Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Habe herausgefunden, dass meine Tinder-Bekanntschaft verheiratet ist

Letzte Nachricht: 29. März um 9:00
E
elodie
21.03.23 um 14:36

Wir schreiben und treffen und seit 9 Monaten. Ich bin nicht eher dahinter gekommen, da er in einem anderen Land wohnt und wir uns deshalb nur sporadisch sehen.

Er benutzt verschiedene Profile für sein echtes Sozialleben und eines über das er mit mir schreibt, wie ich herausgefunden habe. Natürlich mit anderem Namen. Beide waren mit der gleichen Handynummer verknüpft, weshalb mir das echte Profil vorgeschlagen wurde, welches ein hübsches Paarbild zeigte. Nach Recherche über mehrere Ecken habe ich auch das Profil seiner Frau gefunden.

Er hat mir nie von der Existenz einer Freundin oder gar Frau erzählt. Ich fühle mich furchtbar hintergangen und betrogen, denn ich hätte mich niemals darauf eingelassen, hätte ich davon gewusst.

Er weiß noch nichts von meiner Entdeckung. Ich weiß nicht, wie ich am besten damit umgehen soll. Zur Rede stellen? Der Frau stecken, dass ihr Mann ein Idiot ist? Wir sitzen im selben Boot und würden beide betrogen. So einen "Mann" will ich nicht. Oder sollte ich alles blockieren ohne ein Wort zu verlieren? Ich habe Angst, in Bedrängnis zu geraten. Ich mochte diesen Mann, aber offenbar habe ich mich furchtbar in ihm getäuscht.

Was würdet ihr tun?
Ich brauche Rat.

Mehr lesen

simona70
simona70
21.03.23 um 15:16

Liebe Elodie,
9 Monate sind eine wirklich schwierige Zeit für eine Verbindung, da kann es noch richtig weh tun, wenn sie dann endet.
Was wäre jetzt für dich das Beste?
Dass du ihn mit möglichst wenig Schmerzen bald hinter dir lassen kannst? Dass du noch möglichst viel über seine Situation, sein Leben und die entsprechenden Umstände in Erfahrung bringen kannst? Dass du ihn klar und offen mit seinem Verhalten konfrontierst und mit ihm darüber in eine Auseinandersetzung gehst? Oder was wäre deine Vorstellung davon, wie es für dich weitergehen sollte? Diesbezüglich baldmöglichst selber aktiv eine Entscheidung zu treffen, hätte den Vorteil, dass dies auch eine entsprechende Strategie ermöglichen könnte, die für dich dann passend wäre.
Alles Gute dir!

 

Gefällt mir

terraner
terraner
21.03.23 um 15:30

Hallo elodie, gehe mal davon aus, dass die Hälfte aller "Tinder-UserInnen" in ihr Profil nicht die ganze Wahrheit schreiben, was ihren Beziehungsstatus ausmacht. Warum das so ist? Weil nur die Wenigsten eine Beziehung aufgeben, bevor sich sich einem zukünftigen, großen "Fragezeichen" intensiver annehmen! Beziehungen sind mal heiß, mal kalt, oftmals über einen langen Zeitraum eher "lau". Früher lies man sich im Real Life "poussieren", flirtete etwas und genoss eine Aufmerksamkeit, die im Alltag und der Routine einer Beziehung in der Regel irgendwann "ermüdet".

Bei Männern kommt grundsätzlich, permanent und immer während der "Jagdtrieb" hinzu. Man kann mit der schönsten und liebevollsten Frau der Welt zusammen sein, aber es wird dennoch nach links und rechts geschaut. Und oftmals wird halt nicht nur geschaut, sondern poussiert. Wenn es dann in einen One-night-stand mündet, ist das die erste, wirklich entscheidende Zäsur: War der Sex erwartungsgemäß? Oder war er so lau wie die eigene Beziehung gerade emotional lau ist? Für Männer ist diese Feststellung derart wichtig, dass es sich ab dann entscheidet, ob der Online-Flirt und dann der One-night-stand "ausbaufähig" ist. Das mag aus Frauensicht verwerflich sein, aber Männer treffen dafür nie ihre Entscheidungen danach, ob eine Frau eine gute Partie ist. Und DAS könnte man nun durchaus vielen Frauen unterstellen...

4 -Gefällt mir

E
elodie
21.03.23 um 20:20
In Antwort auf terraner

Hallo elodie, gehe mal davon aus, dass die Hälfte aller "Tinder-UserInnen" in ihr Profil nicht die ganze Wahrheit schreiben, was ihren Beziehungsstatus ausmacht. Warum das so ist? Weil nur die Wenigsten eine Beziehung aufgeben, bevor sich sich einem zukünftigen, großen "Fragezeichen" intensiver annehmen! Beziehungen sind mal heiß, mal kalt, oftmals über einen langen Zeitraum eher "lau". Früher lies man sich im Real Life "poussieren", flirtete etwas und genoss eine Aufmerksamkeit, die im Alltag und der Routine einer Beziehung in der Regel irgendwann "ermüdet".

Bei Männern kommt grundsätzlich, permanent und immer während der "Jagdtrieb" hinzu. Man kann mit der schönsten und liebevollsten Frau der Welt zusammen sein, aber es wird dennoch nach links und rechts geschaut. Und oftmals wird halt nicht nur geschaut, sondern poussiert. Wenn es dann in einen One-night-stand mündet, ist das die erste, wirklich entscheidende Zäsur: War der Sex erwartungsgemäß? Oder war er so lau wie die eigene Beziehung gerade emotional lau ist? Für Männer ist diese Feststellung derart wichtig, dass es sich ab dann entscheidet, ob der Online-Flirt und dann der One-night-stand "ausbaufähig" ist. Das mag aus Frauensicht verwerflich sein, aber Männer treffen dafür nie ihre Entscheidungen danach, ob eine Frau eine gute Partie ist. Und DAS könnte man nun durchaus vielen Frauen unterstellen...

Hallo terraner, danke für deine Antwort. Anscheinend wurde der Kontakt als "ausbaufähig" bewertet, denn wir stehen ja schon eine ganze Zeit regelmäßig in Kontakt.
Richtig blöd gelaufen mit Tinder. Das ist meine erste und wohl letzte Erfahrung, die ich dort mache.
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
E
elodie
21.03.23 um 20:37
In Antwort auf simona70

Liebe Elodie,
9 Monate sind eine wirklich schwierige Zeit für eine Verbindung, da kann es noch richtig weh tun, wenn sie dann endet.
Was wäre jetzt für dich das Beste?
Dass du ihn mit möglichst wenig Schmerzen bald hinter dir lassen kannst? Dass du noch möglichst viel über seine Situation, sein Leben und die entsprechenden Umstände in Erfahrung bringen kannst? Dass du ihn klar und offen mit seinem Verhalten konfrontierst und mit ihm darüber in eine Auseinandersetzung gehst? Oder was wäre deine Vorstellung davon, wie es für dich weitergehen sollte? Diesbezüglich baldmöglichst selber aktiv eine Entscheidung zu treffen, hätte den Vorteil, dass dies auch eine entsprechende Strategie ermöglichen könnte, die für dich dann passend wäre.
Alles Gute dir!

 

Hallo Simona, lieben Dank für deine Nachricht. Ich weiß selbst noch nicht genau, was jetzt gut oder ratsam wäre oder was auch vor allem mir helfen würde.
Ich habe so eine Situation noch nicht erlebt. Bislang bin ich an ehrliche Männer geraten.

Gefällt mir

E
elodie
21.03.23 um 20:39

Vielleicht hat jemand etwas Ähnliches erlebt und kann von seiner Erfahrung damit berichten.

Gefällt mir

maja99
maja99
21.03.23 um 21:47
In Antwort auf terraner

Hallo elodie, gehe mal davon aus, dass die Hälfte aller "Tinder-UserInnen" in ihr Profil nicht die ganze Wahrheit schreiben, was ihren Beziehungsstatus ausmacht. Warum das so ist? Weil nur die Wenigsten eine Beziehung aufgeben, bevor sich sich einem zukünftigen, großen "Fragezeichen" intensiver annehmen! Beziehungen sind mal heiß, mal kalt, oftmals über einen langen Zeitraum eher "lau". Früher lies man sich im Real Life "poussieren", flirtete etwas und genoss eine Aufmerksamkeit, die im Alltag und der Routine einer Beziehung in der Regel irgendwann "ermüdet".

Bei Männern kommt grundsätzlich, permanent und immer während der "Jagdtrieb" hinzu. Man kann mit der schönsten und liebevollsten Frau der Welt zusammen sein, aber es wird dennoch nach links und rechts geschaut. Und oftmals wird halt nicht nur geschaut, sondern poussiert. Wenn es dann in einen One-night-stand mündet, ist das die erste, wirklich entscheidende Zäsur: War der Sex erwartungsgemäß? Oder war er so lau wie die eigene Beziehung gerade emotional lau ist? Für Männer ist diese Feststellung derart wichtig, dass es sich ab dann entscheidet, ob der Online-Flirt und dann der One-night-stand "ausbaufähig" ist. Das mag aus Frauensicht verwerflich sein, aber Männer treffen dafür nie ihre Entscheidungen danach, ob eine Frau eine gute Partie ist. Und DAS könnte man nun durchaus vielen Frauen unterstellen...

Ja, auch meine Meinung. Ich gehe davon aus, dass 80% der Männer auf Tinder irgendwie vergeben sind, auch wenn sie sich als Single ausgeben.  So ist die Welt!

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
22.03.23 um 8:25

Auf Tinder lieber mit dem Mindset "Alles kann nichts muss" agieren. Ursprünglich wurde die App nur fürs V***** kreiert. 😉 Ausnahmen gibt's natürlich. Aber das ist eher selten. Und 9 Monate (!) Dateingphase ist auch zu lang. Da wäre ich viel eher misstrauisch geworden.

Komplett verteufeln würde ich Onlinedateing nicht. Kenne einige Ehepaare die sich dort fanden. Probier's mal mit Elitepartner oder Lovescout 24, wenn die konventionelles Dateing im Alltag oder heim weggehen nicht so taugt. Oder halt die gute Zeitungsannounce. Im Prinzip ist Onlinedateing nämlich nix anderes.

Gefällt mir

det92
det92
22.03.23 um 8:28

P.S.: Die Ehefrau lieber nicht behelligen. Es ist nicht deine Aufgabe als Wächterin der Moral nach dem Rechten zu sehen. Du kennst die (familiären) Hintergründe nicht.

Gefällt mir

Anzeige
terraner
terraner
22.03.23 um 16:20
In Antwort auf maja99

Ja, auch meine Meinung. Ich gehe davon aus, dass 80% der Männer auf Tinder irgendwie vergeben sind, auch wenn sie sich als Single ausgeben.  So ist die Welt!

Hallo Maja, die Welt wird durch diese Erkenntnis weder besser noch schlechter, sondern bildet gleichsam die Realität ab. Man kann die Geschlechterrollen zwar durch entsprechende Sozialisation angleichen, aber niemals zur vollkommenen Gleichheit bringen, was Emotionalität oder halt auch die Lust betrifft. Warum sollte man das auch wollen?

Warum aber dieser ganze "Tinder-Schwindel"? Die Antwort darauf ist recht einfach: Es geht um soziologische "Sicherheitsäquivalente" (materielle Sicherheit, emotionale Sicherheit, Ausklammern des Verlassenfühlens oder Verlassenwerdens etc.) Früher nannte man das schlicht "Wer will schon die Katze im Sack kaufen?" 

Zuerst wird beschnuppert, eruiert, recherchiert und natürlich auch gefühlt. Und das muss erstmal "sacken". Ich kann nur jedem der tindert, empfehlen - egal ob Mann oder Frau - sich gedanklich nicht eine "One-night-stand"-Sperre aufzuerlegen. Um das "Bild" dieses Kennenlernens abzurunden, gehört der Sex für erwachsene Menschen einfach mit dazu. Ob nun früher oder später, entscheidet die jeweilige Situation. Gewiss ist nur, es wird perspektivisch mit Sicherheit dazu kommen! 

Und noch eine Empfehlung: Wer bitteschön zwingt uns denn andauernd Entweder-oder-Entscheidungen vom Leben ab und nicht die Sowohl-als-auch-Variante? Richtig: es ist die Gesellschaft. Und wer ist die Gesellschaft? Wir. Heißt, es sind wir selbst, die wir uns permanent unter Erwartungsdruck setzen!

Einfach locker bleiben und sehen, was kommt. Life is an adventure and not a guided tour! 

1 -Gefällt mir

terraner
terraner
22.03.23 um 16:24
In Antwort auf elodie

Hallo terraner, danke für deine Antwort. Anscheinend wurde der Kontakt als "ausbaufähig" bewertet, denn wir stehen ja schon eine ganze Zeit regelmäßig in Kontakt.
Richtig blöd gelaufen mit Tinder. Das ist meine erste und wohl letzte Erfahrung, die ich dort mache.
 

Hallo elodie, 
ja, es ist deine eigene Entscheidung. Du bist dein "eigener Erlauber und Verbieter". Wie streng oder wie "großzügig" du zu dir selbst bist, entscheidest nur du alleine... 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
22.03.23 um 18:12

Nun , ich kann Dir nur sagen, wie ich es handhaben wuerde: das Ganze beenden.

Er hat verschwiegen und gelogen, wer das einmal tut  und das nur, um Sex zu bekommen, macht es auch weitere Male, die Hemmungen sind da verschwunden..
Ich koennte so jmd nie  mehr vertrauen.. und darum geht es in Beziehungen:Vertrauen.

Die Frau wuerde ich nicht informieren, das ist, wenn ueberhaupt, nur die Sache ihres  Umfeldes.

Ob Du das jetzt so umsetzt, musst Du entscheiden.

2 -Gefällt mir

maja99
maja99
23.03.23 um 8:25
In Antwort auf det92

P.S.: Die Ehefrau lieber nicht behelligen. Es ist nicht deine Aufgabe als Wächterin der Moral nach dem Rechten zu sehen. Du kennst die (familiären) Hintergründe nicht.

Ja, lass die Ehefrau raus. Du kannst bei Tinder ohnehin nicht davon ausgehen, dass die Leute wirklich Single sind, daher sehe ich gar keine so große Schuld bei ihm. Klar hat er gelogen aber irgendwie war das ja auch klar, wenn man auf einer Sex-App nach exklusiven Partnern sucht.  Tinder ist nun mal non-exclusiv.

2 -Gefällt mir

Anzeige
C
cmamaj
23.03.23 um 9:17

Also angenommen ich wäre seine Ehefrau, würde ich wissen wollen, wenn mein Mann mich so hintergeht. Weil 1. Wer weiß wie lange er das schon macht und 2. Wie viele Frauen gab es vor dir/ neben dir und wie viele wird es noch geben? Selbst wenn du dich trennst wird er damit sicher nicht aufhören und die Frau hat doch so etwas nicht verdient, oder? Sie sollte die Chance haben jemanden zu finden der es ernst mit ihr meint 

2 -Gefällt mir

hardy
hardy
23.03.23 um 11:35

Nun, wie schon erwähnt, werden die meisten Personen mit einem Fake-Namen in solchen Apps wie Tinder und Co unterwegs sein, ob nun weil sie in einer Partnerschaft sind oder von Bekannten/Kollegen nicht entdeckt werden wollen oder sonstigen Gründen. Es ist eh ratsam, im Internet vorsichtig zu sein, welche Spuren man hinterlässt. Aber das sollte eigentlich bekannt sein.

Wie du mit deiner Entdeckung umgehen solltest? Nun, das hängt von dir ab.

Ich würde an deiner Stelle den Weg wählen, deinem Bekannten von deiner Entdeckung zu erzählen und damit den Kontakt zu ihm abbrechen, denn so wie du schreibst, möchtest du keinen vergebenen Partner haben und als Affäre nebenher fristen.

Wenn du es seiner Frau offenbarst, dann mischt du dich in fremde Angelegenheiten und hüllst deine niederträchtige Rache als vermeintliche Verbrüderung mit der betrogenen Frau, denn nichts anderes wäre dein Beweggrund: ihm etwas auswischen, weil er dir nicht von vornherein gesagt hat, dass er in einer Beziehung lebt.
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
C
chai84
23.03.23 um 16:43
In Antwort auf cmamaj

Also angenommen ich wäre seine Ehefrau, würde ich wissen wollen, wenn mein Mann mich so hintergeht. Weil 1. Wer weiß wie lange er das schon macht und 2. Wie viele Frauen gab es vor dir/ neben dir und wie viele wird es noch geben? Selbst wenn du dich trennst wird er damit sicher nicht aufhören und die Frau hat doch so etwas nicht verdient, oder? Sie sollte die Chance haben jemanden zu finden der es ernst mit ihr meint 

ich war mal so eine "Ehefrau" zwar noch nicht verheiratet aber in einer langjährigen Beziehung mit einem notorischen Fremdgänger.
Ich war sehr blind oder er sehr geschickt. Kann man sehen wie man möchte. 
Nichtsdestrotz wäre ich sehr froh gewesen wenn mich jmd kontaktiert hätte. Was ich dann mit dieser Situation mache (akzeptieren oder nicht) wäre meine Entscheidung gewesen. 

1 -Gefällt mir

M
maria_k
23.03.23 um 21:17

Die Frage ist doch, mit welcher Intension habt Ihr euer Verhältnis gestartet. Wenn es rein wegen dem "Spaß" gewesen ist, dann ist es eine andere Situation, als wenn ihr ernsthaft über Beziehung etc. geredet habt. Wenn es ersteres gewesen ist, genieße den Moment. Wenn es letzteres gewesen ist... dann kann ich verstehen, dass Du dich hintergangen fühlst und ich würde es wohl beenden.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
bissfest
bissfest
23.03.23 um 22:25
In Antwort auf elodie

Wir schreiben und treffen und seit 9 Monaten. Ich bin nicht eher dahinter gekommen, da er in einem anderen Land wohnt und wir uns deshalb nur sporadisch sehen.

Er benutzt verschiedene Profile für sein echtes Sozialleben und eines über das er mit mir schreibt, wie ich herausgefunden habe. Natürlich mit anderem Namen. Beide waren mit der gleichen Handynummer verknüpft, weshalb mir das echte Profil vorgeschlagen wurde, welches ein hübsches Paarbild zeigte. Nach Recherche über mehrere Ecken habe ich auch das Profil seiner Frau gefunden.

Er hat mir nie von der Existenz einer Freundin oder gar Frau erzählt. Ich fühle mich furchtbar hintergangen und betrogen, denn ich hätte mich niemals darauf eingelassen, hätte ich davon gewusst.

Er weiß noch nichts von meiner Entdeckung. Ich weiß nicht, wie ich am besten damit umgehen soll. Zur Rede stellen? Der Frau stecken, dass ihr Mann ein Idiot ist? Wir sitzen im selben Boot und würden beide betrogen. So einen "Mann" will ich nicht. Oder sollte ich alles blockieren ohne ein Wort zu verlieren? Ich habe Angst, in Bedrängnis zu geraten. Ich mochte diesen Mann, aber offenbar habe ich mich furchtbar in ihm getäuscht.

Was würdet ihr tun?
Ich brauche Rat.

Tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest.

Ich würde den Kontakt einstellen, eventuell nach vorangegangenem Gespräch. Vielleicht aber würde ich gar nichts sagen. 

Der Ehefrau würde ich mit Sicherheit nichts sagen.

1 -Gefällt mir

terraner
terraner
24.03.23 um 11:05
In Antwort auf maja99

Ja, auch meine Meinung. Ich gehe davon aus, dass 80% der Männer auf Tinder irgendwie vergeben sind, auch wenn sie sich als Single ausgeben.  So ist die Welt!

Erkläre mir bitte mal den Begriff "vergeben"; was hat es mit dieser omniösen Bezeichnung auf sich ...

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
25.03.23 um 10:22

Was genau ist denn mit diesem Mann bisher gelaufen? Du schreibst, ihr seht euch nur sporadisch. Hattet ihr Sex? Hat er dir eine Beziehung versprochen? Gab es bei euren Treffen irgendwelche Anhaltspunkte von seiner Seite aus, dass er eine Beziehung mit dir eingehen will oder sprach er davon, etwas Festes zu wollen?

Wenn Menschen mehrere Fake-Profile in sozialen Medien oder auf Partnersuchapps benutzen, ist das schon ein deutliches Indiz dafür, dass sie ein Doppelleben führen. Dieser Mann hat dich also von Anfang an verarscht, um sein Ego zu pushen. Er wollte sich Bestätigung holen, nicht mehr und nicht weniger.

Solche Menschen gibt es leider. Ich denke, ich würde es so machen, dass ich ihm ein einziges Mal sehr deutlich meine Meinung sage und von dieser und seiner Antwort einen Screenshot anfertige. Vielleicht gibt er ja was zu. Danach würde ich ihn überall blockieren und den Kontakt abbrechen. 

Der Ehefrau würde ich nur dann Bescheid sagen, wenn ich klare Beweise hätte - eben besagten Screenshot, in dem er zugibt, mit dir was angefangen zu haben und Screenshots seiner Profile auf verschiedenen Partnersuchapps. Andernfalls wird er sich nämlich bei seiner Frau herausreden und behaupten, du würdest dir das alles nur einbilden, du hättest ihn angebaggert und er sei gar nicht darauf eingegangen etc. Und wem wird die Ehefrau wohl eher glauben? Wenn sie nicht schon weiß, was für ein Hallodri ihr Mann ist, wirst immer du die Böse sein, die ihre Beziehung zerstören will. Kannst du keine entsprechenden Beweise sammeln, halte dich raus. Du willst nicht in diesem Konflikt gefangen sein.

2 -Gefällt mir

E
eisbrecher
25.03.23 um 10:24
In Antwort auf terraner

Erkläre mir bitte mal den Begriff "vergeben"; was hat es mit dieser omniösen Bezeichnung auf sich ...

Das bedeutet, dass sich jemand in einer monogamen Beziehung oder Ehe befindet. In dieser Beziehungsform wird nämlich von sexueller Treue ausgegangen und somit sind andere (sexuelle) Beziehungen außerhalb dieser Beziehung weder erwünscht, noch erlaubt. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
terraner
terraner
25.03.23 um 17:25
In Antwort auf eisbrecher

Das bedeutet, dass sich jemand in einer monogamen Beziehung oder Ehe befindet. In dieser Beziehungsform wird nämlich von sexueller Treue ausgegangen und somit sind andere (sexuelle) Beziehungen außerhalb dieser Beziehung weder erwünscht, noch erlaubt. 

Ist ein One-night-stand eine "andere sexuelle Beziehung"?

Gefällt mir

E
eisbrecher
25.03.23 um 19:34
In Antwort auf terraner

Ist ein One-night-stand eine "andere sexuelle Beziehung"?

Jeder Sex mit jemand anders außerhalb der eigenen Beziehung ist das. Weil Monogamie nunmal Sex mit Menschen außerhalb der Beziehung auschließt.

Wer keine monogame Beziehung möchte, muss ja keine eingehen, es gibt ja viele Beziehungsformen. Nur muss er dem Partner gegenüber so ehrlich sein und von Anfang an klarstellen, dass es eben keine sexuellen Exklusivrechte gibt.

2 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
26.03.23 um 9:33

Du regst dich auf über das Wort Beziehung. Verwechselt es aber glaube ich mit dem Wort Liebesbeziehung. Umgangssprachlich ist dies natürlich äquivalent gebraucht. 

Jedes aufeinander abgestimmte Handeln und Denken mindestens zweier Partner ist eine Beziehung. Lieferant und Kunde, Arzt und Patient, Staaten untereinander und eben auch zwei Menschen die in der Disko miteinander agierenden und im Verlauf des Abends miteinander schlafen.

Auch wenn die Wege auseinander gehen, für die paar Stunden agierte man miteinander. Gegenseitige Anziehung, Interaktion, Begierde, Verführung, Trennung. Wenn das keine (kurze) Beziehung ist, weiß ich auch nicht. Deswegen sagt man ja "wir hatten mal was miteinander". Und nicht "Meine Ex"
 

1 -Gefällt mir

terraner
terraner
27.03.23 um 8:08
In Antwort auf eisbrecher

Jeder Sex mit jemand anders außerhalb der eigenen Beziehung ist das. Weil Monogamie nunmal Sex mit Menschen außerhalb der Beziehung auschließt.

Wer keine monogame Beziehung möchte, muss ja keine eingehen, es gibt ja viele Beziehungsformen. Nur muss er dem Partner gegenüber so ehrlich sein und von Anfang an klarstellen, dass es eben keine sexuellen Exklusivrechte gibt.

Das ist nicht die Antwort auf meine Frage; ich fragte, ob ein One-night-stand eine Beziehung ist? Hintergrund: Millionen Männer leben in einer monogamen Beziehung, aber ein Teil dieser Millionen von Männern gehen ab und zu mal zu Prostituierten. Sie haben "offiziell" aber eine monogame Beziehung, sind verheiratet bzw. in einer Partnerschaft.
Hier kommt das "berühmte" Fremdgehen ins Spiel. Was ist fremdgehen überhaupt? Der außerpartnerschaftliche Sex oder schon alleine der Gedanke daran? Ist es der tatsächliche Akt oder eine sexuelle Stimulation ohne eigentlichen Verkehr?

Worauf ich hinaus will ist, dass "Treue über den Kopf" das Entscheidene ist nicht nicht ein unverbindliches, sexuelles "Dampfablassen". Treue ist ein moralischer Begriff bzw. ein moralisches Anliegen, das höherwertig ist als ein "profaner Geschlechtsakt".

Gefällt mir

Anzeige
terraner
terraner
27.03.23 um 8:38
In Antwort auf det92

Du regst dich auf über das Wort Beziehung. Verwechselt es aber glaube ich mit dem Wort Liebesbeziehung. Umgangssprachlich ist dies natürlich äquivalent gebraucht. 

Jedes aufeinander abgestimmte Handeln und Denken mindestens zweier Partner ist eine Beziehung. Lieferant und Kunde, Arzt und Patient, Staaten untereinander und eben auch zwei Menschen die in der Disko miteinander agierenden und im Verlauf des Abends miteinander schlafen.

Auch wenn die Wege auseinander gehen, für die paar Stunden agierte man miteinander. Gegenseitige Anziehung, Interaktion, Begierde, Verführung, Trennung. Wenn das keine (kurze) Beziehung ist, weiß ich auch nicht. Deswegen sagt man ja "wir hatten mal was miteinander". Und nicht "Meine Ex"
 

Zunächst: Ich rege mich so gar nicht auf, ich analysiere nur! Jedes aufeinander abgestimmte Handeln und Denken ist zwar eine Interaktion, aber was ist dann ein bloßer Kontakt? Ist jeder Kontakt sogleich eine Beziehung? Monogamie ist per definitionem ein Partnerschaft, in der sich zwei Menschen dafür entscheiden, ihr gesamtes Leben miteinander zu verbringen. Wörtlich übersetzt bedeutet Monogamie, dass es für jeden Menschen nur eine (mono) Ehe (gamos) gibt. Verbringen diese beiden Menschen etwa nicht ihr gesamtes Leben miteinander, wenn der eine oder andere einen One-night-stand hatte, der keinerlei Bedeutung oder sonstige Auswirkungen auf dieses gemeinsame Leben hat?

Ich will es mal überspitzt formulieren: Hattest du schon mal was mit einem anderen, das sich "Beziehung" nennt, auch wenn du ihm die Hand gibst? Eine Interaktion ist es allemal. Und genau auf dieses unverbindliche "Händeschütteln" will ich auch beim One-night-stand hinaus.

Gefällt mir

terraner
terraner
27.03.23 um 8:44
In Antwort auf eisbrecher

Das bedeutet, dass sich jemand in einer monogamen Beziehung oder Ehe befindet. In dieser Beziehungsform wird nämlich von sexueller Treue ausgegangen und somit sind andere (sexuelle) Beziehungen außerhalb dieser Beziehung weder erwünscht, noch erlaubt. 

Ich könnte jetzt eine moralische "Philosophie" konstruieren, in der es weder Fremdgehen noch Untreue gäbe, man aber dennoch sexuelle Kontakte hätte und man trotzdem die Monogamie "lebt". So firmierte darunter auch die Masturbation, die weder Untreue noch Fremdgehen darstellt. Auf gleicher moralischer Ebene stellte sich dann ein sexueller Kontakt dar. Eben nicht als Fremdgehen...

Gefällt mir

Anzeige
schnuckweidev
schnuckweidev
27.03.23 um 14:59

wann hat er denn angefangen, dich nach geld zu fragen?
also ich denk bei sowas direkt an bezness. je nachdem, wo er her ist.

ich würd der frau schreiben und ihn dann auf allen kanälen blockieren. nummer wechseln, usw.

Gefällt mir

E
elodie
27.03.23 um 19:37

Hallo, ich wurde nicht nach Geld gefragt. Davon war nirgends die Rede.

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
28.03.23 um 19:48
In Antwort auf terraner

Das ist nicht die Antwort auf meine Frage; ich fragte, ob ein One-night-stand eine Beziehung ist? Hintergrund: Millionen Männer leben in einer monogamen Beziehung, aber ein Teil dieser Millionen von Männern gehen ab und zu mal zu Prostituierten. Sie haben "offiziell" aber eine monogame Beziehung, sind verheiratet bzw. in einer Partnerschaft.
Hier kommt das "berühmte" Fremdgehen ins Spiel. Was ist fremdgehen überhaupt? Der außerpartnerschaftliche Sex oder schon alleine der Gedanke daran? Ist es der tatsächliche Akt oder eine sexuelle Stimulation ohne eigentlichen Verkehr?

Worauf ich hinaus will ist, dass "Treue über den Kopf" das Entscheidene ist nicht nicht ein unverbindliches, sexuelles "Dampfablassen". Treue ist ein moralischer Begriff bzw. ein moralisches Anliegen, das höherwertig ist als ein "profaner Geschlechtsakt".

Und was war an meiner Antwort jetzt für dich unverständlich? 

Wenn ein Mann zu einer Prostituierten geht, während er in einer Beziehung ist, dann lebt er eben nicht in einer monogamen Beziehung. Dann gaukelt er seiner Partnerin nur vor, er würde in einer monogamen Beziehung leben. Er belügt und betrügt sie. Weshalb solche Dinge in der Regel auch zu einer Scheidung führen, wenn die Ehefrau dahinter kommt. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
28.03.23 um 19:49
In Antwort auf terraner

Ich könnte jetzt eine moralische "Philosophie" konstruieren, in der es weder Fremdgehen noch Untreue gäbe, man aber dennoch sexuelle Kontakte hätte und man trotzdem die Monogamie "lebt". So firmierte darunter auch die Masturbation, die weder Untreue noch Fremdgehen darstellt. Auf gleicher moralischer Ebene stellte sich dann ein sexueller Kontakt dar. Eben nicht als Fremdgehen...

Könntest du natürlich, aber bitte eröffne für dein Anliegen einen eigenen Thread und kapere nicht den Thread von elodie.

Gefällt mir

Anzeige
terraner
terraner
29.03.23 um 9:00
In Antwort auf eisbrecher

Könntest du natürlich, aber bitte eröffne für dein Anliegen einen eigenen Thread und kapere nicht den Thread von elodie.

Geht in Ordnung.

Gefällt mir

Anzeige