Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Große Liebe vs. Alltagsliebe

Letzte Nachricht: 11. August 2007 um 14:47
G
grizel_12110388
09.08.07 um 21:29

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mich mal mit einem Problem von mir an euch wenden, das mich schon seit längerem beschäftigt -- und mir irgendwie keine Ruhe lässt...

Vor ca. fünf Jahren habe ich meinen ersten "richtigen" Freund kennen gelernt. Er war meine große Liebe, und die Zeit damals war (zumindest anfangs) wunderschön, und ich habe mich wirklich glücklich & geborgen gefühlt. Wie es mit ersten Lieben aber leider allzu oft der Fall ist, ging die Beziehung nach knapp drei Jahren in die Brüche... Eigentlich gab es nicht einmal einen bestimmten Grund dafür, wir beide waren damals wohl einfach noch zu unerfahren in Beziehungsdingen (ich war auch seine erste Freundin) und haben uns sogar einvernehmlich getrennt. Ich glaube, die Trennung damals war wohl mehr eine Kopf- als Herzensentscheidung. Auch heute noch, zwei Jahre nach der Trennung, denke ich oft gerne an diese Zeit zurück -- sie war so voller Leidenschaft, Glück und Unbeschwertheit...

Nach der Trennung war ich am Boden zerstört, habe aber trotzdem ziemlich schnell einen neuen Freund kennen gelernt, mit dem ich seitdem auch zusammen bin. Leider gab es anfangs ziemliche Irritationen wegen meinem Ex, den ich einfach nicht so schnell vergessen konnte... Heute habe ich ihn zwar größtensteils verarbeitet (auch wenn er ab und zu noch in meinem Kopf herumspukt), aber trotzdem bin ich nicht immer glücklich in meiner jetzigen Beziehung. Der Unterschied zu meiner ersten Beziehung ist einfach, dass mir die Leidenschaft & großen Gefühle fehlen. Es ist sozusagen eine "Alltagsliebe". Mein neuer Freund ist wirklich nett, sehr aufmerksam & sieht auch attraktiv aus. Aber zu großen Gefühlswallungen reißt er mich einfach nicht hin. Er bedeutet mir schon viel, aber er ist einfach nicht mein Traummann, für den ich alles geben würde... Er ist sozusagen "praktisch" und "pflegeleicht", aber sorgt nicht für Herzklopfen. Damals bei meinem Ex-Freund war das einfach anders. Ich war damals wirklich mit Leib & Seele verliebt...

Was ich mich jetzt frage: Ist das "normal"? Sprich: Bleibt die erste große Liebe immer ein unnerreichtes Ideal? Und sind spätere Beziehungen zwangsläufig gefühlsmäßig weniger intensiv? Manchmal sehne ich mich einfach sehr nach den großen Gefühlen, die mit meiner damaligen Großen Liebe verbunden waren ... und frage mich dann, ob mein jetziger Freund wirklich alles gewesen sein kann. Was habt Ihr so für Erfahrungen gemacht? Kann man mit einer "Alltagsliebe" glücklich werden?

Liebe Grüße, Ani

Mehr lesen

S
shae_11961872
10.08.07 um 0:10

Hey Ani,
du solltest Deinen Ex aus dem Kopf kriegen, das er hin und wieder darin vorkommt ist nicht gut.

Hast Du wirklich mit der alten Geschichte abgeschlossen?

Mir kommt so als erster Gedanke, dass Du vergleichst. Du kannst nicht zwei unterschiedliche Menschen vergleichen. Jeder hat seine Stärken und Schwächen.

Der Begriff "Alltagsliebe", alleine dieses Wort stört schon. Lass es nicht zu einer Alltagsliebe werden. Egal mit Deinem jetzigen Partner oder später mit einem anderen.

Hört sich aber im Großen und Ganzen eh nicht so happy an Deine Beziehung. Sollte es wirklich daran liegen, dass Dein EX gedanklich bei dir noch im Kopf auftaucht, dann bereinige für dich diese Sache erst einmal. Unbewusst gibt Du Deinem jetzigen Partner auch keine Chance in dieser Beziehung mehr als nur "praktisch" und "pflegeleicht" zu sein.

Gefällt mir

E
elita_12739089
10.08.07 um 15:14

...
Auch wenn man es nicht gern zugibt, in jede Liebe kehrt irgendwann Alltag ein, auch wqenn Alltag vielleicht ein schlechtes Wort dafür ist.
Aber du hast denke ich das Problem, dass dir dein Ex nich so sehr im Kopf rumspukt, dass du dich gar nicht auf deinen neuen Freund einlassen kannst. Vergiss deinen Ex, hör auf mit dem vergelichen und lass dich endlich auf deinen neuen Freund ein, ich glaube das hast du noch nicht richtig.

Gefällt mir

E
elita_12739089
10.08.07 um 15:15
In Antwort auf elita_12739089

...
Auch wenn man es nicht gern zugibt, in jede Liebe kehrt irgendwann Alltag ein, auch wqenn Alltag vielleicht ein schlechtes Wort dafür ist.
Aber du hast denke ich das Problem, dass dir dein Ex nich so sehr im Kopf rumspukt, dass du dich gar nicht auf deinen neuen Freund einlassen kannst. Vergiss deinen Ex, hör auf mit dem vergelichen und lass dich endlich auf deinen neuen Freund ein, ich glaube das hast du noch nicht richtig.

Sorry
muss natürlich heißen ... noch so sehr..

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
K
kirsi_12744905
10.08.07 um 15:28

Es kommt immer darauf an was du daraus machst
Ich habe auch das Gefühl, dass du einfach zu viel vergleichst.

Der erste Freund ist einfach die erste Erfahrung in Dingen Beziehung. Man erlebt etwas völlig Neues. Die erste Beziehung unterscheidet sich nur deshalb von den folgenden, weil sie eine Art Experiment ist.

Mittlerweile hast du mehr Erfahrung und hast auch daraus andere Ansichten gewinnen können. Wer sagt dir, dass es mit deinem Ex wie früher wäre? Er hat sich auch weiterentwickelt und andere Ansichten gewonnen.

Man kann die Zeit nicht zurückdrehen und jetzt bist du in einer anderen Beziehung mit einem anderen Menschen. Versuche nicht zu vergleichen mit dem was war, sondern öffne deine Augen für das was ist und nehme die Vorzüge und Qualitäten deines neuen Freundes mehr wahr. Wenn du nicht aufhörst Vergleiche zu stellen, wird es dir mit jedem anderen Partner genauso gehen.

Gefällt mir

N
nicol_12890212
10.08.07 um 16:23

Erfahrung erste Liebe
Also bei mir is es so, ich hab sie nie ganz vergessen, habe immer wieder an sie gedacht, hat mich aber nicht gehindert zu Heiraten, aber einen Platz in meinem Herzen wird sie immer haben.

Nach nun 16 Jahren, habe ich sie wieder gesehen, mich lies der Gedanke nicht los, was aus ihr geworden ist, so hab ich ihr einen Brief über ihre Eltern zukommen lassen, und die vergangenen Tage haben wir uns getroffen, haben geredet, haben gelacht, es war ein Vertrautes verhältniss, alles sehr schön.

Sie ist immer noch eine tolle Frau und ich habe Begriffen, warum ich nen gewissen Typ Frau bevorzug *g*, aber das war es dann auch, wir haben zwar jetzt wieder Kontakt, aber die romantischen Gefühle kamen nicht wieder *freu*, davor hat ich bammel!

Was ich mit dem gesamten getippsel hier sagen will ist, ich glaube die erste Liebe vergisst man nicht, sie wird immer in einem sein, immmer einen Platz im HErzen beanspruchen....

Lg.
tekky

Gefällt mir

G
grizel_12110388
11.08.07 um 14:47
In Antwort auf shae_11961872

Hey Ani,
du solltest Deinen Ex aus dem Kopf kriegen, das er hin und wieder darin vorkommt ist nicht gut.

Hast Du wirklich mit der alten Geschichte abgeschlossen?

Mir kommt so als erster Gedanke, dass Du vergleichst. Du kannst nicht zwei unterschiedliche Menschen vergleichen. Jeder hat seine Stärken und Schwächen.

Der Begriff "Alltagsliebe", alleine dieses Wort stört schon. Lass es nicht zu einer Alltagsliebe werden. Egal mit Deinem jetzigen Partner oder später mit einem anderen.

Hört sich aber im Großen und Ganzen eh nicht so happy an Deine Beziehung. Sollte es wirklich daran liegen, dass Dein EX gedanklich bei dir noch im Kopf auftaucht, dann bereinige für dich diese Sache erst einmal. Unbewusst gibt Du Deinem jetzigen Partner auch keine Chance in dieser Beziehung mehr als nur "praktisch" und "pflegeleicht" zu sein.

Nicht mehr vergleichen -- wie?
Danke für deine (und die anderen) Antworten, aber ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich daran liegt, dass ich zu viel vergleiche... Natürlich vergleiche ich ab und an meinen neuen Freund mit meinem Ex -- ich kann ja auch schlecht die alten Erinnerungen aus meinem Kopf löschen. Aber ich hatte mit meinen Ex auch mal über ein halbes Jahr absolute Funkstille und kaum noch an ihn gedacht. Und ich glaube, dass ich da meinem neuen Freund schon eine Chance gegeben habe... Aber auch in der Zeit war ich irgendwie unsicher was meinen neuen Freund angeht und habe gezweifelt, ob es wirklich die große Liebe für mich ist... Mir fehlen einfach die großen Gefühle, und ich bin mir sehr unsicher, ob das wirklich auch bei jedem anderen Mann so wäre?!

Übrigens hat sich mein Ex vor einem Monat oder so mal wieder gemeldet, und es hat gut getan, wieder von ihm zu hören. Interessanterweise ist es ihm ganz ähnlich wie mir gegangen: Er hatte auch eine neue Beziehung (die jetzt aber wieder in die Brüche gegangen ist) und hat sie auch nicht so stark geliebt, wie mich damals. Immer wenn er sich meldet, merke ich, dass es zwar einerseits sehr schön ist, von ihm zu hören, ich aber andererseits gefühlsmäßig zu meinem neuen Freund wieder ins Schwanken komme, weil ich dann sozusagen wieder den direkten Vergleich vor Augen habe. Von daher habe ich den Kontakt wieder abgebrochen (auch auf den Wunsch meines neuen Freunds, da er sehr eifersüchtig ist)... Aber insgeheim würde ich schon gerne wieder öfter mit ihm reden oder ihn sogar mal wieder sehen. Ich liebe ihn zwar nicht mehr, aber er bedeutet mir noch sehr viel. Und schafft es im Gegensatz zu meinem neuen Freund, auch jedesmal wieder, mein Herz etwas schneller schlagen zu lassen...

Wie schaffe ich es denn, wirklich mit meinem Ex abschließen? Und kann bzw. will ich das überhaupt?!

Gefällt mir

Anzeige