Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe keine ahnung was ich tun soll..

Habe keine ahnung was ich tun soll..

18. Oktober 2011 um 1:33 Letzte Antwort: 18. November 2013 um 15:52

Hey ihr Lieben!

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich mit diesem Beitrag bezwecken will. Ich glaube, ich möchte mir das einfach alles von der Seele reden. Vielleicht hat ja hier jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir mit ihren/seinen Entscheidungen helfen...???

Also, ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Kennen tun wir uns aber schon seit guten 10 Jahren. Ich bin 23, werde im Januar 24 und er ist 26, wird ebenfalls im Januar 27. Wir haben uns damals über eine Brieffreundschaft kennengelernt. Haben uns auch getroffen und uns ziemlich verknallt. Es ist allerdings nie zu einem Kuss oder so gekommen, weil ich sozusagen einen Rückzieher gemacht habe, weil ich meiner Meinung nicht reif genug für eine Fernbeziehung war (als 13-jährige fand ich 140 km als so gut wie unüberbrückbar...). Naja, in der zwischenzeit hatte ich ziemliech oft 'einen Freund', im Nachhinein meistens als nichts ernstes anzusehen. Zusâtzlich hatte ich Probleme mit SVV, konnte nichts Gutes an mir feststellen und habe mich ziemlich fertiggemacht. Die Typen mit denen ich 'zusammen' war, waren eigentlich immer A-löcher. Irgendwann bin ich mit meinem Ex zusammen gekommen, wir sind auch zusammengezogen. Aber nach fast 3 Jahren war das auch vorbei...er hatte sich nach dem Zusammenzug total verändert, ich hab ALLES gemacht, obwohl ich Vollzeit arbeiten war und er 'nur' einen Nebenjob (ca. 15 Std. die Woche) hatte. Kurze Zeit nach der Trennung bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammengekommen. Nach ca. einem 1/2 Jahr bin ich zu ihm gezogen. Klar, es war schwer weg von Freunden und Familie, aber ich war so happy, wahrscheinlich die typische rosarote Brille. Außerdem dachte ich 'Ich kenne ihn schon so lange, da wird nichts schief gehen.' Ich habe auch einen Job gekriegt, daher hat alles gepasst. Bis dahin hatten wir erst einen großen Streit. Das Problem ist, glaube ich, dass ich doch sehr empfindlich bin durch meine Vergangenheit und er sehr aufbrausend. Es ist immer schwer sowas objektiv zu beurteilen und ich weiß wie scheiße das jetzt klingt, aber auf der Ebene der 'intellektuellen' Argumentation fühle ich mich überlegen und finde auch (meistens), dass ich recht habe. Jedenfalls...nach ca. 1 Jahr fing es an, dass wir uns regelmäßig gestritten haben. Aber nicht einfach streiten, sondern richtig anschreien. Die ersten paar Mal dachte ich noch 'Der Klügere gibt nach.' Aber nach und nach platzte mir immer mehr der Kragen, zumal ich mir versprochen hatte, mich nie wieder von nem Kerl so behandeln zu lassen, wie von meinem Ex. Es ging ziemlich bergab. Letztes Jahr hatten wir beschlossen uns eine neue größere Wohnung zu suchen. Bis dahin hatten wir immernoch in seiner kleinen Wohnung gewohnt und das noch zusätzlich mit meinen beiden Katzen. Haben auch ziemlich schnell etwas 'perfektes' gefunden, doch schon beim Renovieren haben wir uns fast nur (sorry) angekackt. Trotzdem dachten wir, dass alles besser wird, sobald alles ruhiger wird und wir uns eingelebt haben. Letztes Jahr kurz vor Weihnachten war er dann auf einer Firmenfeier und da hatte er sich total abgeschossen. Ich muss sagen, er hat auch schon davor öfter gut einen über den Durst getrunken, aber so heftig wars noch nie. Er konnte sich so gut wie gar nicht mehr auf den Beinen halten und hat nur noch total wirres Zeug geredet. Er hatte mich nachts angerufen und sagte so Dinge wie 'Du musst mich retten.' und 'Die wollen mich alle totschlagen.' Ich habe ihn gefragt, wo er denn ist und habe ihn dort abgeholt. Auf dem Heimweg hat er total komische Geräusche von sich gegeben. Aber zu Hause ging's erst los. Er hat mir ne richtig heftige Kopfnuss gegeben als ich ihn ins Bett bringen wollte (also mit voller Wucht mit seinem Kopf gegen meine Stirn) und ne Ohrfeige, die nicht so heftig war. Als er eingeschlafen ist, habe ich einen Brief geschrieben, dass ich nicht fassen kann, dass er handgreiflich geworden ist etc. Dann bin ich zur Arbeit (er hatte frei). Als ich zurück kam, meinte er nur, dass er sich an nichts erinnern kann (also der typische Filmriss) und er sich doch für nichts entschuldigen kann, woran er sich nicht erinnern kann. Trotzdem habe ich ihm (mal wieder) verziehen. Er sagte aber auch, dass er nie wieder so viel trinken würde. So doof wie ich bin, glaubte ich ihm. Ende August waren wir beide auf einer Veranstaltung von seiner Firma, auf der wir beide zu viel getrunken haben. Ich bin dann zeitig gefahren, weil ich ihn vor seinen Kollegen nicht blamieren wollte. Er ist noch da geblieben. Als er wieder kam, war er so aggressiv, wie noch nie. Er hat mich getreten, selbst wo ich am Boden lag und als ich mich aufgerichtet habe und nur noch 'Au!!' geschrien habe, hat er mich so geohrfeigt, dass ich nur noch ein Fiepen im Ohr gehört habe. Und das mehrmals. Am nächsten Morgen hieß es wieder, es tue ihm Leid und er liebt mich über alles und er wird sich bessern. Ich glaubte ihm. Mal wieder. Die nächsten Tage waren aber nur Horror. Nur noch Vorwürfe seinerseits, Beschimpfungen und Ignoranz was meine Gefühle angeht. Ich bin dann an so einem Eskalations-Abend rausgerannt und habe meine Freundin angerufen, die ich bestimmt 3 Stunden vollgeheult habe. Hatte sowas von einen Nervenzusammenbruch, selbt wenn Spaziergänger vorbeikamen, konnte ich mich nicht zusammenreißen und musste weiterheulen. Er hatte sich natürluch wieder entschuldigt...Und ich ihm verziehen. Vor ca 4 Wochen hat er mich dann 'richtig' angesprochen, wie viel ich ihm bedeute und dass er ohne mich nicht kann. Und zum 1. Mal kam es richtig aufrichrig rüber. Diese Woche lief total toll, er war wie am Anfang unserer Beziehung. Das WE danach war er auf der Hochzeit eines Kollegen eingeladen und mein Bruder hat seinen 30. nachgefeiert, d.h. wir haben 'getrennt' gefeiert. Mein Abend war richtig schön, hab' auch mit meinem Bruder und seinen Kumpels bisschen was getrunken, aber richtig ruhig. So kannte ich das wegen meinem Freund gar nicht mehr..Alle waren bis 1 Uhr etwa weg und mein Bruder und ich haben noch bis 2 bisschen gelabert, aber dann sind wir auch pennen. Um 3 Uhr bin ich wach geworden, weil mein Handy klingelte. Erst dachte ich, ich hätte aus Versehen meinen Wecker gestellt (gleicher Klingelton), aber dann sah ich, dass es ein Anruf war. Ich ging ran und dann sagte die Stimme am anderen Ende 'Hier ist die Polizei. Sind Sie die Freundin von XY?' Ich war total geschockt und konnte gerade so ein 'ja' rausbringen. Der Typ erklärte mir dann, dass sich ein Arbeitskollege Sorgen gemacht hätte, weil mein Freund was Komisches gesagt hätte. Deshalb hat er die Polizei gerufen und da mein Freund nicht auf das 'normale' Klingeln an der Tür reagiert hat, haben die wiederrum die Feuerwehr gerufen und die haben sich Zugang verschafft, sprich Schloss aufgebrochen. Jetzt wollten die von mir wissen, ob ich ihn so einschätze, dass er sich was antun könnte. Ich sagte nur 'Ich glaube nicht' und wollte auch nicht mit ihm sprechen...vielleicht war das auch ziemlich arschig von mir...Naja, am
Nächsten morgen habe ich mit ihm telefoniert, er meinte dass das ja ganz anders gewesen sei. Als ich aber Heim kam (habe bei meinemBruder geschlafen), hatte er aber ne Platzwunde an der Wange, der Flur sah ziemlich verwüstet aus (ob von ihm oder von der Polizei weiß ich nicht) und er war SEHR verkatert. Trotzdem habe ich ihm (mal wieder) verziehen. Die letzten 3 Wochen seit diesem Vorfall waren wieder perfekt. Er war total lieb, hat mir ein romantisches WE in einem Hotel geschenkt mit allem pipapo und hat kaum getrunken. Doch seit gestern trinkt er wieder mehr. Trickst mich total aus wenn's um Alk geht und dreht das wieder so, dass ich
Immer die Doofe bin, obwohl ich weiß, dass ICH recht habe.
Insgesamt hat er mich in der Beziehung schon sehr schlecht behandelt: an Beleidigungen habe ich von Schlampe über ... bis ... alles schon gehört. Er hat mich geschlagen. Er hat mir Versprechungen gemacht, die er nicht gehalten hat. Er hat mir gesagt, dass ich fett bin (ich wiege 59 kg bei ner Größe von 1,68...)Ich habe schon oft überlegt auszuziehen, mich zu trennen, einfach weg von ihm. Und trotzdem komm ich nicht weg von ihm. Ich habe das Gefühl, dass er meine Schwäche ausnutzt und weiß welche Knöpfe er drücken muss, damit ich 'gehorche'. Als ich mich vor einigen Wochen im Bad eingeschlossen habe, hat er die Tür aus Wut aus dem Schloss gerissen. O_o Ich habe mittlerweile teilweise Angst iwas zu sagen...Ich weiß einfach nicht, wie ich von ihm wegkomme. Nichtmal um ein Ultimatum zu setzen hab ich den Mumm...Bestimmt gäb's so einige Männer, die mich besser behandeln würden, aber ich such mir immer die Doofen aus...

Sorry, dass dee Text so ewig lang geworden ist...aber danke schon mal für's Lesen...

Mehr lesen

18. Oktober 2011 um 11:23

Lass dir das nicht gefallen!!!!
Ganz ehrlich: Ich war mit jeder Zeile, die ich in deinem Text weitergelesen habe, mehr schockiert!
Wie kannst du nur sowas mit dir machen lassen? Bei mir wäre schon bei der ersten Handgreiflichkeit Schluss gewesen! Ein Mann, der dich mehrfach schlägt, dich tritt, anlügt, anschreit und auf das schlimmste beschimpft, ist es nicht wert, auch nur einen weiteren Gedanken an ihn zu verschwenden!!!!
Bitte sei so klug und trenn dich von ihm. So oft er dir auch verspricht, sich zu bessern und alles anders zu machen, genauso oft wird er seine Versprechen wieder brechen und dich wieder schlagen.

Wenn du Angst hast, dich zu trennen, dann sprich mit deiner Familie. Zu deinem Bruder scheinst du ja einen guten Draht zu haben. Erzähl ihm alles und bitte ihn, die Sachen aus deiner Wohnung zu holen. Notfalls informiert im Voraus gleich die Polizei über die Sachlage, damit nichts passieren kann.

Handle jetzt und brich jeden Kontakt zu diesem Menschen ab, bevor vielleicht noch schlimmeres passiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2013 um 21:08

Omg!
Hallo Du,

bist du echt so naiv? Du siehst ein das er nicht gut ist zu dir, dich Scheisse behandelt und dazu noch schlägt?!

Was spricht also noch dafür bei diesem Typen zu bleiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2013 um 19:22

Versuch mal n Experiment
Lies dir deinen Text durch, aber dabei machst du folgendes :
denk an eine Freundin oder Verwandte, die du gerne magst und stell dir vor, dieser Text wäre von ihr.

so, was würdest du ihr sagen ?
Wie denkst du, wird diese Beziehung weiter gehen, was wird passieren, wenn alles so bleibt wie es ist?
Was sind deine Vorschläge, wie sie mut sammeln kann, um sich dem Problem zu stellen ?
Kennst du Stellen, an die sie sich wenden kann, wenn sie hilfe braucht ? Also offizielle und welche aus dem Freundeskreis ?
Kannst du ihr klar machen, was in ihrer beziehung grade passiert ?
Denkst du, sie ist in gefahr, weil ihr freund sie schlägt, wenn er getrunken hat ?

Ich kann dir sagen, was ich denke, aber mich interessiert vielmehr, wie du das siehst. Also kannst du die fragen beantworten und dabei ehrlich sein ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2013 um 15:52

Wenn du dich nicht trennen willst, hol doch professionelle Hilfe!?
Es ist schon ziemlich schrecklich was aus Männern werden kann, wenn sie getrunken haben. Ich zum Beispiel hasse ältere Männer wenn sie besoffen sind. wie sie einem Immer ins Ohr hauchen mit ihrem stinkenden warmen atem.. ich bin aber auch leider ein Magnet für alte besoffene männer.. leider..

Naja zurück zu dir!
Erstmal würde ich sagen, dass du ihn vor die Wahl stellen musst!
Entweder er hört auf zu trinken oder du bist weg!

Dann würde ich euch vorschlagen professionelle hilfe zu holen!
Mal zum Psychodoc.
Ich meine: du hattest schon einen Nervenzusammenbruch.. es dauert sicher nicht lange bis zum 2.
Ich selber habe einige Zeit Depressionen gehabt und die ervenzusammenbrüche waren da auch nicht aus..
Außerdem ist es etwas anderes wenn du das ganze mit einer neutralen Person besprichst, als mit einer Freundin die sehr parteiisch sein kann. Wenn du verstehst was ich meine!?

Hat er vlt. Geschwister?
rede doch mal mit denen!?
Die können vlt. mit ihm reden. Ihm sagen wie schlecht er mit dir umgeht!
(Geschwister haben ja immer eine besondere Verbindung)

Wenn Ihm ja auch auffällt wie er sich benommen hat, nachdem du es Ihm gesagt hast und er sich danach benimmt und so lieb zu dir ist, kann Ihm das ja vlt. ein Familienmitglied klar machen!?
Vlt. versteht er das besser!?
Manchmal ist das leider so.

Ich konnte auch nie zu meinem Ex durchdringen. ich habe mich dann an seine Mutter gewendet und dann ging es auch wieder. haben uns dann nur auseinander gelebt.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!?

Ps.: mein Ex hat mich auch immer beleidigt wenn er besoffen war.. ich kann also ein klein wenig mit dir fühlen!

Ich hoffe das alles wieder gut wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest