Home / Forum / Liebe & Beziehung / Guten abend, eine frage zum unterhalt

Guten abend, eine frage zum unterhalt

14. April 2011 um 21:24 Letzte Antwort: 16. April 2011 um 23:03

mein freund und ich leben seit einiger zeit getrennt.

wir waren nicht verheiratet, haben gemeinsames sorgerecht
für die zwei kinder.

mein ex zahlt einen großen teil der miete weiterhin.

so kommen wir ohne großen krieg wunderbar zurecht.

unterhaltsklagen, oder forderungen....irgendwie muß ich das nicht haben...
was man so alles hört.
naja, nur jetzt sagt mein ex,
"er wäre ja gesetzlich verpflichtet im falle einer trennung zu zahlen"...
brauch ich aber alles nicht,
denn
wir kommen alle klar.

aber MUß man denn den unterhalt ermitteln lassen und zahlen??

liebe grüße

Mehr lesen

16. April 2011 um 14:54

,-)
Hallo,
auch bei uns lief das am Anfang ohne große Probleme.............aber dann kam eine neue Partnerin und somit fingen die Probleme erst an.

Es gibt wenige, die es so regeln und auch dabei bleiben. Fakt ist, er muß für die Kinder nach der Düsseldorfer Tabelle,also einkommensmäßig zahlen. Das würde ich ermitteln lassen, in Deutschland kann man als Frau auf Unterhalt verzichten, aber nicht auf das Geld für die Kinder.

Versuch auf eigenen Beinen zu stehen. Ich weiß nicht ob du berufstätig bist, aber dir steht der Unterhalt für die Kinder und das Kindergeld zu. Mein Exmann hat sich sogar damals an dem Kindergeld vergriffen, weil er es bei den Geburten beantragt hatte.

Ihr könnt diese beiden Punkte doch auch ohne Anwalt regeln. Das kann man alles im Internet nachlesen. Dadurch, das ihr nicht verheiratet wart, ist das problemloser. Und auch bei dem Umgang Kinder muß doch nicht zwangsläufig ein Anwalt, oder Gericht eingeschlatet werden, das passiert nur, wenn es zu Streitigkeiten kommt.

Wie gesagt, regeln kann man das auch allein, aber bedenke, du bist alleinerziehend und mußt sehen wo du und die Kinder bleiben.

LIeben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2011 um 23:03
In Antwort auf kerrie_12574849

,-)
Hallo,
auch bei uns lief das am Anfang ohne große Probleme.............aber dann kam eine neue Partnerin und somit fingen die Probleme erst an.

Es gibt wenige, die es so regeln und auch dabei bleiben. Fakt ist, er muß für die Kinder nach der Düsseldorfer Tabelle,also einkommensmäßig zahlen. Das würde ich ermitteln lassen, in Deutschland kann man als Frau auf Unterhalt verzichten, aber nicht auf das Geld für die Kinder.

Versuch auf eigenen Beinen zu stehen. Ich weiß nicht ob du berufstätig bist, aber dir steht der Unterhalt für die Kinder und das Kindergeld zu. Mein Exmann hat sich sogar damals an dem Kindergeld vergriffen, weil er es bei den Geburten beantragt hatte.

Ihr könnt diese beiden Punkte doch auch ohne Anwalt regeln. Das kann man alles im Internet nachlesen. Dadurch, das ihr nicht verheiratet wart, ist das problemloser. Und auch bei dem Umgang Kinder muß doch nicht zwangsläufig ein Anwalt, oder Gericht eingeschlatet werden, das passiert nur, wenn es zu Streitigkeiten kommt.

Wie gesagt, regeln kann man das auch allein, aber bedenke, du bist alleinerziehend und mußt sehen wo du und die Kinder bleiben.

LIeben Gruß

Schönen guten abend,
ich danke dir!
ja, "die neue", das ist es.. es geht schon los.
ist immer wieder das gleiche.
bin mal gespannt was noch kommt.
in ruhe angehen die sache.
in einem jahr sieht die welt anders aus.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Bester Freund hat sich in mich verliebt
Von: an0N_1214952199z
neu
|
16. April 2011 um 18:57
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest