Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe ich ein psychisches Bindungsproblem ??

Habe ich ein psychisches Bindungsproblem ??

31. März 2009 um 19:52

Es ist so: Ich hatte bisher viele Münner, ob nun im Bett oder "in einer Beziehung" wenn man es so nennen kann. Einmal hatte ich eine bezihung die 8 Monate anhielt, für diesen kerl hätte ich ALLES getan und ich hätte ihn nie verlassen. Nun hat er seit über einem Jahr eine Neue. Mir hat es das herz herausgerissen und wenn von ihm gesprochen wird, tut es mir heute noch weh, ich hab viele Dinge getan, auch Dinge die eigentlich einen Psychologen bräuchten. Es hat eindeuig etwas an und in mir kaputt gemacht.
Ich versuche weiter zu machen, aber so recht gelingt mir das nicht. Ich hab aufgehört zu zählen wie oft ich mich versucht habe zu binden und nie hat es länger als 2 Monate gedauert hab ich sie abgeschossen ohne richtigen Grund. Diese Männer waren aufrichtig in mich verliebt und ich verfalle entweder einem anderen und gehe fremd oder schieße sie einfach so ab und das spielt sich in ner Art Film bei mir ab. danach denk ich drüber nach und merke ersteinmal, was ich gerade gemacht habe... Aber ich kann es einfach nicht lassen, ich habe mir so oft vorgenommen es einfach mal zu lassen, zur Ruhe zu kommen aber es geht einfach nicht, es ist wie ein zwang. Ich merke das gar nicht mehr, wenn ich mich in sowas reinreite. Doch bei keinem konnte ich so sein wie ich bin, und ich hatte es auch nie vor jemandem zu zeigen, einfach weils mir viel zu weh getan hätte...
Nun zu Weihnachten oder kurz davor habe ich dann jemanden kennengelernt, ich nenn Ihn mal T. Und wie von zauberhand ist mir das gar nicht schwer gefallen, einfach so zu sein wie ich bin und MICH zu zeigen. Und in ein paar Wochen kamen wir uns näher und näher... Doch als ich dann mehr wollte, blockte er ab und das, was sowieso schon kaputt in mir war, ist gleich nochmal geplatzt...
Er hatte einfach keine Zeit für ne freundin und meinte ich müsse nur bis Sommer warten bis er all den Mist hinter sich hat dass er mir auch 100 prozent geben kann und anstatt es zu tun hab ich mich wieder verkrochen. Immerhin hat er mir davor immer wieder gesagt dass aus uns nichts wird... und er hat mir verdammt wehgetan. Also bin ich in mein altes Muster verfallen und war Januar schon wieder vergeben und nun hat T. natürlich die schnauze voll und meint ich meine es nicht ernst, obwohl ich alles dafür tun will dass er glücklich ist... ich will den Kerl, aber ich weiß nicht warum ich sowas mache. ich habe immer den Drang mir einen zu schnappen und dann kommt so ein gefühl auf, dass ich ihn einfach wieder abserviere... Ich fühl mich wie eine Schlampe, aber ich will das echt nicht, was soll ich nur tun...was hab ich nur für ein problem? Ich will das gar nicht, ich will jemanden für mich finden und nich ständig sowas machen...Kann mir hier irgendjemand helfen???

Mehr lesen

1. April 2009 um 11:55

Von was soll ichs denn bezahlen
Naja es ist eben merkwürdig, ich bin für viele andere Ratgeber und zuhörer und scheinbar gebe ich immer oder oft die richtigen Ratschläge, denn sie kommen immer wieder zu mir.
Aber ich selbst hab michbei weitem nicht so gut unter Kontrolle, dass ich meinen Rat selbst befolgen kann und das macht mich ziemlich fertig, ich komm da kaum noch raus...

und so ne Therapie kostet...ich bin ein armer lehrling... es scheint alles so auswegslos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 12:02

Therapie ist erstmal umsonst
Hey du,
was du beschreibst ist ein Verhalten, dass in meinen Augen psychologische Betreuung braucht. Lass dir doch helfen. Geh am besten zu deinem Hausarzt und erkläre ihm deine Probleme; wenn es ein halbwegs vernünftiger Arzt ist, dann überweist er dich zu einem Therapeuten deiner Wahl. Lass dich nicht mit irgendwelchen Tabletten abspeisen, die bringen auf Dauer sowieso überhaupt nix, die können höchstens neben einer Therapie helfen. Sprich deinen Hausarzt also direkt auf einen Therapeuten an. Mehr als die 10 Euro Praxisgebühr bezahlst du dafür nicht. Und wenn du zu einem Therapeuten gehst und ihm deine Situation schilderst dann wird er dich mit Sicherheit für eine Verhaltenstherapie oder etwas Ähnliches vorschlagen. Und die kostet auch nix, es sei denn, du willst in eine High-Society Privat Klinik - die ist dann teuer!

Wünsche dir ganz viel Glück und drücke dir die Daumen bei deinem Vorhaben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 21:39

Finde ich nicht gut...
eine therapie ist meiner meinung nach (noch) nicht nötig. du kommst da selbst wieder raus, du musst nur an dich glauben.

mir ging es ähnlich. von meiner ersten grossen liebe wurde ich sehr verletzt, ich habe lange gebraucht um darüber hinwegzukommen. dann hatte ich wenig später mehrere affären ..ich habe immer scluss gemacht bevor sie es tun konnten. ich hatte schreckliche angst vom verlassenwerden, denn ich wollte bestimmen wann etwas zu Ende ist, ich brauchte eine gewisse Kontrolle. gleichzeitig suchte ich die Bestätigung, das Flirten. ich wollte mich nicht in sie verlieben, dadurch wäre ich wieder viel zu abhängig geworden, ich habe oft nach fehler gesucht, habe mich mehr oder weniger grundlos getrennt.
ich denke, du bist noch jung, du bist vielleicht auch noch nicht bereit für eine feste beziehung. (ein tipp: diejenigen leute die dich als schlampe bezeichnen sind nur eifersüchtig da sie selbst vielleicht kein glück in der liebe haben)
entspann dich, mach dir nicht zu viele Gedanken!
liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen