Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hab mich heut gehen lassen !!!

Hab mich heut gehen lassen !!!

23. Juni 2005 um 23:04

hallo leute. ich bitte euch um stellungnahmen zu meinem liebesleben.

kurze vorgeschichte: hab einen mann durch das internet kennengelernt, wir haben uns nach zwei monaten endlich einmal getroffen, war ein toller abend (ja, haben miteinander geschlafen) - für uns beide. uns war klar, dass das die einzig logische schlussfolgerung unserer beider empfindungen sein könnte. wir hatten uns beide 'zu hause' gefühlt. er hat gesagt, dass er mich liebt (zwei mal) und mich am nächsten tag anrufen würde.

am nächsten tag hat er sich gemeldet und seit dem nur mehr auf nachdruck. denn am darauffolgenden tag hatte seine mutter einen schlaganfall und fiel ins koma (in dem sie seit mittlerweile einem monat liegt).

er hat sich nach unserem telefonat am tag nach unserem treffen nicht mehr gemeldet, ausser, auf meine sms (3 tage später), wo er mir geschrieben hatte, dass sein mutter im spital liegen würde bzw. mein telefonat, weil ich ihn dann nach zwei wochen mal angerufen hatte. er hat mir dann ein mail geschrieben, in dem er mir erzählt hatte, dass seine mutter im koma liegen würde und er in der firma an einem neuen projekt arbeiten müsste und grad nicht wüsste, wo ihm der kopf stehen würde und hat mich um verständnis gebeten, woraufhin ich mich einen monat nicht bei ihm gemeldet hatte, weil ich ihm ruhe gönnen wollte.

jetzt hab ich ihm gestern einen liebesbrief geschickt (siehe anderes post) in der hoffnung ihn aus seinem alltag reissen zu können und zu signalisieren, dass ich gerne für ihn da sein möchte und er mir sehr viel bedeuten würde, in der hoffnung auf eine positive reaktion. ich hab bis heut keine rückmeldung bekommen. gut, unser email server in der firma (von dem aus ich ihm geschrieben habe) war heute nicht einsatzbereit. hab kein einziges email erhalten (auch andere kollegen nicht). vielleicht hat er mir geschrieben, vielleicht auch nicht. kein sms, kein anruf.

er hat eine intensive beziehung mit seiner mutter, da seine eltern seit seinem 17. lebensjahr (er ist jetzt 31) geschieden sind. sein vater hat seine mutter 2 jahre lang betrogen, privatdetektiv, den sie engagiert hat, hat damals beweisfotos geschossen --> scheidung. seit dem kümmert er sich um sie. zu seinem vater hat er ebenso lange keinen kontakt mehr, wie die scheidung her ist.

das erwähn ich deshalb, weil ich selbst verheiratet bin, aber seit einem jahr in scheidung lebe - getrennt von ihm (da läuft nix). das weiss er, das hab ich ihm gesagt. er sagte er hätte kein interesse an einer affäre oder einem ONS, sondern an einer erfüllenden beziehung.

am abend wo wir uns getroffen hatten, hat er mir erzählt, dass seine mutter vor einem monat einen herzinfarkt gehabt hatte und sie ihr gasthaus verkauft hätten, wo sie nunmehr als 'aushilfe' mitarbeiten dürfte, wenn sie lust hätte. nachdem sie ihr 'leben' - das gastgewerbe, ihre bisher einziger lebensinhalt beruflich gesehen - losgelassen hatte, hat es sie gesundheitlich so erwischt.

seine längste beziehung war mit einer frau, die praktisch die ganze zeit über emotional an ihrem ex gehangen ist. woran die beziehung nach 6 JAHREN (!!!) schlussendlich zerbrochen ist, weil er es nicht mehr ausgehalten hatte, ihre depressionen miterleben zu müssen und er machtlos war (ex war immobilienmakler --> im ihrem 2. beziehungsjahr kam er ins gefängnis und brachte sich schlussendlich im laufe der jahre um). dieses erlebnis hat sie durch fast ihre gesamte beziehung begleitet. diese beziehung ist seit 4 jahren beendet. seine letzte beziehung (weiss nicht, wie lange sie war, hab nicht gefragt), war im November letzten jahr beendet.

ich kenn ihn leider nicht gut genug, um zu wissen, wie ich reagieren sollte und wie ich mit ihm am besten kommunizieren könnte. diese umstände sind eine grosse herausforderung für mich und ich fühl mich überfordert, weil ich keine anhaltspunkte habe, wie ich ihm näherkommen bzw. unterstützen könnte.

jetzt hab ich ihm - mike - heut mittag ein mail geschrieben, in dem ich ihm meine gefühle zusammengefasst hatte und versucht hatte meine tiefen empfindungen für ihn zu verdeutlichen und aber auch erwähnt, dass meine gefühle für ihn vielleicht doch noch einseitig sein würden und die umstände derzeit absolut gegen uns sprechen würden, weil er keinen sinn für meine nähe oder 'hilfe' bzw. beistand hat. sehr tragisch. aber ist halt so.

ich habe das gefühl, dass ich ihm nicht genug bedeute, als das er seine sorgen und ängste mit mir teilen möchte. andererseits möcht ich in diesem moment auch nicht von ihm verlangen, dass er sich auf meine bedürfnisse konzentrieren muss, wenn er eh soviel um die ohren hat. ich könnte eine weile zurückstecken, wär ok. hab mich bisher, wie ich finde, eh sehr zurückgehalten mit 'forderungen', aber mittlerweile fällt es mir sehr schwer, mit der situation umzugehen. mit so wenig emotionalem 'futter' fällt es mir schwer 'dran zu bleiben'. hab ihm geschrieben, dass ich das akzeptieren muss, auch wenn ich mir sehr schwer fällt meine gefühle für ihn loszulassen.

und so hab ich heut in meinem liebeswahn mit meinem arbeitskollegen - von dem ich weiss, dass er in mich verliebt ist - was ghabt in der firma. hab ihn angerufen und ihn gefragt, ob er sich in 2 stunden mit mir treffen möchte. er hat eingewilligt und so hatten wir dann was miteinander. das tragische an der sache ist, dass er wirklich gefühle für mich hat. ich wusste nicht, ob er einfach auf mich scharf wäre oder ob er ernsthaftes interesse an mir hätte. ich hoffte auf ersteres. tatsächlich aber traf zweiteres ein und er offenbarte mir, dass er vom ersten tag an, als er mich gesehen hatte in mich verliebt gewesen wäre (--> 3 jahre !!!) und schon immer von diesem tag geträumt hatte und doch nie zu wagen gehofft hatte, dass er eintreten würde und er nun überglücklich sei, dass es endlich dazugekommen ist *heul*

ich war absolut perplex und völlig aufgelöst. meine knie wurden ganz weich und ich fühlte mich so mies, dass ich nur ein verkrampftes lächeln von den lippen brachte. er erzählte mir von sich und seinen interessen und ob wir am wochenende was gemeinsam unternehmen würden und so sachen. so richtige interessenssachen. als wir heingen und uns verabschiedeten meinte er zu mir, dass er sich auf unsere gemeinsame zeit sehr freuen würde *schluck*

auf der heimfahrt fuhr ich in emotional benommenem zustand nach hause und hatte mich fürchterlich geschämt, dass ich mich auf ihn eingelassen hatte und keine rücksicht auf seine gefühle, sondern völlig egoistisch und unverantwortlich ihm gegenüber gehandelt hatte und wie ich ihm am besten erklären sollte, dass ich derzeit so durcheinander bin, dass ich am liebsten im erdboden versinken möchte.

dann beschloss ich mich selbst zu 'bestrafen' in dem ich einen verflossenen 'mann für gewisse stunden', in dem ich vor jahren krank vor liebe verliebt war, von mir treffen wollte, in der gewissheit, dass er nur an sex interessiert wäre und ich mich nachher bestimmt schlecht fühlen würde, auch wenn ich nicht mehr in ihm verliebt sei. doch auch hier fehlschlag! er hat mittlerweile eine freundin,...usw. wir haben 2 stunden telefoniert - über dies und jenes und seine beziehung und überhaupt und das wars.

jetzt sitz ich hier und fürcht mich schon vor dem morgigen tag, wo ich meinem arbeitskollegen - christoph - übern weg laufen werde und wie ich ihm erklären soll, dass ich das lebende beziehungschaos bin.

er hatte seit 5 jahren keinen sex. das letzte mal in seiner letzten beziehung (hat niemals ausserhalb einer beziehung sex!). geht davon aus, dass man zamm ist, wenn man sex hat (!!!) und findet mich einfach grossartig (!!!). er ist so lieb und unschuldig und unverdorben. so naiv kindlich optimistisch. ich weiss erst seit 2 wochen, dass er interesse an mir hat, weil es sich zufällig während eines seminars ergeben hatte, dass wir aufs thema gekommen sind. völlig überraschend. ich hatte die ganze zeit keine ahnung. aber jetzt wusste ich es und heut hab ich dieses wissen schamlos missbraucht und mir zu nutze gemacht.

ich hatte bisher keine konkreten vorstellungen über ein gemeinsames leben mit einem mann, da ich die hoffnung darauf schon aufgegeben hatte. doch bei mike hatte ich das erste mal wiedermal das gefühl auf 'ernst' machen zu wollen. ich wollte ihm 'treu' bleiben, obwohl wir ja nicht wirklich zamm sind, aber hatte diese woche das gefühl es nicht mehr schaffen zu können. ich hab nicht mal seine reaktion richtig abgewartet, weil ich sowieso davon ausging, dass er kein interesse an mir hätte und hab mich heut mitn christoph ins dilemma gestürzt. ich hab ein schlechtes gewissen mike gegenüber und auch christoph gegenüber.

möcht irgendjemand was dazu sagen ??? ich weiss eh, dass das mies war, aber hat wer ideen, was ich jetzt machen könnte ??

puhhh, das war jetzt lange. danke fürs lesen. würd mich über eure meinungen freuen.











































Mehr lesen

23. Juni 2005 um 23:24

War jetzt wirklich viel
danke fürs lesen

ich erwarte mir zuviel von mike in dieser situation und sollte weiter dranbleiben und ihm helfen und seids nur durch ihn in ruhe lassen (das hat er mir ja gesagt, dass ich ihm dadurch helfen kann *seufz* habs ja einen monat geschafft, aber jetzt bin ich nervös und unsicher geworden. bin sehr ungeduldig und für mich ist das alles eine richtige zerreissprobe. aber er wäre es wert durchzuhalten.

ich freu mich, dass du auch eine betroffene hinsichtlich koma-patienten bist. zufällig hab ich letzte woche von meiner englisch-lehrerin darüber gesprochen und sie hat mir erzählt, dass ihre tante 2 jahre lang im koma gelegen ist, bis sie gestorben ist.

das hat mir schon etwas angst gemacht. ich weiss, selbstsüchtig von mir an eine beziehung mit ihm zu denken, anstatt rücksicht auf ihn zu nehmen. ich hab nur angst ihn zu 'verlieren' (wo ich ihn ja noch gar nicht mal richtig 'hab'), weil das ganze jahrelang dauern könnte.

ich werde morgen mit meinem arbeitskollegen über die sache reden und versuchen ihm die wahrheit so schonend wie möglich rüberzubringen.

danke für deinen beitrag !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2005 um 23:46

Deine zuversicht gibt mir sehr viel kraft!
und ich freu mich jemanden gefunden zu haben, der in dieser lage ist. ich kann das nicht annähernd nachvollziehen, wie schwer das sein muss. wie meine englisch-lehrerin mir erzählt hat, dass ihrer tante, wenn sie sie besucht hatte, tränen aus den augen geflossen sind, wo sie sonst schier nicht geistesgegenwärtig oder zu sonstigen physischen/psyischen reaktionen fähig war, da sind mir vom blossen zuhören die tränen gekommen.

ich bin einfach sauer, dass sowas gerade JETZT passieren muss. was für eine schwere prüfung für eine beziehung, die noch so jung und zart ist. aber vielleicht kann sie daran kräftiger und beständiger wachsen ?!

der tipp mitn anrufen ist gut. hab das bis jetzt zweimal während der letzten 8 wochen gemacht, da hat er nicht abgehoben, sondern gleich ein sms oder ein mail zurückgeschrieben. ich glaub, er kann/will nicht mit mir drüber reden. deshalb hab ich mich jetzt immer nur schriftlich gemeldet.

samurai hat ein sehr tolles zitat irgendwo hier vermerkt, dass ich heut zufällig aufschnappt hatte und das sollte ich mir auch vor augen halten:

Wenn du einen Krieg auf dich zukommen siest, dann darfst du ihn nicht durch Zugeständnisse vermeiden, den er ist lediglich aufgeschoben. Du mußt ihn sofort mit aller Entschlossenheit führen, mit dem Willen zu siegen.
(Nicolo Machiavelli 1469 - 1527)

ich würd dich jetzt gerne drücken, rivella danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2005 um 0:01

Danke fürn drücker
@ wenn ihm etwas an dir liegt, dann wird er auf dich drauf zu kommen

ich hab ihn ja gefragt, wie ich ihm helfen kann und er hat gesagt er wünscht sich verständnis und braucht ein bisserl luft und abstand und ich soll ihm ein bisserl zeit geben (ein paar tage, dass war vor drei wochen *g* aber gut, ich wills nicht wörtlich nehmen) und hat mir im voraus gedankt.

wenn er mir sagen würde, dass ich auf ihn warten soll --> kein problem.

hmm, allerdings, das hat er ja dann eh gesagt ?!

hilfe ... ich glaub ich geh jetzt schlafen.

gute nacht,
claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2005 um 0:04

Was ich denke


Was allerdings natürlich nichts mit deiner Meinung dazu zu tun haben muss. Was ich denke nachdem ich mich echt da durchgeackert habe .
Mike muss mit dem Risiko leben dass du vergeben bist wenn er sich so lange nicht meldet, Mutter hin, Mutter her. Es ist DEIN Leben. Ich sage nicht dass du eine Beziehung mit deinem Arbeitskollegen eingehen solltest, denn ER nunja er erscheint mir der emotionale Erpresser (niemals böse ihm gegenüber gemeint er ist nur Mensch) zu sein. Wir hatten Sex wir sind jetzt zamm...
Hallo ? ihr hattet Sex. Toll. Aber er entscheidet nicht über dich.
und jetzt ein klassiker aber er ist wahr ! Hör auf dein herz ! Wirklich. Es weisses besser als der Kopf. Gönn Dem ein Mitspracherecht, lass die Kommentare nicht ausser Acht aber hör auf dein Herz es weiss auch einen Haufen ! Und das sagt Dir dass wenn Mike noch etwas von Dir will dann wird er sich melden, bis dahin, behalte Funkstille das bewirkt manchmal Wunder .
Und Christof ? ICH würde ihn einladen, zum essen, und dann erklären dass du nicht beziehungswillig bist im Moment ihn nett findest ich weiss nicht..die Kiste....heisst (was ICH denke was der titel schon sagt *grinst) halte ihn auf Distanz aber soweit DU willst .
Tja....
wie auch immer wünsch ich Dir das du glücklich bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2005 um 9:47
In Antwort auf marit_12361093

Was ich denke


Was allerdings natürlich nichts mit deiner Meinung dazu zu tun haben muss. Was ich denke nachdem ich mich echt da durchgeackert habe .
Mike muss mit dem Risiko leben dass du vergeben bist wenn er sich so lange nicht meldet, Mutter hin, Mutter her. Es ist DEIN Leben. Ich sage nicht dass du eine Beziehung mit deinem Arbeitskollegen eingehen solltest, denn ER nunja er erscheint mir der emotionale Erpresser (niemals böse ihm gegenüber gemeint er ist nur Mensch) zu sein. Wir hatten Sex wir sind jetzt zamm...
Hallo ? ihr hattet Sex. Toll. Aber er entscheidet nicht über dich.
und jetzt ein klassiker aber er ist wahr ! Hör auf dein herz ! Wirklich. Es weisses besser als der Kopf. Gönn Dem ein Mitspracherecht, lass die Kommentare nicht ausser Acht aber hör auf dein Herz es weiss auch einen Haufen ! Und das sagt Dir dass wenn Mike noch etwas von Dir will dann wird er sich melden, bis dahin, behalte Funkstille das bewirkt manchmal Wunder .
Und Christof ? ICH würde ihn einladen, zum essen, und dann erklären dass du nicht beziehungswillig bist im Moment ihn nett findest ich weiss nicht..die Kiste....heisst (was ICH denke was der titel schon sagt *grinst) halte ihn auf Distanz aber soweit DU willst .
Tja....
wie auch immer wünsch ich Dir das du glücklich bist.

Update
Hab mich gestern mit meinem Arbeitskollegen getroffen und ihm alles erzählt. Warum ich ihn angerufen habe, dass ich ihn Mike verliebt bin (bzw. glaube es zu sein *g*), dass ich ihn sehr lieb finde, aber nicht mehr. Das ich ihn als Trostpflaster gesehen habe usw.

Er meinte es würde ihm nichts ausmachen und ich solle das machen, was mir gut tut und eine Entscheidung treffen mit der ich mich gut fühle. Ich könnte ihn Jederzeit anrufen, wenn ich ihn brauche. Ein verlockendes Angebot, da ich grad so anlehnungsbedürftig und schwach bin. Möcht mich nicht zammreissen und nicht kontrolliert sein.

Mein Herz sagt mir, dass ich auf Mike warten sollte, aber mein Verstand sagt, ich soll mich in der Zwischenzeit mit Christoph trösten, bis Mike soweit ist, weil ich insgeheim trotzdem immer wieder Zweifel habe umsonst zu warten und Angst habe, ein paar Monate/Jahre auf ihn zu warten und sich im Endeffekt dann rausstellt, dass es umsonst war und ich umsonst gewartet habe.

Ziemlich ökonomische Einstellung der Liebe gegenüber. Ich liebe Dich nur, wenn Du mich auch liebst und ich weiss, dass ich dafür eine Belohnung bekomme ???

Aber warum plagt mich trotzdem so ein schlechtes Gewissen, beim Gedanken mit was mit Christoph anzufangen, während ich auf Mike warte? Ist das dann überhaupt richtiges 'warten'? Wie würd ich das dann Mike erklären, wenn wir uns wiedersehen (ja, daran glaube ich fest *g*), dass ich mich in der Zwischenzeit mit einem anderen Mann getroffen habe, um es mir 'leichter' zu machen. Ich könnte ihm das nicht guten Gewissens erklären. Und Christoph? Ihn benutzen und nachher wegwerfen ? Als Einweg-Gebrauchsartikel ?

Den rechten Weg wirst nie missen,
handle nur nach Gefühl und Gewissen. (Goethe)

Ich sollte für Christophs Gefühle Verantwortung übernehmen und ihn nicht ins Messer laufen lassen, auch wenn nicht vorsätzlich beabsichtigt. Aber ich weiss, dass er stärkere Gefühle für mich hegt. Und ich möchte auch Mike nachher in die Augen sehen können, wenn wir uns wieder treffen.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2005 um 9:52
In Antwort auf diemiezekatze

Update
Hab mich gestern mit meinem Arbeitskollegen getroffen und ihm alles erzählt. Warum ich ihn angerufen habe, dass ich ihn Mike verliebt bin (bzw. glaube es zu sein *g*), dass ich ihn sehr lieb finde, aber nicht mehr. Das ich ihn als Trostpflaster gesehen habe usw.

Er meinte es würde ihm nichts ausmachen und ich solle das machen, was mir gut tut und eine Entscheidung treffen mit der ich mich gut fühle. Ich könnte ihn Jederzeit anrufen, wenn ich ihn brauche. Ein verlockendes Angebot, da ich grad so anlehnungsbedürftig und schwach bin. Möcht mich nicht zammreissen und nicht kontrolliert sein.

Mein Herz sagt mir, dass ich auf Mike warten sollte, aber mein Verstand sagt, ich soll mich in der Zwischenzeit mit Christoph trösten, bis Mike soweit ist, weil ich insgeheim trotzdem immer wieder Zweifel habe umsonst zu warten und Angst habe, ein paar Monate/Jahre auf ihn zu warten und sich im Endeffekt dann rausstellt, dass es umsonst war und ich umsonst gewartet habe.

Ziemlich ökonomische Einstellung der Liebe gegenüber. Ich liebe Dich nur, wenn Du mich auch liebst und ich weiss, dass ich dafür eine Belohnung bekomme ???

Aber warum plagt mich trotzdem so ein schlechtes Gewissen, beim Gedanken mit was mit Christoph anzufangen, während ich auf Mike warte? Ist das dann überhaupt richtiges 'warten'? Wie würd ich das dann Mike erklären, wenn wir uns wiedersehen (ja, daran glaube ich fest *g*), dass ich mich in der Zwischenzeit mit einem anderen Mann getroffen habe, um es mir 'leichter' zu machen. Ich könnte ihm das nicht guten Gewissens erklären. Und Christoph? Ihn benutzen und nachher wegwerfen ? Als Einweg-Gebrauchsartikel ?

Den rechten Weg wirst nie missen,
handle nur nach Gefühl und Gewissen. (Goethe)

Ich sollte für Christophs Gefühle Verantwortung übernehmen und ihn nicht ins Messer laufen lassen, auch wenn nicht vorsätzlich beabsichtigt. Aber ich weiss, dass er stärkere Gefühle für mich hegt. Und ich möchte auch Mike nachher in die Augen sehen können, wenn wir uns wieder treffen.




Gefühlschaos - Teil 2
Um ein bisschen Licht und Stuktur in die Dunkelheit meiner unbändigbaren Gedanken
um Mike zu bringen, hab ich beschlossen mich ihnen mal auf einer rationaleren Ebene zu nähern. Nachdem ich meinen Lebensunterhalt mit analytischem Denken sichere, wollte ich das Ganze mal auch in meinem Gefühlsleben probieren anzuwenden.

Problemlösungsstrategie. Zuerst muss man das Problem als solches erkennen, dann muss man sich überlegen, wie man das Problem lösen möchte und dann muss man es in die Tat umsetzen. Eigentlich ganz einfach.

Hab über die Liebe nachgedacht und mich gefragt, ob das, was ich für ihn empfinde Liebe sein könnte. Also hab ich meine Gedanken seiner Person betreffend laut aufgezählt. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass die überwiegende Mehrheit der Sätze mit einem ich ich will begonnen hatten.

Liebe = ich will ???

Kann das Liebe sein, wenn man in dermassen egoistischen Sphären denkt ? Wohl kaum

Ich wollte ihn unterstützen und er hat mir gesagt, wie ich ihm helfen kann indem ich ihn in Ruhe lassen und ihm Verständnis entgegenbringen könnte. Verständnis ist jetzt für ihn gerade wichtiger, als die ganze Herzlichkeit.

Er hat mir die Problemlösung schon geliefert und ich dachte, ich hätte sie schon mit Bravour erfüllt, weil ich mich für meine Verhältnisse sehr lange nicht mehr gemeldet hatte (3 Wochen) und ich mich für sehr verständnisvoll gehalten hatte und erhoffte mir für meine Bemühungen Lob von ihm zu ernten.

Aber ich hab eigentlich kein ehrliches Verständnis gezeigt und ihm kein aufrichtiges Vertrauen entgegengebracht, sondern hab insgeheim schon darüber nachgedacht, mich bei ihm zu melden, wenn er sich nicht binnen eines Monats melden würde. Von der damit zusammenhängenden Respektlosigkeit seiner persönlichen Freiräume gegenüber gar zu schweigen.

Im Veständnis für Andere verlieren sich die Konturen der eigenen Wünsche und Bedürfnisse wie ein Nebel.

Tja, davon kann ja keine Rede sein bei genauerem Hinsehen. In der Bibel gibt es ein anschaulicher Vergleich geschrieben, wo Gott den Menschen vorwirft, dass ihr Glaube in ihn, nicht mal so gross, wie ein Sandkorn ist. So komm ich mir auch grad vor.

Dann hab ich ein Sprücherl gefunden:

Verstehen bedeutet kommen lassen, nicht machen.

Es fällt mir sehr schwer, nicht aktiv handeln zu können/dürfen. Da ich 'warten' nicht als aktiv produktive Handlung einstufe, sondern eher als nichts nützliche Zeitverschwendung. Diese Einstellung sollte ich überdenken...

Wie ich das Zitat gelesen habe, fiel musste ich an Loslassen denken und da fiel mir die Ausbildungsskala des Pferdes ein (hab zwei Pferde). Diese lautet:

1.Zwanglosigkeit
2.Takt
3.Losgelassenheit
4.Anlehnung
5.Schwung
6.Geraderichten
7.Versammlung

Die Ausbildungsskala des Pferdes = Ein mögliches Beziehungsmodell für Menschen ???

Ein klares: Ja! denn es gibt durchaus Parallelen und das Ziel ist bei beiden das Gleiche. Das Anstreben von der Harmonie in der Bewegung (bzw. im Fluss des Lebens) Perfektion in der Kommunikation unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Partners, um gemeinsam, stärker als wenn man alleine wäre, durch die abenteuerlichen Wogen des Lebens ziehen zu können.

Ich denke, dass wir die ersten beiden Punkte bereits erfüllt haben. Jetzt ist es Zeit für die Losgelassenheit. Loslassen bedeutet nicht die Augen mit den Händen zu schliessen und durch die gespreizten Finger zu blinzelnden Hund an der Flexileine frei laufen zu lassen, in der sicheren Gewissheit, dass er eine fix definierte Möglichkeit der Entfernung hat.

Sondern Jemanden, dass einem sehr viel bedeutet gehen zu lassen, ohne ihn dadurch aber aufzugeben. Ich will, dass es ihm gut geht und nicht dass meine Gefühle ihm im Wege stehen und ihn zerdrücken. Ihn festhalten kann ich ja schon , aber jetzt will ich ihn loslassen und ihm die Möglichkeit geben tief Durchatmen um sich entfalten zu können.

Wir können nur etwas nur loslassen,
wenn wir es anfangen zu lieben.

Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin

Ich werd das mal ausprobieren - ohne Rücksicht auf Ängste Verluste, Zweifel. Ab in den Kampf !!

Hier noch ein schönes Gedicht von Erich Fried:


WAS ES IST

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

ps: Danke fürs durchlesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2005 um 18:58

Fast richtig...
mit Mike bin ich seit 3 monaten in kontakt, wobei wir uns erst vor einem monat getroffen haben und seitdem nur ein sms und ein email von ihm gekommen ist.

du hast recht mit deiner annahme wegen Christoph. er findet mich sehr aufregend und möchte mit mir 'ausbrechen'. er weiss aber auch, dass er mir auf dauer nicht 'genügen' würde. das hat er mir sogar selbst gesagt gestern im laufe unseres gespräches. da hat er recht. er ist ein lieber, toller, fescher, einfühlsamer mann, aber mir fehlt etwas. wir werden das mit der trostpflaster-geschichte lassen.

dieses 'etwas' habe ich in Mike gesehen, auch wenn mir noch nicht ganz klar ist, was es ist. aber ich habe das gefühl, dass er mein gegenstück ist und ich durch ihn persönlich wachsen kann und mit ihm letztendlich ein einheit bilden könnte.

mit durststrecke hast du recht. das wird halt gleich ein probe sein, ob da was dran ist oder nicht und ob ich ihn dranbleiben sollte oder nicht. wie rivella schon gesagt hat, wenn ich ihm helfen kann, indem ich ihn in ruhe lasse, dann werd ich das mal ausprobieren - ihn loszulassen - ohne hände vor die augen halten und durch die gespreizeten finger blinzeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper