Home / Forum / Liebe & Beziehung / Große Liebe am Ende

Große Liebe am Ende

17. April 2014 um 15:13

Ich brauche dringend Hilfe was meine Beziehung angeht. Ich bin mit meiner Freundin schon seit ca 1 Jahr Zusammen. Ich liebe sie und sie ist mir der wichtigste Mensch auf der Welt. Schon als ich sie kennengelernt hatte wusste ich sofort, dass ich für immer mit ihr zusammensein möchte. Doch seit einer Weile läuft bei uns einiges schief.

Meine Freundin ist 18 Jahre alt ist aber viel reifer als ihr alter. Jeder schätzt sie auf mindestens 21 ein. Nicht nur vom Aussehen sondern auch vom Verhalten und Redensart. Als wir uns kennengelernt hatten war alles perfekt. Trotz meines Alters ist sie die erste Frau die ich richtig liebe.

10 Monate lang war alles ganz gut. wir haben uns natürlich auch mal gestritte. Das ist ja was normales und es war auch nicht so schlimm.

Ich muss noch sagen, dass ich ein Araber und moslem bin. Ich bin zwar in Deutschland aufgewachsen und sehe mich selbst mehr deutsch als arabisch. Doch meine Familie ist etwas konservatriv. Deshalb gab es immer Ängste ob es mit der Familie klappt oder nicht. Dann ist es passiert. Als ich meiner Familie angedeutet habe, dass ich eine deutsche Frau heiraten möchte haben sie angedeutet, dass sie dann den Kontakt zu mir nich mehr wollen würden. Es war für mich ein Schlag ins Gesicht. Ich wollte meine Fammilie nicht verlieren. Also habe ich den sachlimmsten Fehler meines Lebens gemacht.

Ich habe mit meiner Freundin Schluss gemacht. Ich habe ihr gesagt, dass es mit uns sehr schwierig sein wird und dass es mit uns nicht gut funktionieren kann. Meine Freundin hatte es schon immer befürchtet, dass meine Familie uns im Weg stehen wird. Das war für mich selber die schwierigste Entscheidung meines Lebens. Und ich weiß, dass es für sie noch viel schlimmer war. Ein paar Tage danach konnte ich nicht mehr damit Leben. Ich weiß genau, dass sie die Frau meiner Träume Ist. Mir hatte es große Angst gemacht. Ich hatte nicht gewusst was ich machen sollte. Obwohl ich 28 Jahre alt bin, war dies meine erste richtige Beziehung. Also habe ich sie angefleht, mir zu verzeihen. Ich habe ihr erklärt, dass es alles neu für mich ist. Und mir klar geworden ist, dass sie mir wichtiger ist als alles andere auf der Welt. Auch wichtiger als meine Familie.

Sie hat mir verziehen und so sind wir wieder ein Paar geworden. Hier fing allerdings auch das Problem an. Sie fing an mich oft anzuschreien, wenn ich was falsch gemacht habe. Selbst wenn ich ihr bei einer Massage, die ich nur ihr zuliebe tat, wehgetan habe war sie richtig sauer und hat mich wie ein kleines Kind nieder gemacht. Das wurde immer schlimmer. Mittlerweile streiten wir uns jeden Tag. Beim Streit ist es aber immer so, dass sie mich anschreit und ich versuch mich zu entschuldigen oder sie zu beruhigen. Ich versuche echt mit aller Kraft sie dazu zu bringen ihre schlechte Laune wieder los zu werden.

Was das Liebesleben angeht macht es mich auch sehr skeptisch. Wir haben garkein Sex mehr. In unserer guten Zeit haten wir uns fast jeden Tag "lieb". Doch nun Ist bei uns in der richtung garkeine Aktivität mehr. wenn ich versuche sie abends zu streicheln und schmeicheln wir sagt sie einfach nur hör auf und nimmt ihr Handy in die Hand. Die Ausrede dafür ist immer anders. Mal sagt sie, dass ich ihr dabei weh tue, mal dass sie keine Lußt hat, und dann hat sie noch ihre Pille abgesetzt weil sie davon schlechte Laune bekommt.

Küssen tun wir uns auch noch kaum. Wenn dann nur ein kleiner Kuss indem sich unsere Lippen nur kurz berühren. und dass nur wenn ich aufdringlich bin was mir dann auch garnichtmehr gefällt.
Des weiteren findet sie mich jetzt auf einmal hässlich, was mich total stört. Dann kommt sowas wie du "hast eine zu große Nase. Dass stört mich beim Küssen" oder "du hast graue Haare. Ich will eigentlich nicht mit einem alten Mann zusammen sein" Ich finde mich selbst nicht hässlich aber ich will nicht dass meine Freundin mich nicht attraktiv findet. Und graue Haare habe ich genetich bedingt schon mit 18 bekommen.

Nun läuft es schon seit ca 2 Monaten so. Ich habe ihr in letzter Zeit angedeutet, dass ich so nicht Leben kann. Ich will nicht mein Leben lang erniedrigt werden. Ich will nicht dass sie mich vor anderen Menschen anschreit. Für mich ist es halt demütigend. In meinem Leben hatte sich nie jemand getraut mich anzuschreien. Ich tue Menschen nicht Unrecht und will auch nicht schlecht behandelt werden. Ich bin auch ein ruhiger Mensch und würde nie jemanden anschrein, wenn es nich etwas extrem schlimmes ist. Sie sagt dann nur dass sie sich verändern wird und dass es nur eine Phase ist.

Gestern habe ich ihr dann gesagt, dass wir reden müssen. Ich wollte es beenden. Ich kann halt nicht so leben. Wir haben nur kurz geredet und sie ist dabei wieder ausgerastet und hat nur darauf beharrt, dass sie in ihrer jetzigen Phase nicht diskutieren will und dass es ihr momentan einfach nur schlecht geht. Sie hat gesagt, dass es ihr in der Angfangsphase so ging, als sie nicht wusste ob ich sie wegen meiner Fammilie verlassen würde oder nicht.

Dann hat sie mir erklärt, dass sie in deser Zeit eine Depression hat und dass es deswegen so ist. Sie werde sich noch ändern aber es brauch Zeit. Weiter konnte ich nicht mit ihr reden. Ich hatte gemerkt, dass sie langsamm wieder sauier wird. Mitlerweile habe ich sogar immer angst etwas falsches zu tu oder zu sagen, was sie aufregen könnte.

Mir geht es von Tag zu Tag immer schlechter. Kein Mensch hat mich in meinem Leben so schlecht behandelt. Ich denke einfach dass sie mich nicht mehr liebt. Sie sagt zwar dass sie mich noch liebt aber mittlerweile habe ich meine Zweifel. Soll ich nun meine große Liebe einfach aufgeben? Was kann ich tun damit es mit uns wieder gut geht. Ich versuche echt alles. Ich verliere langsam die Hoffnung. Könnt ihr meinen lage verstehen oder reagiere ich zu übertrieben? Ich würde mich echt über jede hilfreiche Antwort freuen.


Ihr könnt mich auch gerne alles fragen, was ihr noch wissen möchtet.

Liebe Grüße,
Rasched

Mehr lesen

17. April 2014 um 16:26

Wirklich sehr erwachsen, deine Freundin...
So viel zu deiner Aussage, dass sie reifer ist als ihre 18 Lenzen es vermuten ließen...
Ich kann verstehen, dass sie verletzt ist durch deine "Ich-mach-mit-dir-Schluss-weil-meiner-Familie-deine-Nationalität/Religion-nicht-passt"-Aktion. So was ist ganz großer Quatsch und das solltest du mit deinen 28 Jahren vorher wissen! Ich kann auch verstehen, dass sie jetzt erstmal ihre Gefühle dir gegenüber sortieren muss und deswegen nicht nahtlos wieder da anschließen kann, wo du es einfach unterbrochen hast. Ich verstehe, dass sie verunsichert ist (wer weiß, ob du nicht irgendwann deine Meinung wieder änderst und sie wieder aus dem gleichen Grund verlässt...)und wütend auf dich ist und dir das auch bewusst oder unbewusst zeigen muss und will.
Wo der "Spass" aber aufhört ist der Punkt, an dem sie nur noch rumschreit und dich nieder macht, wo sie nur kann.
Du magst ein schlechtes Gewissen haben und das ist auch angebracht bei der Nummer die du mit ihr abgezogen hast, aber so langsam solltest du ihr Grenzen aufzeigen!
Sag ihr, dass sie so nicht weiter mit dir umspringen kann, auch wenn sie noch immer verletzt ist.
Vielleicht solltet ihr mal eine kleine Pause einlegen, so das sie wirklich mal einen klaren Kopf bekommt und entscheiden kann, ob sie wirklich noch mit dir zusammen sein will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 16:42

Das
hab ich mich auch gefragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 16:46
In Antwort auf vikki_12337483

Wirklich sehr erwachsen, deine Freundin...
So viel zu deiner Aussage, dass sie reifer ist als ihre 18 Lenzen es vermuten ließen...
Ich kann verstehen, dass sie verletzt ist durch deine "Ich-mach-mit-dir-Schluss-weil-meiner-Familie-deine-Nationalität/Religion-nicht-passt"-Aktion. So was ist ganz großer Quatsch und das solltest du mit deinen 28 Jahren vorher wissen! Ich kann auch verstehen, dass sie jetzt erstmal ihre Gefühle dir gegenüber sortieren muss und deswegen nicht nahtlos wieder da anschließen kann, wo du es einfach unterbrochen hast. Ich verstehe, dass sie verunsichert ist (wer weiß, ob du nicht irgendwann deine Meinung wieder änderst und sie wieder aus dem gleichen Grund verlässt...)und wütend auf dich ist und dir das auch bewusst oder unbewusst zeigen muss und will.
Wo der "Spass" aber aufhört ist der Punkt, an dem sie nur noch rumschreit und dich nieder macht, wo sie nur kann.
Du magst ein schlechtes Gewissen haben und das ist auch angebracht bei der Nummer die du mit ihr abgezogen hast, aber so langsam solltest du ihr Grenzen aufzeigen!
Sag ihr, dass sie so nicht weiter mit dir umspringen kann, auch wenn sie noch immer verletzt ist.
Vielleicht solltet ihr mal eine kleine Pause einlegen, so das sie wirklich mal einen klaren Kopf bekommt und entscheiden kann, ob sie wirklich noch mit dir zusammen sein will...

Beziehungspause
Ich habe es ihr öfters gesagt, dass ich damit nicht klarkomme. Sie hat aber darauf jedesmal nur gesagt, dass sie sich wieder zurückändern will. aber es ändert sich nichts. Das sind jetzt schon die schlimsten zwei Monate meines Lebens und ich kann es einfach nicht beeinflussen. Ich bin nun selber immer schlecht gelaunt hab einfach keine Lust irgendetwas zu machen und starre meistens mein Handy an in der hoffnung dass sie mir schreibt, wie sehr sie mich liebt.
Wie lange sollte so eine Pause gehen? Und was würdet ihr sagen wie lange so eine Phase gehen kann, wo ich noch hoffen kann dass alles wieder gut geht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 16:53

Familie
Das mit der Familie hat sich irgendwie zum guten gewendet. Ich habe es meiner Mutter gesagt und Sie hat mir dann gesagt, dass sie mir nicht im Weg stehen wird. Ich weiß dass meine Mutter enttäuscht darüber ist. Ich bin der einzige in unserer Familie der jetzt eine deutsche Frau heiraten möchte.
Meine Freundin habe ich es auch so gesagt, dass meine Fammilie nichts dagegen hat und mich versteht. Die haben mir sowas nur angedeutet, weil sie dachten ich würde es dann belassen.
Was ihr noch wissen müsst, ist es in meiner Familie keine Freundschaften zwichen Mann und Frau gibt. Ich bin der erste der aus der Rehe tantzt. Das ist auch der Grund warum ich solche Angst hatte und es mich so groß überwindung gekostet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 17:07
In Antwort auf ima_12695438

Beziehungspause
Ich habe es ihr öfters gesagt, dass ich damit nicht klarkomme. Sie hat aber darauf jedesmal nur gesagt, dass sie sich wieder zurückändern will. aber es ändert sich nichts. Das sind jetzt schon die schlimsten zwei Monate meines Lebens und ich kann es einfach nicht beeinflussen. Ich bin nun selber immer schlecht gelaunt hab einfach keine Lust irgendetwas zu machen und starre meistens mein Handy an in der hoffnung dass sie mir schreibt, wie sehr sie mich liebt.
Wie lange sollte so eine Pause gehen? Und was würdet ihr sagen wie lange so eine Phase gehen kann, wo ich noch hoffen kann dass alles wieder gut geht?

"Ich habe es ihr öfters gesagt, dass...
...ich damit nicht klarkomme. Sie hat aber darauf jedesmal nur gesagt, dass sie sich wieder zurückändern will.aber es ändert sich nichts."
Dann ist jetzt der Zeitpunkt für dich gekommen, ihr Zeit zu geben und dich zurück zu ziehen.
Bevor sie es sich in ihrer "Opferrolle" weiter bequem macht, musst du sie dazu bringen mal über ihr Verhalten nachzudenken.
Ob man dafür eine genaue Zeitspanne benennen kann, bezweifle ich. Sag ihr, es liegt nun bei ihr, wie es weiter gehen wird, denn du kannst nichts mehr tun außer ihr Zeit zu geben.
Im besten Fall wird sie sich nach ein paar Tagen bei dir melden und einen Neuanfang wollen, im schlechtesten Fall wird ihr klar werden, dass sie dir nicht verzeihen kann. Aber dann hat die Situation endlich ein Ende und du kannst anfangen darüber hinwegzukommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 17:58

Familie
Das mit der Familie war zum Glück nicht so tragisch. Meine Mutter hat es "locker" aufgenommen. Es war aber so dass sie mir in der hinsicht keine freudegefühle für mein Glück gezeigt hat. Das Gespräch war eher sehr Kalt. und meine Mutter hat das Thema danach nie wieder erwähnt. Mein konntakt zu meiner Mutter war dann als ob es verdrängt hat und nicht warhaben wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 18:03
In Antwort auf vikki_12337483

"Ich habe es ihr öfters gesagt, dass...
...ich damit nicht klarkomme. Sie hat aber darauf jedesmal nur gesagt, dass sie sich wieder zurückändern will.aber es ändert sich nichts."
Dann ist jetzt der Zeitpunkt für dich gekommen, ihr Zeit zu geben und dich zurück zu ziehen.
Bevor sie es sich in ihrer "Opferrolle" weiter bequem macht, musst du sie dazu bringen mal über ihr Verhalten nachzudenken.
Ob man dafür eine genaue Zeitspanne benennen kann, bezweifle ich. Sag ihr, es liegt nun bei ihr, wie es weiter gehen wird, denn du kannst nichts mehr tun außer ihr Zeit zu geben.
Im besten Fall wird sie sich nach ein paar Tagen bei dir melden und einen Neuanfang wollen, im schlechtesten Fall wird ihr klar werden, dass sie dir nicht verzeihen kann. Aber dann hat die Situation endlich ein Ende und du kannst anfangen darüber hinwegzukommen...

Beziehungspause
Ich werde es jetzt mit der Beziehungspause versuchen. Ich werde allerdings gleich sagen, dass ich nicht will, dass sie sich in dieser Zeit auf ein Date oder so einlassen darf. Damit könnte ich garnicht leben. Ich hoffe dass es sich dadurch zum positiven wendet. Ich vermisse einfach die Zeit indem sie mir halt gegeben hat und in der ich nirgendwoanders lieber war als bei ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 18:40

Religion
Das mit der Religion ist eine schwierige Schae. Für manche existiert die Religion im Kopf, für andere im Herzen und für manche ist es reine Gewöhnheit oder gehört einfach nur zur Kultur dazu. Ich kann verstehen dass meine Mutter so denkt, weil sie so aufgewachsen ist. Sie ist nicht mehr die jüngste und deshalb hat es sich bei ihr umso mehr verankert. Als beispiel kann mann auch einige ältere Leute sehen, die gegen Ausländer sind. Das ist bei den meisten ja auch nur so weil sie so aufgewachsen sind. Da würde ich keinen verurteilen.

Für mich selbst ist Religion etwas wichtiges. Ich glaube daran und sehe nichts schlechtes darin.Die Menschen können daraus was schlechtes machen. Das meiste was aber im Namen der Religion geschieht hat meistens nichts mit der Religion zu tun. Ich schlage keine Frauen und würde keine Frau zwingen einen Kopftuch zu trahgen oder so. Ich sag auch dass ein Mensch schlecht ist nur weil er kein Moslim ist. Jeder ist halt anders aufgewachsen. Für mich bedeutet Religion Frieden. Solange ich ein guter Mensch bin sehe ich meine Taten nicht als Sünden.
Die Diskusion über die Religion kann ich hier nur so grob anschneiden.

Meiner Familie habe ich es ja auch klar gesagt, dass ich mit meiner jetzigen Freundin eine Familie aufbauen will und dass ich entschlossen bin. Das ist eigentlich etwas was schon gelöst ist. Auch wenn meine Fammilie nicht darüber erfreut ist. Ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich mit Iihr leben werde und nicht mit meiner Familie.

Meine Mutter musste es auch akzeptieren, weil sie weiß, dass ich in Deutschland aufgewachsen bin. Wenn nach gehen würde, würde sie mir solange eine Frau suchen bis mir eine gefällt. Das ist aber für mich unvorstellbar und das weiß sie auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 19:01

Depression
Das Problem ist, dass meine Freundin sehr anhänglich ist. Ich habe schon wichtige Prüfungen in meiner Uni nicht geschrieben, weil sie mich des öfteren angefleht hatte nicht zur Uni zu gehen, damit ich bei ihr bleibe. Da ich seit Jahren wegen meines Studiums in xyz wohne, besuche ich ab und zu meine Familie in Berlin. obwohl ich meine Familie ein halbes Jahr lange nicht gesehen hatte wollte sie nicht, dass ich länger als zwei Tage in Berlin bleibe, weil sie nicht so lange ohne mich bleiben konnte. Doch seit ca zwei Wochen ist das verggangenheit. Ihr ist es nun egal wenn wir uns nicht sehen, was mich total fertig macht.
Mir ist aber schon aufgefallen, dass sie sehr oft müde ist. Sie hatte gesagt, dass sie ihre Freunde wegen mir vernachlässigt hat. Jetzt hat sie den Spieß sogar umgedreht und ist fast nur noch mit ihre Freunde. Ich habe schon das Gefühl dass nur ich ihre Depression zu spühren bekomme.
Der verlust des Libidos ist ja auch ein Symptom der Depression. Manche Symptome sehe ich halt schon bei ihr, sodas ich nicht absolut sagen kann es ist total abwägig. Sie weiß aber halt auch genau welche Symptome die Depression hat und sagt mir direkt: " Du siehst doch selber dass ich Mutivationslos bin und auch keine Lust habe etwas mit Freunde zu unternehmen" wobei ich diese Symptome nicht zutreffend sehe, wenn es um ihre Freunde geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2014 um 20:25

Missionierung
Also, meine Freundin christlich, was ich von Anfangan wusste und wogegen ich absolut nichts einzuwenden habe. Ich spiele in meiner Beziehung weder den Missionar noch habe ich meiner Freundin je aufgefordert sich zu überlegen ob sie doch Moslimischen werden will.
Das Problem sind die wenigen die das Bild über alle anderen machen. Ich könnte meine Freundin heiraten auch wenn sie Christin ist. Doch von einem Elvisdouble würde ich mich definitiv nicht trauen lassen. Die Art wie man sich traut ist kein Streitpunkt bei uns. Ich würde mich dann jedenfalls islamisch trauen lassen wollen. Das ist aber für mich eine Nebensächlichkeit, die sie bestimmt nicht stören wird. Ich habe ja auch nichts dagegen, wenn wir uns zusätzlich kirchlich trauen lassen würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram