Home / Forum / Liebe & Beziehung / Großer hilferuf!

Großer hilferuf!

19. Januar 2014 um 20:43 Letzte Antwort: 10. Februar 2014 um 19:26

Hallo Zusammen!
Ich habe mich hier neu angemeldet, da ist unbedingt mal ein paar Meinungen von euch brauche! Ich weiss einfach nicht mehr weiter und bin kurz davor komplett depressiv zu werden...

Ich fange mal von ganz Vorn an:
Ich bin mit meinem Freund seit April zusammen. Anfangs lief Alles super...Wir haben uns jeden tag gesehen, er hat sich sehr oft gemeldet und war sehr aufmerksam... Nach ca 1 Monat begann er täglich bei mir zu übernachten wogegen ich natürlich auch nichts hatte...Dann, im Oktober wurde er leider gekündigt...Wir haben dann im Dezember entschieden dass er seine Wohnung kündigt und nun komplett zu mir zieht...Gesagt getan... Anfangs war ebenfalls alles super...Verstehen uns klasse, haben Spass zusammen usw...
Jetzt zum Problem:
Seitdem er zu mir gezogen ist habe ich das Gefühl, dass er hier nur faul herum hängt! Er macht keine Anstalten nach einem Job zu suchen!!! Das macht mich rasend! Er sagt immer, dass ja garkeine neuen jobangebote reinkommen und er erstmal zum Arzt müsste, wegen seiner Schulter, sonst würde es nichts bringen usw... Natürlich sehe ich auch sehr oft nach, ob etwas Neues rein kommt, aber leider kommt wirklich nur sehr selten etwas rein...und wenn etwas kommt, sann bewirbt er sich nicht darauf und sitzt nur zu hause faul rum...
So langsam halte ich es zu Hause nicht mehr aus...Er ist nur noch mies drauf, redet kaum mit mir, zeigt mir gegenüber keinerlei Zärtlichkeiten mehr und sitzt fast nur noch vor dem PC und zockt...Ich fühle mich komplett ungeliebt von ihm und habe langsam das Gefühl ich sei ihm komplett egal..Gestern zB...Ich frage ihn ob er zu mir auf die Couch kommt, etwas kuscheln...Dann kommt nur: Nee, keinen Bock auf kuscheln!
Ich habe mal wieder auf ihn eingeredet, dass er in letzter zeit nicht mehr kuscheln will, von seiner Seite garnichts mehr kommt etc....Daraufhin hat er wiedermal komplett dicht gemacht und zu nichts mehr etwas gesagt, bzw nur mit Schulternzucken reagiert....Ich bin dann ins Bett und habe mir die Seele aus dem Leib geheult...Von ihm: Wiederum keine Reaktion...Einfach garnichts...Und heute situt er auch schon wieder den ganzen Tag vor dem PC und zockt!
Liegt das alles an der Arbeitslosigkeit? Er fühlt sich sicherlich nicht wohl damit...Das wurde mir auch bereits von seiner Stiefmutter gesagt...Aber kommt das Alles wirklich nur von seiner Arbeitslosigkeit oder meint ihr, er hat keine Gefühle mehr für mich? Ich könnte momentan einfach den ganzen Tag weinen und kann garnicht mehr glücklich sein!
Bitte schreibt mir mal Eure Einschätzung!!! Ich wäre sehr dankbar!
Und sorry für die merkwürdige Schreibweise habe gerade Alles mit dem Handy tippen müssen, da der Herr ja den PC belagert...

LG Eine verzweifelte Irishbreeze

Mehr lesen

20. Januar 2014 um 21:30

SORRY
Hört sich fast so an als hätte er vorher schon geahnt Arbeitslos zu werden und hat dann jemanden gesucht wo er es sich gemütlich machen kann und kosten zu sparen. Hört sich grad leider hart an aber das war grad leider mein erster Gedanke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2014 um 23:15

DANKE
Vielen lieben Dank für deine Antwort...Sie hat mir etwas mehr die Augen geöffnet. Er ist immerzu genervt, wenn ich ihn auf die Arbeit anspreche und ihm Dinge vorschlage...Er sagt dann meistens, dass er sich selbst genug Gedanken mache und das Alles wisse...Oder es kommt der Komemntar:"Ja Mama!"
NUR, wenn ihn das Alles selbst nervt, warum schreibt er dann keine Bewerbungen? Sein Vater hat eine eigene KFZ Werkstatt (Mein Freund ist KFZ-Mechaniker) und hat ihm vor Kurzem angeboten, dass wenn er in 1-2 Monaten noch nichts Neues habe, er bei ihm anfangen könne...Den Vorschlag fand ich persönlich super, da sein Vater sowieso plant, dass mein Freund die Firma in ein paar Jahren übernehmen soll...Aber natülich möchte er auch erstmal sehen, dass mein Freund dafür auch etwas tut, bzw erstmal selbst tätig wird und versucht einen Job zu bekommen. Nur leider tut er dies nicht wirklich. Er ruht sich denke ich momentan darauf aus, dass sein Vater ihm dieses Angebot gemacht hat! Und das ist denke ich nicht gut...Sein Vater, seine Mutter und ganz viele Andere sagen, dass er sich so positiv entwickelt hat, seitdem wir zusammen sind und jetzt lässt er sich so hängen bzw ruht sich darauf aus...Jetzt habe ich natürlich Angst, dass sein Vater dies bemerkt und dieses Angebot zurückzieht...Nur weiss ich einfach nicht mehr, was ich noch tun soll. Spreche ich ihn, wie oben schon geschrieben, darauf an, wird wieder nur gemotzt....Ich wünsche mir einfach wieder einen normalen Tagesablauf für uns beide und einen ausgeglichenen Freund...Nur wie?!
Ich glaube nach unserem Gespräch gestern Abend reisst er sich jetzt momentan etwas zusammen, was das mürrisch sein und mich ignorieren angeht...Nur muss sich endlich jobtechnisch mal was ändern..
Nur wie stelle ich das an?!
Hinzu kommt auch noch, dass ich glaube ich eine ziemliche Klette sein kann und dazu noch ein kleiner Controllfreak...Das macht die Sache sicher nicht besser..Ich glaube nicht, dass ich so stark wäre ihn rauszuwerfen.. Das könnte ich einfach nicht...Glaube dafür bin ich viel zu schwach.
LG und vielen vielen Lieben Dank nochmal.

@Unbekannte 200: Natürlich habe ich darüber auch schon nachgedacht...Aber das kann ich mir nicht so vorstellen...Er tut wann immer er kann etwas dabei...Sei es beim Einkaufen oder wenn wir mal gemeinsam etwas Essen gehen.. Aber deine Vermutung ist mir natürlich auch schon desöfteren in den Sinn gekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2014 um 13:00

Hi!
"Dein Freund wird durch die wenigen Angebote jetzt schon denken "mich will sowieso keiner" bzw. "ich bin sowieso nicht gut genug". Und klar lässt man sich an diese gefühlte Tatsache nicht gern erinnern, nicht mal von seiner Freundin."

Ich denke damit könntest Du wirklich Recht haben! Noch dazu kommt, dass die ganzen Betriebe natürlich, wie immer, eine möglichst langjährige Berufserfahrung sehen wollen...Dass man die nunmal mit 25 und erst seit einem Jahr mit der Ausbildung fertig nicht haben kann interessiert da niemanden....Es ist wirklich zum Mäuse melken!



"Das heißt, er war schon vorher niemand, der Dinge angepackt hat?
Weißt du - Menschen verändern sich nicht allein dadurch, dass sie mit jemand Bestimmtem zusammen sind. Verliebtheit bewirkt natürlich, dass man sich von seiner besten Seite zeigen will. Aber wenn das alles nicht dem wirklichen Charakter entspricht, dann wird dieser wirkliche Charakter mit der Zeit auch wieder durchbrechen."

Das will ich damit nicht unbedingt aussagen. Sie sagten er sei, seitdem wir zusammen sind, deutlich glücklicher, offener und freundlicher geworden und dass er viel vernünftiger und reifer geworden sei...Männer hinken ja doch immer mal ein kleines bisschen nach, was Reife und solche Dinge angeht .
Sie meinen eben ich hätte einen ziemlich guten Einfluss auf ihn, allein schon, weil ich aus ganz anderen Familienverhältnissen komme als er...Bei ihm ist diese leider nicht sehr prickelnd( Eltern sind geschieden, verstehen sich beide nicht sehr gut, keiner hat so richtig auf ihn geachtet, bzw wurde er viel hin und her geschoben). Ich hoffe doch mal, dass diese, ich nenne sie mal "neuen Eigenschaften" , doch von Dauer sind.
Zumal mir seine Stiefmama auch erzählt hat, dass er sich sehr unwohl fühlt und gerne mit mir gleichziehen will, gerade was das Finanzielle angeht! Nur ich denke mal, er hat nie wirklich gelernt was es heisst Disziplin zu haben bzw sich mal von allein an etwas ranzusetzen.


"Du kannst höchstens noch versuchen, deinem Freund klarzumachen, dass du ihn nicht noch zusätzlich runterziehen willst, wenn du ihn auf seine Jobsuche ansprichst. Sondern dass du ihm helfen willst und einfach in seinem eigenen Interesse daran interessiert bist, dass er bald wieder Arbeit hat. Mach das nett und freundlich, aber nicht unterwürfig.
Ein Job im Betrieb des eigenen Vaters ist natürlich nicht unbedingt das, was einem bei der späteren Karriere hilft - das hat immer den Beigeschmack von "der ist halt da reingekommen, weil er der Sohn vom Chef ist, nicht weil er wirklich was kann"."

Das wäre eine gute Möglichkeit...Nur traue ich mich mittlerweile schon garnicht mehr ihn darauf anzusprechen, da ich genau weiss, wie er darauf raegiert...Er meint, er brächte keine Hilfe..
Genau das sagt er auch...Vor allem mit dem Vater zusammen arbeiten...Heisst man ist immer der kleine Windelpupser, en alle Mitarbeiter schon seit eben Windelpups-Alter kennen...Aber ich denke es wäre auch ein riesen Vorteil wenn er jetzt schon dort anfangen würde...Da sein Vater momentan gerne hätte, dass er den Betrieb in 5-10 jahren übernimmt, hätte er genügend Zeit den Kundenstamm kennen zu lernen um diesen später ebenfalls übernehmen zu können.. Nur dazu muss er erstmal kleine Brötchen backen und klein bei geben solang sein Vater Chef ist...Und eben da habe ich Angst, dass er sich nachher die Firmenübernahme versaut indem es mit ihm und seinem Papa in der Firma zusammen nicht klappt..
Probleme über Probleme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2014 um 12:11
In Antwort auf grania_12069503

Hi!
"Dein Freund wird durch die wenigen Angebote jetzt schon denken "mich will sowieso keiner" bzw. "ich bin sowieso nicht gut genug". Und klar lässt man sich an diese gefühlte Tatsache nicht gern erinnern, nicht mal von seiner Freundin."

Ich denke damit könntest Du wirklich Recht haben! Noch dazu kommt, dass die ganzen Betriebe natürlich, wie immer, eine möglichst langjährige Berufserfahrung sehen wollen...Dass man die nunmal mit 25 und erst seit einem Jahr mit der Ausbildung fertig nicht haben kann interessiert da niemanden....Es ist wirklich zum Mäuse melken!



"Das heißt, er war schon vorher niemand, der Dinge angepackt hat?
Weißt du - Menschen verändern sich nicht allein dadurch, dass sie mit jemand Bestimmtem zusammen sind. Verliebtheit bewirkt natürlich, dass man sich von seiner besten Seite zeigen will. Aber wenn das alles nicht dem wirklichen Charakter entspricht, dann wird dieser wirkliche Charakter mit der Zeit auch wieder durchbrechen."

Das will ich damit nicht unbedingt aussagen. Sie sagten er sei, seitdem wir zusammen sind, deutlich glücklicher, offener und freundlicher geworden und dass er viel vernünftiger und reifer geworden sei...Männer hinken ja doch immer mal ein kleines bisschen nach, was Reife und solche Dinge angeht .
Sie meinen eben ich hätte einen ziemlich guten Einfluss auf ihn, allein schon, weil ich aus ganz anderen Familienverhältnissen komme als er...Bei ihm ist diese leider nicht sehr prickelnd( Eltern sind geschieden, verstehen sich beide nicht sehr gut, keiner hat so richtig auf ihn geachtet, bzw wurde er viel hin und her geschoben). Ich hoffe doch mal, dass diese, ich nenne sie mal "neuen Eigenschaften" , doch von Dauer sind.
Zumal mir seine Stiefmama auch erzählt hat, dass er sich sehr unwohl fühlt und gerne mit mir gleichziehen will, gerade was das Finanzielle angeht! Nur ich denke mal, er hat nie wirklich gelernt was es heisst Disziplin zu haben bzw sich mal von allein an etwas ranzusetzen.


"Du kannst höchstens noch versuchen, deinem Freund klarzumachen, dass du ihn nicht noch zusätzlich runterziehen willst, wenn du ihn auf seine Jobsuche ansprichst. Sondern dass du ihm helfen willst und einfach in seinem eigenen Interesse daran interessiert bist, dass er bald wieder Arbeit hat. Mach das nett und freundlich, aber nicht unterwürfig.
Ein Job im Betrieb des eigenen Vaters ist natürlich nicht unbedingt das, was einem bei der späteren Karriere hilft - das hat immer den Beigeschmack von "der ist halt da reingekommen, weil er der Sohn vom Chef ist, nicht weil er wirklich was kann"."

Das wäre eine gute Möglichkeit...Nur traue ich mich mittlerweile schon garnicht mehr ihn darauf anzusprechen, da ich genau weiss, wie er darauf raegiert...Er meint, er brächte keine Hilfe..
Genau das sagt er auch...Vor allem mit dem Vater zusammen arbeiten...Heisst man ist immer der kleine Windelpupser, en alle Mitarbeiter schon seit eben Windelpups-Alter kennen...Aber ich denke es wäre auch ein riesen Vorteil wenn er jetzt schon dort anfangen würde...Da sein Vater momentan gerne hätte, dass er den Betrieb in 5-10 jahren übernimmt, hätte er genügend Zeit den Kundenstamm kennen zu lernen um diesen später ebenfalls übernehmen zu können.. Nur dazu muss er erstmal kleine Brötchen backen und klein bei geben solang sein Vater Chef ist...Und eben da habe ich Angst, dass er sich nachher die Firmenübernahme versaut indem es mit ihm und seinem Papa in der Firma zusammen nicht klappt..
Probleme über Probleme...

Es ist nicht leicht
jung und ausgebildet einen guten Job zu finden, und dass er nicht einfach der "Sohn" sein will kann man auch verstehen. Als angehender Übernehmer schadet es sicher nicht wenn er andere Betriebe und Abläufe kennen lernt (dann kann er aus der eigenen Erfahrung schöpfen).

ABER die Wirtschaftslage ist pauschal nicht die Beste, und Absagen über Absagen zerlegen das eigene Selbstwertgefühl. Man kommt in einen Tagesablauf der für normal Berufstätige nicht verständlich ist (man steht spät auf, schlägt den Tag tot mit sinnlosen Aktivitäten und schläft spät).

Wichtig ist, sich nicht nur auf vorgegebene Bewerbungen zu verlassen sondern selber aktiv zu sein, in der Arbeitslos-Passiv-Phase aber kein leichtes Unterfangen. Und das Geld zwickt natürlich auch (weil man grad nicht soviel zur Verfügung hat).

Ich würde zu frischer Luft und Sport raten (hört sich dumm an, ist aber ein leichtes Hausrezept) um wieder in Schwung zu kommen. Ist auch positiv für die Psyche - versucht Ausdauersport zu machen und einen geregelten Tagesablauf hinzubekommen - vielleicht kannst du ihm so helfen wieder in Schwung zu kommen anstatt immer das leidige Thema Arbeit anzureden (er ist vermutlich selbst grad in einem Tief! und je mehr er sich vergräbt umso schwerer kommt er raus.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2014 um 15:08
In Antwort auf odr

Es ist nicht leicht
jung und ausgebildet einen guten Job zu finden, und dass er nicht einfach der "Sohn" sein will kann man auch verstehen. Als angehender Übernehmer schadet es sicher nicht wenn er andere Betriebe und Abläufe kennen lernt (dann kann er aus der eigenen Erfahrung schöpfen).

ABER die Wirtschaftslage ist pauschal nicht die Beste, und Absagen über Absagen zerlegen das eigene Selbstwertgefühl. Man kommt in einen Tagesablauf der für normal Berufstätige nicht verständlich ist (man steht spät auf, schlägt den Tag tot mit sinnlosen Aktivitäten und schläft spät).

Wichtig ist, sich nicht nur auf vorgegebene Bewerbungen zu verlassen sondern selber aktiv zu sein, in der Arbeitslos-Passiv-Phase aber kein leichtes Unterfangen. Und das Geld zwickt natürlich auch (weil man grad nicht soviel zur Verfügung hat).

Ich würde zu frischer Luft und Sport raten (hört sich dumm an, ist aber ein leichtes Hausrezept) um wieder in Schwung zu kommen. Ist auch positiv für die Psyche - versucht Ausdauersport zu machen und einen geregelten Tagesablauf hinzubekommen - vielleicht kannst du ihm so helfen wieder in Schwung zu kommen anstatt immer das leidige Thema Arbeit anzureden (er ist vermutlich selbst grad in einem Tief! und je mehr er sich vergräbt umso schwerer kommt er raus.)

Odr
Nein! Da hast du recht, das ist wirklich nicht einfach das kann ich völlig verstehen....
Derzeit vergräbt er sich tatsächlich sehr viel...sitzt eig fast nur noch am PC und zockt dieses Computerspiel...glaube Counter Strike heißt es.... Der heutige Tagesablauf beispielsweise: er steht einfach auf ohne kuscheln ohne mich zu wecken...dann macht er sich einen Kaffee und sitzt in der Küche....Ich komme nach trinke auch einen Kaffee, wir quatschen etwas und Zack geht er wieder in den Keller und zockt bis wir uns heut Abend fertig machen und auf einen Geb gehen, auf den er mal wieder keine Lust hat!
Jetzt sitzt er den ganzen Tag wieder am PC und zockt...aber wehe ich frage ihn, warum er schon wieder im Keller verschwindet...Dann heißt es ich wuerde nur herumnörgeln und er geht trotzdem wieder runter...
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll! Ich habt das Gefühl er verschanzt sich immer mehr und igelt sich total ein...Er liebt mich, das sagt er mir und das weiß ich auch! Aber es tut so weh zu sehen wie er nur am PC sitzt, sich verkriecht und ich kann bzw darf nichts machen
Es ist zum heulen und zum verzweifeln!
Und die ganzen Fragen immer, von Freunden und bekannten usw..was einen Job angeht....Es ist mittlerweile einfach unangenehm und teilweise peinlich immer gefragt zu werden (

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2014 um 13:20
In Antwort auf grania_12069503

Odr
Nein! Da hast du recht, das ist wirklich nicht einfach das kann ich völlig verstehen....
Derzeit vergräbt er sich tatsächlich sehr viel...sitzt eig fast nur noch am PC und zockt dieses Computerspiel...glaube Counter Strike heißt es.... Der heutige Tagesablauf beispielsweise: er steht einfach auf ohne kuscheln ohne mich zu wecken...dann macht er sich einen Kaffee und sitzt in der Küche....Ich komme nach trinke auch einen Kaffee, wir quatschen etwas und Zack geht er wieder in den Keller und zockt bis wir uns heut Abend fertig machen und auf einen Geb gehen, auf den er mal wieder keine Lust hat!
Jetzt sitzt er den ganzen Tag wieder am PC und zockt...aber wehe ich frage ihn, warum er schon wieder im Keller verschwindet...Dann heißt es ich wuerde nur herumnörgeln und er geht trotzdem wieder runter...
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll! Ich habt das Gefühl er verschanzt sich immer mehr und igelt sich total ein...Er liebt mich, das sagt er mir und das weiß ich auch! Aber es tut so weh zu sehen wie er nur am PC sitzt, sich verkriecht und ich kann bzw darf nichts machen
Es ist zum heulen und zum verzweifeln!
Und die ganzen Fragen immer, von Freunden und bekannten usw..was einen Job angeht....Es ist mittlerweile einfach unangenehm und teilweise peinlich immer gefragt zu werden (

Wie lange machst du denn das schon mit?
das würde mich interessieren... Hoffnung hat man dann wenn Besserung in Sicht ist, aber wenn nichts kommt kann auch ein Jahr lange dauern! Pass auf dich auf, tue dir was Gutes!

Wenn er eine Misere im Job hat, soll es doch dir nicht schlecht gehn!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 12:41


Den Ausdruck ASOZIAL verbitte ich mir...Das ist er garantiert nicht! Jeder, der die Medien auch nur Ansatzweise verfolgt, der weiss, wie es um die derzeitige Arbeitslage steht...Naja derzeitig ist untertrieben,..Eher seit Jahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 12:43
In Antwort auf odr

Wie lange machst du denn das schon mit?
das würde mich interessieren... Hoffnung hat man dann wenn Besserung in Sicht ist, aber wenn nichts kommt kann auch ein Jahr lange dauern! Pass auf dich auf, tue dir was Gutes!

Wenn er eine Misere im Job hat, soll es doch dir nicht schlecht gehn!!!!

Danke das werde ich
Er ist jetzt seit Mitte/Ende November arbeitslos...Nun ja...wenn es einem Teil in der Beziehung nicht gut geht...dann geht es dem Anderen auch miserabel...Ich hoffe, dass sich das Alles bald nochmal einrenken wird und er bald die Stelle bei seinem Vater bekommen wird... Däumchen drücken angesagt!
lg Breeze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2014 um 15:13
In Antwort auf grania_12069503

Danke das werde ich
Er ist jetzt seit Mitte/Ende November arbeitslos...Nun ja...wenn es einem Teil in der Beziehung nicht gut geht...dann geht es dem Anderen auch miserabel...Ich hoffe, dass sich das Alles bald nochmal einrenken wird und er bald die Stelle bei seinem Vater bekommen wird... Däumchen drücken angesagt!
lg Breeze

Update
Hallo Zusammen..
Hier mal ein kleines Update meinerseits...
So langsam bin ich echt an einem Punkt angelangt, an dem ich immer und immer verzweifelter werde!
Gestern war sein Vater bei uns zu Besuch, gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin...
Wie sollte es auch anders sein..natürlich kam früher oder später das Thema Job auf... Leider...laut der Aussage seines Vaters, dauert es noch bis er ihn nehmen kann...Er sagte er solle auf jeden Fall weitersuchen und einen Job annehmen, wenn sich etwas findet... KLASSE...Da ist diese Hoffnung auch wieder hin...
Natürlich habe ich, später am Abend, meinen Freund nochmal darauf angesprochen. Sowas kann ich ja nicht lassen..Habe ihm gesagt, dass er sich auf jeden Fall auf die Suche machen kann und er nicht warten soll, bis sein Vater irgendwann mal sagt: Junge, komm zu mir! Wer weiss, wie lang das noch dauern wird!
WIe sollte es anders sein...wir hatten natürlich wiedermal in den Haaren, weil er genervt ist, dass ich anauernd davon anfange...Ich sagte ihm auch, dass ich so langsam Angst bekomme, dass er garkeinen Bock habe arbeiten zu gehen bzw sich etwas zu suchen...Naja da war dann ganz vorbei...War das falsch von mir??
Ich weiss nicht, wie ich mich noch verhalten soll! Er ist nur noch in seinem Hobby-Keller und zockt Online dieses Counter Strike...Wenn ich ihn darauf anspreche, warum er nicht oben bei mir bleibt, dann wird mir an den Kopf geworfen ich solle doch was mit meinen Freunden machen bzw mir Freunde suchen...Oder er sagt ich würde nur nörgeln.."Warum soll ich mit Dir hier auf der Couch sitzen und Fernsehen und mich langweilen, wenn ich unten was machen kann, was mir Spaß macht?"
Ich weiss nicht weiter....ich WILL ihn nicht rauswerfen! Ich WILL auch nicht schluss machen! Aber so langsam geht mir wirklich die Energie "flöten" und ich bin nur noch verzweifelt bzw könnte weinen...Ich weiss nicht mehr weiter..
Spreche ich ihn darauf an, ists nicht gut und ich werde angepflaumt...Spreche ich ihn nicht darauf an, glaube ich, dass sich nichts ändern wird, seine berufliche Situation betreffend.... Desweiteren noch die Zockerei im Keller...


Nicht schön alles...so langsam wars das mit meinem Latein...Habt ihr noch gut gemeinte Ideen? Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr handeln? Wenn die Liebe nicht wäre...
LG an Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2014 um 19:26

Nun ja...
Wenn man aber diesen Menschen so sehr liebt will man vieles einfach nicht wahr haben...ich will ihn einfach nicht verlieren da er mir so tierisch viel bedeutet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen