Home / Forum / Liebe & Beziehung / Großes Problem (Achtung, sehr langer Beitrag)

Großes Problem (Achtung, sehr langer Beitrag)

3. September 2006 um 20:55

Hallo zusammen,

mich beschäftigt seit einiger Zeit ein sehr großes Problem.
Ich bin 21 Jahre alt und habe meine große Liebe gefunden. Er ist allerdings (noch) verheiratet und 52 Jahre alt. Ich weiß, der Altersunterschied ist enorm und viele werden mich wahrscheinlich nicht verstehen. Ich hab so etwas selbst nie so recht verstanden, bevor ich ihn nicht kennengelernt hatte.
Ich muss das zum besseren Verständnis also etwas ausführen. Wir arbeiten in der gleichen Firma. Zu Anfang war es eine sehr sehr gute Freundschaft, wir haben gemerkt, dass wir uns gegenseitig in den verschiedensten Bereichen nicht nur sehr gut verstehen und genauso denken sondern wir uns auch sehr oft ergänzen.
Wie auch immer ist nach und nach mehr daraus geworden und wir sind nun seit einem Jahr zusammen, er lebt getrennt. Leider muss ich dazu sagen, dass immer alles heimlich abgelaufen ist mit der Freundschaft und der Beziehung. Obwohl wir eigentlich damals nichts zu verstecken hatten, konnten wir auch beide nicht einfach befreundet sein. Seine Frau konnte mich nicht so recht leiden weil sie immer dachte ich nehme ihn ihr weg, was ja damals noch gar nicht der Fall war. Anfangs erzählte ich auch meinen Eltern viel von ihm, weil ich einfach so froh war, einen so guten Freund gefunden zu haben. Wir schrieben uns ewig lange E-mails, ständig SMS oder chatteten bis spät in die Nacht. der Altersunterschied war mir seltsamerweise immer egal, obwohl ich früher behauptete ich würde mir nie einen Freund nehmen, der mehr als 5 Jahre älter als ich ist.
Meine Stiefmutter war auf ihn nie so gut zu sprechen obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Sagte, sie weiß nicht was das mit ihm soll und da kämen ja einige Hirngespinste auf, warum ich mit diesem so alten Mann (3 Jahre älter als mein Vater) denn so gut befreundet bin. Ich konnte ihr das nicht erklären, fühlte mich aber verletzt, weil damals kein einziger Gedanke an eine Beziehung oder Affäre mit ihm verschwendet worden war. Also hörte ich auf von ihm zu erzählen, ebenso wie er bei sich zu hause mich so gut wie nicht mehr erwähnte. Wir dachten, es ist ja nur eine Freundschaft, was ist daran verboten? Wir verbrachten weiterhin die Mittagspausen gemeinsam und schrieben uns nach wie vor E-mails usw. In der Firma sehen wir uns fast nicht, da wir an ganz verschiedenen Arbeitsplätzen arbeiten. Wir verbrachten hin und wieder mal am Freitag Nachmittag ein paar stunden zusammen, aber sonst konnten wir uns nicht so recht sehen.
Meine Eltern wussten zwar, dass er da öfter mal dabei war, aber nicht, dass wir alleine sind. Ich habe auch wie gesagt kaum mehr was von ihm erzählt. Jedenfalls lebt er getrennt und hat eine eigene Wohnung. Wir telefonieren sehr viel und können uns jetzt eben auch öfter sehen. Meinen Eltern habe ich nie erzählt, dass ich mit ihm unterwegs bin oder bei ihm übernachte oder einen Freund habe, weil ich nie wusste wie sie darauf reagieren und stets Angst davor hatte. Außerdem wusste ich zu Anfang selbst nicht, was das für eine Beziehung war. Wie gesagt, ich bin ja erst 21 und daher nicht so sehr erfahren. Ich habe unendlich viel mit meiner besten Freundin darüber geredet, nächtelang nicht geschlafen und über diese Beziehung und diese Situation nachgedacht.Hab zu Anfang noch versucht keine Gefühle für ihn entstehen zu lassen, hatte auch zwischendrin einfach versucht Schluss zu machen, weil ich dachte, dass sowieso alles keinen Sinn hat. Das hatte meine Gefühle zu ihm allerdings noch gestärkt. Er hat einige Male mit einer Psychologin über seine Ehe und über die Liebe zu mir gesprochen, sie hat ihm beigepflichtet und gesagt, er soll sich trennen und zu mir kommen, sich aber bewusst sein, dass es keine allzu lange Zukunft haben könnte.
Zu diesem Schluss bin ich auch gekommen, ich bin mir bewusst, dass es mit der Zukunft sehr sehr schwierig ist. Ich möchte nach der Ausbildung noch studieren und auf keinen Fall möchte ich mit ihm Kinder, da mir hierbei der Altersunterschied doch zu groß ist.
Ich habe mir wie gesagt unendlich viele Gedanken gemacht ob diese Beziehung eine Spinnerei, Spaß oder sonst was ist. Habe auch mit einem Psychologen im Internet darüber mal kurz gesprochen. Dachte auch, ich bin vielleicht psychologisch irgendwie krank oder sonst was, da meine Mutter sehr früh verstorben ist und ich damals so gut wie keine Kindheit oder normale Jugendzeit hatte und dieses Ereignis im mir sehr tief sitzt und noch nie darüber gesprochen wurde oder das Geschehene verarbeitet wurde. Dachte, vielleicht habe ich daher irgendeinen Komplex.
Kurzum: Allen Überlegungen und Unsicherheiten zum Trotz bin ich mir jetzt sicher, er ist der Mann den ich über alles liebe, nie habe ich so viel für einen Menschen empfunden wir für ihn. Ihm geht es genauso. Er macht alles für mich und ich würde alles für ihn tun. Ich dachte so etwas gibt es nicht, aber es stimmt nicht. Trotz des Altersunterschiedes lieben wir uns so sehr. Es gibt keinerlei Probleme wegen unterschiedlicher Interessen oder so, ich kann es nicht erklären aber bei uns passt einfach alles. Wenn ich bei ihm bin, dann bin ich zum ersten mal in meinem Leben ich und muss nicht irgendjemand starken spielen oder es allen Menschen recht machen. Ich bin einfach nur glücklich.

So, jetzt komme ich endlich zum eigentlichen Problem:
Nachdem ich mit mir selbst ins Gericht gegangen bin und mir jetzt sicher über meine Gefühle bin, möchte ich jetzt endlich meinen Eltern sagen was Sache ist. Die Frage ist, wie ich das anstellen soll. Wie gesagt, er ist 3 Jahre älter als mein Vater und 9 Jahre älter als meine Stiefmutter. Sie wissen ja gar nichts von ihm. Von unserer Beziehung wissen nur meine beste Freundin und mein Bruder bescheid, die mich übrigens beide voll verstehen und ihn super klasse und total nett finden. Meine Eltern denken er ist ein Arbeitskollege, den ich zwar mag aber sonst nicht oft sehe. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen wie sie reagieren werden. Ich bin eine sehr pflegeleichte Tochter gewesen. Keine pubertären Zicken, helfe unwahrscheinlich viel im Haushalt, bin wahnsinnig vernünftig, ehrlich, ehrgeizig, lieb und vor allem habe ich um des Frieden Willens (hab mich zu Anfangs nicht so gut mit meiner Stiefmutter verstanden) immer alles getan was meine Eltern wollten. Dies wird jetzt zum ersten Mal anders sein. Das Problem ist also, dass sie solche Dinge von mir nicht gewohnt sind. Wie gesagt, ich war immer die liebe und tolle Tochter, (verglichen mit meinem 18-jährigen Bruder, der seinen eigenen Kopf hat und schon immer lieber das macht, was er will ) nur leider selbst nie so richtig glücklich, hab immer meinen Mund gehalten egal worum es ging.
Ich verstehe alle Ängste die sie haben könnten, ich weiß, dass das schneller vorbei sein kann als ich denke, dass das keine Zukunft hinsichtlich Kinder hat, etc. etc. Es ist mir auch egal, was die Leute sagen oder denken, für mich zählt er und bei meinen Freunden wird sich weisen wer ein wahrer Freund ist und das versteht. ich habe mich trotzdem für ihn entschieden. Ich liebe Ihn und er vervollständigt mich. Jetzt möchte ich eben mehr Zeit mit ihm verbringen, vor allem nichts mehr heimlich und will auch gerne, dass er in meine Familie aufgenommen wird (soweit das möglich ist), so wie er es auch selbst gerne möchte.
Oben sagte ich, dass ich immer so ehrlich war. Das ist die Wahrheit und das tut mir auch sehr sehr weh, dass ich meine Eltern da einige Male angelogen habe. Das werde ich ihnen auch so sagen und mich dafür aufrichtig entschuldigen, aber ich musste erst mal für mich selbst entscheiden wie ich fühle und was ich will. Doch diese Heimlichtuerei macht mich fertig und wenn ich nicht bald was dagegen unternehme gehe ich daran noch zugrunde.

Es tut mir leid, dass der Beitrag so unendlich lang geworden ist, aber ebenso lang wie dieser Bericht ist, so verzweifelt bin ich auch. Ich würde mich aber trotzdem sehr freuen, wenn mir jemand antworten würde. Vielleicht geht es jemandem ähnlich oder ihr könnt mir ein paar Tipps geben, wie ich mit meinen Eltern am besten reden könnte. Ich will dass sie verstehen, dass das keine naive Teenagerspinnerei ist und ich jedweden Verstand verloren hätte, sondern dass ich einfach meine Liebe und mich selbst gefunden habe.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Julia

Mehr lesen

3. September 2006 um 21:13

Antwort
Hallo Julia,

ich bin selbst ein bißchen zwiespältig Deinem Post gegenüber eingestellt. Ich selbst kann mir Deine Situation hinsichtlich der Liebe zu einem Mann, der mehr als doppelt so alt ist wie Du nicht vorstellen. Allerdings war ich mit 17/19 schon mal in einer ähnlichen Situation.
Wohnst Du bei Deinen Eltern? Unterstützen sie Dich finanziell in Deiner Ausbildung?
Ich denke Du solltest Dir wirklich sehr viele Gedanken machen, bevor Du Deinen Eltern von euch erzählst. Ich kann verstehen, dass alles sehr aufregend ist und Du Dir nichts mehr wünschst, als das alles ganz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2006 um 21:15

Hallo Julia,
ich glaube, es gibt tatsächlich Menschen, die sehr gut zueinander passen und wo man denkt, warum hätte mein Partner nicht so viel früher zur Welt kommen können, sodass wir im gleichen Alter gewesen wären. Aber - vielleicht ist es gerade dieser Altersunterschied, dert euch zueinander so passend macht. Du sagst ja selbst, du hast hin und her überlegt und dir die Entscheidung nicht leicht gemacht, du bist erst 21, aber sehr realistisch.
Was bleibt da noch? Vielleicht schreibst du an diejenigen, die du endlich informieren möchtest, so einen langen, deutlichen Brief, in dem du darlegst, wie du überlegt hast, und bittest darum, dass man mit der Antwort eine Woche wartet?
LG Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2006 um 22:12
In Antwort auf godiva_11905954

Antwort
Hallo Julia,

ich bin selbst ein bißchen zwiespältig Deinem Post gegenüber eingestellt. Ich selbst kann mir Deine Situation hinsichtlich der Liebe zu einem Mann, der mehr als doppelt so alt ist wie Du nicht vorstellen. Allerdings war ich mit 17/19 schon mal in einer ähnlichen Situation.
Wohnst Du bei Deinen Eltern? Unterstützen sie Dich finanziell in Deiner Ausbildung?
Ich denke Du solltest Dir wirklich sehr viele Gedanken machen, bevor Du Deinen Eltern von euch erzählst. Ich kann verstehen, dass alles sehr aufregend ist und Du Dir nichts mehr wünschst, als das alles ganz

Vielen Dank,
dass ihr euch meinen mega-langen Beitrag durchgelesen habt!
Ja, Du hast recht Marie, dass ich mir das sehr sehr gut überlegen muss, bevor ich meine Eltern davon erzähle. Ich hoffe nur, dass sie es wenigstens etwas verstehen. Dass es äußerst ungewöhnlich ist, mit dem hohen Altersunterschied kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich hätte ich eine eigene Tochter, da auch nicht so verständnisvoll reagieren würde. Wie erwähnt hätte ich auch nicht geglaubt das so eine Liebe überhaupt möglich ist, bis ich es eben selbst erlebt habe. Hätte früher ganz anders gedacht!!

Danke auch an Meerblau für deinen Vorschlag mit dem Brief! An so etwas hab ich noch gar nicht gedacht. Hab nur überlegt ob ich zum Beispiel erst mit meiner Mutter und dann mit meinem Vater drüber reden sollte. Aber bei deiner Idee könnte man eben sehr genau alles aufschreiben und versuchen zu erklären.Bei einem Gespräch kann es ja eben passieren dass es zum Streit oder sonst irgendwas kommt. Da sind ja viel mehr Emotionen dabei.

Danke und Grüße,
Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2006 um 22:14
In Antwort auf godiva_11905954

Antwort
Hallo Julia,

ich bin selbst ein bißchen zwiespältig Deinem Post gegenüber eingestellt. Ich selbst kann mir Deine Situation hinsichtlich der Liebe zu einem Mann, der mehr als doppelt so alt ist wie Du nicht vorstellen. Allerdings war ich mit 17/19 schon mal in einer ähnlichen Situation.
Wohnst Du bei Deinen Eltern? Unterstützen sie Dich finanziell in Deiner Ausbildung?
Ich denke Du solltest Dir wirklich sehr viele Gedanken machen, bevor Du Deinen Eltern von euch erzählst. Ich kann verstehen, dass alles sehr aufregend ist und Du Dir nichts mehr wünschst, als das alles ganz

Ach ja,
sorry jetzt hab ich völlig vergessen auf deine Fragen zu antworten.
Ja, ich wohne noch bei meinen Eltern und sie unterstützen mich auch bei der Ausbildung. Für das spätere Studium wäre auch auf jeden Fall gesorgt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2006 um 22:23

Du bist
eine ganz mutige junge frau. mein kompliment!
die idee mit dem brief ist gut, schreib so, wie du diesen thread verfasst hast, überzeugend und dir deiner selbst sehr sicher. ich bin überzeugt,du schaffst das! alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 11:01
In Antwort auf kalani_12728999

Du bist
eine ganz mutige junge frau. mein kompliment!
die idee mit dem brief ist gut, schreib so, wie du diesen thread verfasst hast, überzeugend und dir deiner selbst sehr sicher. ich bin überzeugt,du schaffst das! alles liebe

Danke Dir Magnolie,
durch Aussagen wie Deine werde ich ein gutes Stück selbstbewusster und habe nicht mehr ganz so viel Angst vor dieser ganzen Geschichte.
Trotzdem noch eine Frage:
Die Idee mit dem Brief finde ich sehr gut, dennoch überlege ich ob ein persönliches Gespräch nicht vielleicht doch besser wäre? Es wäre zwar einfacher für mich den Brief zu schreiben und eine Reaktion abzuwarten aber irgendwie finde ich, dass es sich einfach gehört, dazu zu stehen, was man gemacht hat. Und da ich sie immer angelogen habe, muss ich ihnen irgendwie zeigen, wie leid mir das zwar tut, aber auch, dass ich das bewusst getan habe um zu mir selbst zu finden.
Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen