Home / Forum / Liebe & Beziehung / HABE DER BETROGENEN VON MIR ERZÄHLT

HABE DER BETROGENEN VON MIR ERZÄHLT

23. Oktober 2006 um 21:10 Letzte Antwort: 25. Oktober 2006 um 23:13

hallo leute,

was haltet ihr davon? ich bin die affaire und habe die ganze geschichte jetzt aus diversen gründen beendet und auffliegen lassen und habe der frau erzählt was ihr mann so schönes treibt. am anfang hatte ich das gefühl sie soll ruhig wissen mit was für einem menschen sie tisch und bett teilt, aber jetzt kommt doch ab und zu das gewissen hoch, dass es ihr unwissend wahrscheinlich besser gegangen wäre. was meint ihr dazu?

Mehr lesen

23. Oktober 2006 um 21:47

Hi sandy,
finde es auf jeden fall mutig. war auch mal ne geliebte und spielte auch mit dem gedanken, mal die frau anzurufen. weil ich ausschließlich die blöde war, in dieser ehe hat sie ihn auch betrogen. aber dann denke ich wieder für was?! hast du ein arg schlechtes gewissen? wie gehts dir dabei? ausserdem kann es seine frau ja auch viell. vorher gewusst haben. liebe grüsse, engel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2006 um 22:05

Sie muss es erfahren
ich habe es deshalb gemacht, weil sie mir wirklich nur noch leid tut. und auf eine affaire werd ich mich so schnell nicht mehr einlassen. sie sitzt zu hause und denkt was für einen spitzen freund sie hat ... ich würde die wahrheit wissen wollen. und außerdem bekommt er dann was zu hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2006 um 22:07
In Antwort auf alison_12854644

Sie muss es erfahren
ich habe es deshalb gemacht, weil sie mir wirklich nur noch leid tut. und auf eine affaire werd ich mich so schnell nicht mehr einlassen. sie sitzt zu hause und denkt was für einen spitzen freund sie hat ... ich würde die wahrheit wissen wollen. und außerdem bekommt er dann was zu hören

Ja,
dann hast du es wohl richtig gemacht. eins weiss ich, ich würde nicht mal mehr mit nem verh. bzw. gebundenen nen kaffee trinken gehen. liebe grüsse, engel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 4:15

Hi
Also ich finde es SUPER!Ich bin gerade in so einer Situation und hatte sie angefleht mit mir zu reden,aber sie blieb kaltEs macht mich verrückt.Ich finde das du absolut das Richtige gemacht hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 7:44

Ich sehe das vielleicht befangen
aber es sollte doch jeder seine eigenen entscheidungen treffen. zunächst bist du sicher an der affäre doch nicht unschuldig, es wird dir gefallen haben, der sex, die nähe und vielleicht auch die situation. wenn deine lover dann auch noch von vorn herein aus seiner festen beziehung kein hehl draus gemacht hat, waren die fronten ebenfalls klar.
warum haust du ihn jetzt voll in die pfanne???? ist es rache??? erst machst du das spielt mit vielleicht heizt du es sogar noch an und wenn es dir zu viel wird wechselst du die seiten und würgst ihm voll eine rein. ich halte diese art und weise für obermies. jeder der drei beteiligten ist alt genug seine eigenen entscheidungen zu treffen und wenn die frau deines lovers nicht merkt das ihr mann fremd poppt.... vielleicht will sie es auch garnicht wissen.... dann sollte du dich nicht aufschwingen und den zorro spielen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 8:07

...und außerdem bekommt er dann was zu hören"
du schreibst weiter unten, dass du es ihr erzählt hast, "...weil sie mir wirklich nur noch leid tut". ist das wirklich so?

denn am ende deines beitrages aber gibst du doch den wahren grund (s. überschrift) dafür an, oder nicht? dir geht es nicht wirklich um die frau, sondern darum, dass er nicht ungeschoren aus der rache raus kommt. sorry, aber ich persönlich nehme dir das mitleid ihr gegenüber nicht ab.

gruß
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 8:59

Ich war auch mal geliebte, aber...
...ich wäre nie auf die idee gekommen, es seiner freundin zu erzählen. das musste er entscheiden, was er zu hause erzählt. nicht ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 9:02

Find ich super..
Sandy, ich wäre froh gewesen, es hätte mal eine der "Gespielinnen" (er hatte sowohl eine kürzere Affäre als auch ONS) mir die Augen geöffnet. Ich hatte einige Male Verdachtsmomente, aber null Beweise. Eine einzige der Frauen (ich hatte ne SMS von ihr mitbekommen und daraufhin in seiner Anwesenheit sofort dort angerufen) hatte den Mumm, mir alles zu erzählen. Noch während ich mit ihr telefonierte, versuchte er, sie als gestört hinzustellen. Ich rechne es ihr heute noch hoch an, wir haben uns dann zwei mal getroffen und sie war schon fast so ne Art Freundin geworden. Sie war leider nicht aus der Gegend, sondern nur zur Kur hier, so konnten wir uns nicht mehr treffen. Als sie eines Tages meine SMS nicht mehr beantwortete, machte ich mir große Sorgen, da ich wusste dass sie Krebs hatte. Kurz darauf rief mich ihr Sohn an und erzählte mir, dass sie gestorben ist. Könnt ihr euch vorstellen, dass ich sogar geheult hab am Telefon? Vor dieser Frau hatte ich große Achtung, im Gegensatz zu den anderen, die mich mit ihm zusammen für doof verkaufen wollten!

Ich bin nicht IHR an die Gurgel, sondern ihm! Den anderen Weibern könnte ich heut noch an die Gurgel, weil sie falsch und hinterhältig waren.

Grüßle
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 9:16

Ich war auch schon auf der andere seite...
...und wurde betrogen. auch da habe ich es als seine aufgabe angesehen, nicht als die aufgabe der anderen hier alles aufzudecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 10:22

Wenn man(n) eine affaire eingeht
muss man sich bewusst sein, dass, selbst wenn es von anfang an feststeht, dass es "nur" um sex geht, es immer passieren kann dass sich gefühle entwickeln. und dass die geliebte, wenn die affaire beendet ist, anders reagiert als vom betrüger "geplant", muss man "einkalkulieren".

ich finde es ist immer sache des betrügers es dem betrogenen zu sagen. ist man dazu zu feige muss man eben davon ausgehen dass der partner es auf andere art und weise erfährt.

was waren deine "gründe" es der frau zu erzählen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 10:57

Der klos im hals wird immer dicker
ca. 50 % der ehen werden geschieden, ich weiß nicht wieviel "feste" partnerschaften kein leben lang mehr halten. es ist schwierig die liebe über 10 - 15 - 20 oder noch mehr jahre aufrecht zu erhlaten. und doch habe ich die vermutung das viele (meistens die frauen) sich der illusion hingeben das es "bis das der tod euch scheidet" immer noch gibt. macht doch mal die augen auf was die partner zusammen hält ist das materielle.... das gemeinsame haus, die gmeinsamen kredite, der lebenstandart.... aber sich nicht die ewige liebe????? wer hier über 40 ist hat denn nicht schon ein trennung mit tiefen einschnitten hinter sich?????? ergo ist es doch recht normal das der mensch nicht monogam lebt.... willkommen im leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:06

Das statement
find ich widersprüchlich. 50% der ehen werden geschieden, aber gleichzeitig man bleibt aus materiellen gründen zusammen, weil man aber nur deshalb zusammenbleibt und es die ewige liebe gar nicht gibt, sucht man sich woanders eine neue, lebt man nicht monogam? was denn nun? sind alle über 40 schon mindestens einmal getrennt gewesen oder noch zusammen, nur nicht monogam?
dazu gibt's ja noch diese statistik, dass 90% der männer sich nicht für die geliebte trennen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:08

Wer sagt dir
das ich es nicht getan habe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:10

Ausreden???? was ist denn da eine ausrede?
indiskrete frage bist du geschieden ? oder getrennt lebend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:12

Guter bauch!!!
bin aber ganz lieb und brave seit mehr als einem jahr!! mit schwören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:21

Danke für die offene Antwort
meine interpretation (kann als ausrede ausgelegt werden soll aber keine sein) wenn eine partnerschaft 100% intakt ist, man über alles reden kann und sich auch sexuell voll ergänzt wird es zu keiner affäre kommen, da alles rund läuft, erste wenn der andere nicht mehr zuhört wird es zu einem fehltritt kommen.. vorausgesetzt mann oder frau ist attraktiv genug!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:27

Mal hand auf's herz
hast du noch nie deinen partner betrogen? nicht mal in einen schwachen stunde mit dem gedanken gespielt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:31
In Antwort auf elvin_12157156

Danke für die offene Antwort
meine interpretation (kann als ausrede ausgelegt werden soll aber keine sein) wenn eine partnerschaft 100% intakt ist, man über alles reden kann und sich auch sexuell voll ergänzt wird es zu keiner affäre kommen, da alles rund läuft, erste wenn der andere nicht mehr zuhört wird es zu einem fehltritt kommen.. vorausgesetzt mann oder frau ist attraktiv genug!!!

Attraktiv genug
was ist denn das für ein anhängsel. dem vorhergehenden satz stimme ich ja zu, aber wenn es 100%ig klappt und alles rund läuft dann sollte man sich ja auch attraktiv und anziehend finden. was ist denn attraktiv genug? gibt es da allgemeingültige kriterien? seltsam!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:35
In Antwort auf elvin_12157156

Der klos im hals wird immer dicker
ca. 50 % der ehen werden geschieden, ich weiß nicht wieviel "feste" partnerschaften kein leben lang mehr halten. es ist schwierig die liebe über 10 - 15 - 20 oder noch mehr jahre aufrecht zu erhlaten. und doch habe ich die vermutung das viele (meistens die frauen) sich der illusion hingeben das es "bis das der tod euch scheidet" immer noch gibt. macht doch mal die augen auf was die partner zusammen hält ist das materielle.... das gemeinsame haus, die gmeinsamen kredite, der lebenstandart.... aber sich nicht die ewige liebe????? wer hier über 40 ist hat denn nicht schon ein trennung mit tiefen einschnitten hinter sich?????? ergo ist es doch recht normal das der mensch nicht monogam lebt.... willkommen im leben

Da geht's doch nicht
um Trennung oder nicht Trennung. Es geht auch nicht um monogam oder polygam leben. Es geht doch um die mit einer Affäre einhergehenden Heimlichkeiten, Lügen und Respektlosigkeit dem Partner gegenüber. Darum, dass "Fremdgänger" meist gar nicht den Mumm besitzt, sich zu trennen. Könnte ja sein, dass das mit der/dem Neuen auch nicht so dolle läuft, wenn der Alltagstrott einzieht, was dann? Da hält man sich doch lieber das gemütliche Heim im Hintergrund wo die Rundum-Versorgung gewährleistet ist und lebt die Affäre heimlich. Die geben ja ihrem Partner nicht einmal eine Chance, für sich selbst zu entscheiden, ob er mit dem Fremdgänger zusammen bleiben will oder nicht, da er ja gar nicht weiß, was der Partner hinter ihrem Rücken treibt. Und wenn er glaubt, was zu wissen, wird er aufs übelste und trickreichste angelogen. Wenn jemand vom Fremdgehen seines Partners weiß und dieses akzeptiert, ok, sein Ding, wenn aber jemand nicht mal darüber informiert wird? Ich persönlich muss sagen, mir ist es tausendmal lieber, ich erfahre, von wem auch immer, was mein Partner treibt, als dass ich mich zum Affen machen lasse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:36

Ich denke du bist nicht nur attraktiv
du bist begehrenswert.... liebe grüße bin raus gentleman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:42

Hat sie nicht,
zusammen mit ihrem Liebhaber, sowieso schon im Leben eines anderen Menschen, nämlich der betrogenen Ehefrau (oder Freundin) herumgepfuscht, indem sie eine Affäre mit ihm angefangen hat? Auch ungefragt, denn die Freundin hat sie sicher nicht darum gebeten, sich in ihr Leben und ihre Beziehung einzumischen...

Also was soll das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 12:57

Ich hatte hoffnungen...
...als diese nicht erfüllt wurden, habe ich es beendet. ich war verletzt, sehr sogar...und es tat verdammt weh es zu beenden. aber trotzdem habe ich nie etwas gemacht was in richtung rache oder ähnlichem ging. das ist auch 6 jahre her und wir haben uns inzwischen ausgesprochen. also er und ich. damals hat jeder fehler gemacht. ich war damals naiv, denn ich habe so was noch nie erlebt. heute würde ich vieles anders machen und er sicher auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 12:58

Hi
warum hast Du nicht den Mantel des Schweigens um die Sache gehüllt? Warum musst Du der Frau jetzt weh tun? Weil man Dir weh getan hat? Ich habe vor einigen Tagen einen Beitrag geschrieben, der hieß -nicht die Geliebten sondern der Mann ist das... Wie hat die Frau reagiert? Auf wen ist sie wütend, auf Dich oder auf ihn?

Gruß Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 14:12

Ich habe auch
der Gattin meines Freundes damals von uns erzählt. Ich würde lügen, wenn ich sagte, meine Motive seien edel gewesen. Sie wußte schon, daß da was lief, wurde also nicht völlig überrascht, aber ich konnte den Gedanken nicht ertragen, daß er alles, was wir hatten vor ihr verleugnet oder zumindest verharmlost und mich als hirnlose Idiotin hinstellt, die ihm nur hinterhergerannt ist. Ich muß dazu noch einmal betonen, daß anfangs die Initiative ganz von ihm ausging und er mir ewig nicht erzählt hat, daß er verheiratet ist.Also entschloss ich mich, ihr einen Brief zu schreiben. Er sollte dazu stehen, daß er sie (damals 3 Jahre lang) betrogen hat und sich nicht weiter rausreden können. Außerdem war mein Selbstwertgefühl nach 3 Jahren "verstecken" am Boden und ich hatte wirklich das Gefühl ein Nichts zu sein, weil es mich in seinem / ihren Leben einfach gar nicht gab. Ich fand die Welt und ihn ungerecht, er sollte wenigstens einmal dazu stehen müssen, daß ich überhaupt existiere, wenn er schon nicht den Hintern hochkriegt, um Konsequenzen zu ziehen.
Der weitere Grund war, daß ich hoffte damit irgendeine Entscheidung erzwingen zu können, wie auch immer die aussehen würde. Ich konnte mir nicht vorstellen, daß einfach alles so weiterlaufen würde, wenn es endlich aufgedeckt ist. Ich hatte mir irgendeine Form von "Genugtuung" erhofft, oder zumindest "Spuren zu hinterlassen". Weiterer Grund: ich wollte für mich die Wahrheit herausfinden, was stimmt denn nun von den Geschichten, die er mir von zu Hause erzählt hat? Von der lieblosen Ehe, die nur auf dem Papier existiert und eh nicht mehr zu retten ist.

Ob es die gerechte Strafe war, daß sich nichts geändert hat? Ich hab kein Stückchen Wahrheit erfahren, war weiterhin genauso blöde wie vorher und hab mich von ihm wieder einlullen lassen und mir auch noch ein schlechtes Gewissen einreden lassen, "weil ich ihn so schändlich verraten habe".

Sie rief mich an und hat mir ganz cool eine Mega-Abfuhr erteilt (richtig so, hätte ich ganz genauso gemacht). Er war ganz der Alte und hat sich einen feuchten Kehricht geschert und fröhlich genauso weitergemacht wie vorher. Im Gegenteil, er sonnte sich noch in seinem Großmut, weil er mir alles sofort verziehen hatte und verkaufte mir das dann als Riesen-Liebesbeweis.

Für mich selber war es also eine völlig überflüssige Aktion. Sie allerdings wollte immer die Wahrheit wissen und hatte schon von sich aus recherchiert, weil sie die Ungewißheit und das Mißtrauen wohl auch nicht mehr aushielt. Er lügt, wenn er nur den Mund aufmacht und das so geschickt, daß man sich nachher noch entschuldigt. Das kotzt einen irgendwann einfach nur noch an, das wird ihr nicht anders ergangen sein.

Spätere Kontakte mit ihr haben mir gezeigt, daß er nicht wieder komplett ungeschoren aus der Nummer rausgekommen ist, das hat mich dann aber in keinster Weise mehr "befriedigt".

Fazit: ich weiß immer noch nicht, ob es "richtig" war, bzw. wie sie das beurteilt. Ich hielt es aber damals als die für mich einzige Handlungsmöglichkeit, bzw. die einzige Chance was zu bewegen. Das sehe ich heute anders, aber inzwischen ist ja auch viel Zeit vergangen und ich hab eine Menge gelernt (lernen müssen). Ich habe 5 Jahre lang völlig irrational gehandelt und könnte mich heute dafür selber in den Allerwertesten beissen. Aber rückgängig machen kann man eben nix, nur in Zukunft besser. Ich hab mich mittlerweile sehr verändert, aber ich steh zu dem, was ich getan hab und eben auch nach wie vor zu diesem Brief...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 18:26

genau!!
apropos billige ausreden:
wie stellen es die frauen,auch in diesem forum immer dar:
frau geht fremd,,weil es einfach so passiert ist,,
oder:
,,die beziehung war doch sooo lange schon nicht mehr ganz in ordnung,,
*schluchz*
männer hingegen gehen ohnehin irgendwann alle mal fremd,deshalb sollte man ihnen misstrauen!
viel spass bei der weiteren klischeepflege...
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 20:56

Was
ich davon halte? Gar nichts. Du hast dir selbst in den Finger geschnitten. Glaubst du die Geliebte steht am Ende besser da als der Ehemann? Glaub ich nicht. Das du die Affäre beendet hast ist deine Sache, aber der Ehefrau alles zu stecken? Was hat sie dir getan? Ist doch seine Sache das zu tun.

Zitat:"Sie soll nur wissen mit was für einen menschen sie tisch und bett teilt".
Ehm du bist ja keinen cent besser. Du treibst es doch mit ihren Mann und das nicht unwissend.

Mir scheint du gönnst ihr nicht ihren Mann, oder du gönnst ihnen nicht das Glück das sie vielleicht nochmal zusammen haben könnten. Tja, Egoismus eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 20:56

@seestern
hi du ich habe erfahren, dass es seiner frau wohl sehr schlecht geht, sie ALLERDINGS FROH darüber ist, dass sie die wahrheit kennt und jetzt entscheiden kann.
ich denke, wenn sie ihm verzeiht ist mir das genauso egal wie wenn sie ihn vor die türe setzt. ich weiß, dass ich das nicht auf mir sitzen lassen wollte. und ja ich will ihn mit sicherheit nicht ungeschoren davonkommen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 21:15

Auch
wenn ers nicht beichtet brauch sies trotzdem nicht zu tun. Was will sie auch damit erreichen? Das sich die Frau trennt vom Mann? Oder will sie etwa edel handeln?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 1:25

Nicht immer verhüten.....
oh doch! ohne kondom will ich gar net, schliesslich steckt er seinen kumpel auch bei ihr rein. und das is mir komischerweise zu eklig.ausserdem ohne pille wärs wohl sehr bescheuert kein kondom zu nehmen.

was ist der sinn und zeck einer affaire, wenn von anfang an klar ist, dass es irgendwann rauskommt?ich hab doch gar nix davon, ausser kurzzeitige rache, die eh net lange hält. und er will definitiv mit ihr zusammen bleiben. kann sie doch froh sein, dass er sie nicht verlässt. und solange sie es nicht weiss, tuts ihr auch nicht weh.ihm tuts nicht weh und mir auch nicht. also warum rausposaunen? seh keinen grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 13:44

Ja klar...
...die moralische schuld liegt also bei den geliebten.

du verurteilst ons? auch wenn beide singles sind?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 14:52

Schuld oder nicht schuld...
...ist für mich keine frage.

du befürwortest, dass geliebte zu den ehefrauen rennen sollen und diesen die augen öffnen. ist es die aufgabe der geliebten, über die beziehung des anderen zu entscheiden? und damit auch über mich richten kannst: ich war geliebte, aber ich habe mich nicht in die beziehung meiner affaire eingemischt. es war seine aufgabe und sein recht, es zu hause zu erzählen oder nicht. und auch danach habe ich es ihr nicht erzählt. er muss damit leben...mit der lüge oder der wahrheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:01

"da männer nie sagen würden das sie ne affäre haben.."!!!???
frauen sind da anders und gehen zu ihrem mann zum beichten????

du hast viele tolle denkanstöße gegeben aber dein feindbild "mann" paßt nicht so ganz zu dem bild das ich mior von dir gemacht habe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:10

ka viel besser
ich denke mal Kathi... du bist ja auch kein Backfisch mehr.... es ist sehr schwierig über viele jahre eine partnerschaft zu erhalten. eines tages sind die flugzeuge weg geflogen, der alltag frist die liebe auf und dann müssen beide seiten sich um den anderen bemühen, sich selbst nicht vernachlässigen - das ist verdammt schwer. aber nicht unmöglich, aber es eben ein täglicher kampf den nicht jeder auf sich nehmen will das gilt für frauen wie auch für männer... wenn ich mich umschau in der sauna oder beim sport wie viele sich gehen lassen brrhh da wird mir ganz übel wie gesagt mann wie frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:21

Ich bin in die beziehung eingebrochen?
kennst du mich? kennst du ihn? kennst du seine beziehung? weisst du, ob er es ihr sagen wollte? weisst du ob sie es wusste? weisst du, ob er sich trennen wollte? weisst du um was es uns ging? nein, weisst du alles nicht...sorry, kathi, das leben ist nicht immer schwarz/weiss und jede beziehung, jede affaire und jeder mensch ist anders.

ach ja, diese affaire bestand übrigens aus sehr sehr wenig sex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:24

Was gutes über männer?
gerne: ich habe einen der tollsten davon zu hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:26

Mmmmh, was soll ich davon halten ?
nichts. was hat es dir gebracht ? genugtuung ? rache ?

unverständlich, dass du zu ihr gerannt bist. dabei finde ich, dass du eigentlich ja nicht unbedingt besser bist als der mann dieser frau, die von allem wahrscheinlich keine ahnung hatte (ich habe jetzt hier nicht alles durchgelesen). schließlich hast du dazu beigetragen, dass er sie betrügen konnte: immerhin bist DU mit ihm in die kiste gesprungen.

ich hätte den mund gehalten. es führt zu nichts. außer vielleicht dazu, dass sie jetzt noch mehr angst um ihre ehe hat und total verunsichert ist. wolltest du das ? dann hast du wohl das klassenziel erreicht. nur: nützen wird es dir nichts. ich glaube kaum, dass er dich dadurch mehr schätzt. im gegenteil........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:29
In Antwort auf jaana_11887320

Was gutes über männer?
gerne: ich habe einen der tollsten davon zu hause

hi tigerle....
nicht nur du:

ich hab auch einen zuhause !!!


willkommen im club

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:29

Da gebe ich dir recht...
...aber ich weiss nicht, ob du es irgendwie nachvollziehen kannst, dass man irgendwann im leben an einen punkt kommt, wo man eben nicht nach moralischen grundsätze und ethiken ansichten handelt, weil man gefühlsmässig in einem komflikt ist? weil man nicht mehr weiss was man tun soll...weil man liebt!

ich habe mich damals darauf eingelassen, weil ich diesen menschen mit jedem faser meines körper geliebt habe...sorry, dass ich da nicht die heilige war und mir gesagt habe: oh, sowas tut man aber nicht.

in dieser affaire hat damals jeder fehler gemacht....es ist eine lange geschichte...mit vielen tränen und schmerz auf ALLLEN seiten.

das ganze ist 6 jahre her....ja, und ich habe heute noch kontakt zu ihm. wir haben uns ausgesprochen...welche fehler jeder damals gemacht hat. heute würde ich die sache anders angehen. aber trotz der ganzen sache, ich bereue es nicht. ich habe aus dieser sache viel mitgenommen, viel gelernt und auch viel schönes erlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:44

Wer hat gesagt, dass es ihm schlecht ging?
naja, lassen wir es. was soll ich dir jetzt schreiben, warum es nicht gleich tat und warum es nicht so einfach war....du wirst es nicht verstehen (wollen). ich denke, wer noch nie in so einer situation war, wird es nicht verstehen können.

ich wünsche dir, dass du immer den moralisch richtigen weg wählst und nie einen fehler machst. amen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 15:46

Hallo??? ich gehe nicht fremd!
liest mal richtig...ich war damals solo vor 6 jahren und bin mit meinem freund seit 4,5 jahren zusammen und diesem treu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 17:23

Seestern
Richtig oder falsch gibt es in dieser Sache wohl nicht und somit auch nicht "die Lösung". Allein die unterschiedlichen Meinungen der Ehefrauen zeigen das. Ich glaube, daß Du die Motivation für das Informieren der Ehefrau rein auf "Rache" reduzierst, damit ist natürlich Deine Aussage schlüssig. Beiden "im Nachhinein mal richtig einen reinwürgen" ist billig und peinlich. Aber es gibt da ja noch viel mehr Gründe und die finde ich durchaus nicht grundweg verurteilbar. Wenn ich einen Weg für mich selber suche, um die Sache verarbeiten zu können, dann finde ich, hab ich als Geliebte da ebenso ein Recht drauf, wie die Ehefrau. Und wenn ich dazu den Versuch mache, das über eine Aussprache zu erreichen, finde ich das ein legitimes Mittel.

Eine Szene oder Beschimpfungen sind sicherlich nicht angebracht, eben das, was Du als "wild um sich schlagen" bezeichnest. So was hat natürlich immer einen peinlichen Beigeschmack und man täte der Ehefrau unrecht. Es gibt aber auch noch andere Wege und Formen. Ich kann der Frau doch trotzdem mit angemessenem Respekt gegenübertreten. Und daß ich Hilflosigkeit, Schmerz und Wut in mir habe, wenn ich über Jahre belogen und hingehalten werde, finde ich sehr natürlich. Wer ist denn in solch einer hochemotionalen Situation stark? Für mich jedenfalls gibt es da keinen Grund zur Scham.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2006 um 23:13

"du bist ja ne linke titte"
fang als geliebte an und hör als geliebte auf,wenn du schon so bist!aber jemanden in den rücken fallen,weil dir irgendwas net taugt,was ist das denn für ne art?!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen