angefangen und am Ende wusste ich nicht mehr wo oben und unten ist. Dabei hat er sich natuerlich alles erlaubt. Weggehen mit anderen Frauen, in der Gesellschaft ignorierte er mich aber zuhause hat er mir jede Handbewegung vorgeworfen. Dazu war er geizig, und oft wollte er, dass ich fuer ihn bezahle, obwohl er mehr verdient hat.

Am ende war ich so ungluecklich, dass ich mich getrennt habe, aber ohne Familie und Freunde haette ich das nicht geschafft.

Jetzt schuettle ich nur meinen Kopf, wie konnte ich so blind sein. Die Gefahr liegt darin, dass sein Benehmen schleichend zugenommen hat.

Man sagt, wenn Du einen Frosch ins kochende Wasser reinwirfst, springt es sofort wieder raus. Wenn due ihn aber ins kuehle Wasser legst und langsam es zum Kochen brinst, stirbt der Frosch, ohne es zu merken.

Ich wuerde es so sagen. Fuehlst Du Dich wohl mit ihm? Gibt er Dir ein Gefuehl von Geborgenheit, Schutz, Liebe, Glueck, Lachen? Antworte diese Fragen und Du hast die Antwort selbst. Kannst Du Dir ihn als Vater vorstellen? Wie wuerde er Dich behandeln, wenn Du ihm absolut ausgeliefert bist?

Rette Dich bitte! Linda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:28
In Antwort auf lurinc_11854423

Weil...
ich die Hoffnung habe, es wird besser... hört sich dämlich an... es ist auch dämlich.... ich will es nicht wegwerfen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn aus meinem Leben haben will... weil er auch Zucker sein kann.... ich sehne mich nach meiner Freiheit und habe gleichzeitig Angst.... Ich möchte mein Leben mit ihm teilen, kann aber gleichzeitig sein Macho Gehabe nicht ertragen... ich konnte so Kerle nie ab.. jetzt hab ich selbst so einen... ich hätte ihn gern anders... und genau da liegt der Fehler und meine Antwort.... ich lese diesen Text und raffe es selber... kriege es aber nicht auf die Kette...

ER WIRD SICH NIE AENDERN, NIE!!!!!
So Leid es mir auch tut, es wird nur schlimmer sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:33

Er ist wahrscheinlich
Moslem,oder? du auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:34
In Antwort auf lurinc_11854423

Es ist
die Art und Weise, wie er mich kritisiert... Immer mit diesem Befehls,-Vormunds,-Ton... ich würde es so empfinden, meint er... ich habe noch nie so eine Beziehung mit soviel Streitpotenzial erlebt.... ich komme an meine Grenzen... ich schaue über Vieles hinweg... seit knapp 7 Monaten, obwohl es mir gegen den Strich geht... und ja, das sollte nicht sein... das Negative überwiegt das Positive... Danke für Eure Meinung!!

Kommandieren?
Versuche Du ihn mal zu kommandieren mit Vormunds- und Befehlston. Wie reagiert er darauf? Aber provoziere ihn nicht zu sehr, auch wenn Du 100 mal Recht hast, kann er Dir aus Egoismus und Narzissums was antun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:38
In Antwort auf topaz_876551

Das ist ganz einfach
Liebe Tallulah, Du fragst, wie weisst Du wenn Du uebertreibst und ob es an Dir liegt. Ich kann Dir ganz genau sagen, was meine Geschichte war und so vielleicht helfen.

Ich war mit einem mann 2.5 Jahre zusammen, der 13 Jahre aelter war als ich, was auch nichts bedeutet, nur Hintergrundinfo.

Also, bis ich ihn kannte, habe ich mich sehr wohl mit mir selbst gefuehlt, einsam, aber einfach gelassen. Ich versuchte immer so zu leben, dass ich die Grenzen anderer nicht ueberschreite, jedoch, was mich selbst angeht, da mache ich,was ich mag. Z.B. ich trinke, esse, was mir gut tut. Oder, ich mache mir ein Kurs, dass fuer meine Arbeit gut ist usw.

Dann traff ich ihn. Er hat mir ganz genau erklaert, wie ich die Teller in die Spuehlmaschine hinzustellen habe und am ende VERBOTEN, dass ich was anruehre. Er hat mir verboten das zu trinken oder essen, was ich wollte (z.B. MUSSTE ich Wein Trinken nach Skifahren am Abend und durfte keinen Jaegertee trinken). Er hat mir immer erklaert, wie ich die Sonnenkreme auftragen soll, und dass meine Art FALSCH ist. Dabei ging es ihn gar nichts an.

Er hat mit diesen Einschraenkungen langsam angefangen und am Ende wusste ich nicht mehr wo oben und unten ist. Dabei hat er sich natuerlich alles erlaubt. Weggehen mit anderen Frauen, in der Gesellschaft ignorierte er mich aber zuhause hat er mir jede Handbewegung vorgeworfen. Dazu war er geizig, und oft wollte er, dass ich fuer ihn bezahle, obwohl er mehr verdient hat.

Am ende war ich so ungluecklich, dass ich mich getrennt habe, aber ohne Familie und Freunde haette ich das nicht geschafft.

Jetzt schuettle ich nur meinen Kopf, wie konnte ich so blind sein. Die Gefahr liegt darin, dass sein Benehmen schleichend zugenommen hat.

Man sagt, wenn Du einen Frosch ins kochende Wasser reinwirfst, springt es sofort wieder raus. Wenn due ihn aber ins kuehle Wasser legst und langsam es zum Kochen brinst, stirbt der Frosch, ohne es zu merken.

Ich wuerde es so sagen. Fuehlst Du Dich wohl mit ihm? Gibt er Dir ein Gefuehl von Geborgenheit, Schutz, Liebe, Glueck, Lachen? Antworte diese Fragen und Du hast die Antwort selbst. Kannst Du Dir ihn als Vater vorstellen? Wie wuerde er Dich behandeln, wenn Du ihm absolut ausgeliefert bist?

Rette Dich bitte! Linda

Paradox..
weil einerseits mag ich diese Art von Mann (Schutz, Geborgenheit, Dominanz), andererseits lasse ich mir nichts sagen, weil ich ein lebenlang auf mich selbst gestellt war und alles alleine gemeistert habe.... Vater niemals... er ist auch nur 3 Jahre älter (37)... einen Vater hatte ich aber auch nie..früh verstorben und mehr negative als positive Erinnerungen..
ich hasse ihn für sein Bevormunden und mag es gleichzeitig, wenn er für mich da ist und sich liebevoll um mich kümmert.... Ich habe keine Ahnung.. ich hoffe, das die Erkenntnis endgültige Entscheidungen zu treffen mit der Zeit kommt und ich für mich weiß, was richtig und falsch in meinem Leben ist... mit dem Gedanken lebe ich momentan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:42

Einmal habe ich es geschafft...
ich wollte nicht mehr... habe ihn komplett ignoriert... er ließ nicht locker und wollte es nicht beenden.... seitdem versuche ich mein Ding durch zu ziehen, springe nicht, lebe etwas entspannter, seitdem die Last weniger ist ihn zu verlieren... es nur selbst zu beenden, packe ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:43
In Antwort auf lovelovelove08

Er ist wahrscheinlich
Moslem,oder? du auch?

Halber.....
ich bin katholisch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:45
In Antwort auf lurinc_11854423

Halber.....
ich bin katholisch...

Halber moslem?
Sorry aber halb gibt's nicht,entweder ist man moslem oder nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:46
In Antwort auf lurinc_11854423

Paradox..
weil einerseits mag ich diese Art von Mann (Schutz, Geborgenheit, Dominanz), andererseits lasse ich mir nichts sagen, weil ich ein lebenlang auf mich selbst gestellt war und alles alleine gemeistert habe.... Vater niemals... er ist auch nur 3 Jahre älter (37)... einen Vater hatte ich aber auch nie..früh verstorben und mehr negative als positive Erinnerungen..
ich hasse ihn für sein Bevormunden und mag es gleichzeitig, wenn er für mich da ist und sich liebevoll um mich kümmert.... Ich habe keine Ahnung.. ich hoffe, das die Erkenntnis endgültige Entscheidungen zu treffen mit der Zeit kommt und ich für mich weiß, was richtig und falsch in meinem Leben ist... mit dem Gedanken lebe ich momentan

Moment
Da verwechselst Du was. Schutz und Geborgenhat haber aber wirklich garnichts mit Dominanz zu tuen. Dominanz fuehrt nur in die Hoelle. Ich war mit meinem aus Unerfahrung. Meiner ist einfach ein schlechter Mensch und denk nur an sein Wohl, gerne zu Ungunsten anderer und Kommandieren ist sein Sport. Tut mir Leid, ich weiss, es ist nicht leicht, aber wenn Du schon 34 Jahre alt bist und eine Familie willst, vergeudest Du jeden Tag, wo Du Dir den guten Vater Deiner Kinder suchen solltest. Wach auf. Und glaube mir, es wird sich nur verschlimmern. Jede schoene Sache, die er macht, ist nur ein manipulativer Schritt, wo er genau fuehlt, wie er Dich halten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 12:52
In Antwort auf lovelovelove08

Halber moslem?
Sorry aber halb gibt's nicht,entweder ist man moslem oder nicht

Stimmt....
ja... er lebt mehr den muslimischen Glauben aus... also Moslem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 13:12
In Antwort auf lurinc_11854423

Stimmt....
ja... er lebt mehr den muslimischen Glauben aus... also Moslem...

Na dann
wird er seine Meinung leider bestimmt nicht ändern. sag ihm bitte dass laut Koran die Frau nicht zur Hausarbeit verpflichtet ist und der mann,der seine Frau am besten behandelt,der beste sein wird. du musst dich auch ein bischen damit beschäftigen,ansonsten weisst du nicht was du als kontra geben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 17:36

Mh
Egal,warum du diskutierst,es gehört zu dir.
Dein Partner kann dadurch ja gern mal genervt sein,aber hat es zu akzeptieren.
Manche Menschen stehen eben immer und überall für ihre Prinzipien ein,andere geben schnell nach.
Du gehörst anscheinend zu ersterem und solltest dich für niemanden verbiegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen