Home / Forum / Liebe & Beziehung / Größter Schock meines Lebens

Größter Schock meines Lebens

15. Februar 2015 um 7:28

Hallo,
auch bin mit der Situation komplett überfordert. Ich bitte um eure Meinung!!!
Kurz zu meiner Beziehung: 1 1/2 Jahre zusammen. Einmal für 4 Wochen getrennt gewesen, weil ich herausgefunden habe, dass er ständig mit anderen Frauen schreibt und auch wahrscheinlich mit Einer was hatte. Wie haben es jetzt nochmal versucht und ich habe seine Privatsphäre respektiert und ihm vertraut. Meine Bitte war, dass er ehrlich sein muss. Wir hatten die letzten Monate wieder eine tolle Zeit. Heute Nacht hat dann ein sein Telefon mehrmals geklingelt! Er ging dran und führte ein seltsames Gespräch. Er besitzt Wohnungen die er vermietet. Eine leere Wohnung hat er einem Mädel gegeben. Sie muss nichts zahlen. Er war mit ihr Essen. Ich wurde stutzig, weil dass alles nach dem Telefonat rauskam und er sehr fahrig war. Ich war sauer und meinte dass er sich nicht geändert hat! Er rastete vollkommen aus und meinte ich wäre krank. Leider war ich so enttäuscht dass ich ihm auf die vielen Beleidigungen eine gescheuert habe. Er fing mich dann an heftig zu schlagen und schmiss mich raus. Ich wollte meine Tasche holen und daraufhin rief er die Polizei.
Schrecklich, ich fühle mich beschämt. Ich weiß es war falsch ihn eine Ohrfeige zu geben. Dennoch so wie er zugeschlagen hat schockt mich ungemein. Brauche ich Hilfe? Ich fühle mich schuldig...
Danke im vorraus

Mehr lesen

15. Februar 2015 um 12:33

Du bist
nicht schuldig. Er hat sich definitiv nicht geändert. Und das hat allein sein Verhalten gezeigt. Hol dir deine Sachen (fordere sie schriftlich ein und wenn du sie nicht bekommst kannst du immer noch eine weitere Instanz einschalten) und lass ihn dann nicht mehr in dein Leben, du bist sehr viel besser dran ohne ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 12:39

Hallo,
es tut mir Leid was dir passiert ist. Eine Ohrfeige ist sicher nicht okay, aber was er gemacht hat geht einfach mal gar nicht.

Ich würde an deiner Stelle jemanden bitten deine Sachen zu holen und dann den Kontakt absolut abbrechen. So jemand hat keine Chance verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 15:05

Hallo
Sie musst nichts zahlen ? ... naja in gewisser weise schon, nur eben nicht mit Geld.

Wenn du ihm eine Ohrfeige gibst musst du damit rechnen das eine zurück kommt, aber eben auch nur eine Ohrfeige.
Er hat also keinen Respekt vor dir, ein Aggressionsproblem, wenn du jetzt wieder bei ihm angekrochen kommst kannst du dir sicher sein das beim nächsten mal die Prügel noch schlimmer wird.
Und das es von mal zu mal häufiger und heftiger werden wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 8:09

Linke Nummer
Er hat der Polizei gesagt ich hätte mich umbringen wollen und er wollte mich aufhalten. Meine Kopfprellungen, Rippenprellungen und Würgemahle! Woher kommen die wohl? Er hat Angst das ich ihn Anzeige. Eine linke Nummer von ihm! Und dann auch noch dieses Mädel gebeten, dass sie nur schreibt dass sie kein Verhältnis Haben und er mich sehr liebt uns so eine schöne Frau braucht man nicht zu betrügen!

Ich glaube diesem Theater nicht! Was will er damit bezwecken??? Das rechtfertigt die Schläge nicht! Ich hab das Gefühl ich werde psychisch mürbe gemacht, dass ich die Kranke bin. Ich werde auch Hilfe in Anspruch Anspruch nehmen. Schon alleine um das zu verarbeiten. Ich habe so Angst dass ich von ihm abhängig geworden bin und nach ein Paar Wochen wieder zu ihm zurück gehe. Was hilft dagegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 12:07

Danke
Cefeu, du hast es genau richtig gesagt.
Ich muss mich entgiften von einen Bild, das er mir aufgezwungen hat und ich angefangen habe auch diesem Bild gerecht zu werden.
Ich leide immer noch unter den Gedanken, dass er sich jetzt bestätigt fühlt. Er hält sich für ein Opfer.
Aber im Endeffekt ist das sein Konflikt und wenn er versucht der halben Welt mich als schlechten Menschen darzustellen, dann zeugt es von seiner Schwäche.
Diese Gewalt in seinen Augen. Diese Wut, hat mir gezeigt dass er zu allem fähig ist.
Und wie du schon gesagt hast, ich muss das als Chance sehen mich wieder in den Fokus zu setzten. Mein Selbstwertgefühl zu stärken und wieder glücklich mit mir zu sein, sodass solche Art von Menschen keine Chance mehr haben.
Ich habe sogar Angst, dass sich wirklich ein Borderline-Syndrom in den 2 Jahren entwickelt hat...
Woran erkennt man das leicht? Oder kann da nur ein Psychologe erkennen?
Danke für eure Unterstürzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 14:22

Soll
ich ihn anzeigen? Ich habe schlimme Rippenprellungen, Kopfprellungen, Knie aufgerissen, Hämatome, Würgemahle!
Wiederum habe ich Angst dass er sich dann rächt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 14:30
In Antwort auf samtmuendchen

Soll
ich ihn anzeigen? Ich habe schlimme Rippenprellungen, Kopfprellungen, Knie aufgerissen, Hämatome, Würgemahle!
Wiederum habe ich Angst dass er sich dann rächt.

Kannst du überhaupt noch in den Spiegel sehen?
Wie tief muss man sinken, um die Hand gegen jemanden zu erheben?
Ja, er hat dich massiv beleidigt, das hat dich verletzt, geschockt, sprachlos gemacht. Aber wieso geht man dann nicht, sondern erniedrigt sich nach der ganzen Geschichte mit den anderen Weibern auch noch selbst und erhebt die Hand? Wieso bist du nicht gegangen?

Und jetzt hier auf Opfer tun... Also echt... Klar hat er mit seinen Prügeleien dir gegenüber maßlos übertrieben. Auch die vorhergehenden Beleidigungen waren absolut nicht in Ordnung. Aber wundern brauchst du dich echt nicht. So wie es bei dir ausgesetzt hat, hat es wohl auch bei ihm ausgesetzt.

Ob du das anzeigen willst, ist deine Sache. Ich würde mir so eine Blöße wohl nicht geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 14:59
In Antwort auf dianne_12374856

Kannst du überhaupt noch in den Spiegel sehen?
Wie tief muss man sinken, um die Hand gegen jemanden zu erheben?
Ja, er hat dich massiv beleidigt, das hat dich verletzt, geschockt, sprachlos gemacht. Aber wieso geht man dann nicht, sondern erniedrigt sich nach der ganzen Geschichte mit den anderen Weibern auch noch selbst und erhebt die Hand? Wieso bist du nicht gegangen?

Und jetzt hier auf Opfer tun... Also echt... Klar hat er mit seinen Prügeleien dir gegenüber maßlos übertrieben. Auch die vorhergehenden Beleidigungen waren absolut nicht in Ordnung. Aber wundern brauchst du dich echt nicht. So wie es bei dir ausgesetzt hat, hat es wohl auch bei ihm ausgesetzt.

Ob du das anzeigen willst, ist deine Sache. Ich würde mir so eine Blöße wohl nicht geben.

Du kannst so einen Mist reden, snegurochka,
das ist unfassbar...

Aber gut zu wissen, dass du eine Ohrfeige mit massiver körperlicher Gewalt (würgen usw) gleichsetzt.... -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 15:08
In Antwort auf dianne_12374856

Kannst du überhaupt noch in den Spiegel sehen?
Wie tief muss man sinken, um die Hand gegen jemanden zu erheben?
Ja, er hat dich massiv beleidigt, das hat dich verletzt, geschockt, sprachlos gemacht. Aber wieso geht man dann nicht, sondern erniedrigt sich nach der ganzen Geschichte mit den anderen Weibern auch noch selbst und erhebt die Hand? Wieso bist du nicht gegangen?

Und jetzt hier auf Opfer tun... Also echt... Klar hat er mit seinen Prügeleien dir gegenüber maßlos übertrieben. Auch die vorhergehenden Beleidigungen waren absolut nicht in Ordnung. Aber wundern brauchst du dich echt nicht. So wie es bei dir ausgesetzt hat, hat es wohl auch bei ihm ausgesetzt.

Ob du das anzeigen willst, ist deine Sache. Ich würde mir so eine Blöße wohl nicht geben.

Huh ?
Was läuft denn bei dir falsch ? ... eine Ohrfeige rechtfertigt doch wohl nicht derartige Prügel.

Sicher sollte sie ihn anzeigen, das war schwere Körperverletzung, dafür hat er die Konsequenzen zu tragen.

Und samt, wenn du das anzeigen willst, geh jetzt erst mal zum Arzt, deine Blessuren müssen ärztlich aufgenommen werden, fotografiert werden, ohne das hast du keine Chance vor Gericht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 15:40

Snegurocha
Ich will hier keineswegs das Opfer spielen. Ich verurteile selbst mein Handeln. Eine Ohrfeige ist nie in Ordnung. Nur habe ich hier Rat gesucht. Ich respektiere auch deine Meinung, aber dass du mir sagst dass ich selbst schuld bin, dass er mich aufs übelste geschlagen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich schon nicht die klügere war, hätte als erfahrener Sicherheirschef und 16 Jahre älter mehr Kontrolle über die Lage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 16:34
In Antwort auf samtmuendchen

Snegurocha
Ich will hier keineswegs das Opfer spielen. Ich verurteile selbst mein Handeln. Eine Ohrfeige ist nie in Ordnung. Nur habe ich hier Rat gesucht. Ich respektiere auch deine Meinung, aber dass du mir sagst dass ich selbst schuld bin, dass er mich aufs übelste geschlagen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich schon nicht die klügere war, hätte als erfahrener Sicherheirschef und 16 Jahre älter mehr Kontrolle über die Lage.

Ich hätte ne gedacht, dass ich das mal sagen würde,
aber ich stimme leto81 weiter unten zu.

Und verdient hast du das ganze sicher nicht, liebe TE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 16:42
In Antwort auf samtmuendchen

Soll
ich ihn anzeigen? Ich habe schlimme Rippenprellungen, Kopfprellungen, Knie aufgerissen, Hämatome, Würgemahle!
Wiederum habe ich Angst dass er sich dann rächt.

Ja
und ich bin gespannt wie er Würgemale und die anderen Verletzungen als selbstbeigebracht darstellen möchte.

Zeig ihn an. Klar, eine Ohrfeige ist nicht in Ordnung, aber die Reaktion darauf ssollte doch keine Tracht Prügel sein! Da hätte ja wer weiss was passieren können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 21:48
In Antwort auf pantoeffelchen87

Du kannst so einen Mist reden, snegurochka,
das ist unfassbar...

Aber gut zu wissen, dass du eine Ohrfeige mit massiver körperlicher Gewalt (würgen usw) gleichsetzt.... -.-

Ich setze es nicht gleich,
ich setze nur an dem Punkt an, an dem das Übel seinen Lauf genommen hat. Man kann nicht das Verhalten anderer beeinflussen, sondern nur das eigene Verhalten. Und wer sich so gibt und einem Typen, der so am Austicken ist, eine scheuert, ist selber schuld, wenn dieser wiederum dann noch aggressiver wird und völlig über die Strenge schlägt. Ein Mensch ist in gewissen Hinsichten IMMER unberechenbar. Man kann nie 100% vorhersehen, wie er reagiert. Umso wichtiger ist es, dass man auf sein eigenes Verhalten achtet. Ohne die Ohrfeige wäre es nicht zu dem Verletzungsbild gekommen.

Ich muss nicht verstehen, wieso man sehenden Auges in sein (zunächst einmal physisches) Unglück rennt, oder? (Das erinnert mich leider zu sehr an Frauen, die "schlichten" wollen und in eine tätliche Auseindersetzung zwischen zwei Männern gehen und dann selber eins draufbekommen.)

Und es ist strafrechtlich keine schwere Körperverletzung, allenfalls eine gefährliche (Würgen), sonst nur eine "einfache". Meine Ansicht ändert auch an der strafrechtlichen Beurteilung nichts (das nur mal so am Rande).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 22:14
In Antwort auf dianne_12374856

Ich setze es nicht gleich,
ich setze nur an dem Punkt an, an dem das Übel seinen Lauf genommen hat. Man kann nicht das Verhalten anderer beeinflussen, sondern nur das eigene Verhalten. Und wer sich so gibt und einem Typen, der so am Austicken ist, eine scheuert, ist selber schuld, wenn dieser wiederum dann noch aggressiver wird und völlig über die Strenge schlägt. Ein Mensch ist in gewissen Hinsichten IMMER unberechenbar. Man kann nie 100% vorhersehen, wie er reagiert. Umso wichtiger ist es, dass man auf sein eigenes Verhalten achtet. Ohne die Ohrfeige wäre es nicht zu dem Verletzungsbild gekommen.

Ich muss nicht verstehen, wieso man sehenden Auges in sein (zunächst einmal physisches) Unglück rennt, oder? (Das erinnert mich leider zu sehr an Frauen, die "schlichten" wollen und in eine tätliche Auseindersetzung zwischen zwei Männern gehen und dann selber eins draufbekommen.)

Und es ist strafrechtlich keine schwere Körperverletzung, allenfalls eine gefährliche (Würgen), sonst nur eine "einfache". Meine Ansicht ändert auch an der strafrechtlichen Beurteilung nichts (das nur mal so am Rande).

Wenn du so anfängst,
kann die TE die Ohrfeige ja auch mit seinem Verhalten rechtfertigen... Nur damit du mal merkst, wie blöde, das als Argument ist.

Wenn selbst schon leichte Schläge mit nem Rettich als schwere Körperverletzung durchgehen, dann können wir gerne über das Beispiel der TE diskutieren.

Und nun such dir bitte ne andere Beschäftigung als hier Menschen zu trollen, die Hilfe suchen und was schlimmes erlebt haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 22:28
In Antwort auf pantoeffelchen87

Wenn du so anfängst,
kann die TE die Ohrfeige ja auch mit seinem Verhalten rechtfertigen... Nur damit du mal merkst, wie blöde, das als Argument ist.

Wenn selbst schon leichte Schläge mit nem Rettich als schwere Körperverletzung durchgehen, dann können wir gerne über das Beispiel der TE diskutieren.

Und nun such dir bitte ne andere Beschäftigung als hier Menschen zu trollen, die Hilfe suchen und was schlimmes erlebt haben!

Was der Laie als "schwere Körperverletzung" versteht,
ist nicht unbedingt das, was der Gesetzgeber als "schwere Körperverletzung" unter Strafe stellt, aber das ist nur Wortklauberei und für den Laien eh egal. Kinderschänder gehören ja auch auf den Stuhl, bzw. an die Giftspritze etc.

Natürlich waren die vorangegangenen Beleidigungen kausal für die Ohrfeige. Aber - das sei mir verziehen - verbale Attacken haben für mich persönlich ein "harmloseres" Kaliber als die Anwendung körperlicher Gewalt, weil man sich nicht im Griff hat und sich sonst nicht zu helfen weiß.

Du sprichst es doch selber an: Die TE hat etwas Schlimmes erlebt. Das hat sie zweifelsohne. Und es ist völlig klar, dass sie daran noch lange zu knabbern haben wird. Aber mit "ja, die Ohrfeige war halt auch nicht ok" ist es nicht getan.

Man schlägt ja auch nicht auf einen zähnefletschenden "Kampfhund" ein und und ist dann entsetzt, wenn er einen attackiert. Als Mensch sollte man imstande sein, sein Verhalten entweder der jeweiligen Situation anzupassen oder aber zumindest im Nachhinein genügend zu reflektieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 22:43
In Antwort auf dianne_12374856

Was der Laie als "schwere Körperverletzung" versteht,
ist nicht unbedingt das, was der Gesetzgeber als "schwere Körperverletzung" unter Strafe stellt, aber das ist nur Wortklauberei und für den Laien eh egal. Kinderschänder gehören ja auch auf den Stuhl, bzw. an die Giftspritze etc.

Natürlich waren die vorangegangenen Beleidigungen kausal für die Ohrfeige. Aber - das sei mir verziehen - verbale Attacken haben für mich persönlich ein "harmloseres" Kaliber als die Anwendung körperlicher Gewalt, weil man sich nicht im Griff hat und sich sonst nicht zu helfen weiß.

Du sprichst es doch selber an: Die TE hat etwas Schlimmes erlebt. Das hat sie zweifelsohne. Und es ist völlig klar, dass sie daran noch lange zu knabbern haben wird. Aber mit "ja, die Ohrfeige war halt auch nicht ok" ist es nicht getan.

Man schlägt ja auch nicht auf einen zähnefletschenden "Kampfhund" ein und und ist dann entsetzt, wenn er einen attackiert. Als Mensch sollte man imstande sein, sein Verhalten entweder der jeweiligen Situation anzupassen oder aber zumindest im Nachhinein genügend zu reflektieren.

Der Fall mit dem Rettich
war beim Gericht eine ebensolche schwere Körperverletzung. Demnach müssen wir über die Auslegung wohl auch als Laien nicht diskutieren, das legt wohl jeder sehr interessant aus.

Und wenn du schon eine Ohrfeige nicht mit verbalen Verletzungen gleichsetzen kannst, dann setz doch bitte nicht so schwere körperliche Gewalt mit einer Ohrfeige gleich und sag dann auch noch so dämlich "selber Schuld". Das ist wirklich sehr sehr arm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 23:28
In Antwort auf pantoeffelchen87

Der Fall mit dem Rettich
war beim Gericht eine ebensolche schwere Körperverletzung. Demnach müssen wir über die Auslegung wohl auch als Laien nicht diskutieren, das legt wohl jeder sehr interessant aus.

Und wenn du schon eine Ohrfeige nicht mit verbalen Verletzungen gleichsetzen kannst, dann setz doch bitte nicht so schwere körperliche Gewalt mit einer Ohrfeige gleich und sag dann auch noch so dämlich "selber Schuld". Das ist wirklich sehr sehr arm.

Hast du auch eine Quelle dazu?
Wenn ich "Rettich" und "schwere Körperverletzung" google, komme ich auf einen Artikel der Augsburger Allgemeinen, in dem es heißt, dass zunächst wegen schwerer Körperverletzung angeklagt wurde, am Ende aber doch eine "einfache" Körperverletzung raussprang und keine schwere. Das ergibt sich auch für jeden Laien, der Par. 226 StGB mal liest.

"Sehr sehr arm" finde ich oft Empörung. Empörung impliziert, dass derjenige, der sich empört, sehr wohl weiß, dass er auf Verstandesebene nichts Gehaltvolles entgegenbringen kann, weil die Emotionen weiter die Hauptrolle spielen. Neudeutsch könnte man sowas wohl "Moralkeule" nennen. Wenn gar nichts mehr hilft, kommt man eben damit (das soll jetzt kein persönlicher Angriff dir gegenüber sein).

Auch die Moralkeule ändert nichts daran, dass ich es verwerflich finde, wenn die TE die Hand erhebt. Entweder, sie erhebt die Hand, geht das Risiko ein und lebt dann mit den Konsequenzen (Reflexion) oder sie geht eben aus der Situation heraus, die sie sich nie hätte bieten lassen müssen (Beleidigungen, obwohl an den Vorwürfen sicher etwas dran war).

Aber ich kann so einem Verhalten nichts abgewinnen, wenn man Mist baut, sich dann darüber erschreckt, welche Kreise der selbstgebaute Mist zieht und dann schnell wegflitzt und unter Muttis Rockzipfel - alternativ die Staatsanwaltschaft - flüchtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2015 um 14:35

Polizei bittet um Aussage.
Ich habe morgen einen Termin bei der Polizei.
Er möchte nicht Aussagen und lässt es darauf beruhen. Ich bin noch im Zwiespalt was ich tun soll. Einige sagen, ich soll es belassen, weil er zu mehr fähig ist. Andere sagen, ich könnte zukünftige Gewalttaten verhindern. So wie er mich angegriffen hat, scheint es als hätte er nicht das erste Mal zugeschlagen.
Und noch eines @ snegurochka88: Als er mich beleidigt und beschimpft hat, war meine erste Reaktion die Flucht. Was hat er gemacht. Er hat mich gepackt und festgehalten. Das ist keine Entschuldigung, aber damit du besser meine Reaktion nachvollziehen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2015 um 14:41
In Antwort auf samtmuendchen

Polizei bittet um Aussage.
Ich habe morgen einen Termin bei der Polizei.
Er möchte nicht Aussagen und lässt es darauf beruhen. Ich bin noch im Zwiespalt was ich tun soll. Einige sagen, ich soll es belassen, weil er zu mehr fähig ist. Andere sagen, ich könnte zukünftige Gewalttaten verhindern. So wie er mich angegriffen hat, scheint es als hätte er nicht das erste Mal zugeschlagen.
Und noch eines @ snegurochka88: Als er mich beleidigt und beschimpft hat, war meine erste Reaktion die Flucht. Was hat er gemacht. Er hat mich gepackt und festgehalten. Das ist keine Entschuldigung, aber damit du besser meine Reaktion nachvollziehen kannst.

Polizei kann nur handeln
wenn sie Aussagen bekommen. Selbstverständlich musst du den Sachverhalt schildern, ansonsten glaubt er, er bekäme dich immer wieder rum. Alleine nur zu wissen, dass du eine Aussage bei der Polizei machst (und auch zukünftig machen würdest) wird ihn zum Nachdenken bewegen, bevor er zuschlägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich fühle mich verletzt von ihm
Von: sunshine8103
neu
17. Februar 2015 um 14:36
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen