Forum / Liebe & Beziehung

Häää? Frauen...versteht Ihr das?Ich nicht!

16. Januar 2004 um 23:23 Letzte Antwort: 20. Januar 2004 um 10:25

Liebe Leserinnen dieses Beitrags

Ich habe vor ein paar Wochen dieses Forum entdeckt und auch einiges was Ihr geschrieben habt für mich verwenden können...aber heute fällt mir etwas auf!
Immer sind es die Frauen die Foren nützen (oder gibt es so was auch für Männer?) und es ist immer der gleiche Knackpunkt: Wir sind unsicher über die Gefühle des anderen ,fühlen uns durch Worte oder Taten verletzt und suchen verzweifelt Rat um zu erkennen, ob wir normal reagieren. Ich bin bei weitem davon entfernt die Männer zu verteufeln oder eine Emanze zu sein, aber es ist doch auffällig, wie wir unter Sachen leiden, es nicht schaffen die Männer darauf anzusprechen, weil wir es als Gottgegeben sehen, dass Männer sich so verhalten und Rat bei anderen suchen.
Erschreckend!
Mir geht es ja nicht anders, aber es fällt mir jetzt gerade auf.
Warum tun wir so was? Müssen wir immer alles verstehen und Verständnis haben?
Z B.: Er stellt sich andere Frauen vor....würde Mann das akzeptieren, wenn er wüsste, dass seine Partnerin von anderen Männern träumt?
Oder würde er damit klarkommen, dass wir noch Nacktfotos von unseren Ex haben....würde er nicht denken, dass wir ab und zu diese herausholen um uns daran zu ergötzen? Stört Mäner das nicht?
Ich bin gerade in s Grübeln gekommen.......
Warum suchen immer WIR nach der Lösung für ein harmonisches Zusammenleben?
Die Männerwelt braucht nur leben und verstanden werden?
Wir müssen uns immer nur bemühen zu verstehen?

Ich grüble weiter...

Mehr lesen

17. Januar 2004 um 0:10

Hi Silberkiesel....

natürlich ist es so, dass wir Frauen es meistens sind, die versuchen, die Beziehung so harmonisch wie möglich zu gestalten.
Aber ich sag' dir ganz ehrlich das ich es nicht immer tue. Ich würde Nacktfotos von der Ex nicht akzeptieren, auf keinen Fall!!!
Aber die Freunde die ich bis jetzt hatte, wussten das auch und wären nicht auf die Idee gekommen.
Wenn ich eine Beziehung führe bin ich eigentlich diejenige, die immer EXTRARECHTE möchte, was natürlich auch nicht ok ist.
Aber anders herum ist es echt ätzend und auch ziemlich anstrengend.
Lass' du die Zügel mal locker und beobachte, wie sich das ganze entwickelt.
Sei' du diejenige, die mit der Dreistigkeit anfängt.

Aber im großen und ganzen hast du schon recht.
Wir sind einfach verschieden gestrickt, aber gerade das ist es doch, was irgendwie faszinierend ist.

Lieben Gruß, Silja

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 15:43

Naja,
wenn du dich so sehen willst

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 16:18

Liebe silberkiesel

grundsätzlich denke ich, männer und frauen sind
einfach verschieden. während wir frauen immer alles
totquatschen müssen, schweigen sich die männer eben
aus. ich finde nicht, dass man darüber urteilen
kann welche methode jetzt besser ist. du unterstellst
den männern nämlich so, dass ihr schweigen gleich-
zusetzen ist mit nichtnachdenken. ich denke, männer
reden vielleicht nicht über alles. aber sie denken
sehr wohl darüber nach und machen eben ihre sachen
mit sich aus und finden ihre eigene lösung.
frauen reden darüber, holen sich andere meinungen.
nur weil sie ihr problem nach außen tragen heißt das
ja nicht, dass sie mehr denken. und ich glaube auch
nicht, dass sich eine frau im endeffekt von den
eingeholten meinungen beeinflussen läßt sondern am
schluß doch ihr eigenes ding macht. und dann kommt
man wieder auf denselben nenner wie ein mann.

und was ich auch finde - es ist immer deine sache,
was du mit dir machen läßt. wenn du einen mann gewähren läßt, weil er dieses oder jenes tut und du
dann versuchst ihn zu verstehen und es zu akzeptieren,
dann darfst du aber nicht schreien, dass du immer
alles hinnehmen mußt. du mußt nur das verstehen und
das mitmachen was DU willst.
ich sage damit nicht, dass man dann rigoros seine
eigene schiene fahren soll und den anderen nicht
verstehen soll. aber wenn man für einen anderen zurücksteht, dann bist nur du allein dafür verantwortlich weil dich keiner zwingt etwas mitzumache was du nicht willst.

viele liebe grüße
solveig

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 17:10

Glaub mir...
Ihr Frauen macht uns Männer um längen mehr Fertiger als wir es euch machen.

Ja, ja, ihr so gefühlsvollen Menschen. Geht mal in euch, das meiste is doch vorgespielt. Aber wehe der Mann ist Ehrlioch, nennt was bei namen, der bekommt gleich anschiss oder is ja so unromantisch oder so ein ... Ihr redet lieber hintenrum mit euren Freundinen ü+ber Probleme statt Sie direkt beim Namen zu nennen.

Komishc das die meisten Frauen noch ein oder 2 Tage bevor schluss ist mit einem wie wild rumvö*eln und einem durchgehend ankotzt wie sehr man ihn Liebt.

Naja, krasseste beispiel: Morgens wird noch 2 Stundenlang Morgensport betrieben auf Initiative der Frau, danach gekuschelt und man bekommt gesagt wie sehr man einen Liebt, am Abend "Ich bin mir nicht sicher ob ich dich noch liebe, geb mir doch bitte eine Pause". Aber wehe in der "Pause" schaut man nur ein anderes Mädchen an. Mann is ja immer der Sündenbock für eure meist gestörten Gefühle. Bloß weil ihr nicht die Wahrheit sagen könnt!

Ich weiß nicht warum ich gerade so böße geworden bin. Vlt. liegts daran, dass ich mit meiner Freundin streit habe, aber dieses Verhalten ist mir schon des öfteren aufgefallen!

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 17:18
In Antwort auf

Glaub mir...
Ihr Frauen macht uns Männer um längen mehr Fertiger als wir es euch machen.

Ja, ja, ihr so gefühlsvollen Menschen. Geht mal in euch, das meiste is doch vorgespielt. Aber wehe der Mann ist Ehrlioch, nennt was bei namen, der bekommt gleich anschiss oder is ja so unromantisch oder so ein ... Ihr redet lieber hintenrum mit euren Freundinen ü+ber Probleme statt Sie direkt beim Namen zu nennen.

Komishc das die meisten Frauen noch ein oder 2 Tage bevor schluss ist mit einem wie wild rumvö*eln und einem durchgehend ankotzt wie sehr man ihn Liebt.

Naja, krasseste beispiel: Morgens wird noch 2 Stundenlang Morgensport betrieben auf Initiative der Frau, danach gekuschelt und man bekommt gesagt wie sehr man einen Liebt, am Abend "Ich bin mir nicht sicher ob ich dich noch liebe, geb mir doch bitte eine Pause". Aber wehe in der "Pause" schaut man nur ein anderes Mädchen an. Mann is ja immer der Sündenbock für eure meist gestörten Gefühle. Bloß weil ihr nicht die Wahrheit sagen könnt!

Ich weiß nicht warum ich gerade so böße geworden bin. Vlt. liegts daran, dass ich mit meiner Freundin streit habe, aber dieses Verhalten ist mir schon des öfteren aufgefallen!

Du bist auch nicht besser
bloß weil du von 1 frau enttäuscht bist, sind nicht
alle frauen so. ich halte nichts von verallgemeinerungen bzw. allgemeinurteilen.

LG
solveig

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 17:25
In Antwort auf

Du bist auch nicht besser
bloß weil du von 1 frau enttäuscht bist, sind nicht
alle frauen so. ich halte nichts von verallgemeinerungen bzw. allgemeinurteilen.

LG
solveig

Wie gesagt...
das Urteilt beinhaltet mehr als ein Fall und hier kann man es ja auch oft genug nachlesen.

Und nein, nicht jede Frau wird so sein, aber die meisten!

Gefällt mir

17. Januar 2004 um 17:36
In Antwort auf

Wie gesagt...
das Urteilt beinhaltet mehr als ein Fall und hier kann man es ja auch oft genug nachlesen.

Und nein, nicht jede Frau wird so sein, aber die meisten!

?
yo sugar you're so right.
dann sind die meisten frauen halt so (wenn dir das hilft)

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 13:27

*?*
Hm, was für ein schwieriges Thema!

Empfindest Du das wirklich so? Oder glaubst Du wirklich, dass die meisten Frauen - ich betone: UNSERER Generation so denken? Ich dachte, das wär etwas passé ...
Natürlich gibt es immernoch "Frauenthemen" wie SChuldzuweisungen, sich verantwortlich fühlen etc., aber es liegt doch an einem selbst, dies zu ändern.
Ich bin da eher untypisch Frau, vielleicht liegt das daran, dass ich mit Jungs aufgewachsen bin und immernoch viele männliche Freunde habe (die sich im Übrigen genauso einen Kopf machen wie manche Frauen).
Auf der anderen Seite bin ich so drauf, dass ich sag, ich möchte die Zeit mit meinem Freund geniessen und nicht zerreden und mir nicht n Kopf machen, nur weil da ne SMS an ihn kam von irgendeiner FRau oder so! Ich frag dann halt kurz,wer das ist (oder ich frag gar nicht) und gut ist! Bei uns ist der Genuss einfach total im Vordergrund. Das hat aber sicher nix mit VErdrängung zu tun, wir setzen uns sehr stark gemeinsam mit uns auseinander.

Auch mein Freund tut viel für die Beziehung, er leidet oft viel schneller unter meinen direkten Worten (ich bin sehr direkt) als ich.

*grübel grübel* ... also ne, ich würde Deinem Beitrag so nicht recht geben ....

Lieben Gruss!

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 13:47
In Antwort auf

Glaub mir...
Ihr Frauen macht uns Männer um längen mehr Fertiger als wir es euch machen.

Ja, ja, ihr so gefühlsvollen Menschen. Geht mal in euch, das meiste is doch vorgespielt. Aber wehe der Mann ist Ehrlioch, nennt was bei namen, der bekommt gleich anschiss oder is ja so unromantisch oder so ein ... Ihr redet lieber hintenrum mit euren Freundinen ü+ber Probleme statt Sie direkt beim Namen zu nennen.

Komishc das die meisten Frauen noch ein oder 2 Tage bevor schluss ist mit einem wie wild rumvö*eln und einem durchgehend ankotzt wie sehr man ihn Liebt.

Naja, krasseste beispiel: Morgens wird noch 2 Stundenlang Morgensport betrieben auf Initiative der Frau, danach gekuschelt und man bekommt gesagt wie sehr man einen Liebt, am Abend "Ich bin mir nicht sicher ob ich dich noch liebe, geb mir doch bitte eine Pause". Aber wehe in der "Pause" schaut man nur ein anderes Mädchen an. Mann is ja immer der Sündenbock für eure meist gestörten Gefühle. Bloß weil ihr nicht die Wahrheit sagen könnt!

Ich weiß nicht warum ich gerade so böße geworden bin. Vlt. liegts daran, dass ich mit meiner Freundin streit habe, aber dieses Verhalten ist mir schon des öfteren aufgefallen!

Also, also!
Bitte nicht verallgemeinern! Da gibt es wohl auch genügend Beispiele von der männlichen Front

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 13:52

Das
hast du aber süß geschrieben: das mit dem Knuddeln, Küssen und Gernhaben

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 17:01
In Antwort auf

Wie gesagt...
das Urteilt beinhaltet mehr als ein Fall und hier kann man es ja auch oft genug nachlesen.

Und nein, nicht jede Frau wird so sein, aber die meisten!

Die Meisten?
lass das Pauschalieren.
Sonst müßten Frauen nun sagen: MÄNNER tun dies meist .

Jeder Mensch ist ein Individuum. Jeder hat so sein ureigensten Erfahrungen, die für ihn die Welt bestimmen. Die - ER/SIE/ES - kein Anderer so erlebt hat. So "ausgewertet" hat.
Selbst wenn du nun also 10 Beipiele hättest, könnte jemand dir vielleicht 100 Gegenbeispiele antreten? was würde es beweisen? Nichts. Es ist DEINE Wahrheit. nicht die aller Menschen.

Wenn ich dies so sehen kann, dass jeder anders denkt, fühlt und lebt. Dann bin ich auch bereit, mich auf den anderen einzustellen. Aufmerksam zuzuhören. Und umgekehrt auch. Vielleicht gäbe es dann weniger schmerzvolle Erfahrungen, da ich meine eigene Gedanken nicht auf den anderen übertrage, sondern seine Variante hören will.
Immer wieder. Das erhöht die Chance, dass mir nicht entgeht, wenn da eine Unzufriedenheit sich breit macht, der ich entgegen steuern kann, wenn mir die Beziehung am Herzen liegt.
Das ich dem anderen nicht gebe, was ich meine das gut für ihn ist, sondern ihn frage.
Wie oft meinst du, weiß jemand die eigentlich Bedürfnisse vom anderen?
Wieviele wissen nicht, warum ihr - ach so gute Partnerschaft - schief lief?

Du hast also eine schlechte Erfarhung gemacht? Deshalb meinst du, die meisten Frauen würden sich so verhalten. Ein Verhalten, dass du nicht verstehen kannst. Zur Bestätigung suchst du nun also gleich aussehende Beispiel? Dann bist du in bester Gesellschaft: das tut jeder, wenn es ihm mies erging, Gleichgesinnte zu suchen.
Aber pass auf, dass du nicht so lange dieser Meinung anhängst, es würde deine nächste Beziehung nicht unbedingt fördern. Es ist dein Denken, dass dein Leben macht. Denn du wirst so ein Verhalten unterstützen. Du suchst dir vielleicht diese "Meisten", unbewußt.

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 18:45

Leider
ja, leider ist das wohl so, ich ärgere mich auch oft darüber...

lg leonie

Gefällt mir

19. Januar 2004 um 22:13

Warum tun wir so was?
Weil viele von uns andere Prioritäten im Leben haben als die meisten Männer.

Für den Mann kommt erst mal der Job, dann die eigenen Freunde und Hobbies, und dann erst die Beziehung. Schau Dir mal Teenager an, die die erste Liebe erleben: Die Jungs ziehen ihre persönlichen Dinge weiter durch, während die Mädchen plötzlich an nichts anderes mehr denken und von nichts anderem mehr reden als ihrem Freund.

Natürlich ist das jetzt sehr verallgemeinert.

Meiner Erfahrung nach ist es so, dass Frauen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen, mit sich selbst etwas anfangen können und für die es auch noch andere Lebenszwecke gibt, als eine Beziehung zu führen, mit einem Wort: Frauen, die ihren "Wert" nicht davon abhängig machen, ob sie einen Mann in ihrem Leben haben oder nicht, also solche Frauen haben das von Dir beschriebene Problem micht. Jedenfalls nicht so, dass sie nächtelang ganze Internetforen mit ihren Verlustängsten beschäftigen müssen.

Ich denke, ein Teil des von Dir beschriebenen Verhaltens ist auf steinzeitliche Instinkte zurückzuführen: Der Mann als Jäger mit entsprechend aggressiven Eigenschaften, die Frau als Mutter und Nestwärmerin, mit entsprechend mehr Sensibilität.

Aber ein noch viel grösserer Teil dürfte in der Erziehung liegen, da werden auch heute noch leider viel zu viele Unterschiede zwischen Jungs und Mädchen gemacht, den Rest besort die Umwelt, allen voran die Medien.

Es kommt doch nicht von ungefähr, daß z.B. selbst schlanke Mädchen ständig unzufrieden mit ihrer Figur sind, während selbst die häßlichsten Typen sich mit Leonardo di Caprio verwechseln (sorry für das blöde Beispiel, mir fällt aber kaum ein gutaussehender Mann ein).

Grüsse
Tschiquita

Gefällt mir

20. Januar 2004 um 10:25
In Antwort auf

Warum tun wir so was?
Weil viele von uns andere Prioritäten im Leben haben als die meisten Männer.

Für den Mann kommt erst mal der Job, dann die eigenen Freunde und Hobbies, und dann erst die Beziehung. Schau Dir mal Teenager an, die die erste Liebe erleben: Die Jungs ziehen ihre persönlichen Dinge weiter durch, während die Mädchen plötzlich an nichts anderes mehr denken und von nichts anderem mehr reden als ihrem Freund.

Natürlich ist das jetzt sehr verallgemeinert.

Meiner Erfahrung nach ist es so, dass Frauen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen, mit sich selbst etwas anfangen können und für die es auch noch andere Lebenszwecke gibt, als eine Beziehung zu führen, mit einem Wort: Frauen, die ihren "Wert" nicht davon abhängig machen, ob sie einen Mann in ihrem Leben haben oder nicht, also solche Frauen haben das von Dir beschriebene Problem micht. Jedenfalls nicht so, dass sie nächtelang ganze Internetforen mit ihren Verlustängsten beschäftigen müssen.

Ich denke, ein Teil des von Dir beschriebenen Verhaltens ist auf steinzeitliche Instinkte zurückzuführen: Der Mann als Jäger mit entsprechend aggressiven Eigenschaften, die Frau als Mutter und Nestwärmerin, mit entsprechend mehr Sensibilität.

Aber ein noch viel grösserer Teil dürfte in der Erziehung liegen, da werden auch heute noch leider viel zu viele Unterschiede zwischen Jungs und Mädchen gemacht, den Rest besort die Umwelt, allen voran die Medien.

Es kommt doch nicht von ungefähr, daß z.B. selbst schlanke Mädchen ständig unzufrieden mit ihrer Figur sind, während selbst die häßlichsten Typen sich mit Leonardo di Caprio verwechseln (sorry für das blöde Beispiel, mir fällt aber kaum ein gutaussehender Mann ein).

Grüsse
Tschiquita

Also raus aus der Steinzeit
so denke ich es auch: der Löwenanteil ist die Erziehung. Es wird Zeit, sich selbst zu erziehen, auch wenn die Umwelt darauf meist allergisch reagiert .

Dir fällt kein gutaussehender Mann ein? Was könnte dies bedeuten? Dass das Aussehen nicht so wichtig bei Männer ist? *g*

Gefällt mir