Home / Forum / Liebe & Beziehung / Habe ich alles ruiniert?

Habe ich alles ruiniert?

15. Juni 2011 um 1:07

Hallo,
zuerst einmal verzeiht mir, falls ich hier auf der falschen Seite sein sollte, da sie vornehmlich dem aus meiner Sicht anderen Geschlecht gewidmet ist. Allerdings kenne ich kaum ein seriöseres großes deutsches Forum über Beziehungen und würde auch gerne eine weibliche Betrachtungsweise hören.

Zu meinem Problem. Ich bin 25 Jahre alt und Student (nein, das ist kein Problem ). Vor ziemlich genau vier Jahren habe ich in meinem Studiengang ein Mädchen kennengelernt, ein Jahr jünger als ich. Es dauerte nicht lange, bis wir uns ineinander verliebt haben. Sie war meine allererste große Liebe und meine erste richtige Freundin. Genauso war auch ich ihr erster Freund. Sie war bzw. ist wunderschön, intelligent, humorvoll, mit mir auf einer Wellenlänge, sie trinkt nicht, sie raucht nicht, ist keine Disco/Partygängerin, reist gerne, hat Augen, in denen man sich stundenlang verlieren könnte und einen wunderschönen Körper. Wir haben verdammt viel zusammen erlebt, sind viel verreist. Es war einfach traumhaft. Im Sommer 2009 ist sie dann für ein Jahr auf ein Auslandssemester gegangen. In diesen sechs Monaten haben wir uns nur einmal für ein gemeinsames Wochenende in Schweden getroffen. Ansonsten war es für mich eine sehr schwere Zeit - sie schien besser damit zurechtzukommen. Umso glücklicher war ich, als sie dann Anfang 2010 wieder zurückkam. Wir sind sofort zusammen in den Urlaub geflogen. Es war toll, wie vor dem Auslandssemester.
Die Wochen und Monate vergingen jedoch und mit der Zeit musste ich feststellen, dass es doch nicht mehr ganz wie früher war. Wir haben uns immer häufiger gestritten. Wir kamen zwar noch super miteinander aus, sind wieder oft verreist, haben viel Zeit miteinander verbracht, aber diese große Liebe verfloss immer mehr. Immer seltener haben wir gekuschelt, uns geküsst oder Händchen gehalten, Sex hatten wir fast gar nicht mehr. Wir haben aber nie wirklich darüber gesprochen, was da los war. Ich spielte oft mit dem Gedanken, die Beziehung zu beenden, hatte aber die große Angst, sie dann als Freundin zu verlieren. Denn wie gesagt - es hat immer noch unheimlich Spaß gemacht, meine Zeit mit ihr zu verbringen.
Nun denn, im Oktober letzten Jahres kam dann wohl das unausweichliche: Wir waren erst wieder fünf Tage zusammen im Urlaub, haben uns dort aber ständig gestritten. Ich war auch selbst sehr gereizt, weil ich einfach nicht mehr wusste, wohin das mit uns läuft. Nach dem Urlaub haben wir uns fast einen Monat lang kaum noch gesehen. Nachdem ich es nicht übers Herz bringen konnte mit ihr Schluss zu machen, konfrontierte sie mich dann eines Tages nach der Uni. Ich würde sie in letzter Zeit nur noch nerven, wir würden nicht mehr zusammen passen. Auf meine Nachfrage versicherte sie mir, mit mir in Kontakt bleiben zu wollen, weil sie mich ja nicht hassen würde.

Für mich brach an dem Tag eine Welt zusammen. Anscheinend hatte ich sie doch noch mehr geliebt, als ich mir eingestehen wollte. Ich kam mit der Situation überhaupt nicht zurecht - habe leider auch niemandem in meinem Freundeskreis, mit dem ich über solche Dinge reden konnte. Da war sie die einzige. Wenn, wurde mir geraten, sie erstmal komplett in Ruhe zu lassen und zu warten, bis sie mir von sich aus die Freundschaft anbietet. Ich habe überreagiert, bin ihr in der ersten Zeit total aus dem Weg gegangen, habe es nicht mal vollbracht, sie eines Blickes zu würdigen. Mir ging es schon damals deswegen total schlecht und ich fand es egoistisch von mir. Aber ich konnte nicht anders. Mit der Zeit gab es dann auch einfach kein zurück mehr. Irgendwann - es war schon Januar - hatte ich es endlich geschafft, einigermaßen über die Trennung hinwegzukommen, fasste mich dann doch mal zusammen und sprach sie an, um abzutasten, ob noch eine Freundschaft möglich ist. Sie machte mir Vorwürfe, mein Verhalten würde ja nur was über meine Person aussagen. Damals habe sie mit mir befreundet bleiben wollen, nun aber nicht mehr. Wer kann es ihr verdenken, nachdem wie ich mich verhalten habe?

Nunja, ein paar Wochen später habe ich mich bei ihr ausführlichst für mein Verhalten entschuldigt und ihr versucht, alles zu erklären. In Bezug auf einen Versuch, die Freundschaft zu retten, konnte sie sich dann sogar zu einem "vielleicht" hinreißen.
Ich wollte sie nicht überrollen und wir wechselten erstmal nur ein, zweimal die Woche eine E-Mail miteinander (wir wohnen in verschiedenen Städten und haben mittlerweile auch in der Uni keine gemeinsamen Kurse/Vorlesungen mehr zusammen). Nunja, ihre Antworten bestanden eigentlich nur aus Einzeilern. Ich fragte sie auch ab und zu, ob sie sich mal wieder mit mir treffen will. Sie wich aber meist aus. Einmal gingen wir dann tatsächlich zusammen in die Mensa. Haben dort auch über allerlei Dinge geredet - allerdings nicht über unser Verhältnis zueinander und was zwischen uns vorgefallen war.
Als es sich in letzter Zeit dann wieder zunehmendst versandete, startete ich nochmal einen Versuch, mich bei ihr entschuldigen, alle Schuld auf mich zu nehmen. Ihr zu sagen, wie dämlich ich damals war und wie schlimm es war, nicht nur meine große Liebe, sondern auch meine beste Freundin zu verlieren. Wie leid es mir tut, dass auch sie in mir ihren besten Freund verloren hat.
Heute bekam ich dann endlich mal eine klare Antwort von ihr: Sie hat mir nichts mehr zu sagen. Seit ich mich damals für diesen radikalen Schnitt entschieden habe, ist es für sie endgültig vorbei. Und ihr Freund (von dem ich bis heute nichts wusste) würde es auch gefallen, wenn ich sie in Ruhe lassen würde.

Da habe ich es nun: Die einzige Person, der ich jemals etwas bedeutet habe, will nichts mehr von mir wissen. Und alles aufgrund meiner eigenen Dummheit. Mir gehen so viele Situationen durch den Kopf, durch die vielleicht alles komplett anders gelaufen wäre. Als ich sie beispielsweise das erste mal nach der Trennung wiedersah und ich sie einfach komplett ignorierte. Ein einfaches "gib mir Zeit, drüber hinwegzukommen" hätte damals vielleicht gereicht und wir wären die besten Freunde geblieben, hätten zusammen Europa bereist, hätten lange DVD-Abende miteinander verbracht, wären zusammen durch die Stadt gebummelt, hätten uns zusammen durch Prüfungen geholfen...
Ich werde damit einfach nicht fertig, dass das alles auf meinen Mist gewachsen ist. Ja, zu sowas gehören immer zwei. Ja, wer meine Freundschaft nicht will, hat sie auch nicht verdient. Und ja, "hätte, wäre, wenn" gibt es nicht. Ich weiß trotzdem nicht mehr weiter.

Ich habe ihr noch geschrieben, dass ich ihr für ihre klare Antwort danke, sie ihre Eltern (mit denen ich mich immer so wunderbar verstanden habe, als seien es meine eigenen) von mir grüßen soll und ich immer für sie da sein werde, wenn sie etwas von mir braucht.

Ich werde ihr auf alle Fälle jetzt nicht mehr schreiben, sie nicht mehr ansprechen, wenn ich sie sehe (höchstens grüßen), weil ich weiß, dass es das jetzt noch viel schlimmer machen würde. Für sie und für mich. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass sie irgendwann von sich aus nochmal auf mich zukommt. Was ich allerdings für unwahrscheinlich halte, da sie nach ihrem Abschluss im nächsten Jahr wegziehen will. "Lustigerweise" in dasselbe Land, in das es mich auch schon zog, bevor ich sie kennenlernte - weswegen wir da derzeit auch (noch) denselben Sprachkurs besuchen.

Habt ihr schon selbst so etwas erlebt und könnt mir helfen, damit etwas besser fertig zu werden? Seht ihr noch irgendeine Möglichkeit, diese Freundschaft zu retten?

Ich danke schon jetzt allen, die sich die Zeit genommen haben, meinen Beitrag zu lesen.

Mehr lesen

15. Juni 2011 um 15:08

Danke für die Antwort.
Ich denke, vor allem, weil ich sonst in Freundeskreis und Familie niemanden (mehr) habe, mit dem ich wirklich über alles reden kann. Klar, es hat mir auch gerade in der Zeit nach der Trennung viel geholfen, Zeit mit anderen Leute zu verbringen, auszugehen, Spaß zu haben. Aber irgendwann kommt man dann immer nach hause und merkt, dass man sich nirgendwo von der Seele reden konnte, was einen wirklich bedrückt.
Genau das war sie während unserer Beziehung für mich. Sie hat mir ihre Probleme anvertraut, ich ihr meine. Hinterher fühlten wir uns immer besser. Das vermisse ich wohl am meisten an ihr. Weniger die vielen Reisen, ihre Familie, die Zärtlichkeiten, den Sex.

Ob ich mir noch weitergehende Hoffnungen mache? Ich weiß es nicht. Bis ich sie Anfang Februar ansprach und sie zu mir meinte, sie wollte nach der Trennung eigentlich mit mir befreundet bleiben, war ich eigentlich schon an einem Punkt, an dem ich die Trennung für komplett richtig hielt.
Ich mache mir wohl eher allgemein Sorgen, in naher Zukunft keine nicht-vergebene Frau zu finden, mit der ich mich auch nur ansatzweise so gut verstehe wie mit ihr damals.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 18:35
In Antwort auf finbar_12845789

Danke für die Antwort.
Ich denke, vor allem, weil ich sonst in Freundeskreis und Familie niemanden (mehr) habe, mit dem ich wirklich über alles reden kann. Klar, es hat mir auch gerade in der Zeit nach der Trennung viel geholfen, Zeit mit anderen Leute zu verbringen, auszugehen, Spaß zu haben. Aber irgendwann kommt man dann immer nach hause und merkt, dass man sich nirgendwo von der Seele reden konnte, was einen wirklich bedrückt.
Genau das war sie während unserer Beziehung für mich. Sie hat mir ihre Probleme anvertraut, ich ihr meine. Hinterher fühlten wir uns immer besser. Das vermisse ich wohl am meisten an ihr. Weniger die vielen Reisen, ihre Familie, die Zärtlichkeiten, den Sex.

Ob ich mir noch weitergehende Hoffnungen mache? Ich weiß es nicht. Bis ich sie Anfang Februar ansprach und sie zu mir meinte, sie wollte nach der Trennung eigentlich mit mir befreundet bleiben, war ich eigentlich schon an einem Punkt, an dem ich die Trennung für komplett richtig hielt.
Ich mache mir wohl eher allgemein Sorgen, in naher Zukunft keine nicht-vergebene Frau zu finden, mit der ich mich auch nur ansatzweise so gut verstehe wie mit ihr damals.

Nun,
wir haben uns nun doch noch einmal ausgesprochen. So ausführlich wie bisher nie.
Ich weiß jetzt, dass sie es nie auf eine richtige Freundschaft abgesehen hat, sondern nur auf ein freundschaftliches Verhältnis. Normal miteinander reden und vielleicht mal zusammen in die Mensa gehen. Sie kann nun nachvollziehen, warum ich damals jeglichen Kontakt zu ihr abgebrochen habe. Auch wenn ich von Verständnis dafür von ihr nichts mitbekommen habe.

Mir ist nun endlich ein riesiger Stein vom Herz gefallen und ich denke, ich kann jetzt auch endlich einen Schlussstrich ziehen und muss mir keine Vorwürfe mehr machen.
Wir sind so verblieben, dass wir "in Kontakt bleiben". Wenn mal was ist, können wir uns aneinander wenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 18:59

Okay, jetzt geht es doch nicht mehr.
War jetzt knapp ein Monat Funktstille zwischen ihr und mir. Letzte Woche hat sie mich kurz an der Uni mal angesprochen, weil sie was formelles wissen wollte, wirkte dabei auch recht freundlich. Habe auf ihrer Facebook-Seite gesehen, dass sie wo Urlaub gemacht hat, wo ich diesen Sommer auch hin wollte. Habe ihr gestern eine Nachricht geschickt, ob sie mir ein Hotel empfehlen könnte. Sie hat auch geantwortet und wir haben uns kurz über unsere jeweiligen Urlaubsplanungen und ganz peripher auch ihren Freund unterhalten.
Heute sehe ich dann, dass sie mich aus ihrer Freundesliste gelöscht hat. Ein klareres Zeichen gibt es kaum.

Ich verstehe das einfach nicht. Wieso bin ich der Böse? Was habe ich ihr denn angetan? Ich habe nicht mit ihr Schluss gemacht. Sie saß nie Tage- und Wochen-lang zuhause rum und konnte nichts tun außer zu weinen. Sie hat einen neuen attraktiven Freund, einen tollen Nebenjob, kommt auch im Studium perfekt zurecht.
Wieso um alles in der Welt will sie nicht mehr den geringsten Kontakt zu mir haben? Wieso will sie nie mehr mit mir reden? Ich verstehe es einfach nicht.

Die drei Jahre mit ihr zusammen waren die schönsten und intensivsten meines Lebens. Und jedes mal, wenn ich an diese drei Jahre denken muss, breche ich total zusammen.

Am Freitag haben wir noch einmal einen Kurs zusammen. Das wird dann wahrscheinlich das allerletzte Mal sein, dass ich sie jemals wiedersehe. Dieser Gedanke macht mich total fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 19:13
In Antwort auf finbar_12845789

Okay, jetzt geht es doch nicht mehr.
War jetzt knapp ein Monat Funktstille zwischen ihr und mir. Letzte Woche hat sie mich kurz an der Uni mal angesprochen, weil sie was formelles wissen wollte, wirkte dabei auch recht freundlich. Habe auf ihrer Facebook-Seite gesehen, dass sie wo Urlaub gemacht hat, wo ich diesen Sommer auch hin wollte. Habe ihr gestern eine Nachricht geschickt, ob sie mir ein Hotel empfehlen könnte. Sie hat auch geantwortet und wir haben uns kurz über unsere jeweiligen Urlaubsplanungen und ganz peripher auch ihren Freund unterhalten.
Heute sehe ich dann, dass sie mich aus ihrer Freundesliste gelöscht hat. Ein klareres Zeichen gibt es kaum.

Ich verstehe das einfach nicht. Wieso bin ich der Böse? Was habe ich ihr denn angetan? Ich habe nicht mit ihr Schluss gemacht. Sie saß nie Tage- und Wochen-lang zuhause rum und konnte nichts tun außer zu weinen. Sie hat einen neuen attraktiven Freund, einen tollen Nebenjob, kommt auch im Studium perfekt zurecht.
Wieso um alles in der Welt will sie nicht mehr den geringsten Kontakt zu mir haben? Wieso will sie nie mehr mit mir reden? Ich verstehe es einfach nicht.

Die drei Jahre mit ihr zusammen waren die schönsten und intensivsten meines Lebens. Und jedes mal, wenn ich an diese drei Jahre denken muss, breche ich total zusammen.

Am Freitag haben wir noch einmal einen Kurs zusammen. Das wird dann wahrscheinlich das allerletzte Mal sein, dass ich sie jemals wiedersehe. Dieser Gedanke macht mich total fertig.

Ehm...
hattest du nicht vor einem monat erwähnt dass du nun endlich abschließen kannst???
Lass das mädchen doch einfach in ruhe. sie lebt ihr leben mit ihrem neuen freund und da ist - so traurig das klingt - für dich kein platz mehr.
das reisen hat euch verbunden, vllt hat sie ihrem freund erzählt dass ihr geschrieben habt und ihm gefällt das nicht. ich würde auch nicht wollen dass mein freund mit seiner ex über dinge redet, die sie mal zusammen gemacht haben.
lob sie nicht so hoch in den himmel, sie hat dich verletzt und mit dir schluss gemacht. wieso butterst du dich dauernd runter?
sorry aber wenn du nicht endlich aufhörst dich selbstzubemitleiden und dich selber schlecht zu reden, wirst du wahrscheinlich noch die nächsten 3 jahre an ihr hängen.
mach mal die augen auf, es gibt mütter, die haben mindestens genauso tolle töchter, die NICHT dein herz brechen werden.

mein post ist nicht böse gemeint, aber wach mal aus deiner traumwelt auf, lass sie los und konzentriere dich auf DEIN leben, auf DEINE zukunft. deine ex hat dort einfach nichts mehr verloren, seh das endlich ein!

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 19:37

Mh...
Es tut mir sehr leid zu lesen, wie sehr du leidest.
Aber es ist zu einem großen Teil deine eigene Schuld....
Die Idee der Freundschaft war sehr utopisch, wie soll man je etwas Neues beginnen, weiterkommen, wenn man mit seinem Ex-Freund verreist, DVD-Abende macht etc., welcher neue Freund oder welche neue Freundin soll das mitmachen und sie hat sich ganz klar für das Neue entschieden, deswegen sicher auch die Freundschaftskündigung bei facebook. Ich als Freund käme sonst damit sicher auch nicht gut zurecht.
Jetzt im Nachhineinerscheint es dir alles sehr rosarot und es scheint sich sogar noch zu stiegern, dass ist nicht gut.
Ich würde dir (so blöd es auch im ersten Moment klingt) ein gutes Gespräch bei der psychosozialen Beratung deiner Uni empfehlen. Wo sich jemand wirklich mit den verschiedenen Problemfeldern, die sicher alle mit einspielen beschäftigt. Hier die Exbeziehung, da der Freundeskreis, da die Freiezit, dort vielelicht die Uni..
Einen Versuch ist es wert.
Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 21:19
In Antwort auf lata_12773586

Mh...
Es tut mir sehr leid zu lesen, wie sehr du leidest.
Aber es ist zu einem großen Teil deine eigene Schuld....
Die Idee der Freundschaft war sehr utopisch, wie soll man je etwas Neues beginnen, weiterkommen, wenn man mit seinem Ex-Freund verreist, DVD-Abende macht etc., welcher neue Freund oder welche neue Freundin soll das mitmachen und sie hat sich ganz klar für das Neue entschieden, deswegen sicher auch die Freundschaftskündigung bei facebook. Ich als Freund käme sonst damit sicher auch nicht gut zurecht.
Jetzt im Nachhineinerscheint es dir alles sehr rosarot und es scheint sich sogar noch zu stiegern, dass ist nicht gut.
Ich würde dir (so blöd es auch im ersten Moment klingt) ein gutes Gespräch bei der psychosozialen Beratung deiner Uni empfehlen. Wo sich jemand wirklich mit den verschiedenen Problemfeldern, die sicher alle mit einspielen beschäftigt. Hier die Exbeziehung, da der Freundeskreis, da die Freiezit, dort vielelicht die Uni..
Einen Versuch ist es wert.
Viel Erfolg!

Danke dir.
Aber dass sie nicht mal mehr mit mir reden möchte, war ja schon so, bevor sie einen neuen Freund hatte. Das verstehe ich einfach nicht, weil es ja sie war, die mich verlassen hat und sie mir damals auch mit einem Lächeln im Gesicht versicherte, dass sie mich nicht hasst.
Jetzt sehe ich nur, dass sie alles und jeden anlächelt, aber wenn ich in ihr Sichtfeld gerate, gehen die Mundwinkel runter bis zum Boden und sie dreht die Augen weg. Sollte nicht ich derjenige sein, der sauer auf sie ist?

Nun, ich habe vorhin ein von der evangelischen Kirche gestiftetes "Krisenzentrum" hier in meiner Nähe per Mail (Öffnungszeiten waren für heute leider schon vorüber) angeschrieben und nach einem kurzfristigen Termin gefragt. Ich hoffe, die können mir helfen (mir selbst zu helfen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 21:52
In Antwort auf dima_11866769

Ehm...
hattest du nicht vor einem monat erwähnt dass du nun endlich abschließen kannst???
Lass das mädchen doch einfach in ruhe. sie lebt ihr leben mit ihrem neuen freund und da ist - so traurig das klingt - für dich kein platz mehr.
das reisen hat euch verbunden, vllt hat sie ihrem freund erzählt dass ihr geschrieben habt und ihm gefällt das nicht. ich würde auch nicht wollen dass mein freund mit seiner ex über dinge redet, die sie mal zusammen gemacht haben.
lob sie nicht so hoch in den himmel, sie hat dich verletzt und mit dir schluss gemacht. wieso butterst du dich dauernd runter?
sorry aber wenn du nicht endlich aufhörst dich selbstzubemitleiden und dich selber schlecht zu reden, wirst du wahrscheinlich noch die nächsten 3 jahre an ihr hängen.
mach mal die augen auf, es gibt mütter, die haben mindestens genauso tolle töchter, die NICHT dein herz brechen werden.

mein post ist nicht böse gemeint, aber wach mal aus deiner traumwelt auf, lass sie los und konzentriere dich auf DEIN leben, auf DEINE zukunft. deine ex hat dort einfach nichts mehr verloren, seh das endlich ein!

Gruß

Danke für die deutlichen Worte.
Ich war mir vor nem Monat so sicher, dass ich drüber hinweg wäre. Aber dann kam es doch wieder. Ich wünschte, ich hätte ihr die Nachricht gestern niemals geschrieben.
Aber vielleicht ist es auch besser so. Ich hing auch in letzter Zeit ständig auf ihrer Facebook-Pinnwand, weil sie dort recht oft was schreibt.

Ich weiß, dass du recht hast. Aber es fällt schwer, das endlich einzusehen. Ja, ich werfe mir auch ständig ihre schlechten Seiten vor die Augen. Wie eingebildet sie war, wie sie ständig wegen Lapalien an mir rumgemeckert hat, sich ständig über Dinge lustig gemacht hat, die mir wichtig sind, wie leidenschaftslos sie im Bett war etc...
Irgendwie bin ich mir auch sicher, dass ich schnell über sie hinwegkommen würde, würde ich selbst eine Neue finden, die meine Liebe erwidert. Aber wie? Aber wo? Ich bin nicht unbedingt der geselligste Typ, habe nicht sehr viele Freunde, mit denen ich ausgehen und auf die "Jagd" gehen könnte. An der Uni bin ich auch immer seltener. Und wie schaffe ich es endlich, nicht ständig alle Frauen mit meiner Ex vergleichen zu müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 22:46
In Antwort auf finbar_12845789

Danke für die deutlichen Worte.
Ich war mir vor nem Monat so sicher, dass ich drüber hinweg wäre. Aber dann kam es doch wieder. Ich wünschte, ich hätte ihr die Nachricht gestern niemals geschrieben.
Aber vielleicht ist es auch besser so. Ich hing auch in letzter Zeit ständig auf ihrer Facebook-Pinnwand, weil sie dort recht oft was schreibt.

Ich weiß, dass du recht hast. Aber es fällt schwer, das endlich einzusehen. Ja, ich werfe mir auch ständig ihre schlechten Seiten vor die Augen. Wie eingebildet sie war, wie sie ständig wegen Lapalien an mir rumgemeckert hat, sich ständig über Dinge lustig gemacht hat, die mir wichtig sind, wie leidenschaftslos sie im Bett war etc...
Irgendwie bin ich mir auch sicher, dass ich schnell über sie hinwegkommen würde, würde ich selbst eine Neue finden, die meine Liebe erwidert. Aber wie? Aber wo? Ich bin nicht unbedingt der geselligste Typ, habe nicht sehr viele Freunde, mit denen ich ausgehen und auf die "Jagd" gehen könnte. An der Uni bin ich auch immer seltener. Und wie schaffe ich es endlich, nicht ständig alle Frauen mit meiner Ex vergleichen zu müssen?

Tja
das mit dem vergleichen ist ne schwierige sache, ich kenn das nur zu gut von mir. aber ich muss sagen ich habe es mir mittlerweile abgewöhnt, ständig männer miteinander zu vergleichen, denn jeder hat nun mal seine macken und vorzüge und "den perfekten" partner zu finden wäre ja auch langweilig, so ganz ohne ecken und kanten, für mich wäre das nix.
und wenn du ein mädchen kennengelernt hast, an welchem du ernsthaft interessiert bist, hörst du von selbst auf zu vergleichen. du musst lernen dich auf was neues einzulassen. nicht schon von vornherein zu sagen "die ist eh nicht so toll wie meine ex".
such nicht nach einem mädchen, das ist das wichtigste, das wirkt krampfhaft und klappt über lange zeit eh nicht.

die negativen dinge die du über deine ey aufgezählt hast, reichen doch eigentlich schon um anfangen loszulassen.
was willst du mit einem mädchen, das dich nicht ernst nimmt, dir bei sachen, die dir wichtig sind nicht zuhört?
du bist jung, was willst du mit einer beziehung, in der es kein erfülltes sexleben gibt, wie sollte das in 5 jahren sein? meiner meinung nach ist das ein wichtiger bestandteil einer schönen beziehung. dadurch zeigt doch der partner erst, wie sehr er sein gegenüber begehrt (körperlich).
was willst du mit einem mädchen, welches die nase immer ganz oben trägt und es nichts schöneres auf der welt gibt, als sie selbst, egal ob körperlich oder charakterlich?

Im grunde weißt du doch, dass das alles punkte sind, die eine langfristige partnerschaft unmöglich macht & scheinbar wollte sie es auch nicht ändern, immerhin wart ihr 3 jahre zusammen.
mach die augen auf und such nicht nach dem ideal. und realisiere, dass es deine ex einfach nicht wert ist, noch mehr zeit deines lebens zu beanspruchen und zu verschwenden.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 23:30
In Antwort auf dima_11866769

Tja
das mit dem vergleichen ist ne schwierige sache, ich kenn das nur zu gut von mir. aber ich muss sagen ich habe es mir mittlerweile abgewöhnt, ständig männer miteinander zu vergleichen, denn jeder hat nun mal seine macken und vorzüge und "den perfekten" partner zu finden wäre ja auch langweilig, so ganz ohne ecken und kanten, für mich wäre das nix.
und wenn du ein mädchen kennengelernt hast, an welchem du ernsthaft interessiert bist, hörst du von selbst auf zu vergleichen. du musst lernen dich auf was neues einzulassen. nicht schon von vornherein zu sagen "die ist eh nicht so toll wie meine ex".
such nicht nach einem mädchen, das ist das wichtigste, das wirkt krampfhaft und klappt über lange zeit eh nicht.

die negativen dinge die du über deine ey aufgezählt hast, reichen doch eigentlich schon um anfangen loszulassen.
was willst du mit einem mädchen, das dich nicht ernst nimmt, dir bei sachen, die dir wichtig sind nicht zuhört?
du bist jung, was willst du mit einer beziehung, in der es kein erfülltes sexleben gibt, wie sollte das in 5 jahren sein? meiner meinung nach ist das ein wichtiger bestandteil einer schönen beziehung. dadurch zeigt doch der partner erst, wie sehr er sein gegenüber begehrt (körperlich).
was willst du mit einem mädchen, welches die nase immer ganz oben trägt und es nichts schöneres auf der welt gibt, als sie selbst, egal ob körperlich oder charakterlich?

Im grunde weißt du doch, dass das alles punkte sind, die eine langfristige partnerschaft unmöglich macht & scheinbar wollte sie es auch nicht ändern, immerhin wart ihr 3 jahre zusammen.
mach die augen auf und such nicht nach dem ideal. und realisiere, dass es deine ex einfach nicht wert ist, noch mehr zeit deines lebens zu beanspruchen und zu verschwenden.

lg

Hey,
deine Worte haben mir echt gut getan. Danke.

Wie schon geschrieben geschrieben, hatte ich in den Monaten vor unserer Trennung ja schon das eine oder andere mal überlegt, es selbst zu beenden. Hatte aber die Angst, dass ich sie als gute Freundin verliere und dass ich "nichts besseres" finden werde. Aber ja, warum eine Freundin haben, die pausenlos an mir rummeckert? Was will ich mit einer Freundin, die nur sich selbst im Kopf hat? Was will ich mit einer Freundin, die zwar ständig(!) Sex haben will (so unattraktiv kann ich anscheinend nicht sein), aber dann nur da liegt und es über sich ergehen lässt?
Ihr neuer Freund scheint zu ihr zu passen: Muskelbepackt, aber die hellste Leuchte scheint er nicht zu sein. Er hat mich vorhin tatsächlich noch angeschrieben und mit seinem letzten Satz noch versucht, mich eifersüchtig zu machen ("Ich werde nicht so dämlich sein, wie du. Ich werde diese Chance RICHTIG AUSNUTZEN!" [Rechtschreibung und Grammatik von der Redaktion korrigiert]).

Allerdings kommen dann auch immer Fragen wie "Meckert sie an ihm nicht ständig rum?", "Haben die beiden guten Sex und lag es damals an mir?", "Und von was für einem Typ werde ich da ersetzt?".
Ich muss irgendwie darüber hinwegkommen, nur dann glücklich zu sein, wenn sie es nicht ist. Oder selbst das Glück finden, damit mir ihres egal ist.

Und wegen Kennenlernens einer Neuen: In letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, dass alle interessanten Frauen in meinem Alter schon vergeben sind. Überall nen Typ an der Hand. Die ersten meiner Freunde sind verlobt, verheiratet, bekommen Kinder. Mit niemandem kann man mal in den Urlaub fahren, weil alle ihre Freundin bzw. ihren Freund mitnehmen wollen. Und das wäre echt das letzte, was mir derzeit gefallen würde.

Selektive Wahrnehmung? Ist das normal, dass ich mir die meisten Sorgen selbst mache? Will mein Unterbewusstsein, dass ich unglücklich bin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2011 um 0:05
In Antwort auf finbar_12845789

Hey,
deine Worte haben mir echt gut getan. Danke.

Wie schon geschrieben geschrieben, hatte ich in den Monaten vor unserer Trennung ja schon das eine oder andere mal überlegt, es selbst zu beenden. Hatte aber die Angst, dass ich sie als gute Freundin verliere und dass ich "nichts besseres" finden werde. Aber ja, warum eine Freundin haben, die pausenlos an mir rummeckert? Was will ich mit einer Freundin, die nur sich selbst im Kopf hat? Was will ich mit einer Freundin, die zwar ständig(!) Sex haben will (so unattraktiv kann ich anscheinend nicht sein), aber dann nur da liegt und es über sich ergehen lässt?
Ihr neuer Freund scheint zu ihr zu passen: Muskelbepackt, aber die hellste Leuchte scheint er nicht zu sein. Er hat mich vorhin tatsächlich noch angeschrieben und mit seinem letzten Satz noch versucht, mich eifersüchtig zu machen ("Ich werde nicht so dämlich sein, wie du. Ich werde diese Chance RICHTIG AUSNUTZEN!" [Rechtschreibung und Grammatik von der Redaktion korrigiert]).

Allerdings kommen dann auch immer Fragen wie "Meckert sie an ihm nicht ständig rum?", "Haben die beiden guten Sex und lag es damals an mir?", "Und von was für einem Typ werde ich da ersetzt?".
Ich muss irgendwie darüber hinwegkommen, nur dann glücklich zu sein, wenn sie es nicht ist. Oder selbst das Glück finden, damit mir ihres egal ist.

Und wegen Kennenlernens einer Neuen: In letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, dass alle interessanten Frauen in meinem Alter schon vergeben sind. Überall nen Typ an der Hand. Die ersten meiner Freunde sind verlobt, verheiratet, bekommen Kinder. Mit niemandem kann man mal in den Urlaub fahren, weil alle ihre Freundin bzw. ihren Freund mitnehmen wollen. Und das wäre echt das letzte, was mir derzeit gefallen würde.

Selektive Wahrnehmung? Ist das normal, dass ich mir die meisten Sorgen selbst mache? Will mein Unterbewusstsein, dass ich unglücklich bin?

Nein
dein unterbweusstsein will nicht dass du unglücklich bist. ich glaube auch mittlerweile nicht dass dein herz noch an ihr hängt. ich glaube es ist eher, dass du siehst, dass sie einen neuen hat und du noch nicht die passende gefunden hast.
und mach dir nicht so einen stress...wie alt bist du 25? das ist nun wirklich KEIN grund sich sorgen zu machen, dass du nicht mehr die passende partnerin findest. viele meiner freundinnen sind auch vergeben, ich mach mir deswegen auch keinen stress mehr. ich lass es einfach auf mich zukommen und wenn der richtige kommt freue ich mich, wenn nicht, dann ist es eben so. reinsteigern hilft nicht, damit macht man sich nur selber fertig.
im 1. absatz deines letzten posts gehst du doch in die richtige richtung. lob sie dir nicht immer hoch auf. und ihr neuer macker...wen juckts?? dann lass ihn halt ein aufgeblasener dummkopf sein, wers mag
und lass dich vor allem nicht von dem idioten provozieren, das hast du doch wirklich nciht nötig oder??
also seh mal alles nicht so schwarz, das ist es nämlich gar nicht.,
leg den gedanken ab ganz schnell "die richtige" zu finden. geh positiv an die sache ran, du bist single, geh raus, lern leute kennen, genieß dein leben und versteif dich nicht darauf eine beziehung zu haben (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2011 um 0:34

Hallo Rico...
puuh dein Beitrag war ja erst einmal ein ganzes Stück arbeit das alles zu lesen. Aber naja, ich habe es geschafft...
nicht ganz verstanden habe ich jetzt wer von euch beiden Schluss gemacht hat. Ich habe so etwas noch nicht erlebt. (Hätte dir jetzt gerne einen Rat gegeben, tut mir Leid)
Ich weis nur das in meiner jetzigen Beziehung mein Freund und ich schon getrennt waren, er ist auch meine erste große Liebe, obwohl ich noch jung bin. Doch als wir uns trennten ging für mich eine Welt unter. Ich war traurig und habe Eis gegessen bis zum gehtnichtmehr
Mir war, wie dir wichtig unsere Freundschaft zu erhalten.
Denn er war nicht nur meine erste große Liebe, sondern auch noch mein Bester Freund. Und ich wollte auf keinen Fall *beide* verlieren.
Anfangs dachte ich auch, lasse ich ihn erst einmal in Ruhe. aber das war in meinem Fall nicht das richtige. Ich durfte nicht lockerlassen. Unsere Freundschaft wieder aufzubauen.
Dies geling mir wieder. Nach einer Weile Näherten wir uns wieder und sind glücklich zusammen
es tut mir wirklich leid was du erlebt hast. denn das Mädchen mit der du eine Beziehung geführt hast war zwar bestimmt sehr verletzt das ihr nicht mehr zusammen seid aber hatte warscheinlich nicht so viel interesse daran das eure Freundschaft hält.
Sowas kannst du nicht von heute auf morgen vergessen.
Ersteinmal musst du wissen was du jetzt überhaubt willst..
Und dann finde ich solltest du sie entweder gehen lassen // oder um sie KÄMPFEN!
Das wars auch schon was ich schreiben wollte. Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Viel Glück, was auch immer du tust...

PS: in deinem Fall, was mir auch geholfen hat, war Eis

LG Jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2011 um 9:45
In Antwort auf malie_12298304

Hallo Rico...
puuh dein Beitrag war ja erst einmal ein ganzes Stück arbeit das alles zu lesen. Aber naja, ich habe es geschafft...
nicht ganz verstanden habe ich jetzt wer von euch beiden Schluss gemacht hat. Ich habe so etwas noch nicht erlebt. (Hätte dir jetzt gerne einen Rat gegeben, tut mir Leid)
Ich weis nur das in meiner jetzigen Beziehung mein Freund und ich schon getrennt waren, er ist auch meine erste große Liebe, obwohl ich noch jung bin. Doch als wir uns trennten ging für mich eine Welt unter. Ich war traurig und habe Eis gegessen bis zum gehtnichtmehr
Mir war, wie dir wichtig unsere Freundschaft zu erhalten.
Denn er war nicht nur meine erste große Liebe, sondern auch noch mein Bester Freund. Und ich wollte auf keinen Fall *beide* verlieren.
Anfangs dachte ich auch, lasse ich ihn erst einmal in Ruhe. aber das war in meinem Fall nicht das richtige. Ich durfte nicht lockerlassen. Unsere Freundschaft wieder aufzubauen.
Dies geling mir wieder. Nach einer Weile Näherten wir uns wieder und sind glücklich zusammen
es tut mir wirklich leid was du erlebt hast. denn das Mädchen mit der du eine Beziehung geführt hast war zwar bestimmt sehr verletzt das ihr nicht mehr zusammen seid aber hatte warscheinlich nicht so viel interesse daran das eure Freundschaft hält.
Sowas kannst du nicht von heute auf morgen vergessen.
Ersteinmal musst du wissen was du jetzt überhaubt willst..
Und dann finde ich solltest du sie entweder gehen lassen // oder um sie KÄMPFEN!
Das wars auch schon was ich schreiben wollte. Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Viel Glück, was auch immer du tust...

PS: in deinem Fall, was mir auch geholfen hat, war Eis

LG Jessi

Wieso denn jetzt kämpfen???
die beziehung ist seit fast einem jahr vorüber.
sie hat einen neuen freund und ihm deutlich zu verstehen gegeben dass sie ihn nicht mehr möchte.
der te hat meiner meinung nach genug eingesteckt und sich vor ihr zum hans gemacht, das war ihr aber nicht genug.
ein bisschen selbstachtung und stolz sollte man meiner meinung nach auch wahren und erkennen, wann kämpfen keinen sinn mehr macht, oder soll er sie zu ner beziehung zwingen???
eine freundschaft wäre für ihn total sinnlos, weil zwischen beiden eh nichts mehr existiert under sich dadurch noch mehr fertig machen würde. abgesehen würde das der neue freund sicherlich alles andere als begrüßen.
ist ja schön dass das bei dir geklappt hat, aber ich denke das ist eher ein einzelfall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 18:54
In Antwort auf dima_11866769

Nein
dein unterbweusstsein will nicht dass du unglücklich bist. ich glaube auch mittlerweile nicht dass dein herz noch an ihr hängt. ich glaube es ist eher, dass du siehst, dass sie einen neuen hat und du noch nicht die passende gefunden hast.
und mach dir nicht so einen stress...wie alt bist du 25? das ist nun wirklich KEIN grund sich sorgen zu machen, dass du nicht mehr die passende partnerin findest. viele meiner freundinnen sind auch vergeben, ich mach mir deswegen auch keinen stress mehr. ich lass es einfach auf mich zukommen und wenn der richtige kommt freue ich mich, wenn nicht, dann ist es eben so. reinsteigern hilft nicht, damit macht man sich nur selber fertig.
im 1. absatz deines letzten posts gehst du doch in die richtige richtung. lob sie dir nicht immer hoch auf. und ihr neuer macker...wen juckts?? dann lass ihn halt ein aufgeblasener dummkopf sein, wers mag
und lass dich vor allem nicht von dem idioten provozieren, das hast du doch wirklich nciht nötig oder??
also seh mal alles nicht so schwarz, das ist es nämlich gar nicht.,
leg den gedanken ab ganz schnell "die richtige" zu finden. geh positiv an die sache ran, du bist single, geh raus, lern leute kennen, genieß dein leben und versteif dich nicht darauf eine beziehung zu haben (:

Nun,
zwei Nächte drüber geschlafen. In der ersten endlos lange wach gelegen und konnte erst einschlafen, nachdem ich zur Beruhigung noch ein(!) Glas Wein getrunken hatte. Dann war es aber ein guter Schlaf, kein einziger Albtraum, kein einziges mal von dieser entsetzlichen Frau geträumt. Gestern früh hat mich dann noch mein Professor angerufen und mir mitgeteilt, dass ich meinen für den Tag angesetzen Seminarvortrag ruhig um eine Woche verschieben darf, nachdem ich ihm am Mittwoch mitgeteilt hatte, dass ich "gesundheitlich" derzeit dazu nicht in der Lage sei.
Daher bin ich auch mal für ein, zwei Tage den Uni-Stress los.

Wie fühle ich mich jetzt? Nunja, es wirkt irgendwie vieles noch recht surreal. Mittlerweile überwiegt aber die Frage: "Wieso habe ich mich in den letzten Monaten zum Vollhorst gemacht? Hat davon sonst noch jemand Wind bekommen, den ich kenne?". Von einer weiß ich es leider. Naja, Sh*t happens!
Nächste Woche werde ich mich für den Softball-Kurs meiner Uni anmelden. Den Wunsch hege ich als Baseball-Fan schon seit einiger Zeit, habe mich aber im letzten Semester nicht getraut, weil ihre beste Freundin dort auch teilnimmt. Aber das ist mir nun egal. Da habe ich nichts mehr mit zu tun. Vielleicht lerne ich da ja auch selbst wen kennen. Ist eine gemischte Mannschaft.

Provozieren lasse ich mich von ihrem Macker bestimmt nicht. Wär mir auch zu billig gewesen, ihm noch drauf zu antworten. Und wenn das der Typ Mann ist, zu dem sie mich vielleicht hätte formen wollen... da bin ich eventuell noch mal einer Kugel entkommen.

Aber wie schaffe ich es, zum Beispiel Erinnerungen an gemeinsame Urlaube wieder positiv sehen zu können? Sie irgendwie von diesem Trennungsschmerz und von ihr zu lösen? Zum Beispiel waren wir zusammen einen Winter in Norwegen und Schweden. Jetzt werde ich schon wehleidig, wenn jemand mit nordischem Akzent spricht, im Fernsehen ein schwedischer Film läuft, ich Bilder von der traumhaften norwegischen Landschaft sehe, ja selbst wenn es mal wieder schneit. Das ist schlimm, vor allem da es immer mein großer Wunsch war, mal nach Norwegen auszuwandern.

Liesschen, du hast ja sogar noch fünf Jahre mehr Zeit als ich. Ich wünsche dir alles Gute, dass auch du irgendwann den Richtigen triffst und dich bis dahin auch nicht von schlechten Erfahrungen unterkriegen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2011 um 1:02
In Antwort auf finbar_12845789

Nun,
zwei Nächte drüber geschlafen. In der ersten endlos lange wach gelegen und konnte erst einschlafen, nachdem ich zur Beruhigung noch ein(!) Glas Wein getrunken hatte. Dann war es aber ein guter Schlaf, kein einziger Albtraum, kein einziges mal von dieser entsetzlichen Frau geträumt. Gestern früh hat mich dann noch mein Professor angerufen und mir mitgeteilt, dass ich meinen für den Tag angesetzen Seminarvortrag ruhig um eine Woche verschieben darf, nachdem ich ihm am Mittwoch mitgeteilt hatte, dass ich "gesundheitlich" derzeit dazu nicht in der Lage sei.
Daher bin ich auch mal für ein, zwei Tage den Uni-Stress los.

Wie fühle ich mich jetzt? Nunja, es wirkt irgendwie vieles noch recht surreal. Mittlerweile überwiegt aber die Frage: "Wieso habe ich mich in den letzten Monaten zum Vollhorst gemacht? Hat davon sonst noch jemand Wind bekommen, den ich kenne?". Von einer weiß ich es leider. Naja, Sh*t happens!
Nächste Woche werde ich mich für den Softball-Kurs meiner Uni anmelden. Den Wunsch hege ich als Baseball-Fan schon seit einiger Zeit, habe mich aber im letzten Semester nicht getraut, weil ihre beste Freundin dort auch teilnimmt. Aber das ist mir nun egal. Da habe ich nichts mehr mit zu tun. Vielleicht lerne ich da ja auch selbst wen kennen. Ist eine gemischte Mannschaft.

Provozieren lasse ich mich von ihrem Macker bestimmt nicht. Wär mir auch zu billig gewesen, ihm noch drauf zu antworten. Und wenn das der Typ Mann ist, zu dem sie mich vielleicht hätte formen wollen... da bin ich eventuell noch mal einer Kugel entkommen.

Aber wie schaffe ich es, zum Beispiel Erinnerungen an gemeinsame Urlaube wieder positiv sehen zu können? Sie irgendwie von diesem Trennungsschmerz und von ihr zu lösen? Zum Beispiel waren wir zusammen einen Winter in Norwegen und Schweden. Jetzt werde ich schon wehleidig, wenn jemand mit nordischem Akzent spricht, im Fernsehen ein schwedischer Film läuft, ich Bilder von der traumhaften norwegischen Landschaft sehe, ja selbst wenn es mal wieder schneit. Das ist schlimm, vor allem da es immer mein großer Wunsch war, mal nach Norwegen auszuwandern.

Liesschen, du hast ja sogar noch fünf Jahre mehr Zeit als ich. Ich wünsche dir alles Gute, dass auch du irgendwann den Richtigen triffst und dich bis dahin auch nicht von schlechten Erfahrungen unterkriegen lässt.


na das klingt doch schon alles viel optimistischer was du nun schreibst (:
und wegen den reisen: denk daran dass DU es dort schön fandest, ganz unabhängig davon, was ihr dort gemeinsam erlebt habt. es ist nun mal eine erfahrung die du gemacht hast, leider kann man das nicht aus dem gedächtnis streichen. reise in nächster zeit nicht an die orte wo ihr gemeinsam wart.
mir ging es damals genauso: mein damaliger freund und ich (waren 2 jahre zusammen) sind immer gemeinsam mit meiner besten freundin und ihrem freund (sind immernoch zusammen) zu einem see gefahren, wo die beiden heute noch hinfahren. ich war lange nicht mehr mit ihnen dort, eben auch wegen den schönen erinnerungen. heute kann ich wieder mit ihnen dirt hinfahren, weil mir bewusst ist, wie schlecht er mich behandelt hat, trotzdem will ich mir diesen schönen ort nicht nehmen lassen und genieße es, dort schöne tage mit meiner freundin und ihrem freund zu verbringen. er hat es nicht verdient, dass ich diesen ort mit ihm verbinde.
auch wenn es im moment für dich unmöglich scheint, aber ich bin mir sicher dass du auch zu dieser sicht kommen wirst, du musst nur geduld haben (:

irgendwann wirst du, genauso wie ich die /den richtigen finden. danke für deine netten worte & alles gute (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen