Home / Forum / Liebe & Beziehung / Guten Rat! Beziehung vor kurzem beendet & nun kommt keiner mehr an Ihn heran..

Guten Rat! Beziehung vor kurzem beendet & nun kommt keiner mehr an Ihn heran..

3. Juli 2012 um 10:00

Also wir waren fast 1,5 jahre zusammen und haben auch zusammen bei seinen eltern gewohnt..
Alles war perfekt und wir waren das traumpärchen schlecht hin.
Zum schluss hin gab es öfters mal streitigkeiten, da ich leider angefangen hatte ihn einzuengen..., ich hatte meine eifersucht nicht mehr unter kontrolle, wir hatten auch schon eine wohnung für uns alleine gesucht und unterschrieben in der wir normalerweiße jetzt gewohnt hätten.., seine familie war immer dagegen, weil sie ihren Jungen nicht verlieren wollten..
Durch das das ich ihn so eingeengt hatte, wollte er ausbrechen und somit legte er eine beziehungspause ein, in der ich bei einer freundin untergekommen bin..
in der zeit lief dann etwas mit meiner jetzt-nicht-mehr-besten-freundin.. -.-
dann war komplett schluss, seine aussage war. er braucht erstmal wieder sein leben zurück und muss sich selbst wieder finden, da ich ihn so sehr eingeengt habe und er nicht mehr er selber war.., er braucht die zeit will trotzdem weiterhin kontakt aber nun auf eine normale ebene erstmal.. um zu sehen was die zeit mit sich bringt..
mit der ``freundin`` ist aber nichts mehr.
Nun ist seit fast einem monat schluss.., und er schließt sich komplett von allen ab. In der arbeit ist er sehr ruhig geworden, freunde lässt er nicht mit sich reden.
von einer freundin hab ich erfahren, das angeblich ein großer grund ist das er sich gegen seine familie stellen müsste wenn er nochmals mit mir eine beziehung eingeht..
Gefühle können noch nicht so einfach weg sein da bin ich mir sicher, das einzigste was ich denke ist , das er nun davor wegläuft ...
ich weiß nicht mehr was ich tun soll oder wie ich drauf reagieren soll , wenn wir uns doch mal wieder schreiben oder ob ich überhaupt noch dran bleiben soll ...
Aufgeben möchte ich ihn aufgarkeinen fall weil ich ihn über alles Liebe!! ..

Mehr lesen

3. Juli 2012 um 10:43

Ich verstehe dich nicht...
Deine ehemals beste Freundin ist für dich gestorben weil sie was mit deinem Ex hatte aber ihm verzeihst du alles?!? Warum? Zu sowas gehören immer zwei Leute, deswegen kann ich nicht nachvollziehen warum er in deinen Augen unschuldig ist und eine zweite Chance verdient und sie nicht...

Ansonsten würde ich sagen dass du nicht viel machen kannst. Gib ihm seinen Freiraum und die Zeit über alles nachzudenken, eng ihn nicht wieder ein! Wenn er noch Gefühle für dich hat wird er auf dich zukommen wenn er soweit ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:10
In Antwort auf ganiya_12460918

Ich verstehe dich nicht...
Deine ehemals beste Freundin ist für dich gestorben weil sie was mit deinem Ex hatte aber ihm verzeihst du alles?!? Warum? Zu sowas gehören immer zwei Leute, deswegen kann ich nicht nachvollziehen warum er in deinen Augen unschuldig ist und eine zweite Chance verdient und sie nicht...

Ansonsten würde ich sagen dass du nicht viel machen kannst. Gib ihm seinen Freiraum und die Zeit über alles nachzudenken, eng ihn nicht wieder ein! Wenn er noch Gefühle für dich hat wird er auf dich zukommen wenn er soweit ist...

Guten Rat! Beziehung vor kurzem beendet & nun kommt keiner mehr an Ihn heran..
Ja klar ich weiß, das hört sich wirklich seltsam an, aber so was ist für mich dann auch keine freundschaft vorallem hat man davon noch nicht einmal eine entschuldigung oder sonstwas gehört.
Liebe ist halt einfach etwas anders..., da kann man nicht so einfach loslassen..
sicher ist er nicht unschuldig sage ich auch nicht

Hmm ja kann möglich sein, aber wie soll ich mich bitte ihm gegeünber verhalten wenn er doch mal wieder schreiben sollte.., das komplette thema (gefühle usw) garnicht ansprechen , so tun als würde es mir prima gehen, oder wie?..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:33
In Antwort auf kdthe_12723855

Guten Rat! Beziehung vor kurzem beendet & nun kommt keiner mehr an Ihn heran..
Ja klar ich weiß, das hört sich wirklich seltsam an, aber so was ist für mich dann auch keine freundschaft vorallem hat man davon noch nicht einmal eine entschuldigung oder sonstwas gehört.
Liebe ist halt einfach etwas anders..., da kann man nicht so einfach loslassen..
sicher ist er nicht unschuldig sage ich auch nicht

Hmm ja kann möglich sein, aber wie soll ich mich bitte ihm gegeünber verhalten wenn er doch mal wieder schreiben sollte.., das komplette thema (gefühle usw) garnicht ansprechen , so tun als würde es mir prima gehen, oder wie?..

Nein,
es ist eben nicht was anderes! Es war ein Vertrauensbruch und zwar von BEIDEN!!! Deine Freundin abzuschieben, ihn aber mit offenen Armen wieder nehmen zu würden ist für mich einfach lächerlich, sorry. Für mich wären beide unten durch, ich bräuchte weder so eine Freundin noch so einen Partner, aber du musst selber wissen was du machst....

Wenn er sich bei dir meldet verhalte dich ganz normal. Sag ihm nur einmal dass du immer noch Gefühle für ihn hast und wieder mit ihm zusammen sein möchtest, falls du das nicht schon getan hast. Dann weiss er bescheid und kann von sich aus auf dich zukommen. Keine Gefühlsausbrüche, nicht ständig darüber reden und nachfragen was denn nun ist und vor allem KEIN KÖRPERKONTAKT! Ihr seid nicht mehr zusammen und er muss wissen dass es gewisse Dinge gibt die er nur in einer Beziehung bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 14:31

Doktor nicht an den Symptomen...
...sondern schau nach den Ursachen...

Er ist noch sehr im elterlichen Umfeld. Was Du akzeptiert hattest... sogar mit dort gewohnt hattest. In der BeZIEHung dort warst Du zusätzlich zu den Eltern, der Kontakt blieb.

Er hat diese BeZIEHung zu den Eltern nicht getrennt. Umgekehrt lassen sie nicht los. Das ist fast wie Symbiose. Daraus ergibt sich automatisch... wenn ihr etwas eigenes aufbauen wollt,.. dass er sich von den Eltern entfernen muss. Du "ziehst" an ihm... klar "engst ihn ein", veränderst sein Leben. Ob er in seinen unbewussten Gefühlen und Gedanken dazu bereit war?

Deine Eifersucht... würde heißen dass da schon "andere bei ihm im Spiel waren"? Anyway... wenn er sich (unbewusst) stärker zu seinen Eltern gezogen fühlt als zu Dir... findet er (unbewusst) Wege, die BeZIEHung zu Dir zu lockern oder zu vergiften. Das sind unbewusste Mechanismen, die ohne psychologischen Ansatz schwer zu erkennen sind.

Hmmh, Du liebst ihn... schreibst Du... nun gut, dann "untersuche" und verstehe DEINE und SEINE Triebfedern. Deine Eifersucht, Dein Einengen.. Dein Wegziehen von den Eltern... Seine Bindungen sowohl an Dich und Eltern... sein Ausbrechen, sein Festhalten an den Eltern...

Nur mit gegenseitigem Verständnis und dem Entdecken des Anderen, ihn in seiner Liebe und guten Dingen zu nehmen aber auch seine Fehler, Schwächen und Ängste zu erlauben und zu l(i)eben... wichtige Eckpfeiler funktionierender Partnerschaft. Nur über Deine (und seine) Liebe und den Wunsch zur Gemeinsamkeit gibt es einen Weg... vielleicht läßt sich nach 18 Monaten Traumpaar noch mal ein neuer Anfang finden... es ist "Arbeit" aber nicht unmöglich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 17:49
In Antwort auf ford_12830113

Doktor nicht an den Symptomen...
...sondern schau nach den Ursachen...

Er ist noch sehr im elterlichen Umfeld. Was Du akzeptiert hattest... sogar mit dort gewohnt hattest. In der BeZIEHung dort warst Du zusätzlich zu den Eltern, der Kontakt blieb.

Er hat diese BeZIEHung zu den Eltern nicht getrennt. Umgekehrt lassen sie nicht los. Das ist fast wie Symbiose. Daraus ergibt sich automatisch... wenn ihr etwas eigenes aufbauen wollt,.. dass er sich von den Eltern entfernen muss. Du "ziehst" an ihm... klar "engst ihn ein", veränderst sein Leben. Ob er in seinen unbewussten Gefühlen und Gedanken dazu bereit war?

Deine Eifersucht... würde heißen dass da schon "andere bei ihm im Spiel waren"? Anyway... wenn er sich (unbewusst) stärker zu seinen Eltern gezogen fühlt als zu Dir... findet er (unbewusst) Wege, die BeZIEHung zu Dir zu lockern oder zu vergiften. Das sind unbewusste Mechanismen, die ohne psychologischen Ansatz schwer zu erkennen sind.

Hmmh, Du liebst ihn... schreibst Du... nun gut, dann "untersuche" und verstehe DEINE und SEINE Triebfedern. Deine Eifersucht, Dein Einengen.. Dein Wegziehen von den Eltern... Seine Bindungen sowohl an Dich und Eltern... sein Ausbrechen, sein Festhalten an den Eltern...

Nur mit gegenseitigem Verständnis und dem Entdecken des Anderen, ihn in seiner Liebe und guten Dingen zu nehmen aber auch seine Fehler, Schwächen und Ängste zu erlauben und zu l(i)eben... wichtige Eckpfeiler funktionierender Partnerschaft. Nur über Deine (und seine) Liebe und den Wunsch zur Gemeinsamkeit gibt es einen Weg... vielleicht läßt sich nach 18 Monaten Traumpaar noch mal ein neuer Anfang finden... es ist "Arbeit" aber nicht unmöglich...

Es war ja sein vorschlag..
dass wir zusammenziehen, es hatte ja nicht mehr viel gefehlt, bis er plötzlich den rückzieher machte, wir hatten schon komplett alles für die wohnung gekauft.

Problematik war halt das angefangen wurde mehr zu verheimlichen wenn er sich mal mit einer zum rauchen traf oder so, und da kam dann mit der zeit die eifersucht durch, ja.

Es waren halt einige Fehler beiderseits im spiel zum schluss hin.., und ich denke mal das genau aus diesem grund er dann komplett ausgebrochen ist..

Ja das wird arbeit, aber was ist denn Liebe , wenn immer nur alles gut läuft ich denke, so etwas gehört auch mal dazu, klar müsste nicht sein, aber so etwas gehört zu seinen Erfahrungen..

Und durch das dass er sich jetzt von einigen Freunden komplett verschließt, und sich jetzt mit anderen Mädels vergnügt.., weiß ich nicht so direkt was ich denken soll..

einige meinen, es gibt typen die das brauchen einfach um erstmal wieder zu leben und überhaupt selber mit sich klar zu kommen was sie eigentlich wollen.., jedoch andere sagen wieder vergiss ihn...
Aber so etwas ist leichter gesagt als getan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 17:53
In Antwort auf ganiya_12460918

Nein,
es ist eben nicht was anderes! Es war ein Vertrauensbruch und zwar von BEIDEN!!! Deine Freundin abzuschieben, ihn aber mit offenen Armen wieder nehmen zu würden ist für mich einfach lächerlich, sorry. Für mich wären beide unten durch, ich bräuchte weder so eine Freundin noch so einen Partner, aber du musst selber wissen was du machst....

Wenn er sich bei dir meldet verhalte dich ganz normal. Sag ihm nur einmal dass du immer noch Gefühle für ihn hast und wieder mit ihm zusammen sein möchtest, falls du das nicht schon getan hast. Dann weiss er bescheid und kann von sich aus auf dich zukommen. Keine Gefühlsausbrüche, nicht ständig darüber reden und nachfragen was denn nun ist und vor allem KEIN KÖRPERKONTAKT! Ihr seid nicht mehr zusammen und er muss wissen dass es gewisse Dinge gibt die er nur in einer Beziehung bekommt.

..
Klar es gibt immer Meinungsverschiedenheiten..,
ich habe mich nunmal so entschieden, da sie mir schon zu oft in den rücken gefallen ist und mich permanent angelogen hat. Es war ja noch mehr im spiel.

Ja das ist wahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 18:52
In Antwort auf kdthe_12723855

Es war ja sein vorschlag..
dass wir zusammenziehen, es hatte ja nicht mehr viel gefehlt, bis er plötzlich den rückzieher machte, wir hatten schon komplett alles für die wohnung gekauft.

Problematik war halt das angefangen wurde mehr zu verheimlichen wenn er sich mal mit einer zum rauchen traf oder so, und da kam dann mit der zeit die eifersucht durch, ja.

Es waren halt einige Fehler beiderseits im spiel zum schluss hin.., und ich denke mal das genau aus diesem grund er dann komplett ausgebrochen ist..

Ja das wird arbeit, aber was ist denn Liebe , wenn immer nur alles gut läuft ich denke, so etwas gehört auch mal dazu, klar müsste nicht sein, aber so etwas gehört zu seinen Erfahrungen..

Und durch das dass er sich jetzt von einigen Freunden komplett verschließt, und sich jetzt mit anderen Mädels vergnügt.., weiß ich nicht so direkt was ich denken soll..

einige meinen, es gibt typen die das brauchen einfach um erstmal wieder zu leben und überhaupt selber mit sich klar zu kommen was sie eigentlich wollen.., jedoch andere sagen wieder vergiss ihn...
Aber so etwas ist leichter gesagt als getan.

Das Gemeine daran...

...ist, dass sich die unbewusste Kraft permanent gegen die bewusste Entscheidung stellt.

>>wir zusammenziehen, es hatte ja nicht mehr viel gefehlt, bis er plötzlich den rückzieher machte<<

Mein Lehrer sagte immer: "Wenn Du bewusst an die Sonne ans Meer in den Urlaub willst, sich jedoch in Deiner Erinnerung ein Sonnenbrand befindet, der sich im Alter von 1 Jahr ereignete, weil Deine Eltern Dich nicht gut behütet hatten... Du wunderst Dich, warum Du immer Urlaub in Schweden oder Finnland machst..." ... die alte Erfahrung ist nicht ausgelöscht. Unser unbewusstes Denken "blendet" uns diese Erinnerung immer wieder rein - und es ist sehr mächtig, hartnäckig und schwierig aus zu schalten - so lange wir uns dieser Mechanismen nicht bewusst werden.

So ähnlich könnte es auch bei ihm sein. Eine innere, unbewusste Sperre verhindert die Trennung von den Eletern, auch wenn das "Denken" es vehement will. "Der da drin" ist erst einmal stärker...

Die "anderen Mädels" passen natürlich auch perfekt ins Schema... das unbewusste Denken steuert ihn in Situationen, die den Zug in die ungewünschte Richtung torpedieren.

Deine Eifersucht ist der nächste Punkt, den Dir seine unbewusste Seite nachtragen kann... er hat (vordergründig) was zu meckern.

>>Ja das wird arbeit,<<
wenn es offenen Herzens gelingt, ist es keine Arbeit

>> aber was ist denn Liebe , wenn immer nur alles gut läuft <<
Hoppla, Liebe hat nichts, aber auch gar nichts mit "immer gut laufen" oder auch "manchmal schlecht laufen" zu tun. Wir als Menschen bringen das andauernd durcheinander. glauben das unsere (mein, Deine) Liebe vom Verhalten anderer irgendwie abhängig ist. Unsinn.

>>ich denke, so etwas gehört auch mal dazu, klar müsste nicht sein, aber so etwas gehört zu seinen Erfahrungen..<<
Das Entscheidende: Es IST. Es zwingt Dich dazu Dich damit zu beschäftigen. Je bereitwilliger Du das tust, desto einfach wird es ... und... alles das liegt bereits tief in der Vergangenheit, ist UNABÄNDERLICH. Das Gute daran ist, dass es auch seine Kraft verloren hat.

>>Und durch das dass er sich jetzt von einigen Freunden komplett verschließt, und sich jetzt mit anderen Mädels vergnügt..,<<
Nun... das ist nicht schwer. Seinen Freunden müsste er Dinge erklären. Die kennen die Situation... würden ihm vielleicht Dinge sagen ("Na würde mal Zeit dass Du von Eltern weg kommst"), die ihm nicht passen. Etwas, das ihm selbst unangenehm ist, will er nicht zeigen.
Mit den "neuen" Mädels ist es anders... er glaubt, er kann von vorn beginnen. Nur: er wird in die gleiche Falle laufen. Es gibt eine Weisheit: Egal wohin Du im Leben gehst, einen Menschen nimmst Du immer mit: Dich selbst". Und psychologisch gesehen auch die eigenen Muster, Konditionierungen... es hat eben bei Dir noch nicht gereicht zu sehen, dass eine Partnerin für das (eigene) Leben reizvoller, schöner ... was auch immer ist.

> weiß ich nicht so direkt was ich denken soll..<<
Am Besten: NICHTS. Du kannst Dir das Hirn zermartern - ohne ihn wird sich nichts klären können. Also lass es, hör auf mit wilden Vermutungen, weiteren Verwirrungen und Unterstellungen. Lebe einfach mal eine Zeit lang um Dein Leben, erkenne Dich, entwickele was auch immer Du willst, lerne, was Dein Leben bedeutet... mit ihm, aber vielleicht auch ohne ihn... Du bist der Nabel Deiner Welt...

>>einige meinen, es gibt typen die das brauchen einfach um erstmal wieder zu leben und überhaupt selber mit sich klar zu kommen was sie eigentlich wollen.., jedoch andere sagen wieder vergiss ihn...<<
Nun, sieh das als punktuelle Meinungen von Menschen, die in ihren eigenen Konditionierungen und Erfahrungen stecken. Das ist die Krux, oft auch hier im Forum: da wird das "geraten", was einem selbst in irgendeiner irgendwie vergleichbaren Situation geholfen hat.
Meine Meinung dazu: es stimmt NIE. Sogar darüber hinaus ist es das gleiche Vorgehen wie aus unserem unbewussten Denken heraus: eine alte Situation wird hervor gekramt und auf das aktuelle Problem eingeblendet. Das macht das unbewusste Denken (siehe Sonnenbrand oben) genauso. Und die Gefahr von Verwechselungen und einseitiger Sichtweise ist RIESENgroß.
Zum erwachsenen Sein gehört es, einen eigenen, verantwortungsvollen Weg zu finden. Dazu gehört auch, das eigene Denken und vielleicht auch die Ver(w)irrungem in der eigenen Gefühlswelt zu erkennen und zu entlarven...


>>Aber so etwas ist leichter gesagt als getan.<<
Ja und Nein. Ja, so lange Du glaubst, dass es so ist. Und an Deiner Sicht der Geschichte und am selbst erdachten "Zukunftsmodell" festhältst.
Nein, wenn Du Dich den tausendfachen Möglichkeiten des Lebens öffnest und es Dir "egal" wird was Dir das Leben morgen bringt. Spirituell gesehen geht es genau darum: heute das beste für morgen tun - aber nicht davon abhängig sein, dass es wie gewünscht geschieht. Wenn Du also ein Grillfest planst und alles kaufst, vormittags dekorierst und am Nachmittag ein Gewitter die Party verhindert... dann stribst Du nicht, sondern findest einen neuen Weg. Und diese Chance haben wir für ALLES im Leben... weh tun tut nur unser zweifeltes Wollen einer BESTIMMTEN "Realität" morgen... für Dich übertragen: wer sagt Dir, dass Du morgen noch lebst? Oder Dir nicht morgen früh beim Discounter ein Traumtyp in die Arme läuft ... oder oder oder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 0:56
In Antwort auf ford_12830113

Das Gemeine daran...

...ist, dass sich die unbewusste Kraft permanent gegen die bewusste Entscheidung stellt.

>>wir zusammenziehen, es hatte ja nicht mehr viel gefehlt, bis er plötzlich den rückzieher machte<<

Mein Lehrer sagte immer: "Wenn Du bewusst an die Sonne ans Meer in den Urlaub willst, sich jedoch in Deiner Erinnerung ein Sonnenbrand befindet, der sich im Alter von 1 Jahr ereignete, weil Deine Eltern Dich nicht gut behütet hatten... Du wunderst Dich, warum Du immer Urlaub in Schweden oder Finnland machst..." ... die alte Erfahrung ist nicht ausgelöscht. Unser unbewusstes Denken "blendet" uns diese Erinnerung immer wieder rein - und es ist sehr mächtig, hartnäckig und schwierig aus zu schalten - so lange wir uns dieser Mechanismen nicht bewusst werden.

So ähnlich könnte es auch bei ihm sein. Eine innere, unbewusste Sperre verhindert die Trennung von den Eletern, auch wenn das "Denken" es vehement will. "Der da drin" ist erst einmal stärker...

Die "anderen Mädels" passen natürlich auch perfekt ins Schema... das unbewusste Denken steuert ihn in Situationen, die den Zug in die ungewünschte Richtung torpedieren.

Deine Eifersucht ist der nächste Punkt, den Dir seine unbewusste Seite nachtragen kann... er hat (vordergründig) was zu meckern.

>>Ja das wird arbeit,<<
wenn es offenen Herzens gelingt, ist es keine Arbeit

>> aber was ist denn Liebe , wenn immer nur alles gut läuft <<
Hoppla, Liebe hat nichts, aber auch gar nichts mit "immer gut laufen" oder auch "manchmal schlecht laufen" zu tun. Wir als Menschen bringen das andauernd durcheinander. glauben das unsere (mein, Deine) Liebe vom Verhalten anderer irgendwie abhängig ist. Unsinn.

>>ich denke, so etwas gehört auch mal dazu, klar müsste nicht sein, aber so etwas gehört zu seinen Erfahrungen..<<
Das Entscheidende: Es IST. Es zwingt Dich dazu Dich damit zu beschäftigen. Je bereitwilliger Du das tust, desto einfach wird es ... und... alles das liegt bereits tief in der Vergangenheit, ist UNABÄNDERLICH. Das Gute daran ist, dass es auch seine Kraft verloren hat.

>>Und durch das dass er sich jetzt von einigen Freunden komplett verschließt, und sich jetzt mit anderen Mädels vergnügt..,<<
Nun... das ist nicht schwer. Seinen Freunden müsste er Dinge erklären. Die kennen die Situation... würden ihm vielleicht Dinge sagen ("Na würde mal Zeit dass Du von Eltern weg kommst"), die ihm nicht passen. Etwas, das ihm selbst unangenehm ist, will er nicht zeigen.
Mit den "neuen" Mädels ist es anders... er glaubt, er kann von vorn beginnen. Nur: er wird in die gleiche Falle laufen. Es gibt eine Weisheit: Egal wohin Du im Leben gehst, einen Menschen nimmst Du immer mit: Dich selbst". Und psychologisch gesehen auch die eigenen Muster, Konditionierungen... es hat eben bei Dir noch nicht gereicht zu sehen, dass eine Partnerin für das (eigene) Leben reizvoller, schöner ... was auch immer ist.

> weiß ich nicht so direkt was ich denken soll..<<
Am Besten: NICHTS. Du kannst Dir das Hirn zermartern - ohne ihn wird sich nichts klären können. Also lass es, hör auf mit wilden Vermutungen, weiteren Verwirrungen und Unterstellungen. Lebe einfach mal eine Zeit lang um Dein Leben, erkenne Dich, entwickele was auch immer Du willst, lerne, was Dein Leben bedeutet... mit ihm, aber vielleicht auch ohne ihn... Du bist der Nabel Deiner Welt...

>>einige meinen, es gibt typen die das brauchen einfach um erstmal wieder zu leben und überhaupt selber mit sich klar zu kommen was sie eigentlich wollen.., jedoch andere sagen wieder vergiss ihn...<<
Nun, sieh das als punktuelle Meinungen von Menschen, die in ihren eigenen Konditionierungen und Erfahrungen stecken. Das ist die Krux, oft auch hier im Forum: da wird das "geraten", was einem selbst in irgendeiner irgendwie vergleichbaren Situation geholfen hat.
Meine Meinung dazu: es stimmt NIE. Sogar darüber hinaus ist es das gleiche Vorgehen wie aus unserem unbewussten Denken heraus: eine alte Situation wird hervor gekramt und auf das aktuelle Problem eingeblendet. Das macht das unbewusste Denken (siehe Sonnenbrand oben) genauso. Und die Gefahr von Verwechselungen und einseitiger Sichtweise ist RIESENgroß.
Zum erwachsenen Sein gehört es, einen eigenen, verantwortungsvollen Weg zu finden. Dazu gehört auch, das eigene Denken und vielleicht auch die Ver(w)irrungem in der eigenen Gefühlswelt zu erkennen und zu entlarven...


>>Aber so etwas ist leichter gesagt als getan.<<
Ja und Nein. Ja, so lange Du glaubst, dass es so ist. Und an Deiner Sicht der Geschichte und am selbst erdachten "Zukunftsmodell" festhältst.
Nein, wenn Du Dich den tausendfachen Möglichkeiten des Lebens öffnest und es Dir "egal" wird was Dir das Leben morgen bringt. Spirituell gesehen geht es genau darum: heute das beste für morgen tun - aber nicht davon abhängig sein, dass es wie gewünscht geschieht. Wenn Du also ein Grillfest planst und alles kaufst, vormittags dekorierst und am Nachmittag ein Gewitter die Party verhindert... dann stribst Du nicht, sondern findest einen neuen Weg. Und diese Chance haben wir für ALLES im Leben... weh tun tut nur unser zweifeltes Wollen einer BESTIMMTEN "Realität" morgen... für Dich übertragen: wer sagt Dir, dass Du morgen noch lebst? Oder Dir nicht morgen früh beim Discounter ein Traumtyp in die Arme läuft ... oder oder oder...

Guter Rat..
...diese sätze bringen einen echt zum nachdenken.
Nunja mittlereweile hat er seit heute eine neue beziehung.. mit einer die er seit ca. 2 Wochen kennt.. schon merkwürdig so schnell eine beziehung zu starten wenn die trennung noch nichtmal komplette 4 wochen zurückliegt..

Ich weiß nicht was ihm das bringt, aber mir bleibt nichts anders übrig als das so hinzunehmen, auch wenn es ein Schlag ins gesicht ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 18:19
In Antwort auf kdthe_12723855

Guter Rat..
...diese sätze bringen einen echt zum nachdenken.
Nunja mittlereweile hat er seit heute eine neue beziehung.. mit einer die er seit ca. 2 Wochen kennt.. schon merkwürdig so schnell eine beziehung zu starten wenn die trennung noch nichtmal komplette 4 wochen zurückliegt..

Ich weiß nicht was ihm das bringt, aber mir bleibt nichts anders übrig als das so hinzunehmen, auch wenn es ein Schlag ins gesicht ist...

Schlag ins Gesicht...

... nur dann, wenn Du dein Gesicht hin hältst. Und das entscheidest Du.

Ist das nicht alles, "wurscht", wenn er sich denn nun einer anderen zugewandt hat? Jedes weitere Nachdenken ist Leichenschmaus... wiederholen von Drama.

Diese Story ist Vergangenheit. Wenn Du diese Geschichte in einer Zeitung lesen würdest, Du wärst unbeteiligt, was wäre Deine Reaktion? Gääääähn...
Du warst daran beteiligt... aber wenn Du genau hinsiehst... Du bist es nicht mehr. Alles, was Dich noch "beteiligt" erscheinen lässt, ist in Dir. Lass es.

Ja - es ist so einfach. Lebe Dein Leben als hätte es diese Episode nicht gegeben... löse die Identifikation Deiner Gedanken mit der Geschichte... Frieden darf kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper