Home / Forum / Liebe & Beziehung / Große Liebe - großes Drama - Leben sinnlos?

Große Liebe - großes Drama - Leben sinnlos?

15. August 2011 um 23:16

Hallo alle zusammen - habe heute schon mal geschrieben - aber leider ist dann die Seite hängen geblieben.... ich weiß, die Geschichte ist lang aber bitte lest sie.... ich brauche Meinungen!!!!!!

Also nochmal von vorne - habe meinen Mann 1991 - damals war ich 22 und er 30 - kennengelernt. Wir haben uns verliebt. Beide lebten wir in einer langjährigen Beziehung. Ich trennte mich ziemlich bald von meinem damaligen Freund. Mein Mann (damals noch Freund) brauchte ewig um Schluss zu machen. Irgendwann stieg sie selber dahinter und trennte sich von ihm. Bis auf kleine Unebenheiten hatten wir eine wirklich schöne Beziehung. Ich war seine Traumfrau laut seiner Aussage. Unsere kleinen Streits bezogen sich eigentlich immer auf seine Flirtereien, wenn wir auf irgendwelchen Festen waren (hätte mir damals schon zu denken geben sollen)... 1994 hatten wir einen Motorradunfall bei dem ich sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Mein rechter Fuß wurde fast komplett weggerissen und ich verbrachte viel Zeit im Krankenhaus. Das Unfallkrankenhaus war 250 km vom Heimatort entfernt und mein Freund besuchte mich einmal in der Woche. Später durfte ich dann ab und an mal nach Hause und er holte und brachte mich wieder. In der Zeit wurde er mir gegenüber kälter und ich dachte: vielleicht liegt es ja daran, dass ich sehr abgenommen habe oder dass ich nicht so gut aussehe mit grünem Gips bis oben rauf.... Als ich ihn darauf ansprach, dass er schneller mit seinem Hund kuschelte (Hund hatte er sich während meines Krankenhausaufenthalts zugelegt) - als ich überhaupt bei ihm sein konnte, reagierte er sehr böse.... 1995 zog so vor mich hin. Ich half ihm in der elterlichen Firma ob Tag oder Nacht... Er verbrachte viel Zeit (wenn er diese dann hatte, weil er im elterlichen Betrieb voll eingespannt war) bei einem Jugendfreund und seiner Frau. Irgendwann - nachdem ich oft zwecks dieser Besuche versetzt wurde - fragte ich ihn, was er denn dort immer wolle und ob er vielleicht etwas mit dieser Frau hatte. Er stritt es ab und ich fand dann die Idee auch blöd, weil diese Frau wirklich nicht schön war.... Er lies mich weiterhin oft wegen dieser Besuche abends warten. Sonst merkte ich keine große Veränderung in unserer Beziehung. Ende 1995 kaufte er ein kleines renovierungsbedürftiges Haus in dem wir einziehen wollten. Ich half es zu renovieren zusammen mit einem Kumpel. Er war kaum zu sehen.... 1996 übergaben die Eltern das Geschäft und das Häuschen wurde verkauft. Ich zog auf seinen Wunsch hin in seine Wohnung ein, die direkt im Geschäftshaus integriert war. Ich half ihm im Büro mit, beschloss aber noch mal eine Lehre als Bürokauffrau zu starten. Da war ich dann schon knapp 29. In dieser Zeit also 1996 sagte mir mein Freund, dass er gerne mit mir eine Familie hätte... Ich freute mich natürlich. Den Anflug an Familiensinn lieferte damals ein Spaziergang der Frau seines Jugendfreundes (oben erwähnt), die mit Kinderwagen inklusive Baby an unserem Geschäftsgebäude vorbeimarschierte... Mein Freund zog mich damals aus dem Büro und ich sollte mir diese Baby anschauen.... Habe mir nix weiter dabei gedacht!!!! 1997 starb sein Vater. Obwohl es zwischen ihnen viel Streit gab hing er doch sehr an ihm. Er war traurig ich wollte ihn trösten, doch das lies er nicht zu. Er reagierte komisch setzte sich auf sein Motorrad und war nicht mehr zu sehen bis zum Abend. Ich fühlte mich verletzt.... Nachdem ich meine Lehre 1998 erfolgreich beendet habe, setzte ich die Pille ab und wurde bald darauf schwanger. Ich überbrachte meinen Freund die freudig Nachricht. Hatte mit überschwänglicher Freude gerechnet. Die Reaktion blieb verhalten. Andererseits freute er sich dann doch mit seinen Gratulanten mit.... Eine gute Woche vor Entbindungstermin fiel ihm ein, wir müssten doch schnell noch heiraten. Ich denke heute, er wollte nicht, dass sein Kind meinen Familiennamen trägt....2 Tage vor Hochzeitstermin musste er geschäftlich noch mal weg. In dieser Zeit erfuhr ich von meinem Frauenarzt den Geburtstermin. Voller Freude rief ich ihn unterwegs an (er war schon auf dem Rückweg). Er sagte er wäre in einer halben Stunde bei mir. Es dauerte dann mehr als eine Stunde. Als er ankam ging er an mir vorbei. Ich war enttäuscht, dass er nicht einmal nachfragte.... Er redete mit einem Kumpel, der zur gleichen Zeit wir er ankam. Nächsten Tag heirateten wir und wollten danach noch gleich ein paar Dinge für unser Baby einkaufen. Wir hielten noch kurz im Geschäft, als plötzlich sein Jugendfreund auftauchte und erzählte, dass seine Frau aus der Nachtschicht nicht nach Hause kam. Die Polizei und Familienangehörige suchten schon nach ihr.... Ich kannte sie nicht so gut, außer von einigen Geburtstagsfeiern....
Wir machten uns auf dem Weg zum Shoppen. Nach ca. 6 km drehte mein Mann um und fuhr zu seinem Weiher, um nach ihr zu suchen. Ich reagierte empört... Wir hatten nicht viel Zeit um Babysachen zu besorgen und es lag zwischen dem Geburtstermin und dem Shoppingtermin nur ein Wochenende.... Als er sie dort nicht fand fuhren wir endlich. Nachdem wir alles hatten und auf dem Rückweg waren, rief seine Mutter an und berichtete, dass die Frau seines Jugendfreundes Selbstmord begangen hatte. Mein Mann hielt an und fing bitterlich an zu weinen und schrie immer Nein, Nein.... Ich wusste noch nicht was los war und nahm ihn in den Arm. Er schob mich von sich und sagte mir dass sie tot sei und er Schuld hätte. Er hatte mal was mit ihr und ein Kind ist auch dabei entstanden. Ich könne gehen oder bleiben.... Mein Herz fing an zu rasen, ich saß wie versteinert neben ihn hochschwanger mein erstes Kind ich wusste nicht wie mein Leben weitergehen sollte.... Später beteuerte er, dass er nur einmal mit ihr was hatte alles andere war vor meiner Beziehung. Ich konnte ihm das nicht glauben, weil er viel zu oft bei ihr gewesen ist und er sie oft heimlich in Wäldern etc. getroffen hatte (natürlich nur zum Reden). Ich fand es auch sehr seltsam, dass eine Frau, die 1995 einmalig mit einem Kerl was hatte, sich dann 1999 genau zum Hochzeitstag von uns beiden umbringt. Seit 1999 zogen 12 Jahre ins Land. Unsere Ehe lief immer bescheidener... Zwischen drin kam 2003 noch ein 2. Kind... aber das machte es auch nicht besser - Ich hatte immer das Gefühl es stehe etwas zwischen uns. Es gab immer mehr Streit und mein Mann wurde mit unter grundlos aggressiv mir gegenüber. Vor 5 Wochen bei einem Streit verriet er sich und ich hakte sofort ein... Er wurde schwach und gestand immer mehr. Meine große Liebe war auf eine Lüge aufgebaut. Es stellte sich heraus, dass er schon vor mir mit ihr was hatte, dass er sie warmhielt bis zu meinem Unfall und als ich im Krankenhaus lag hat er wieder so richtig mit ihr losgelegt und verliebte sich in sie. Sie trieben es überall, der Fantasie keine Grenzen gesetzt im Auto, in den Wäldern, bei Ihr zu Haus, wenn der Mann mal nicht da war, während sie Nachtschicht hatte in der Pause etc. und die Krönung, als ich schwanger war hielt sie nach der Nachtschicht bei uns auf dem Betriebshof (wenn mein Mann morgens ganz früh schon zu tun hatte) und sie vergnügten sich während ich nicht weit weg in der Wohnung schlief....

Ich bin total fertig und am Ende habe nie ernsthaft etwas gemerkt hätte auch nie gedacht, dass er mir so etwas antun würde... die ersten Tage fiel ich soweit, dass ich mich kaum um meine Kinder kümmern konnte. Mein Mann bereute zu tiefst.... Aber wen nützt es ?! Er sagt mir immer wie sehr er mich liebt.... Aber es dauert dann nicht lange und er flippt wieder aus, weil er das alles nicht mehr hören kann es ist schon so lange her und ihn nervt das Thema also stehe ich wieder alleine da und weiß nicht was richtig und was falsch ist auf einer Art möchte ich gehen und noch mal von vorne anfangen und dann...????

Was meint ihr zu meiner Geschichte??? Würde mich über Antworten freuen.....

Mehr lesen

16. August 2011 um 14:22

Unglaublich wie grausam Menschen sein können!
Hallo Du! Mir blieb eben beim Lesen die Spucke weg! Wie grausam das alles! Die Tat Deines Mannes, die Tat dieser Frau, wie schreklich musst Du leiden! Ich denke nach so einer Geschichte wäre ich emotional tot. Selbst wenn ich ihm so gern wieder vertrauen würde, selbst wenn ich ihn noch so sehr lieben wollen würde, ich weiß dass ICH es nicht könnte. Aber ich bin zum Glück nicht Du. Und nur Du kannst entscheiden wie es für Dich/euch weiter geht! Eines steht klar: Kraft wirst Du brauchen. So oder so! Und wenn Du Dich dafür entscheidest zu bleiben, dann soll er Kämpfen. Tag und Nacht muss er jetzt um Dein Vertrauen und Deine Liebe kämpfen und dann VIELLEICHT VIELLEICHT könnte er Dein Herz wieder gewinnen! Wenn er nix tut oder selbstverständlich annimmt, dass Du das alles so verzeihst und vergisst, dann geh lieber gleich! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft vom ganzen Herzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 23:03

Ich danke Euch
für die lieben Worte. Grausam ist der richtige Ausdruck für das was mir wiederfahren ist. Mein Mann hat jetzt 3 Tage nicht mehr mit mir geredet, weil er von der ganzen Sch..... nichts mehr hören will, sagt, dass er mich behalten möchte, dreht sich aber weg, wenn er sieht, dass ich volll Kummer bin. Ich habe mir Gedanken über mein Verhalten in der Beziehung gemacht, ob ich vielleicht Fehler gemacht habe... Aber ich komme immer zu dem Ergebnis - egal was ich getan hätte, ich hatte keine Chance, weil sie von Anfang an dazwischen stand.
Ich komme mir so übrig geblieben vor. Ich hatte nie eine Gelegenheit über mein junges Leben selbst zu entschieden. Über mich wurde einfach entschieden. Ob ich so leben wollte, war meinem Mann egal... Wenn er wenigstens ein bisschen über mich nachgedacht hätte, dann hätte er mich damals freigegeben. Seit meinem Unfall waren seine Gefühle für mich nicht mehr da, weil er mit ihr wieder angefangen hat, eine heimliche Beziehung zu führen.... 5 Jahre lang hatte er gehofft sich wieder in mich zu verlieben wie zum Anfang. Nur war dieses Vorhaben unmöglich so lang er die Andere immer wieder gef...... hatte. Ich möchte gerne verstehen ... ich stehe immer noch so unter Schock, kann meine Gedanken und Gefühle garnicht niederschreiben - ich zittere den ganzen Tage, obwohl ich nicht friere und mein Herz überschlägt sich an dauernd - ich habe Angst, dass ich das gesundheitlich nicht durchstehe (besonders für meine Kinder, die mich noch länger brauchen) - Liebe Grüße an alle, die an meine Geschichte Anteil nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2011 um 10:51

Ich will mir gar nicht vorstellen...
wie Du Dich jetzt fühlst!!! Ich fühle mit Dir, habe wirklich noch den ganzen Tag an Deine Geschichte gedacht! Es tut mir so schrecklich leid, wie es für Dich gekommen ist. Aber es bringt jetzt nix zu sagen, wie sehr es mir leid tut, das wird Deine Situation nicht ändern, eine Lösung muss her!
Natürlich macht es sich Dein Mann jetzt sehr einfach. "Er will nix davon wissen". Das ist der einfachste Weg. Aber er schlägt ihn auch deshalb ein, weil er mit Sicherheit ganz Tief in seiner Seele weiß, was er Dir angetan hat und welche Untat das war. Nur sind die meisten Menschen zu schwach um das einzugestehen. Sie sind zu schwach um in den Spiegel zu schauen und zu sagen: ich bin ein Schwein, ich habe diesen Menschen nicht verdient!
Das einzige was mir noch so durch den Kopf quer schoss war, das ist ja alles schon so lange her, richtig? Er hat so zu sagen die ganzen Jahre in Lügen gelebt. Frag Dich ganz ehrlich, ob Du die Vergangenheit nicht ruhen lassen möchtest, weil sie nun eben Vergangenheit ist. Aber selbst wenn Du den Schritt gehst, glaube ich, dass Du Deinen Mann nie wieder so anschauen könntest wie vorher und nie wieder so lieben könntest wie vorher. Denn das Herz hat ja zum Glück noch ein wenig Selbstschutzfunktion. Er muss einfach begreifen, dass er was ganz furchtbares gemacht hat und wenn er Dich liebt und Dich immer noch behalten will, muss er jetzt durch diese Kriese. MIT DIR!!!! Nicht Du alleine mit Deinen Sorgen, sondern er mit dir! D.h. viel reden, viele viele intensive Gespräche, Tränen, Emotionen, alles was dazu gehört. Wenn er denn wirklich will! Was ist denn mit Deinen Kindern? Wissen sie von der Geschichte? Ich umarme Dich und schicke Dir ganz viel Kraft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2011 um 21:36

Dann weißt
du ja jetzt wie sich seine erste Frau, seine Ex Frau gefühlt hat, als du seine Geliebte warst. Wie heisst es doch so schön: was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem anderem zu.

Kann gar nicht verstehen, warum dich hier einige bedauern. Zu bedauern ist einzig das Kind seiner Geliebten, die sich wegen ihm umgebracht hat. Nun hat er schon drei Frauen auf dem Gewissen und ein Kind. So einen Typen würde ich nicht mal mit dem @rsch anschaun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2011 um 21:56
In Antwort auf dixie_12308598

Ich will mir gar nicht vorstellen...
wie Du Dich jetzt fühlst!!! Ich fühle mit Dir, habe wirklich noch den ganzen Tag an Deine Geschichte gedacht! Es tut mir so schrecklich leid, wie es für Dich gekommen ist. Aber es bringt jetzt nix zu sagen, wie sehr es mir leid tut, das wird Deine Situation nicht ändern, eine Lösung muss her!
Natürlich macht es sich Dein Mann jetzt sehr einfach. "Er will nix davon wissen". Das ist der einfachste Weg. Aber er schlägt ihn auch deshalb ein, weil er mit Sicherheit ganz Tief in seiner Seele weiß, was er Dir angetan hat und welche Untat das war. Nur sind die meisten Menschen zu schwach um das einzugestehen. Sie sind zu schwach um in den Spiegel zu schauen und zu sagen: ich bin ein Schwein, ich habe diesen Menschen nicht verdient!
Das einzige was mir noch so durch den Kopf quer schoss war, das ist ja alles schon so lange her, richtig? Er hat so zu sagen die ganzen Jahre in Lügen gelebt. Frag Dich ganz ehrlich, ob Du die Vergangenheit nicht ruhen lassen möchtest, weil sie nun eben Vergangenheit ist. Aber selbst wenn Du den Schritt gehst, glaube ich, dass Du Deinen Mann nie wieder so anschauen könntest wie vorher und nie wieder so lieben könntest wie vorher. Denn das Herz hat ja zum Glück noch ein wenig Selbstschutzfunktion. Er muss einfach begreifen, dass er was ganz furchtbares gemacht hat und wenn er Dich liebt und Dich immer noch behalten will, muss er jetzt durch diese Kriese. MIT DIR!!!! Nicht Du alleine mit Deinen Sorgen, sondern er mit dir! D.h. viel reden, viele viele intensive Gespräche, Tränen, Emotionen, alles was dazu gehört. Wenn er denn wirklich will! Was ist denn mit Deinen Kindern? Wissen sie von der Geschichte? Ich umarme Dich und schicke Dir ganz viel Kraft!!!

Hallo sonnenbluemchen13,
ich danke Dir für Deine Anteilnahme. Es tut gut, wenn jemand mitfühlt... Mein Mann hat knapp 2 Tage versucht mit mir zu reden. Jetzt ist es wieder beim Alten... Ich verstehe es nicht wirklich, warum es ein Problem macht darüber zu reden. Vor allem, wenn wir darüber reden, kommen jedesmal andere Antworten von ihm, die sich dann nicht mit den Vorhergehenden decken... Zum Beispiel: Ich habe sie geliebt - es war keine Liebe, oder vielleicht habe ich sie geliebt - aber ich wollte es nicht... usw. Wenn ich mit ihm rede möchte ich nur wissen, was für eine Rolle ich in diesen ganzen Jahren gespielt habe, gewisse Situationen, wie er da gefühlt habe und, und, und.... Ich glaube es ist normal, dass man wissen will, was sich da abgespielt. Wenn ich so etwas mit ihm getan hätte, und ich wollte ihn dann unbedingt behalten - ich wäre Tag und Nacht für ihn da und würde Rede und Antwort stehen... Ich würde gerne das Vergangene ruhen lassen - aber es geht nicht, ich denke daran, wie er nach Hause kommt - sich irgendwelche Gedankengänge von mir anhört und denkt: Geh mir doch nicht auf die Nerven - oder wenn er mit mir geschlafen hat sich denkt: hoffentlich ist sie bald fertig.... Grauenvoll der Gedanke, dass ich meinen Körper für jemanden hingegeben habe, der mich nicht mehr bergehrt hat...
Für mich wären intensive Gespräche wichtig, aber es muss auch Ehrlichkeit von seiner Seite aus kommen und nicht Versuchungen, das Ganze kleinzureden.... Leider habe ich beim ihm den Eindruck...
Meine Große - 12 Jahre - hat die erste Auseinandersetzung voll mit bekommen und mich dann auch gefragt über Tod der Frau - Halbschwester etc.... Inzwischen igelt sie sich ein wenig ein, zeigt aber vollstes Verständnis (soweit es in dem Alter möglich ist) für mich. Die Kleine (7 Jahre) hat auch schon etwas aufgeschnappt und bringt noch einiges durcheinander. Ích wollte nicht, dass sie es mitbekommt, aber bei so vielen Emotionen bleibt es nicht aus....

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2011 um 22:18
In Antwort auf lea7725

Dann weißt
du ja jetzt wie sich seine erste Frau, seine Ex Frau gefühlt hat, als du seine Geliebte warst. Wie heisst es doch so schön: was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem anderem zu.

Kann gar nicht verstehen, warum dich hier einige bedauern. Zu bedauern ist einzig das Kind seiner Geliebten, die sich wegen ihm umgebracht hat. Nun hat er schon drei Frauen auf dem Gewissen und ein Kind. So einen Typen würde ich nicht mal mit dem @rsch anschaun.

So pauschal
kannst Du darüber nicht urteilen, weil ich meine Lebensgschichte mit ihm nicht noch detalierter aufschreiben wollte. Der Text ist eh schon recht lang. Als ich ihn kennenlernte erwähnte er natürlich nicht gleich seine Freundin. Dann schon - und er erzählte mir, dass es eh nicht mehr gut liefe usw., also hatte ich auch nicht so ein schlechtes Gewissen. Ich dachte, er würde genauso handeln wie ich und ihr dann sagen, dass er jemand anders liebt... Nach kurzer Zeit drängte ich darauf, reinen Tisch zu machen. Darauf gab es irgendwann eine Diskussion, in der ich hören musste, dass er mich zwar liebt, aber die andere schon sieben Jahre in seinem Leben eine Rolle spielt und er sie nicht verletzen wolle... Ich zog mich daraufhin aus seinem Leben zurück und versuchte alleine weiterzukommen. Ich hatte viele Verehrer und Einladungen etc.... Aber eigentlich liebte ich ihn und die Anderen hatten keine Chance.... Nach Wochen tauchte er wieder auf - gab mir zu verstehen - er könne ohne mich nicht leben und, und... Da ich immer noch an ihm hing....nunja ------ Seine Freundin erfuhr bald darauf davon und es kam zur Auseinandersetzung. Es gab ein hin und her... Sie kam dann auch zu mir in die Wohnung und redete mit mir. Es war ein sachliches Gespräch und ich mochte sie... Sie hatte auch für mich Verständnis und erkannte, dass ich nicht ohne Rücksicht gehandelt habe... sondern, dass es ganz alleine an seiner Entscheidung lag....Natürlich freute ich mich, dass die Entscheidung zu meinen Gunsten ausfiel. Im Nachhinein kann man ihr nur gratulieren, dass sie die Kurve gekriegt hat, weil vor mir gab es in Ihrer Beziehung einen Haufen Frauen, von denen sie nix gewußt und ich auch erst im Nachhinein erfahren habe.... Also bitte nicht über mich urteilen - ich habe versucht - trotz meiner Gefühle vernünftig zu handeln...

Grüße an Dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2011 um 10:31

Schlimme Geschichte aber.....
wenn ich mich nicht täusche liegt das ganze jeztz 12 Jahre zurück, richtig?

Seine Geliebte hat sich vor 12 Jahren an eurem Hochzeitstag das Leben genommen, und ihr seid trotzdem zusammen geblieben, danach ist sogar noch ein gemeinsames Kind entstanden, obwohl du gewusst hast dass er eine Jahrelange Affäre hatte.

Wenn ich doch nach so einer heftigen Geschichte bei meinem Partner bleibe, dann sollte doch die Vergangenheit Ruhen und man sollte einen Neuanfang starten.

Man kann doch nicht 12 Jahre lang an einer solchen Geschichte nagen.....das macht einen doch kaputt!

Nicht dass dein Partner mir leid täte, ganz und garnicht, aber 12 Jahre lang immer und immer wieder die gleiche Geschichte aufgetischt zu bekommen macht es auch nicht besser.

Ich bin kein Psychologe, aber ich denke aus der Geschichte kommt ihr alleine nicht mehr raus.

Wenn ihr zusammenbleiben wollt, dann solltet ihr professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und in eurer Vergangenheit aufräumen um sie dann auch Ruhen lassen.

Oder aber, pack deine Koffer und fang ein neues Leben an, schau in die Zukunft und lebe nicht in der Vergangenheit.

Dafür ist es nie zu spät.

lg

Probyn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2011 um 11:07
In Antwort auf probyn

Schlimme Geschichte aber.....
wenn ich mich nicht täusche liegt das ganze jeztz 12 Jahre zurück, richtig?

Seine Geliebte hat sich vor 12 Jahren an eurem Hochzeitstag das Leben genommen, und ihr seid trotzdem zusammen geblieben, danach ist sogar noch ein gemeinsames Kind entstanden, obwohl du gewusst hast dass er eine Jahrelange Affäre hatte.

Wenn ich doch nach so einer heftigen Geschichte bei meinem Partner bleibe, dann sollte doch die Vergangenheit Ruhen und man sollte einen Neuanfang starten.

Man kann doch nicht 12 Jahre lang an einer solchen Geschichte nagen.....das macht einen doch kaputt!

Nicht dass dein Partner mir leid täte, ganz und garnicht, aber 12 Jahre lang immer und immer wieder die gleiche Geschichte aufgetischt zu bekommen macht es auch nicht besser.

Ich bin kein Psychologe, aber ich denke aus der Geschichte kommt ihr alleine nicht mehr raus.

Wenn ihr zusammenbleiben wollt, dann solltet ihr professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und in eurer Vergangenheit aufräumen um sie dann auch Ruhen lassen.

Oder aber, pack deine Koffer und fang ein neues Leben an, schau in die Zukunft und lebe nicht in der Vergangenheit.

Dafür ist es nie zu spät.

lg

Probyn

Ja, es schon lange her, aber
ich war damals sehr durcheinander - stand lange neben mir. Ich habe mein erstes Kind bekommen und dann sowas. Ich funktionierte für mein Baby und der Rest meines Daseins war Traurigkeit und Entäuschung.... Nachdem 6 Wochen verstrichen sind und mein Mann sich hinter seiner Arbeit versteckte - beschloss ich zu gehen... Er wachte auf - fing an mit mir zu reden - erzählte mir immer, es war nur ein einmaliger Ausrutscher - und alle anderen heimlichen Treffen waren nur "Gesprächstermine" . Das konnte ich ihm nicht glauben vieles sprach dagegen. Aber ich hatte keinen Beweis. Also blieb in meinem Kopf immer die Ahnung, das da mehr gelaufen ist, hätte aber nie geglaubt, dass es so schlimm war.... Das Thema wurde dann höchstens einmal im Jahr angesprochen (wenn ich einen Tiefpunkt hatte) - er blieb aber jedesmal hartnäckig bei seiner Lügengeschichte. Ich hätte gerne die Vergangenheit ruhen lassen, aber da war immer dieses ungute Gefühl, belogen zu werden....
Da ich nicht wusste, ob ich ihm Unrecht tue oder nicht, bemühte ich mich um eine gute Beziehung. In dieser Zeit kam auch das 2. Kind. Er bemühte sich zum Anfang auch. Aber dann wurde es immer schlechter. Er arbeitete nur noch, nahm sich keine Zeit für die Familie. Ich lebte immer mehr wie eine alleinerziehende Mutter mit Job, Kinder, Haushalt und war fast überall mit meinen Kindern allein unterwegs.... Es gab immer mehr Streits - und dadurch kam die (nach 12 Jahren) die bittere Wahrheit ans Licht. Und ich kämpfe jetzt seit ca. 5 Wochen damit. Für mich ist das alles recht frisch...
Ich glaube, dass es wirklich besser ist zu gehen und ein neues Leben anzufangen.... Alles andere wird nur Quälerei....

bmh6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2011 um 11:47
In Antwort auf noora_12183236

So pauschal
kannst Du darüber nicht urteilen, weil ich meine Lebensgschichte mit ihm nicht noch detalierter aufschreiben wollte. Der Text ist eh schon recht lang. Als ich ihn kennenlernte erwähnte er natürlich nicht gleich seine Freundin. Dann schon - und er erzählte mir, dass es eh nicht mehr gut liefe usw., also hatte ich auch nicht so ein schlechtes Gewissen. Ich dachte, er würde genauso handeln wie ich und ihr dann sagen, dass er jemand anders liebt... Nach kurzer Zeit drängte ich darauf, reinen Tisch zu machen. Darauf gab es irgendwann eine Diskussion, in der ich hören musste, dass er mich zwar liebt, aber die andere schon sieben Jahre in seinem Leben eine Rolle spielt und er sie nicht verletzen wolle... Ich zog mich daraufhin aus seinem Leben zurück und versuchte alleine weiterzukommen. Ich hatte viele Verehrer und Einladungen etc.... Aber eigentlich liebte ich ihn und die Anderen hatten keine Chance.... Nach Wochen tauchte er wieder auf - gab mir zu verstehen - er könne ohne mich nicht leben und, und... Da ich immer noch an ihm hing....nunja ------ Seine Freundin erfuhr bald darauf davon und es kam zur Auseinandersetzung. Es gab ein hin und her... Sie kam dann auch zu mir in die Wohnung und redete mit mir. Es war ein sachliches Gespräch und ich mochte sie... Sie hatte auch für mich Verständnis und erkannte, dass ich nicht ohne Rücksicht gehandelt habe... sondern, dass es ganz alleine an seiner Entscheidung lag....Natürlich freute ich mich, dass die Entscheidung zu meinen Gunsten ausfiel. Im Nachhinein kann man ihr nur gratulieren, dass sie die Kurve gekriegt hat, weil vor mir gab es in Ihrer Beziehung einen Haufen Frauen, von denen sie nix gewußt und ich auch erst im Nachhinein erfahren habe.... Also bitte nicht über mich urteilen - ich habe versucht - trotz meiner Gefühle vernünftig zu handeln...

Grüße an Dich

Hmmm...
als er dann aber seine Freundin erwähnt hat ... hats dich auch nicht sonderlich gestört, dass du mit einem Betrüger zusammen bist. Schließlich warst du nicht diejenige die beschissen wurde. Die Tatsache dass er es ihr nicht selbst gesagt hat, sondern sie es herausfinden musste, hat dich nicht stutzig gemacht? Schließlich hat er euch beide belogen und beschissen

Er hat dir also gesagt, es liefe nicht so gut... hmm ... warum soll er dir auch die Wahrheit sagen ( dass es vielleicht gut läuft ) wenn es dazu führen würde, dass du nicht bereit bist mit ihm zu schlafen? Dieser Satz ist voll der Büchsenöffner, kriegt jede Geliebte zu hören. Das ist sowas von abgedroschen...

Ja, im Nachhinein ist man immer schlauer. Offensichtlich müssen auch erwachsene Menschen, die frei von jeder Moral und Gefühl für andere sind auf die Fresse fliegen um aus ihren Fehlern zu lernen. Schade nur, das diese Menschen über keinerlei Selbstreflektion verfügen und vergessen haben dass das was sie jetzt durchmachen, anderen zugefügt haben ( das wie ist nicht entscheidend und man kann es auch nicht schönreden ) und jetzt herumheulen wie schlecht es ihnen geht und wie böse die anderen doch sind, sie selbst sind die armen opfer ... lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2011 um 13:15
In Antwort auf lea7725

Hmmm...
als er dann aber seine Freundin erwähnt hat ... hats dich auch nicht sonderlich gestört, dass du mit einem Betrüger zusammen bist. Schließlich warst du nicht diejenige die beschissen wurde. Die Tatsache dass er es ihr nicht selbst gesagt hat, sondern sie es herausfinden musste, hat dich nicht stutzig gemacht? Schließlich hat er euch beide belogen und beschissen

Er hat dir also gesagt, es liefe nicht so gut... hmm ... warum soll er dir auch die Wahrheit sagen ( dass es vielleicht gut läuft ) wenn es dazu führen würde, dass du nicht bereit bist mit ihm zu schlafen? Dieser Satz ist voll der Büchsenöffner, kriegt jede Geliebte zu hören. Das ist sowas von abgedroschen...

Ja, im Nachhinein ist man immer schlauer. Offensichtlich müssen auch erwachsene Menschen, die frei von jeder Moral und Gefühl für andere sind auf die Fresse fliegen um aus ihren Fehlern zu lernen. Schade nur, das diese Menschen über keinerlei Selbstreflektion verfügen und vergessen haben dass das was sie jetzt durchmachen, anderen zugefügt haben ( das wie ist nicht entscheidend und man kann es auch nicht schönreden ) und jetzt herumheulen wie schlecht es ihnen geht und wie böse die anderen doch sind, sie selbst sind die armen opfer ... lächerlich.

Was soll das?!
Ich bin nicht frei von jeder Moral und Gefühl!!! Das ist ja wohl eine Frechheit! Und das was ich jetzt durchmache - hat die damalige Freundin nicht durchmachen müssen... nicht im Geringsten!!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil.... Schon mal davon gehört, dass sich nicht nur freie und ungebundene Menschen verlieben? Man muss halt dann schnellstmöglich klare Verhältnisse schaffen! Da gibt es dann auch eine gewisse Übergangszeit, wenn man das so nennen kann.
Sei froh, dass Du ein Mensch voller Moral und Gefühl bist, nie Fehler gemacht hast und vor solchen Situationen geschützt bist, weil Du immer gleich alles richtig machst, und sofort und radikal im Sinne der Moral Entscheidungen triffst bevor Du handelst - immer !!!! Glückwunsch!!!! Solche Menschen wie Du haben natürlich das Recht, andere Menschen abzuurteilen, ohne Sie zu kennen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 9:02
In Antwort auf noora_12183236

Was soll das?!
Ich bin nicht frei von jeder Moral und Gefühl!!! Das ist ja wohl eine Frechheit! Und das was ich jetzt durchmache - hat die damalige Freundin nicht durchmachen müssen... nicht im Geringsten!!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil.... Schon mal davon gehört, dass sich nicht nur freie und ungebundene Menschen verlieben? Man muss halt dann schnellstmöglich klare Verhältnisse schaffen! Da gibt es dann auch eine gewisse Übergangszeit, wenn man das so nennen kann.
Sei froh, dass Du ein Mensch voller Moral und Gefühl bist, nie Fehler gemacht hast und vor solchen Situationen geschützt bist, weil Du immer gleich alles richtig machst, und sofort und radikal im Sinne der Moral Entscheidungen triffst bevor Du handelst - immer !!!! Glückwunsch!!!! Solche Menschen wie Du haben natürlich das Recht, andere Menschen abzuurteilen, ohne Sie zu kennen....

Sag ich doch...
so wie man in eine Beziehung "reinsolpert" so stolpert man auch raus....

Ja, ich denke, bevor ich handele, deshalb bin ich Mensch und kein Affe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 19:13
In Antwort auf lea7725

Sag ich doch...
so wie man in eine Beziehung "reinsolpert" so stolpert man auch raus....

Ja, ich denke, bevor ich handele, deshalb bin ich Mensch und kein Affe.

Oh, dann warst Du wohl
bei deinem ersten Satz kurz ein Affe und hast nicht nachgedacht bevor Du schreibst. Nicht jede in diesem Forum ist in ihre Beziehung so "reingestolpert" wie sie dann tragischerweise rausgestolpert ist....
Im Übrigen lege ich keinen Wert auf weitere Kommentare von Dir.... !!!! Es macht Dir anscheinend großen Spaß mich zu beleidigen, obwohl Du mich und die näheren Umstände zum Anfang meiner Beziehung garnicht kennst und ich habe auch keine Lust sie DIR zu erklären. Ich muss mich vor sowas wie Dir nicht rechtfertigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 8:30
In Antwort auf noora_12183236

Oh, dann warst Du wohl
bei deinem ersten Satz kurz ein Affe und hast nicht nachgedacht bevor Du schreibst. Nicht jede in diesem Forum ist in ihre Beziehung so "reingestolpert" wie sie dann tragischerweise rausgestolpert ist....
Im Übrigen lege ich keinen Wert auf weitere Kommentare von Dir.... !!!! Es macht Dir anscheinend großen Spaß mich zu beleidigen, obwohl Du mich und die näheren Umstände zum Anfang meiner Beziehung garnicht kennst und ich habe auch keine Lust sie DIR zu erklären. Ich muss mich vor sowas wie Dir nicht rechtfertigen...

Nö,
rechtfertigen musst du dich nicht. Dies ist ein öffentliches Forum und ich jeder der will kann seine Meinung kundtun. Dagegen kannste wohl nix machen.

Traurig ist nur, dass du nicht dazu in der Lage bist dich zu reflektieren und für andere Menschen Mitleid zu empfinden (ausser für dich selbst ). Und solange du deine Scheuklappen nicht ablegst, wirst du das alles nicht verarbeiten können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 14:15
In Antwort auf lea7725

Nö,
rechtfertigen musst du dich nicht. Dies ist ein öffentliches Forum und ich jeder der will kann seine Meinung kundtun. Dagegen kannste wohl nix machen.

Traurig ist nur, dass du nicht dazu in der Lage bist dich zu reflektieren und für andere Menschen Mitleid zu empfinden (ausser für dich selbst ). Und solange du deine Scheuklappen nicht ablegst, wirst du das alles nicht verarbeiten können.

Woher willst Du wissen,
ob ich für andere Menschen kein Mitleid empfinde. Mit tut der Rest dieser Frau inklusive der 3 Kinder, die sie hinterlassen hat sehr leid. Mein Mitleid für diese Frau und für meinen Mann halten sich leider in Grenzen. Sie haben über Jahre hinweg gewußt worauf sie sich einlassen und was sie tun. Ich bin mir auch sicher, dass sie über die Konsequenzen ihres Handelns nachgedacht haben - es aber dabei beließen...
Dass ich mich selbst bemitleide stimmt auch nicht. Ich bin nur enttäuscht, traurig und ärgere mich, dass ich die kleinen Anzeichen für den Lug und Betrug meines Mannes nicht richtig gedeutet habe....
Bitte erzähle mir nicht, dass ich nicht fähig bin mich zu reflektieren. Das passt bei dieser Geschichte überhaupt nicht. Ich hatte einmal was mit ihm (leider habe ich mir da nicht gleich eine beglaubigte Kopie seines Lebenslaufes vorlegen lassen) und danach waren wir über 700km getrennt. Ich zog erst viel später in seinen Ort und da gab es nix mehr bis nach der fünfmonatigen Trennung von uns...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 15:57
In Antwort auf noora_12183236

Woher willst Du wissen,
ob ich für andere Menschen kein Mitleid empfinde. Mit tut der Rest dieser Frau inklusive der 3 Kinder, die sie hinterlassen hat sehr leid. Mein Mitleid für diese Frau und für meinen Mann halten sich leider in Grenzen. Sie haben über Jahre hinweg gewußt worauf sie sich einlassen und was sie tun. Ich bin mir auch sicher, dass sie über die Konsequenzen ihres Handelns nachgedacht haben - es aber dabei beließen...
Dass ich mich selbst bemitleide stimmt auch nicht. Ich bin nur enttäuscht, traurig und ärgere mich, dass ich die kleinen Anzeichen für den Lug und Betrug meines Mannes nicht richtig gedeutet habe....
Bitte erzähle mir nicht, dass ich nicht fähig bin mich zu reflektieren. Das passt bei dieser Geschichte überhaupt nicht. Ich hatte einmal was mit ihm (leider habe ich mir da nicht gleich eine beglaubigte Kopie seines Lebenslaufes vorlegen lassen) und danach waren wir über 700km getrennt. Ich zog erst viel später in seinen Ort und da gab es nix mehr bis nach der fünfmonatigen Trennung von uns...

Weil ....
du es bisher nicht erwähnt hast Und ja, die Leidtragenden sind leider die Kinder - wie immer wenn einer betrügt.

Ja, Schuld hat allein dein Ex - ich weiß nicht wie er damit leben kann. Ehrlichgesagt müsste genau diese Tatsache dich davon abringen ihn nochmal in dein Leben zu lassen. Im Grunde indiskutabel.

Ich verstehe deine Intention, du wolltest hier sicherlich Rat bekommen wie du mit der Situation umgehen sollst ( und ich sage nicht, das es nicht furchtbar war was du erlebt hast ) nur musst du auch verstehen, wenn ich sage, dass du mit diesem Mann eingelassen hast der verh. war - und diese Frau mindestens genauso gelitten hat ( wegen dir ) wie du jetzt wegen einer anderen. Ich will damit sagen, dass man im Leben immer etwas ( meist ist es doppelt so schlimm ) von dem zurückbekommt, was man "gegeben" hat. Damit musst du wohl leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 21:54
In Antwort auf lea7725

Weil ....
du es bisher nicht erwähnt hast Und ja, die Leidtragenden sind leider die Kinder - wie immer wenn einer betrügt.

Ja, Schuld hat allein dein Ex - ich weiß nicht wie er damit leben kann. Ehrlichgesagt müsste genau diese Tatsache dich davon abringen ihn nochmal in dein Leben zu lassen. Im Grunde indiskutabel.

Ich verstehe deine Intention, du wolltest hier sicherlich Rat bekommen wie du mit der Situation umgehen sollst ( und ich sage nicht, das es nicht furchtbar war was du erlebt hast ) nur musst du auch verstehen, wenn ich sage, dass du mit diesem Mann eingelassen hast der verh. war - und diese Frau mindestens genauso gelitten hat ( wegen dir ) wie du jetzt wegen einer anderen. Ich will damit sagen, dass man im Leben immer etwas ( meist ist es doppelt so schlimm ) von dem zurückbekommt, was man "gegeben" hat. Damit musst du wohl leben.

Hallo,
ich bin froh, dass ich auf normalener Ebene mit Dir kommunizieren kann. Vorneweg möchte ich erwähnen, dass er nicht verheiratet war und seine damalige Freundin, mit der er schon ca. 7 Jahre zusammen war, nur alle 2 bis 3 Wochen für eine Nacht bei ihm war. Deswegen glaubte ich ihm, dass es nicht gut läuft zwischen ihnen. Es war mein 2. Mann in meinem ganzen Leben. Ich war naiv und kannte mich mit solchen Typen und deren Sprüchen nicht aus. Darum glaubte ich ihm. Es ist einfach alles Sch..... Ich hatte gerade wieder eine Auseinandersetzung mit ihm und mir gehts einfach nur schlecht... Du hast recht - für so einen Menschen sollte in meinem Leben kein Platz mehr sein.... es ist alles einfach nur schrecklich - mein einziges Problem sind meine Mädels - sie sind hier zu Hause - sie wollen keine Veränderung.... Sei lieb gegrüßt von mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 10:17
In Antwort auf noora_12183236

Hallo,
ich bin froh, dass ich auf normalener Ebene mit Dir kommunizieren kann. Vorneweg möchte ich erwähnen, dass er nicht verheiratet war und seine damalige Freundin, mit der er schon ca. 7 Jahre zusammen war, nur alle 2 bis 3 Wochen für eine Nacht bei ihm war. Deswegen glaubte ich ihm, dass es nicht gut läuft zwischen ihnen. Es war mein 2. Mann in meinem ganzen Leben. Ich war naiv und kannte mich mit solchen Typen und deren Sprüchen nicht aus. Darum glaubte ich ihm. Es ist einfach alles Sch..... Ich hatte gerade wieder eine Auseinandersetzung mit ihm und mir gehts einfach nur schlecht... Du hast recht - für so einen Menschen sollte in meinem Leben kein Platz mehr sein.... es ist alles einfach nur schrecklich - mein einziges Problem sind meine Mädels - sie sind hier zu Hause - sie wollen keine Veränderung.... Sei lieb gegrüßt von mir...

Du tust
weder dir, noch deinen Mädels ( darf ich fragen wie alt sie sind?) einen Gefallen, wenn du ihn wieder in euer Leben lässt.

Schau, es ist doch schon so viel passiert - das wird nicht besser - eher schlimmer. Willst du das deiner instabilen ( wegen ihm ) Seele wirklich antun?

Wenn du es ganz objektiv betrachtest - dann musst du erkennen, dass er schon damals nichts gelernt hat - dass er sein Fremdgehen über Jahre durchgezogen hat, bei seiner Ex, bei dir usw. Er hat dich jahrelang belogen und gedemütigt. Schau was er mit seinem Fremdgehen angerichtet hat. Anstatt sich selbst die Kugel zu geben, terrorisiert er dich weiter - d.h. er hat die Frechheit und die Respektlosigkeit sich wieder in dein Leben drängen zu wollen - obwohl er dich so beschissen behandelt hat. Deine Gefühle bedeuten ihm gar nichts ( auch wenn er es behauptet ) - er sollte dir, wenn er dich auch nur ein Funken mag - die Chance auf ein besseres Leben lassen, ein Leben ohne ihn.

Ich finde es ist ziemlich krass was du erlebt hast und würde dir wirklich raten, dich mit einem Experten darüber zu unterhalten, damit du das alles hinter dir lassen kannst und aus dieser Ohnmacht aufwachen kannst. Das musst du - wegen deiner Mädels und natürlich wegen dir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 10:31
In Antwort auf noora_12183236

Hallo,
ich bin froh, dass ich auf normalener Ebene mit Dir kommunizieren kann. Vorneweg möchte ich erwähnen, dass er nicht verheiratet war und seine damalige Freundin, mit der er schon ca. 7 Jahre zusammen war, nur alle 2 bis 3 Wochen für eine Nacht bei ihm war. Deswegen glaubte ich ihm, dass es nicht gut läuft zwischen ihnen. Es war mein 2. Mann in meinem ganzen Leben. Ich war naiv und kannte mich mit solchen Typen und deren Sprüchen nicht aus. Darum glaubte ich ihm. Es ist einfach alles Sch..... Ich hatte gerade wieder eine Auseinandersetzung mit ihm und mir gehts einfach nur schlecht... Du hast recht - für so einen Menschen sollte in meinem Leben kein Platz mehr sein.... es ist alles einfach nur schrecklich - mein einziges Problem sind meine Mädels - sie sind hier zu Hause - sie wollen keine Veränderung.... Sei lieb gegrüßt von mir...

Dann
eben "nur" Freundin - wobei der Eheschein für mich keine Bedeutung hat - ist ja schließlich nur ein "Papier"
( ja, ich war schon mal verheiratet )

Auch wenn er sie so selten gesehen hat ( die Umstände sind ja nicht klar ) war sie seine Freundin und ob er mit ihr glücklich war oder nicht ... das sei mal dahingestellt. Klar konnte er schlecht sagen, das es prima läuft. Wäre es so grausam mit ihr gewesen, dann hätte er sie vorher schon verlassen. Das tun andere Männer auch. Männer die das nicht tun, lügen ( es läuft im Grunde gut aber sie sind aus versch. Gründen nicht der Lage eine monogame Beziehung zu führen ) ODER sie können nicht alleine sein. Beides doof

Warum ich so krass darauf reagiere ist - ich bin noch nie fremdgegangen - auch habe ich nie eine Beziehung/ONS zu einem Mann gehabt der in einer Partnerschaft gelebt hat. Ich habe mich einmal mit einem "fremden" Kerl verarbredet ( den habe ich in der Disco kennengelernt ) und wir haben ein Kaffee getrunken ( aber da lief nix, kein Kuss gar nix ) und ich fand ihn sehr nett, angebl. war er single. Als er dann aber komischerweise nur in der Mittagspause Zeit hatte, ich ihn abends nicht anrufen "durfte" - war mir ziemlich schnell klar ( nach dem Kaffeetrinken ) was im Busch ist. Den hab ich dann genauso schnell abgeschossen wie er in mein Leben getreten ist. Und obwohl er ziemlich penetrant war, ständig angerufen und gesimmst hat - habe ich ihn ignoriert. Ich habe ihm gar nicht die Chance gelassen mir so ein Mist zu erzählen, wie blöd seine Beziehung und seine Freundin sind und wie schwer er sich trennen kann, wegen der Kinder und/oder Haus. Weil ich nie wollte das mir eine andere Frau das gleiche antut, gerade dann wenn ich einen Mann an meiner Seite habe den ich sehr liebe. Und bisher ( klopf auf Holz ) bin ich davon verschont geblieben. In meiner Jugend ist es mir einmal passiert, dass mein Freund sich in meine beste Freundin verknallt hat - die beiden haben es mir aber gleich gesagt und natürlich habe ich gelitten wie ein Hund ( heute kann ich darüber lachen, die zwei haben 6 Kinder, 2 davon sind in Heimen untergebracht und er ist schwerer Alkoholoker, schlägt sie ständig usw. ). Nicht nur deshalb bin ich davon überzeugt, dass uns das schlechte Karma welches wir selbst verursachen ( oder auf die leichte Schulter nehmen - bzw. nicht an die Konsequenzen für unsere Mitmenschen denken - nur an uns selbst ) uns verfolgt und das Schicksal doppelt zuschlägt - gerade dann wenn wir uns am sichersten fühlen - gerade dann - wenn wir am meisten lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 21:10
In Antwort auf lea7725

Dann
eben "nur" Freundin - wobei der Eheschein für mich keine Bedeutung hat - ist ja schließlich nur ein "Papier"
( ja, ich war schon mal verheiratet )

Auch wenn er sie so selten gesehen hat ( die Umstände sind ja nicht klar ) war sie seine Freundin und ob er mit ihr glücklich war oder nicht ... das sei mal dahingestellt. Klar konnte er schlecht sagen, das es prima läuft. Wäre es so grausam mit ihr gewesen, dann hätte er sie vorher schon verlassen. Das tun andere Männer auch. Männer die das nicht tun, lügen ( es läuft im Grunde gut aber sie sind aus versch. Gründen nicht der Lage eine monogame Beziehung zu führen ) ODER sie können nicht alleine sein. Beides doof

Warum ich so krass darauf reagiere ist - ich bin noch nie fremdgegangen - auch habe ich nie eine Beziehung/ONS zu einem Mann gehabt der in einer Partnerschaft gelebt hat. Ich habe mich einmal mit einem "fremden" Kerl verarbredet ( den habe ich in der Disco kennengelernt ) und wir haben ein Kaffee getrunken ( aber da lief nix, kein Kuss gar nix ) und ich fand ihn sehr nett, angebl. war er single. Als er dann aber komischerweise nur in der Mittagspause Zeit hatte, ich ihn abends nicht anrufen "durfte" - war mir ziemlich schnell klar ( nach dem Kaffeetrinken ) was im Busch ist. Den hab ich dann genauso schnell abgeschossen wie er in mein Leben getreten ist. Und obwohl er ziemlich penetrant war, ständig angerufen und gesimmst hat - habe ich ihn ignoriert. Ich habe ihm gar nicht die Chance gelassen mir so ein Mist zu erzählen, wie blöd seine Beziehung und seine Freundin sind und wie schwer er sich trennen kann, wegen der Kinder und/oder Haus. Weil ich nie wollte das mir eine andere Frau das gleiche antut, gerade dann wenn ich einen Mann an meiner Seite habe den ich sehr liebe. Und bisher ( klopf auf Holz ) bin ich davon verschont geblieben. In meiner Jugend ist es mir einmal passiert, dass mein Freund sich in meine beste Freundin verknallt hat - die beiden haben es mir aber gleich gesagt und natürlich habe ich gelitten wie ein Hund ( heute kann ich darüber lachen, die zwei haben 6 Kinder, 2 davon sind in Heimen untergebracht und er ist schwerer Alkoholoker, schlägt sie ständig usw. ). Nicht nur deshalb bin ich davon überzeugt, dass uns das schlechte Karma welches wir selbst verursachen ( oder auf die leichte Schulter nehmen - bzw. nicht an die Konsequenzen für unsere Mitmenschen denken - nur an uns selbst ) uns verfolgt und das Schicksal doppelt zuschlägt - gerade dann wenn wir uns am sichersten fühlen - gerade dann - wenn wir am meisten lieben.

Ja
trotzdem, es gibt Menschen ob Mann oder Frau, die sich nie was zu Schulden kommen lassen haben, die sauber in eine Beziehung gingen und dann trotzdem verars... worden sind. Gut, dass du die Gabe hattest, klar zu denken und dein Gegenüber zu erkennen.... Wie gesagt, ich war damals unerfahren, verblendet, naiv und verliebt...!!! Ich möchte Dir den Rest der damaligen Situation auch noch erklären. Nachdem wir 5 Monate nix mehr miteinander zu tun hatten, außer mit Freunden in der Öffentlichkeit, wo außer gemütliches Beisammensein garnix war. Ich hatte meinen Job 200km vom Wohnort (d.h. als ich dann irgendwann in seinen Wohnort zog) entfernt und war nur am Wochenende in meiner Wohnung. Ich spürte natürlich schon, wenn ich mich mit Freunden in der Stammkneipe traf und er auftauchte, dass er sich zu mir hingezogen fühlte. Aber wie gesagt, ich blieb standhaft. Eines frühen Abends, ich machte mich zurecht für ein größeres Ortsfest, stand er vor mir und erzählte mir, er könne ohne mich nicht sein. Ich ging auf dieses Fest und er ging mit. Ich ließ es zu, dass er mich umarmte (in der Öffentlichkeit), mich auf die Wange küsste und dachte naiver Weise er meine es ernst, weil er steht ja dazu. Auch an diesem Abend ging ich alleine nach Hause. Es war wohl dann so, dass die Schwester seiner damaligen Freundin dies gesehen hat und daraufhin gab es dann die Auseinandersetzung zwischen der damaligen Freundin und meinem jetzigen Noch-Mann... Sie kam wie schon berichtet auch zu mir, um sich ein Bild zu machen.... und heute, weil ich mit Dir die Auseinandersetzung hatte, weiß ich sogar, dass nicht er sich für mich entschied, sondern sie der Beziehung ein Ende setzte und ich so zu sagen übrig blieb...Also mir ist gerade wieder ein Licht aufgegangen...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 21:26
In Antwort auf lea7725

Du tust
weder dir, noch deinen Mädels ( darf ich fragen wie alt sie sind?) einen Gefallen, wenn du ihn wieder in euer Leben lässt.

Schau, es ist doch schon so viel passiert - das wird nicht besser - eher schlimmer. Willst du das deiner instabilen ( wegen ihm ) Seele wirklich antun?

Wenn du es ganz objektiv betrachtest - dann musst du erkennen, dass er schon damals nichts gelernt hat - dass er sein Fremdgehen über Jahre durchgezogen hat, bei seiner Ex, bei dir usw. Er hat dich jahrelang belogen und gedemütigt. Schau was er mit seinem Fremdgehen angerichtet hat. Anstatt sich selbst die Kugel zu geben, terrorisiert er dich weiter - d.h. er hat die Frechheit und die Respektlosigkeit sich wieder in dein Leben drängen zu wollen - obwohl er dich so beschissen behandelt hat. Deine Gefühle bedeuten ihm gar nichts ( auch wenn er es behauptet ) - er sollte dir, wenn er dich auch nur ein Funken mag - die Chance auf ein besseres Leben lassen, ein Leben ohne ihn.

Ich finde es ist ziemlich krass was du erlebt hast und würde dir wirklich raten, dich mit einem Experten darüber zu unterhalten, damit du das alles hinter dir lassen kannst und aus dieser Ohnmacht aufwachen kannst. Das musst du - wegen deiner Mädels und natürlich wegen dir selbst.

Meine Mädels sind
12 und 7 Jahre alt. Objektiv gesehen, sollte genau hier Schluss sein, hast Du ja so recht. Es ist Wahnsinn, dass es Menschen gibt, die das ganze so locker sehen und dann später, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, auf einmal alles bereuen - unglaublich!!!! Und dann wird einem Honig ums Maul geschmiert, Dinge "Du warst doch viel schöner" oder "dein Sex war der beste, den ich je hatte". Nur komisch, dass das alles keine Rolle spielte in der Zeit und, dass die Entscheidung ziemlich leicht fiel, wo er sein Vergnügen haben wollte... nicht bei mir, sondern bei ihr. Ich sag Dir eins - ich könnte inzwischen einen extra Thread aufmachen über Antworten eines Mannes, der versucht den Schlamassel schön zu reden..... Wäre echt interessant, die Meinungen der Forumleser zu hören....
Sei lieb gegrüßt!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 23:38

Ich weiß nicht
was ich fühle, ob ich ihn noch liebe oder nicht, ob ich ihn behalten will oder nicht.... Zur Zeit möchte ich einfach raus aus dieser Bude - einfach weg!!! Wenn ich mit meine Kinder etwas unternehme, möchte ich am liebsten garnicht mehr zurück nach Hause.... Natürlich - ich entscheide alleine - mein Kopf lässt eine weitere Beziehung mit ihm nicht mehr zu...
Diese Dame (?) hat sich das Leben genommen, weil Ihre Situation immer aussichtsloser wurde. Sie wollte meinen Mann gerne für immer behalten - er sollte sich für sie entscheiden. Anscheinend hat er sie immer hingehalten und nix Klares gesagt.
Das Kind lebt bei Ihrem Vater (nicht Erzeuger). Weder der Vater noch das Kind wissen von der Situarion. Am liebsten würde ich es ihm sagen, dass das Kind nicht seine leibliche Tochter ist.... Ich kann mit Lügen nicht so umgehen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 9:11
In Antwort auf noora_12183236

Ich weiß nicht
was ich fühle, ob ich ihn noch liebe oder nicht, ob ich ihn behalten will oder nicht.... Zur Zeit möchte ich einfach raus aus dieser Bude - einfach weg!!! Wenn ich mit meine Kinder etwas unternehme, möchte ich am liebsten garnicht mehr zurück nach Hause.... Natürlich - ich entscheide alleine - mein Kopf lässt eine weitere Beziehung mit ihm nicht mehr zu...
Diese Dame (?) hat sich das Leben genommen, weil Ihre Situation immer aussichtsloser wurde. Sie wollte meinen Mann gerne für immer behalten - er sollte sich für sie entscheiden. Anscheinend hat er sie immer hingehalten und nix Klares gesagt.
Das Kind lebt bei Ihrem Vater (nicht Erzeuger). Weder der Vater noch das Kind wissen von der Situarion. Am liebsten würde ich es ihm sagen, dass das Kind nicht seine leibliche Tochter ist.... Ich kann mit Lügen nicht so umgehen.....

Mach das bitte nicht ...
damit tust du dem Kind Leid an .... und es muss schon unter dem Verlußt der Mutter leiden. Das Kind kann nichts dafür... es ist nicht deine Aufgabe klare Verhältnisse zu schaffen. Das muss dein Ex und Vater tun ... halte dich einfach aus diesem ganzen Mist raus, lass es hinter dir ... mach dir nicht noch mehr Stress wie du aushalten musst/solltest. Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 9:12


Der Typ ist krank ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 10:11

Keine Rachegefühle
Hallo sicula29,
der Grund ist nicht Rachegefühle. Nachdem sich die Frau das Leben genommen hatte, war der Mann mit "seiner" Tochter viel bei uns im Geschäft und suchte Halt bei seinem "Freund" (mein Mann). Ich lernte ihn immer besser kennen und wir verstanden uns gut. Ich kam mir ihm gegenüber ziemlich schäbig vor... weil ich von dem angeblichen Ausrutscher wusste und, dass das Kind nicht seines ist. Ich sollte/ durfte aber nix sagen..... Inzwischen ist die Wahrheit eine viel Schlimmere. Neulich (inzwischen kommt er kaum noch zu uns) habe ich ihn gesehen und dann habe ich weggeschaut, weil ich mich geschämt habe und er mir leid tut. Ich denke auch, wenn die Geschichte wirklich mal ans Tageslicht kommt, dann weiß er auch, dass ich es wußte und das finde ich schlimm....

Leider kann er das Haus nicht verlassen. Er leitet unser Geschäft und die Wohnung befindet sich im Geschäftsgebäude. Das geht also nicht. Es ist auch so, dass ich es hier nicht mehr aushalte. Solange ich hier wohne, werde ich wohl nicht zur Ruhe kommen.

Ich glaube schon, dass er mich liebt. Er ist total überfordert mit dieser Situation. Vorgestern hat er sehr geweint. Das habe ich noch nie bei ihm erlebt, außer zu dem Zeitpunkt, als die Frau sich das Leben genommen hatte.
Er versucht auch mit mir darüber zu reden. Nur leider entsprechen die Antworten nicht immer der Wahrheit. Ich spüre das, weil es immer wieder andere Antworten sind. Ich glaube, er hat Angst, wenn er auf meine Fragen wahrheitsgemäß antwortet, dass es dann keine Chance mehr für ihn gibt. Bloß - das hilft mir nicht weiter - im Gegenteil - ich fühle mich immer wieder verarscht. Und im Rhytmus von 2 - 3 Tagen rastet er dann aus und meinte er kann doch nicht immer wieder darüber reden.

Ich möchte nur mal wissen, wo plötzlich diese Affenliebe zu mir wieder herkommt. Ich kann doch nicht jahrelang eine Andere lieben und nach sovielen Jahren, wieder einen Menschen haben wollen, für den er über Jahre nix mehr empfunden hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 10:13
In Antwort auf lea7725

Mach das bitte nicht ...
damit tust du dem Kind Leid an .... und es muss schon unter dem Verlußt der Mutter leiden. Das Kind kann nichts dafür... es ist nicht deine Aufgabe klare Verhältnisse zu schaffen. Das muss dein Ex und Vater tun ... halte dich einfach aus diesem ganzen Mist raus, lass es hinter dir ... mach dir nicht noch mehr Stress wie du aushalten musst/solltest. Meine Meinung.

Hallo lea7725
habe die Antwort bei sicula29 (siehe oben) geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 11:06

Ach man...
ich verfolge Deine Geschichte immer noch und ich bin so langsam wirklich sprachlos! Was hat Dein Mann alles nur angestellt! Natürlich auch die verstorbene Frau. Denn: lässt man ihren Mann weiterhin mit einer Lüge leben, ist das wirklich das richtige? Wenn er erfährt warum sich seine Frau das Leben genommen hat, wird er über ihren Tod glaube ich viel schneller hinweg kommen. Aber was ist dann mit der Tochter? Das ist wirklich unfassbar, was ihr zugemutet wird. So etwas kann zu einer Identitätsstörung führen und wird es auch bestimmt, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Zuerst dachte ich, Dein Mann müsste endlich mal Eier zeigen und ein Gespräch mit Dir, dem Kind, dem Mann suchen. Alle Opfer (dessen Leben ER kaputt gemacht hat) an einen Tisch setzen und endlich mal reinen Wein einschenken und seine Schuld eingestehen und euch alle ganz herzlich um Verzeihung bitten. Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit der Situation überfordert ist. Mit Sicherheit hat er auch nicht extra allen Beteiligten weh getan, sich eher vielleicht in etwas rein geritten, trotzdem...er war ja erwachsen genug!!! Einerseits wäre das vielleicht der richtige Weg! Auf der anderen Seite bangt es mir wirklich um das Kind! Aber ist es richtig zwei Menschen mit so einer Lüge weiter leben zu lassen???

Aber eines ist sicher: Natürlich will Dein Mann dieses Thema am besten ruhen lassen. Es überfordert ihn, er weiß keine Lösung dafür. Vielleicht würde er es sogar gern ungeschehen machen. Aber das kann er nun mal nicht. Irgendwann muss jeder Verantwortung für sein Leben und sein Handeln übernehmen. Und er kann nicht von Dir verlangen, dass Du einfach die Lüge runterwürgst und so weiter lebst wie bisher!

Nochmal auch zum Verständnis: Du hast erst vor einigen Wochen erfahren, dass dieses Kind von Deinem Partner ist, oder? Das hast Du doch nicht die ganze Zeit gewußt? Die ganzen Jahre?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 11:46
In Antwort auf dixie_12308598

Ach man...
ich verfolge Deine Geschichte immer noch und ich bin so langsam wirklich sprachlos! Was hat Dein Mann alles nur angestellt! Natürlich auch die verstorbene Frau. Denn: lässt man ihren Mann weiterhin mit einer Lüge leben, ist das wirklich das richtige? Wenn er erfährt warum sich seine Frau das Leben genommen hat, wird er über ihren Tod glaube ich viel schneller hinweg kommen. Aber was ist dann mit der Tochter? Das ist wirklich unfassbar, was ihr zugemutet wird. So etwas kann zu einer Identitätsstörung führen und wird es auch bestimmt, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Zuerst dachte ich, Dein Mann müsste endlich mal Eier zeigen und ein Gespräch mit Dir, dem Kind, dem Mann suchen. Alle Opfer (dessen Leben ER kaputt gemacht hat) an einen Tisch setzen und endlich mal reinen Wein einschenken und seine Schuld eingestehen und euch alle ganz herzlich um Verzeihung bitten. Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit der Situation überfordert ist. Mit Sicherheit hat er auch nicht extra allen Beteiligten weh getan, sich eher vielleicht in etwas rein geritten, trotzdem...er war ja erwachsen genug!!! Einerseits wäre das vielleicht der richtige Weg! Auf der anderen Seite bangt es mir wirklich um das Kind! Aber ist es richtig zwei Menschen mit so einer Lüge weiter leben zu lassen???

Aber eines ist sicher: Natürlich will Dein Mann dieses Thema am besten ruhen lassen. Es überfordert ihn, er weiß keine Lösung dafür. Vielleicht würde er es sogar gern ungeschehen machen. Aber das kann er nun mal nicht. Irgendwann muss jeder Verantwortung für sein Leben und sein Handeln übernehmen. Und er kann nicht von Dir verlangen, dass Du einfach die Lüge runterwürgst und so weiter lebst wie bisher!

Nochmal auch zum Verständnis: Du hast erst vor einigen Wochen erfahren, dass dieses Kind von Deinem Partner ist, oder? Das hast Du doch nicht die ganze Zeit gewußt? Die ganzen Jahre?

Ich weiß,
es ist etwas verwirrend. Das mit dem Kind weiß ich schon 12 Jahre. Das hat er mir am Tag unserer Heirat gesagt, als er erfahren hat, das sie sich das Leben genommen hat. Da er mir zu verstehen gab, dass es ein einmaliger Seitensprung war (bei dem auch das Kind entstand), wollte ich es im verzeihen. Ich hatte aber immer das Gefühl, dass da viel mehr in Gange war, als er zugab. Hätte ich das damals schon dem Mann (angeblichen Vater) erzählt, dann wäre unsere Beziehung mit Sicherheit den Bach runter gegangen und das wollte ich dann doch irgendwie nicht. Ich schleppte also immer dieses Problem mit mir rum und konnte mit niemandem darüber reden.
Vor einigen Wochen habe ich dann erfahren, dass es von Anfang an diese Frau gab und als ich wegen meines Unfalls im Krankenhaus war, er die Gelegenheit war genommen hat und sie für eine Nacht in seine Wohnung eingeladen hat und ab da waren bei ihm keine Gefühle mehr für mich da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 23:18

Fahre für eine Weile weg
ca. 5 Tage. Werde mich melden, wenn ich zurück bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 23:26

Nein
er hat sich darüber nie Gedanken gemacht. Im Gegenteil - manchmal redet er sich heute noch ein, dass es nicht sein Kind ist.
Wenn ich wieder hier bin, berichte ich Euch, was er alles schon gesagt hat über die Liebe zu mir und zu ihr, und dann würde ich gerne Eure Meinungen hören. Es ist wirklich unfassbar, was ein Mann alles so an Erklärungen von sich gibt...

Bis dann - bmh6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 8:08
In Antwort auf noora_12183236

Keine Rachegefühle
Hallo sicula29,
der Grund ist nicht Rachegefühle. Nachdem sich die Frau das Leben genommen hatte, war der Mann mit "seiner" Tochter viel bei uns im Geschäft und suchte Halt bei seinem "Freund" (mein Mann). Ich lernte ihn immer besser kennen und wir verstanden uns gut. Ich kam mir ihm gegenüber ziemlich schäbig vor... weil ich von dem angeblichen Ausrutscher wusste und, dass das Kind nicht seines ist. Ich sollte/ durfte aber nix sagen..... Inzwischen ist die Wahrheit eine viel Schlimmere. Neulich (inzwischen kommt er kaum noch zu uns) habe ich ihn gesehen und dann habe ich weggeschaut, weil ich mich geschämt habe und er mir leid tut. Ich denke auch, wenn die Geschichte wirklich mal ans Tageslicht kommt, dann weiß er auch, dass ich es wußte und das finde ich schlimm....

Leider kann er das Haus nicht verlassen. Er leitet unser Geschäft und die Wohnung befindet sich im Geschäftsgebäude. Das geht also nicht. Es ist auch so, dass ich es hier nicht mehr aushalte. Solange ich hier wohne, werde ich wohl nicht zur Ruhe kommen.

Ich glaube schon, dass er mich liebt. Er ist total überfordert mit dieser Situation. Vorgestern hat er sehr geweint. Das habe ich noch nie bei ihm erlebt, außer zu dem Zeitpunkt, als die Frau sich das Leben genommen hatte.
Er versucht auch mit mir darüber zu reden. Nur leider entsprechen die Antworten nicht immer der Wahrheit. Ich spüre das, weil es immer wieder andere Antworten sind. Ich glaube, er hat Angst, wenn er auf meine Fragen wahrheitsgemäß antwortet, dass es dann keine Chance mehr für ihn gibt. Bloß - das hilft mir nicht weiter - im Gegenteil - ich fühle mich immer wieder verarscht. Und im Rhytmus von 2 - 3 Tagen rastet er dann aus und meinte er kann doch nicht immer wieder darüber reden.

Ich möchte nur mal wissen, wo plötzlich diese Affenliebe zu mir wieder herkommt. Ich kann doch nicht jahrelang eine Andere lieben und nach sovielen Jahren, wieder einen Menschen haben wollen, für den er über Jahre nix mehr empfunden hat.


Zitat
"Ich möchte nur mal wissen, wo plötzlich diese Affenliebe zu mir wieder herkommt. Ich kann doch nicht jahrelang eine Andere lieben und nach sovielen Jahren, wieder einen Menschen haben wollen, für den er über Jahre nix mehr empfunden hat."

Tja ... und genau das ist es! Du siehst das schon richtig ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 8:14
In Antwort auf noora_12183236

Hallo lea7725
habe die Antwort bei sicula29 (siehe oben) geschrieben.

Hey..
Ich kann schon verstehen, dass du nicht mit der Lüge leben kannst und willst. Du tust DIR und der Kleinen und dem "Kukuksvater" allerdings keinen Gefallen.

Schau - damit nimmst du nur deinem Ex die schwere Last es ihnen selbst zu sagen. Und da er den Mist verbockt hat - MUSS es ihn selbst ausbaden. Tu ihm den Gefallen nicht.
Sag ihm ruhig dass er es dem Kuckuksvater sagen soll, sonst tust du es - aber bitte, bitte sag nix dem Kind. Die "Väter" sollen entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist und wer es ihr sagt. Und vor allem "wie". Wenn du es machst, bist du der Buhman - ist zwar völlig blöd, ist aber so.

Ich hoffe du konntest ein wenig entspannen und bist frisch und zu neuen "Taten" bereit zurückgekommen. Manchmal braucht man ein wenig Abstand um einen klaren Kopf zu bekommen. Du bist auf dem richtigen Weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 20:08


Ganz deiner Meinung - dieser Mann ist unverbesserlich.

Prinzipiell bin ich immer dafür dass man eine Beziehung irgendwie kitten kann - aber in diesem Fall ... so lange Zeit eine Geliebte .. daraus ein Kind entstanden - und das zieht sich bei diesem Mann schon über 20 Jahre durch sein Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 21:04

Oh man...
Ich kann gar nicht fassen, dass du es so lange ausgehalten hast, das alles mit zumachen, ohne völlig zusammen zu brechen! Ich bin völlig verblüfft, dass sowas möglich ist! Ich könnte so eine riesige last wahrscheinlich nicht mal eine Woche mit mir rumschleppen.
Allerdings solltest du dich doch langsam fragen, ob du so eine Beziehung wirklich weiter führen willst! Reicht dir das? Reicht es dir mit einem Mann zusammen zu leben, von dem du dir nie wirklich sicher sein kannst, ob er nicht doch mit einer anderen anbandelt? ... Ob er dich wirklich liebt.
Ich an deiner Stelle würde mir meine kinder schnappen und weg gehen! Hast du nicht irgendwelche Freunde oder Verwandte, bei denen du für eine Zeit unterkommen kannst? Meist kriegt man mit ein bisschen abstand einfach einen viel besseren Blick für seine Situation! Dann könntest du deine gefühle sortieren und gucken, ob du dir so eine Beziehung weiterhin vorstellen kannst!
Und auch wenn es schwer fällt, deine Kinder werden auch in einer neuen Stadt Freunde finden! Aber sie brauchen eine glückliche Mama mit einer gesunden Seele um zu glücklichen erwachsenen heranzuwachsen!
Du hast schon so viel durchgemacht, ihm zu liebe! Jetzt ist es Zeit an dich zu denken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2011 um 8:02
In Antwort auf randa_12377578

Oh man...
Ich kann gar nicht fassen, dass du es so lange ausgehalten hast, das alles mit zumachen, ohne völlig zusammen zu brechen! Ich bin völlig verblüfft, dass sowas möglich ist! Ich könnte so eine riesige last wahrscheinlich nicht mal eine Woche mit mir rumschleppen.
Allerdings solltest du dich doch langsam fragen, ob du so eine Beziehung wirklich weiter führen willst! Reicht dir das? Reicht es dir mit einem Mann zusammen zu leben, von dem du dir nie wirklich sicher sein kannst, ob er nicht doch mit einer anderen anbandelt? ... Ob er dich wirklich liebt.
Ich an deiner Stelle würde mir meine kinder schnappen und weg gehen! Hast du nicht irgendwelche Freunde oder Verwandte, bei denen du für eine Zeit unterkommen kannst? Meist kriegt man mit ein bisschen abstand einfach einen viel besseren Blick für seine Situation! Dann könntest du deine gefühle sortieren und gucken, ob du dir so eine Beziehung weiterhin vorstellen kannst!
Und auch wenn es schwer fällt, deine Kinder werden auch in einer neuen Stadt Freunde finden! Aber sie brauchen eine glückliche Mama mit einer gesunden Seele um zu glücklichen erwachsenen heranzuwachsen!
Du hast schon so viel durchgemacht, ihm zu liebe! Jetzt ist es Zeit an dich zu denken!

Mann kann den Mann verstehen..
vielleicht mal die Meinung aus der Sicht eines Mannes. Es sind die Umstände, die den Mann oftmals in die Arme eine Frau führen, die er zwar als Partnerin mag, aber die er eigentlich nicht liebt und die alltagstauglich ist. Oft sind die Frauen, die Mann heiratet, zwar als Partnerin absolut geeignet, aber Mann hängt auch oft an der ersten großen Liebe. Ein guter Freund ist mit 63 Jahren zu seiner Jugendliebe gezogen, die, inzwischen verwitwet, allein war. Er hat seine Frau und seine Familie verlassen und ist für den Rest seines Lebens glücklich. Wenn dein Mann Dich nicht liebt, sondern nur harmonisch mit Dir leben kann, dann kannst Du nichts dafür. Trennung geht nicht mehr, also belasst es so, wie es ist. Er wird nicht mit einer anderen Frau anbandeln, er bleibt bei Dir und er wird dich aber auch nicht lieben. Ihr Frauen wollt immer von Allem haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 22:00

Millajo1
Woher weißt Du, dass er jammert ?

Es ist frauentypisch, dass gescheiterte Beziehungen wie eine Art Schadenersatz in Form von Unterhalt von den Männern eingefordert werden.

Aber das war ja hier nicht so, die Geschichte ist schon sehr kompliziert, bedauernswert ist die Frau schon, aber ich kann eben auch den Mann in seiner Situation verstehen.

Wer weiß schon, ob seine Geliebte für ihn "alltagstauglich" war oder ob er nicht besser bei seiner Frau aufgehoben ist.

Zur Zeit bin ich in einer Situation, die für mich wie ein dramatischer Liebesfilm abläuft, wenn ich mich selbst von außen betrachte, dann erkenne ich mich selbst nicht wieder. 28 Jahre treuer und sorgender Ehemann verliebt sich in eine 15 Jahre jüngere Frau und wirft 30 Jahre Gemeinsamkeit über Bord. So ist eben die Liebe bei Männern, für die Liebe machen wir alles (kaputt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 22:44

Entscheidung
nein, liebe lebenlehrt, ich habe mich entschieden. Ich will keine Lüge. Auch wenn am Ende ein Singledasein 'rauskommt. Meine Kinder sind aus dem Haus und ich will endlich wieder mal, Gefühle leben können. Einen Neuanfang gibt es nur, wenn ich mich von meinem alten Leben trenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2011 um 7:54
In Antwort auf isaias_12697756

Entscheidung
nein, liebe lebenlehrt, ich habe mich entschieden. Ich will keine Lüge. Auch wenn am Ende ein Singledasein 'rauskommt. Meine Kinder sind aus dem Haus und ich will endlich wieder mal, Gefühle leben können. Einen Neuanfang gibt es nur, wenn ich mich von meinem alten Leben trenne.


Eine Ehe ist kein Messerset - denn darauf gibt es keine 20 Jährige Garantie. Es kann immer passieren, dass sich einer von beiden verliebt. Nur kommt es darauf an, was man daraus macht. Ich finde Ehrlichkeit hier ganz wichtig - und eine Trannung. In diesem Fall kann dir keine wirklich böse sein. Das was du tust ist fair und beweißt das du Charakter hast - ein Mann bist

Wenn man sich alle anderen armseligen Kerle anschaut die über Jahre zweigleisig fahren und täglich lügen ... das ist charakterlos und zeugt auch nicht gerade von männlicher Stärke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2011 um 23:34
In Antwort auf isaias_12697756

Mann kann den Mann verstehen..
vielleicht mal die Meinung aus der Sicht eines Mannes. Es sind die Umstände, die den Mann oftmals in die Arme eine Frau führen, die er zwar als Partnerin mag, aber die er eigentlich nicht liebt und die alltagstauglich ist. Oft sind die Frauen, die Mann heiratet, zwar als Partnerin absolut geeignet, aber Mann hängt auch oft an der ersten großen Liebe. Ein guter Freund ist mit 63 Jahren zu seiner Jugendliebe gezogen, die, inzwischen verwitwet, allein war. Er hat seine Frau und seine Familie verlassen und ist für den Rest seines Lebens glücklich. Wenn dein Mann Dich nicht liebt, sondern nur harmonisch mit Dir leben kann, dann kannst Du nichts dafür. Trennung geht nicht mehr, also belasst es so, wie es ist. Er wird nicht mit einer anderen Frau anbandeln, er bleibt bei Dir und er wird dich aber auch nicht lieben. Ihr Frauen wollt immer von Allem haben.

Freue mich
dass auch ein Mann seinen Kommentar zu meinem Problem abgibt. Du hast bestimmt auch Hilfe zu deinem eigenen Problem in diesem Forum gesucht und bist auf meinen Thread gestoßen. Ich habe aufmerksam gelesen und habe festgestellt, dass du auf dem richtigen Weg bist. Es ist nicht schlimm, wenn sich ein Mensch neu verliebt - es nur schlimm, wenn man dann nicht dazu steht und seiner alten Liebe etwas vormacht und sich selbst auch noch... Früher oder später kommt es irgendwie doch ans Tageslicht und dann ist es viel schlimmer.... und es endet in einer Tragödie. Zu meinem Fall: es ist nicht ganz so - wie du schreibst, ich bin mir sehr sicher, dass er seine Liebe zu mir ehrlich meint. Ich habe ihn noch nie so erlebt - er ist so am Boden zerstört und unglücklich - auf Knien vor mir sitzend... meine Hüften weined umschlungen - sein Leben mache keinen Sinn mehr, wenn ich gehe etc. - So etwas hätte er früher nie abgezogen...
Ich verstehe nur nicht - wie ein Mann/ Mensch so hätte Leben wollen. Mit jemanden, den man nicht liebt sein Leben planen mit Kind - Hochzeit - etc.. und die andere, die man liebt oder lieben gelernt hat wegzuschmeißen. Ich habe ihn gefragt, warum... und er antwortete wie folgt: wegen der Öffentlichkeit bekannte er sich nicht zu ihr und: sie war die Frau seines Freundes, sie hatte schon zwei Kinder mit ihm, sie war nicht so ansehnlich.... Warum hat er dann mich behalten? Ich war - wie du so schön erwähntest - alltagstauglich - sah gut aus - arbeitete fleißig mit und (!) er hoffte sich irgendwann wieder in mich zu verlieben wie es am Anfang zwischen uns war.... Ich frage mich wie konnte er darauf hoffen, während er die andere fleißig weiter f..... ?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2011 um 23:48
In Antwort auf lea7725

Hey..
Ich kann schon verstehen, dass du nicht mit der Lüge leben kannst und willst. Du tust DIR und der Kleinen und dem "Kukuksvater" allerdings keinen Gefallen.

Schau - damit nimmst du nur deinem Ex die schwere Last es ihnen selbst zu sagen. Und da er den Mist verbockt hat - MUSS es ihn selbst ausbaden. Tu ihm den Gefallen nicht.
Sag ihm ruhig dass er es dem Kuckuksvater sagen soll, sonst tust du es - aber bitte, bitte sag nix dem Kind. Die "Väter" sollen entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist und wer es ihr sagt. Und vor allem "wie". Wenn du es machst, bist du der Buhman - ist zwar völlig blöd, ist aber so.

Ich hoffe du konntest ein wenig entspannen und bist frisch und zu neuen "Taten" bereit zurückgekommen. Manchmal braucht man ein wenig Abstand um einen klaren Kopf zu bekommen. Du bist auf dem richtigen Weg

Bin zurück
aus meinem Kurzurlaub. Vielleicht habt ihr alle Recht. Es ist nicht meine Aufgabe reinen Tisch zu machen wegen dem Kind... Der Abstand zu den Gegebenheiten war nicht schlecht, aber irgendwie hat es mich auch nicht weiter gebracht - man kann halt nicht vor seinen Problemen weglaufen. Sie sind all gegenwärtig. Bin seit heute wieder zu Hause. Ich hatte Zeit zum Nachdenken... Ich bemerke immer mehr, dass die Gefühle für ihn schwinden und das Mitleid ihm gegenüber wächst.... Hätte nie gedacht, dass ich mal so für ihn empfinde... Komisches Gefühl....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 0:07
In Antwort auf randa_12377578

Oh man...
Ich kann gar nicht fassen, dass du es so lange ausgehalten hast, das alles mit zumachen, ohne völlig zusammen zu brechen! Ich bin völlig verblüfft, dass sowas möglich ist! Ich könnte so eine riesige last wahrscheinlich nicht mal eine Woche mit mir rumschleppen.
Allerdings solltest du dich doch langsam fragen, ob du so eine Beziehung wirklich weiter führen willst! Reicht dir das? Reicht es dir mit einem Mann zusammen zu leben, von dem du dir nie wirklich sicher sein kannst, ob er nicht doch mit einer anderen anbandelt? ... Ob er dich wirklich liebt.
Ich an deiner Stelle würde mir meine kinder schnappen und weg gehen! Hast du nicht irgendwelche Freunde oder Verwandte, bei denen du für eine Zeit unterkommen kannst? Meist kriegt man mit ein bisschen abstand einfach einen viel besseren Blick für seine Situation! Dann könntest du deine gefühle sortieren und gucken, ob du dir so eine Beziehung weiterhin vorstellen kannst!
Und auch wenn es schwer fällt, deine Kinder werden auch in einer neuen Stadt Freunde finden! Aber sie brauchen eine glückliche Mama mit einer gesunden Seele um zu glücklichen erwachsenen heranzuwachsen!
Du hast schon so viel durchgemacht, ihm zu liebe! Jetzt ist es Zeit an dich zu denken!

Du siehst es richtig,
es ist nur schwer, einfach alles nach so vielen Jahren hinter sich zu lassen. Meine Familie ist nicht groß und lebt sehr weit weg vom Ort des Geschehens... Mein Freundeskreis ist sehr beschränkt, da ich Tag und Nacht in dieser Firma zugebracht habe und außerdem möchte ich niemandem zur Last fallen mit meinem Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 2:24


Niemand ein Rat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 7:46
In Antwort auf noora_12183236

Freue mich
dass auch ein Mann seinen Kommentar zu meinem Problem abgibt. Du hast bestimmt auch Hilfe zu deinem eigenen Problem in diesem Forum gesucht und bist auf meinen Thread gestoßen. Ich habe aufmerksam gelesen und habe festgestellt, dass du auf dem richtigen Weg bist. Es ist nicht schlimm, wenn sich ein Mensch neu verliebt - es nur schlimm, wenn man dann nicht dazu steht und seiner alten Liebe etwas vormacht und sich selbst auch noch... Früher oder später kommt es irgendwie doch ans Tageslicht und dann ist es viel schlimmer.... und es endet in einer Tragödie. Zu meinem Fall: es ist nicht ganz so - wie du schreibst, ich bin mir sehr sicher, dass er seine Liebe zu mir ehrlich meint. Ich habe ihn noch nie so erlebt - er ist so am Boden zerstört und unglücklich - auf Knien vor mir sitzend... meine Hüften weined umschlungen - sein Leben mache keinen Sinn mehr, wenn ich gehe etc. - So etwas hätte er früher nie abgezogen...
Ich verstehe nur nicht - wie ein Mann/ Mensch so hätte Leben wollen. Mit jemanden, den man nicht liebt sein Leben planen mit Kind - Hochzeit - etc.. und die andere, die man liebt oder lieben gelernt hat wegzuschmeißen. Ich habe ihn gefragt, warum... und er antwortete wie folgt: wegen der Öffentlichkeit bekannte er sich nicht zu ihr und: sie war die Frau seines Freundes, sie hatte schon zwei Kinder mit ihm, sie war nicht so ansehnlich.... Warum hat er dann mich behalten? Ich war - wie du so schön erwähntest - alltagstauglich - sah gut aus - arbeitete fleißig mit und (!) er hoffte sich irgendwann wieder in mich zu verlieben wie es am Anfang zwischen uns war.... Ich frage mich wie konnte er darauf hoffen, während er die andere fleißig weiter f..... ?!

Abhängigkeiten
Die Frage kann ich Dir beantworten, es sind die emotionalen Abhängigkeiten. Warum er Dich behalten hat, ist auch zu verstehen, weil Du ihm die beste Freundin bist , aber etwas kannst Du ihm nicht geben, was er von der anderen Frau bekommen hat und er wird es dir nicht mal beschreiben können, was es war. Es ist so wie die Frage, warum Männer zu Prostituierten gehen, obwohl sie abends im Bett die Frau allein einschlafen lassen. Habe ich auch vor vielen Jahren auch gemacht. Ich kann mir bis heute nicht die Frage beantworten, warum ich das getan habe. Ebenso wie ich nicht so richtig begreifen kann, dass ich am vergangenen Freitag die Beziehung mit meiner Geliebten auf Eis gelegt habe und mich für meine Frau (gegen alle Gefühle) entschieden habe. Vielleicht hatte ich auch einfach genug von all diesen Lügen, Verheimlichungen, Beziehungskonflikten und unausgesprochenen Erwartungen. Jetzt muss ich warten was mit mir und mit den 2 Frauen passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 20:57
In Antwort auf isaias_12697756

Abhängigkeiten
Die Frage kann ich Dir beantworten, es sind die emotionalen Abhängigkeiten. Warum er Dich behalten hat, ist auch zu verstehen, weil Du ihm die beste Freundin bist , aber etwas kannst Du ihm nicht geben, was er von der anderen Frau bekommen hat und er wird es dir nicht mal beschreiben können, was es war. Es ist so wie die Frage, warum Männer zu Prostituierten gehen, obwohl sie abends im Bett die Frau allein einschlafen lassen. Habe ich auch vor vielen Jahren auch gemacht. Ich kann mir bis heute nicht die Frage beantworten, warum ich das getan habe. Ebenso wie ich nicht so richtig begreifen kann, dass ich am vergangenen Freitag die Beziehung mit meiner Geliebten auf Eis gelegt habe und mich für meine Frau (gegen alle Gefühle) entschieden habe. Vielleicht hatte ich auch einfach genug von all diesen Lügen, Verheimlichungen, Beziehungskonflikten und unausgesprochenen Erwartungen. Jetzt muss ich warten was mit mir und mit den 2 Frauen passiert.

Gefühle leben
Du hast in einen von Deinen Beiträgen geschrieben, dass Du endlich wieder Gefühle leben willst. Jetzt legst Du das Ganze auf Eis. Das Leben ist so kurz. Wenn ich da von mir aus gehe, dann wäre ich dankbar gewesen, wenn mein Mann mir damals die Wahrheit gesagt hätte. Ich hätte zwar eine Weile gebraucht, um über den Schmerz hinweg zu kommen, aber immer noch besser als Scheinheiligkeit, Lug und Betrug.... Deine Frau geht sicher davon aus, dass Du sie liebst und begehrst. Besonders dieses Begehren ist wichtig für eine Frau.... finde ich. Wenn Deine Frau es doch irgendwann erfährt, dann wird sie nicht glücklich sein, dass Du trotzdem bei ihr geblieben bist. Sie stellt sich dann vor, wenn Du mit Ihr Sex hattest - Dir das Überwindung gekostet hat und Du lieber mit der Anderen im Bett gewesen wärest. Ich gehe bei der Feststellung natürlich von mir aus...!
Zur Zeit entferne ich mich immer mehr von meinem Mann... Vor mir laufen immer irgendwelche Filme ab (sie mit ihm....)
Zum Beispiel: Wir waren auf dem Geburtstag ihres Mannes eingeladen 7 Tage bevor sie sich umgebracht hat und wir heirateten. Ihr Mann grillte im Garten. Es waren Verwandte und Bekannte da. Ich - hochschwanger - setzte mich zu ihrem Mann und wir amüsierten uns. Es war lustig. Nur meinen Noch-Freund sah ich fast die ganze Zeit nicht. Ich fand es ein wenig blöd, weil ich außer seinem Jugenfreund Niemanden weiter kannte. Auch SIE war die ganze Zeit nicht zu sehen. Als es kühler wurde verzogen sich alle in den Kellerraum. Mein Mann stieß dazu und wir saßen eine Weile. Dann wollten wir gehen, standen auf, um sich von der Gesellschaft zu verabschieden. Plötzlich betrat Sie den Raum - ging am Tisch vorbei und legte sich auf eine dahinter stehende Liege. Sie rekelte sich etwas anzüglich und schaute dabei niemanden an. Ich dachte mir noch, dass das sehr unsittlich aussah und dann noch bei dieser Figur.... Wir gingen und das Geburtstagskind begleitete uns bis zum Gartentor. Plötzlich drehte mein Mann um lief ohne etwas zu sagen ins Haus... Kurze Zeit später juchzte eine Frauenstimme aus dem Obergeschoss. Ihr Mann und ich schauten uns an und er tat es mit einem Lächeln ab. Als mein Mann nach 5 Minuten wieder erschien und wir im Auto saßen, fragte ich natürlich, was da los war... Er erwiderte mit der Antwort:er habe sie erschreckt. Jetzt weiß ich, dass er nach ihrer Rekelei ganz von Sinnen war und zu ihr musste um sie noch ein wenig zu umarmen und den den nächsten F.....-termin auszumachen....Wie soll man mit so etwas fertig werden? Ohne Rücksicht - ohne Skrupel - sich keine Gedanken machend - während ich neben ihn stand!!!! Und ich soll das alles so einfach verzeihen?! Es wäre doch schon lange her und er würde mich doch so sehr lieben - mehr denn je....

Ich tendiere immer mehr zu einer räumlichen Trennung. Er möchte es nicht - ist am Boden zerstört, wenn ich dieses Thema aufgreife - möchte alles verkaufen - hat keine Lust mehr, die Firma weiter zu führen und sein Leben würde dann keinen Sinn mehr machen. Ich fühle mich ein wenig erpresst... und ich kann meine Ziele nicht verwirklichen. Wie gesagt: das Leben ist so kurz und ich möchte irgendwann auch wieder Gefühle leben können.
Vielleicht ist es ja ganz gut, was Du gerade machst... Zu mindestens kannst Du Dir - während Du das Ganze auf Eis gelegt hast - Gedanken machen zu was Du tendierst, was Dir wichtig ist und was Du wirklich möchtest... Aber warte nicht zu lange... es tut Dir und Deiner Frau nicht gut, wenn ihr unglücklich nebeneinander herlebt. Und Deine Geliebte? Wartet Sie auf Dich bis Du Dich entschieden hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 9:16
In Antwort auf isaias_12697756

Abhängigkeiten
Die Frage kann ich Dir beantworten, es sind die emotionalen Abhängigkeiten. Warum er Dich behalten hat, ist auch zu verstehen, weil Du ihm die beste Freundin bist , aber etwas kannst Du ihm nicht geben, was er von der anderen Frau bekommen hat und er wird es dir nicht mal beschreiben können, was es war. Es ist so wie die Frage, warum Männer zu Prostituierten gehen, obwohl sie abends im Bett die Frau allein einschlafen lassen. Habe ich auch vor vielen Jahren auch gemacht. Ich kann mir bis heute nicht die Frage beantworten, warum ich das getan habe. Ebenso wie ich nicht so richtig begreifen kann, dass ich am vergangenen Freitag die Beziehung mit meiner Geliebten auf Eis gelegt habe und mich für meine Frau (gegen alle Gefühle) entschieden habe. Vielleicht hatte ich auch einfach genug von all diesen Lügen, Verheimlichungen, Beziehungskonflikten und unausgesprochenen Erwartungen. Jetzt muss ich warten was mit mir und mit den 2 Frauen passiert.

Der Kick...
des Verbotenen, vielleicht würdest du deiner Geliebten auch fremdgehen, wäre sie deine Frau. Natürlich kann es auch sein, dass du Gefühle für die andere Frau entwickelt hast - am Anfang sind die Gefühle stärker, der Sex geiler und die Sehnsucht größer. Aber auch hier spielt uns die Natur etwas vor - nach spätestens 1 Jahr baut unser Gehirn diese Glückshormone ab - und dann bleibt nur noch ein Haufen Mist zurück

Du hast dich also richtig entschieden, trotz dieser Verarsche der Natur hast du begriffen worauf es im Leben ankommt. Ich hoffe du bist nun angekommen, bei deiner Famlilie - und ich hoffe wirklich das du begreifst, dass nicht andere Menschen für dein Glück verantwortlich sind ( Ehefrau/Geliebte ) sondern du selbst. Wenn du glücklich bist hast du sowas gar nicht nötig, sondern kannst dich an kleinen Dingen erfreuen, dann werden diese Kleinigkeiten dir mehr Lebensgefühl geben. Ich wünsche es euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 9:31
In Antwort auf noora_12183236

Gefühle leben
Du hast in einen von Deinen Beiträgen geschrieben, dass Du endlich wieder Gefühle leben willst. Jetzt legst Du das Ganze auf Eis. Das Leben ist so kurz. Wenn ich da von mir aus gehe, dann wäre ich dankbar gewesen, wenn mein Mann mir damals die Wahrheit gesagt hätte. Ich hätte zwar eine Weile gebraucht, um über den Schmerz hinweg zu kommen, aber immer noch besser als Scheinheiligkeit, Lug und Betrug.... Deine Frau geht sicher davon aus, dass Du sie liebst und begehrst. Besonders dieses Begehren ist wichtig für eine Frau.... finde ich. Wenn Deine Frau es doch irgendwann erfährt, dann wird sie nicht glücklich sein, dass Du trotzdem bei ihr geblieben bist. Sie stellt sich dann vor, wenn Du mit Ihr Sex hattest - Dir das Überwindung gekostet hat und Du lieber mit der Anderen im Bett gewesen wärest. Ich gehe bei der Feststellung natürlich von mir aus...!
Zur Zeit entferne ich mich immer mehr von meinem Mann... Vor mir laufen immer irgendwelche Filme ab (sie mit ihm....)
Zum Beispiel: Wir waren auf dem Geburtstag ihres Mannes eingeladen 7 Tage bevor sie sich umgebracht hat und wir heirateten. Ihr Mann grillte im Garten. Es waren Verwandte und Bekannte da. Ich - hochschwanger - setzte mich zu ihrem Mann und wir amüsierten uns. Es war lustig. Nur meinen Noch-Freund sah ich fast die ganze Zeit nicht. Ich fand es ein wenig blöd, weil ich außer seinem Jugenfreund Niemanden weiter kannte. Auch SIE war die ganze Zeit nicht zu sehen. Als es kühler wurde verzogen sich alle in den Kellerraum. Mein Mann stieß dazu und wir saßen eine Weile. Dann wollten wir gehen, standen auf, um sich von der Gesellschaft zu verabschieden. Plötzlich betrat Sie den Raum - ging am Tisch vorbei und legte sich auf eine dahinter stehende Liege. Sie rekelte sich etwas anzüglich und schaute dabei niemanden an. Ich dachte mir noch, dass das sehr unsittlich aussah und dann noch bei dieser Figur.... Wir gingen und das Geburtstagskind begleitete uns bis zum Gartentor. Plötzlich drehte mein Mann um lief ohne etwas zu sagen ins Haus... Kurze Zeit später juchzte eine Frauenstimme aus dem Obergeschoss. Ihr Mann und ich schauten uns an und er tat es mit einem Lächeln ab. Als mein Mann nach 5 Minuten wieder erschien und wir im Auto saßen, fragte ich natürlich, was da los war... Er erwiderte mit der Antwort:er habe sie erschreckt. Jetzt weiß ich, dass er nach ihrer Rekelei ganz von Sinnen war und zu ihr musste um sie noch ein wenig zu umarmen und den den nächsten F.....-termin auszumachen....Wie soll man mit so etwas fertig werden? Ohne Rücksicht - ohne Skrupel - sich keine Gedanken machend - während ich neben ihn stand!!!! Und ich soll das alles so einfach verzeihen?! Es wäre doch schon lange her und er würde mich doch so sehr lieben - mehr denn je....

Ich tendiere immer mehr zu einer räumlichen Trennung. Er möchte es nicht - ist am Boden zerstört, wenn ich dieses Thema aufgreife - möchte alles verkaufen - hat keine Lust mehr, die Firma weiter zu führen und sein Leben würde dann keinen Sinn mehr machen. Ich fühle mich ein wenig erpresst... und ich kann meine Ziele nicht verwirklichen. Wie gesagt: das Leben ist so kurz und ich möchte irgendwann auch wieder Gefühle leben können.
Vielleicht ist es ja ganz gut, was Du gerade machst... Zu mindestens kannst Du Dir - während Du das Ganze auf Eis gelegt hast - Gedanken machen zu was Du tendierst, was Dir wichtig ist und was Du wirklich möchtest... Aber warte nicht zu lange... es tut Dir und Deiner Frau nicht gut, wenn ihr unglücklich nebeneinander herlebt. Und Deine Geliebte? Wartet Sie auf Dich bis Du Dich entschieden hast?

Ohje ...
solche quälende Gedanken solltest du nicht mehr "zerdenken". Ich kann mir vorstellen wir krass das jetzt für dich ist, im Nachhinein erst gemerkt zu haben was da wirklich war. Brauch n Kotzsmiley für deinen Ex.

Hör zu, ich kann dir nicht irgendetwas vorschreiben oder sowas. Aber ich werde dir etwas raten ( und ich gebe nicht oft Trennungsratschläge - eher bin ich für nen Neuanfang ) - dich nicht einlullen zu lassen von diesem Mann. Er ist doch jetzt nur am Boden bis er ne Neue findet mit der er dich wieder betrügen kann. Er ist einfach von natur aus, unglücklich - damit hast DU NIX zu tun. Es ist sein Bier. Er muss daran arbeiten. Dir ist doch bewußt das er das so lange gemacht hat - es ist ein Kind daraus entstanden und er hat trotzdem mit dieser Frau weiter geschlafen - WACH AUF! Und jetzt soll er dich lieben? Nur weil die andere nicht mehr da ist? WACH AUF! Nimm deine Kinder und @cheiss drauf ob er wegen der Trennung die Firma verkauft und sein Leben angeblich keinen Sinn mehr macht ( wobei ich dem kein Wort glaube ) - DU bist nicht für sein Leben verantwortlich. Merkst du denn nicht wie unverschämt er versucht dich zu erpressen? ER hat dich jahrelang betrogen, jetzt ist es raus, jetzt sollst DU weitermachen sonst ist SEIN Leben vorbei? das ist n verdammter Witz
Schon mal drüber nachgedacht dass seine Tränen laufen weil er ihr nachtrauert und jetzt soooooo alleine ist, armer Mensch.

Das er dich früher einmam verarscht und belogen, gedemütigt hast - das ist okay, denn du wußtest nichts davon. Wenn du ihm jetzt noch mal die Chance dazu gibst - dann kannste dich zurecht wien Haufen Elend fühlen. Und das wirst du, wenn du bei ihm bleibst. Würdest du das nochmal verkraften? Unabhängig davon was er dir so erzählt ( klar sagt er dir nicht das er es wieder tun würde, dann wäre er ja schön blöd ) :

ER wird sich vieleicht ändern - was ist aber wenn NICHT? Es gibt keine Garantie. Aber du kannst es trotzdem zu 100% vermeiden, dass er es wieder tut - DU hast es in der Hand. Wenn du dich trennst - dann wird er dir das garantiert NIE mehr antun. Sich auf diesen Mann zu verlassen ist wie ein Fallschirmsprung ... bei dem die Reissleine schon seit Jahren kaputt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2011 um 21:40
In Antwort auf lea7725

Der Kick...
des Verbotenen, vielleicht würdest du deiner Geliebten auch fremdgehen, wäre sie deine Frau. Natürlich kann es auch sein, dass du Gefühle für die andere Frau entwickelt hast - am Anfang sind die Gefühle stärker, der Sex geiler und die Sehnsucht größer. Aber auch hier spielt uns die Natur etwas vor - nach spätestens 1 Jahr baut unser Gehirn diese Glückshormone ab - und dann bleibt nur noch ein Haufen Mist zurück

Du hast dich also richtig entschieden, trotz dieser Verarsche der Natur hast du begriffen worauf es im Leben ankommt. Ich hoffe du bist nun angekommen, bei deiner Famlilie - und ich hoffe wirklich das du begreifst, dass nicht andere Menschen für dein Glück verantwortlich sind ( Ehefrau/Geliebte ) sondern du selbst. Wenn du glücklich bist hast du sowas gar nicht nötig, sondern kannst dich an kleinen Dingen erfreuen, dann werden diese Kleinigkeiten dir mehr Lebensgefühl geben. Ich wünsche es euch.

...zum Glück mal was
Danke für Eure Postings. Millajo hats gesagt, Gefühl und Verstand müssen übereinstimmen, ohne jede Selbsttäuschung. Stimmt aber nicht überein. Die Beziehung habe ich nach einer (vernunftgeführten) Diskussion wegen Ihrer und meiner Kinder beendet und nicht weil ich jetzt meine Frau will. Es wäre eine Bauchlandung geworden, weil erwachsene Kinder immer ein Problem sind. Sie wollen die Eltern so sehen, wie sie sie in den besten Zeiten kennen, Sie haben schon selbst Partnerschaften und leben in eigenen Haushalten. Meine Frau hat nach 10 Jahren Ehelangeweile auf einmal wieder die Liebe zu mir entdeckt und meine Ex-Geliebte benimmt sich wie eine Tochter und versucht wenigstens noch ein freundschaftliches und lockeres Verhältnis mit mir zu pflegen, oder vielleicht wieder im Verborgenen anzufangen. So habe ich das nicht gewollt. Das ist ja noch falscher als es vor 2 Wochen war. Was soll denn das ? Ich bin tiefunglücklich und die Frauen spielen mit mir. Aber doch nicht mit mir. Ich bin ein Mann und entscheide immer noch selbst über meine Beziehungen. Aber es kommt noch dicker:
Am Montag habe ich einen spontan großen Auftrag im Ausland angenommen und werde ab Februar 12 so weit weggehen, dass ich von beiden (weit) weg bin (Appartment habe ich bereits gebucht). Das geht bis Ende 2013 und was danach kommt, ist mir auch egal.
Vielleicht gibt es dort auch schöne Frauen, und irgendwann lernt man ja die Sprache auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2011 um 21:49
In Antwort auf noora_12183236

Gefühle leben
Du hast in einen von Deinen Beiträgen geschrieben, dass Du endlich wieder Gefühle leben willst. Jetzt legst Du das Ganze auf Eis. Das Leben ist so kurz. Wenn ich da von mir aus gehe, dann wäre ich dankbar gewesen, wenn mein Mann mir damals die Wahrheit gesagt hätte. Ich hätte zwar eine Weile gebraucht, um über den Schmerz hinweg zu kommen, aber immer noch besser als Scheinheiligkeit, Lug und Betrug.... Deine Frau geht sicher davon aus, dass Du sie liebst und begehrst. Besonders dieses Begehren ist wichtig für eine Frau.... finde ich. Wenn Deine Frau es doch irgendwann erfährt, dann wird sie nicht glücklich sein, dass Du trotzdem bei ihr geblieben bist. Sie stellt sich dann vor, wenn Du mit Ihr Sex hattest - Dir das Überwindung gekostet hat und Du lieber mit der Anderen im Bett gewesen wärest. Ich gehe bei der Feststellung natürlich von mir aus...!
Zur Zeit entferne ich mich immer mehr von meinem Mann... Vor mir laufen immer irgendwelche Filme ab (sie mit ihm....)
Zum Beispiel: Wir waren auf dem Geburtstag ihres Mannes eingeladen 7 Tage bevor sie sich umgebracht hat und wir heirateten. Ihr Mann grillte im Garten. Es waren Verwandte und Bekannte da. Ich - hochschwanger - setzte mich zu ihrem Mann und wir amüsierten uns. Es war lustig. Nur meinen Noch-Freund sah ich fast die ganze Zeit nicht. Ich fand es ein wenig blöd, weil ich außer seinem Jugenfreund Niemanden weiter kannte. Auch SIE war die ganze Zeit nicht zu sehen. Als es kühler wurde verzogen sich alle in den Kellerraum. Mein Mann stieß dazu und wir saßen eine Weile. Dann wollten wir gehen, standen auf, um sich von der Gesellschaft zu verabschieden. Plötzlich betrat Sie den Raum - ging am Tisch vorbei und legte sich auf eine dahinter stehende Liege. Sie rekelte sich etwas anzüglich und schaute dabei niemanden an. Ich dachte mir noch, dass das sehr unsittlich aussah und dann noch bei dieser Figur.... Wir gingen und das Geburtstagskind begleitete uns bis zum Gartentor. Plötzlich drehte mein Mann um lief ohne etwas zu sagen ins Haus... Kurze Zeit später juchzte eine Frauenstimme aus dem Obergeschoss. Ihr Mann und ich schauten uns an und er tat es mit einem Lächeln ab. Als mein Mann nach 5 Minuten wieder erschien und wir im Auto saßen, fragte ich natürlich, was da los war... Er erwiderte mit der Antwort:er habe sie erschreckt. Jetzt weiß ich, dass er nach ihrer Rekelei ganz von Sinnen war und zu ihr musste um sie noch ein wenig zu umarmen und den den nächsten F.....-termin auszumachen....Wie soll man mit so etwas fertig werden? Ohne Rücksicht - ohne Skrupel - sich keine Gedanken machend - während ich neben ihn stand!!!! Und ich soll das alles so einfach verzeihen?! Es wäre doch schon lange her und er würde mich doch so sehr lieben - mehr denn je....

Ich tendiere immer mehr zu einer räumlichen Trennung. Er möchte es nicht - ist am Boden zerstört, wenn ich dieses Thema aufgreife - möchte alles verkaufen - hat keine Lust mehr, die Firma weiter zu führen und sein Leben würde dann keinen Sinn mehr machen. Ich fühle mich ein wenig erpresst... und ich kann meine Ziele nicht verwirklichen. Wie gesagt: das Leben ist so kurz und ich möchte irgendwann auch wieder Gefühle leben können.
Vielleicht ist es ja ganz gut, was Du gerade machst... Zu mindestens kannst Du Dir - während Du das Ganze auf Eis gelegt hast - Gedanken machen zu was Du tendierst, was Dir wichtig ist und was Du wirklich möchtest... Aber warte nicht zu lange... es tut Dir und Deiner Frau nicht gut, wenn ihr unglücklich nebeneinander herlebt. Und Deine Geliebte? Wartet Sie auf Dich bis Du Dich entschieden hast?

Liebe bmh6 (wer das auch immer seinmag)
räumliche Trennung.... das ist gut, am besten 1000 km ++ so wie ich das machen werde. Da brauchst Du nicht zu verzeihen.
Trennung hat immer etwas Gutes, man lässt auf einen Schlag alle Probleme hinter sich, wenn es nicht so weh tun würde, wäre alles nicht so schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2011 um 22:31

..
das finde ich auch, das es das Beste ist, was ich machen kann, irgendwie wird sich dann alels ergeben, es sind ja schließlich drei Menschen daran beteiligt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2011 um 0:48
In Antwort auf isaias_12697756

Liebe bmh6 (wer das auch immer seinmag)
räumliche Trennung.... das ist gut, am besten 1000 km ++ so wie ich das machen werde. Da brauchst Du nicht zu verzeihen.
Trennung hat immer etwas Gutes, man lässt auf einen Schlag alle Probleme hinter sich, wenn es nicht so weh tun würde, wäre alles nicht so schwer.

Bmh6 (wer immer das auch sein mag)
das weiß ich selber manchmal nicht mehr...!!!!! Mein Leben war eine Illusion. Die Jahre im Alter zwischen 20 und 30 sind die wichtigsten und für das Leben prägendsten Jahre,.... und die liefen bei mir total daneben... und das habe ich jetzt erst erfahren. Jetzt bin ich knapp 44... und ich denke, wenn ich eine Chance gehabt hätte, zu erfahren, für wen ich mein Leben hingeben habe... leider war es nicht so....
Ich denke so darüber nach.... an was für oberflächliche Gedanken man sein Leben in Sicherheit wiegt. Ich war mir sicher, dass ich ihn bekehren kann (er kam mit seiner Art bei Frauen immer gut an).... ich tat alles für ihn, dachte mein Aussehen, meine Art mit ihm Sex zu haben oder die Freizeitaktivitäten, die immer toll waren und auch, dass ich immer für ihn da war, wenn meine Hilfe in der Firma gebraucht wurde.... wie dumm, zu glauben, dass das alles überzeugend genug war.... Wenn ein Mensch einen anderen nicht stark genug liebt, dann kann noch so viel Einsatz ins Nichts enden.... Alles das, wo ich dachte, was genug war, um ihn zu überzeugen, dass er für mich alles war, hat nicht gereicht. ... Ich glaube - und so ist es auch bei mir - dass der verletzte Stolz - eine große Rolle spielt bei der Problembewältigung. Ich hätte vielleicht mehr Verständnis, wenn die Geliebte wenigstens annähernd so ausgesehen hätte wie ich, oder noch besser.... !!!! Aber so... es tut einfach nur weh.... !!!! Kleine Randbemerkung: ich bilde mir nix auf mein Aussehen ein, wirklich nicht!!! Vielleicht zum Vergleich: Ich habe damals, als ich meinen Mann kennengelernt habe, Ähnlichkeit mit der Frau aus dem Kultfilm "Flashdance" der 80ziger Jahre gehabt. Ich war sportlich und hatte sogar den gleichen Job wie sie... Er verglich mich auch damals mit Ihr... Glücklicherweise blieb mir - trotz meiner zwei Kinder - mein Aussehen erhalten.. .. Um so mehr verletzt es mich - für was er mich und meine Liebe zu ihm weggeschmissen hat. Eine Frau, die überhaupt keine Gemeinsamkeiten mit mir hatte, deren Hintern doppelt so breit war, wie die Schultern. Ihr Bauch war dreifach unterteilt und ihre Brust hing bis da wo ihr Bauch begann schlaff herunter. Das Gesicht war lang und schmal, der Unterkiefer stand vor und die Nase war sehr groß, und zu guter letzt hing ihr linkes Auge etwas nach unten, bedingt durch einen Verkehrsunfall... Genau - das ist es, was mir - liebe weiblichen Leser - zu denken gibt. Nie hätte ich gedacht, dass mir soetwas gefährlich wird. Und das ist es, was jeden wachsam halten sollte... Ich war mir sicher, dass ich die Frau bin.... Aber, wenn die Gefühle des Gegeübers fehlen bzw.nicht stark genug sind.... ?! Heute denke ich, wenn ich auf die ganzen kleine Signale richtig reagiert hätte, dann hätte ich vielleicht das alles eher geschnallt... und mir viel erspart....
Lieber Raphael2005 - für Dich läuft es optimal. Du kannst - ohne Dich rechtfertigen zu müssen, dir eine Auszeit nehmen und ganz in Ruhe über dein Leben nachdenken...
Bei mir ist es nicht so einfach - ich habe meine zwei Mädels... Meine kleine hat die 1. Klasse hinter sich gebracht - trotz auditiver Wahrnehmungsstörungen( das zu erklären, würde zu weit führen). Ich möchte ihr Umfeld nicht unbedingt ändern. Also muss ich in diesem Ort bleiben, damit sie ihr gewohntes Leben - auch schulisch weiterführen kann... Leider bieten sich hier unterkunftsmäßig nicht viele Möglichkeiten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook