Home / Forum / Liebe & Beziehung / grosses Umzugswochenende, unser Baby, mein Ehemann der weg fliegen will

grosses Umzugswochenende, unser Baby, mein Ehemann der weg fliegen will

19. März um 8:19

Wir ziehen in 1 Monat aus einer 150m2 Wohnung in eine neue 160m2. Unser Baby ist gerade mal 3 Monate alt.

Nun ist es so dass genau an dem Wochenende wo wir umziehen die Kommunion seines Cousins ist.

Samstag ist der grosse Umzug, die Transporter hätten wir Sa-So und die Freunde die uns helfen wären auch Sa-So bei uns.

Nun will mein Mann aber zu dieser Kommunion, da die Familie etwa 1500km weit weg wohnt müsste er zu ihnen fliegen, wäre Sonntag dann von ca. 05.00Uhr bis Abends 22.00Uhr weg.

Mich nervt es, denn für mich ist nun der Umzug Prio. 1. (Muss aber dazu sagen das wir die alte Wohnung noch einen ganzen Monat länger haben um genug Zeit zu haben da alles zu erledigen, trotzdem will ich in der neuen Wohnung alles auf Vordermann bringen und die wichtigsten Sachen schnell aufgebaut und eingeräumt haben, vorallem auch die für's Baby)

Seine Grosstante macht uns aber einen riesen Stress, und fleht uns schon fast an zu kommen, macht uns voll ein schlechtes Gewissen und sagt der Kleine habe bereits geweint als er hörte dass wir vllt nicht kommen.

Ich hab dann gesagt für mich mit Kind und Umzug ist es einfach zu viel.

Würdet ihr es gutheissen dass dann halt euer Mann alleine hin fliegt oder wärt ihr auch etwas sauer?

Ich würd ihn ja echt gern gehn lassen aber den Preis dafür zahlen und dann in dieser Baustelle zu leben, auf das hab ich auch nicht sonderlich Bock.

Was ist eure Meinung dazu?

 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. März um 8:30

Ich käme mir als Helfer verarscht vor, wenn ich Sa-So da wäre, er aber nicht. Wenn die Kommunion ihm und der Verwandtschaft wichtig ist, würde ich den Umzug ein paar Tage nach vorne oder hinten verschieben.

26 LikesGefällt mir

19. März um 21:18
In Antwort auf lacaracol

Er lässt sie ja nicht im Regen stehen! 

Er ist nur für ca. 16 Stunden weg.

Da muss doch niemand drunter leiden oder qualvolle Unerträglichkeiten erleiden.. 

Zu allem haben die bis zum Umzugstermin noch Massenhaft Zeit umzuplanen.. die TE selbst sagt ja, davor und danach wärs kein Problem gewesen.. also wieso die Umzugshelfer nicht auf 2 WE's aufteilen. Und den Bus an 2 Samstagen mieten? ..oder der Mann kann sich einen freien Tag erkämpfen (was nicht so schwer sein dürfte, mit dem Argument eines Neugeborenen zuhause). ..es gibt so viele Möglichkeiten ihm das zu ermöglichen, mit nur einem kleinen Mehraufwand.. 

Aber wenn du es nicht so siehst, dann ists halt so.. dann soll sie angepisst sein ihm die Freude an der Kommunion vermiesen und die Stimmung verpesten.. das Baby wird bestimmt danken..

Ich finde es sehr dreist, wie du dich hier auf die TE einschließt und dass du sie darstellst, als wäre sie ein Drache, der dem Partner den Ausflug zu seiner Familie nicht gönnt. Beide tragen ihren Teil zur Situation bei.

Mag sein, dass du im umziehen routiniert bist, für die meisten Menschen sind Umzüge aber belastend, weil man sich um viel kümmern muss, inbesondere wenn man nebenbei noch ein Neugeborenes versorgen muss. Ich finde es absolut nachvollziehbar, dass man sich zumindest grob einrichten möchte, bevor man zu irgendwelchen Veranstaltungen aufbricht. 

Fakt ist, dass ihm diese Kommunion bereits vorher bekannt war. Weil alle Gegebenheiten gut gepasst haben, haben sie sich trotzdem dafür entschieden, den Umzug durchzuführen und das Familienfest abzusagen. Ob er das toll findet oder nicht, er hat zugestimmt und es geht nirgends hervor, dass sie ihn dazu gedrängt hat. Jetzt ist er derjenige, der alles umwirft, weil ihm ganz plötzlich erst einfällt, dass ihm die Kommunion doch wichtig ist. Mag sein dass man das alles regeln kann, aber 16 Stunden sind sehr viel, wenn man für den Hauptumzug zwei Tage eingeplant hat, Helfer und einen Transporter organisiert hat, der für die Nichtbenutzung oder Stornierung vielleicht auch Geld kostet. Wer weiß welche genauen Gründe für die Terminsetzung vorlagen, scheinbar waren es so triftige Gründe, dass er die Familienfeier dafür absagen wollte.
Die Finanzen der beiden geht auch niemanden hier etwas kann, ob sich "solche Leute", die sich spontan einen Flug und eine solch große Wohnung leisten können, nicht auch professionelle Umzugshelfer engagieren können, das tut nicht zur Sache.

Ich kann verstehen, dass man sich in einer Beziehung insbesondere in solch einer Angelegenheit Verlässlichkeit wünscht und enttäuscht ist, wenn der Partner so plötzlich alles über den Haufen wirft und man im Chaos mit einem kleinen Baby allein gelassen wird. Klar kann sie mit, aber ob sie sich und dem Baby nach einem anstrengenden Umzugstag so einen Stress antun muss, weil ihm nicht vorher klar war, was ihm wichtiger ist, ist fraglich. Ich kann nicht verstehen, dass man eine wichtige Entscheidung trifft und sich als erwachsener Mensch doch wieder umentscheidet, weil man nicht rechtzeitig sein Hirn eingeschaltet und über Konsequenzen nachgedacht hat. 

Klar lässt sich das alles regeln. Es wird aber komplizierter sein. Drum versteh ich auch die Enttäuschung der TE, von ihrem Mann alleine gelassen zu werden. Sie macht kein Drama, sie trägt nur nach einer außenstehenden Meinung, weil sie verständlicherweise nicht gut findet, dass ihr Partner die gemeinsamen Pläne umwirft. Dieses "Theater" wäre vermeidbar gewesen und nun liegt es an beiden Seiten eine gute Lösung zu finden. 

24 LikesGefällt mir

19. März um 10:00
In Antwort auf maccaron

Wir ziehen in 1 Monat aus einer 150m2 Wohnung in eine neue 160m2. Unser Baby ist gerade mal 3 Monate alt.

Nun ist es so dass genau an dem Wochenende wo wir umziehen die Kommunion seines Cousins ist.

Samstag ist der grosse Umzug, die Transporter hätten wir Sa-So und die Freunde die uns helfen wären auch Sa-So bei uns.

Nun will mein Mann aber zu dieser Kommunion, da die Familie etwa 1500km weit weg wohnt müsste er zu ihnen fliegen, wäre Sonntag dann von ca. 05.00Uhr bis Abends 22.00Uhr weg.

Mich nervt es, denn für mich ist nun der Umzug Prio. 1. (Muss aber dazu sagen das wir die alte Wohnung noch einen ganzen Monat länger haben um genug Zeit zu haben da alles zu erledigen, trotzdem will ich in der neuen Wohnung alles auf Vordermann bringen und die wichtigsten Sachen schnell aufgebaut und eingeräumt haben, vorallem auch die für's Baby)

Seine Grosstante macht uns aber einen riesen Stress, und fleht uns schon fast an zu kommen, macht uns voll ein schlechtes Gewissen und sagt der Kleine habe bereits geweint als er hörte dass wir vllt nicht kommen.

Ich hab dann gesagt für mich mit Kind und Umzug ist es einfach zu viel.

Würdet ihr es gutheissen dass dann halt euer Mann alleine hin fliegt oder wärt ihr auch etwas sauer?

Ich würd ihn ja echt gern gehn lassen aber den Preis dafür zahlen und dann in dieser Baustelle zu leben, auf das hab ich auch nicht sonderlich Bock.

Was ist eure Meinung dazu?

 

Wieso muss die Wohnung für ein 3-monatiges Baby pico-bello sein? 

Diese Aussage seh ich nur al Druckmittel!

Wenn ichs richtig verstanden habe, dann ist er ja am Samstag da und hilft beim Umziehen?

Wenn ers den Freunden erklären kann, dann soll ers machen.. 

Wenn du nicht mit willst/mut kannst, dann bleibst du eben und hältst ihm mal den Rücken frei..

Wieviele KM liegen denn die Wohnungen auseinander?

Er kann ja das, was er am Sonntag nicht umgezogen hat am 1-2 Abenden mit nem Kumpel machen..

..oder muss er an den Abenden für das 3monatige Baby da sein und zu Hause sitzen?

Alles etwas schlecht organisiert von euch..

soll er doch gehen, sehe da gar kein Problem.. 

15 LikesGefällt mir

19. März um 8:30

Ich käme mir als Helfer verarscht vor, wenn ich Sa-So da wäre, er aber nicht. Wenn die Kommunion ihm und der Verwandtschaft wichtig ist, würde ich den Umzug ein paar Tage nach vorne oder hinten verschieben.

26 LikesGefällt mir

19. März um 9:07

An einem anderen Wochenende ist es nicht möglich da wir die freien Tage für den Umzug um dieses Wochenende nehmen mussten. Für die schweren Sachen brauchen wir aber Hilfe unserer Freunde und diese haben natürlich nur am besagten Wochenende Zeit, unter der Woche arbeiten die.

Er würde wenn er fliegen würde für Sonntag den Freunden absagen, aber wie gesagt dann wären wir dafür in der neuen Wohnung zwar mit allen Möbeln & Schachteln aber aufgebaut & ausgepackt wäre dann noch nichts.

Gefällt mir

19. März um 9:33

Kommunion ist nur ein Mal im Leben. Ich wäre sehr enttäuscht wenn zur Kommunion meiner Kinder jemand wegen eines Umzugs nicht kommen will. Wäre es ein Geburtstag oder so,  das wäre für mich was anderes. Wir haben aber auch insgesamt eine große Verbundenheit in der Familie.
Dass du mit 3 Monate altem Baby nicht hin gehst da hätte ich schon Verständnis. 
Aber eure Lösung ist doch ok. Dann fliegt er halt alleine. Kisten auspacken könnt ihr auch später noch. 

12 LikesGefällt mir

19. März um 10:00
In Antwort auf maccaron

Wir ziehen in 1 Monat aus einer 150m2 Wohnung in eine neue 160m2. Unser Baby ist gerade mal 3 Monate alt.

Nun ist es so dass genau an dem Wochenende wo wir umziehen die Kommunion seines Cousins ist.

Samstag ist der grosse Umzug, die Transporter hätten wir Sa-So und die Freunde die uns helfen wären auch Sa-So bei uns.

Nun will mein Mann aber zu dieser Kommunion, da die Familie etwa 1500km weit weg wohnt müsste er zu ihnen fliegen, wäre Sonntag dann von ca. 05.00Uhr bis Abends 22.00Uhr weg.

Mich nervt es, denn für mich ist nun der Umzug Prio. 1. (Muss aber dazu sagen das wir die alte Wohnung noch einen ganzen Monat länger haben um genug Zeit zu haben da alles zu erledigen, trotzdem will ich in der neuen Wohnung alles auf Vordermann bringen und die wichtigsten Sachen schnell aufgebaut und eingeräumt haben, vorallem auch die für's Baby)

Seine Grosstante macht uns aber einen riesen Stress, und fleht uns schon fast an zu kommen, macht uns voll ein schlechtes Gewissen und sagt der Kleine habe bereits geweint als er hörte dass wir vllt nicht kommen.

Ich hab dann gesagt für mich mit Kind und Umzug ist es einfach zu viel.

Würdet ihr es gutheissen dass dann halt euer Mann alleine hin fliegt oder wärt ihr auch etwas sauer?

Ich würd ihn ja echt gern gehn lassen aber den Preis dafür zahlen und dann in dieser Baustelle zu leben, auf das hab ich auch nicht sonderlich Bock.

Was ist eure Meinung dazu?

 

Wieso muss die Wohnung für ein 3-monatiges Baby pico-bello sein? 

Diese Aussage seh ich nur al Druckmittel!

Wenn ichs richtig verstanden habe, dann ist er ja am Samstag da und hilft beim Umziehen?

Wenn ers den Freunden erklären kann, dann soll ers machen.. 

Wenn du nicht mit willst/mut kannst, dann bleibst du eben und hältst ihm mal den Rücken frei..

Wieviele KM liegen denn die Wohnungen auseinander?

Er kann ja das, was er am Sonntag nicht umgezogen hat am 1-2 Abenden mit nem Kumpel machen..

..oder muss er an den Abenden für das 3monatige Baby da sein und zu Hause sitzen?

Alles etwas schlecht organisiert von euch..

soll er doch gehen, sehe da gar kein Problem.. 

15 LikesGefällt mir

19. März um 10:14
In Antwort auf lacaracol

Wieso muss die Wohnung für ein 3-monatiges Baby pico-bello sein? 

Diese Aussage seh ich nur al Druckmittel!

Wenn ichs richtig verstanden habe, dann ist er ja am Samstag da und hilft beim Umziehen?

Wenn ers den Freunden erklären kann, dann soll ers machen.. 

Wenn du nicht mit willst/mut kannst, dann bleibst du eben und hältst ihm mal den Rücken frei..

Wieviele KM liegen denn die Wohnungen auseinander?

Er kann ja das, was er am Sonntag nicht umgezogen hat am 1-2 Abenden mit nem Kumpel machen..

..oder muss er an den Abenden für das 3monatige Baby da sein und zu Hause sitzen?

Alles etwas schlecht organisiert von euch..

soll er doch gehen, sehe da gar kein Problem.. 

Die Wohnung liegt 200km entfernt, also ist nicht gleich in der Nähe. Unter der Woche kann von den Freunden leider niemand kommen da es zeitlich nicht geht, da die Distanzen zu gross sind.

Nun ja, ich hab ihm gesagt Samstag müssen wir eben alles Schwere in die neue Wohnung bringen und die leichten Sachen dann eben in den kommenden Tagen.
 

3 LikesGefällt mir

19. März um 10:19
In Antwort auf maccaron

Wir ziehen in 1 Monat aus einer 150m2 Wohnung in eine neue 160m2. Unser Baby ist gerade mal 3 Monate alt.

Nun ist es so dass genau an dem Wochenende wo wir umziehen die Kommunion seines Cousins ist.

Samstag ist der grosse Umzug, die Transporter hätten wir Sa-So und die Freunde die uns helfen wären auch Sa-So bei uns.

Nun will mein Mann aber zu dieser Kommunion, da die Familie etwa 1500km weit weg wohnt müsste er zu ihnen fliegen, wäre Sonntag dann von ca. 05.00Uhr bis Abends 22.00Uhr weg.

Mich nervt es, denn für mich ist nun der Umzug Prio. 1. (Muss aber dazu sagen das wir die alte Wohnung noch einen ganzen Monat länger haben um genug Zeit zu haben da alles zu erledigen, trotzdem will ich in der neuen Wohnung alles auf Vordermann bringen und die wichtigsten Sachen schnell aufgebaut und eingeräumt haben, vorallem auch die für's Baby)

Seine Grosstante macht uns aber einen riesen Stress, und fleht uns schon fast an zu kommen, macht uns voll ein schlechtes Gewissen und sagt der Kleine habe bereits geweint als er hörte dass wir vllt nicht kommen.

Ich hab dann gesagt für mich mit Kind und Umzug ist es einfach zu viel.

Würdet ihr es gutheissen dass dann halt euer Mann alleine hin fliegt oder wärt ihr auch etwas sauer?

Ich würd ihn ja echt gern gehn lassen aber den Preis dafür zahlen und dann in dieser Baustelle zu leben, auf das hab ich auch nicht sonderlich Bock.

Was ist eure Meinung dazu?

 

Kam dieser Kommunionstermin denn so überraschend? 

Generell kann ich dich sehr gut verstehen, dass du einen Umzug mit einem Neugeborenen so schnell wie möglich über die Bühne bringen willst, insbesondere wenn bereits Helfer zugesagt haben. Mit einem kleinen Baby ist ein eh schon stressiger Umzug noch fordernder und dass du willst, dass an diesem Wochenende bereits die wichtigsten Dinge aufgebaut werden ist auch absolut nachvollziehbar.

Ich bin selbst evangelisch, Konfirmationstermine gibt es da schon recht früh, sodass man gut planen kann. War denn der Umzug zuerst geplant oder habt ihr den Umzug bewusst auf dieses Wochenende gelegt, obwohl ihr den Termin für die Kommunion bereits kannte? Dann verstehe ich, wenn seine Verwandschaft sauer wird und würde in den sauren Apfel beißen, schauen dass ihr Samstag bereits viel hinbekommt, damit zumindest er am Sonntag fliegen kann.
Wenn der Umzugstermin bereits geplant war, bevor ihr von der Kommunion erfahren habt, sollte die Verwandschaft auch Verständnis dafür aufbringen, dass ihr eure Pläne nicht einfach so kurzfristig umschmeißen könnt. Einen Transporter (möglicherweise wieder zu stornieren und Freunden abzusagen, die sich extra Zeit genommen haben kann ja dann auch nicht die Lösung sein.

8 LikesGefällt mir

19. März um 10:32
In Antwort auf maccaron

Wir ziehen in 1 Monat aus einer 150m2 Wohnung in eine neue 160m2. Unser Baby ist gerade mal 3 Monate alt.

Nun ist es so dass genau an dem Wochenende wo wir umziehen die Kommunion seines Cousins ist.

Samstag ist der grosse Umzug, die Transporter hätten wir Sa-So und die Freunde die uns helfen wären auch Sa-So bei uns.

Nun will mein Mann aber zu dieser Kommunion, da die Familie etwa 1500km weit weg wohnt müsste er zu ihnen fliegen, wäre Sonntag dann von ca. 05.00Uhr bis Abends 22.00Uhr weg.

Mich nervt es, denn für mich ist nun der Umzug Prio. 1. (Muss aber dazu sagen das wir die alte Wohnung noch einen ganzen Monat länger haben um genug Zeit zu haben da alles zu erledigen, trotzdem will ich in der neuen Wohnung alles auf Vordermann bringen und die wichtigsten Sachen schnell aufgebaut und eingeräumt haben, vorallem auch die für's Baby)

Seine Grosstante macht uns aber einen riesen Stress, und fleht uns schon fast an zu kommen, macht uns voll ein schlechtes Gewissen und sagt der Kleine habe bereits geweint als er hörte dass wir vllt nicht kommen.

Ich hab dann gesagt für mich mit Kind und Umzug ist es einfach zu viel.

Würdet ihr es gutheissen dass dann halt euer Mann alleine hin fliegt oder wärt ihr auch etwas sauer?

Ich würd ihn ja echt gern gehn lassen aber den Preis dafür zahlen und dann in dieser Baustelle zu leben, auf das hab ich auch nicht sonderlich Bock.

Was ist eure Meinung dazu?

 

Umzugstermin verschieben!

gemeinsam zum Familienfest fliegen

Termine in Zukunft besser legen

ich als Helfer würde keinen Finger krumm machen, wäre der Hausherr nicht dabei, sondern auf einer Feier. 

Setzt euch nicht so unter Druck, auch während des Umzugs

Mit einem 3- monatigen Kind ist das schwer genug. 

9 LikesGefällt mir

19. März um 10:34
In Antwort auf traventure

Kam dieser Kommunionstermin denn so überraschend? 

Generell kann ich dich sehr gut verstehen, dass du einen Umzug mit einem Neugeborenen so schnell wie möglich über die Bühne bringen willst, insbesondere wenn bereits Helfer zugesagt haben. Mit einem kleinen Baby ist ein eh schon stressiger Umzug noch fordernder und dass du willst, dass an diesem Wochenende bereits die wichtigsten Dinge aufgebaut werden ist auch absolut nachvollziehbar.

Ich bin selbst evangelisch, Konfirmationstermine gibt es da schon recht früh, sodass man gut planen kann. War denn der Umzug zuerst geplant oder habt ihr den Umzug bewusst auf dieses Wochenende gelegt, obwohl ihr den Termin für die Kommunion bereits kannte? Dann verstehe ich, wenn seine Verwandschaft sauer wird und würde in den sauren Apfel beißen, schauen dass ihr Samstag bereits viel hinbekommt, damit zumindest er am Sonntag fliegen kann.
Wenn der Umzugstermin bereits geplant war, bevor ihr von der Kommunion erfahren habt, sollte die Verwandschaft auch Verständnis dafür aufbringen, dass ihr eure Pläne nicht einfach so kurzfristig umschmeißen könnt. Einen Transporter (möglicherweise wieder zu stornieren und Freunden abzusagen, die sich extra Zeit genommen haben kann ja dann auch nicht die Lösung sein.

Ursprünglich wollten wir per 1. Juli in eine neue Wohnung. Suchten dann ca. 5-6Monate nach einer passenden Wohnung.

Die zukünftige Wohnung ist aber bereits ab dem 1. April frei und wir haben uns für die entschieden da sie uns super gefällt. Nach langem hin und her mit der Verwaltung konnten wir uns mitte Februar auf den 1. Mai einigen (unsere Wohnung mussten wir ja auch noch kündigen unter Einhaltung einer 3monatigen Kündigungsfrist - den Monat Mai zahlen wir also doppelt da wir nicht mehr fristgerecht künden konnten)

Das die Kommunion ansteht haben wir anfang Februar erfahren, also 2 Wochen vorher.

Aber was hätten wir machen sollen? 1. Mai war schon ne Herausforderung und nur mit viel Mühe konnten wir uns auf diesen Monat einigen.

Daher die Termine waren leider nicht anders möglich zu vereinbaren.

Ich hätte mir echt sehr gewünscht dass ich auch mit kann mit dem Kleinen und bin frustriert dass nun alles an dem besagten Wochenende ist, aber es lässt sich leider nicht alles im Leben nach Wunsch anderer planen.

Wir hätten an diesem Wochenende einfach viele Helfer gehabt und hätten alles erledigen können. Es ist wie gesagt eine 150m2 Wohnung (also nicht wenig) und der Weg zur neuen Wohnung ist auch nicht ohne, es sind 200km dort hin .. hin und zurück also 400km, da können wir nicht schnell hin und her fahren und alles ausladen da der Weg alleine schon recht einschenkt.

Aber nun ja, mein Mann muss selber wissen, dann soll er halt zur Kommunion fliegen.

Es ist sein Wunsch und es liegt ihm viel daran.

Hätt ich kein Baby wär's mir egal, aber mit Baby in diesem Chaos zwischen Schachteln und Möblen alleine zu sein ist nicht gerade ein berauschendes Gefühl, aber wir werden es wohl irgendwie überleben müssen.

4 LikesGefällt mir

19. März um 10:35
In Antwort auf umminti

Umzugstermin verschieben!

gemeinsam zum Familienfest fliegen

Termine in Zukunft besser legen

ich als Helfer würde keinen Finger krumm machen, wäre der Hausherr nicht dabei, sondern auf einer Feier. 

Setzt euch nicht so unter Druck, auch während des Umzugs

Mit einem 3- monatigen Kind ist das schwer genug. 

Und du solltest vor allem auf dich achten. 

Nichts heben !!, das Baby nach Möglichkeit für die Tage „abgeben „!

Gefällt mir

19. März um 10:36
In Antwort auf maccaron

Ursprünglich wollten wir per 1. Juli in eine neue Wohnung. Suchten dann ca. 5-6Monate nach einer passenden Wohnung.

Die zukünftige Wohnung ist aber bereits ab dem 1. April frei und wir haben uns für die entschieden da sie uns super gefällt. Nach langem hin und her mit der Verwaltung konnten wir uns mitte Februar auf den 1. Mai einigen (unsere Wohnung mussten wir ja auch noch kündigen unter Einhaltung einer 3monatigen Kündigungsfrist - den Monat Mai zahlen wir also doppelt da wir nicht mehr fristgerecht künden konnten)

Das die Kommunion ansteht haben wir anfang Februar erfahren, also 2 Wochen vorher.

Aber was hätten wir machen sollen? 1. Mai war schon ne Herausforderung und nur mit viel Mühe konnten wir uns auf diesen Monat einigen.

Daher die Termine waren leider nicht anders möglich zu vereinbaren.

Ich hätte mir echt sehr gewünscht dass ich auch mit kann mit dem Kleinen und bin frustriert dass nun alles an dem besagten Wochenende ist, aber es lässt sich leider nicht alles im Leben nach Wunsch anderer planen.

Wir hätten an diesem Wochenende einfach viele Helfer gehabt und hätten alles erledigen können. Es ist wie gesagt eine 150m2 Wohnung (also nicht wenig) und der Weg zur neuen Wohnung ist auch nicht ohne, es sind 200km dort hin .. hin und zurück also 400km, da können wir nicht schnell hin und her fahren und alles ausladen da der Weg alleine schon recht einschenkt.

Aber nun ja, mein Mann muss selber wissen, dann soll er halt zur Kommunion fliegen.

Es ist sein Wunsch und es liegt ihm viel daran.

Hätt ich kein Baby wär's mir egal, aber mit Baby in diesem Chaos zwischen Schachteln und Möblen alleine zu sein ist nicht gerade ein berauschendes Gefühl, aber wir werden es wohl irgendwie überleben müssen.

Nein, du überforderst dich. 

4 LikesGefällt mir

19. März um 11:03

Genau. Zumal ich den Kleinen auch noch stille.

 

3 LikesGefällt mir

19. März um 12:00

Und wenn der Babysitter mit dabei ist (in der Nähe), so dass du noch stillen kannst, zwischendurch?
 

Gefällt mir

19. März um 12:21

Kommt drauf an, wohin. 
Im Idealfall existieren enge, familiäre Bindungen. 

Ist aber sehr selten. Außerdem wäre vllt.  schon mit zwei Tagen geholfen. 

Gefällt mir

19. März um 13:06
In Antwort auf maccaron

Ursprünglich wollten wir per 1. Juli in eine neue Wohnung. Suchten dann ca. 5-6Monate nach einer passenden Wohnung.

Die zukünftige Wohnung ist aber bereits ab dem 1. April frei und wir haben uns für die entschieden da sie uns super gefällt. Nach langem hin und her mit der Verwaltung konnten wir uns mitte Februar auf den 1. Mai einigen (unsere Wohnung mussten wir ja auch noch kündigen unter Einhaltung einer 3monatigen Kündigungsfrist - den Monat Mai zahlen wir also doppelt da wir nicht mehr fristgerecht künden konnten)

Das die Kommunion ansteht haben wir anfang Februar erfahren, also 2 Wochen vorher.

Aber was hätten wir machen sollen? 1. Mai war schon ne Herausforderung und nur mit viel Mühe konnten wir uns auf diesen Monat einigen.

Daher die Termine waren leider nicht anders möglich zu vereinbaren.

Ich hätte mir echt sehr gewünscht dass ich auch mit kann mit dem Kleinen und bin frustriert dass nun alles an dem besagten Wochenende ist, aber es lässt sich leider nicht alles im Leben nach Wunsch anderer planen.

Wir hätten an diesem Wochenende einfach viele Helfer gehabt und hätten alles erledigen können. Es ist wie gesagt eine 150m2 Wohnung (also nicht wenig) und der Weg zur neuen Wohnung ist auch nicht ohne, es sind 200km dort hin .. hin und zurück also 400km, da können wir nicht schnell hin und her fahren und alles ausladen da der Weg alleine schon recht einschenkt.

Aber nun ja, mein Mann muss selber wissen, dann soll er halt zur Kommunion fliegen.

Es ist sein Wunsch und es liegt ihm viel daran.

Hätt ich kein Baby wär's mir egal, aber mit Baby in diesem Chaos zwischen Schachteln und Möblen alleine zu sein ist nicht gerade ein berauschendes Gefühl, aber wir werden es wohl irgendwie überleben müssen.

Und zu allem finde ich, wer sich eine so grosse Wohnung und mal rasch spontanen Flug zur Kommunion leisten kann, der kann notfalls auch etwas Geld für proffesionelle Umzugsleute ausgeben..

Des weiteren glaube ich, dass du ein bisschen eifersüchtig bist, dass ER mal rasch rüberfliegen kann und du, wegen dem Baby, nicht..  

du sagst ja selbst, dass du eigentlich sehr gerne dabei wärst.. 

Also halte mal inne und ergründe den Wahren Grund warum du so dagegen bist oder es sooo unfair findest, dass er dahin fliegen will, obwohl ihr umzieht..

Kannst du dich wirklich nicht 1-2 Tage vollkommen allein um das Kind kümmern? 

Schaffst du es wirklich nicht, zB eine Frau der Umzugsleute, welche dir ja auch bekannt sein sollte, von der Umzugsarbeit abzuordern, damit sie dir mit dem Baby hilft? 

Dein Mann wird nicht immer physisch da sein, du solltest schon mal auch etwas ohne ihn bewerkstelligen können.. wie sollte es denn sonst funktionieren?

5 LikesGefällt mir

19. März um 13:44

Huhu,

also der Umzug ist am Samstag. Am Sonntag möchte dein Mann zur Kommunion (soweit ich alles richtig gelesen habe).

Ihr könntet doch am Samstag die Möbel alle rüberbringen und am Sonntag gemeinsam zur Familie fliegen. Damit hast auch du einen Tag Ruhe vor dem Umzugsstress. Danach könnt ihr ja gemeinsam Kisten auspacken 

3 LikesGefällt mir

19. März um 13:52

Also ich kann deinen Unmut schon verstehen. Hinter mir liegt ebenfalls ein Umzug und das Ganze ist dann doch immer mehr und anstrengender als man denkt. Ich an deiner Stelle wäre auch etwas angefressen... schließlich plant man die Sache ja gemeinsam und wenn dann ein Partner abspringt ist das doch ärgerlich (auch für die Umzugshelfer). So wird der Umzug komplizierter und länger, als er müsste.

Wie gesagt: ich hab den Stress erst hinter mit und bin immer noch am auspacken. Bei 160qm Umzug wäre alles noch viel intensiver geworden und ich habe kein Baby. Also beneidenswert finde ich deine Situation nicht.

Dein Mann scheint jedoch so oder so zu fahren... von demher: Augen zu und durch. Angefressen wäre ich aber auch als Ehefrau. Ich verstehe jedoch nicht, warum das aufs gleiche Datum fällt? Wurde er nur spontan zur Kommunion eingeladen? Falls das der Fall ist, dann hätte er ein gutes Recht abzusagen. Falls nicht: das nächste Mal bitte besser planen.

2 LikesGefällt mir

19. März um 14:01

Ach meine Güte. Wenn ihr von 130 auf 160 qm für drei Personen aufstocken könnt wird doch wohl noch ein umzugsunternehmen drin sein oder? 

4 LikesGefällt mir

19. März um 14:07
In Antwort auf baumeisterbob1

Ach meine Güte. Wenn ihr von 130 auf 160 qm für drei Personen aufstocken könnt wird doch wohl noch ein umzugsunternehmen drin sein oder? 

Umzugsunternehmen bringen Sachen von A nach B. Sie packen dir keine Kartons aus 

Bei uns jedenfalls nicht. 

2 LikesGefällt mir

19. März um 14:41
In Antwort auf knuffl

Huhu,

also der Umzug ist am Samstag. Am Sonntag möchte dein Mann zur Kommunion (soweit ich alles richtig gelesen habe).

Ihr könntet doch am Samstag die Möbel alle rüberbringen und am Sonntag gemeinsam zur Familie fliegen. Damit hast auch du einen Tag Ruhe vor dem Umzugsstress. Danach könnt ihr ja gemeinsam Kisten auspacken 

Der Flug wäre um 7.30Uhr, 1.5h vorher zum check-in und 1h vorher losfahren damit er rechtzeitig am Flughafen ist heisst 05.00Uhr los fahren von zu Hause.

Und ich soll nach einem Umzugstag inkl. Babystillen um 5.00Uhr losfahren?

Ja genau, dann würd ich am Besten garnicht ins Bett, kann mich gleich um 4.00Uhr beginnen zu richten damit ich mit kann

Bei aller Güte, aber nein, das tu ich mir nicht an.

Umziehen ist so schon stressig, plus ein Baby noch und neben all dem arbeite ich auch wieder 100% da mein Mutterschaftsurlaub vorbei ist.

Ähm ja, wenn ich nicht demnächst zusammenbrechen soll dann ist irgendwo auch mal ne Grenze.

 

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen