Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe ich mein Versprechen gebrochen?

Habe ich mein Versprechen gebrochen?

11. Dezember 2011 um 2:21

Hallo ihr lieben Leser/innen,

ich bin jetzt seit einiger Zeit von meiner Partnerin getrennt und leide deswegen auch sehr, weil ich sie sehr liebe und nicht weiß wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll. Ich denke zwar, es ist eigentlich besser ohne sie aber es ist für mich dennoch nicht leicht. Um zu verstehen wie es mir geht, muss ich erst einmal ausholen:

Also meine Freundin und ich waren fast 2 Jahre zusammen und wir beide waren auch unsere ersten richtigen Partner, erster Sex etc. Jedenfalls lief es nicht immer gut zwischen uns und wir hatten uns schonmal getrennt, kamen aber wieder zusammen. Ich habe immer versucht, alles für sie zu tun und muss mir mittlerweile eingestehen, dass ich mich selbst verstellt habe damit es ihr gut geht. Dennoch war sie ziemlich egoistisch mir gegenüber. Ums kurz darzustellen, ich sollte in unserer Beziehung für alles sorgen, selbst für Dinge die sie wollte war ich verantwortlich und wenn irg was nicht so war wie sie es gerne hätte wurde nur gemeckert. Kompromisse eingehen war bei ihr recht schwierig, oftmals bekam ich so Sachen zu hören wie ich bin einfach so oder ich kann das halt nicht. Am Ende ging das ganze sogar so weit, dass ich nichtmal mehr mit ihr normal über Probleme reden konnte, weil ich direkt angeschnauzt wurde sobald ich auch nur etwas erwähnt habe was mir nicht passt. Es ging sogar soweit, das ich angeschnauzt wurde, weil ich einen Wasserhahn von heiß auf kalt gestellt habe (Hatte mir halt die Zähne geputzt und wollte ausspülen, aber Madame wollte sich die Haare waschen und da ich keine Lust hatte da 10 Minuten mit der Zahnpasta im Mund rumzustehen, habe ich das Wasser auf kalt gedreht, wobei man sagen muss bei ihr zu Hause braucht das Wasser ein bisschen, bis es warm wird). Naja jedenfalls, um auf das Thema dieses Beitrages zurückzukommen, gab es dann diesen einen Abend. Meine Ex war sowieso schon total angepisst, weil sie sich wieder einmal mit ihrer Mutter gezofft hatte, welche meine Ex vorher aus dem Auto geworfen hat, und wer hat das ganze Mal wieder abbekommen müssen? Ich natürlich. Immer wenn sie Stress mit ihrer Mutter bekam war ich derjenige an dem es rausgelassen wurde. Und an dem Abend war es auf einmal einfach zu viel. Um es kurz zu sagen, meiner Ex ging es schlecht, mir gings schlecht, sie hat mich angemeckert weil sie den Stress mit ihrer Mum irg wo rauslassen musste und ich hab mich dann mit ihr in die Wolle bekommen. Das Ende vom Lied uns beiden ging es hundsmiserabel und ich wollte dort weg, ich konnte ihre Mutter einfach nicht sehen. Ich wusste nicht was ich machen würde, wenn die Mutter nach Hause kommt. Ich hatte in dem Moment so einen Hass auf diese Frau, vorallem, weil ich sie ja auch nie anschnauzen durfte oder irg was gegen sie sagen sollte, weil ich ja dann Dinge ausplaudern könnte, von denen meine Ex nicht wollte, dass ihre Mutter sie erfährt. Und an dem Abend hätte ich das einfach nicht mehr ausgehalten. Einer der Hauptgründe, warum es in unserer Beziehung schlecht lief, hat schon wieder in unsere Beziehung Stress gebracht und ich durfte wieder nix dagegen tun
Ich habe mich echt total am Arsch gefühlt und konnte einfach nicht mehr, da ich Stress von außen wegen Ausbildung hatte, Stress mit der eigenen Familie und dann auch noch Stress mit meiner Freundin hatte. Das war mir einfach zu viel. Und ich wollte nicht das da an dem Abend noch irg was schlimmes passiert, bzw. das ich ihre Mutter dann rund gemacht hätte. Ich wusste einfach nicht, wie ich handeln soll und war total verzweifelt. Jedenfalls habe ich dann meiner Mutter eine SMS geschrieben, sie möge mich bitte abholen. Meiner Ex hatte ich dies zu dem Zeitpunkt verschwiegen. Als ich dann abgeholt wurde war die total verdutzt. Ich habe sie dann noch gebeten, mitzukommen 1.Weil ich wusste das es ihr total dreckig ging und 2. weil es mir scheiße ging und ich sie gerne bei mir gehabt hätte. Aber da es für sie nur so klang als ob ich das so nebenbei erwähnt hätte wollte sie nicht mit. Aber aus meiner sicht war dies anders. Ich habe da mit Mühe und Not och versucht mit letzter Kraft eine bitte zu formulieren, dass sie doch mitgehen sollte, daher der schwache Ausdruck in meiner Stimme und als ich die Worte dann ausgesprochen hatte, hat meine Stimme versagt und ich ging. Als ich dann zu Hause ankam und ich mich wieder einigermaßen beruhigt hatte, wollte ich wieder zu meiner damaligen Freundin zurück. Habe sie halt angerufen und gesagt das ich wiederkomme weil ich sie da nicht alleine lassen will und für sie da sein will. Jedoch wollte sie mich nicht mehr bei ihr haben. Ich habe fast schon gebettelt das ich für sie da sein will und zu ihr will, jedoch durfte ich nicht. Tja paar Tage später hat sie dann per SMS Schluss gemacht. Sie meinte ich hätte mein Versprechen gebrochen und hätte sie total im Stich gelassen und das ihr das so weh getan hat, dass sie es nie wieder vergessen könnte und auch keine Beziehung mehr mit mir haben könnte weil sie das immer wieder belasten würde. So jetzt zu meinem Versprechen. Ich habe ihr versprochen gehabt, immer für sie da zu sein, egal was ist. Sie sagt ich hätte es gebrochen, aber ich sehe das nicht so, denn immerhin wollte ich sie da nicht alleine lassen und habe sie gebeten mitzukommen und ich wollte auch direkt nach der Heimfahrt (vielleicht 20 Minuten) wieder zu ihr, um für sie da zu sein. Aber sie sieht das nicht ein. Und was ich sowieso am schlimmsten finde ist, sie wirft mir einen Fehler vor, den sie selber in schlimmerer Form begangen hat.Wir waren ja schon einmal getrennt. Sie hatte mir aber gesagt, sie ist trotzdem immer für mich da, wir waren ja auch vor der Beziehung gute Freunde. Jedenfalls als wir dann getrennt waren, ging es mir nach 3 oder 4 Wochen wegen etwas, was ich nicht nennen möchte, total mies und ich war richig fertig. Ich habe sie angerufen, ihr SMS geschrieben und auch E-Mail, aber noch nicht einmal eine Antwort habe ich bekommen. Als sie dann nach 2 Monaten Trennung wieder mit mir zusammensein wollte, hat mich das schon ziemlich belastet, denn immerhin hat sie mich da wirklich hängen gelassen und sowas zu vergeben ist nicht einfach. jedoch hab ichs dann nochmal probiert, weil ich sie halt liebe. Und nun wirft sie mir vor mein Versprechen gebrochen zu haben, obwohl ich für sie da sein wollte. In meinen Augen hat sie sich doch selber dafür entschieden, allein zu sein, oder? Wie seht ihr das?

Naja und was mich halt im Moment beschäftigt ist, dass ich sie auch nicht vergessen kann. Dadurch, dass meine Schwester und einige meiner Kumpels mit meiner Ex befreundet sind, kann ich auch nicht abschalten. Das macht die Trennung nicht einfacher für mich. Das Schlimme ist nur, dass ich jetzt schon angemeckert werde, dafür dass es mir nicht leicht fällt, loszulassen. Und das von der eigenen Familie (also meiner Schwester), so nach dem Mutter du machst die ganze Stimmung kaputt wenn ich mit meinem Freund abends in meinem Zimmer liege und mit dem schön kuschele und dich dann nebenan heulen höre. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ich liebe sie zwar noch immer, aber ihr Egoismus, ihre Uneinsichtigkeit und Intolleranz, sowie das sie denkt, ich hätte mein Versprechen gebrochen. Das alles tut so weh aber ich kann so einfach nicht mit ihr befreundet sein und jedesmal so tun als wäre nix wenn ich mit ihr zu tun habe. Außerdem will sie ja auch keine Beziehung mehr mit mir, wäre ja besser so für sie. Das Glaube ich ihr, Für jemanden der immer dann kneift wenns schwierig wird und der immer nur den leichten Weg nimmt, weil man ein verwöhntes Einzelkind ist was immer alles bekommt was es will, für den ist es klar angenehmer statt sich etwas Mühe in der Beziehung zu geben, lieber diese zu beenden. Also beim besten Willen, ich bin niemand der viel braucht, ich bin eher ein Geber, aber auch ich habe Bedürfnisse. Und bei fast allen Dingen immer nur ein Nein zu hören oder immer nur Ablehnung zu bekommen ist auf Dauer nicht schön und tut einfach weh, besonders dann, wenn man für sie sogar die eigenen Ängste bekämpft hat und selbst dann angemeckert wird, weil es nicht so gelaufen ist wie Frau es gerne gehabt hätte. Ich bitte euch jetzt einfach mal um euren Rat.

1. Habe ich mein Versprechen gebrochen?
2. Für nähere Informationen zu dem oben genannten stehe ich gerne zur Verfügung.

Bitte um eure Meinung!!!

mfg
marcopolo1991

Mehr lesen

11. Dezember 2011 um 12:50

Welches Versprechen sollst du denn gebrochen haben,
du solltest mal anfangen, dich selbst zu lieben. Das ist nämlich ein wesentlicher Punkt, wenn du dich aufopferst und immer nun machst und tust, dann wirst du zum Spielball.
Es fängt mit der Selbstliebe an.
Gute Bücher:
Liebe dich selbst (Zurhorst)
In einer Beziehung sollten Gespräche möglich sein und nicht nur darum gehen, dass einer Recht hat. Eine gute Kommunikation ist die Basis jeglichen Zusammenlebens und daran sollte man beständig arbeiten.
In einer guten Auseinandersetzung gibt es keine Gewinner und Verlierer , sondern einfach verschiedene Meinungen. Es gibt nicht nur schwarz oder weiß, es gibt auch alle Grautöne.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 16:10

Re
Danke für deinen Beitrag, leider beantwortet dies nicht mein hauptsächliches Problem, ich möchte einfach wissen wie andere Leute das sehen, also habe ich mein Versprechen gebrochen oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 16:12

Re
Also mir gehts darum, ob ich mein Versprechen, immer für sie da zu sein gebrochen habe oder nicht oder ob es ihre eigene Schuld war, dass ich an dem abend nicht für sie da sein konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 9:28

Du hast dein Versprechen nicht gebrochen
Du warst für sie da soweit dir deine eigenen Kräfte das erlaubt haben, und du hast ihr deine Hilfe angeboten. Sie hat sie aus freier Entscheidung nicht angenommen. Die Bedingung, die du gestellt hast, nämlich gemeinsam zu deiner Mutter zu fahren, war für dich die Grenze des menschlich möglichen.

Was sie tut ist weit entfernt von dem, was zwischenmenschlich legitim ist. Das musst du selbst verstehen. Nicht nur mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen. Ob sie selbst das versteht ist egal.

Danke deiner Mutter daß sie den ganzen Unfug mitgemacht hat. Sag deiner Schwester, sie soll, wenn sie nichts hilfreiches beizutragen hat, wenigstens einfach still sein. Und jage diese äusserst kaputte Frau aus deinem Leben, denn würdest du sie nicht lieben, so würdest du klar sehen können was für eine menschliche Katastrophe sie ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 21:12

Sie hat Angst!
Sie hat Angst vor Dir! ich glaube ,dass Sie in eine Art abhängigkeit geraten ist, Emotional, wenn man selbst nicht mehr unterscheiden kann, will ich ihn an meinen ganzen leben teil habe lassen, Sie ist wohl noch zu Jung, löst das Angst aus, und sie weiss es selbser nicht einmal...
bricht streit vom Zaun,sie ist unzufrieden mit sich, weil sie damit nicht umgehen kann....
gib ihr Zeit...um sich zu finden... vertraue dir selbst.
und dein versprechen hast du nicht gebrochen, Du warst da auch wenn sie dich in diesen momenten nicht bei sich haben wollte.....
liebe grüsse bibi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ekel vor Sex und Küssen
Von: phelim_12710503
neu
2. März 2016 um 22:01
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen